Kalium silicicum (Kali-sil)

 

= Kalium. + STARR/RegELN;

Thema: Pflicht = Opfer sein/Verantwortung tragen/selbständig zu sein;

Lösung: Unabhängig sein;

Positiv: Aktiv/produktiv/rationell/logisch/ernst, beziehen sich auf Fakten/Details;

Negativ: A. Fröstelt + erkältet + < kalte Nahrung/Getränken, B. Selbstvertrauenmangel/-verwahrlosung;

 

harte prinzipientreue Arbeiter mit starkem Pflichtgefühl, die dieses Image für sich + ihre Familie aufrecht halten müssen/setzen eigene Gefühle und Wünsche hinten an setzen/begüterte prinzipientreue Familie auf dem Land, mit Versuch eigenen Namen in gutem Image zu halten/starr eigensinnig eigene Prinzipien vertreten

Will Ziel erreichen um Bewunderung zu erhaschen, uninteressiert Freunden/Spaß/ wichtige Themen, skeptisch/zynisch, Widerstand = Frustration, sitzt o. liegt herum/tut nichts/behindert durch Müdigkeit + Schwäche, mager, lebt eisern nach viele Regeln (religiös), DURST, abwesende/schwacher Willen + Pflicht gebunden; stechen/ brennen/ Druck,

< Trost/Herausforderung, Drüsen/Schleimhäuten/Kreislauf;     

Ursachen: Vernachlässigung als Kind;

Repertorium:

Mind: Sadness            

Irresolution      

Grimaces         

Confidence, want of self

Rectum: Constipation              

Male Genitalia: Pain, Spermatic cord, coition agg              

Inflammation of epididymis              

Throat: Pain < draft of air

Kalium silicicum

Gemüt: Analfixierung

Angst [abends (im Bett)/nachts/durch Erwartungsspannung/essend/nach Essen/mit Furcht/um (eigene) Gesundheit/um Kleinigkeiten/während Menses]/Furcht [allein zu sein/vor Arbeit/seinen Zustand wird bemerkt/in engen Räumen/vor Kleinigkeiten/vor

Ungewohntem/vor Versagen, Misserfolg (bei Prüfungen)]

Auf-/Zusammenfahren (bei Berührung/durch Geräusche/leicht, bei geringem Anlass/einschlafend/durch Schreck und „Wie durch Schreck“)/erregt/erschrickt leicht

Beschwerden durch Sexexzesse

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Empfindlich (gegen Geräusche/i.B. auf die Meinung anderer)

Entmutigt

Geistig erschöpft (bei Kindern)

Faul/feige

Macht Fehler schreibend/sprechend [(falsche) Worte/stellt Worte an die falsche Stelle]

Gedächtnisschwäche

In Gedanken versunken/geistesabwesend (bei Kindern)

Geistige Anstrengung </abgeneigt/Konzentration schwierig (studierend)/Studieren, Lernen - schwierig, fällt schwer

Gewissenhaft, peinlich genau i.B. auf Kleinigkeiten/zu viel Pflichtgefühl

Gleichgültig, Apathie (gegen geliebte Personen/gegen Vergnügen)

Hysterie

Imbezil

Launenhaft, launisch

Begabung zur Mathematik

Reizbar, gereizt (morgens/abends/nach Koitus/< Trost)

Ruhelos (nachts)

Schüchtern, zaghaft (bei Kindern)/schweigsam

Mangel an Selbstvertrauen

Vergehen, Schwinden der Sinne

Sitzen geneigt (unbeweglich, still)

Spricht im Schlaf (bei Kindern)

Stimmung, Laune veränderlich (bei Kindern)

Stumpf [morgens (erwachend)/bei Kindern/lesend/schreibend]

Traurig (morgens)

< Trost/untröstlich

Unbesonnen, unachtsam/ungeduldig/widerspenstig

Unentschlossen, schwierig Entscheidungen zu treffen

Unzufrieden

Vergesslich

Verwirrt geistig [morgens (aufstehend)/abends/durch geistige Anstrengung/sitzend]

Wahnideen [sieht Bilder, Phantome (nachts/schreckliche)/Diebe/Gespenster, Geister, Gestalten/Phantasiegebilde, Illusionen/tote Personen]

Weint (abends/nachts/im Schlaf)

Willensschwäche

Zorn (über Kleinigkeiten)

Schwindel: Morgens (6 - 9 h)/nachmittags (13 - 18 h)/abends (18 - 22 h)

Anhaltend

< Aufstehen/< Bücken/< Gehen (< im Freien)/< Sitzen

+ Kopfschmerz/+ Geräusche im Kopf

„Wie berauscht“

Nach hinten fallen, stürzen geneigt

Gegenstände scheinen sich im Kreis zu drehen

muss sich hinlegen

und übel

Kopf: Anämie des Gehirns

Bewegungen im Kopf

Blutandrang (nachts/< hustend)

Hautausschläge [Ekzem (am Haaransatz hinten herum von einem Ohr zum anderen)/feucht/an Haaransatz/am Hinterkopf]

Hitze (im Stirn)/Kälte, Frösteln etc. (auf Scheitel)

Pulsieren (Stirn)

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

„Wie Schütteln“/“Wie Wallen, Brodeln“

Schweiß (auf Stirn)

Schweregefühl im Stirn (morgens)/Völlegefühl

Zusammenschnürung (im Stirn)

< Kopf entblößen

Zittern, zittriges Gefühl

Haarausfall

Auge: Verklebt morgens

Absonderungen - dick/gelb

Entzündet (skrofulös/Bindehaut/Lider)

rot (Venen)

Hautausschläge - Ekzem um die Augen

Hitze im Auge

Katarakt

Lähmung - Sehnerv

Photophobie < durch Tageslicht

Schmerz [r./brennend/drückend/reißend/„Wie durch Sand“/stechend/< warme Anwendungen]

Tränenfluss < kalte Luft

Trocken

Trübung der Hornhaut/Flecken, Punkte etc. auf der Hornhaut

Starren, Stieren

Geschwüre auf Hornhaut

Schwäche

Geschwollene Lider

Sehen: <Anstrengung der Augen

Farben vor den Augen (dunkel/gelb/schwarze, schwebende Flecken/schwarze Fliegen schweben vor den Augen)

Flimmern, Flackern/Funken

Geblendet

Schwach, Schwachsichtig/trübsichtig, trübes Sehen

Verlust des Sehvermögens

Ohr: Absonderungen (Blut/dick/eitrig/gelb/übel riechend)

Entzündetes Mittelohr

Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche wenige

Geschwüre

Hautausschläge - schuppig hinter den Ohren

Hitze

Jucken im Gehörgang

Krebsleiden - Gehörnerven

Pulsieren

Schmerz [r./bohrend/krampfartig/reißend/stechend/> warme Anwendungen/Wehtun/ziehend/im Gehörgang/hinter den Ohren (reißend/ziehend)]

“Wie verstopft“

Hören: Schwerhörig (Tubenkatarrh)

Gehör überempfindlich gegen Geräusche

Nase: Absonderung - blutig/dick/eitrig/gelb/grünlich/Krusten, Schorfe innerlich/übel riechend

Katarrh (Choanen)

Nasenbluten < Schnäuzen der Nase

Schnupfen (anhaltend)

Trocken innerlich

Riechsinn überempfindlich/verloren/vermindert

Geschwüre

Jucken innerlich

Niesen häufig/heftig

Schmerz [brennend/innerlich (wund schmerzend)/Knochen]

Geschwollen (innerlich)

Verstopft

Gesicht: Ausdruck - kränklich/leidend

Entzündete Parotis

blass/bläulich/gelb/rot (umschrieben)

Geschwüre auf Lippen

Hautausschläge [Ekzem (feucht/Kinn/Lippen/um den Augen)/Herpes/Pickel]

Jucken

Langgezogen, verzogen

Lippen rissig/trockene Lippen

Schmerz (reißend/stechend/ziehend)

Schweiß

Geschwollen (Lippen/Parotis/Unterkieferdrüsen/Wangen)

Verhärtete  Parotis

Mund: Aphthen

Blutendes Zahnfleisch

Zunge weiß

übel riechend

Schleim, Schleimabsonderung

Schmerz in Zunge (wund schmerzend)

Speichelfluss

Trocken (mit Durst/und durstlos)

Geschmack - bitter (morgens)/blutig/sauer/schlecht

Geschwollen Zahnfleisch/Zunge

Innerer Hals: „Wie Klumpen“

Schleim

Schlucken schwierig

Schmerz [brennend/roh, „Wie wund“/< Schlucken (stechend)/wund schmerzend]

Geschwollen (Mandeln)

 Trocken

Magen: Angst

Appetit - fehlend/Heißhunger

Aufstoßen (< nach Essen)/Art des Aufstoßens: bitter/leer/sauer/Hochsteigen von Wasser in den Mund

DURST/Durst - < während Fieber/während Frost/während Hitze

Ekel, Abscheu vor Speisen

Kälte

Pulsieren < nach Essen

Schluckauf

Schmerz [nachts/brennend/drückend/< nach Essen (drückend)/schneidend]

Schweregefühl/Völlegefühl

Sodbrennen

Übel < nach Essen

Würgen mit Husten

Zusammenschnürung

Erbricht - morgens/nachts/< nach Essen/< hustend< nach Trinken von kaltem Wasser

Art des Erbrochenen: Galle/Schleim/Speisen/Wasser

Bauch: Aufgetrieben < nach Essen

eingeklemmter Flatus

Hart

Hitze

Rumoren, Kollern

Schmerz [nachts/brennend/drückend/krampfartig/reißend/schneidend/stechend/< nach Essen/< hustend/< vor/während Menses/< nach Stuhlgang/> Wärme/in Hypochondrien r./Hypogastrium/Leber/Leistengegend]

Schwere/Völlegefühl

Zittern

Zusammenschnürung

Rektum: Ameisenlaufen im Anus

Blutung aus dem Anus

Durchfall - morgens/nachts/< während Menses/Dysenterie

Fistel

Hämorrhoiden - äußerlich/geschwürig

Jucken < nach Stuhlgang

Obstipation [< während Menses/schwieriger Stuhlgang (weicher Stuhl)/ungenügend/vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen]

Schmerz [drückend/schneidend/(durch) stechend/< beim Stuhlgang (brenned)/< nach Stuhlgang (brennend)/Tenesmus/wund schmerzend]

Untätig

Zusammenschnürung

Stuhl: Blutig/eitrig/übel riechend/groß/hart/häufig/hell/knotig, klumpig/schleimig/spärlich/trocken/wässrig

Äußerer Hals: Geschwollene Halsdrüsen

Atmung: Asthma, asthmatische Atmung/Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen (< nach Anstrengung/+ Husten)

< Liegen

Pfeifend/rasselnd

Blase: Katarrh mit Eiter und Schleim

Schmerz (drückend)

Harndrang (nachts/anhaltend/häufig/< nach Wasser lassen/vergeblich)

Urinieren - häufig nachts/schwacher Strahl/tröpfelnd/unvollständig/unwillkürlich nachts/verzögert, muss warten, bis der Urin zu fließen beginnt

Völlegefühl < nach Urinieren

Urin: rot/reichlich/Sediment schleimig/spärlich/wolkig

Harnröhre:  Schmerz - Wasser lassend (brennend)

Männliche Genitalien:

Erektionen - morgens/nachts/heftig/lästig/schmerzhaft/ohne Sexverlangen

Jucken am Skrotum

Pollutionen

Hoden geschwollene/verhärtet

Sexverlangen fehlend/vermehrt/ vermindert

Weibliche Genitalien: Fluor (gelb/< nach Menses/scharf, wund fressend)

Hautausschläge

Jucken

Menses - blass/zu häufig/hellrot/intermittierend/zu kurz/reichlich/schmerzhaft/spärlich/zu spät/übel riechend/unterdrückt

Metrorrhagie zwischen den Perioden

Prolaps des Uterus

Schmerz [abwärtsdrängend/brennend/< während Menses/wehenartig/wund schmerzend]

Kehlkopf und Trachea: Katarrh

Kitzeln im Kehlkopf/in Trachea

Räuspern, Freimachen des Kehlkopfes

Reizung in Kehlkopf/Trachea

Schleim in Kehlkopf/in Luftwegen

Stimme - heiser, Heiserkeit/rau

Husten: Tagsüber/ganztäglich möglich

Anfallsweise/asthmatisch/erschütternd/erstickend/heftig/krampfhaft, spasmodisch

< Essen/< während Fieber

Hüsteln - nachts

Hustenreiz im Kehlkopf/in Trachea

Keuchhusten

Kitzelhusten, durch Kitzeln - im Kehlkopf/in Trachea

< Liegend

Trocken nachts

Auswurf: Morgens (6 - 9 h)

Blutig/eitrig/fest, zäh/gelb/grünlich/reichlich/schleimig/zäh

Brust: Abszess in Achselhöhlen/Lungen

Blutung der Lungen

Entzündete Bronchien

Katarrh

Leeregefühl

Wassersucht

Zusammenschnürung/Beklemmung

Herzklopfen < bei Anstrengung/nach erregung

Schmerz [< tiefes Atmen/brennend/drückend/< Einatmen (stechend)/< Hustend (roh, „Wie wund“/stechend)/reißend/stechend/wund schmerzend/erstr. Rücken (stechend)/Mammae (stechend)/seitlich (tief atmend/stechend/reißend)]

Schwäche (Herz)

Geschwollene Achseldrüsen

Tb. im engeren Sinne

Rücken: Jucken

Kälte (einschließlich Frost)

Schmerz [< Bücken/< während Menses/< sitzend/wund schmerzend/in Schulterblätter (stechend)/zwischen den Schulterblätter/in Lumbalregion (brennend/drückend/stechend/Wehtun/ziehend)/in Sakralregion (stechend/ziehend)in Sakrum (Wehtun)/im Steißbein/in Wirbelsäule/in Zervikalregion (reißend/ziehend)]

Schwäche in Lumbalregion

Spannung

Steifheit in Zervikalregion

Glieder: Ameisenlaufen

Aufgesprungene Hände

Gefühllose, taube Arme/Beine/Finger/Füße/Hände/Unterschenkel

Geschwüre auf Unterschenkel

Gichtknoten

Hautausschläge - Beine - Pickel/Hände - Bläschen

Hautausschläge - Oberschenkel

Hitze - Hände

Hüftgelenk entzündet

Jucken - Arme/Beine/Finger/Hände/Handflächen

Kälte - Füße/Hände

Krämpfe - Hände/Waden

Lähmung - Arme/Beine

Nagelgeschwür

Pulsieren

Rucken der Beine

Schmerz viele

Schwache Gelenke/Knie/Knöchel/Oberschenkel

Fußschweiß übel riechend/in Hände - kalt/reichlich/in Handflächen/zwischen den Zehen

Geschwollen Füße/Knie/Unterschenkel

Schweregefühl - Beine/Füße/Unterschenkel

Spannung in Knie/in Waden

Steif (Gelenke/Knie/Schultern)

Zittern (Hände/Unterschenkel)/Zucken (Oberschenkel)

Schlaf: Erwacht zu früh/häufig

Gähnt häufig

Leicht, nicht tief/ruhelos

Schlaflos - vor Mitternacht/nach Mitternacht (2 h/3 h)/+ schläfrig tagsüber/< nach Erwachen/durch Gedankenandrang/und schläfrig/nachmittags/abends/mittags < nach Essen

Träume: Alpträume, Alpdrücken/ängstlich/kurz zurückliegende Ereignisse (vom Vortag)/erfolglose Anstrengungen/eigenFamilie/Feuer/Freunde/Gespenster/hellsichtig/lebhaft/phantastisch/schrecklich/Tod/von Verstorbenen/visionär/Wasser/Wiedersehen eines alten Schulfreunds

Fieber: Nachmittags (13 - 18 h)/abends (18 - 22 h)/nachts (22 - 6 h)

abwesend/# Schweiß

Äußerliche Hitze/trockene Hitze

Frost: Einseitig/jeden Zeit möglich

Äußerlich/innerlich

< Bewegung/< im Freien

Frösteln (abends < Liegen im Bett/< nach Essen)

< Eintreten in kalte Luft <

mit Schmerz

Schüttelfrost abends

> warmen Zimmer/> äußerliche Wärme

< geringste Zugluft

Schweiß: Tagsüber/morgens (6 - 9 h)/nachts (22 - 6 h)

< geringe Anstrengung/< Bewegung/< essend/< nach Essen/< Gehen/< im Schlaf

übel riechend

Reichlich (nachts)

Haut: Brennen nach Kratzen

Erysipel

Exkoriation, Wundheit - Kratzen - muss kratzen, bis es wund ist

braune Leberflecken/gelb/rote Flecken

Feucht < nach Kratzen

Geschwüre [Absonderungen (blutig/dünn/jauhig/reichlich)/blutend/brennend/eiternd/indolent/phagedänisch/pulsierend/mit Reißen/wund beißend]

Hautausschläge viele

Intertrigo

Jucken [brennend/< Kratzen (muss kratzen, bis es wund ist/kribbelnd/fein stechend/wund beißend]

Kälte

Lupus

Narben schmerzhaft

Risse

Schmerz („Wie geschwürig“/wund schmerzend)

Schwellung nach Kratzen

Geschwollen wassersüchtig

Spannung

Trocken (kann nicht schwitzen)/welk, schrumpelig

Verhärtungen, Knoten etc.

Warzen - eiternd/schmerzhaft/fein stechend

Allgemeines: r./3 h./morgens/vormittags (9 - 12 h) - 11 h/nachmittags (13 - 18 h)/abends/nachts (nach Mitternacht/3 h)

Abmagerung

Ameisenlaufen in äußere Teile

Arzneimittel wirken tief (greifend)

< (nach) Abkühlung, Kaltwerden/< körperliche Anstrengung/< Druck/< im Freien

> Aufstoßen/< Baden, Waschen/Baden, Waschen abgeneigt

>/< Bewegung/Bewegung abgeneigt/< Erschütterung, Auftreten/> Flatusabgang

< nach Essen/< wenn Nüchtern

< Kälte/< kalte Luft

< nach Koitus

< während Menses

< Vollmond

> Magnetismus 

< Zugluft, Luftzug/< Berührung/< Entblößen/< nach dem Entkleiden/< (schnelles) Gehen/> Sommer/< Winter (im Dezember)

> nach vorne gebeugt Sitzen/> Aufenthalt in der Sonne/> Wärme/< nasskaltes Wetter/< trocken kaltes

Wetter/< nasses Wetter/< trockenes Wetter

Erkältungsneigung

Aufenthalt im Freien abgeneigt

durch Heben, Überheben, Überanstrengen der Muskeln und Sehnen

Verlangt sich hinzulegen

Blutwallung/Hitzewallungen/Lebenswärmemangel

nach Eintreten in ein kaltes Zimmer

Beschwerden von Kindern/Beschwerden nach Impfung

Matt/müde/schwach [morgens (erwachend)/abends/< nach Essen/< gehend/< Heben einer Last/nach Koitus]

Ohnmacht

Pulsieren - äußerlich

Schleimhautabsonderung - dick, schleimig/gelb/vermehrt

Schmerz [stechend/äußerlich (reißend)/innerlich (reißend)/Beschwerden durch unterdrückten Schweiß

Schwach

Speisen und Getränke: Abgeneigt: Blumenkohl/Brokkoli/Essen/Fleisch/Milch/(Mutter)Milch/Salz;  <: Alkohol/Brokkoli/Fett/kalte Getränke, kaltes Wasser/kalte Speisen/Milch;  Verlangt: Eier/Mehlspeisen, Teigwaren/Milch/Obst/Salz/Schokolade/Süßigkeiten/warme Getränke/warme Speisen;

durch Strahlentherapie

Verhärtete  Drüsen/verhärtete  Muskeln

Wunden heilen langsam

Zittern - äußerlich/innerlich/Zucken

Folgt gut: Graph.

 

Vergleich: Vergleich.: Natrium silicium und Kalium silicium (Dr. Ernst Trebin)

Siehe: Kalium + Silicium    

 

Unverträglich: Fieber/Erregung

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum