Aloe socotrina (Aloe) = Kumari (I)/= Aloegel

 

= vegetabiles Sulph. + chronisch + Bauchplethora;

Thema: Heimat; Lösung: positiv: Widerwillig bewegen/gerade stehen; negativ: Verharren/Erfahrungen vergessen;

Gebrauch: Darmblutung/Verstopfung.;

Akut: Verdauungstrakt unter Magen/Kolik/Durchfall (aus dem Bett treibend)/Stuhl nach jedes Essen/Trinken, = > VERstopft; B.;

Kind: Verliert Stuhl unbemerkt;

Positiv: 1. AKTiv/Arbeitslust/erregt/schnell wechselnde Gedanken/zufrieden (abends);

Negativ: A. BeschäfTIGT mit Verdauungstrakt, Mangel an Kontrolle/unsicher über After [Angst (Stuhl kommt unwillkürlich (= geformt)/mit Blähungsabgang)]/Gastroenteritis/Colitis/Rektumerkrankung/Hämorrhoiden,

B. Kongestion mit Völlegefühl, C. Hitzeempfinden mit brennen, D. < Hitze + ( Kälte), E. Kongestiver/drückender Kopfschmerz (über Augen) + < kalte Auflagen # Lumbago,

F. Warmblutig + > Kaltes, G. Durchfall [< Frühmorgens/sofort nach essen (+ trinken)/gehen/stehen/(STUHL spritzend + Blähungen gurgelnd];

 

Unempfindlich/alte Mensch; Frauen nahe am Klimakterium;

Sprudelnder Durchfall, sofort nach dem Essen und Trinken; treibt früh morgens aus dem Bett; Bauch aufgetrieben mit Rumoren und Kolik vor und während des Stuhlganges, > Winde und Stuhl abgehend/Erschöpfung und Schwitzen.

Verstopft, fester Stuhl entweicht ohne Anstrengung (unbemerkt); Entleerung von Schleim in geleeartigen Klumpen. Hämorrhoiden fallen wie eine Traube von Beeren nach jedem Stuhl nach

vorne/mit Blutung/nach-unten-Ziehen, Jucken/Brennen, > kalte Anwendung. Lokalen Wallungen.

Beschwerden periodisch und abwechselnd (z.B. kongestives Kopfweh im Winter # Durchfall im Sommer).

< heißem, trockenem Wetter/Gehen/Stehen; > frische Luft/kalte Anwendungen.

Aid in re-establishing physiological equilibrium after much dosing, where disease and drug symptoms are much mixed. No remedy is richer in symptoms of portal congestion. both for the primary pathological condition and secondary phenomena. Bad effects from sedentary life or habits. Especially suitable to lymphatic and hypochondriacal patients. The rectal symptoms usually determine

the choice. Adapted to weary people, the aged, and phlegmatic, old beer-drinkers. Dissatisfied and angry about himself, alternating with lumbago. Heat internally and externally. Has been used successfully in the treatment of consumption by giving the pure juice.

>: cold, open air; <: early morning/summer/heat/hot, dry weather/after eating or drinking;

2. Gleichgültig/müde/matt/faul/träge/Arbeit abgeneigt/angeekelt/unzufrieden (< morgens)/ärgerlich/zänkisch/wütend auf sich selbst (< wenn Verdauung anfängt)/reizBAR während Beschwerden, Träume (Stuhl), Äußerlich stoisch + innerlich irritiert, geistige + körperliche Beschwerden = gekoppelt/rufen einander hervor, > kühle Luft/kalte Anwendungen/nach Stuhl; < bedecktes Wetter/frühmorgens/stehend + gehend; verlangt Bier; Bewegung abgeneigt; Pelvis/Venen/Leber/Milz 1. # 2.;

Hitzig, < Wärme; >> Kälte + kalte Umschläge; Verlangt: Fruchtsäfte; Leber;

Gut nach verwirrenden Symptomen nach vielen Mitteln;

[Farokh Master]

Warm-blooded person who becomes chillier during acute states (Puls.) and < heat/morning; > coolness/evening/open air; sensitive to cloudy weather and (not necessarily with a history of diarrhea).

If there are other bonus symptoms such as cycles of obsession, indolence # great activity or involuntary stools then the choice becomes easier.

[remedia.at]

Ursache:

eines der ersten Mittel für Durchfälle von Tropenreisenden [mit Einzellerinfektionen durch verschmutztes Wasser (Giardia/Lamblia)], auch länger anhaltende Durchfälle, die die Reisenden nach Hause mitbringen (DD.: Podo)

Symptome:

der seelische Hintergrund kann darin bestehen, daß Reisende ungewohnterweise sehr arme (hungernde) Menschen sehen, eine Art Kulturschock erleiden DD.: Tab.), dieser kann durch die (teils unbewußte) Angst, ebenso hungern zu müssen, das Krankheitsbild auslösen

Durchfälle treiben morgens aus dem Bett

Stuhl entweicht unwillkürlich durch Winde oder beim Wasserlassen

Schmerz zieht vom Nabel zum Mastdarm, mit Rumpeln im Bauch und dann schwallartigem, wäßrigem Durchfall

große, gestaute Hämorrhoiden, wie Weintrauben, die beim Stuhlgang hervorkommen

<: schwüle Hitze;

>: Kühle/kalte Anwendungen/frische Luft;

Ursache: Sitzendes Leben/Bier; 

 

Komplementär: Aesc (Aloe = An). Ham. Kali-bi. Morg-p. Ox-ac. Sep. Sul-ac. Sulph. (Aloe = vegetabiles An). 

*Aloe - Sulph*

 

Folgt gut: Acon. Coll. Nux-v.                                   

Gut gefolgt von: Gamb. Kali-br. Nux-v.

 

Vergleich: Enthält: Al + Anthrachinon + Ca + Co + Cr + Fe + Ge + Mn + Zn + Glutamin- + Apfel- + Zitronesäure + Sal-ac; Bry. Carls.

Lignum aquilaria agallocha. (= Aloe wood).

Comparison.: Aloe + Podophyllum + Croton tiglium + Sulphur in diarrhea

Vergleich: Aloe und Chamomilla

Vergleich: Lilienähnliche (= Liliopsida) + Lilienartige (= Liliales) + Lilien (= Liliaceae)

DD.: Lyc. Nat-s. Podo.

Kreislaufsystem/Anämie/Varizen/Amenorrhoe: Aloe. + Ham. + Puls/Ham. + Zinc. + Fl-ac.

Siehe: Asparagales + Arsen- + Kloner- + Sonne und Luft- + Sukkulenten + Lacs vegetabile + Anhang (Steph Nile/Dr. André Saine)

Aloe. Card-m. Ham.                                     

 

Sulph (Eile) + Aloe/Olnd (Blähungen) + Chin/Nux-m (kann weichen Stuhl nicht loswerden) = Psor

                                                           Aloegruppe

Agav. = Aloe-ähnlich

Aloe = vegetabiles Sulph + chronisch + Bauchplethora

Aloe ferox laxative/anti-inflammatory/antiseptic

Podo. = Phos + naturverbunden/= Aloe-ähnlich

Rumx. hat Stuhldrang + = nicht sicher über Ergebnis          

Sabal.

Semp.

Squil. = Dig-ähnlich + Ödem/= All-c-ähnlich + Absonderung morgens (alle Körperöffnungen) + < Kälte/= Aloe-ähnlich

Sulph.. Aloe enthält S/= Sulphur-ähnlich

                                                         

Unverträglich: All-c, All-s, Squil.   

Depressivität/Magerkeit/ältere Menschen/Schwangerschaft,

 

Antidotiert: Paeon, Sulph.                         Senf

Antidotiert von: Aln, Alumn, Arn, Camph, Cham, Crot-t, Lyc + Nux-v (Ohrenschmerz), Op, Sulph, Thuj, Verat,

Sulph (nach Gebrauch von Aloe als Abführmittel),           

Essig, Pflanzensäuren, Senf,

 

Wirkung: 1 Tag  Stadium 16

plethorisch/akut/psorisch/sycotisch/abortiv/melancholisch/phlegmatisch/carcinoid/abortiv/laxativ

Allerlei: Ursprung: S. Arika            Schmerz/Aberglauben, Marsgeprägt/Jesus einbalsamiert. mit Aloe. Aloe hat Aura in allen Farben           

Ursprung: African island of Socrota at the estuary of the Red Sea. In Egypt often used for mummification. The resin played a role in putting Jesus into his grave.

 

Phytologie: alle Gewebe /Kreislauf /Verdauung (Leber/Galle/Darm)/weibliche Organen/Haut /Verbrennungen (Röntgenstrahlen)/Asthma/Allergie/Schuppenflechten/senkt Blutzuckergehalt.

Aloe wirkt auf Kapillaren/

Rezept: Saft

 

Repertorium:

Gemüt: Morgens/nachmittags/abends

Üble Laune < bewölktes Wetter; unzufrieden und ärgerlich mit sich selbst < Verstopfung; matt + Arbeitsunlust # reger geistiger Aktivität; Träume von Stuhl o. sich zu beschmutzen;

Besuche abgeneigt

Abscheu allgemein (während Schmerz)

Aktivität - Verlangen nach  (# geistig erschöpft/# gleichgültig/# matt)

Angesprochen zu werden abgeneigt

Angst [> abends/anfallweise/< Bewegung/durch Zweifel am Erfolg/nach Essen/< gehen/um Kleinigkeit/während körperliche Arbeit/im Stehen/i. B. auf die Zukunft]/ Qualvolle Angst/ Furcht [allein zu sein/vor Ärzten/vor geistiger Anstrengung (literarischer Arbeit)/durch Geräusche (nachts/nach Pollutionen)/geringe Geräusche (nach Pollutionen)/durch Rasseln)/vor Menschen/in Menschenmenge/nach Pollutionen/vor unwillkürlichem Stuhlgang (bei Flatusabgang o. Wasser lassend)/vor dem Tod/vor Versagen, Misserfolg/< Musik]

> körperliche Anstrengung

Auf-/Zusammenfahren (ängstlich/durch Geräusche/leicht, bei geringem Anlass)

Beleidigt, leicht

Berührt zu werden abgeneigt

Beschwerden durch Erwartungsspannung/Gemütsbewegungen/Zorn

Betäubung

Bewusstlos (beim Stuhlgang)

Blut sehen; kann kein

Boshaft

Denken abgeneigt

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Empfindlich [(gegen (geringste) Geräusche/gegen Musik]

Entmutigt

Erregt (nachmittags/mit Hitze des Gesichts/bei Kindern/beim Schmerz/Wasser lassend)

Erschrickt leicht (nach Pollutionen)

< nach Essen

Faul (morgens/mittags/nachmittags/> abends/erwachend/körperlich)/langsam

Flucht (nachmittags)

Froh [morgens (erwachend)/abends]/Spaßen (nachmittags - 15.30 h)

Gedächtnis (Gedächtnisschwäche/für geistige Anstrengungen gut/gut, aktiv (# matt)

Gedanken - drängen auf ihn ein und schwirren durcheinander (sexuell)/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (nachts)/hartnäckig/überlegt, bedacht (essend/bei nasskaltem Wetter/wandernd, umherschweifend/in Gedanken versunken (nach Essen)/Gedanken kreißen um Stuhlgang

Gefühllos, hart

Geistige Anstrengung - abgeneigt/</Verlangt danach (# faul/# schwach)
Geschäftig, betriebsam/Hast, Eile (bei der Arbeit/nachmittags)lebhaft, munter

Gesellschaft abgeneigt

Gleichgültig, Apathie (abends/nach Essen)

Hass (weist jeden zurück)/mutwillig, boshaft

Heikel, pingelig

Hypochondrie (i. B. auf den Stuhlgang)

Hysterie

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes (nachts)

Imbezillität

Kindisches Verhalten/verspielt

Klagen (ständig, immer)

Konzentration schwierig (unmöglich sich zu konzentrieren)

Lacht (bei Kindern/niemals)

Launenhaft, launisch

Lebensüberdruss/resigniert

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich

Lustig, fröhlich (abends)/

Manie (mit unterdrückten Menses)/Monomanie/Raserei, Tobsucht, Wut (# bewusstlos/durch Leiden)

Mürrisch (abends/grundlos/durch bewölktes Wetter)

< Obstipation .

Pläne machend, schmiedet viele Pläne (rachsüchtige Pläne, plant Racheakte)

Redselig, geschwätzig/Schwatzen

Reizbar, gereizt [nachmittags/abends (>)/bei Schmerz/vor Stuhlgang/bei bei regnerischem o. bewölktem Wetter]

Ruhelos

< Schläfrigkeit

Schmerz - während

Schreit („Als ob jemanden ruft“)

Schüchtern, zaghaft (schamhaft)/sitzen geneigt/stilles Wesen/zurückhaltend, reserviert

Schweigsam (nach dem Essen)

Seelenruhe, Gelassen (ergibt sich sein Schicksal)/zufrieden

Selbstbetrachtung (nach dem Essen)/Selbstvertrauenmangel

Sinne verwirrt, durcheinander

Spotten

Sprechen lernen langsam

Stimmung, Laune - abweisend, zurückweisend (weist jeden zurück)/veränderlich (nach dem Mittagessen)/wechselnd, wechselhaft

Stöhnt (im Schlaf)

Streitsüchtig

Nach Stuhlgang (>)

Stumpf (+ Stirnbeschwerden)

Tod - Gedanken an den Tod/Vorahnung des Todes (sagt Todeszeitpunkt voraus)

Traurig (morgens/abends/während Kopfschmerz

< Trost

Ungeduld

Unfreundliche Stimmung

Unverschämt/verächtlich/lasziv, lüstern

Unzufrieden [> abends/mit sich selbst (# Schmerz in Lumbalregion)/bei regnerischem Wetter]

Veränderungen abgeneigt

Verbrüdert sich mit der ganzen Welt

Verwirrt geistig (morgens/abends)

Verzweifelt (bei Schmerz)

Wahnideen [Dinge würden sich mit ihr drehen/Umgebung wirbelt herum (mit ihr)/Leben ist eine Last/eine Person würde laut schreiten, hart auftreten/sitzt zu hoch]

< bewölktes Wetter

Widerspruch unverträglich (muss sich zurückhalten, um nicht gewalttätig zu werden)

Widerwillen

Zeit vergeht zu langsam, scheint länger

Zorn [auf sich selbst (# Schmerz in der Lumbalregion)/durch Widerspruch]

Zweifelt

Schwindel: im Allgemeinen viele

Kopf: Nachmittags/abends < in Dämmerung

Beschwerden r. # l.

Venen

Kopfbeschwerden # Bauchbeschwerden/# Schmerz in Lumbalregion + übel/erstr. Hinterkopf/erstr. Nase/erstr. nach unten

Kopfbewegungen (Kopfschütteln)/Bewegungen im Kopf („Als ob etwas in ihm aufsteigt“/> nach Essen/< gehen im freien)

Blutandrang (muss sich im Bett aufsetzen/+ Darmbeschwerden/< beim Stuhlgang/vor Stuhlgang/Hinterkopf/Stirn/> Druck)

Empfindlich an einzelnen Stellen/der Kopfhaut

> nach Essen

Gefühllos, taub (äußerer Kopf)

Geräusche im Kopf - Knacken/Knacken

„Als ob Kopf vom Körper auseinander getrennt, abgetrennt)

Hitze [nachts (< im Bett/> kalte Anwendungen/+ kalte Glieder /im Schlaf/äußerer Kopf)

> kalte Anwendungen/> kaltes Wasser

Kälte, Frösteln etc. (am Hinterkopf)

„Als ob Hirn lose, locker“/“Als ob Luftzug durch den Kopf strömt“

< während Menses

Pulsieren mehrere Arten

„Wie durch Rausch“

Verlangt Stirn zu Reiben

> teilweises Schließen der Augen

Schmerz viele/# Lumbago/mit Hämorrhoiden/mit Diarrhö; Kopfweh > kalte Umschläge

Schuppen

„Wie schütteln“ (den Kopf hinlegend/< kalte Luft)

Schweiß der Kopfhaut (nachts/im Schlaf)

Schweregefühl (in Scheitel/Stirn)

„Wie vergrößert, erweitert“

Zusammenschnürung (Kopfhaut/Stirn)

< hartes, kräftiges Auftreten

Schläge

< warme Anwendungen

Zittern, zittriges Gefühl

Zucken des Kopfes und der Muskeln des Kopfes

Trockene Haaren

Schläfen; Beschwerden der/Stirn; Beschwerden der

Auge: Bluten/rot (+ gelbem Sehen)

Gezogen; nach außen

Hitze im Auge (hindurchströmende Hitze)

Schließen der Augen - Verlangen, sie zu

Schmerz [abends (drückend)/brennend/drückend/Wehtun/ziehend nach außen]

Augenhöhlen (tief in den)

Schweregefühl (+ Kopfschmerz)

Tränenfluss (+ Husten)

Verengt die Lidspalte

Völlegefühl

Vorwölbung

Zusammendrücken der Augen

Unsteter, unruhiger Blick

Zucken tagsüber/l. Lid

Sehen: Bewegung

Farben vor den Augen - gelb [(bewegende) Kreise/leuchtend]

Flimmern, Flackern/Lichtblitze

Skotom = Blind in Teilbereich

Trübsichtig trübes Sehen <

Ohr: Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche viele (während der Zahnung)

Hitze

< Liegen

< während Menses

Ohrschmalz - vermehrt

Pulsieren

Schmerz mehrere

< Sprechen

< Zusammenpressen der Zähne

Hören: Schwerhörig - l. dann r./überempfindliches Gehör (gegen Geräusche/gegen Musik)

Nase: Morgens/abends/nachts

Absonderung - wässrig/wund fressend

rot (in kalter Luft im Freien)

< im Freien/< kalte Luft/Kälte (Nasenspitze)

Katarrh

Nasenbluten [morgens (< nach Aufstehen/< im Bett)/nachts/Blut sickert heraus]

Schnupfen

Trocken innerlich (morgens < im Bett)

Hitze

reibt sich die Nase

Niesen

Schmerz [brennend /bei Schnupfen (brennend)/Nasenwurzel (drückend)]

Schwellung - Nasenflügel (r.)

Erwachend

Gesicht: Abschälen der Lippen

Ausdruck - ängstlich/kränklich/Gesich eingefallen

Blutandrang < beim Stuhlgang

Bluten der Lippen/Exkoriation, Wundheit - Lippen/rissige Lippen

blass (morgens/< nasses Wetter)/kränkliche Farbe/rot [nachts/nach Alkohol/Lippen (dunkel)]

Hautausschläge - Herpes an Nase/schuppig

Hitze (nachts/während Kopfschmerz/periodisch/Lippen

Kaubewegungen des Kiefers < im Schlaf

Knacken im Kiefergelenk

Lecken an Lippen

Schmerz (< Gähnen/< Kauen/ziehend/Unterkiefer)

Schwellung

Trockene Lippen (leckt sie häufig)

< bewölktes Wetter

Zittern Lippen

Mund: Morgens

Bewegung der Zunge < Schmerz

Entzündung (wunde Stellen an der Innenseite der Wangen)

Zunge - gelb/gelb - weiß/rot/weiß - blass/gelblichweiß

Geruch - sauer/Übelkeit erregend/übel riechend

Hitze

Jucken in Zungenspitze

Zunge „Wie kalt“ l./kalte Zunge (l.)

< Kauen

Pusteln am Zahnfleisch - nahe dem befallenen Backenzahn

Schleim, Schleimabsonderung (dick)

Schmerz einige

Speichel spärlich/Speichelfluss

Trocken [abends/+ Durst/+ durstlos/“Wie trocken“/Zunge (abends)]

Verletze Zunge durch scharfe Kanten der Zähne

< Gähnen

Geschmack - bitter/bittersauer/erdig/“Wie Lehm“/metallisch/pappig/sauer/“Wie Tinte“/Übelkeit erregend

Geschwüre - gelb/Zahnfleisch/Zunge (gelb)

Schwellung in Gaumen („Wie geschwollen“)

Steife Zunge

Zittern der Zunge

Zunge; Beschwerden der - r.

Zähne: Empfindlich gegen Berührung/Backenzähne (< Essen/faulig)/hohle Zähne

gelb

Kanten fühlen sich scharf an und verletzen das Zahnfleisch

Karies, faule, hohle Zähne

Kanten scheinen scharf zu sein und die Zunge zu verletzen

Schmerz (pulsierend)

Zähneknirschen (< im Schlaf/nach Zorn)
Innerer Hals: r.

Entzündet

Hitze

Krampfadern in Rachen

Kratzen; schabendes, scharrendes

Rauheit

Schleim - dick/zäh

Schmerz [morgens (8 - 9 h/drückend/“Wie wund“)/nachts/brennend/< essend/< gähnen/< Mund öffnen/“Wie wund“]

„Wie geschwollen“/Schwellung der Blutgefäße/Völle

Trockenheit/Würgen, Zusammenziehen

Äußerer Hals: Kropf/Zusammenschnürung

Äußerer Hals und Nacken: Spannung

Magen: Ameisenlaufen

Appetit - fehlend (< während Menses)/Heißhunger - vormittags/abends/bei Durchfall

vermehrt [morgens - 7 h (< nach Stuhlgang)/vormittags/abends/mit Durchfall/< nach dem Frühstück/ + Gähnen/< beim Stuhlgang/< nach Stuhlgang]/vermindert (morgens)

Aufstoßen [< nach Mittagessen/< nach trinken (Wasser)]

Art des Aufstoßens - bitter(< nach Trinken von Wasser)/gallig/leer/sauer/scharf (nach dem Mittagessen)/schmeckt nach Speisen

Auftreibung

Epigastrium

< hartes, kräftiges Auftreten

Beschwerden des Magens - biliös

Durst - nachmittags/nachts (erwachend)/< nach Abendessen/< essend/< beim Essen/< während Fieber/während Hitze/nach dem Mittagessen/unstillbar

Ekel, Abscheu vor Speisen (bei Schmerz)

Fehltritt; bei einem

Gluckern; Gurgeln

Hitzewallungen

Leeregefühl (< nach Stuhlgang)

< saure Speisen

Schmerz mehrere

Schweregefühl (> Aufstoßen)

< Trinken

Übelkeit (< Anstrengung/bei Schmerz/> sitzen/im Bauch)

Untätig, träge

Verdauungsstörung (< saure Speisen)

Verdorben nach Bier

Völlegefühl (< nach Trinken/nach Wasser)

Erbrechen nach Säuren/Art des Erbrochenen - Blut/dick (bei Stuhlgang/nach Wasser)/Schleim (bei Stuhlgang/< trinken

< Wasser Trinken

Zucken

Epigastriums; Beschwerden des erstr. nach hinten

Bauch: Morgens/abends/nach Mitternacht

Stauungsgefühl + Hitze in Leber/Leberschmerz, Schmerz um Nabel < Druck; nach Essen Flatulenz, Pulsieren im Rektum; Durchfall mit plötzlichen Stuhldrang [aufstehend/5 h. (Sulph)], < nach jeder Mahlzeit (Ars/Chin/Lyc/Podo); Stühle schleimig, vermischt mit schleimigen Klumpen, (blutig; Durchfall mit Blähungen/spritzend/gurgelnd/krampfende Bauchschmerz vor + während Stuhl), Wundheit im Rektum nach Stuhl; dauernder Druck im Rektum nach unten; kongestive (heraustretende) Hämorrhoiden (wie Traubendolde/brennend)/schmerzhaft > kaltes Wasser; Abgang heißer Blähungen

< nach Abendessen

Ameisenlaufen (inneres Abdomen)

Angst im Abdomen (vor Stuhlgang)/< tief atmend Atmen in Hypochondrien

Aufgetrieben (morgens/+ Durchfall/< nach Essen/durch Flatulenz/< während Menses/Hypochondrien (r.)/Hypogastrium (morgens)/l./< hartes Auftreten

< Berührung (Leber)

Beschwerden des Abdomens - l. # r./ Beckenorgane + Schwindel/unteres Abdomen

< Bewegung/Bewegungen im (Nabelgegend)

Blutandrang (+ Hämorrhoiden/Becken/zur Leber)

„Als ob Durchfall erscheint“

< Druck (Leber/Nabelgegend)/> Druck

Eingezogene Nabel

Empfindliche Haut

Entzündete (Dünndarm/Gastroenteritis/Leber/Flecken)

< Essig

Flatulenz (abends/< Aufstehen/> nach vorne Beugen/< Druck auf die Blase/eingeklemmt/< nach Essen/< während Menses/< nach +/o. beim Stuhlgang/vor Stuhlgang/l./unteres Abdomen/> Flatusabgang (in Hypochondrien)

> Fluor

> im Freien

< Gehen in Leisten-/Schamgegend

Gluckern; Gurgeln (< beim/vor Stuhlgang/in einem Guss)

Hautausschläge - (juckende) Pickel

Hitze [Hypochondrien/(„Wie Hitze in“) Leber]

Jucken - Nabel (abends)

Kälte

„Wie Klumpen“

Krebs in Colon

< Lehnen, Anlehnen nach vorne/< Seitelage

Magendarmtraktbeschwerden + Schmerz im Kopf

< vor/während Menses

„Wie Perforation“ in Nabelgegend/“Wie Pflock im Becken“ vor Stuhlgang

Periodisch

Pfortaderstauung

Pulsieren [nachts (< Liegen)/< liegen/im Nabel(-gegend)]

Rumoren, Kollern [< nach Abendessen/vor Durchfall/< nach Essen/laut/< vor Menses/< während Menses/vor Stuhlgang]

Hypogastrium

Schmerz VIELE

Schwächegefühl („Als ob Durchfall erscheint“/Leistengegend)

Schwappen, Plätschern

Schwellung in Leber

Schwere (< vor Menses/< während Menses/Beckengegend/Hypogastrium/Leber/unteres Abdomen)

> Sitzen nach vorne gebeugt

Spannung [Hypochondrien (r.)/Leber]

< Stehend - Hypochondrien

„Wie Stein im Abdomen“ (< Bauchlage)

< Pressen zum Stuhl

Unruhe, Ruhelos, Unbehagen etc. - Hypochondrien (vor Stuhlgang)/Leber

Vergrößert in Kindern/Leber

Völlegefühl (Hypochondrien r./Leber)

Windendes Gefühl in Leber

Colons; Beschwerden des

Hypochondrien; Beschwerden der - r./ erstr. nach unten

Leber-/Lebergegendbeschwerden/Leistengegendbeschwerden/Milzerkrankungen /Nabel

beschwerden (Nabelgegend erstr. Rektum)

Rektum: Abwärtszerren, Schwere, Gewicht (< während Menses/Anus/Perineum)

Ameisenlaufen - Anus (< nach Stuhlgang)

> kaltes Baden/Bier - Rektum und Anus

Beschwerden des Rektums

Blutandrang/Blutung aus dem Anus (< dunkel/< beim Stuhlgang/< nach Stuhlgang)

Durchfall  VIELE

Dysenterie (chronisch/durch Hämorrhoiden/+ kalte Füße bis zu den Knien hinauf)

Empfindlich/empfindungslos

Entzündung

Erschlaffter Anus

Rektum und Anus < nach Essen

Exkoriation, wund (durch Stuhl)

Farbe - Anus - rot

Feucht

Fissur/Fistel

Flatus mehrere

„Wie Flüssigkeit“ an Rektum und Anus

Gefühllose, taube Anus

Rektum und Anus < gehen

Geschwüre an Anus

„Wie ein Gewicht o. Pflock zwischen Schamgegend und Steißbein eingekeilt“

Gluckern, Glucksen im Rektum

Hämorrhoiden viele

Hitze (< beim Stuhlgang/im Anus)

Jucken (nachts/brennend/durch Hämorrhoiden/heftig/> kaltes Bad/< nach Stuhlgang/um Anus

Katarrh des Rektums

„Wie Klumpen“

Krampfadern in Perineum

Krebs

Lähmung (des Schließmuskels/“Wie gelähmt“)

„Wie lose, locker“

Menses - während - Perineum/Rektum und Anus

Obstipation viele

Offener Anus („Wie offen“)

„Wie Pflock“ (eingekeilt zwischen Schamgegend und Steißbein)

Prolaps (bei Durchfall/< beim Stuhlgang/< nach Stuhlgang)

Pulsieren (nach dem Essen/< sitzen/< nach Stuhlgang/Anus)

Schmerz VIELE

Schwäche, Schwächegefühl

< Rektum und Anus stehend

Stricktur

Stuhldrang mehrere

Untätigkeit des Rektums

Unbemerkter Abgang von Stuhl (harter Stuhl/mehr durch körperliche Ursachen als durch emotionale)

Unwillkürlicher Stuhl einige

Völlegefühl

Wischen agg. - Rektum und Anus

Zusammenschnürung (in Anus < beim Stuhlgang)

Stuhl: < Austern/blutig (in Streifen)/braun (fäkal, mit Stuhlpartikeln)/bröckelig/Cremefarben/dunkel/eiweißartig/< nach Essen/fällt heraus/fettig (ölig aussehend, fäkal, mit Stuhlpartikeln)/beim Abgang von Flatus/mit Flatus/gallig/gegoren/< Gemütsbewegungen/Geruch faulig/übel riechend/gewaltsam, plötzlich, in einem Schwall/grau/groß/grün/hart (gefolgt von flüssiger Stuhl)/häufig/heiß/hell/herausschießend/klumpig und flüssig/knotig, klumpig/< lachen/laut, geräuschvoll/lehmfarben/membranös/reichlich/nach Samenabgang/“Wie Schafskot“/scharf, wund fressend/schaumig/schleimig (blutig/cremefarben/durchsichtig/gallertartig/gelb/klumpiger Schleim/weiß/schwarz/spärlich/teigig, breiig/< Trinken/Dünn, flüssig (+ fäkale Stuhlpartikeln/geformt; dann dünn/gelb/klumpig und flüssig)< Erwachen/Fäden ziehend/Gelb (fäkal, mit Stuhlpartikeln/grünlich/hellgelb)/herausspritzend/klein, wenig, geringe Menge/< stehend/unverdaut/< Wasser lassend/wässrig (blutig/gelb)/weich

Blase: Schmerz [drückend/Wasser lassend (brennend)/Blasenhals Wasser lassend (brennend)]

Schwäche

Wasser lassend häufige, plötzliche, unwillkürliche Harndrang in viele Varianten

Nieren: < Druck agg.

Hitze in Nierengegend

Schmerz [ziehend/Harnleiter l./Nierengegend (ziehend)]Harnorgane: Beschwerden der Harnorgane bei alten Männern

Prostata: im Allgemeinen

Blutandrang/Entzündung/geschwollen (bei alten Männer)

Urin: Blutig/brennend, heiß/dunkel/hellgelb/safranfarben/rot/dunkelrot/

Geruch - ammoniakalisch/faulig/kräftig/“Wie Pferdeharn“/übel riechend/reichlich (nachmittags/nachts)/schaumig/Sediment (flockig - gelb/gelb/kleieartig/körnig, granulär/schleimig/weiß)/spärlich/wolkig (wenn stehengelassen wird)

Harnröhre: Absonderung - dünn, schleimig, nach Gonorrhoe/gonorrhoisch

Blutung

Schmerz [brennend/< Wasser lassend (brennend/+ Stuhldrang)

Genitalien und Sexualität: < Essen/> Flatusabgang/Sexverlangen vermehrt bei Kindern

Männliche Genitalien: Atrophie - Penis

Ejakulation - zu schnell/unvollständig

Entzündete Nebenhoden/Samenstränge

Erektionen - morgens/nachts (nach Mitternacht 2 h/< nach Wasser lassen)/bei Kindern/lästig/nach Pollutionen/< nach Wasser lassen

Erregbarkeit der Genitalien

Rote Flecken auf Vorhaut

Geschrumpfte Penis/Skrotum schlaff, entspannt

Hautausschläge - Bläschen auf Penis

Hodenretention

Penis - Vorhaut (< nach Stuhlgang)

Kälte

Hoden (abends/nachts)

Penis/Skrotum

Masturbation, Neigung zur - Kindern; bei

Pollutionen (morgens/nachmittags im Mittagsschlaf/nach Mitternacht - 3 h/erwachend/< im Schlaf/durch Schreck bei kleinen Geräuschen/mit Träumen/ohne Träume, traumlos)

Schmerz in Hoden < Berührung/Samenstränge (ziehend)/

Schweiß übel riechend

Schwellung

Sexverlangen - fehlend (< nach dem erwachen/+ kaltes Skrotum)/vermehrt (morgens/< nach dem Erwachen/abends/mit Erektionen/nach dem Essen/bei Kindern/nach einer Pollution)

Weibliche Genitalien: Abort

Drücken im Rektum + Schweregefühl Uterus < Menses/Stehen (Gehen); Menses zu stark + zu früh; Blutungen

Kreuzschmerz # Hämorrhoiden o. Kopfschmerz (Aesculus)

Atonie des Uterus

Blutandrang (Ovarien/Uterus)

Entzündete Uterus + Blutandrang/Entzündung in Uterus chronisch

Fluor (blutig/reichlich/weiß)

Masturbation; Neigung zu - Kindern; bei

Menopause

Menses  - dunkel/hellrot/„Als ob Menses erscheint“/flüssiges Blut enthält Klumpen/zu früh/geronnen (dunkle Klumpen)/zu häufig (6 Tage)/lange sich hinziehend/reichlich/vermehrt

Metrorrhagie während Menopause

„Wie Pflock“ zwischen Symphysis pubis und Steißbein

Prolaps - Uterus

Schmerz mehrere

Völle in Uterus (< Stehen)

Uterusbeschwerden + Kopfschmerz

Kehlkopf und Trachea: Räuspern, Freimachen des Kehlkopfes

Reizung in Luftwege

Schmerz in Kehlkopf < hustend (stechend)

Stimme - morgens/belegt/flüsternd/heiser, Heiserkeit [morgens/erwachend/während Schnupfen/tief unten im Kehlkopf]

Stimme - leise/schwach

Atmung: Asthma, asthmatische Atmung

Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen (< steigend)

Behindert, gehemmt durch Stiche in der Brust

Giemen, keuchend pfeifendes Atmen/pfeifend

Tabak agg.

Husten: < Bauchlage

durch Blutandrang zur Brust

Heiser/hohl

Hüsteln

Hustenreiz - in den Fauces/in den Luftwegen

Jahreszeiten im Winter

Kitzelhusten, durch Kitzeln - durch Kitzeln in den Fauces

Scharrend im Kehlkopf

< Sitzen/< Stehen

< Sitzen nach langem Stehen + umgekehrt

Tief klingend

Trocken (abends/nachts)

Auswurf: Blutig/dick/gallertartig/gelb/klumpig/schleimig/schwierig/zäh

Brust: < tiefes Atmen - tief - agg.

> Aufstoßen

Blutandrang zur Brust/Blutung der Lungen/entzündete Bronchien

Zusammenschnürung - Seiten

Beklemmung r.

Herzklopfen

Pulsieren - Herz - erschüttert den Körper

Schmerz viele

Schwäche

< nach Anstrengung

Schweiß in Achselhöhlen

Tb. im engeren Sinne

Zucken in Muskeln

Herzbeschwerden erstr. Schulterblatt l.

Rücken: Ameisenlaufen - Dorsalregion/Lumbalregion

< Aufstehen vom Sitzen

> Bewegung

Gluckern, Gefühl von - Steißbein

Hitze in Sakrum

Jucken

Knacken in Zervikalregion (< Bewegung)

< Rückenlage

< während Menses

Pulsieren

Schmerz mehrere

Schweiß [Zervikalregion (nachts)]

Schwere [Brustwirbel/Sakralregion (< sitzend)/Steißbein/Wirbel]

< Sitzen

Spannung in Zervikalregion (Nacken)

Steifheit in Sakralregion (< Aufstehen vom Sitzen7nach dem sitzen)

Lumbalregion; Beschwerden der

Glieder: Nachts - Arme

Empfindliche Füße (Fußsohlen)

Entblößen der Füße geneigt

Frostbeulen (Hände)

Gefühllose, taube [Liegen (< nach Essen/Beine/Hände (l.)/Oberschenkel/Unterarme (vorderer Teil)/Unterschenkel (< Liegen)/durch gehen auf hartem Steinpflaster

Geschwüre in Mittelfinger

Haare - „Wie ein Haar“ („Als ob sich die Haare sträuben“)

Hautausschläge - abschilfernd/Arme - Furunkel/Oberarme - Furunkel

Hitze [in Füße (abends + kalte Hand o. Hände/brennend entblößt sie/Fußsohlen)/Hände (abends/in Hände + kalte Füße)]

Jucken [Arme (nachmittags)/Beine/Daumenballen/Hände/Kniescheiben/Unterschenkel (Waden)

Kälte [Füße (abends - 21 h/< im Bett/nachts)/# kalten Händen/bei Dysenterie von den Füßen bis zum Knie/< nach Essen/> gehen/< nach Samenabgang/erstr. Waden)/Hände (abends/# kalte Füße/nach dem Essen/+ Hitze der Füße)/Oberschenkel/Unterschenkel (nachmittags/abends/nachts)/Zehenspitzen]

Knacken in Gelenken - Hüfte (< morgens aufstehend)/Schultern (morgens)

Kontraktion von Muskeln und Sehnen - Hände

Lahmheit (Oberschenkel)/Lähmung (in Beine + unwillkürlichem Stuhl)

Menses - während - agg. - Beine

Rucken - Ellbogen/Finger

Schläge, Erschütterungen - Arme/Hüfte

Schmerz VIELE

Schweregefühl [in  Arme (< schreibend)/“Wie Schwere“ in  Beine(schmerzhaft)/Waden]

Schweregefühl [(Hand)Gelenke/in Knöchel (< Gehen)/Oberschenkel/Schultern/Schultergelenke/Unterschenkel (Waden/< gehen)/

< sitzend in Arme

Steif (kleiner Finger)

Völle der Vene in Hände

Zucken - Arme (nachts (Ellbogen/Hände/Knie/Unterarme

Zusammenschnürung - Füße - r.

Beine; Beschwerden der in abwechselnde Seiten

Nägel; Beschwerden der - deformiert

Fieber: Brennende, glühende Hitze + erweiterten Blutgefäßen/< Er-/Aufregung/innerliche Hitze/< beim Stuhlgang

Frost: Morgens (6 - 9 h) - < nach Aufstehen/[nachts (22 - 6 h)/nach Mitternacht (nach 3 h)/erwachend)]

< Bewegung

bei Durchfall

Frösteln nachts (< vor Menses)/< vor Menses

Kriechend (vormittags in warmes Zimmer eintretend/im warmen Zimmer

< vor Menses/< während Menses

Schüttelfrost

< beim Stuhlgang/< nach Stuhlgang/vor Stuhlgang

Einzelne Körperteile - nachts

Schlaf: Dösen - morgens

Dösen - mittags/nachts Mitternacht gegen Morgen/< nach dem erwachen)

Einschlafen - mittags

Schlecht (nach Schläfrigkeit am Abend)

Erwacht nach Mitternacht - 5 h (+ Stuhldrang)

Erwacht durch Durst/zu früh/durch Pollutionen/schwierig/durch Stuhldrang

Gähnen - vormittags/abends (20 h)/heftig, vehement nach dem Mittagsschlaf (laut)

Kurz nach dem Mittagessen

Lage - Bauchlage/Arme über o. unter dem Kopf/Knie gebeugt/zugedeckt/Rückenlage (Hände flach unter dem Hinterkopf o. über dem Kopf/Knie gebeugt)

Ruhelos (nach Pollutionen)

Schlaflos [abends (durch erfreuliche Nachrichten)/vor Mitternacht (0 h - bis 0 h)/nach Mitternacht - (3 h < nach Aufstehen/- 4 o. 5 h)/durch Gedankenandrang/während Hitze/durch Jucken des Anus/durch Kälte (Füße/Hände)]

Schläfrig (morgens/mittags/abends/< nach Essen)

Schweiß: Nachts (22 - 6 h)/bei Durchfall/stinkend/übel riechend/Kalt (bei Durchfall)/klamm, feucht/< nach Stuhlgang/< nach Trinken

Träume: 

Haut: Beißen

Gelb (+ Beschwerden der Hypochondrien/rote Körperöffnungen

Hautausschläge - entzündete Flecken/Furunkel/Pickel/< im Winter

Hitze ohne Fieber

Jucken

kribbelnd

Risse (feucht)

Schmerz an einzelnen Stellen

Schwellung

Allgemeines: l. (# r.)/Beschwerden erstr. nach unten

Morgens (6 h/< im Bett)/vormittags (9 - 12 h)/nachmittags (13 - 18 h)/abends/Nachts (nach Mitternacht 2 h - 2 - 11 h/5 h)/< im Sommer

> Abkühlung, Kaltwerden/ Bettdecken unerträglich

Absonderung klumpig

Abwechselnde Zustände/Metastasierung/periodisch/widersprüchliche und abwechselnde Zustände

Alten Menschen (alte Alkoholiker, Trinker)

Ameisenlaufen in äußere Teile/innerlich

Anämie

Anstrengung körperlich >/< (im Freien)

Apoplexie

> Aufstoßen

Baden, Waschen abgeneigt

Beschwerden an Körperöffnungen

> Beugen, Drehen - Zusammenkrümmen/< herumdrehen/> kniend

Bewegung >/</abgeneigt

Blutung (der Schleimhäute/der Venen)

Blutwallungen (+ Angst/+ ruhelos)

Diabetes mellitus

< geringer Druck + > harter Druck

nach Dysenterie

Entwicklungsstillstand

Entzündete kleine Gelenke/Entzündung innerlich

Erschlafft körperlich/Erschlaffung von Bindegewebe

< Erschütterung, Auftreten

>/< Essend/>/< nach (Mittag)essen/< nüchtern

> Abgang von Flatus

> im Freien/verlangt nach Aufenthalt im Freien

Gefühllos, taub äußerlich

Genesung, Rekonvaleszenz; Beschwerden während der - nach Dysenterie

< Geräusche/Musik (+ zittern)

Glucksen, Blubbern; Gefühl von

„Wie Hitze“/Hitzewallungen/Blutkreislaufbeschwerden (vormittags/> bückend)/Kongestion - Blutandrang (innerlich)/Aufenthalt in der Sonne/< Wärme/< warme Luft/< im warmen Zimmer

> Kälte/> kalte Anwendungen/verlangt kalt zu baden/> kalte Luft/verlangt kalte Luft

< Kauen

> Bauchlage/< Rückenlage/< Seitelage in Körperteil, auf dem man liegt/< Liegend im Bett

Masturbation, Beschwerden durch

Matt/müde/träge körperlich

Medikamente - allopathische - Missbrauch von

< während Menses

< Obstipation

Ohnmacht (beim Anblick von Blut/< nach Durchfall/während Stuhlgang/< nach Stuhlgang

„Wie Pflock, Pfropfen“ innerlich

Plethora

Prolaps

Pulsieren innerlich

Reaktionsmangel

Reizbarkeit, körperliche - Mangel an; unempfindlich

Rucke in Muskeln < einschlafend/< im Schlaf

Schleimhautabsonderung - blutig (gestreift)/gallertartig

Schmerz mehrere

Schmerzlose gewöhnlich schmerzhafter Beschwerden

Schweregefühl (äußerlich/innerlich

Speisen und Getränke:

>: Bier/kalte Getränke, kaltes Wasser/Tee;                <: Alkohol/Austern/Bier/bittere Getränke/Bohnen/Gewürze, Würzmittel/Milch/(unreifes) Obst/saure Speisen, Säuren/Wasser;

Verlangt: Alkohol/Äpfel/Bier/bittere Getränke/Brot/Erfrischendes/Fleisch/kalte Getränke, kaltes Wasser/ kalte Getränke, kaltes Wasser/Mehlspeisen, Teigwaren/Milch/(saftiges) Obst/ Saftiges/Saftiges/Salz/saure Getränke/Stärkungsmittel/Stimulantia;                                                         Abgeneigt: Essig/Fleisch/Getränke/Obst/Saftiges;

< Steigen

„Wie trocken“ am ganzen Körper

Verbrennungen/Verletzungen

Völlegefühl - äußerlich/innerlich

Zusammenkrümmen des Körpers

< Reiben

„Als ob etwas rollt“

Ausstrecken - vormittags

< Berührung

Empfindlich äußerlich

Entblößen - Verlangen nach

< Gähnen .

< Gehen/> im Freien/< gehend auf Steinpflaster

Gelb - goldgelb, hellgelb o. orange

Krampfadern (durch Pfortaderstauung)

> Nasse, kalte Anwendungen/durch feuchte Zimmer

Schaudern, nervöses

Schwach (abends/durch Durchfall/nach Erbrechen/erwachend/< geistige Anstrengung/Hitze vom Bett eintretend im heißen Zimmer/< während Menses/bei nervöse Frauen/+ Schweiß/durch saure Speisen/< nach Stuhlgang/> im warmen Zimmer/Gelenke)

Schwellung im Allgemeinen/“Wie geschwollen“ (in Knochen)

< Sitzen/sitzende Lebensweise

Spannung äußerlich

< Stehen

>/< nach Stuhlgang/< Stuhlgang

< Wasser lassend

Wetter - < bewölktes/heißes/< nasskaltes/nasses/nebliges Wetter/schwülem Wetter/>/< nasses warmes

Wischen mit den Händen (<)

Zucken < einschlafend

Innerer Teile; Beschwerden

Schleimhautbeschwerden - trocken/Ulzeration

 

ALOE SOCOTRINA (aloe)

MIND: - -   Croß, peevish < cloudy weather. - -   Irritable before stool, weak after.

   -   Preoccupied with his disease (stool). - -   Irritable, discontented, filled with displeasure.

   -   Angry when hearing diffirent opinion. Has to restrain himself.- -   States #, < during digestion, after eating.Easily excited, # resigned and weak. Mental activity # indolence.

   -   Appears to be calm, stoic, content. Underneath he is indifferent, not involved in life.

   -   Loathing of life. - -   Predicts time of death (acute cases).

   -   Fear on seeing blood, doctors, hospitals, being alone, high places. - -   > Evening.

GENERALITIES: - -  Portal Kongestion and stasis.- - < Heat (can be chilly)  - - > Cold app-lications, open air. - -   Sensation of plug internally; sensation of congestion over bodysurface .FOOD AND DRINKS:  - -   Desires: Fruit, esp. apples. - -   < Beans and peas, sour things.

HEAD: - -   congestive PAIN >> kalte applications, << heat.

   -   Dull pain with heaviness in eyes and nausea.   - -   Pain during constipation, before stool.

   -   Complaints of head alt. with:abdominal, uterine symptoms, back pain, hemorrhoids.

EYE: - -   Twitching lids, esp. left, during daytime. - -   Closes eyes from headache.

EAR: - -   Sensitive to noise (music) cause trembling.

FACE:  - -   Heat  - -   Lips dry and cracked.

STOMACH: - -   Appetite increased, < morning after stool; emptiness after stool.

 -   Indigestion after beer, sour things, mistakes in diet. - -   Bitter eructations.

BAUCH: - -   spastic or ulcerative COLITIS.- -   Complaints < from suppressed anger.

-   Flatulence, distention, rumbing, < before stool.

RECTUM: - -   Annoying, tormenting, INSECURE feeling in rectum

   -   INvoluntary or UNnoticed STOOL on passing flatus. Feels weak. Has to keep his atten-tion to the sphincter.During sleep, urination, after eating.Irritability/shame because of this.

   -   Intolerant, deep itching, sticks finger in rectum.

   -   Sensation of plug, full sensation; paralyzed feeling.

   -   Diarrhea: 5 h. or 6 h. driving them out of bed (Podo/Sulph); from unripe fruit, beer, oysters; < being overheated, before menses, from vexation; < standing, > lying on Bauch;

sputtering, cream colored, burning stool, mucus in stool, jelly-like.

   -   HEMORRHOIDS like bunch of grapes, purple, > cold bathing.

   -   Constipation alt. with frequent stools.

MALE GENITALIA:  - -   Impotency.

COUGH: - -   > Lying on Bauch, < rising from sitting.

EXTREMITIES: - -   Coldness and numbness.Cold hands alt. with cold feet.

DREAMS: - -   That he is soiling himself.

 

 

 

Aloe ferox

 

= Aloe-ähnLICH + wild gewachsen;

 

Vergleich: Siehe: Asparagales

 

Wirkung: antibakteriell/-viral/-mykotisch/carcinoid

Phytologie: Brauner Saft

Wundheilung/Baut Bindegewebe auf

Immunsystem fördernd/Verdauung//Allergie/Haut

 

Repertorium:

ALOE SOCOTRINA (aloe)               [Helbig.]

Geist/Gemüt: Abgespannt # geistiger Regsamkeit.

- Große Unlust zu geistiger Arbeit; ermüdet; allgemein matt

- Beängstigungen. - - Missmutig; Hypochondrie, < trübem Wetter.

- Menschenhasser, stößt jeden zurück. - - Ruhelos mit Blutwallungen.

- Nach nächtlichen Samenentleerung furchtsam bei geringsten Geräusch.

Sensorium: Schwindel, „Als ob Alles mit ihr im Kreise sich drehte“, < Treppensteigen o. schnellen Umdrehen, mit Angst bei Bewegung; Alles scheint unsicher; > nach  Schnupfen

Innerer Kopf: Stiche in Schläfen (<jedem Fußtritt).

- Kopfschmerz quer durch Stirn, mit Schwere in Augen und Übelkeit; muss kleine Augen machen. - - Blutandrang nach dem Kopf, zwingt ihn aufrecht zu sitzen.

- Dumpf drückender Schmerz in Stirne; unfähig zu jeder geistigen Arbeit.

- Auf Scheitel „Wie Last“; Druck in Stirne und Hinterhaupt.

- Dumpfer drückender Schmerz; in Supra-Orbital-Gegend; im Vorderhaupt.

- Pressen zu Schläfen heraus, mit periodischer Gesichtshitze und Flimmern vor Augen.

- Kopfschmerz nach ungenügendem Stuhle; mit Bauchschmerz

- Kopfschmerz mit gastro-intestinaler Reizung und mit Kälte der unteren Glieder vom Blutzufluss nach Hirnzentren her; Kopfschmerz > kalte Umschläge.

Kahlköpfig mit chronischen Kopfschmerz

- Kopfhaut empfindlich, stellenweise. - - Haare trocken.

Augen: Schreibend trüb vor Augen.

- Glänzen/etwas gerötet/hervor getrieben; unsteter/ängstlicher Blick.

- Flimmern mit Gesichtshitze; Scotoma - - Gelbe Ringe bewegen sich vor Augen

- Schmerz tief in Augenhöhlen, wie in Muskeln, < r..

Ohren: Knackt in Ohren bewegend Kiefers. - - Ziehen/stechen Schmerz im l. Ohr (dann r)

Nase: im Bett nach Erwachen.

- Coryza, mit Brennen und Schmerz in Nase; niesend Stiche in Nabelgegend.

Gesicht: Gesichtshitze beim Kopfschmerz o. nach Aufregung.

- Angesicht: blass bei trübem Wetter; krankhaft, eingefallen.

Lippen: röter als gewöhnlich, trocken/rissig; angefeuchtet sind Ränder schmerzhaft; weiß, blättrig, schilffern ab.

Zähne: Ein hohler Backenzahn wurde empfindlich; < essend; später erscheint nahe dem kranken Zahn eine Eiterpustel am Zahnfleisch.

Zunge etc.: - - - Geschmack: bitter/sauer, wie Tinte o. Eisen; metallisch.

- Zunge: gelblichweiß belegt/steif/trocken/rot. Heftige feine Stiche, von hinten nach vorn, im unteren Teil der Zunge bewegend derselben. - - Gelbe Geschwüre.

Mund: Mehr Speichel. - - Übler Geruch aus dem Munde.

- Entzündete und schmerzhafte Stellen im Munde, an Zunge und inneren Backenseite

Schlund: Fauces: rau/heiß, „Wie verbrannt“. - - Ausrotzen dicken, gallertartigen Schleimes in Klumpen aus Rachen/Choanen; Rauheit und Geschwulstgefühl im Pharynx.

- Gaumen geschwollen, fester Speisen kauend o. gähnend schmerzen Flügel des Gaumensegels, < Abends/morgens erwachend; < leer Schlucken.

Verlangen, Widerwillen: - - - Durst: mit trockenem Mundes; wacht davon nachts auf.

- Widerwillen gegen Fleisch. Verlangt saftigen Dingen, Früchten, besonders Äpfeln.

Bier > Schmerz im Anus/Trinken von Essig

- Hunger während Durchfall/nach Morgenstuhl. - - Saure Speisen bekommen nicht. Kolik.

- Wasser verursacht Magenschmerz - - Stuhl  dringend) unmittelbar nach Essen o. Trinken

Magen: Übelkeit: mit Stirnkopfschmerz/mit Leerheitsgefühl im Magen/mit Schmerz in Nabelgegend. erbricht Blut.  - - Aufstoßen: bitter/scharf/sauer.

- Aufsteigen von Blähungen bis in Schlund, + „Als ob Erbrechen eintreten werde“

- - - Vollheit im Magen folgt Auftreibung des Epigastrium.

Hypochondrien: - - - Stiche von Milz zur Brust, o. Ziehen in Nieren.

- Schmerzhafte Hypochondrien mit Frösteln/Durchfall; schmerzhafte Schwäche der Beine.

- Stiche von Leber nach Brust hindert Atmen.

Bauch: Aufgetrieben (Epigastrium) mit herunterziehenden Blähungen; < Menses/Bewegung/nach Mahlzeiten.

Lebergegend: Brennen, unbehaglich/Hitze/Druck und Spannung; dumpfer Schmerz, < stehend, sodass er sich vorbeugt.

- Blähauftreibung zieht Colon descendens entlang, < Essen.

schmerzhaft, besonders um Nabel herum; Winden, Greifen um Nabel, muss zusammengekrümmt sitzen; Drängen zum Stuhl, nur übel riechende Winde abgehen gehen ab

- Schmerz in Herzgrube bei Fehltritt - - - Bauchmuskeln schmerzen aufrichtend aus liegender Lage/bei Berührung/aufrecht stehend o. beim Stuhldrang. - - Pulsieren in Nabelgegend.

- Schweregefühl: im Hypogastrium/im Rektum; Drängt im Bauch nach unten.

Stuhl etc.: - - - Hitze, Schrinnen und Schweregefühl im Rektum.

- Stuhldrang weckt nachts auf, treibt aus Bett um 6 h. Stuhldrang, mit Abgang von Urin.

- Drängen „Wie beim Durchfall“, doch gehen nur heiße Blähungen mit Erleichterung ab; erzeugt sich aber bald wieder, + „Wie vom zwischen der Symphysis . pubis und Os coccygis eingekeilten Pflocke“. - - Sphinkter ani schwach und kraftlos

- Faeces gehen fast unbemerkt ab. - - Klumpiger, wässeriger Stuhl.

- Stühle: klein/bräunlich/schleimig/halbflüssig/gelb/weich/blutig/gallertartiger Schleim, und Faeces mit vielen herausplatzenden Blähungen; Stuhl + Harn gehen zusammen ab. - - Durchfall: an heißem, feuchtem Wetter/abends/nachts/morgens/von Essig/von kaltem, feuchtem Zimmer/gehend/stehend/beim Wasserlassen

- Hämorrhoiden treten traubenartig heraus, mit beständigem Herunterpressen im Rectum: Jucken und Brennen im Anus hindert am Einschlafen.

Harnorgane: Häufiger Drang zum Urinieren; < nachts/nachmittags; Drang so lebhaft, dass Harn kaum zurückhalten kann. - - Brennen beim Urinlassen.

Harn: kopiös/blass, besonders nach Stuhl; saffrangelb, wird wolkig/spärlich/heiß/blutig. 

- Bodensatz gelblich, „Wie Kleie“/schleimig.

Männliche Geschlechtsorgane: Hoden kalt/Glied klein/Hodensack heraufgezogen; Nebenhoden empfindlich. besonders Berührung o. gehend  - - Jucken der Vorhaut. - - Steigerung der Geschlechtslust. - - Samenentleerungen, dann starker Geschlechtstrieb.

Weibliche Geschlechtsorgane: Menses zu früh und zu profus.

- Vollheits-/Schwereempfinden in Uterusgegend, mit wehenartigen Schmerz in Lenden und Weichen; < stehend. - - Leukorrhoe von blutigem Schleim.

Schwangerschaft: - - - Lähmigkeit, scheint von Gefühl der Schwere und Druck im Becken herzurühren während Schwangerschaft.

Larynx: Kratziges Gefühl im Kehlkopf. - - Stimme heiser, krächzend.

Respiration: Pfeifen in Kehle, „Als ob etwas in Kehle hineingekommen“. - - Schwieriges Atmen.

Husten: Mit Stichen in r. Seite des Larynx; Sputa gelben zähen Schleimes; Husten mit Kratzen im Schlund.

Lungen: Brustkongestion/trockener Husten/blutiger Auswurf/beginnender Tb. Jüngerer.

- Wundheitsgefühl in vorderer Brust bei tiefem Einatmen. - - Schwäche der Brust.

Herz, Puls: - - Gelegentlich starker Herzschlag; Schmerz geht bis zum l. Schulterblatt durch.

Beschleunigt/schwach, nach Erbrechen unterdrückt; nachmittags langsam.

Hals: Druck und Schwereempfinden in Sacral-Gegend sitzend; > Bewegung

Glieder: Schwere des r. Arms; Schwäche des Handgelenks. - - Lumbago # Kopfschmerz (+ Hämorrhoiden). - - Stiche durch Sacrum zu Lenden

Gefühl von Müdigkeit in Waden.  - - Schwäche des Fußgelenks. - - Fußsohlen schmerzen gehend auf Pflaster. - - Verrenkungsgefühl in großer Zehe.

Lahm, müde, Schwäche in Gelenken; häufig bei Unterleibsstörung

- kurzer Schmerz Dauer wie Quetschung o. Verrenkung (l. Vorderarm/r. Scapula/l. Rippen).

- Stechende, dumpf zwickende, ziehende Schmerz in Gelenken (Finger, Knie, Ellenbogen).

Nerven: Paralytisches Ziehen in den Muskeln.

- Allgemeine Schwäche, Müdigkeit, außergewöhnliche Abgeschlagenheit.

Schlaf:- - - Schläfrig, schlaftrunken des Morgens. - - Erwacht in Folge von: Durst, Drang zum Uriniren, Pollutionen:und Geschlechtstrieb, Schmerz im Rücken; Frost. - - Kann nicht schlafen, da ihn Hitze und Gedanken belästigen.

- Beängstigende Träume (Gefahr), konnte nicht laut aufschreien; Masturbationsträume

Frost, Fieber, Schweiß: Frostig: bei Schnupfen/in kalter, freier Luft/beim Stuhl: Fieberschauer.

- Kalte Hände/Füße im Bett hindern am Einschlafen. - - Kalte Hände, warme Füße.

- Stellenweise Hitze, auf der Kopfhaut o. im Gesicht. - - Wallungen mit Angst und Unruhe.

Schweiß: riecht streng, unangenehm an Genitalien, nachts nach Trinken.

Anfälle: - - - Plötzliches, schnell vorübergehendes Drängen zum Stuhl .- - kurze Schmerz

Gewebe: Kongestion nach Kopf und Brust, besonders nach Pfortader-System.

- Mucöse Membranen; erzeugt besonders Schleim in gallertartigen Klumpen o. "Krusten".

- Wirkt hauptsächlich auf die Mastdarm-Schleimhäute.

Haut: Jucken (Beine) - - Finnen am Bauch.

- Flecke schmerzen  nach Kratzen und werden empfindlich.

Lebensalter/Konstitution: - - - Greise. Kolik + Durchfall. - - Phlegmatische, indolente

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                 Impressum