Rheum spp.

 

Vergleich: Siehe: Caryophylalles

 

Rheum officinalis (Rheum) = Palmblättriger Rhabarberwurzel

 

Thema: Gelüste; Lösung: positiv: Sparsam mit Genuss umgehen; negativ: Verlangtes wieder abweisen;

Kind/Anhang: Spielt nicht (wegen Bauchkolik), ungezogen, LAUnisch/fragt nach nichts, Bewegung = ängstlich;

Negativ: A. Spielen nicht, B. Sauer (Geruch/Stuhl/Schweiß/Atem/Mund), C. Schweiß (Schädel immer). D. Unruhiger Schlaf (dreht/zuckt/ jammert),

E. Bauchschmerz + > vornüberbeugen + fremde Haltung, < entblößen Glieder,

 

Ungeduldig/gereizt/verlangte Dingen werden  wenn bekommen, abgelehnt/schreit, Kind/Ausscheidungen riechen sauer, essen abgeneigt nach 1e Biss, zittern + Stuhl (Farbe/

Konsistenz abweichend), < nachts/zahnen/ein Teil entblößen/stehen/essen/Stuhl/Sommer,

> Wärme/einhüllen/zusammenkrümmen;

Capricious and irritable (indisposed to play). May be dull, as if half asleep (says nothing).

Rubrics:

    Averice

    Capricious. Discontented. Full of desires.

    Delusions: imiginations, illusions.

    Fear, apprehension, dread death of.

Sensations: Bubbling.

Therapeutics: Colic;

 

Komplementär: Bell. Mag-c. Merc. Nux-v. Puls. Rhus-t. Sulph.

 

Folgt gut: Ip.                                                

Gut gefolgt von: Calc. Cham. Coloc. Ip. Ph-ac. 

 

Vergleich: Enthält Chrys-ac + Nat-ox + Calc-ox + S + Säure; Ip. Nat-p.

Fallopia japonica. (= Reynoutria japonica/= Polygonum cuspidatum/= Japanische Staudenknöterich/= Japanischer Flügelknöterich/= Japanischer Rhabarber/= Japanischer Buchweizen/

= fleeceflower/= monkeyweed/= Huzhang/= Hancock's curse/= elephant ears/= pea shooters/= donkey rhubarb/= sally rhubarb/= Japanese bamboo/= American bamboo/= mexican bamboo).

Stuhldrang + Kolik: Rheum. + Coloc. + Fal.

Siehe: Chamomillagruppe

Mag-c (Waisen + wenig Bedürfnis) ó Rheum (Eltern viel weg) ó Cham (verwahrlost)

 

Antidotiert: Calen. Camph. Canth. Cham. Coff. Coloc. Mag-c. Merc. Nux-v. Puls. Phel. Magnesium.                     

Antidotiert von: Coff. Mag-c. Nux-m. s.                  Magnesium.   

 

Wirkung: 2 - 3 Tage   lithämisch/psorisch    

Allerlei: Ursprung: China

 

Phytologie: Sammeln: Wurzeln

 

 

Rheum palmatum = Da-huang/Wurzel

 

= Rheum-ähnlich;

 

Repertorium:

RHEUM PALMATUM (rheum)                  [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Kind verlangt ungestüm und schreiend nach Verschiedenem;

mag selbst geliebten Dinge nicht. - - Kind schreit, dabei Drängen und saure Stühle.

- Mag nicht viel sprechen. - - Indolent, schweigsam. - - Mürrisch. - - Unruhig mit Weinen.

Schwindel: und Schwere mit Schlagen im Kopf; < Stehen

Kopf: Dumpfer, betäubender Kopfschmerz mit gedunsenen Augen.

- Schwere im Kopf; aufsteigende Hitze - - Bückend „Als ob sich das Gehirn bewegte“.

- Im Kopf Pulsieren scheint aus Unterleib zu kommen

- Schweiß auf den mit Haar bedeckten Stellen .

Augen: Schwach und trübe; besonders scharf auf einen Gegenstand sehend.

- Pupillen erweitert bei drückendem Kopfschmerz; später sind sie zusammengezogen mit innerer Unruhe. - - Pulsieren in Augen.

- Krampfhaftes Zucken der Augenlider. - - Granulationen an oberen Lidern.

Nase: Betäubendes Ziehen erstr. in Nasenwurzel endet in Nasenspitze,  Prickeln

Gesicht: Blass; eine Backe rot, andere blass.

- Stirnmuskeln zusammengezogen und gerunzelt. - - Haut im Gesicht gespannt.

- Kalter Schweiß im Gesicht (um Nase und Mund).

Zähne: Schwieriges Zahnen  (+ Durchfall) - - Zahnschmerz mit Kältegefühl in Zähnen.

Mund: Geschmack: sauer/fade o. übel/bitter, alle Speisen, auch Süße

- Zunge taub/gefühllos

- Speichelfluss bei Kolik o. Durchfall.

Magen: Verlangt verschiedenen Sachen, aber genießt sie nicht

- Nach Pflaumen Kolik. nach Essen lockerer Stuhl; Kolik, < Stehen

- Übelkeit scheint aus Magen o. Unterleib zu kommen mit Kolik.

- „Voll wie nach zu vielem Essen“. - - Klopfen in Herzgrube.

Bauch: Blähungen schienen bis in Brust zu steigen 

- Schmerz mit Schneiden, muss krumm liegen; < Stehen

- Schneiden und Poltern wie von Flatulenz.  - - Bauch aufgetrieben/gespannt. - - „Als ob Klumpen um Nabel“.

Stuhl: braun und schleimig/locker/dünn/geronnen/sauer/gärend, sich grün färbend, Anus rötend.  - - < abends und nachts; morgens Fieber;

< jeder Bewegung/stehend/ nach Essen/beim Zahnen/Wetterwechsel/im Sommer. Ursache: Wochenbett

- Vor Stuhl: erfolgloser Urindrang, schneidende Kolik. - - Beim Stuhl: Frösteln, Schneiden und zusammenschnürenden Schmerz im Bauch; blasse Gesichtsfarbe; Speichelfluss;

Schreien (zahnen) mit Hinaufziehen der Unterglieder o. Steifmachen des Körpers.

- Nach Stuhl: Kolik, erfolgloses Drängen, < jede Bewegung

- Chronischer Durchfall: sauer, schaumig; mit feuchter Zunge, Durst, Mangel an Appetit.

- Dysenterie: nach blutigen Stühle aufgehört haben, Tenesmus mit braunen, schwammigen, schleimigen, sauren Stühlen. - - Durchfall bei entzündlichem Rheuma.

Harnorgane: Brennen in Nieren und Blase vor und beim Urinlassen.

- Schwäche in Blase, muss stark drücken beim Urinlassen. 

Harn: mehr/roh o. grüngelb.

Weibliche Organe: Stehend drängt es in Uterusgegend nach unten.

- Urinbeschwerden nach Abortus.

- Milch gelb und bitter; Kind weigert Brust  - - Durchfall in Tagen Geburt folgend mit Kolik, Tenesmus, hinfällig, Unruhe, Todesfurcht; Stühle wässerig/übelriechend.

Atmung: Dyspnoe „Wie von einer Last im oberen Teil der Brust“.

Herz, Puls: Puls im allgemeinen unverändert, nur etwas beschleunigt, besonders Abends.

Hals, Rücken: Steif im Sakrum und Hüften, kann nicht gerade gehen

- Schneiden wie im Lendenwirbel, < Stuhl

Glieder: Stechende Schmerzen in Armen. - - Zucken in Armen/Händen/Fingern.

- Quellend-gluckernde Empfindung in Ellbogen

- Adern auf Händen aufgetrieben. - - Kalter Schweiß in Handflächen.

- Muskelzucken o. „Als ob müde“ in Oberschenkeln.

- Steif in Kniebeuge mit Schmerz bewegend

- Quellend-gluckernde Empfindung von Kniebeuge bis in Hacken.

- Glieder schlafen beim darauf liegen ein, besonders die

unteren, wenn man eins über das andere schlägt.

Lage etc.: Nimmt wunderbarsten Stellungen an, um Ruhe zu haben; ruhelose Nächte.

Nerven: Erschöpfung; Schwäche; auch bei Kindern mit Durchfall.

- Schwäche und Schwere im ganzen Körper, „Als ob man aus schweren Schlaf erwacht“

- Kind blass/unzufrieden/weint im Schlaf; mit konvulsivischen Zuckungen in Fingern.

Schlaf: Legt einschlafend und im Schlaf die Hände über den Kopf.

- Im Schlaf Hitze, zuckende Bewegung der Gesichtsmuskeln o. Augenlider, Zittern, Bewegen der Glieder, nach hinten beugen des Kopfes. - - Umhergehen im Schlaf.

- Kind schreit und wirft sich ganze Nacht herum; Delirien; Furchtsam

- Erwachend Kopfschmerz; übler Mundgeruch - - Verlangt wenig Schlaf und Nahrung.

Temperatur und Wetter: Allg. < Aufdecken, von Kälte; > Einwickeln, durch Wärme.

Frost, Fieber, Schweiß: Frösteln mit Hitze im Wechsel; o. innerliches Frösteln bei

Äußerer Hitze. Hitze überall, meistens Händen und Füssen, mit Gesichtskälte; durstlos.

- Schwitzt leicht bei Krankheit ohne Fieber. - - Schweiß auf Kopfhaut und an Stirn.

- Kalter Schweiß um Nase und Mund.  - - Der Schweiß macht gelbe Flecke.

Seiten:  Symptome meist l.; erstr. (in der kranken Seite) nach unten o. von r. nach l..

Gewebe: Akuter Rheuma geht von einem Gelenk auf das andere über, von r. Schulter zur Hüfte; von l. Hüfte zur r. - - Anasarca.

- Lahmheit in Handgelenken und Knien, nach Verstauchungen und Verrenkungen.

Haut: Kind riecht säuerlich, selbst wenn es täglich gewaschen o. gebadet wird. 

Lebensalter und Konstitution:           Passt oft für (zähnende) Kinder/Säuglinge

 

Rheum

Rheum palmatum

Gemüt: im Allgemeinen (# körperlichen Symptomen)

Nachts

Abneigung allem gegenüber

< Alkohol

Angst (< Bewegung/Bücken/während Fieber/während Frost/Gewissensangst/mit Kopfschmerz/beim Schweiß/mit Stöhnen/beim Stuhlgang)/Furcht (vor dem Tod)

Auf-/Zusammenfahren (im Schlaf)

Verlangt etwas zu berühren, anzufassen [muss alles berühren, anfassen (bei Kindern)]

Betäubung/bewusstlos („Wie im Traum“)/Koma/Stupor (unterbrochen durch Schreien)/Torpor

Bittet um nichts

Brütet, grübelt

Delirium (nachts/rasend/im Schlaf/wild)

Empfindlich (Kinder/Mangel daran)

Erregung

Nach Erwachen

Faul (morgens)

Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (nachts)in Gedanken versunken

Kind läuft im Bett umher

Geistesabwesend (verträumt)

Geiz

Macht Gesten, Gebärden (sonderbare Posen und Haltungen)

Verlangt getragen zu werden

Gleichgültig, Apathie (gegen alles)

Grob (ungezogene Kinder)

Hast, Eile/heftig, vehement

Hysterie (mit Hypochondrie)

Mangel an Ideen, Einfälle

Imbezillität

Jammern (vor dem Stuhlgang bei Kindern)/Klagen (im Schlaf)

Lästig, geht auf die Nerven

Launenhaft, launisch [weist Dinge zurück, die er haben wollte, sobald er sie bekommt (bei Kindern)]

Mürrisch (nachts/während Fieber/während Frost)

Reizbar, gereizt [nachts (# fröhlich tagsüber)/während Fieber/während Frost/während Hitze/bei Kindern/beim Schweiß/nach Stuhlgang/während Zahnung

Reue

Ruhelos [nachts/Herumwerfen im Bett/während Hitze/innerlich/bei Kindern (nachts/während Zahnung)/beim Schweiß/nach Stuhlgang]

Im/nach Schlaf

Schlafwandeln

Schreien [# Bewusstlosigkeit/erwachend/bei Kindern (nachts/im Schlaf/beim Stuhlgang/beim Stuhldrang/und weint/weint ständig, immer)/im Schlaf/beim Schweiß/vor/beim Stuhlgang/während Zahnung]

Schweigsam/Selbstbetrachtung/stilles Wesen/zurückhaltend, reserviert

Sinne verwirrt, durcheinander

Sitzen geneigt

Spielen abgeneigt [bei Kindern (mit ihren Lieblingsspielzeug/mit Bauchschmerz o. bei körperlicher Erkrankung)]

Spontan, impulsiv

Spricht delirös (nachts/vor Mitternacht)/im Schlaf (wirres, unzusammenhängendes Gerede)/schweift von einem Thema zum anderen, abschweifend (nachts)

Stimmung, Laune veränderlich (beim Schweiß)

Stirnrunzeln geneigt

Stöhnt (im Schlaf)

Streitsüchtig (im Schlaf)

Vor Stuhlgang

Stumpf (erwachend/sagt nichts)

„Wie im Traum“

Traurig (trübsinnig)

Unbehagen

Unentschlossen, schwierig Entscheidungen zu treffen

Ungeduld

Ungeschickt (bei Kindern)

Ungestüm

Unzufrieden (mit allem)

Verdrießlich

Vergesslich

voller Verlangen (verlangt Unerreichbarem, nicht Erhältlichem)

geistige Verwirrung [morgens/erwachend/“Wie nach einem Rausch“]

Wahnideen nachts würde allein aufwachen aus einem schweren Schlaf/sei berauscht gewesen/auf eine Seite hin zu fallen/Kopf sei betäubt/sieht Menschen/Phantasiegebilde, Illusionen (im Schlaf)/des Schlafes beraubt/befinde sich im Halbschlaf/habe ein Verbrechen begangen/sei vergiftet worden

Weint [nachts/bei Kindern (nachts/werfen sich die ganze Nacht umher/im Schlaf/beim Schweiß/Wimmern, Winseln (nachts/beim Schweiß)]

Willensschwäche

Wutanfälle

Während Zahnung

Zorn

Schwindel: im Allgemeinen

Zu fallen, stürzen geneigt zur Seite

< Stehen

in Stirn

Kopf: Morgens

Ameisenlaufen (in Schläfen/in Stirn)

< Angst

< körperliche Anstrengung in äußerer Kopf:

Beschwerden „Wie vom Bauch“ kommend, ausgehend/+ Stirnrunzeln/innerer Kopf (r./l.)

< Kopf nach hinten beugend im Schlaf

< Bewegung des Körpers/Bewegungen des Kopfes [im Kopf (< Bücken)]

Kopf wird nach hinten gezogen

Hitze (aufsteigend)

„Als ob Hirn gegen Schädeldecke Klopfen, Schlagen würde“/“Als ob Hirn lose, locker“

< Liegen im Bett

Pulsieren (gegen den Schädel/Stirn)

Schmerz viele

Schweiß auf Kopfhaut [durch geringe Bewegung/sauer/< Suppe/in Stirn (kalt/schnell/über der Nase)]

Schweregefühl (< Gehen)

„Wie Starre, Rigidität“

Verwirrung in Stirn

Zusammenschnürung (Gehirn/Scheitel/Schläfen/Stirn)

< Bücken/< Gehen/< Stehen

erwachend

Kribbeln (in Schläfen)

Schlaf - < im äußerer Kopf/< nach Schlaf

Steifheitsgefühl

Haare - dunkel/fettig/hell

Auge: Morgens/abends

< im Freien/< Anstrengung

Verklebt (morgens/< nach Schlaf)

Beschwerden r./l. Auge/der Augäpfel [(Ober)Lider]

lange Zeit auf etwas Blicken

Granulierte Lider

Pulsieren in den Augen

Rückstand von Augenschleim (in Canthi/an Lider)

Schmerz [abends/„Wie vom Fremdkörper“/< (lange angestrengt) Blicken/drückend/brennend/fressend/pulsierend/ziehend/„Wie durch Fremdkörper“/“Wie durch Staub“/in (Ober)Lider(ränder)/in Drüsen]

Stumpf, trüb

Tränenfluss (< im Freien/durch Augenschmerz)

Lider krampfhaft verdreht, verzogen

Lider - geschwollen/Krämpfe/Zucken (< im Schlaf)

< vor dem Einschlafen

< in/nach Schlaf

Erwachend

Müde/“Wie Schwäche“

Pupillen - erweitert/zusammengezogen

Sehen: < lange auf etwas Blicken/scharf, konzentriert Blicken

Schwach, Schwachsichtig

Trübsichtig, trübes Sehen

Ohr: Absonderung von Ohrschmalz r./l.

Beschwerden r./l./des Gehörgangs

Blubbernd, glucksend “Als ob sich Bläschen herumbewegen“

(>) Bohren mit den Fingern darin

< Bücken/< Schlucken/< Schreiben

„Wie Erschlaffung des Trommelfells“

Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche mehrere

Jucken (im Gehörgang9

Pulsieren (< Bücken/< Schreiben)

Schmerz [akut/< bückend/drückend („Wie mit Finger“/nach innen)/in Gehörgang]

Verstopfungsgefühl/Völlegefühl

Hören: Schwerhörig (+ Geräusche im Ohr/“Wie Blatt o. eine Haut: vor dem Ohr)

Taubheit, Verlust des Gehörs

Nase: Ameisenlaufen (in Nasenspitze)

Beschwerden der äußere Nase/in Nasenspitze/- wurzel

Hitze/„Wie Hitze“

Jucken in Nasenspitze/Kribbeln in Nasenspitze

Schmerz [betäubend, die Besinnung raubend/ziehend/innerlich/in Nasenwurzel (ziehend/erstr. Nasenspitze)

Gesicht: Nachts

Anstrengung <

Ausdruck - verändert/Stirnrunzeln geneigt/gerunzelt (in Augenbrauen/Stirn, Stirnrunzeln)

Beschwerden r. Seite/Ober-/Unterkiefer/in Ober-/Unterlippe/in Mundwinkel/in Wangenknochen

„Als ob sich Bläschen herumbewegen“

blass (im Schlaf/< beim Stuhlgang)/gelb/rot [einseitig (die andere Seite blass/während Frost)]

Frösteln

Gedunsen/glänzend

Hautausschläge - flüchtiges Exanthem (juckend/Stirn)/Miliaria/auf Stirn

„Wie Hitze“/Hitze [um die Nase/in Wangen (einseitig)]

„Wie Kälte“/Kälte (während Fieber/mit Frost/in Wangen)

Konvulsionen, Spasmen

Langgezogen, verzogen

Quellendes Gefühl in Unterkiefer

< im Schlaf

Schmerz in Unterkiefer (ziehend)

Schweiß [< geringe Bewegung/kalt (um den Mund)/in Ober-/Unterlippe/um den Mund]

Geschwollen (um die Augen)

Spannung der Haut

Verrenkung des Kiefers - leicht, schnell/Verzerrung

Zucken (< im Schlaf/in Mundwinkel/

Zucken -um den

Zupfen - Lippen; an den

Stirn; Beschwerden der

Mund: im Allgemeinen

Morgens

Zunge im Allgemeinen (empfindungslos, gefühllos/weiß/gefühllos, taub/gelähmt/pelzig)

Geruch - sauer/übel riechend (morgens)

Schleim, Schleimabsonderung (morgens/nach Schlaf/übel riechend)

Schmerz in Gaumen (brennend)

Speichel - spärlich/übel riechend

Speichelfluss (nachts/reichlich/< im Schlaf/bei Schmerz/< beim Stuhlgang/bei Zahnschmerz)

Trocken (und durstlos)/“Wie trocken“

Geschmack [bitter (< essend/Speisen schmecken bitter (nur schluckend)/< beim Stuhlgang/Süßes schmeckt bitter)/fade/faulig (erwachend/< nach Schlaf)/Geschmacksverlust/etwas salzig/sauer/schlecht/schleimig/Übelkeit erregend/verändert (nach Schlaf)/vermindert/widerwärtig, ekelhaft]

< nach Schlaf

Zähne:  Beschwerden l./+ reichlichem Speichelfluss/hohle Zähne/obere Zähne/unter Zähne

Kälte (in Backenzähne/in obere Schneidezähne)

Karies, faule, hohle Zähne

Beschwerden der Zähne bei Kindern

Lockerheit der Zähne, lose Zähne

Schmerz einige

Verlängerungsgefühl (faule, kariöse Zähne/hohle Zähne)

Zahnung schwierig

Beschwerden der Backenzähne

Äußerer Hals: im Allgemeinen

Knistern in Halsmuskeln

Äußerer Hals und Nacken: „Als ob Bläschen sich herumbewegen“

Knisterndes Geräusch

Inneren Hals: Würgen, Zusammenziehen

Zusammenschnürung in Ösophagus

Magen: im Allgemeinen

Morgens

Appetit [fehlend (beim Versuch zu essen/< während Fieber/während Frost/mit Hunger/fühlt satt, Sättigungsgefühl/beim Schweiß)/ohne Genuss/launisch/schnelle Sättigung/vermehrt (nach Essen)/vermindert (bei Kindern)]

Aufstoßen

„Wie blubbern, glucksen“ im Magengrube

< Durchfall

DURST/Durst (mit Durchfall/< beim Stuhlgang)

Durstlos (während Fieber/während Hitze)

Ekel, Abscheu vor Speisen (beim Versuch zu essen/während Fieber/während Hitze)

< nach (Über)Essen

Gluckern, Gurgeln in Epigastrium/Glucksen (in Magengrube)

Hyperchlorhydrie + Durchfall

Katarrh

Beschwerden von Kleinkindern

Leeregefühl (bei Übelkeit)

Pulsieren (in Epigastrium)

< nach Schlaf

Schmerz [drückend/wund schmerzend/stechend/< nach Schlaf/erstr. Brustbein/in Epigastrium]

Spannung (in Epigastrium)

das Essen will nicht hinunter

Übel [„Als ob gleich erbrechen müsste/< nach Essen/bei Kindern/beim Bauchschmerz/im Bauch]

Übersäuerung bei Kleinkindern/verdorben/

Völlegefühl

Völlegefühl < nach Essen

Zusammenschnürung/Zusammenziehung

Erbricht [während Durchfall/< beim Stuhlgang)/Art des Erbrochenen: Milch/sauer/von Schleim (während Hitze)]

Bauch: im Allgemeinen

Morgens/nachmittags/nachts

< Aufstehen vom Sitzen/> nach vorne gebeugt Sitzen/> Zusammenkrümmen

< Bewegung/< Gehen/< stehend

Auftreibung (< nach Essen)

Beschwerden l./+ Durchfall/+ Übelkeit/äußere Bauch/Gallenblase und Gallenwege/untere Bauch

Beschwerden der Hüftgegend, der Lenden/in l. Hypochondrien/der Leber und Lebergegend/in Leistengegend innerlich/in Leistendrüsen/in Milzerkrankungen/der Bauchmuskeln/des Nabels/seitlich (l./äußerlich l.)/

“Als ob sich Bläschen herumbewegen in Muskeln“

>/< einatmend

< Entblößen (Glieder)

< nach Essen/

Flatulenz (morgens/< Aufstehen/eingeklemmt/schmerzhaft/Abgang)

Glucksen

Leistenhernie (Austreten des Bruchsacks)

Hitze

Jucken in Leistendrüsen

>/< Obst/< Pflaumen

Pulsieren (erstr. Kopf)

Quellendes Gefühl (in äußere Bauch)

Rumoren, Kollern

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

“Wie Schwappen, Plätschern“

Spannung [bei Flatulenz/seitlich l. (untere Bauch)]

Völlegefühl

Zucken und Rucken (in äußere Bauch)

Zusammenschnürung < nach Stuhlgang

Rektum: Abwärtszerren, Schwere, Gewicht (< beim/nach Stuhlgang/im anus)

Blutung aus dem Anus < beim Stuhlgang

Durchfall viele/Dysenterie

Exkoriation, Wundheit durch Stuhl

Flatus - morgens erwachend/mit lautem Poltern/übel riechend (saurer Geruch)

Hautausschläge - um Anus bei Kleinkindern

Obstipation [schmerzhaft/schwieriger Stuhlgang/vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen (während Fieber)]

Schmerz [bei Durchfall

Brennend/Tenesmus/“Wie nach langer Durchfall“/Dysenterie/während Frost/< vor/beim/nach Stuhlgang (in Rektum: und Anus)/in Anus]

Stuhldrang (< Bewegung/< nach Essen/< Gehen/häufig/schmerzhaft/beim Schweiß/aufstehend nach dem Stuhlgang/< nach Stuhlgang/vor Stuhlgang)

Untätigkeit des Rektums/Beschwerden des Anus

Stuhl: Nachts

< nach Aufstehen/< Bewegung/< nach Essen

Braun (fäkal, mit Stuhlpartikeln)/fäkal, aus Kot bestehend

Fettig/gegoren/geronnen/riecht aashaft/riecht sauer (bei Kindern)/übel riechend/gewaltsam, plötzlich, in einem Schwall/grau/grün (wird grün)/hart (gefolgt von flüssiger Stuhl)/häufig/< im Sommer/

Scharf, wundfressend/schaumig/schleimig (bedeckt von Schleim/braun/grau/gräulich/grün/weiß)/teigig, breiig/dick/dünn, flüssig (fäkal, mit Stuhlpartikeln)/< Gehen/gelb (wird grün beim Stehen lassen)/unverdaut/wässrig/weich (dann hart)/weiß (milchig, wie Darmlymphe)

Nieren: im Allgemeinen

Hitze in Nierengegend

Schmerz [< (vor) Wasser lassend/brennend]

Blase: im Allgemeinen

Lähmung

Schmerz [< (vor) Wasser lassend/brennend/zerrend]

Schwäche (muss pressen, um ihn vollständig auszuscheiden)

Tenesmus

Wasser lassen < nach Abort/Dysurie (nach Entbindung)/Harndrang (häufig + reichlicher Absonderung/vor Stuhlgang/vergeblich beim Schweiß)/Wasser lassen (häufig/mit schwacher Strahl/tröpfelnd/Strahl unterbrochen, wonach Urin tropfenweise abgeht/unwillkürlich (nachts)/verzögert, muss warten bis Urin zu fließen beginnt [muss lange pressen, bevor er damit beginnen kann/muss ständig pressen um letzten Rest abzugeben]

Urin: Dick/blass/dunkel/gelb (hellgelb)/grünlich/rot (dunkel-/feuerrot)/reichlich

Sediment (rosa/schleimig)

Harnorgane: nach Abort

Harnröhre: Hitze

Jucken (< Wasser lassend)

Schmerz < Wasser lassend (brennend)

Genitalien und Sexualität: Im Allgemeinen

Männliche Genitalien: Pollutionen

Weibliche Genitalien: im Allgemeinen

Beschwerden nach Entbindung/Beschwerden der Vagina

Krebs in Uterus

Menses - übel riechend (sauer)

Schmerz in Uterus und Uterusregion < Stehen (abwärtsdrängend, zerrend)

Kehlkopf und Trachea: Trocken in Trachea

Atmung: Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen

+ anderen Beschwerden

Behindert, gehemmt durch Druck („Wie durch Gewicht“) in der Brust

Laut, geräuschvoll (< Einatmen/< im Schlaf)/ Schnarchen [einatmend (im Schlaf)]

< im Schlaf

Husten: im Allgemeinen

Abends (18 - 22 h)

Gelöst, locker

Trocken [abends (gelöst morgens)]

Auswurf: Morgens (6 - 9 h)

Schleimig

Brust: Morgens

Angst in Herzgegend < beim Stuhlgang

Beschwerden der (äußere/l./r.) Brust/seitlich r./l./unterer Teil

„Wie blubberndes, glucksendes“ (in äußere Brust/in Muskeln)

Entzündung im Herzen

< Flatulenz

Knacken (in äußere Brust)

Zusammenziehung/Beklemmung („Wie durch eine Last“ + Atmungsbeschwerden)/Zusammenschnürung + Atmungsbeschwerden/durch Flatulenz

Milch - abwesend/Beschwerden i.B. auf die Milch/bitter/gelb/verdorben/vermehrt

< nach Schlaf

Schmerz [brennend/drückend („Wie durch Gewicht“)/stechend/wund schmerzend/“Wie durch Flatulenz“/in äußere Brust/in Brustbein (l.)/in Mammae/in Brustwarzen]

Spannung

Beschwerden der Mammae (in Brustwarzen)

Rücken: im Allgemeinen

Hitze in Dorsalregion

Schmerz < beim/nach Stuhlgang (Wehtun)/in Dorsalregion (brennend)/in Lumbalregion (schneidend/< beim Stuhlgang/bei weicher Stuhl)/in Zervikalregion (drückend „Wie mit einem Finger“/in Nacken/drückend)]

Spannung in Lumbalregion

Steifheit [Lumbalregion/in Sakralregion (aufrechtes Stehen unmöglich)

< beim Stuhlgang

Wasser lassend

Beschwerden der Dorsal-/Lumbalregion

Zervikalregion - Nacken

Glieder: im Allgemeinen

Morgens in Beine/nachts in Arme

< hartes, festes Auftreten in Beine

< Bewegung [(der Finger) im Schlaf]

„Wie blubbern, glucksen“ [in Arme/in Beine/in Ellbogen/in Füße/in Kniekehle (erstr. Ferse)/in Unterschenkel (Waden)/l. große Zehe]

Blutandrang zu Arme

Frostbeulen (an Beine)

Gefühllos, taub [< darauf Liegen/Beine (übereinander legend)/in Unterarme (Ulnarseite)]

Gehend < Beine

Hautausschläge - flüchtiges Exanthem (Arme/juckend/Oberarme)/Arme Pickel

„Wie Hitze“ in Arme/Hitze in Füße/in Fersen/in Hände/in Handflächen/in Handgelenke

>/< Hochziehen, Anziehen der Glieder

Jucken in Fußsohle/(kleine) Zehen

Knacken in Gelenken

Kontraktion von Muskeln und Sehnen - Kniekehle/Unterarme/Krummziehen, Verdrehen der Glieder/Konvulsionen in Arme/Finger/Hände

Kribbeln in Arm - Seite, auf der er liegt

Lahmheit - Knie/Beine „Wie gelähmt“

Liegen auf erkrankten Arm/< auf ungewohnten Seite in Arm

Ruckende Finger/ruhelose Finger

Arme < im Schlaf/Beine < nach Schlaf

Schmerz viele

„Wie Schwäche“ im Knie/in Oberschenkel/Schwäche in Knie(kehle) < Stehen/in Oberschenkel

Schwankender Gang

Schweiß in Hände (kalt)/in Handflächen (kalt/wenn die Handflächen zusammendrückt)

Geschwollene/Völle der Venen in Hände

Schweregefühl (Oberschenkel)

Beine < sitzend/stehend/übereinander legend

Spannung [Knie (Kniekehle)/in Unterschenkel]

Steifheit (in Hüfte/Hüftgelenke/in Knie)

Ungeschickt

Verkürzte Muskeln und Sehnen

Leichtes Verrenken nach

Zittern in Hände/Zucken mehrere

Schlaf: Coma vigile

Einschlafen während Konvulsionen/spät

Gestört - das Kind geht im Bett herum/durch Hitze

mit Träumen im Wachen
Erwacht häufig/“Wie durch Schreck“/durch Träume

Gähnen (häufig)

Lage mit Arme/beide (eine) Hände über dem Kopf/nach hinten gebeugt

Ruhelos (bei Kindern)

Schlafbedürfnis gering, klein bei Kindern

Schlaflos (vor Mitternacht/+ anderen Beschwerden/Beschwerden verursachen Schlaflosigkeit/bei Kindern/mit Konvulsionen/durch Ruhelosigkeit des Körpers/durch Augenschmerz

Schläfrig [nachmittags/Beschwerden verursachen Schläfrigkeit/< nach Essen]

Unerquicklich

Träume: Ängstlich/ekelhaft/von Kranken/Kränkung, Demütigung/lebhaft/Streitigkeiten/Tod/traurig/unangenehm/verdrießlich/von Verstorbenen (Verwandte)/Viele/Zorn

Fieber: einseitig (l.)/periodisch/nachts (22 - 6 h)

Abfolge der Stadien im Allgemeinen (Frost # Hitze/Frost + äußerliche Hitze/Hitze # Schauder/Schauder + Hitze/Schweiß mit Hitze folgt auf Frost/# Frost

Äußerliche Hitze (mit Frösteln/einzelne Teile)/innerliche Hitze

Brennende, glühende Hitze - Funken

Entblößen abgeneigt

Gastrisches Fieber

Hitze (+ anderen Beschwerden/in einzelne Teile/trocken)

Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber

Mit Schauder < beim Stuhlgang

Hitze beginnt im Schlaf

mit Beschwerden durch Schleim

Typhus abdominalis + Absonderung von Schleim

Während Zahnung

Zittern, Schaudern während der Hitze

Frost: im Allgemeinen

Einseitig/morgens (6 - 9 h)

Frösteln < beim Stuhlgang

Innerlich

Schüttelfrost (ohne Kälte/< beim/nach Stuhlgang/innerlich)

< beim/nach Stuhlgang

vor Stuhlgang

Schweiß: im Allgemeinen

Einseitig/tagsüber/nachts (22 - 6 h)

Bei Angst

< geringe Anstrengung/< Bewegung/< Gehen

Entblößen abgeneigt

Färbt die Wäsche (gelb)

Riecht wie Rhabarber/sauer/übel riechend

Kalt

Reichlich < durch geringe Anstrengung

An einzelnen Körperteilen (oberer Teil des Körpers/Vorderseite des Körpers)

kalt um die Nase

Haut: gelb (durch unreifes Obst)

Hautausschläge (Bläschen/flüchtiges Exanthem/Pusteln blaue Flecken hinterlassend/bläulich Pustel)

Jucken (unverändert durch Kratzen/fein stechend)

Runzelig, geschrumpft

Schlaff/welk, schrumpelig

Trocken - brennend

Allgemeines: einseitig/r. (dann l.)/l./diagonal, kreuzweise r. oben und l. unten/< im Sommer/5 h/morgens/nachmittags (13 - 18 h)/abends/nachts

Abmagerung (während Durchfall)/fettleibig/Körpergeruch sauer

Absonderung schaumig

Ameisenlaufen in äußere Teile/innerlich

< körperlich Anstrengung/> Anziehen, Beugen des Gliedes

< tiefes Atmen

> nach Aufstehen vom Bett

> Beugen, Drehen erkrankter Teile/nach vorne/< nach hinten und Strecken der Glieder

< Bewegung (erkrankter Teile/erschwert, schwierig)/“Wie Bewegung“

< lange Blicken auf etwas Blicken/<  scharf, konzentriert Blicken

> Bohren mit den Fingern in Ohren und Nase

> Ruhe/>/< Hinlegen/Ruhelos < während Fieber

>/< essend/< nach Essen

< während Fieber/> Flatusabgang/< im Freien

< Kälte

>/< Liegen (im Bett)/< Ausstrecken im Liegen/> nach Liegen/< liegen auf erkrankten/schmerzhaften Seite/> Liegen auf schmerzlosen Seite/> zusammengekrümmt Liegen > Zimmerluft

< Magnesium

< Stillen

< Übereinanderlegen, Überkreuzen der Glieder

< Laufen

> Zimmer

>/< Ausstrecken der Glieder

< Bücken/< Entblößen < (während) nervöses Schaudern

< im Schlaf/> kurzer Schlaf/< vor/nach dem Schlaf/

> Schlucken/< wenn nicht schluckt

< Schreiben

< Kopf schütteln

(< während) Schwäche

>/< Sitzen/< aufrechtes Sitzen/< Strecken, Ausstrecken/> nach vorne gebeugt Sitzen/Impuls sich zu setzen

>/< Stehen

< beim Stuhlgang

>/< Stuhlgang/(<) vor Stuhlgang

< (schnelles) Gehen (< im Freien)

< Wasser lassend

> Wärme/< Wetterwechsel

Beschwerden des Blutkreislaufs < im Schlaf/in Innere Teile/von (Klein)Kindern/von Kindern (Säuglingen)/von Frauen

Blutung - Blut übel riechend

Entzündet innerlich

Erschlaffte Muskeln

Erweiterung der Blutgefäße

Mangel an Flexibilität, Beweglichkeit der Gelenke

Gefühllos, taub - äußerlich/einzelner Teile/erkrankte Teile/innerlich

Beschwerden während der Genesung, Rekonvaleszenz nach Abort

„Wie Glucksen, Blubbern“

„Wie Hitze“

Juckende Drüsen

„Wie Knistern“ (wie Rauschgold)

Konvulsionen (klonisch/< innerlich/mit o. nach Schlaflosigkeit/während Zahnung)/Konvulsivische Bewegungen

Lahmes Gefühl nach Verstauchungen, Verrenkungen

Lähmung innerlich/von Organen

Psora

Pulsieren - äußerlich/innerlich

Missbrauch von Quecksilber

Nach Rausch

Rucke in Muskeln < im Schlaf

Säuglinge

Schleimhautabsonderung - saurer Geschmack/vermehrt

Schmerz [beißend/betäubend/brennend/drückend (von innen nach außen/nach innen/“Wie durch Last“)/dumpf/krampfartig/“Wie gelähmt“/gichtig/grabend, wühlend/nagend/“Wie zusammengedrückt“/reißend/ruckend/schneidend/stechend/ziehend/zwickend, kneifend/wund schmerzend/zusammenschnürend/in Gelenke/in Muskeln/erstr. nach unten/äußerlich/innerlich/in Drüsen]

„Als ob schwebend“

Schweregefühl - äußerlich/innerlich (< nach Schlaf)

Speisen und Getränke: Abgeneigt: alle Speisen und Getränke, jede Nahrung/Erfrischendes/Essen/beim Versuch zu essen/nach wenigem Essen/während Fieber/fade, geschmacklose Speisen/Fett/(ungesüßter) Kaffee/(Mutter)Milch/Kind verweigert Muttermilch/Süßigkeiten; <: Milch/(unreifes) Obst/< Pflaumen;   Verlangt: Erfrischendes/Stärkungsmittel/Süßigkeiten/Speisen, die er nicht verträgt, nicht verdauen kann/Vielerlei;

„Wie Staub“ in inneren Teilen

„Wie Trockenheit in inneren Organen“

Trockenheit gewöhnlich feuchter innerer Teile

Verrenkungen/Verstauchungen

Völlegefühl innerlich/Zusammenschnürung - äußerlich/innerlich

Einbildungen von Berührung 

Erwachend

Müde

Quellen; Gefühl von

Runzelig, faltig

Säuerlichkeit des Körpers

Schwäche -< während Fieber/< während Frost/< gehend/durch Schweiß/< beim/nach Stuhlgang/in Gelenke (nach Krämpfen)/in Muskeln

Geschwollen - aufgedunsen, ödematös

Täuschungen i.B. auf die Sinneswahrnehmung

Spannung - äußerlich/innerlich/der Gelenke

körperlich träge

Tb. in Lymphdrüsen

Verkürzte Muskeln (und Sehnen)

Wallen im Körper

Wind

Zittern äußerlich (< im Schlaf)/Zucken (morgens/< im Schlaf/Sehnenhüpfen/in Muskeln)

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum