Natrium silicicum (Nat-sil) = Wasserglas

 

Silzium                                   Gruppe Familie                                   Erfolg

Natrium                                  Gruppe/Familie                                   Anfang

 

“Winterschlaf” “Unberührbarer” “Aussätzige” “Einzelgänger”

Thema: Verletzung; Lösung: Sich verschließen/weggehen/religiös;

Verbirgt: Einsamkeit; zeigt: munteres Äußerlich;

Positiv: Kann gut alleine sein;

Negativ: Kontakte schließen schwierig und schnell enttäuscht + verletzt, danach Rückzug und allein; Entbehrungsreicher Jugend. Einzelgänger/Außenseiter. scheu/nur Kontakt mit Familie (hat wenig Kontakten)/fühlen sich nur in Familie wohl, ziehen nur schwer von zu Hause aus und Rückzug nach zu Hause. /finden keine Freunden/Bedürfnis nach gutem Freund/verschlossen, wenn über sich erzählt/schweigsam/verlegen bei Fremden; Kummer + Opfer/hat Kummer weil er versagt hat/Opfer sein = Kummer/für Kummer keine Verantwortung tragen. kritisch/ärgerlich/argwöhnisch. Putz-/Waschzwang. penibel/Kleinigkeit irritiert + anderen haben kein Verständnis. Angst um Image/muss einen bestimmten Standard zeigen/halten/erwerben (sozial/intellektuell/materiell) um die Beziehung aufrecht zu erhalten; unruhiger + leichter Schlaf. munteres Aussehen + müde. > alleine (in Gesellschaft eigener Einsamkeit bewusst/small talk abgeneigt) /Bewegung. Ohrentzündung;

„Rückzug, damit andere nicht über sie denken können.“ Image erhalten, reden nicht über sich, Familienmenschen, verschlossen, verletzlich, eigensinnig, stumm, leisten viel für das Image, perfektionistisch;

1. Ohne Kontakten aufgewachsen. 2. Weiß nicht „Wie Kontakt zu knöpfen (auch Familie).

will Image/Inneres nicht preisgeben. beweist sich in/durch Studium/Arbeit (Perfektionismus) + alleine;  

Ursache: Jugendtrauma;

 

Vergleich: Vergleich: Natrium silicium und Kalium silicium (Dr. Ernst Trebin)

Siehe: Natrium + Silicium + Klebergruppe

 

Allerlei: = Konservierungsmitte/Wasserglas (Eier)/Klebstoff (Säurebeständig)/                

Imprägnierung/Abbeizmittel/Reinigungsmittel

 

Repertorium:

Nat-sil

Natrium silicicum

Gemüt: Abneigung gegenüber Ehemann/Männer (bei Frauen)/gegen bestimmte Menschen

Abscheu gegen das Leben

Angst [abends/nachts (vor Mitternacht)/im Bett/erwachend/nach Essen/i.B. auf die Zukunft]/Furcht [allein zu sein/vor Dunkelheit/in engen Räumen/vor dem Ersticken (durch Schleim im Hals)/erwachend/vor Kleinigkeit/vor drohender Krankheit/vor Menschen/in Menschenmenge/vor dem Tod/vor Versagen, Misserfolg (bei Prüfungen)]

> körperliche Anstrengung/verlangt körperliche Anstrengung (im Freien)/> Beschäftigung

Antwortet falsch, unrichtig/langsam

Argwöhnisch, misstrauisch/distanziert

Auf-/Zusammenfahren (durch Geräusche/aus dem Schlaf/im Schlaf/durch Schreck und „Wie durch Schreck“

Baden abgeneigt

Bedauert sich/betet/brütet/grübelt (über Kummer/über eigene Zustand)

Beschwerden durch enttäuschte Liebe

Betäubung (während Kopfschmerz)

Eifersucht (beschuldigt Ehemann sie zu vernachlässigen)

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Empfindlich (gegen Geräusche/gegen schrille Töne/gegen Gerüche/gegen Grobheiten/> Meinung anderer)

Entfremdet (von eigene Familie)

Entmutigt

Erregt/erschrickt leicht

Geistig erschöpft/faul (gewohnte Hausarbeit abgeneigt)

Macht Fehler [rechnend/schreibend (lässt Worte aus)/sprechend (gibt falsche Antworten/gebraucht falsche Silben/Worte/dreht Worte/benutzt falsche Worte)/i.B. auf die Zeit; i.B. (hat Vorstellung

vom Begriff der Zeit verloren)]

versucht zu fliehen (von ihre Familie und den Kindern)

Freude (beim Anblick der Enkel)

Froh (durch Musik)

Gedächtnisschwäche (für Alltägliches/für Eigennamen/für Einzelheiten, Details/für Ereignisse des Tages/für was gerade gedacht hat/für das was gesagt hat (eben)/für (eigenen) Namen/für was gerade sagen will/für das, was gerade schreiben will/für Termine, für das Datum/für was gerade tun wollte/für Worte)/vergesslich (< Prüfungen)

Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (nachts/verursacht Schlaflosigkeit)

Gedanken - sexuell/Stillstand der Gedanken/tiefschürfend/an Vergangenheit/an Zukunft/darin versunken

Verlust der Emotionen, Gefühle

Gefühllos, hart

> Gehen im Freien

>/< Geistige Anstrengung abgeneigt

 Gesellschaft abgeneigt  (> wenn allein/verlangt Einsamkeit)/< Gesellschaft/verlangt Gesellschaft

Gewissenhaft, peinlich genau i.B. auf Kleinigkeit

Gleichgültig, Apathie - gegen alles/äußere Eindrücke/gegenüber besten Freunden/gegenüber eigen Erscheinung, Äußeres/gegen eigen Familie/gegenüber Freude anderer Menschen/gegen geliebte Personen/und schweigsam/und traurig/gegen Umgebung/gegenüber wichtigen Dingen

Hartnäckig, beharrlich

Hellsehen

„Wie hilflos“

Hysterie

Reichtum an Ideen, Einfälle, Klarheit des Geistes (abends)

Imbezillität

Heikel, pingelig/Kleinigkeit, Trivialitäten scheinen wichtig/ordentlich/pedantisch, schulmeisterlich

Konzentration schwierig

Kummer, Trauer [langanhaltend/still (aus enttäuschter Liebe)]

Langeweile (still)

< Lesen abgeneigt/ist schwierig

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich

Begabung zur Mathematik

Mitgefühl, Mitleid (mit Tieren)/verlangt Mitleid anderer/sentimental, schwärmerisch, rührselig

Monomanie

> Musik

Nüchternheit, Besonnenheit

Optimistisch/Pessimist/resigniert

Persönlichkeitsverlust

Redselig, geschwätzig

Reizbar, gereizt (abends/gegenüber Ehemann/erwachend/durch Geräusche/durch Kleinigkeit/nach Koitus)

Verlangt Ruhe/ruhelos (ängstlich/bei der Arbeit/treibt aus dem Bett/innerlich)

Schreiben abgeneigt

Schweigsam/Seelenruhe, gelassen (unverständlich, unbegreiflich)

Selbstvertrauenmangel

Singt (ausgelassen, fröhlich)

Sinne vergehen, schwinden

Sitzen geneigt (und nachzudenken/unbeweglich, still)/untätig

Spricht - barsch/scharf, bissig, mit spitzer Zunge

Sprechen - Verlangen mit jemandem zu

Sprechen - Verlangen mit jemandem zu - Konflikte zu beheben; um

Starren, gedankenloses

Stimmung, Laune - abweisend, zurückweisend

Streitsüchtig

Stumpf (erwachend/durch geistige Anstrengung/Lesen)

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord (durch Erhängen/Gedanken an Selbstmord/mit einem Messer/und traurig)

Tadelsüchtig, krittelig (still sein geneigt o. kritisieren)

(>) Tanzen

„Wie im Traum“/alles scheint unwirklich

Traurig [wenn allein/> nach Anstrengung/chronisch/> Gehen (im Freien)/durch enttäuschte Liebe/während Menses/bei Sonnenschein/wenn unbeschäftigt, beim Muße/bei nassem Wetter]

Muss alles 2x o. öfter kontrollieren

Unbarmherzig

Unbehagen

Unentschlossen, schwierig  Entscheidungen zu treffen (abends/und faul/i.B. auf Gedanken/in Handlungen/i.B. auf Kleinigkeit)

Ungeschickt (bei der Arbeit/stößt gegen Sachen)

Ist unglücklich, bedauernswert

Unternehmen; etwas - Vieles, hält aber bei nichts durch, bleibt nicht dabei; unternimmt

Unzufrieden (mit allem)

„Wie verlassen“/“Wie isoliert“

Verwirrt geistig (morgens/abends/“Wie berauscht“/erwachend/nach Essen/i.B. auf eigenen Gefühle/durch geistige Anstrengung/i.B. auf eigene Identität/sprechend/„Wie verloren“/i.B. auf die Zeit)

Verzweifelt (über seine Arbeit/durch enttäuschte Liebe/i.B. auf die Zukunft)

Wahnideen [allein zu sein (würde zu niemandem gehören/sei immer allein/würde nicht zu ihrer Familie/geisteskrank zu werden/sei von der Welt getrennt/sieht Insekten/spricht, als ob er müde ist/Trennung, Kluft zwischen sich und anderen/alles erscheint unwirklich/ist vergesslich/sei verlassen, aufgegeben worden/würde vernachlässigt/Zeit erscheint länger]

Waschen, baden abgeneigt

Verlangt zu waschen (wäscht sich ständig die Hände)

Weinen [kann nicht weinen, obwohl er traurig ist/durch Mitleid mit anderen, Mitgefühl für andere/bei traurigen Gedanken/verlangt zu weinen (aber Augen sind trocken)/aus Verzweiflung]

Verlust der Willenskraft/Willensschwäche

Zeit vergeht zu langsam, scheint länger/vergeht zu schnell, scheint kürzer

Zorn (über Kleinigkeit/durch Widerspruch)

Zufrieden

Schwindel: nach Aufstehen vom Sitzen

Kopf schnell drehend o. bewegend

< Gehen/< Geistige Anstrengung

und übel (morgens)

Kopf: Anstoßen

Empfindlich gegen Kämmen, Bürsten der Haare

Hautausschläge - Bläschen am Haaransatz/brennend/Ekzem am Haaransatz/juckend/Pickel (an vorderer Haaransatz/Hinterkopf)/am Haaransatz/am Hinterkopf

Jucken der Kopfhaut - muss kratzen/schwitzend/an einzelnen Stellen/Hinterkopf

Leeregefühl, „Wie hohl“

Schmerz viele

Schweiß der Kopfhaut [auf Stirn (kalt)]

Schweregefühl im Stirn (abends)

Kribbeln (im Hinterkopf/am Scheitel)

„Wie Leere, gedankenlos“

Zucken des Kopfes und der Muskeln des Kopfes am Stirn (abends)

Haare fettig/Haarausfall/spröde, brüchig/trocken/verwirrt, verheddert sich leicht

Auge: Verklebt (morgens/abends/innere Canthi)

Absonderungen [eitrig (morgens)]

Entzündet

Jucken (innere Canthi/abends)

Öffnen der Augen, der Lidspalte unmöglich (morgens/erwachend)

Schmerz [r./morgens/vormittags/abends/nachts/brennend/“Wie durch Sand“/< lesend/< schreibend/

Lider/um die Augen]

Schweregefühl [Lider (morgens/“Als ob Lider nicht offen halten kann“)]

Tränenfluss (l./morgens/< im Freien/mit Husten/< kalte Luft/durch Jucken in Nase/beim Schnupfen/< Wind)

Verlangt die Augen zu reiben

Müder Ausdruck

Geschwollen [morgens/Lider (Oberlider/l.)]

Zucken [r./(äußere/innere) Canthi/Lider (Unterlid/l.)]

Sehen: Kurzsichtig/nebelig (morgens/nachmittags)

Ohr: Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche viele

Hautausschläge - Pickel/um die Ohren

Jucken im Gehörgang (l./morgens/abends/nachts/muss kratzen, bis es blutet/in Ohrläppchen)

Schmerz [l. (drückend/stechend)/nachmittags/abends/nachts (22 h.)/stechend)

Hören: Geräusche scheinen weit entfernt

Gesicht: Ausdruck - alt aussehend/leidend

Empfindlich < Rasieren

Fettig (Stirn)

Hautausschläge [Bläschen auf Stirn/Ekzem an Haaransatz/Pickel (entzündet/an Oberlippe/Nase/auf Stirn)/Pusteln auf Stirn/Stirn]

Hitze in Wangen

Kribbeln

Rissige Mundwinkel (r.)

Schmerz (r./morgens/abends/wund schmerzend)

Geschwollene Augen morgens/unter den Augen

Spannung der Haut (auf Stirn)

Trockene Lippen

Zucken (Kinn/Oberlippe/um den Mund)

Nase: Absonderung - gelb (morgens)/gelblichgrün/klar/wässrig/zäh/Choanen (morgens)

überempfindlicher Geruchssinn (vor Blumen/vor Parfüm/vor Tabak)

Heuschnupfen

Jucken [l./Nasenflügel/Nasenlöcher]

Niesen [morgens (erwachend)/vormittags/abends/anfallsweise (morgens)/< (Gehen) im Freien/< Gerüche/mit Heuschnupfen/mit Jucken/< kalte Luft]

Schmerz (drückend/wund schmerzend/innerlich/Nasenrücken)

Verstopft (morgens/nachts/< Bauchlage/< Liegen)

Mund: Beißt sich auf die Unterlippe/in die Wangen sprechend o. kauend

Zahnfleisch blutendes/entzündet an den Schneidezähnen

Übel riechend (morgens)

Hautausschläge - Bläschen an (Unter)Lippe innerlich/auf Zunge schmerzhaft/auf Zungenspitze

Raue Zungenspitze

Schmerz in Lippen Innerseite (Unterlippe) wund schmerzend

Schmerz [im Zahnfleisch < Berührung)/Zunge (morgens/brennend)/Zungenspitze (brennend)]

Speichel zäh

Trocken [morgens/nachts (erwachend)/und durstlos/< Schlucken]

Geschmack - fade/Wasser schmeckt faulig

Geschwollenes Zahnfleisch [schmerzhaft (< Berührung)]/geschwollenes Zahnfleisch (schmerzhaft < Kauen/oberhalb der Schneidezähne)

Zähne: Karies, faule, hohle Zähne (am Zahnfleischrand)

„Wie locker“/“Wie rau“

Schmerz mehrere

Spannung

„Wie weich“

Innerer Hals: Räuspern geneigt - abends

Schleim (morgens/abzulösen, schwer/gelb/zäh)

Schmerz (morgens/abends/Mitternacht/wund schmerzend/brennend/drückend/kratzend, kratzig

< nach Rauchen/< Schlucken/< Sprechen)

Trocken (morgens/abends/nachts/erwachend)

Äußerer Hals: Jucken

Schmerz seitlich [l. (ziehend)/< Kopf drehen/< sitzen (ziehend)/seitlich (ziehend/erstr. Schulter)]

Schweiß

„Wie geschwollen“

Steifheit der Seiten

Zucken (r.)

Magen: Appetit fehlend (morgens)/ohne Genuss - bis zu essen anfängt/Heißhunger (mittags/nachts)/vermehrt nachts/vermindert

Aufstoßen morgens (< nach Aufstehen)/nachmittags/abends/anhaltend/beim Frühstück/< nach Frühstück/vor Mittagessen/< Süßigkeiten/Art des Aufstoßens: bitter/gallig/häufig/“Wie Knoblauch“

Durst [morgens (erwachend)]/durstlos

Hitzewallungen (< nach Essen)

Schmerz [morgens (krampfartig)/nachmittags (stechend)/drückend/< nach Essen/< nach Frühstück (krampfartig)/krampfartig/stechend/vor Stuhlgang/und übel]

Übel < nach Essen/> liegend/und Magenschmerz

Völlegefühl

Bauch: Ameisenlaufen

Aufgetrieben - abends/< nach Essen

Hitze

Rumoren, Kollern (morgens)

Schmerz [morgens (< nach Aufstehen)/vormittags/< nach Essen/< nach Frühstück/krampfartig/schneidend/(zusammen)ziehend/schneidend (nach unten)/stechend/< nach Stuhlgang/< nach Wasser lassen/Hypochondrien (r.)/Hypogastrium (erstr. Leiste)/l.]

Rektum: Durchfall [morgens (< nach Aufstehen/treibt aus dem Bett)/nachmittags/< nach Anstrengung/gallig/nach Mittagessen/schmerzlos]

Flatus [morgens (erwachend)/nach dem Mittagessen/beim Stuhlgang/übelriechend]

Obstipation - schwieriger Stuhlgang (Stuhl schlüpft zurück)

Schmerz [morgens/brennend/< beim/nach Stuhlgang]

Stuhldrang < nach Essen/häufig/< nach Stuhlgang

„Wie trocken“

Stuhl: Breiig, weich/dunkel/fettig/gallig/übel riechend/grau/hart/häufig/“Wie Kugeln“/lang, schmal/dünn, flüssig/gelb/klein, wenig, geringe Menge/unverdaut/weich

Nieren: Schmerz (nachmittags/drückend/stechend/ziehend/in Nierengegend)

Blase: Schmerz [morgens/drückend/< Gehen/>/< nach Wasser lassen/zusammenschnürend]

Harndrang plötzlich (muss sich beeilen um Wasser lassen, sonst geht Urin ab)/

Wasser lassen - häufig - Abgang von Urin „Wie Wasser“ in geringer Menge/unterbrochen/unwillkürlich/< hustend

Urin: dunkel/gelb (dunkel/orange/zitronengelb)/riecht süßlich/übel riechend/mehr als getrunken hat/schaumig

Harnröhre: Schmerz - < (nach) Wasser lassend (brennend)

Schmerz in Meatus [abends/brennend]

Prostata: Abgang von Prostatasekret mit schwierigem Stuhlgang

Männliche Genitalien: Erektionen - heftig/lästig/schmerzhaft

Jucken in Penisspitze/Kribbeln in Penis

Pollutionen

Sexverlangen vermehrt (morgens/nachmittags)/vermindert

Weibliche Genitalien: Fluor - braun/eiweißartig/gelb/< vor Menses/reichlich

Hautausschläge - herpetisch

Menses - fehlend [zu häufig (3 Tage/5 Tage /6 Tage)/hellrot dann dunkel/zu kurz - 2 Tage/lange sich hinziehend/reichlich/spärlich/zu spät

Metrorrhagie - dunkles Blut

Schmerz - < während Menses (stechend)/in Ovarien [r. (stechend)(l. (krampfartig)/beim Koitus/< vor Menses (stechend)/< Stehen (stechend)

Sexverlangen vermehrt

Kehlkopf und Trachea: Räuspern, Freimachen (morgens/unablässig)

Gereizte Kehlkopf

Stimme - belegt/heiser, Heiserkeit - morgens/kräftig/rau (morgens)

Atmung: Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen mehrere

Beschleunigt

Husten: Morgens (6 - 9 h) < im Bett/nachts (22 - 6 h) erwacht durch Husten

Anfallsweise (nachmittags)

< denken daran

erwachend

Kitzelhusten, durch Kitzeln in der Brust/im Kehlkopf

Krampfhaft, spasmodisch (vormittags)

Plötzlich

Einschlafend/stört den Schlaf/weckt aus dem Schlaf

aus der Tiefe kommend

> Trinken

Trocken (abends/im inneren Hals

Auswurf: Grünlich/schaumig/schleimig (morgens)/weiß

Brust: Beklemmung [nachmittags/< sitzend/im Herzen (nachmittags)]

Herzklopfen [morgens/abends/< bei Anstrengung/< nach Essen/> tiefes Atmen/fahrend im Wagen/<  Sitzen/stürmisch, heftig, vehement, ungestüm („Als ob  das Herz in der gesamten Brust schlägt“)/< Treppensteigen/Zubettgehend]

Pulsieren (morgens/nachts/< Stehen)

Schmerz [nachmittags/abends/< sitzend/wund schmerzend/brennend/stechend/ziehend/im Brustbein/Schlüsselbeine/in Brustwarzen/seitlich l./< Einatmen]

Schweiß in Achselhöhlen übelriechend

Rücken: Ameisenlaufen (in Dorsalregion)

Gefühllos, taub

Knacken in Wirbelsäule < Bewegung/in Zervikalregion

Schmerz viele

Schweiß

Spannung in Zervikalregion (erstr. Schulter)

Steif morgens/< Aufstehen (vom Sitzen)/Lumbal-/Zervikalregion (l./nachmittags/abends/< Bücken)

Zucken (r.)

Glieder: Entzündete Gelenke

Exkoriation, Wundheit zwischen den Zehen

Exostose (Finger)

Gefühllose, taube kleiner Finger (morgens)/Mittelfinger/Hände r.

Hautausschläge - Oberschenkel - Pusteln/Unterarme - Bläschen (juckend)

Hitze im Knie

Jucken einige

Kälte in Füße (morgens/abends/nachts (< im Bett)/eisige Kälte in Füße/Kälte in Fußsohlen (morgens)/Kälte in Hände (abends/und heißes Gesicht/und Füße/eisig in Zehen)

Knacken in Gelenken - Schultern

Kribbeln [Ellbogen/Hände/Knie/Knöchel (nachts)/Unterschenkel]

Füße empfindlich gegen Zugluft, Luftzug

Rauheit - Hände

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schwäche in Beine (< Aufstehen vom Sitzen)/Füße (lähmungsartig)/Hände (lähmungsartig)

Schweiß an Füße übelriechend/an Hände/in Handflächen/zwischen den Zehen

Geschwollene (Zeige)Finger/Knie/Knöchel schmerzhaft/“Wie geschwollen“/

Schweregefühl in Arme [morgens (erwachend)/Beine [morgens (< im Bett/< Gehen)]

Spannung in Hände/in Unterschenkel (Waden)

Steife Finger (morgens)/Hände (morgens erwachend)/Schultern (l./nachts)

Trockene Hände

Ungeschickte Beine - stolpert gehend/Hände (lässt Dinge fallen)

Warzen an Fingerspitzen

Zitternde Hände (bei feiner Arbeit)

Zucken im Gesäß/in Oberarme/-schenkel (nachmittags/< Sitzen/in Waden)

spröde, brüchige Nägel

Schlaf: Einschlafen während eines Gespräches/< sitzen/spät

Gestört aus Angst/durch Erstickungsgefühl/durch das geringste Geräusch/durch Herzklopfen/durch Husten/durch Kopfschmerz/durch Träume

Tief

Aufstehen abgeneigt

Erwacht um/nach Mitternacht 3 h - 5 h./“Wie aus Angst“/zu früh/mit Gedanken/durch geringes Geräusche/häufig/mit Herzklopfen/durch Husten/durch Jucken/schwierig (morgens)und übel

„Als ob nur kurz geschlafen zu haben“ (erwachend)

Leicht, nicht tief (mit viel Herumwerfen/hört jedes Geräusch)

Ruhelos (mit Abdecken, Entblößen)

Schlaflos vor Mitternacht (durch Gedankenandrang)/nach Mitternacht/während Hitze/+ schläfrig tagsüber/durch Gedankenandrang/und schläfrig/durch Sorgen

Schläfrig [nachmittags (< Sitzen)]

Unerquicklich (möchte nicht aufstehen)

Träume: steiler Abgrund/Alpträume, Alpdrücken/Amputation/angenehm/ängstlich/Eile, Hast/kurz zurückliegende Ereignisse/erotisch/Explosion/eigene Familie/zu fliehen, davonzulaufen/Freunde/

schöne Gegenden/Gespenster/hellsichtig/von Kranken/schöne Landschaften/lebhaft/Mord/Schmutz/schrecklich/Streitigkeiten/wilde Tiere/traurig/hätte ein Verbrechen begangen/verfolgt zu werden/Verletzungen/Versagen, Fehlschlägen/verworren, wüst/Wasser

Frost: Frösteln - abends/nachts

Schüttelfrost (abends)

Schweiß: Abends (18 - 22 h) < im Bett/nachts (22 - 6 h)

Bei Angst

< (nach) geringe Anstrengung
riecht sauer

Übel riechend (bei Anstrengung)

Kalt nach der geringsten körperlichen o. geistigen Anstrengung

während Kälte

Klamm, feucht/klebrig/ölig/reichlich [abends/nachts (nach Mitternacht)]

Haut: Ameisenlaufen (abends/nachts)

Brennen (an einzelnen Stellen)

Insektenstiche

Jucken bei alten Menschen/nach Insektenbiss

Prickeln, Kribbeln (an einzelnen Stellen)

Trocken

Allgemeines: r./l./periodisch [jede Woche (alle 2 - 4 Wochen)]/< im Winter (im Dezember)/11 h./morgens/(>) vormittags (9 - 12 h) - 11 h/mittags < nach Essen/abends (20 h)/nachts (nach Mitternacht)

Abmagerung (schnell, rapide)/mager/zarte, empfindliche Konstitution/großgewachsen

Abszesse, Eiterungen (beschleunigt Eiterung)

Ameisenlaufen in äußere Teile/innerlich

< körperliche Anstrengung/> körperliche Anstrengung (im Freien)/< Steigen/< Gehen/> Laufen/

< nach Essen/< wenn nüchtern/< nach Abkühlung, Kaltwerden/< Kälte/< kalte Luft/< Zugluft, Luftzug/

Aufenthalt im Freien abgeneigt/< im Freien/verlangt Aufenthalt im Freien (und < Zugluft)

> Druck/< Berührung/< Erschütterung, Auftreten/>/< Bewegung

< nach dem Schlaf/< nach dem Entkleiden

> Wärme/> warmes Bad/> heißes Bad/(>) Aufenthalt in der Sonne

< (herannahen von) Gewitter/< heißes Wetter/< nasses warmes Wetter/< Wetterwechsel (von warm nach kalt)

„Wie Kraft, Durchhaltevermögen“ in Muskeln

Blutung (Blut nicht gerinnungsfähig)

Entzündung äußerlich/entzündete Knochen

Erkältungsneigung

Verlangt sich hinzulegen/> Liegen/< l. Seitenlage

„Wie Hitze“ - nachts/Lebenswärmemangel

Karies der Knochen

Beschwerden von Kindern

(<) nach Koitus

Konvulsionen - epileptisch

persönliche Krankengeschichte von wiederkehrenden Abszessen

> Magnetismus

Matt (tagsüber)/schlaff

< Vollmond

Pulsieren - äußerlich/innerlich

übermäßig körperliche Reizbarkeit

Schleimhautabsonderung - dick, schleimig/gelb

Schmerz [bohrend/zusammendrückend/stechend/wund schmerzend/äußerlich (brennend/drückend/reißend/schneidend)/in Knochen]

> nach Schweiß

Schweregefühl - äußerlich/innerlich (morgens)

Speise und Getränke: Abgeneigt: Alkohol/Brokkoli/Fleisch (daran denkend)/Milch/Muttermilch/Öl/Salz/Süßigkeiten/Essen/Fett/gekochte Speisen/Warmes;  <: Alkohol (wird leicht betrunken)/Bier/Brokkoli/Eis/Fett/kalte Getränke, kaltes Wasser/kalte Speisen/Knoblauch/Mehlspeisen, Teigwaren/Milch/Schokolade/Stimulantia/Süßigkeiten/Wein;     Verlangt: Bier/(hartgekochte) Eier/Eiscreme/Fisch/Fleisch/Gebäck/Hühnchen/Joghurt/Kaffee/kalte Speisen/Käse/kalte Getränke, kaltes Wasser/Leckerbissen und Salz/Limonade/Mandeln/Mehlspeisen, Teigwaren/Milch/Obst/Salz/scharf gewürzten Speisen/Schokolade/Senf/Süßigkeiten/Tee/Tomaten;

durch Strahlentherapie

Verhärtete Drüsen

Empfindlich äußerlich/empfindliche Drüsen/Knochen

Beschwerden nach Impfung;

Müde [morgens (< Aufstehen)/(nach)mittags/abends/< nach Essen]

Schwäche [tagsüber (in Tageshitze)/morgens/> abends/< gehend/durch Kummer/nervös]

Tabak abgeneigt  - Rauchen der gewohnten Zigarre

Körperlich träge

Tumoren

Schnittwunden/Wunden durch Splitter

Zittern äußerlich (nach Gemütserregung)/innerlich (nachts)/Zucken (< im Schlaf)

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum