Vaccininum (= Vaccinotoxinum) (Vac) = Kuh.-pocken

 

Negativ: Reizbar/ungeduldig/schlecht gelaunt/nervös, Augenlider rot/entzündet, frostelt, Haut trocken/heiß (Ausschlag hartnäckig);

[Christiane Petras]

Die "Mutter aller Impfungen". Erstmals wurde vor ca. 300 Jahren in Experimenten beobachtet, dass eine Krankheit, die im wieder genesenen Organismus

bleibende Immunität hinterlässt, durch Einimpfen des Erregers oder eines nah verwandten Keimes verhindert werden kann. Das führte später zur systematischen Durchimpfung der Bevölkerung,

damit wurden die Pocken nach derzeitigem Wissensstand ausgerottet.

Die Impfnosode ist in der Homöopathie seit langer Zeit gebräuchlich, und es gibt umfangreiche Arzneimittelbilder. Ich erwähne hier deshalb nur die Anzeichen,

die sich in meiner Praxis als deutliche Hinweise für ihren Einsatz bewährt haben:

Ständiges Frösteln. Der Patient friert von innen, unabhängig von der Raumtemperatur.

Neigung zu Nebenhöhlenentzündungen.

Verdauungsbeschwerden, Blähungen, aufgetriebener Bauch, träger Darm.

Rückenschmerzen, vor allem im Bereich der Lendenwirbel.

Akne; chronische Hautausschläge aller Art.

Ergänzend bei wiederkehrenden Infekten der oberen Atemwege; siehe auch Fallbeispiel  "Pseudokrupp"; hier war es eines der wichtigsten Mittel, um die nächtlichen Hustenanfälle abzufangen.

Ich gebe Vaccininum sehr häufig zusammen mit anderen Impfnosoden, oft aus einem Glas. Die Potenz wähle ich nach einer kurzen Anfangsphase meist schnell

höher als bei "jüngeren" Impfnosoden.

Es kommt immer als Ergänzung in Frage, wenn der Fortschritt stagniert, auch bei jungen Patienten, die selbst nicht mehr geimpft wurden. Das Trio "Frost, Rückenschmerzen, Hautaffektionen" findet

sich fast immer in der Patientengeschichte, wenn auch nicht unbedingt gleichzeitig;

Repertorium:

Gemüt: Angst/Furcht (vor Pocken)

Erregt (nervös)

Verlangt  getragen zu werden

Mürrisch

Reizbar, gereizt

Ruhelos (fiebrig)

Schreien         

Sorgenvoll

Traurig (exogen bedingt)

Ungeduld

Vergesslich

Verwirrt geistig

Weinen (während Hitze)

Kopf: Hautausschläge - Milchschorf/Pusteln

Hitze in Stirn morgens

Schmerz [heftig/in r. Schläfe („Wie durch Nagel“/stechend)/in Stirn (um Mitternacht/weckt ihn blitzartig/weckt ihn aus dem Schlaf/berstend/brennend)]

Auge: Asthenopie

Entzündet - Bindehaut/Hornhaut pustulös/Hornhaut und Bindehaut - phlyktänulös/Iris/Lider

rot (Bindehaut/Lider)

Schmerz in Augäpfel (berstend)/in Augenhöhlen/in innere l. Canthi (stechend)

Sehen: im Allgemeinen

Nebelig (morgens)

Ohr: Hautausschläge - hinter den Ohren Pusteln - r.

Nase: Absonderung (eitrig)

Nasenbluten

Schnupfen

Entzündet (eitrig)

Polyp

Schmale, hagere, „Wie zusammengedrückte“ Nasenwurzel (< nach Frühstück/vor Nasenbluten)

Verstopft

Gesicht: braun - gelblich/rot (Stirn)

Hautausschläge - Akne (bei beleibten jungen Menschen/pustulös)/Impetigo/klein/mit Krusten, Schorfen

Geschwollen

Mund: geronnenes Blut

Zunge - gelb (schmutzig)/weiß (+ rote Papillen/schmutzig mit aufgerichteten Papillen)/trocken/geschwollen

Trocken

Kaffee schmeckt sauer

Innerer Hals: dunkelrot

“Wie Kälte“

Schmerz in Mandeln/geschwollene Mandeln

Magen: Appetit fehlend -  beim Anblick von Speisen/Geruch von Speisen

Appetit fehlend - durch Geruch von Speisen

Durst (< während Fieber)

 Schmerz in Epigastrium/in Magengrube

Verdauungsstörung (+ Flatulenz)

Bauch: Auftreibung

Entzündete Colon < im Sommer

Entzündet Schleimhaut von Dünndarm und Dickdarm im Sommer

Flatulenz

Schmerz - Leber(gegend) stechend („Wie mit einer Nadel)/inMilz(gegend)

Rektum: Dysenterie

Rücken: Hautausschläge zwischen den Schultern - Pusteln

Kälte (einschließlich Frost)

 Rücken - Kälte (einschließlich Frost) (eisige Kälte läuft den Rücken nach unten)

Schmerz [Wehtun/in Dorsalregion (erstr. um Körper herum)]

Schlaf: Erwacht um Mitternacht

Ruhelos

Unerquicklich

Nieren: Entzündet (interstitiell)

Ödem

Urin: Blutig/eiweißhaltig/dunkel

Weibliche Genitalien: Menses - zu häufig/reichlich

Metrorrhagie

Tumoren erektil - blutend

Atmung: Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen

Husten: Keuchhusten (Prophylaxe dagegen)

Brust: Hautausschläge l.

Beklemmung in Präkordialregion

Herzklopfen - neurozirkulatorische Asthenie

Schmerz in Präkordialregion/in l. falsche Rippe (stechend)/in Zwischenrippengegend (neuralgisch)

Glieder: Arthrose

Arme rot (l.)

Gefühllose, taube kleiner Finger l.

Schwierig Unterschenkel an zu heben

Hautausschläge - Pusteln (l. Schulter)/Hände klein

Hitze in Beine

Knochen („Wie zu kurz“)

„Wie warmer Luft“ auf Hand(gelenk)

Schmerz - Arme (l./morgens < Aufstehen)/Beine (brennend/reißend/schneidend/stechend/Wehtun/“Wie zerbrochen“)/kleiner Finger l. (brennend)/Gelenke rheumatisch/Hände/Handgelenke (rheumatisch)/Hüfte l. (reißend)/in Knie/Unterschenkel (Wehtun/“Wie zerbrochen“)/in Schienbein („Wie zerbrochen“)

Schwäche in Unterschenkel (nach geringer Anstrengung)

Schweregefühl in Unterschenkel

Steifheit in l. Arm

Zittern in l. Arm

Zusammenschnürung im Knie

Haut: Brennen

Erysipel (mit Bläschen)

Hautausschläge viele

Hitze ohne Fieber

Keloid/Naevi

Schmerz (fein stechend)

Trocken

Allgemeines: l./morgens

Beschwerden chronisch

> Bewegung 

Entzündetes Zellgewebes - phlegmonös

Lebenswärmemangel

Matt

Ohnmacht < Aufstehen

Schmerz [nach Herpes zoster/neuralgisch/Knochen („Wie zerbrochen“)]

Speisen und Getränke: Abgeneigt:  ; <: (Geruch von) Essen/Fleisch/(Mutter)milch;

(Anblick von Speisen) </abgeneigt (Geruch)

Verletzungen der Sehnen

Wassersucht äußere - durch Nierenerkrankung

Ausstrecken mit Gähnen (ohne Schläfrigkeit)/> Strecken, Ausstrecken 

Beschwerden nach Impfung (gegen Pocken/gegen Windpocken)

Schwäche

Sepsis.

Sykose (chronisch)/Syphilis

Tb.

Tumoren

< nasses Wetter

 

Die wichtigsten Pockenmittel (lt. Kent Repertorium und Complete Repertory)

© Dr.-Ing. Joachim-F. Grätz; www.tisani-verlag.de

1 Hautausschläge/Art - Pocken (27) Kent Rep.

2 Haut - Hautausschläge - Pocken - schwarz (12) Kent Rep. zzgl. Complete Rep.

3 Haut - Pocken - prophylaktisch (4) Complete Rep.

Erläuterung:

Zahl im Klammern:

Anzahl Arzneimittel in der Rubrik

Spalte „Wert“:

Gesamtwertigkeit des Arzneimittels über alle drei Symptome

Spalte „1“ bis „3“: Wertigkeit des Arzneimittels eines bestimmten Symptoms

Symptome:

Nr. Arzneimittel Wert 1 2 3

1 Rhus toxicodendron 6 3 3 .

2 Arsenicum album 5 2 3 .

3 Belladonna 4 2 2 .

4 Antimonium crudum 3 2 1 .

5 Antimonium tartaricum 3 3 . .

6 Bryonia alba 3 2 1 .

7 Mercurius solubilis 3 3 . .

8 Sarracenia purpurea 3 . . 3

9 Apis 2 2 . .

10 Acidum carbolicum 2 2 . .

11 Hyoscyamus 2 1 1 .

12 Lachesis 2 . 2 .

13 Acidum muriaticum 2 . 2 .

14 Natrium muriaticum 2 2 . .

15 Pulsatilla 2 2 . .

16 Secale cornutum 2 . 2 .

17 Sepia 2 1 1 .

18 Silicea 2 1 1 .

19 Sulfur 2 2 . .

20 Thuja 2 2 . .

21 Variolinum 2 1 . 1

22 Zincum 2 2 . .

23 Agaricus 1 1 . .

24 Ammonium muriaticum 1 1 . .

25 Cantharis 1 1 . .

26 Carbo vegetabilis 1 1 . .

27 Chamomilla 1 1 . .

28 Clematis 1 1 . .

29 Cocculus 1 1 . .

30 Malandrinum 1 . . 1

31 Acidum nitricum 1 1 . .

32 Spigelia 1 . 1 .

33 Stramonium 1 1 . .

34 Vaccinotoxinum 1 . . 1

 

Komplementär: Nat-m.

 

Folgt gut: Thuj.                                             Gut gefolgt von: Sulph.

 

Vergleich: Achy. Ant-t (wenn Thuj versagt und Sil nicht indiziert ist). Ars. Decapetalum. Hoit. Mez. Rhus-t. Sars. Thuj.

Siehe: Nosoden allgemein + Impfungen

 

Unverträglich: Nicht in 14 Tage wiederholen          

 

Antidotiert: Vario.     Impfungen/Pocken.

Antidotiert von: Ant-t. Apis. Arn. Cadm-s. Cars. Cocc. Kali-m. Malan. Mez. Sil. Sulph. Thuj. Vario.

     Impfungen (wenn Thuj versagt: Ant-t. wenn Thuj. nicht indiziert: Sil).

Keuchhusten, Muttermale,

 

Wirkung: sycotisch/syphillitisch

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum