Periode I                              Inkarnieren/instinctive self

 

+ Hydrogenserie Anhang (Peter Morrell)

 

Wasserstoff (Säuren), Helium

[Philipp Zippermayr]

Jede Periode beginnt mit einem Element, das nur ein Elektron auf der Außenschale aufweist. Es bekommt innerhalb dieser Periode daher die Gruppennummer 1. Dieses erste Element gibt für die

gesamte Periode das Thema vor. Es tut dies in Form eines naiven Wunsches, der an das Umfeld gerichtet wird; so wünscht Lithium, das erste Element der 2. Periode (Oktave) Trieberfüllung (Hunger), Sexualität, Erfolg.

Natrium, das erste Element der 3. Periode, wünscht sich Beziehung, seelische Zuwendung. Der Umstand, dass der Wunsch emotional und unreflektiert geäußert wird, bewirkt, dass sich der Betreffende

dem Zufall oder dem Belieben des Umfelds vollständig ausliefert. Die Vertreter der ersten Elemente sind daher emotional instabil, leicht begeistert oder auch rasch entmutigt.

In Gruppe 1 erscheint ein in seiner Form undifferenziertes Ansinnen, das unbekümmert an die Welt herangetragen wird. Sogleich erfährt sich das Wesen als von Antworten des Umfelds abhängig.Wasserstoff (Säuren), Helium

Teilnehmen o. Nichtteilnehmen an dieser Welt (quasi vom Weltall in die Welt kommen)/es geht um Wahrheit (wahr – unwahr), um Ganzheit (Aufgehen im ES Trennung des ICH)/wie ungeborenes

Kind (existiert schon, agiert aber noch nicht, im Eigenbewusstsein noch zeit-/ortlos)

Empfängnis (2 werden 1) + Geburt (1 wird 2) + Existenz (bin ich o. bin ich nicht; Einheit o. Dualität);

Entwicklung: Empfängnis + ungeborenes Kind (existiert schon/agiert noch nicht/Eigenbewusstsein noch zeit-/ortlos); von Sicherheit in der Gebärmutter zur Trennung, herauskommen, Atmen.

Bewusstsein/Energie/Suche nach Einheit/“Wie getrennt sein“; Isolation/Einsamkeit

Gefühle: Liebe für alles, und eins mit allem, bei Trennungserlebnissen Zusammenbruch

[Mahesh Gandhi]

In the Mineral kingdom, the main issue is about structure and capability. The Mineral kingdom represents the journey of a human being from birth to death. Each row is a symbolic representation

of various life stages that a human being undergoes in the course of his life. Each individual in the Mineral kingdom is fixated or stuck at a particular level of development.

The Lithium series is very important to understand, especially in psychiatric illnesses; it is the cornucopia of efficient remedies for practicing psychiatrists.

The Lithium series is compared to the process of child birth and separation of the baby from mother’s womb. All patients needing remedies from this series need to have protection from outside world. The world seems very frightening and scary for them. Independent existence is very dreadful. In my experience, all the remedies in this series have a fear of falling. They have a very weak

ego and are very fragile.

Lithium: like a fetus which is completely dependent on the womb, with the umbilical cord still attached. Beryllium: is like 9 month old fetus that has enjoyed everything in the womb, does not want to come out and is happy inside.

Boron: is a stage at the beginning of the process of delivery, where the labour contractions start. The child is confused about whether to stay in or to go out. The world that he knows starts shaking,

so he panics and tries to hold on.

Carbon: the child has decided to come out: this is the stage where the head is lodged. The question at this stage is “Do I have enough vitality to go out and face the world?”

Nitrogen: feels restricted and constricted in the birth canal and wants to come out as quickly as possible. Oxygen: represents coming out of the birth canal and taking the first independent breath.

Fluor: is symbolic of separation, when the umbilical cord is cut; wants to be separate, which can be seen through the rubric ‘delusion marriage must dissolve’.

 

 

Thema: Bestehen/Symbiose/Sein o. Nichtsein;

Fötus/Raumlos

Sein vor der menschlichen Existenz/Sein o. Nichtsein

Being, Incarnation, Unity, Conception and Unborn

Stadium des Ungeborenen, noch nicht geborenen;

Das Sein, das Wahre und das Unwahre, die Ganzheit, Raum und Zeit, die Psychose.

[Vladimir Belyaev] viruses and microbes (=. nosodes). Themes of the 1st period: ‘the sense of unity with the universe’, ‘dissolution of the self in the universe’, symbiosis with the surrounding world’.

Delusions of the first period are: ‘others don’t see me’, ‘I don’t exist in the eyes of others, “I’m present everywhere”.

 

Bras-o. Utricularia foliosa.

Edelsteine.

 

 

Hydrogen-Serie

 

Frei nach: JJ Kleber

Wasserstoff-Serie: Wasserstoff (Säuren), Helium;

Allgemeines: im Weltraum 99% der Materie Wasserstoff + Helium; auf der Erde 1% der Materie. Wasserstoff und Helium sehr selten; freier Wasserstoff kann wegen seiner Leichtigkeit von der Erde entkommen.

Scholten: es geht um Teilnehmen oder Nichtteilnehmen an dieser Welt (quasi vom Weltall in die Welt kommen); es geht um Wahrheit (wahr - unwahr), um Ganzheit (Aufgehen im ES-Trennung des ICH),

wie ungeborenes Kind (existiert schon, agiert aber noch nicht, im Eigenbewusstsein noch ohne Zeit und Ort).

Sankaran: Empfängnis (2 werden 1) + Geburt (1 wird 2) + Existenz (bin ich oder bin ich nicht; Einheit oder Dualität);

Entwicklung: Empfängnis + ungeborenes Kind (existiert schon, agiert aber noch nicht, im Eigenbewußtsein noch ohne Zeit und Ort); von Sicherheit, Schutz in der Gebärmutter zur Trennung, Herauskommen, Atmen.

Bewusstsein, Energie, Suche nach Einheit, Gefühl getrennt zu sein; Isolation, Einsamkeit

Gefühle: Liebe für alles, und eins mit allem, bei Trennungserlebnissen Zusammenbruch

 

Wasserstoff = Element Hydrogenium

Stadium 1 Wasserstoffserie: Einheitsverlangen

Horoskop: Neptun, Fische

Scholten: erleben die Welt und sich mit der Welt als Einheit; deshalb auch Liebe für alles und alle (Mensch/Natur/Pflanzen/Tiere); in Religion Suche nach Einheitserlebnis (Buddhismus/Mystik), können manchmal Gott fühlen; suchen DIE Wahrheit, umfassende Theorien (z.B. Weltformel), sind sehr neugierig, wollen alles mitmachen (neu in dieser Welt); haben kosmische + außerkörperliche Erfahrungen;

sind idealistisch, teilweise einfach, naiv, schätzen Entfernungen und Zeit oft falsch

Sankaran: Struktur der Existenz ist noch nicht voll geformt; noch zwischen Energie und Ma; Gefühl der Isolation, Separation; schauen nach Bindung um Existenz zu fühlen; ohne Verbindung leer + sinnlos

Keywords: leicht, dünn wie Luft, fühlen sich vernachlässigt + nicht beachtet

Problem: später evtl. Verlust des Einheitsgefühls, dann fühlen sie sich getrennt (von Welt/Familie), sehr alleine, bekommen Ängste; im Extrem Psychose (verwirrt in Zeit + Ort/in eigenem und fremden ICH) suchen verzweifelt Halt, haben telepathische Fähigkeiten (teils nur fragmentartig)

Aphten; Durchfall; reden schnell in kurzen abgehackten Sätzen (zack, zack)

DD.: Anhalonium hat auch kosmische + außerkörperliche Erfahrungen, aber Sinneseindrücke greifen auf andere Sinnesorgane über (z.B. Töne erscheinen als Farben); Cannabis indica hat Einheitsgefühl + ist träumerisch, relativiert aber alles bis ins lächerliche?

 

Acidums. = Säuren

Alle Säuren: Einheit + Symbiose, totale Übereinstimmung o. Verschmelzung; ewig und zeitlos; aktiv, flott, frisch; als Gegenseite erschöpft, apathisch, isoliert, total alleine

 

Fluoricum acidum: totale Identifikation (Hydrogen) mit der oberflächlicher Glitzerwelt (Fluor)

Totale Identifikation mit Glamourwelt (Reichtum, Protzen, Auto, Mode) um zu glänzen; wollen arrogant, ohne zu viel Arbeit schnell viel Geld verdienen, bewundert werden, Eindruck machen; Abneigung gegen Hierarchie, gegen andere die Ansehen haben, Spielen (Lotto, Kasino, mit ihren Beziehungen, Wertpapiere); flott, hart, flink, können sie sehr nachtragend und Hass erfüllt gegen Widersacher sein,

gegen die sie unerschrocken kämpfen; oberflächliche wechselnde sehr sexbezogene Beziehungen mit Teils sexistischen Verhalten; zum Schluss ohne Rücksicht auf Gesellschaft + Gesetze eigenen

Vorteil und zu gewinnen suchen und in späten Stadien erschöpft durch den extravaganten Lebensstil (Sex/Nachtleben/Alkohol)

 

Lacticum acidum: steht zwischen H + C + O

das ewige Mädchen

Kindlich unsicheres kleines Mädchen (Kombination aus kindlich + weiblich; Kindfrau); fröhlich, hohe Stimme; können und wollen nicht unabhängig sein, keine Verantwortung übernehmen,

brauchen bestätigendes Lob (wie das Kind immer wieder Nahrung); unbestimmte Ängste, dass sie es nicht alleine können, Hilfe nötig haben

Hypoglykämie (Sulph./Phos.); Verlangen Milch (evtl. unverträglich), sauer; < 17 h.

Auslöser: wenn Selbstständigkeit + Verantwortung gefordert ist (Pubertät/Studieren/Heiraten)

DD: wie Muriaticum = Chlorid abhängig von Mutter, aber nicht so Zuwendung fordernd (Lacticum bekommt als kleines Mädchen Zuwendung von alleine); (Lac-h.)

 

Muriaticum acidum:

wollen für andere (Kind/Eltern) sorgen, sich total (Acidum) aufopfern, pflegen (Muriaticum), mit dem Gefühl nur durch richtige Pflege + Versorgung die Beziehung aufrecht erhalten zu können;

Bilder sind die für Kind/Mann/Familie sich aufopfernde Mutter o. auch das heulende sich an die Mutter anklammernde Kind, das alles für die Mutter tut um ihren Schutz nicht zu verlieren;

Will alles zugleich und werden durch ständige Sorge und anstrengende Pflege total erschöpft, hastig, chaotisch, bei jeder Anforderung gereizt; später tief im Selbstmitleid, dauerndes Nachgrübeln,

was sie falsch gemacht haben, warum es schief ging; meinen alles misslingt, wenn nur Kleinigkeit schief geht

 

            Nitricum acidum:

Will alles ausnützen um genießen zu können; Kampfeslust und Lebenslust um alles auszukosten, später erschöpft; in späten Stadien unerbittliche, Hass erfüllte Person, der niemand vergeben können,

gegen jede Benachteiligung kämpfen und prozessieren müssen.

Will alles ausnützen um genießen zu können; Kampfeslust und Lebenslust um alles auszukosten, später erschöpft; in späten Stadien unerbittliche, Hass erfüllte Person, der niemand vergeben können,

gegen jede Benachteiligung kämpfen und prozessieren müssen.

 

Phosphoricum acidum:

Will viele und tiefgehende Kontakte zu Geschwistern/Freunden/Bekannten aufbauen. Ähneln Anfangs sehr Phosphor; werden krank, wenn sie ihre Kontakte verlieren (trotz ihre Bemühungen)

 

            Sulphuricum acidum:

Erschöpfender Einsatz für problematische Beziehung

Vorstellung/Problem sich sehr einsetzen zu müssen um Liebesbeziehung Partnerschaft in Ordnung halten zu können, um Beziehung zu verbessern; gleichzeitig (wie Sulph.) Unvermögen mit Emotionen umzugehen, was Beziehung schwächt, und was zu vermehrter Anstrengung für die Beziehung führt; evtl. in der Arbeit Ersatz für unbefriedigende Beziehung oder auch schlechte Arbeitsleistung

durch dauernde Gedanken an Beziehung; später Trübsinnigkeit, evtl Trunksucht mit Wechsel Ausgelassenheit Trunksucht

 

Element Helium

Stadium 18 Wasserstoffserie: Autismus

Scholten: bleiben ganz bei sich um ich eigenes Wesen zu erleben; uninteressiert was Wert + Sinn in diesem Leben für sie bedeutet; leben sie einfach in sich, für andere nicht fassbar

Sankaran: zufrieden in komplett empfundener Existenz; ich bin glücklich und zufrieden mit was ich bin + habe und das ist gut so.

Späte Stadien der Altersdemenz, Hospitalismus, ausgebrannt mit Psychopharmaka tot therapierte Psychosen ohne jedes produktive Symptom

DD: Hydrog. aktiver und hat aktive Geistesabwesenheit; Op. Hell.

 

Archaeplastidae, Algen.

Sind Wasserpflanzen, stimmen mit der Wasserstoffserie überein. Ein anderer Name für diese Gruppe ist Archaeplastidae.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum