Eupatorium spp.

 

Vergleich: Siehe: Asterales

 

Eupatorium purpureum (Eup-pur) = Gravel. root/= Wurzel

 

Vergleich.

Comparison Capsicum and Eupatorium purpurea

Siehe: Anhang (Sven Sauter)

 

= Eup-per-ähnlich (siehe unten) + Urin + Sexorganen;

Negativ: Sehnsucht (nach Zuhause, wenn Zuhause), depressiv + schläfrig, Angst vor Krankheit;

Stöhnen und große Unruhe aus Verzweiflung über seine Schmerzen

Grippe mit hohem Fieber und Schüttelfrost, aber auch Schmerzen nach Knochenbrüchen, die nicht auf Arn. o. Bry. reagieren

Leitsymptom: SCHMERZ in allen Knochen (Rücken), „Als wären sie zerschlagen“.

trotz des Frierens besteht Verlangen nach eiskalten Speisen und Getränken/Schwäche und Schwindel in r. Seitelage.

Typische Grippekopfschmerzen zusammen mit den anderen Symptomen

Magen-Darm-Grippe mit Erbrechen, das bevorzugt nachts auftritt und unmittelbar nach dem Trinken einsetzt.

DURST, gelbe Verfärbung der Zunge

wundmachender Schnupfen mit viel Niesen, Heiserkeit und Husten

<: nachts/kalte Luft/Bewegung;

>: Erbrechen von Galle/Ruhe/Liegen;

[George Royal]

Soreness in the liver region on moving or coughing, abdomen full and distended, vomiting of bile with trembling and great nausea causing great prostration. dark brown,

scanty urine depositing a whitish clay-like deposit, yellow jaundiced skin;

Ursache: Erkältung/Überanstrengung;

Repertorium:                                                                                              [H.H. Dresser]

Geist/Gemüt: Betäubt/benommen/Seufzen/niedergeschlagen/schläfrig/Heimweh.

Schwindel: Leicht, schwindelig, „Als ob man rund herum flöge“; „Als fiele man nach l.“

Kopf: Kopfschmerz: dumpf hämmernder, klopfender, stechender o. bohrender Schmerz in l. Seite des Kopfes; drückend von r. nach l.; beginnt morgens und nimmt

während des nachmittags und abends zu; < in kalter Luft; > bei langsamem Gehen in frischer Luft.

Empfindliche Kopfhaut.

Augen: Starrer Blick. - - Während des Fiebers Augen mit Tränen gefüllt.

- Konjunctiva ist gelb während Frost.

Ohren: In Ohren knattert es, wie wenn Birkenrinde brennt. - -  Ohren „Wie ausgefüllt“.

Nase: Fließschnupfen; mit HITZE, Niesen.

Gesicht: Gesicht beim Fieber erhitzt. - - Glänzendes Gesicht.

Blaue Lippen bei Intermittens.

Mund: Entlang der Mitte braun belegt; mit bitterem pappigem Geschmack beim Frost. - - Taubheitsempfinden in der Zunge mit prickelnden stechenden Schmerz darin.

Schlund: Würgendes Vollheitempfinden im Schlund, so dass er oft schlucken muss.

- Vor dem Frost Schmerz in l. Halsseite, verursacht schluckend Beschwerden

- Hinten im Schlund Brennen „Als ob da verbrüht“.

Magen: Verlangt/Widerwillen: Durst während Frost/Hitze; o. vor Frost. - - Durst bei Wassersucht.

- Verlangt Limonade o. kühles Getränk während Frost. - - Kein Appetit.

Übelkeit, Erbrechen beim Fieber.

- Erbrechen beim schlimmen Kopfschmerz. - - ÜbelKEIT, aber kein Erbrechen beim Frost.

Krampfhafter Magenschmerz.

Bauch: Poltern im Bauch - - Unterleiste geschwollen und heiß.

- Nach Harnentleerung stellt sich Kolik ein, die sich über den ganzen Bauch erstreckt.

Stuhl: Gallige Diarrhoe; beim kalten Fieber ist reichlich offener Leivorhanden.

Harnorgane: Harnverhaltung. - - Incontinentia urinae; besonders bei Kindern.

- Tiefer, dumpfer Schmerz in Nieren, dort auch schneidende Schmerzen, chronische Nephritis. - - Heftige Dysurie: durch Erschütterung während eines Rittes in der Schwangerschaft, o. durch Dislokierung des hervorragenden Uterus.

- Beständiger Harndrang; nach häufiger Entleerung stets Empfinden, „Als ob Blase noch voll“.

- Empfindlichkeit und Schmerz in Blase; tiefer Schmerz; Unbehagen; Katarrh.

- Beim Urinlassen Wehtun, Brennen in Blase/Harnröhre.

- Häufige Anstrengung mit Abgang von nur wenigen Tropfen Urin.

Urin: sehr kopiös, spärlich, eiweißhaltig; spärlich aber häufig.

Weibliche Geschlechtsorgane: „Als ob äußeren Geschlechtsteile nass“.

- Schneller, stoßender Schmerz im l. Ovarium. - - Druck über l. Eierstock.

- Taubheit, < Weichengegend. - - Reichlicher Weißfluss.

Larynx: Heiser mit rauer Stimme.

Atmung: Bei tiefen Inspiration kratzende Empfindung in Brust.

Husten: Abends absetzender Keuchhusten.

- Husten mit Wundheitsempfinden und Hitze in Bronchien.

- Beim kalten Fieber tritt vor dem Anfall anfallweise ein trockner Keuchhusten auf.

Brust: Herz, Puls: Beim kalten Fieber beschleunigter und voller Puls.

Hals, Rücken: Heftiges Schneiden im Rücken. - - Wehenartige Schmerzen im Rücken.

- Neuralgische Schmerzen von unten nach oben, meist an l. Seite des Rückens und der Hüfte.

Glieder: Unterschenkel: taub; schwach, ermüdet.

Vor dem Frost Schmerzen in den Armen und Unterschenkeln.

- Rheumatische Schmerzen wechselt Stelle immer von unten nach oben ziehen.

Lage etc: Frost < durch Bewegung  - - Bei Veränderung der Lage/gehend.

Nerven: Unruhe/Herumwerfen/Wehklagen/Schwach/ermüdet/matt bei Urinbeschwerden

Schlaf: Gähnen; Stöhnen.

- Unruhiger, gestörter Schlaf; kaltes Fieber mit schrecklichen Träumen während des Anfalles.

Frost, Fieber, Schweiß: Frostig wenn man Lage während Schweiß verändert. - - Frost beginnt im Kreuz und breitet sich über den Körper aus; heftiges Schütteln, mit verhältnismäßig geringer Kälte; Knochenschmerzen; Durst während des Frostes und der Hitze.

- Blaue Nägel. - - Nachtschweiße: hektische.

- Fieber zieht sich in die Länge, danach leichter Schweiß, meist an der Stirn und am Kopf.

Anfälle: - - Frost zu verschiedenen Tageszeiten. - - Jeden 2en Tag

Gewebe: Abmagerung; in Begleitung chronischer Blasenentzündung.

 

 

Eupatorium purpureum (Eup-pur)

 

Gemüt: Beschwerden durch Bevormundung (vom Vater)/Heimweh

Betäubung

Furcht (vor drohender Krankheit)

Heimweh (im eigenem Haus)

Hysterie

Redselig; geschwätzig

Schreien/singen

Seufzen/stöhnen

Stumpf

Traurig (und schläfrig)/weint

Verwirrt geistig

Wahnideen [Fallen auf eine Seite (l.)/Einbildung etwas zu hören/Kopf fliegt rund herum/sei leicht/sei schwer (und werde fallen)/i.B. auf Sehen und Hören]

Schwindel: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)/vormittags (9 - 12 h)

+ Kopfschmerz

„Als ob alles im Kreis dreht“

Zu fallen, stürzen geneigt nach r./nach l.

Schwankend nach l.

Kopf: Scheitel „Wie abhebend“/Kopf wird seitwärts gezogen

Jucken der Kopfhaut

Pulsieren - morgens steigt bis abends an/< im Freien/> gehend im Freien/Hinterkopf (seitlich)

Schmerz [nachmittags/abends/+ Übelkeit/dumpf/vor Frost/während Frost/> gehend im Freien/wund schmerzend/< Zugluft, Luftzug/seitlich (l./bohrend/stechend)/in Stirn während Frost]

Schweiß der Kopfhaut (Stirn)

Völlegefühl im Scheitel

Auge: Starren, Stieren - nachts/+ schlaflos

Sehen: optische Halluzinationen

Ohr: Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche einige

Völlegefühl

Hören: Halluzinationen

Gesicht: bläuliche Lippen während Frost/rot/

Glänzend

Hitze

Schmerz (brennend)

Nase: Absonderung - dünn/reichlich/wässrig/wund fressend/Schnupfen (mit Absonderung)

Hitze

Niesen

Mund: Zunge braun (Mitte)/gefühllos, taub/Prickeln, Kribbeln (Spitze)/Schmerz (Spitze/stechend)

Hitze in Zahnfleisch

Speichelfluss

Geschmack - bitter/pappig

Innerer Hals: Schmerz (vor Frost/wund schmerzend)

Völle

Äußerer Hals: Torticollis

Magen: Appetit vermehrt < während Fieber

Aufstoßen/Auftreibung/Verdauungsstörung/Völlegefühl

DURST/Durst (vor Frost/während Frost)/Durstlos (während Frost)

Schmerz [krampfartig/nagend/< während Übelkeit]

Erbricht (während Hitze) 

Bauch: Hart/Rumoren, Kollern

Schmerz [krampfartig/windend, drehend/wund schmerzend/seitlich (l.)/< nach Wasser lassen]

Völlegefühl

Rektum: Durchfall  - gallig

Obstipation - vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen

Schmerz (drückend)

Nieren: Entzündet (parenchymatös - chronisch)

Harnsperre

Nierensteine

Schmerz [schneidend/Wehtun/Harnleiter (schneidend)]

Blase: Empfindlich

Entzündung - akut/chronische Zystitis/< während Schwangerschaft

Geschwüre

Harnverhaltung (bei Kindern)

Katarrh mit Eiter und Schleim

Schmerz [beißend/brennend/drückend/schneidend/wund beißend/Wehtun/nach Erkältung/< Stehen/< Wasser lassen/bei Harndrang/erstr. Harnröhre/in Blasenhals]

Schweregefühl/Spannung/

Spasmus/

Tenesmus

Wasser lassen in dünnem Strahl/Dysurie (durch Fahren auf holperigem, unebenem Boden/bei Frauen/schmerzhaft/während Schwangerschaft)/Harndrang [anhaltend (bei Frauen)/häufig (nach Erkältung)/schmerzhaft/vergeblich (bei Kindern)/häufig (Fieber < nach Trinken)/unwillkürlich (nachts)]

Völlegefühl (< nach Wasser lassen)

Urin: Brennend, heiß/eiweißhaltig/blass/dunkelbraun/aromatisch/riecht süßlich/spezifisches Gewicht erhöht/milchig/neutral/reichlich (während Fieber)/enthält Zucker

Sediment - eitrig/flockig/Sand (Harngrieß)/schleimig/weiß/spärlich (während Fieber); während

Harnröhre: Entzündet - Meatus

Karbunkel der Gefäße blutend, geschwollen

Schmerz [anfallsweise/brennend/schneidend/< Wasser lassend/Wehtun/zerrend]

“Als ob etwas Urin nach dem Wasser lassen zurückbleibt“

Prostata: Schwellung

Männliche Genitalien: Erektionen fehlend (bei Diabetes/nach Sexexzessen)

Weibliche Genitalien: Abort (3er Monat/4er Monat/Neigung dazu)

Gefühl von Feuchtigkeit (in Vagina)
Fluor (reichlich/scharf, wund fressend)

Gefühllos, taub

Menses schmerzhaft

Wehen vergeblich

Schmerz in Ovarien (l./schneidend)

Schweregefühl in Ovarien

Uterusverlagerung

Steril

Kehlkopf und Trachea: Stimme - heiser, Heiserkeit (während Schnupfen)/rau

Atmung: Seufzend

Husten: Abends (18 - 22 h)

Hüsteln (abends)

Trocken vor intermittierendem Fieber

Brust: Flattern/Herzklopfen

Rücken: Kälte (einschließlich Frost) (< Bewegung/erstr. den Rücken nach oben und unten/Lumbalregion/Sakralregion während Frost

Pulsieren

Schmerz [vor Frost/schneidend/wehenartig/Wehtun/erstr. nach oben/Schulterblätter (l.)/Lumbalregion (morgens/vor Frost)/Sakralregion/Sakrum (Wehtun)]

Schwäche in Nacken

Schwere

Steife Zervikalregion

Glieder: Fingernägel blau (während Frost)

Gefühllos, taub [in Unterschenkel (r./während Frost)]

Kälte [während Fieber/in Füße (nachmittags - 15 h)/in Hände (nachmittags nach 15 h)/Unterschenkel während Fieber)

Schmerz [während Frost/nagend/rheumatisch/< Arme heben/Arme < während Menses/in Beine erstr. nach oben/erstr. nach unten/in Ischiasnerv (l./< Bewegung)/in Fersen (drückend)/in Hüfte (nagend)/in Schultern (schneidend)/in Unterschenkel (morgens/vor Frost)]

Schwäche (in Füße)

Schweiß auf Oberschenkel

Schlaf: Gähnen/Ruhelos (nach Frost)/schlaflos/schläfrig

Träume: Schrecklich

Fieber: Hitze im Allgemeinen

Frost gefolgt von Hitze dann Schweiß/Hitze gefolgt von Frost

Frost fehlt vormittags

Hektisches Fieber

Hitze

Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber (unvollständig)

Frost: im Allgemeinen

Vormittags (9 - 12 h)

< Absteigend/< steigend

Beginnt im und breitet sich aus vom Rücken (Lumbalregion)

Frösteln (mit Schweiß)

Geringer, leichter Frost

Quartana duplicata/Quotidiana/Tertiana (duplicata)

Schüttelfrost (lange anhaltend)

Schweiß: im Allgemeinen

< geringe Anstrengung

Bewegung ruft Frösteln hervor

Reichlich/spärlich

Haut: Kälte/Trocken kann nicht schwitzen

Allgemeines: periodisch (jeden 3e Tag)/7 h./l.

Diabetes insipidus/Diabetes mellitus/Kimmelstiel-Wilson-Syndrom

Malaria

Matt/Ohnmacht (mit Schwindel); mit

 Schmerz (erscheint plötzlich und verschwindet plötzlich/wandernd, sich verschiebend/erstr. nach oben/innerlich (brennend)]

Speisen und Getränke: Verlangt: Limonade/warme Getränke/heiße Getränke;

Wassersucht im Allgemeinen + schwierige Atmung/äußere (mit Albuminurie/durch Nierenerkrankung)/innere

Schwäche (< während Fieber/bei Wassersucht)

Sykose

 

Gut gefolgt von: Arum-d. Bell. Calc. Ferr-m. Graph. Lach. Lyc. Puls. Sep. Sulph.

 

Wirkung: 1 - 7 Tage   lithämisch/sycotisch              

 

Phytologie: Harnwegen

 

 

Eupatorium aromaticum (Eup-a) 

 

Negativ: Nervöse Wachsamkeit + Aphten, irritiert, schlaflos, Aphten (nach Geburt);

Repertorium:

Gemüt: Erregt (nervös)

Erschöpft geistig

Hysterie

Reizbar, gereizt (mit Nervosität)

Ruhelos (während Hitze)

Wachsam

Kopf: Schmerz

Mund: Aphthen bei stillenden Müttern

Schmerz (bei Säuglingen/wund schmerzend)/wund schmerzend

Schwämmchen

Magen: Schmerz

Art des Erbrochenen: Galle

Urin: Sediment Harngrieß

Brust: Brustwarzen - Risse/Geschwüre/Schmerz (wund)

Fieber: Hitze im Allgemeinen

Allgemeines: Aphthen

Chorea/ruhelos

Malaria

Schwäche < während Fieber

 

Vergleich: Cypr. Scut.          

 

Wirkung: nervös

Allerlei: N.Amerika

 

 

Eupatorium cannabinum (Eup-c) = Wasserdost/= Kundigundekraut/= Epatoire/= Waterhemp/= Leverkruid

 

= Aza.- + Echi. + Okou.-ähnlich;

Repertorium: Brust - Entzündete Bronchien - chronisch

 

Allerlei:: Eurasien/Afrika       Hirsch             Dünger macht Droge minderwertig

 

Phytologie: Leber/Galle/Milz/Ödem/Atemorganen/Immunsystem stärkend

Sammeln: ganze/gerade erblühende Pflanze + Wurzel bei zunehmendem Mond im Juli o. August geerntet, gesäubert, fein zerhackt und bspw. mit Weinbrand zu Kräutertropfen verarbeitet werden. Gebrauch: 3x täglich 10 Tropfen steigern im Lauf einiger Tage auf Maximaldosis von 3x

1 Teelöffel etwa 4 Wochen lang sofern keine unerwünschten Reaktionen eintreten. Danach schleicht man die Tropfen entweder wieder aus, wenn man das Ziel, also Beschwerdefreiheit, erreicht hat o. man führt die Einnahme bei Bedarf mit geringerer Dosis solange als nötig fort

immunstimulierend

 

 

Eupatorium perfoliatum (Eup-per) = Wasserhanf/= Herbe a la fièvre./= Boneset/= Ague. wood

 

= Bry. + unruhig - Schweiß/hat Morph-ähnliche Eigenschaft;

Akut: Abgehacktes/spärliches Husten + zerschlagenes Empfinden (tief in Knochen) + fröstelt + DURST + verlangt Eis/kalte Getränken, Wechselfieber: 1. Frostanfang 7 h. o. 9 h. im Rücken + unstillbaren Durst, Knochen wie wund/wie gebrochen, 2. gefolgt von Hitze/ mehr Schmerz, 3. Schweiß (viel/wenig)

A. Knochenschmerz „Wie gebrochen“ in akute Krankheit + Beschwerden, B. Schmerz kommt + geht plötzlich, C. Frostempfinden (fängt im Kreuz an), Durst + fröstelt/trinken = FrostELN (verlangt Kaltes/Eis) dann ERbrechen (grünlich), D. Unruhig/muss wegen Schmerz bewegen + nicht >, F. > Schweiß (nicht Kopfschmerz);

Negativ: A. Chill 7 - 9 h.; B. intense aching in the bones before the chill/“The bruised feeling of Eupatorium + a deep hard aching, as if in the bones”, C. vomiting bile between chill and heat.

 

Worn out constitutions of old people or inebriates.

Hoffnungslos, Unruhe ohne Linderung, Grippe, Schmerz < durch Schweiß, Kopfsschmerz < Außen;

hurt of ‘aching’ pains/”As if bones were broken/dislocated”. Producing much irritability and so affinity for malarial miasm. ‘bruised soreness as if beaten’ = an aching soreness + deep hard aching, “As if in the bones”/SAD; Grippe.

[remedia.at]

- Leitsymptom sind heftigste Schmerzen in allen Knochen (bes. im Rücken), so als wären sie zerschlagen

- typische Grippekopfschmerzen zusammen mit den anderen Symptomen

- häufig bei Grippe mit hohem Fieber und Schüttelfrost, aber auch bei Schmerzen nach tatsächlichen Knochenbrüchen, die nicht auf Arnica oder Bryonia reagieren - trotz des Frierens besteht Verlangen nach eiskalten Speisen und Getränken

- bei Magen- Darm- Grippe mit Erbrechen, das bevorzugt nachts auftritt und unmittelbar nach dem Trinken einsetzt (Ars.);

 

Komplementär: Bry (= An). Cact. Hyos. Nat-m. Nit-ac. Sanic. Sep. VAB.

 

Gut gefolgt von: Am-c. Cean. Nux-v. Sep. Sulph. Tub.

 

Vergleich: Aza. (= Echi-/Eup-per-/Okou-ähnlich). Lycpr (wenn Eup-per versagt). Morph. (Eup-per hat Morph-ähnliche Eigenschaft). Palo. Sarcolac. Sep.

Tabetuia avellanedae. Uncaria tomentosa. Vesp.

DD.: Arn. Ars. Bry. Nat-m. Phos. Pyrog. Rhus-t.

Siehe: Phosphorusgruppe

Arn (Bett = zu hart) + Eup-per (Knochen steif + wie zerbrochen) + Ars (Angst/Unruhe) + Rhus-t (> Bewegung) = Pyrog

 

Arn (unruhig wegen hartes Bett) Eup-per (will sterben/unruhig wegen innerlichen Schmerz) Nux-v (will leben)

 

Antidotiert: Cact. Chin. Cina. Eucal. Malar.

Antidotiert von: Acet-ac. Camph. Op.

 

Wirkung: 1 - 7 Tage              

malarial/typhoid/ringwormoid/lithämisch/sycotisch/Akut.                        antibiotisch.

Allerlei: Amerika/Prairie/Wasserläufe

 

Phytologie: Fieber + zerschlagen/Kopfschmerz/Unruhe/Atemorganen

Rezept: Kaltanzug aus 1 Teel. in Tasse Wasser über Nacht. Morgens absiegen

 

Repertorium:

EUPATORIUM PERFOLIATUM (eup-per.)            [Hanes]

Geist/Gemüt: Wehklagt über den empfindlichen Schmerz. - - Ängstliche Haltung.

- Nachts ein Empfinden, als sollte er außer sich geraten. - - Verzweiflung, bei Fieber.

Schwindel: Während des Fiebers wird er bei Bewegung ohnmächtig.

- Drehen im Gehirn; früh morgens.   - - Empfindung, als sollte er nach links fallen.

Kopf: Hitze oben auf dem Kopf; peinliches Empfinden.

- Kopfschmerz beim Frost/und Übelkeit jeden 2e Morgen beim Erwachen.

- Empfindlichkeit und Pulsieren am hinteren Teil des Kopfes.

- Klopfender Kopfschmerz während des Frostes und der Hitze.

- Kopfschmerz und Zittern während des Hitzestadiums bei Intermittens.

- Durchschießender Schmerz von l. zur r. Kopfseite.

- Schlimmer Kopfschmerz: zuerst erwachend, ganzen Tag anhaltend; einen Morgen um den anderen. - - Liegend Schmerz im Hinterkopf mit Empfindung eines Gewichtes darin, sodass er Kopf hebend mit der Hand nach helfen muss.

R. Parietal-Protuberanz ist empfindlich.

- Krampfhaft nach rückwärts gezogen. Fleckfieber. Typhus exantematicus.

Augen: Widerwillen gegen Licht. - - Schmerzhafte Empfindlichkeit der Augäpfel.

- Röte der Augenlidränder mit klebriger Sekretion. - - Gelbliche Sclerotica.

- Intensiver Schmerz wie von Nadelstichen schießt durch Augen; Augen sind nicht entzündet.

Ohren: Summen in Ohren, Hitze oben auf dem Kopf.

Nase: Koryza mit Schmerz in jedem Knochen. - - Influenza mit schwachem Puls, Hinfälligkeit, Knochenschwere :besonders bei Trinkern und alten Leuten.

Angesicht: Blass, kränklich, bei Intermittens; bleich bei Katarrhen; rote, trockne Haut.

- Plötzliche, starke Kontraktion der Muskeln an r. Backe.

Mund: Zunge mit weißem Belag bedeckt o. gelb belegt. Bitterer Geschmack.

Blasse Farbe der Schleimhäute im Mund. - - Atem riecht modrig, säuerlich.

Schlund: Fauces schmerzhaft.

Verlangen, Widerwillen: - - Verlangt Eiscreme  - - Ekel vor Speisen.

- Heißhunger bei o. vor kalten Fieber, o. nach Chinin.                                             - - Mangel an Appetit.

Essen und Trinken: Zum Trinken von kaltem Wasser: Schauder; Gallerbrechen.

- Zum Essen: heftige, quälende Schmerzen; keine Erleichterung bis alles ausgebrochen ist.

Übelkeit und Erbrechen: Magen ist nachts vor einem Anfall von kaltem Fieber krank. - - Erbrechen: wenn der Frost vergeht o. zwischen Frost und Fieber; von Galle zu Ende des Hitzestadiums; von Galle mit Zittern und Übelkeit, danach Hinfällig; vorher Durst.

Magen: Peinlicher Schmerz im Scrobiculum während des Frostes und der Hitze.

Hypochondrien: Empfindlich in Lebergegend. - - Fest anliegende Kleidung bedrückt.

Bauch: Kolikschmerz im oberen Teil des Bauches mit Kopfschmerz und anderen Schmerzen. - - Bauch ist voll und tympanitisch.

Stuhl: Starkes Kneifen, < nach Stuhlausleerung mit Tenesmus.

- Abgang stinkender Winde mit Erleichterung. - - Morgens Diarrhoe.

- Häufige, grüne, wässerige Stühle. - - Verstopfung. bei Katarrh.

Harnorgane: Harn dunkelbraun, spärlich, weißliches, tonartiges Sediment ablagernd; profus, blass, bei Gicht. - - Entzündung des Meatus urinarius bei Frauen.

Männliche Geschlechtsorgane: Jucken am Mons veneris.

Larynx: Heiser; trockener, schlimmer Hals; kann kaum sprechen; < Morgens/aufstehen

Atmung: Atembeschwerden, mit Schweiß, ängstliche Haltung, Schläfrigkeit.

- Starke Brustbeklemmung; jeder volle Atemzug schmerzt; Rasseln auf der Brust.

- Dyspnoe mit hartem, trockenem Husten. - - Muss mit Kopf und Schultern hoch liegen.

Husten: Lockerer Husten während der Apyrexie; auch nachts nach Masern.

- Rauher, scharrender Husten, mit schmerzender Brust; muss dieselbe mit Händen Stürzen; erhitztem Gesicht; Augen voll Tränen. - - Hektischer Husten nach unterdrückter Intermittens.

Brust: Brust wund; < Inspiration. - - Schmerz und Wundheitsempfinden hinter dem Sternum; „Als habe das Herz einen zu kleinen Platz“. - - Beklemmung mitten im Sternum; „Als ob etwas gegen Herz drückt“; Herzklopfen.

- Beim Atmen Schmerz durch r. Warze. - - Tiefsitzender Schmerz in l. Seite und r. Schulter.

Hals, Rücken: SCHMERZ im Rücken und Gliedern.

- Schmerz hinten am Hals und zwischen Schultern. - - Empfindlicher Schmerz im Rücken.

Glieder: Arme/Finger steif während Frostes. - - Hitze in Händen, auch mit Schweiß.

- Handgelenke schmerzen wie wenn sie gebrochen o. verrenkt wären.

Schmerz in Hacken, als wenn sie durchstochen wären.

- Starke krampfähnliche Schmerzen erwecken ihn aus dem Schlaf, darauf kalter Schweiß.

-  Gehend Lähmigkeit in r. Hüfte und der unteren Extremität.

- Erschlaffte Muskeln am l. Oberschenkel, als wollten sie von den Knochen fallen.

- Brennen der Haut an der Innenseite des Oberschenkels. - - Pulsieren im rechten Fuß.

- Bei Beginn des Frostes Stechen wie von Nadeln in Füßen. - - Morgens Hitze in Fußsohlen.

- Scharfer brennender Schmerz in den Füßen, konnte ihre Schuhe nicht anbehalten.

- Gichtische Geschwulst der l. großen Zehe; die Fußknöchel und Füße sind wassersüchtig.

Intensive Gliederschmerzen, „Als ob Knochen entzweit“;

Rücken und Glieder schmerzen wie zerbrochen. - - Schmerz überall: im l. Fußknöchel, der Hüfte, der Schulter; Schmerz kommt augenblicklich und vergeht ebenso schnell.

Lage etc: unruhig/kann nicht still halten, obgleich gewünscht. - - nicht > Bewegung

Nerven: Während des Fiebers Schwäche, Ohnmachtempfinden, Nervosität, Zittern.

Schlaf: Schläfrig; Atembeschwerden/Schlaflos bei Fieber/Beim Erwachen Kopfschmerz.

- Gähnen und Strecken bei Intermittens. - - Mittags tiefer Schlaf, doch kann jeden Ton hören.

Temperatur und Wetter: Will während des Frostes gern warm zugedeckt sein.

Frost, Fieber, Schweiß: Vor Fieber Durst, kann den Kopf nicht hochheben; rote Backen; klopfender Kopfschmerz; Schlaf mit Jammern; Zittern; Schwäche bei Bewegung; Gallerbrechen zu Ende des Hitzestadiums, darauf leichter Schweiß und Schlaf.

- Vor dem Frost: Durst; Nachts vorher Husten; Schmerz über dem rechten Ilium; Gähnen.

- Während des Frostes: Durst, Pulsieren im Kopf; überall Schmerz wie in Knochen; mehr Schauer, als der Kältegrad es rechtfertigt; Zittern, Übelkeit; Wehklagen über Schmerz.

- Zu Ende des Frostes: Gallerbrechen. - - Haut ist in Schweiß gebadet; o. spärlicher Schweiß.

- Frost breitet sich vom Rücken her aus: beginnt zwischen 7 - 9 h..

- An einem Tage Frost frühmorgens, am anderen leichter Frost um die Mittagszeit.

- Nächtlicher Schweiß, mit Frösteln durch Bewegung o. Aufdecken verursacht.

- Hektischer Zustand von unterdrücktem/kaltem Fieber.

- Gallenfieber; remittierendes Fieber.

Anfälle: Jeden 2e Morgen,: Intermittens mit jedem Typus, besonders aber mit dem dreitägigen. - - Schmerz kommt und vergeht schnell: .

Empfindungen: Taubheitsempfinden, „Als ob das Fleisch von den Knochen fiele“.

- Schmerz im Rücken, Kopf, in der Brust etc. je allgemeiner und stärker, um so geeigneter.

Haut: Ausschläge entwickeln sich spät; besonders Masern.

- Fleckfieber; Kopf ist nach hinten gezogen; Schmerz und Wundheitsempfinden in Gliedern.

- Scheerende Flechte - - Herpes tonsurans.

Lebensalter und Konstitution: Alte Leute. - - Säufer.

 

EUPATORIUM PERFOLIATUM (eup-per.)

   *   Complaints accompanied with bone-pains.

MIND: - -   Very restless, can't keep still.

GENERALITIES: - -   Chilly. < Uncovering, draft.

   -   PAIN IN BONES, 'AS IF BROKEN'.

   -   < Motion, but pain is so severe that he can't keep still.

   -   Febrile diseases, like influenza, malaria. -    Recurrent fevers, malaria-like (Chin, Nat-m).

FOOD AND DRINKS: - -   Desire: COLD DRINKS, ice cream.

HEAD: - -   Periodical 'arthritic' headache with soreness internally. Every 3th or 7th day.

   -   Occipital headache, with sense of weight, after lying down. Must lift head up with hands.

   -   Headache > conversation, < fever, perspiration.

EYE: - -   Soreness in eyeballs (Bry), of lids.

STOMACH: - -   Nausea < motion, from smell or thought of food (Colch).

   -   THIRST for FOR LARGE quantities of cold water before and during chill and before vomiting bile. - -   Vomiting immediately after drinking.

COUGH: - -   Hoarseness and cough, with soreness in chest. Supports chest on coughing (Arn. Bry. Dros).

   -   Cough < 2 - 4 h. (Kali-c);  - > on hands and knees; kneeling faced towards pillow (Med).

CHEST: - -   Soreness, < coughing, motion.

BACK: - -   Pain as from a bruise and weakness in back. < Before and during chill, motion.

   -   Chill felt first in back (Gels).

EXTREMITIES: - -   BONE PAINS WITH SORE MUSCLES.

   -   Gout, arthritis associated or alternating with headache.

CHILL: - -   CHILL between 7 - 9 h..preceded by GREAT THIRST with GREAT

SORENESS AND ACHING OF BONES.

 

Eup-per

Gemüt: Beschwerden durch Bevormundung (vom Vater)/durch Heimweh

Betäubung

Depressiv

Furcht (vor drohender Krankheit)

Heimweh (selbst im eigenen Haus)

Hypochondrie/Hysterie

Nervös

Redselig; geschwätzig

Ruhelos

Schreien/Weinen

Seufzen/Stöhnen

Singen

Stumpf

Traurig (und schläfrig)

Verwirrt geistig

Wahnideen [fällt auf eine Seite hin (nach l.)/Einbildung etwas zu hören/Fliegen rund herum/sei leicht/sei schwer (und er werde fallen)/i.B. auf Sehen und Hören]

Schwindel: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)

Vormittags (9 - 12 h)

+ Kopfschmerz

im Kopf

„Als ob sich alles im Kreis dreht“

Nach r./l. fallen, stürzen geneigt

Schwankt nach l.

Kopf: „Als ob Scheitel abhebt“

Kopf wird seitwärts gezogen

Jucken der Kopfhaut

Pulsieren - morgens - steigt bis abends an/< im Freien/> Gehen im Freien/Hinterkopf (seitlich)

Schmerz [nachmittags/abends/und übel/dumpf/während Frost (in Stirn)/> Gehen im Freien/wund schmerzend/< Zugluft, Luftzug/seitlich (l/bohrend/stechend)/“Wie eine Metallkappe“)]

Schweiß der Kopfhaut (auf Stirn)

Völlegefühl in Scheitel

Auge: Starren, Stieren - nachts/+ schlaflos

Sehen: optische Halluzinationen

Ohr: Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche mehrere

Völlegefühl

Hören: Halluzinationen

Nase: Absonderung - dünn/reichlich/wässrig/wundfressend

Schnupfen (mit Absonderung)

Hitze

Niesen

Gesicht: bläuliche Lippen (während Frost)

Rot/glänzend

Hitze

Schmerz (brennend)

Mund: Zunge - braun (Mitte)/taub, gefühllos/Prickeln, Kribbeln (Zungenspitze)/schmerz (stechend/Zungenspitze)

Hitze - Zahnfleisch

Speichelfluss

Geschmack - bitter/pappig

Innerer Hals: Schmerz (wund schmerzend)

Völle

Äußerer Hals: Torticollis

Magen: Appetit vermehrt -< während <

Aufstoßen/Auftreibung

DURST/Durst (während Hitze/während Frost)/durstlos (während Frost)

Schmerz (krampfartig/nagend/< während Übelkeit)

Verdauungsstörung

Völlegefühl

Erbricht (während Hitze)

Bauch: Gallebeschwerden [mit (Kopf)schmerz]/Leberschwellung

Hart

Regurgitationen

Rumoren, Kollern/Völlegefühl

Schmerz [krampfartig/windend, drehend/wund schmerzend/seitlich (l.)]

< nach Wasser lassen

Verdauungsschwäche – nervös/im Alter

Rektum: Durchfall – gallig/grünlich

Obstipation - vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen

Schmerz (drückend)

Blase: Empfindlich

Entzündet (akut/chronische Zystitis/< während Schwangerschaft)

Geschwüre

Harnverhaltung (bei Kindern)

Katarrh mit Eiter und Schleim

Schmerz [beißend/brennend/drückend/nach Erkältung/schneidend/< Stehen/wund beißend/< Wasser lassend/bei Harndrang/Wehtun/wund schmerzend/erstr. Harnröhre/in Blasenhals]

Schweregefühl/Spannung/Spasmus/Tenesmus

Wasser - dünner Strahl/Dysurie (fahrend auf holperigem, unebenem Boden/bei Frauen/schmerzhaft/während Schwangerschaft)/Harndrang [anhaltend (bei Frauen)/häufig (nach Erkältung/schmerzhaft/vergeblich (bei Kindern)/häufig (bei Fieber < nach Trinken)/unwillkürlich (nachts)]

Völlegefühl (< nach Wasser lassen)

Nieren: Entzündet - parenchymatös (chronisch)

Harnsperre

Nierensteine

Schmerz (schneidend/Wehtun/Harnleiter)

Urin: Brennend, heiß

Eiweißhaltig

Blass/braun - dunkel/weiß

Riecht - aromatisch/süßlich

Laborergebnisse - spezifisches Gewicht erhöht/enthält Zucker

Milchig

Neutral

Reichlich (während Fieber)/spärlich (während Fieber)

Eitrig/flockig/Sand (Harngrieß)/schleimig

Harnröhre: Entzündete Meatus

Karbunkel - Gefäße, blutend, geschwollen; der

Schmerz (brennend/schneidend/anfallsweise/< Wasser lassend/Wehtun/zerrend)

„Als ob etwas Urin zurück bleibt“ nach dem Wasser lassen

Prostata: Schwellung

Männliche Genitalien: Erektionen fehlend (bei Diabetes/nach Sexexzessen)

Weibliche Genitalien: Abort (im 3er Monat/4er Monat)/Neigung zu Abort/Steril

Gefühl von Feuchtigkeit (Vagina)

Fluor (reichlich/scharf, wundfressend)

Gefühllos, taub

Menses - schmerzhaft

Wehen vergeblich

Ovarien (l./schneidend)

Schweregefühl in Ovarien

Uterusverlagerung

Kehlkopf und Trachea: Stimme - heiser, Heiserkeit (während Schnupfen)

Stimme - rau

Atmung: Seufzend

Heiser

Husten: Abends (18 - 22 h)

Atemnot

+ Brustschmerz/+ Kopfschmerz

Mit Masern

Persistierend nach Pneumonie

Pleuritis

Pneumonie – akut/bronchial

Brust: Asthma feucht

Bronchitis – akut/feucht ohne Auswurf/feuchte Haut/trocken

Emphysem

Flattern/Herzklopfen

Rücken: Kälte (einschließlich Frost)/< Bewegung/erstr. nach (oben und) unten/in Lumbalregion/in Sakralregion während Frost

Pulsieren

Schmerz [schneidend/wehenartig/Wehtun/erstr. nach oben/l. Schulterblatt/in Lumbalregion morgens/in Sakralregion/Sakrum (Wehtun)

Schwäche im Nacken

Schwere

Steifheit in Zervikalregion

Glieder: Fingernägel blau (während Frost)

Gefühllos, taub Unterschenkel (r./während Frost)

Kälte [während Fieber/in Füße (nachmittags - 15 h)/in Hände (nachmittags - 15 h)/während Fieber]

Knochen-/Muskelschmerz (Erkältung/Grippe/Malaria)

Rheuma

Schmerz [während Frost/nagend/rheumatisch/Arme (< Arme hebend/< während Menses)/Beine (erstr. nach oben/nach unten/Ischiasnerv)/in Ischiasnerv (l./< Bewegung)/Fersen (drückend)/Hüfte (nagend)/Schultern (schneidend)/morgens]

Schwäche (Füße)

Schweiß auf Oberschenkel

Fieber: Hitze im Allgemeinen

Abfolge der Stadien - Hitze dann Schweiß/Hitze gefolgt von Frost

Frost fehlt vormittags

Hektisches Fieber

Hitze

Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber (unvollständig)

Quartana duplicata/Quotidiana/Tertiana (duplicata)

Frost: im Allgemeinen

Vormittags (9 - 12 h)

< Absteigend/< Steigen

Beginnt im und breitet sich aus vom - Rücken/Lumbalregion

Frösteln (mit Schweiß)

Geringer, leichter Frost

Schüttelfrost (lange anhaltend)

Schlaf: Gähnen/ruhelos/schlaflos/schläfrig

Träume: Schrecklich

Schweiß: im Allgemeinen

< geringe Anstrengung

Bewegung ruft Frösteln hervor

Reichlich/spärlich

Haut: Kälte

Trocken - kann nicht schwitzen

Hüsteln (abends)

Tinea capitis

Trocken vor intermittierendem Fieber

Allgemeines: >: Erbricht/liegen auf dem Gesicht/Schwitzen/Unterhaltung;

<: 7 – 9 h./10 – 16h./periodischen jeden 3. o. 7. Tag/Bewegung/liegen auf einem Körperteil/feuchtes Wetter/Geruch und Anblick von Speisen/Husten/kalte Luft;

periodisch (jeden 3en Tag)/7 h./l.

Akute Erkrankungen

Alte Menschen

Diabetes insipidus/Diabetes mellitus/Kimmelstiel-Wilson-Syndrom

Erkaltung – Beginn/ohne Fieber/Rekonvaleszenz

Malaria

Matt

Ohnmacht (mit Schwindel)

Schmerz [erscheint plötzlich und verschwindend plötzlich/wandernd, sich verschiebend/erstr. nach oben/innerlich (brennend)]

Speisen und Getränke: Verlangt: Limonade/warme (heiße) Getränke;

Wassersucht [im Allgemeinen + schwierige Atmung/äußere (mit Albuminurie/durch Nierenerkrankung)/innere]

Schwäche (< während Fieber/bei Wassersucht)

Sykose

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum