Insektenstiche

 

Bei einem Bienenstich sofort den Stachel entfernen (Wegschaben des Stachels mit einem flachen Gegenstand).

bei Zeckenbissen wird die Zecke mit einer Pinzette oder Zeckenzange möglichst hautnah gepackt und herausgezogen oder herausgedreht.

feuchte, kalte Umschläge mit Salz oder Kaisernatron mindern die Schwellung und lindern vor allem den starken Juckreiz. Die Auflagen sollten immer wieder erneuert werden.

Bei Bienen- und Wespenstichen Auflage von Zwiebelsaft: durchgeschnittene Zwiebel auf die Einstichstelle drücken.

Umschläge mit Calendulatinktur (1:10-Verdünnung) bei entzündeten Stichwunden, vor allem, wenn die Einstichstelle sich zu einer offenen Wunde entwickelt hat und Flüssigkeit absondert; bei geschlossenen Wunden kann Calendulacreme benutzt werden.

 

[Dr. M.L.Tyler]

Cantharis 200 given internally quickly cures the inflamed and horrible swelling that may follow great bites.

 

Wespen- u. Bienenstiche, Zeckenbiss

Bienen- u. Wespenstich

Apis (Bienenstich).: Schwellung hellrot, wäßrig, ödematös stechend - brennender Schmerz < Wärme; > Kälte. C 200 alle 5 Min.

Anaphylaktischem Schock durch Bienen- und Wespenstiche!

Vesp.: Wespen-/Hornissenstich C 200 1x C 200 alle 5 Min. wenn WESPEN-Allergie bekannt ist!

Ledum - oder Calendula – Tinktur. äußerlich auf jede Art von Stich!

Insektenstiche

Led.: jede Art von Stichverletzung (Tetanusgefahr): Nägel, Dornen, Stacheln, Insekten, Katzenbisse (spitze Zähne!) < Wärme Schmerz dumpf-stechend

C 30 auflösen, C 200 1x bei Tetanusgefahr

Carb-ac.: Kriebelmücken-Stich. Bläschen, Eiterung, Brennen, drohende Blutvergiftung C 30 auflösen

Lach.: dunkelrote, violett-bläuliche Umgebung des Stichs drohende Blutvergiftung C 30 - C 200 auflösen

Gun.: beginnende Blutvergiftung C 200 auflösen

Zeckenbisse

Ledum- oder Calendulatinktur auf Zecke tropfen, bis sie locker läßt - dann vollständig entfernen!

Led.: Zeckenbiß vorbeugend gegen Hirnhautentzündung und Borreliose C 200 1x Mückenstich-Prophylaxe

Zitronella- oder Hypericumöl auf die Haut reiben!

 

Allergische Reaktion

Beschwerden:

1. lokal begrenzten starken Hautreaktion (Rötung, Schwellung, Quaddeln).

2. Allgemeinreaktionen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, großflächige Hautreaktionen (Urtikaria)

3. Atemnot/Quincke-Ödem/allergische Schock.

Ein Quincke Ödem und ein allergischer Schock sind Notfälle! Sind die Einstichstellen infiziert, kann es zu einer Blutvergiftung kommen. Bitte rufen Sie den Notarzt!

 

Bei allergischen Reaktionen ist eine Behandlung mit entsprechenden Medikamenten Antihistaminika, Kortikoiden oder Adrenalin notwendig. Bei einem allergischen Schock wird der Patient durch Anheben der Beine in Schocklage gebracht. Bewusstlose werden in die stabile Seitenlage gedreht, bei einem Kreislaufstillstand wird mit einer Reanimation begonnen.

Plan-l. + Plan-m. können bei Insektenstiche + Reizung durch Urt. Spp als Antihistaminersatz dienen.

 

Kleines Repertorium:

> kalte Anwendungen: Apis. Led.

Fall sieht nach Vergiftung, Blutvergiftung o. nach septischem Fieber aus: Ars. Anthrac. und Pyrog.

Bei schrecklich brennenden Schmerzen: Anthrac. Pyrog.

Starke Schwellung von blauer Farbe, die sich ins Schwarze verwandelt: Lach. Tarent-c.

Sieht nach Vergiftung, Blutvergiftung oder nach septischem Fieber aus Schmerz BRENNend: Anthrac. und Pyrog.

Schwellung verändert Farbe und rote Streifen sich von der Stichwunde aus entlang der Lymphbahnen erstrecken: Bufo. Lach. Pyrog.

Anthrac. hat dieselben Empfindungen und Modalitäten wie Ars., aber die Beschwerden sind noch extremer als bei Ars. extremer Juckreiz und Brennen,

< kalte Anwendungen und > heiße Anwendungen

Starke allergische Reaktionen auf Insektenstiche: Apis.

Stichen und Bissen von giftigen Tieren, mit infizierten Wunden: Ars. Tarent-c.

Urtikaria mit Ödem und Atembeschwerden: Apis. Vespa

Angioneurotisches Ödem von Bienenstichen Apis. Carb-ac. Lach. Led.

[C. Hering]

Caution in Treating Multiple Stings

Be careful not to check the inflammation from the stings or bites of insects too quickly, when they are numerous; the consequences are the same as when an eruption of the skin is too suddenly checked; rather give Aconitum and some hours later Arnica. If not better the next day Nat-m.

                                               [Dr. VK Krishnamoorty]

Scorpion sting Ledum 200 is a specific. Repeat every 5 minutes till pain comes down. Also, for all insect bites, take Ledum in a routine way.

Apis 30 if there is rapid swelling after bites.

 

Apis.

reizbar mit allem unzufrieden

weinerlich oder gedanklich abwesend

Ruhelos

Beschwerden: heftig und entwickeln sich schnell

Empfindungen von Stechen, Brennen, Prickeln

ausgeprägte, blassrote oder wächserne, ödematöse Schwellungen

ein Schwellungsgefühl in dem betroffenen Teil, als wenn es platzen würde

empfindlich gegen geringste Berührung

Durstlos

< nachts/jegliche Wärme; > Kälte, kalte, nasskalte Anwendungen, kalt Baden;

bei Bienen-, Wespen- und Hornissenstichen

hellrote, erhabene, stark angeschwollene Flecke

wässrige, blassrote, heiße Schwellung um die Einstichstelle

Haut ist wachsfarben, fast transparent; meist hellrot

hellrote Schwellungen sind von einem roten Ring umgeben

livide Schwellungen

unerträgliches Jucken (nachts)/< Bettwärme

> kalte Anwendungen/in der frischen Luft.

empfindlich gegen geringste Berührung

Urtikaria mit Ödem und Atembeschwerden (Vespa)

Blutvergiftung

angioneurotisches Ödem von Bienenstichen (Carb-ac./Lach./Led.)

Urtikaria oder allergischer Schock nach Insektenstichen

Ledum palustre (Led)

Verlangt Einsamkeit, antwortet nicht, wenn gefragt

unzufrieden, schlecht gelaunt, ärgerlich, heftig

leidender Ausdruck

gegen Abend ruhelos und erregt

punktförmige Wunden, die durch scharfe Instrumente, Nägel/Stiche/Bisse entstanden sind (verletzte Teile als kalt empfunden), auch objektiv kalt sind und > (eis-)kalte Anwendungen.

verletzte Teile werden so kalt wie Eis

< Wärme.

Eignet sich zur Eindämmung und zur Abmilderung aller Reaktionen auf Insektenstiche.

Wespen-, Bienenstiche, Mückenstiche, Moskitostiche, Rattenbissen, Seespinnenstichen

Urtikaria oder Abszesse nach Stichwunden, Bissen, Insektenstichen

nach (Wespen-)Stichen, weiße Flecke, die beim Reiben rot werden, mit intensivem Juckreiz, Stechen und Brennen

angioneurotisches Ödem von Bienenstichen (Apis, Carb-ac, Lach)

Flohstiche mit qualvollem Juckreiz

stechende, ziehende, pulsierende Schmerzen

Urtica urens (Urt-u)

reizbar und ungeduldig durch Juckreiz

Brennen, Sticheln, Ameisenlaufen, Taubheit

allergische Reaktionen auf Insektenstiche; Urtikaria (Nesselsucht)

erhabene, rote oder blasse Flecke

ist gezwungen, sich dauernd zu reiben und zu kratzen

rote Verfärbung nach dem Kratzen

mit Sticheln, Ameisenlaufen und Taubheit der Stelle

> Kratzen; < Baden/Waschen/Wärme; > Hinlegen, kommt sofort wieder, wenn er aufsteht

allergische Reaktion auf Insektenstiche: Urtikaria

Nesselsucht mit extremem Jucken und Brennen der Haut, mit Hitze wie verbrannt

Quincke-Ödem

Arn.

überempfindlich, schlecht gelaunt, zänkisch

hoffnungslos, unbeteiligt

Angst, wenn sich ihm jemand nähert

sagt, es gehe ihr gut und schickt den Arzt nach hause

besonders geeignet für Menschen, die lange unter auch nur leichten mechanischen Verletzungen leiden

Schmerzen wie wund, geprellt, zerschlagen

wundes Gefühl, „Wie zerschlagen“, das Bett, der Stuhl oder die Couch, auf der er sitzt, fühlen sich so hart wie ein Stein an, verursacht, dass er sehr ruhelos wird und oft die Position wechselt, um das Wundheitsgefühl in den Teilen los zu werden

große Schwäche, muss sich niederlegen, obgleich sich das Bett zu hart anfühlt

Stiche und Bisse in Weichteile

heiße, harte, gerötete, glänzende Schwellung nach einem Insektenstich

dort, wo die Entzündung am stärksten war, bleibt die Stelle für einige Zeit hart und ledrig

JuckREIZ

beugt Eiterung und Sepsis. vor und treibt die Absorption voran

schmerzhafte Empfindlichkeit bei der geringsten Bewegung, muß die betroffenen Teile aber dennoch ständig bewegen

Canth.

Ausdruck von extremem Leiden und Verzweiflung

erschöpft, unzufrieden, ängstlich, ruhelos, < Bewegung; > beim Stilliegen;

während der Schmerzen sieht er sterbenselend aus

entzündete Teile brennen wie Feuer

ohnmachtsartige Schwäche mit allgemeiner Kälte; Kollaps

jeder Teil ist überempfindlich, verbunden mit größter Schwäche

Insektenstiche, auch und besonders Bisse von Bremsen

schnelle und heftige Entzündung im Bereich der Einstichstelle, mit starker Rötung, die schnell bösartig (geschwürig) wird

Quaddeln (Urtikaria) von Insektenstichen

scharfe, stechende, schneidende, brennende, beißende Schmerzen

evtl. Bläschenbildung um die betroffenen Stellen

Wundheit mit Absonderung von Flüssigkeit

schlechter durch nasse, kalte Anwendungen, durch Waschen

> Reiben

Hyper.

niedergeschlagen und große Schwäche durch Verletzungen

Verletzungen und Stiche an Teilen, die reich an Nervengewebe sind; an den Zehen, Fußsohlen, den Fingern und Handflächen, Nägeln, Lippen, Zahnfleisch und Zunge

Verletzungen, wenn sie mit sehr starken, unerträglichen Schmerzen verbunden sind oder diese Schmerzen schon sehr lange anhalten

die Schmerzen strahlen von der Wunde in die Umgebung oder in das Körperinnere aus

Kribbeln in den Teilen, als wenn sie taub wären

Folgen von Insektenstichen und Zeckenbissen

starke Entzündung nach Insektenstichen

schießende Schmerzen oder rote Streifen erstrecken sich von der entzündeten Stelle aus nach oben

wenn es rechtzeitig bei leichteren Verletzungen gegeben wird, lindert und verhindert es die Entwicklung von Geschwüren und Wundfleisch

Stiche werden wund und sondern ein blutiges Sekret ab

harte gelbe Krusten bilden sich auf der Wunde

Tetanus nach Verletzungen, Stichen und Bissen

verhindert Tetanus durch Verletzungen, Tierbissen und Stichen an den Zehen, Fußsohlen, den Fingern und Handflächen

Krämpfe beginnen in der Wunde, bei Tetanus

beseitigt die Folgen von Schock

Vespa

Beschwerden < Ärger oder Aufregung

sich schnell entwickelnde ohnmachtartige Schwäche bei den Beschwerden

heftiger Juckreiz, gefolgt von starkem Brennen

stechende, brennende Schmerzen, wie von roten erhitzten Nadeln

Schmerz, als wenn Harpunen tief hineingestochen und wieder herausgezogen würden

Übelkeit und Erbrechen, gefolgt von kriechendem Frösteln, sich von den Füßen nach oben ausbreitend

< im warmen Raum/am Feuer

Etwas > Baden mit Essig und Salzwasser

Insektenstiche mit leuchtend roten, glänzenden, erhabenen Schwellungen

Stechen wie von feinen, heißen Nadeln

kalte, fröstelige Empfindungen, wie ein Kreis um die rote Einstichstelle, bald danach gefolgt von Frösteln über den ganzen Körper, in kurzen Intervallen, kommt in Wellen

möchte seine Hände in kaltes Wasser halten, was bessert

geschwürige Entwicklung der Einstichstellen

roter Streifen, verläuft von der Einstichstelle entlang der Lymphgefäße

Urtikaria nach Insektenstichen

Carb-ac.

bösartige Entwicklung von Wunden

große Schwäche und Kollapszustände

Wespen-, Hornissen-, Bienenstiche

Entzündung um die Einstichstelle mit Schwellung, Brennen und Jucken

Bläschenbildung an der Wunde; die Bläschen sind extrem juckend

Juckreiz > Reiben; danach entsteht aber ein brennender Schmerz

wenn Einsstichstellen geschwürig und bösartig werden

eitrige, übelriechende Absonderung aus der Wunde

starke allergische Reaktionen auf Insektenstiche (Apis)

Urtikaria am ganzen Körper durch Insektenstiche

angioneurotisches Ödem von Bienenstichen (Apis, Lach, Led): Schwellung des Gesichts und der Zunge nach Insektenstichen

Kollapszustände durch schwere allergische Reaktionen nach Insektenstichen, vor allem bei Bienenstichen

große Schwäche, körperliche Erschöpfung, bis hin zu einem Kollapszustand, mit Anzeichen von Stupor, Lähmung mit blasser Haut, gebadet in kalten Schweiß, mit schwachem Puls und stark verlangsamter Atmung

Ars.

ANGST und ruhelos; kann nicht im Bett bleiben, geht dauernd vom Bett zum Stuhl und wieder zurück

große Angst vor dem Tod, meint sterben zu müssen

brennende Empfindungen, die durch äußere Wärme besser werden

großer Durst, trinkt dauernd kleine Schlucke Wasser, um die Lippen und die Zunge zu benetzen

schlimmer nachts, um Mitternacht und danach

sollte immer als ein Mittel der Wahl bei Stichen und Bissen von giftigen Tieren, mit infizierten Wunden sein (Tarent-c).

eines der am häufigsten benötigten Mittel bei infizierten Wunden und Blutvergiftung

ein Spezifikum bei Spinnenbissen

der Stich, Biss und seine Folgen verursachen unerträgliche Angst und Ruhelosigkeit, meint sterben zu müssen; besser in Gesellschaft

die Einstichstelle ist geschwollen und brennt und juckt unerträglich

Kältegefühl in den Bereichen

durchscheinende, weißliche Haut oder sie wird dann gelblich oder violett bis blauschwarz

schlimmer durch Kälte, kalte Anwendungen und Kratzen

besser durch heiße Anwendungen

Urtikaria mit Brennen, Angst und Ruhelosigkeit

Lach.

Geschwätzig, ein Wort führt jeweils zu einer anderen Geschichte macht eine riesige Geschichte aus ihrer Beschwerde

Angst, vergiftet zu werden

Kleidung zu eng (Hals), zieht an der Kleidung

Hydrophobie (Angst und Beschwerden durch Wasser)

Kälteschauer, mit nächtlichem Schwitzen und Hinfälligkeit

eitrige Entzündungen, Abszesse

dunkelrote, blauschwarze, sehr starke Schwellungen, fühlen sich bei Berührung weich und teigig an

Blutvergiftung mit Eiterung und schnell zunehmender Schwäche

Wunden bluten stark; dunkles, bis schwarzes Blut

Entzündungen > warme Anwendung

bei schwerer Symptomatik nach Insektenstichen und Bissen

bläulich rote Verfärbungen um die verletzte Stelle

sehr berührungsempfindlich

eitrige Abszesse nach Stichen und Bissen von Tieren + Fieber

Gefühl von Spannung um die Einstichstelle

Absonderung von dunklem, blutigem Eiter aus der Wunde

Anthrac.

Schwäche und Schweiß über den ganzen Körper

sie ist völlig erschöpft, sie denkt, sie sei dem Tod nahe

Ruhelosigkeit

Kollapszustände

wenn Wunden geschwürig werden

heftigster Juckreiz, wie zum Verrücktwerden, und brennende Schmerzen wie von Feuer

die Schwellung ist manchmal sehr schmerzhaft, als ob die Haut mit Brennesseln in Berührung gekommen wäre

Absonderung von übelriechendem, wund machendem und Juckreiz hervorrufendem Eiter

JuckREIZ und brennende Schmerzen < kalte Anwendungen und > warme, heiße Anwendungen.

Tarent-c.

RuheLOS, kann sich in keiner Position ruhig verhalten (Füße), < Herumgehen alle Symptome.

eines der wichtigsten Arzneimittel bei bösartigen, eitrigen Entzündungen, Abszessen, Panaritien, oder jeder Art von Schwellungen, die eine bläuliche Verfärbung annehmen und die mit schrecklichen brennenden Schmerzen verbunden sind.

brennende, stechende Schmerzen sind nicht aushaltbar und treiben zum Wahnsinn

fühlt sich am ganzen Körper angeschwollen

brettartige, harte Schwellungen

akute und anhaltende, Besorgnis erregende Schwäche

Wundsepsis, Septikämie

Spinnenbisse

Bufo.

böse Folgen von Insektenstichen/Bisse von giftigen Tieren

blauschwarze Schwellungen, gefolgt von eitriger, bösartiger Absonderung

kleine Wunden eitern stark, mit Schwellung und Lymphangiitis (Apis)

Röte und Schwellung entlang der Lymphbahnen (Blutvergiftung), mit Lymphknotenschwellung und heftigem Herzklopfen

pulsierende und lanzierende oder auch brennende Schmerzen

heftiger Juckreiz, Hitze und Brennen

anhaltendes Gefühl von extremer Kälte; Schüttelfrost; Zittern; mit Hitze im Gesicht und kaltem Schweiß

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum