Clematis erecta (Clem) = Steife Waldrebe/= Clematis droite/= Upright Virgin’s Bower

 

Thema: Stütze; Lösung: positiv: Auf sich stehen; negativ: Verleugnet eigenes Potential/verschlossen;

Kind: Haut gerötet mit kleine Bläschen;

Negativ: A. Drüsen (HART/geschwollen/schmerzhaft), B. Neuralgie + > Schweiß, C. Urin fließt + hält öfter, D. < Abends, E. Nachtschweiß;

 

Blond/abgemagert, gleichgültig/Sehnsucht, Angst alleine/Verbrechen beschuldigt zu werden (im Traum), Gesellschaft abgeneigt, schwach/schläfrig, Heimweh (Heimatland),

Wahnidee: Feuer, der Boden schwankt;

SexVERlangen, Verhärtung/Schwellung Drüsen/Lymphknoten/Hoden/Prostata, Baden < + abgeneigt, < nachts/zunehmender Mond/Bettwärme/waschen/ Kopfbewegung/rauchen,

> kratzen/frischer Luft, Schleimhäute (Sexorganen)/Haut, männlich,Gonorrhö;

Geistig zerstört auf Grund von quälendem Verdruss. Möchte sich aus Abhängigkeit lösen, fürchtet aber auf sich allein gestellt zu sein. Bleibt wegen der Sicherheitsdenken in abgelehnten Beziehungen. Hängen sonst haltlos in der Luft. Liebesbedürftig mit Verlangen nach Anlehnung. Abneigung: Gesellschaft.

Selbstmordneigung. Lippen-/Hodenkrebs, Vaginalschmerz bei Koitus.

Psoriasis an den Händen, Herpes;

1. (grundlose) Missstimmung/spricht nicht mehr/will nicht mehr Außerhaus gehen,

2. 1. + häufig/intensiv, 3. Wutausbrüche + zerknirscht;

Ursache: Heimweh/unterdrückte Frau, die ARbeitet in von Partner instigniertes ökologisch ausgerichtetes Geschäft um Familie zu unterhalten. Kinder eher abgeneigt + treue Partner mit eigene hobbymäßige Beschäftigung

Repertorium:                                                                       [Hahnemann/Stapf]

Geist/Gemüt: Denken schwerfällig  - - Reizbar, schweigsam, mag nicht ausgehen.

- Furcht vor Alleinsein, + Abgeneigt selbst mit angenehmer Gesellschaft zusammenzutreffen. - - Niedergeschlagen und Furcht vor nahendem Unglück.

- Beschwerden von Heimweh o. geistiger Zerknirschung.

Schwindel: Schwerfällig und benommen mit Neigung zu Schwindel.

Kopf: Bohrender Schmerz in l. Schläfe. - - Drückender, spannender Schmerz im vorderen Teil des Gehirns,  - - < gehend als sitzend, mit Schwere des Kopfes.

Ausschlag am Hinterkopf, der sich den Nacken hinunter ausbreitet; feucht, wund machend, mit Kribbeln und stechendem Jucken; oft in Schuppen abtrocknend; Jucken < Warmwerden im Bett, Kratzen > nur wenig und vorübergehend.

Augen: schmerzen mehr schließend; wieder öffnend sind sie empfindlich gegen Licht. - Beschwerden von hellem Sonnenlicht.

- - schmerzen „Wie wund“, tränen stark, Kapillargefässe sind erweitert;  Schmerz < Augenschließen; empfindlich gegen freie Luft, fürchtet er sich, sie zu öffnen; es wird ihm schwarz vor den Augen.

- Entzündung der Iris. - - Brennen und Entzündung des inneren Winkels.

- Pustelbildende Konjunktivitis mit allmorgendlichem Zukleben der Lider.

Ohren: Klingen „Wie Glocken“. - - An Ohrmuscheln brennender Schmerz mit Hitze.

Nase: Schnupfen mit Niesen. - - Blutstreifiger Ausfluss. - - Nase trocken mit Hitze.

Gesicht: Blässe und krankhafte Färbung. - - Schmerz in r. Gesichtsseite empfindlich  gegen Berührung; > Rauchen, < Liegen auf schmerzenden Seite.

- Plötzlicher r. Gesichtsschmerz erstr. Auge, Ohr und Schläfe .

Brennendes Schneiden durch Unterlippe. - -  Blasenausschlag auf Lippe.

- Lippenkrebs; Schmerz in Umgebung des Geschwürs. - - Eiternde Pickel am Kinn.

Zähne: Zahnschmerz: stechender und ziehender, < Nachts, > auf kurze Zeit durch kaltes Wasser; > Einziehen der Luft in freier Luft < Bettwärme,, > kaltes Wasser, Brotkrumen rufen den Schmerz hervor; < Tabakrauchen, von syphilitischen Beschwerden, wenn sie mit

Merkur behandelt wurden. - - Schadhaften Zähnen „Als ob zu lang“.

bei Berührung außerordentlich schmerzhaft; starker Speichelfluss.

- Zahnfleisch an l. Backenzähnen schmerzt „Wie wund“, < essend

Mund: Morgens erwachend Zunge trocken.

Atem riecht für andere schlecht.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Lang anhaltende Sattheit; kann essen und zwar mit Behagen, fühlt aber bald, dass es zu viel ist. - - Bier abgeneigt.

Nach Essen Schwäche in allen Gliedern mit Pulsieren in Arterien.

Übelkeit und Erbrechen: Vom Tabakrauchen Übel mit schwachen Beinen.

Bauch: Hypochondrien: Zerschlagenheitsschmerz in Lebergegend bei Berührung o. Bücken.

Vom Bauch zur Brust Schmer, < Atemholen und beim Urinieren

- Vermehrte Empfindlichkeit der beiderseitigen Leistengegenden.

- Geschwulst und Verhärtung der Leistendrüse mit zuckendem Schmerz.

Stuhl etc: Häufige Stuhlentleerung, die immer lockerer wird, ohne Leibschmerz

- Verstopfung.

Harnorgane: Blasenneuralgie; Harnröhre o. Samenstrang sind meist betroffen

- Häufige + spärliche Harnentleerung. - - Unterbrochene Harnentleerung mit Brennen während/meistens beim Beginn o. wann unterbrochen

- Scharfe Stiche in Harnröhre. - - Harnablagerung ist eiterartig.

- Unwillkürliches tropfenweise Abfließen nach Urinieren. - - Langanhaltende Kontraktion und Konstriktion in Harnröhre, Harn geht wie bei krampfhafter Striktur tropfenweise ab.

Männliche Geschlechtsorgane: R. Samenstrang ist empfindlich, Hoden hinaufgezogen.

- Schwacher Geschlechtstrieb. - - Beim Koitus Brennen im Penis während Samenerguss

- Schmerz in Hoden, Ziehen zum Samenstrang. - - Unwillkürliche Erektionen am Tage.

- Hoden sind schmerzhaft, entzündet und geschwollen. - - Verhärtung der Hoden.

- Geschwulst der rechten Hälfte des Skrotum; erschlaffter herunterhängender Hoden.

Weibliche Geschlechtsorgane: Zu früher Mensesanfang

- Verhärteter Scirrhus, mit fressendem Weißfluss und lanzinierender Schmerz.

Schwangerschaft: Skirrhus der (l.) Mamma mit Stichen in Schulter o. Drüse, bis in Arm, schmerzhaft bei kaltem Wetter, nachts, < zunehmendem Mond 

- Stechen in Geschwürsrändern.

Larynx: Trockenheit und Brennen im Hals.

Atmung: Respiration behindert steigend o. gehend über unebenen Weg

Husten: Gewöhnlich trocken.

Brust: Brustbeklemmung. - - Brustschmerz. - - Stechende Brustschmerz

- L. Brustseite scheint am meisten betroffen zu sein.

Herz, Puls: Scharfes Stechen in Herzgegend von innen nach außen.

- Puls: unverändert; erregt mit Klopfen in Venen.

Hals, Rücken: Kreuz: Brennen; Druck in demselben; Zerschlagenheitsschmerz.

Glieder: Geschwulst der Achseldrüsen. - - Drücken o. Ziehen in Arm-/Handmuskeln

- Rheumatische Schmerzen in den Händen. - - Gichtknoten an Fingergelenken.

Rheumatische Schmerz in Beinen. - - Abends nach Hinlegen heftiges Jucken der Zehen; Schweiß zwischen Zehen.

- Schuppen an Oberschenkeln. - - Grabende, bohrende o. drückende Schmerz an der Tibia.

Schwäche, Schwere, Müdigkeit und „Als ob Zerschlagen“.

Nerven: Hinfällig. - -  Muskelzucken.

- Nach dem Niederlegen vibrierende Empfindungen durch den ganzen Körper.

Schlaf: Schläfrigkeit, selbst morgens früh, möchte gern ganzen Tag schlafen.

- Schläfrig abends und nachts. - - Unbehaglicher Schlaf mit Träumen und sich Umherwerfen.

- Fühlt sich morgens nach Schlaf nicht erquickt.

Frost, Fieber, Schweiß: Frost mit Schauder, darauf unmittelbar Schweiß, ohne dass letzterem Hitze vorhergegangen wäre  - - Schaudern vom Aufdecken.

- Nur nachts trockene Hitze, mit der Empfindung allg. Heißseins. - Hitze einseitig.

- Meistens gegen Morgen NachtSchweiß mit der Abgeneigt, sich aufzudecken.

Gewebe: Schlaffe Haut und Muskeln. - - Heiße, schmerzhafte Drüsengeschwulst.

Haut: Ausschlag sieht bei zunehmendem Mond entzündet und trocken bei abnehmendem Mond aus; feuchtes, schrecklich juckendes Ekzem, < Waschen mit kaltem Wasser, Bettwärme und nassen Umschlägen  - - Dunkler, brennender Miliarausschlag mit heftigem Jucken.

- Ausschlag an Hals und Hinterkopf.

Lebensalter und Konstitution: Helles Haar.    - - Torpide, kachektische Konstitution.

 

CLEMATIS ERECTA (clem.)

   *   Genito-urinary organs. Skin. Glands.

MIND:  - -   Fear being alone, with aversion to even agreable company.

   -   Ailments of homesickness. Melancholy. - -  Peevish, dissatisfied without any cause.

   -   Cheerful # with sadness, followed by irritability. - -   Confusion > in open air.

   -   Indifference. Indolence > evening.

GENERALITIES: - -   Glands: HARD/SWOLLEN/painFUL, esp. testes, mammae, ovaries.

   -   < Motion, touch, night, cold/wet. - -   Ailments from suppressed gonorrhea. - -   Neuralgic pains > perspiration.

HEAD: - -  Eruptions on occiput, margin of hair, ext. to neck:moist, pustular, purulent, drying up in scales, sensitive, painful, itching < bedwarmth, > temporarily by scratching.

EYE: - -   Conjunctivitis. Blepharitis, Iritis. - -   Sensitive to cold air, must close them.

  -   Photophobia. - -   Burning pain, as if on fire, < closing eyes. - -   Acrid lachrymation.

  -   Letters run together while writing; diplopia with flickering.

NOSE: - -   Purulent pimples, painful on touch, at root and tip of nose.

FACE: - -   White vesicles as from sunburn, on nose and cheeks, about lips; purulent pimples.

  -   Neuralgia, < lying on painful side, touch, right side, > holding cold water in mouth.

  -   Cancer of lip. - -   Swelling of submaxillary glands with hard tubercles, pain < touch.

TEETH:  - -   Pain:  < warm drinks, > cold drinks (Cham/Coff/Puls), > from inhaling cold air over teeth, < tobacco.

STOMACH: - -   Sensation of coldness.

ABDOMEN: - -   Painful swelling and induration of inguinal glands, < right, walking, night.

  -   Stitching pain ext. to chest, connected with cystitis.

URINARY: - -   Interrupted urination, urethra feels constricted. Urine dribbles.

  -   Commencing stricture of urethra, feels like a large whip cord, painful on pressure.

  -   Pain at night along spermatic cord.

  -   Cystitis:    Burning pain at beginning of micturition or during interruptions.

      Pulling in spermatic cord while urinating.Unable to pass all urine, dribbling afterwards.

MALE GENITALIA: - -   ORCHITIS:     << right side/swollen, stony har

       SORE pain < night, HEAT OF BED,                           sensation as if testes drawn upwards, after suppressed gonorrhoea (Staph/Puls/Med/Thuj.).

FEMALE GENITALIA: - -   Cancer of uterus. - -   Painful swelling of ovaries.

CHEST: - -  Swelling/induration of mammary glands. Cancer. - -  Axillary glands swollen.

EXTREMITIES: - -   Weakness lower limbs after smoking.

  -   Rheuma of hands and fingers with nodosities; after suppressed gonorhea.

SLEEP:- -   Great sleepiness during daytime, sleepless at night (Staph.).

SKIN: - -   Vesicular eruptions, eczema, herpes zoster; burning, stinging, itching, < heat of bed, washing, esp. cold.

       Eruptions red/moist with increasing moon, dry/pale with decreasing moon.

 

Clem.

Gemüt: Zurückhaltend, reserviert

Zorn (über Kleinigkeiten)

Verlust der Willenskraft

Weinen (abends)

Waschen abgeneigt

Wahnideen [habe ganze Nacht getanzt/würde plötzlich durch elektrischen Schlag stürzen/Körperteile scheinen zu groß - Hände/Feuer/würde plötzlich Fallen/Boden würde sich bewegen/Bewegung von Bett (und Boden) erwachend]

Verzweiflung (bei Schmerz)

Verwirrt geistig (> im Freien/erwachend/“Wie nach Rausch“/ nachmittags/ morgens (erwachend/nach o. beim Aufstehen)

Vergesslich

Unzufrieden (grundlos)/Unentschlossen/Unbesonnen/Unbehagen (nach Essen)

Traurig (> nach (Abend)essen)

Tod - wünscht sich den Tod, möchte sterben/Gedanken an den Tod

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord (Gedanken an Selbstmord)

Stupor (bei Hydrozephalus/während Fieber/morgens)

Stumpf (durch Zahnschmerz/und schläfrig/erwachend)

Stöhnt im Schlaf

Stilles Wesen/Sinne scharf

Seufzen [während Hitze (des Kopfes)]

Selbstbetrachtung/Seelenruhe, Gelassen/Schweigsam (bei Traurigkeit/> abends)/  Meditieren, Nachdenken/Brütet, grübelt

Ruhelos (während Hitze/im Bett/treibt aus dem Bett/Herumwerfen im Bett/

Ängstlich/nachts (Mitternacht - 4 h)/abends)/Ruhe (Verlangt)

Reizbar, gereizt (beim Schweiß/durch Kleinigkeit/gehend/nach Essen/erwachend)

Mürrisch (grundlos/erwachend/nachmittags nach Mittagsschlaf)

Moralischem Empfinden; Mangel an/Menschenfeindlichkeit, Misanthropie

Milde

Lustig, fröhlich/Lebhaft, munter

Lesen - Verlangt vorgelesen zu bekommen/abgeneigt

Läuft umher mit großer Leichtigkeit und Schnelligkeit

Lästig, geht auf die Nerven

Langsam/Langeweile mit Heimweh

Konzentration schwierig

Ideen, Einfälle - Mangel an

Hochgefühl (gefolgt von Erschöpfung)

Heimweh/Verlangt nach Hause zu gehen

Hast, Eile essend

Gleichgültigkeit, Apathie

Gesten, Gebärden; macht - Licht

Gesellschaft - Verlangt (< allein (jedoch Furcht vor Menschen, Menschenscheu)

Gesellschaft abgeneigt (jedoch Furcht vor dem Alleinsein)

Geistige Anstrengung - Verlangt/abgeneigt/erhöht/Geistesabwesend

Gedanken versunken, in/überlegt/Vergehen, Schwinden/ Gedächtnisschwäche

Froh - beim Schweiß/gefolgt von (Reizbarkeit/Entkräftung)/# Traurigkeit/abends/

Vormittags/morgens erwachend

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut

Faul (bei Schläfrigkeit/> abends/morgens)

Erschrickt leicht/Erregung

Erschöpfung; geistige

Empfindlich (gegen geistige Eindrücke/gegen äußerliche Eindrücke)

Delirium (rasend)

Boshaft

Bewusstlos (bei Hydrozephalus/während Fieber/morgens)/Betäubung (während Schwindel)

Beschwerden durch - Kummer/Heimweh

Auszugehen abgeneigt

Auf-/Zusammenfahren durch Schlaf/morgens, aus dem Schlaf

Angst (i.B. auf Zukunft/auffahrend aus dem Schlaf/< Gehen/durch

traurige Gedanken/mit Furcht/nachts/vormittags)/Furcht [Unheil/Unglück/Schmerz/Leiden/Einsamkeit/allein zu sein (Gesellschaft abgeneigt)]

Aktivität; Verlangen nach

 

Komplementär: Merc. Sil. Thuj.

 

Folgt gut: Canth. Con. Merc-c. Puls

Gut gefolgt von: Bry. Calc. Graph. Merc. Puls. Rhod. Rhus-t. Sep. Sulph.

 

Vergleich: Liebt Ca;  Clem-v. (= Clem. bei Varicen und varicöse Geschwüren vorzuziehen).

DD.: Arg-m. Arn. Brom. Con..Graph. Merc. Olnd. Puls. Rhod. Rhus-t. Staph. Thuj. Sulph.

Adenolin-Entoxin® NN:

Schmerzhafte Schwellung und Verhärtung der Brustdrüse (Mastopathie)

Die Hauptwirkung von Clematis erecta beruht zum großen Teil auf dessen Gehalt an Protoanemonin (stark bakterizid wirkend). Clematis recta ist vor allem bei Entzündungen der Brustdrüse wirksam.

Phyt.: enthält neben Lektinen, Enzymen und anderen Stoffen auch Saponine, die die Bildung von Ödemen hemmen. Wie Clematis recta eignet sich auch Phytolacca americana zur Therapie von Entzündungen und Erkrankungen der Brustdrüse.

Scroph.:unter anderem bei Drüsenverhärtungen indiziert ist, ist dessen Gehalt an Saponinen und Flavonglykosiden.

Siehe: Ranunculales (Vergleich) + Anhang (Dr. Robert Goldman)

Puls Clem Sulph

 

Unverträglich: Coff.                         Rauchen bei Zahnschmerz

 

Antidotiert: Anac. Bry. Crot-t. Merc. Ran-b. Rhod. Rhus-t. Rhus-v. Tab.

Antidotiert von: Anac. Bry. Camph. Cham. Canth. Crot-t. Cupr-met. Ign. Nux-v. Ran-b. Rhus-t.

 

Wirkung: 14 - 20 Tage                                       l. seitig

melancholisch/phlegmatisch/sanguinisch/lithämisch/psorisch/syphillitisch/sycotisch

Allerlei: Mitte/S. Europa/Asien  trockene/felsige Hängen

 

Phytologie: Sammeln: Pflanzen/Blüten (getrocknete = nicht Haut reizend/frische =  Haut reizend/männliche Organen)

Drüsen Haut (Ekzem + Juckreiz)/Gicht

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum