Rubidium metallicum (Rub-met)

 

„Tarot-Narr“ „Hahnemann“

Thema: Kreativitätsimpuls; Lösung: Aktiv sein ohne Bezug;

Positiv: 1. Lebhaft/herzlich/spontan, will Neues entstehen lassen auf einfachste Weise;

Negativ: Naiv/unbeholfen/ohne Tiefgang/nicht taktvoll/missachtend, Stimme/Lungen

manisch exaltierter Wortführer o. Künstler.

Unvermögen sich Neuem zu stellen/eigenes zu Erschaffen o. darzustellen; Bedürfnis kreativ zu sein: spontan/ohne lange Überlegung/in verschiedenen neuen, einzigartigen Projekte ohne lange Vorbereitung und Überlegung;

viele Ideen/Chaos ohne Struktur/Planung/Kontrolle und Überlegung; beim Scheitern (ohne Planung/ohne Nachdenken/ohne Verbesserung) wird in Depression verharrt (manisch-depressiv);

in späten Stadien Gesellschaftsflucht, da nix mehr zu erzählen hat; ‘Mir fehlt die Fähigkeit, etwas Neues zu tun, zu schaffen o. zu leisten.’

Welte:

Der impulsive Beginn einer Künstlerkarriere. Spontane Kunst mit einfachen Mitteln: Happening

Ein impulsives Genie oder ein naiver Wissenschaftler.

Manisches Anhäufen von Wissen, z.B. die Kompilation eines neuen Repertoriums oder einer gigantischen Enzyklopädie.

Ein genialer aber einseitiger Schriftsteller, den man für närrisch hält etc.;

[Amati Holle]

Silber-Serie: 1. Stadium. Miasma: Akut.

Suche nach Aufmerksamkeit, aus Furcht übersehen zu werden. Impulsiver Beginn mit einfachen Mitteln.

Es mangelt noch ein bisschen an der Fähigkeiten zur Kreativität.

Angst: Höhe. Platzangst. Den Anforderungen nicht zu entsprechen.

Sehstörungen. Stimmprobleme. Organische Probleme von Leber, Lunge, Herz. Ovarien, Hoden. Krebs. Epilepsie. Schwäche.

Schmerz: „Wie zerschlagen“.

Abgeneigt: Feuchtigkeit/Kälte;

DD.: Rubidium sulphuricum: Spontane Kontaktaufnahme. Entweder/Oder-Verhalten;

1. Sprunghaft/chaotisch/laut; 2. Depressiv/meidet Gesellschaft/empfindet sich wertlos/ benimmt sich närrisch;

Repertorium:

Rubidium metallicum

Gemüt: Chaotisch

Furcht (in engen Räumen/vor hochgelegenen Orten/voller Furcht)

Hitzig, feurig

Hochmütig, arrogant

Konzentration schwierig

Kurz angebunden

Lacht (# weint)/Schreien (# Lachen)

> Musik

Spontan, impulsiv

Stimmung, Laune - veränderlich

Traurig

Ungeduld

Weint

Auge: Entzündung

Glieder: Kalte Füße

Schlaf: verändert häufig die Lage

Schlaflos/schläfrig

Träume: zu fallen, zu stürzen/hochgelegene Orte

Allgemeines: l./< im Sommer in September/nach Mitternacht - 5 h

> im Freien; < Kälte/< kalte Luft/< nasses Wetter/< vor Menses;

 

Vergleich: Croc-s. Ign. Siehe: Stadium 1 + Periode 5

Rubidium Element

Rubidiumverbindungen          Rub-c                          Rub-m

Rubidiumhaltige Gesteine:     Lepidolith. (enthält Rb)

Rubidiumhaltige Quellen:      Carl. Gast (Wildbad). Bad Dürkheim.

Rubidiumhaltige Pflanzen:     Beta.

 

Allerlei: leicht radioaktiv/= verwandt mit Lithium + Kalium/Transport von Mineralien in Zellen hinein bei Krebs)/Lithium, kann Kalium ersetzen in Transport der Mineralien im Zellinneren

Benutzt als Schlafmedizin/Antileptika/Antidepressiva

Mit Nahrung 1,5 - 4,5 mg täglich/= 90% Aufnahme möglich

Kommt in alle Gewebe vor/speziell Leber/Nieren/Eierstöcke/Lymphknoten/Hirn/Muskeln

Am wenigste in Knochen

Enthalten in Soja-h./Fleisch

Rubidium, Substanzkenntnis

Rubidium ist ein wachsweiches Metall und ähnelt sehr dem Kalium, ist aber noch weicher und noch reaktionsfähiger als dieses. Die chemische Abkürzung ist Rb. Es wurde 1861 zusammen mit Caesium von Bunsen und

Kirchhoff entdeckt. Es gelang ihnen auch, Rubidiumsalze aus Quellwasser zu fällen. Dazu verarbeiteten sie 44200 l Dürkheimer Quellwasser, um 9 g Rubidiumchlorid zu isolieren.

Rot wie Rubidium: Der Name Rubidium kommt von lat. rubidus, was dunkelrot oder tiefrot bedeutet. In seiner Spektralanalyse weist das Element zwei charakteristische rote Linien auf.

Rubidiumverbindungen färben Flammen rot. In den folgenden Fallschilderungen gaben beide Patienten rot oder dunkelrot als Farbvorliebe an.

Reagiert sofort: Rubidium ist ein sehr starkes Reduktionsmittel. Es reagiert mit allen Nichtmetallen, mit reinem Sauerstoff erfolgt sofortige Zündung. Mit Wasser reagiert es unter Wasserstoffbildung zu Rubidiumhydroxid.

Aus Sicherheitsgründen ist es daher in einer Inertgasatmosphäre aufzubewahren. Auch die homöopathische Verreibung des Metalls ergibt wegen der hohen Reaktionsbereitschaft in Luft eher eine

Verreibung des Hydroxids, wenn man nicht in der künstlichen Atmosphäre eines inerten Gases unter Sauerstoffabschluss arbeitet.

Reichert sich in Hirntumoren an: Der größte Anteil an metallischem Rubidium wird in der Forschung verwendet. Es wird als Markierungselement in modernen PET Durchblutungsstudien des Herzmuskels und in der

Diagnostik von Gehirntumoren eingesetzt, weil es sich dort anreichert. In Rubidiumuhren dient es als Zeitnormale (wie Caesium in der Atomuhr; Caesium ist ebenfalls Stadium 1).

Wirkt auf die Nerven: Rubidium wirkt im zentralen Nervensystem und beeinflusst dort die Konzentration von Neurotransmittern. Rubidiumsalze werden in der Medizin als Schmerz- o. Beruhigungsmittel eingesetzt.

Auch wird ein Einsatz als antidepressiver Wirkstoff diskutiert. Ein Rubidiummangel kann bei Dialysepatienten vorliegen.

Bei Tieren scheint Rubidium ein essentielles Spurenelement zu sein und ist für den normalen Verlauf der Trächtigkeit notwendig. Tee und Kaffee liefern Erwachsenen im Mittel 40% der verzehrten Rubidiummenge.

 

 

Rubidium carbonicum (Rubd-c)

 

Repertorium:

Gemüt: Verlangt Aktivität (kreativer Aktivität, kreativer Schaffensdrang)

 

Vergleich: Siehe: Stadium 1 + Periode 2

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum