Lithium metallicum Kind Anhang

[Frans Kusse]

Lithium metallicum

Gegen die harte Realität gewappnet, wo zwar die Reinheit eines jungen Kindes möglicherweise geschätzt wird, doch gleichzeitig von älteren Kindern auch Verantwortung gefordert wird.

Gerade mit dieser Forderung haben Lithium-Kinder Schwierigkeiten. Durch ihre Vergangenheit, durch einen Mangel an elterlicher Liebe und Aufmerksamkeit oder gerade durch übermäßiges

Behütet werden können sie dieser nicht gerecht werden.

Wenn es nach ihnen ginge, würden sie immer Kind bleiben.

Ihre Stimmung ist starken Schwankungen unterlegen, zum Beispiel monatelang himmelhoch jauchzend und dann monatelang zu Tode betrübt.

Doch Lithium-Kinder können auch binnen einer Minute die Stimmung wechseln.

Kleinigkeiten können sie völlig durcheinanderbringen - so leicht sind sie zu beeinflussen.

Eigene kleine Welt

Lithium-Kinder können auch im späteren Lebensalter noch mit typischen Kinderängsten kämpfen, wie Angst im Dunkeln, Angst vorm Alleinsein, vor Fremden und dergleichen.

Sie brauchen Unterstützung und fordern diese auch ein. Sie möchten von anderen versorgt werden und nicht auf eigenen Beinen stehen.

Von diesem Gefühl aus ist zu verstehen, dass Lithium-Kinder in der Pubertät leicht von Zigaretten, Alkohol, Drogen oder vom Glücksspiel abhängig werden.

Sie suchen Wärme und Schutz, und wenn sie dies nicht bekommen, ziehen sie sich in ihre eigene Welt zurück oder suchen eine andere Quelle der Befriedigung.

Mit Erwachsenen haben sie oft Schwierigkeiten, es sei denn, diese ähneln ihren Eltern.

Am liebsten suchen sie Kontakt zu Kindern, Tieren oder zur Natur im Allgemeinen.

Dort fühlen sie sich zu Hause. In der erwachsenen Welt müssen sie Entscheidungen treffen und das fällt ihnen schwer.

Körperliche Symptome

Lithium-Kinder fühlen sich „kleiner“ (jünger) als sie sind.

Im wahrsten Sinne des Wortes sind sie auch meistens kleiner als andere Kinder ihres Alters.

Wachstumsstörungen in jungen Jahren sind ein Hinweis auf Lithium.

Durch innere Unruhe in Zeiten, in denen sie sich nicht wohlfühlen, kann es zu Schlafstörungen oder sogar zu völliger Schlaflosigkeit kommen.

Außerdem können bei Lithium-Kindern Muskelzuckungen auftreten, sowohl im Gesicht als auch an Händen und Füßen.

Angeborene Augenbeschwerden kommen bei diesen Kindern öfter vor.

Die Schilddrüse (Über- und Unterfunktion) und der Darm (Verstopfung und Durchfall) sind ihre Schwachstellen.

Auch Hautbeschwerden beobachten wir bei diesen Kindern oft: von Ekzemen über Herpes bis zur Psoriasis.

Ernährung

Lithium-Kinder mögen gerne Schokolade, doch sie vertragen sie nicht immer.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum