Aurum metallicum Anhang 3 

 

[Michael Antoni]

"Wenn Aurum geheilt wird, weiß er, dass die Schuld bezahlt ist."

Aurum bekannt für schwere Selbstvorwürfe, die sich aus einem tiefen Schuldgefühl speisen. Dieses Gefühl resultiert aus einem übergroßen Verantwortungsbewusstsein, das sich auf verschiedenen Ebenen zeigen kann. Auf der menschlichen Ebene sind es zumeist finanzielle Verpflichtungen, die diese Arznei in schwere Depressionen stürzen lässt, doch oft ist es auch das Gefühl, den Geboten eines strafenden Vatergotts nicht gerecht werden zu können. Aus dieser verzweifelten Grundstimmung heraus resultieren schließlich hartnäckige Gedanken an Selbstmord, die bei Aurum nicht selten in die Tat umgesetzt werden.

 

[Barbara Nowecki]

Liebe zurück.

Herz und sonne stehen im Mittelpunkt, repräsentieren die Mitte, den Mittelpunkt unseres Körpers und den Mittelpunkt des Universums. So wie die Sonne äußerlich das Licht und die göttliche Liebe

repräsentiert, so steht das Herz für die göttliche Instanz im Menschen, für seine Fähigkeit zur Erkenntnis und zur Liebe.

Menschen, die unter einem intensiven und anhaltenden Erfolgsdruck arbeiten und dabei intensiv mit anderen konkurrieren, sind durch die Verdrängung ihrer emotionalen Bedürfnisse gefährdet, ihre

innere Mitte zu verlieren. Macht und Liebe sind gegensätzliche Bestrebungen. Macht erzeugt Ungleichheit, ihr Einsatz erfordert den Ausschluss von Gefühlen. Der Besitz von Geld (Gold) oder

Macht, sowie das Erreichen von Erfolg und Ruhm muss nicht zwangsläufig verhindern, dass ein Mensch im vollen Sinne des Wortes liebt. Wenn jedoch die Verfolgung dieser Ziele die Persönlichkeit

beherrscht, ist das ICH von Herzen abgespalten, und der Mensch ist unfähig, mit seinem ganzen Wesen zu lieben.

Das Herz ist auch das Organ, das bei Aurum am meisten gefährdet ist. Viele Beschwerden sind von heftigem Herzklopfen begleitet. Aurum hat Herzklopfen mit großer Angst, auch Seelenangst mit

der Furcht, an einer Herzkrankheit zu leiden. Diese Angst kann auch zu Panikattacken führen. Sie sind fest davon überzeugt, dass sie einen Herzanfall erleiden werden. Aus diesem Grund suchen sie den Kardiologen auf, aber nur ihm vertrauen sie sich an, niemandem sonst. Und es gehört schon einiges dazu, das Vertrauen eines Aurum-Menschen zu gewinnen.

Die Aurum-Krankheit

Warum wird Aurum krank? Für mich stellen sich mehrere Gründe dar, warum ein Mensch Aurum brauchen kann. Warum warten, bis er krank wird? Ich persönlich sehe die Homöopathie nicht nur als

Heilmittel im Krankheitsfall, sondern auch als mögliche Begleitung in der persönlichen Weiterentwicklung und Bewusstseinserweiterung.

Aurum hilft dem Menschen, der seinen Vater sucht - ein Mittel für die Vatersuchenden in der Gesellschaft (Lac-c.).

Das könnte einerseits jemand sein, der einen Vater hat/hatte, der sein Kind auf einen für ihn unerreichbaren Sockel stellt/stellte.

Die Eltern belohnten das Kind, wenn es erfolgreich war und straften es, wenn es den Erwartungen nicht entsprach. Aur-met. reagiert sehr empfindlich auf Kritik und versuchen entsprechende Situationen zu vermeiden, indem sie eben perfekt sind und keinen Anlass für Kritik geben. Um dem Schmerz der Zurückweisung zu entgehen, lernt das Aurum-Kind, stets sein Bestes zu geben.

Es wird sehr ernsthaft und wenig spontan. Ähnlich das Natrium-Kind. Dieses aber hat weniger den Anspruch an sich selbst, perfekt zu sein, es will nur alles tun, um die bedingungslose Liebe zu bekommen.

Aurum-Typen sagen oft, sie hätten das Gefühl, dass von jeher eine dunkle Wolke über ihnen hänge, ihr Leben wäre von Anfang an schwer. Kein Wunder, denn wie wir bereits gehört haben, fühlt sich

Gold ja von Anfang an als etwas Besonderes, als jemand, der berufen ist. Es ist natürlich nicht einfach, diesem Anspruch gerecht zu werden, so entsteht dieses Gefühl der Schwere.

Aurum ist auch ein Mittel für die Söhne, die viel zu früh den Vater ersetzen mussten, viel zu früh große Verantwortung übernehmen mussten. Häufig finden wir dieses Bild in der Kriegs- und

Nachkriegsgeneration, als die Söhne die gefallenen Väter vertreten mussten.

Es ist ein Mittel für Menschen, die sich, weil sie den eigenen Vater nicht hatten, bzw. nicht so hatten, wie sie es sich gewünscht hätten, Ersatzväter suchen. Männer und Frauen verehren Gurus und

Götter. Doch weder der Guru, noch der Gott wird den Vater ersetzen.

Aurum ist also das Mittel für Menschen mit der unstillbaren Sehnsucht nach dem Vater, eben möglichst schon zu einem Zeitpunkt, wo er noch nicht krank ist. Diese Sehnsucht entwickelt sich

nämlich weiter zu einer Sehnsucht nach Gott Vater, wenn man den eigenen schon nicht erreicht - bis hin zu den bekannten Aurum Depressionen

mit der süßen Sehnsucht nach dem Tod.

> Denken an den Tod, > wenn er den Selbstmord beschlossen hat.

Der erfolgs- und leistungsorientierte Aurum-Mensch bestimmt seinen Wert nur über die Leistung.

Ein Mensch ist auf der Welt, um Leistung zu bringen. In vielen Beschreibungen liest man vom hohen Selbstwert, der Selbstüberschätzung und dem daraus resultierenden Egoismus von Aurum.

Ich erlaube mir, hier meinen Zweifel auszusprechen, wie auch Bailey das in Frage stellt. Solange die Leistung und der Erfolg stimmen, ist auch alles in Ordnung und das Gold erstrahlt in gewohnter und auch erwarteter Weise. Was aber, wenn das Kartenhaus zusammenbricht? Das ist der klassische Auslöser für den Selbstmord von Aurum:

Vielleicht erlebt er einen beruflichen Einbruch. Die Firma, der Familienbetrieb, den er ein Leben lang aufgebaut hat, aus dem er eben seinen Wert geschöpft hat, geht in Konkurs – finanzieller Ruin

Vielleicht gerät er in eine körperliche oder emotionale Krise, ein Herzinfarkt zwingt ihn zum Einhalt, oder seine Frau verlässt ihn wegen eines Jüngeren.

Auch weniger spektakuläre Ereignisse können zu diesem „break down“ führen. Manchmal sind es die Zweifel, die sich auf der Höhe des Ruhmes einstellen, am Wesentlichen vorbei gelebt zu haben,

Fragen nach dem Sinn dieses Lebens. Das äußere Gold ist vielleicht noch vorhanden, doch Gefühle von innerer Leere und Sinnlosigkeit drängen immer stärker ins Bewusstsein. Vernachlässigte Teile

des „Selbst“ oder vernachlässigte emotionale Beziehungen machen sich auf dramatische Art und Weise bemerkbar. Das äußere Gold muss nicht nur Geld oder Besitz repräsentieren, es kann auch eine

nach außen gelebte Form von Stärke oder Schönheit sein, die irgendwann zur Fassade erstarrt und für das „Selbst“ untragbar wird. In dieser Phase entwickeln sich dann die tiefen Depressionen, alles

erscheint dunkel und schwer-tiefste Hoffnungslosigkeit. Aurum erkennt jetzt, das „Goldene Kalb“, das er zeitlebens angebetet hat, dieser ganze Materialismus, das Geld, das Gold, der Reichtum,

der Erfolg - all das hat sein „Selbst“ nicht genährt.

Sein inneres Gold ist abgestumpft und glanzlos. Er erkennt, alle Leistung, alle Arbeit, nichts davon kann sein Inneres zum Glänzen bringen. Dieser Zeitpunkt jedoch ist auch DIE Chance für Aurum

-Menschen. Der Homöopath kann mit Hilfe von Aurum, der psychologische Berater mit Hilfe von Interventionen das Licht am Ende des Tunnels sein.

Anfangs sieht Aurum in diesem Licht den Scheinwerfer des Zuges, der auf ihn zurollt. Aber aus diesem Licht kann auch das Licht der Lösung werden. Vorsicht ist bei Aurum-Patienten doch stets

geboten. Das Licht kann auch das Gotteslicht sein, das sie anstreben und der Tod die einzige Möglichkeit, dieses Licht erreichen zu können.

Das erste Anzeichen dieses Zustandes sind oft extreme Stimmungsschwankungen, Melancholie, zunehmende Reizbarkeit und cholerische Wutausbrüche. Tagsüber ist er unsicher und gereizt, glaubt,

seine Pflichten nicht gut genug erfüllt zu haben. Erst am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist und der emotionale Druck weicht, stellt sich die Besserung ein. > nach Sonnenuntergang

Diesen Prozess auf der emotionalen Ebene durch Arbeit und Perfektionismus zu kompensieren, erweist sich in den meisten Fällen als Fehlschlag. An diesem Punkt scheint alles vollkommen

aussichtslos. Aus den Gefühlen, versagt zu haben, erwächst eine ungeheure syphilitische Aggressivität, die sich nun nach innen richtet.

Der Mensch wird von seinen inneren zerstörerischen Impulsen gedrängt, der Selbstmord scheint die einzige Lösung zu sein.

Er zieht sich immer mehr zurück, tiefste Einsamkeit begleitet ihn, er baut einen Schutzwall um sein Herz, der ihn hart und unnahbar macht. Auf andere wirkt er arrogant und abweisend.

Die Sehnsucht nach dem Jenseits wird zum herrschenden Motiv. Weinen und Beten bringen ihm zeitweise Erleichterung, auch die Musik ist Trost für seine verdunkelte Seele. > Musik

Die Depression von Aurum wird von Psychiatern und Psychologen gewöhnlich als „endogen“ diagnostiziert. Er fällt in ein tiefes schwarzes Loch aus Verzweiflung, Abscheu vor sich selbst,

Selbstanklagen, Isolation und wachsender geistiger Lähmung. Nichts ist schwärzer, als die Depression von Aurum. Sie ist stumm, meist ohne Tränen und der Patient wird bis zu seiner letzten Stunde

funktionieren. Aurum gehört zu den Typen, die den Selbstmord nicht ankündigen, sie tun es, gezielt, geplant und vorbereitet. Er wählt einen gewalttätigen Tod, springt von einem hohen Ort, fährt mit dem Auto gegen eine Betonmauer. Das ist auch ein Zeichen dieser Wut, die die hinter der Depression verborgen liegt.

Ein Mensch muss nicht unbedingt ein klassisch konstitutioneller Aurum sein, um in so eine Situation zu fallen. Vielen Patienten mit einer endogenen Depression könnte mit Aurum wunderbar geholfen werden.

Es ist schwierig, Aurum in diesem Zustand überhaupt anzusprechen. Sie sind völlig in ihre quälenden Gedanken versunken, manche brechen zusammen, weinen unkontrolliert.

Nur die kurze Zeit nach Sonnenuntergang bessert. Die Nacht selbst ist die schlimmste Zeit. Wie bei allen syphilitischen Mitteln hat Aurum < nachts.

Wahnidee, es gelingt ihm nichts

Wahnidee, er habe ein Unrecht begangen

Wahnidee, er habe seine Pflicht versäumt

Aurum in Beziehungen:

Was geschieht nun, wenn ein Aurum-Mensch mit den beschriebenen Eigenschaften - starkes Selbstvertrauen, strenge Selbstdisziplin, ernsthaft, besessen von hohen Idealen und voller Verlangen, Gerechtigkeit zu geben und zu erhalten - seine erste Romanze erlebt?

Vithoulkas beschreibt folgende Dynamik:

Er steckt zunächst all seine Energie in diese Beziehung, er gibt sich ihr völlig hin und versenkt sich ganz in den Idealismus seiner romantischen Liebe. In seiner Liebesbeziehung findet er die

Wärme und Zuneigung, die seine Aurum-Natur so sehr braucht. Nach einiger Zeit beginnen ihm langsam verschiedene schlechte Eigenschaften (oft nur Kleinigkeiten) bei seiner Partnerin

aufzufallen, und allmählich nimmt er innerlich eine kritische Haltung ihr gegenüber ein. Dann fängt er an, schon auf geringfügige „Vergehen“ mit Liebesentzug zu antworten - es reicht schon,

wenn seine Partnerin einen anderen Mann nur anschaut. Schließlich kommt er zu dem Schluss, dass diese Beziehung seinem Ideal nicht entspricht, und irgendwann beendet er sie ganz plötzlich,

ohne vorher irgend ein Zeichen von Unzufriedenheit gegeben zu haben.

Da er es hasst, mit dem drohenden Scheitern einer Beziehung konfrontiert zu werden, versucht er ein solches Versagen auf paradoxe Weise zu vermeiden, indem er der Gefahr zuvor kommt und

selbst Schluss macht. Doch dafür bezahlt er einen hohen emotionalen Preis. Nach dem Bruch der Beziehung fühlt er sich vor Kummer in Stücke gerissen. Er leidet an Schlaflosigkeit und führt oft

Selbstgespräche. Nach einiger Zeit schwinden die früher so ehrgeizigen Erwartungen an das Leben nach und nach, bis der Patient ein Stadium erreicht, in dem er alle Ambitionen aufgegeben

hat und nur noch hofft, dass er bald einen Ausweg aus dieser unglückseligen und enttäuschenden Welt finden wird.

Wenn eine Aurum-Persönlichkeit eine solche Erfahrung von Kummer nach einer Liebesbeziehung gemacht hat, ergreifen Groll und Rachsucht Besitz von ihm. Er rächt sich an seiner nächsten Partnerin, indem er sie sehr kühl behandelt; selbst investiert er nichts in die neue Beziehung. Diese kommt hauptsächlich auf einer intellektuellen Ebene zustande, die Attraktivität des Aurum-Menschen beruht hier also in erst er Linie auf seinen geistigen Fähigkeiten. Dennoch kann er in einer solchen Beziehung auch starke sexuelle Erregung zeigen. Wenn er an einem bestimmten Punkt

der Beziehung schließlich merkt, dass seine Geliebte sehr an ihm hängt, beginnt er sie auszunutzen und kalt und grausam zu behandeln. Er fügt ihr Leid zu und leidet gleichzeitig selbst an seinem Verhalten. Dadurch wird der Kummer noch größer und vertieft wiederum die alte Depression. Der Aurum-Patient hat das Gefühl, dass in dieser Welt eine schöne Liebesbeziehung überhaupt nicht möglich ist, weil er seine eigene Schwäche in dieser Hinsicht erkennt: seine Furcht vor Zurückweisung, doch am meisten fürchtet er sich davor, dass er seine Selbstachtung und die Achtung anderer verlieren könnte - die Furcht vor dem persönlichen, gesellschaftlichen, beruflichen oder finanziellen Absturz, Ruin.

Der gesunde Aurum:

Als ein Kind der Sonne gilt Aurum als königlicher, edler Mensch, weise und sanftmütig, großmütig und beherzt. In einer Zeit, in der die guten Könige rar geworden sind, geht es vielmehr um die Idee von Großherzigkeit, Entschlusskraft und Vitalität. Wie zeigt sich Aurum nun im gesunden Zustand?

Meist sind es Menschen in hoher gesellschaftlichen Stellung, willensstark und erfolgreich, die es gewohnt sind, für sich und andere Verantwortung zu tragen. Sie sind kaum zu überhören oder zu

übersehen, oft von cholerischem Temperament.

Der Aurum-Mann hat das Bedürfnis, ein Königreich zu schaffen. Er strebt nach Autorität und Macht und es stört ihn nicht, wenn er Gefahren auf sich nehmen muss, um seine Ziele zu erreichen. Aurum ist sehr mutig. Er ist lieber sein eigener Herr, als für jemand anderen zu arbeiten. Solange der berufliche Erfolg gesichert ist, fühlt sich Aurum als Herrscher mit Ungebrochener Willenskraft. Schon als Kind zeigt er Tendenzen, die Führungsposition zu übernehmen, was Konflikte im Umgang mit Autoritäten in Schule und Familie heraufbeschwört.

Wie auch später im Erwachsenenleben verträgt er keinen Widerspruch und keine Kritik; er reagiert darauf mit Zorn oder mit Rückzug. Aurum-Menschen sind eher Einzelgänger, ihre Verschlossenheit verhindert nahe zwischenmenschliche Beziehungen. Wenn sie Freunde haben, dann nur wenige Auserwählte. Der Umgang mit ihren Untergebenen ist fair, gerecht und großzügig. Hinter dem

mach tvollen Habitus verbirgt sich oft eine zutiefst berührbare Seele, die sich jede Enttäuschung schwer zu Herzen nimmt. Der Preis ihrer Position ist der des einsamen Herrschers. Solange er seine Pflichten erfüllt, das „Äußere Gold“ zum Fundament seines Selbstwertgefühls wird, kann Aurum sich in seinem Reich behaupten, bis zu dem Zeitpunkt, wo eine unerwartete Erschütterung den Boden ins Wanken bringt.

Aurum-Menschen haben hohe Ideale, sie stehen zu ihrem Wort, auf sie kann man sich verlassen. Sie strahlen eine natürliche Autorität aus und wie alle Metalle haben sie die Fähigkeit, sich darzustellen, sie wirken majestätisch.

Aurum ist oft sehr religiös oder spirituell, zutiefst überzeugt.

 

Praxistipp von Vithoulkas: Es kann passieren, dass an die Stelle der früheren Niedergeschlagenheit eine erhebliche Reizbarkeit tritt, dass der vorher unterdrückte Zorn zum Vorschein kommt und sich plötzlich in heftigen Ausbrüchen entlädt. Man sollte dann nicht vorschnell zu einem anderen Mittel greifen. Wenn man lange genug wartet, werden die Wut und die Reizbarkeit bald abklingen.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass Menschen, die Mercurius (syphilitisch), bekommen haben, oft in einen Aurum-Zustand übergehen können. Zwischen diesen beiden Mittel besteht eine komplementäre Beziehung, die aber bisher noch nicht voll verstanden und noch nicht adäquat für die Behandlung genutzt wird.

 

Die Lebensaufgabe, der Weg zum „inneren Gold“

Der Weg vom äußeren zum inneren Gold ist eine Reise durch viel Dunkelheit und Schwere hin zum Licht. Es bedeutet, dem äußeren Gold zu entwachsen und sich dem inneren Gold, anzunähern.

Auf der Tarotkarte „die Sonne“ wird jener Zustand dargestellt, in dem wir uns wieder mit unserer inneren Sonne verbinden, die Zeit der goldenen Erkenntnis, der Wiederaufstieg ins Licht. Sallie Nichols: „Die Sonne stellt die Rückverbindung des Helden mit seinem vernachlässigten Selbst dar,

die eine direkte Erfahrung der erleuchteten Gottheit und des transzendenten Lebens mit sich bringt.“ Nach den großen Mystikern und religiösen Lehrern wohnt Gott in unseren Herzen.

Aurum kann den Weg zum Herzen bahnen, sodass wir fähig werden, uns in der Gegenwart zur göttlichen Instanz zu bekennen. Die Aufgabe, Verantwortung zu übernehmen heißt, mit Liebe zu antworten, der Stimme des Herzens zu folgen. Das innere Gold ist gleichbedeutend mit dem inneren König, der ja das Prinzip der Sonne, des spirituellen Vaters verkörpert.

Der Mangel an Halt und Stärke, die vergebliche Suche nach innerer Führung zeigt sich bei vielen Menschen in der Projektion auf äußere glanzvolle Führungsgestalten.

Dieses Phänomen sieht Robert Bly als Ausdruck unserer „vaterlosen Gesellschaft“: „Wenn die gesellschaftlichen und mythologischen Könige sterben,

verliert der Vater den Glanz, den er einst von der Sonne erhielt....Die Schwächung des Vaters und der Sturz der äußeren Könige lassen die Sehnsucht nach dem inneren König immer stärker werden“.

Aurum erschließt die unentdeckten Räume, das Reich des inneren Königs. Es kann helfen, die Last der inneren Krone zu tragen. Die Last, die es bedeutet, auserwählt zu sein und eine schwere Aufgabe zu meistern. Mit Aurum wird die Aufgabe leichter, das Leben erscheint wieder heller.

Zum Schluss von Albert H. Friedlander aus „Ein Streifen Gold, auf Wegen der Versöhnung“: Einst, nach der Zerstörung des Tempels, wanderten

die Jünger der Rabbiner mit ihren Lehrern in die Nähe des Tempels und weinten. „Wann kommt die Erlösung?“, fragten sie. Ihre Lehrer antworteten: „Die Frage kommt immer in der dunklen Nacht, wenn Erlösung unmöglich erscheint - nie wird es wieder hell werden. Aber dann kommt das Morgengrauen, erst langsam, ein weißer Strich am Horizont, und dann plötzlich ein Streifen Gold. Und mit dem ersten Sonnenstrahl ist die Dunkelheit gebannt. So ist es mit der Erlösung.

Es fängt langsam an, fast unmerklich, aber dann kommt sie schneller und schneller, und plötzlich ist die ganze Welt im hellen Licht.“

 

 

                                               Vorwort/Suchen    Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum