Terra [Bayrische Wald]

 

[Hans Eberle/Friedrich Ritzer]

Herkunft:

Sandiger Lehmboden, Gegend Bayerischer Wald

Hersteller:

Helios Homeopathic Pharmacy

97 Camden Road TN 1 2QR

Tunbridge Wells, Kent, England

Tel: +44 1892-536393

Fax: +44 1892-946850

Prüfer: 23 Prüfer

Originale Prüfungssymptome

Gemüt / Lebenssituation-Symptome (geordnet nach essentiellen Grundlinien)

1. Verlust und Bedrohung der Lebensgrundlagen:

Entwurzelung, Heimat, Wohnung, Grund und Boden

Klinisch: Aus Erfahrung hat sich gezeigt, dass Terra gut ist für Menschen, die in ihrer Lebensgeschichte einen Verlust ihrer Heimat, ihres Wohnortes oder ihrer Wohnung hinnehmen mussten o. gerade Angst haben ihre Wohnung zu verlieren. Einige unserer Terrapatienten waren Heimatvertriebene. Terra leidet unter einer Entwurzelung durch Verlust oder drohenden Verlust ihrer elementaren Lebensgrundlagen. Neben Heimat- und Wohnungsverlust (5 Patienten), Hausverlust ( 5 Patienten) haben wir auch andere Entwurzelungsphänomene feststellen können wie finanzielle Abstürze, Scheidung oder Partnerverlust, die mit Wohnungs- o. Heimatverlust auch kombiniert auftreten können. Einem Patienten konnten wir mit Terra helfen, als ihm ein drohender Partnerverlust durch Krankheit des Partners bevorstand. Eine Patientin litt unter der Arbeitslosigkeit des Ehemannes.

Dieses Phänomen ist mit dem unteren Kapitel „Verlustes des Lebensstandards o. der Schmälerung der Lebensgrundlagen“ verwandt. Folgen Verletzung von Grundstücksgrenzen durch andere fallen in den Bereich von Terra.

Ein Patient war völlig erregt und zitterte wegen eines Vorfalls an seinen Grundstücksgrenzen.

Der Traum eines Patienten während der Heilung von asozialen Wohnzuständen und Belagerung seiner Wohnung von einem ehemaligem Mitbewohner, dem sie Wohnrechte abkaufen soll, unterstreicht das Thema.

Eine weitere Beobachtung: Terra liebt Gartenarbeit, sie sind stolz auf ihren Garten und freuen sich über das Meer von Blumen und genießen es davon zu erzählen, Gartenarbeit bessert ihren Zustand. Auch in spiritueller Hinsicht scheinen sich diese Menschen mit der Erde zu beschäftigen. Ein Patient, beschäftigte sich mit dem Thema Erd- und Waldgeister.

Prüfung: Planen, steht an, sie ist dauernd am Überlegen, sie weiß nicht, ob sie ins Ausland gehen soll, weiß nicht, wo sie zu Hause ist, ob im Elternhaus, am Studienort oder sonst wo.

Warmes Gefühl wenn er an Heimat, Gärten und Zäune denkt.

Er erkennt die Schönheit seiner Heimat und bemerkt gleichzeitig, dass er weitergehen muss, ohne Wehmut. Sein Blick richtet sich nach vorne.

Lebensstandard / Anspruch

Klinisch: Terra hilfreich in Fällen von Verlust oder drohendem Verlust von bisher erreichten Standards. Dies kann durch berufliche Probleme wie Konkurs der eigenen Firma oder privat durch Scheidung ausgelöst sein. In Fällen von Konkurssituationen hat diese Arznei die Depression, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung gelöst und diese Menschen wurden wieder fähig Neues in Angriff zu nehmen. Diese Patienten haben ihre Lebenslust verloren, alles wofür sie bisher gearbeitet haben, ist oder scheint verloren, sie können suizidal sein. Sie haben den Wunsch zu sterben wegen des Verlustes ihres Lebensstandards. Ausgeprägte Existenzängste, Angst vor beruflichem Fehlschlag und Verzagtheit kommen vor. Es geht diesen Menschen der Mut verloren und sie rechnen damit, dass ihre Projekte sowieso scheitern werden und lassen sich fallen.

Prüfung: Krise durch Verlust oder Ablehnung gewisser Standards und Ansprüche:

• Verzweifelt, depressiv mit dem Wunsch zu sterben, wegen Verlust seines hohen Lebensstandards

• Er will keinen Anspruch mehr, er ist froh, dass er lebt und ist der Sachen und Dinge müde

• Er übt weniger, weil er akzeptiert, dass er kein Musikstar mehr werden kann. Er will zufrieden sein damit, was im Leben entstanden ist

• Ekel vor der Aufblähung, vor den Superlativen und dem Anspruch der in der Beschreibung der Referenten eines internationalen Kongresses betrieben wird

• Er möchte mit seiner kleinen sauberen Wohnung froh und zufrieden sein.

„Ich darf reich sein, ich darf Elite sein“. Wahnidee, er ist Elite.

Angst, dass das Geld nicht reicht, wenn er seine Aufträge anschaut.

Das Leben als Fehlschlag mit Depression, Entfremdung, Suizid und Mordidee folgend

Klinisch: Der Hauptgrund für die Depression, Suizidneigung und Mordgedanken liegt in einem Verlust o. Minderung seines Lebensstandards oder in der Folge eines lebensgeschichtlichen Fehlschlages, wie Konkurssituationen,

Verlust der existentiellen Lebensgrundlagen.

Prüfung: Er glaubt, dass er alles abgewirtschaftet hat und auf niederstem Lebensstandard angekommen ist mit Verzweiflung und starkem innerlichem Schmerz:

• Er fühlt sich an einer tiefen Stufe angelangt, er sieht, was bisher normaler Standard in seinem Leben war, ihm fällt der hohe Mindeststandard in seinem früheren Leben auf.

• Es graut ihm darüber, dass er alles zugrunde gerichtet hat.

• „Er will heim, aber das Heim gibt es nicht mehr.“

• Er fühlt sich allein und ist ganz unten

• Ihn beschleicht ein Entsetzen darüber, dass er in seinem Lebensstandard gefallen ist und niederere Dinge machen muss, die früher indiskutabel waren und die er völlig abgelehnt hätte

• Er will sterben, dass alles vorbei ist. Entfremdungsgefühl mit Mord- und Suizidgedanken mit dem Gefühl aus einer anderen Welt zu sein:

• Er fühlt sich entfremdet von seinem Freund, kann sich nicht mehr vorstellen wie gut und wertvoll die Treffen und die Zusammenarbeit waren, er will mehr Distanz.

• Er findet alles, was er macht, lächerlich und windig.

• Er kann sich vorstellen, dass er seine Geliebte erwürgt

• Er kann sich vorstellen vor ein Auto zu laufen, um sich zu töten

• Er findet sich selbst fahrlässig, gefährlich, irrational und zerstörerisch.

Er möchte am liebsten seine Eltern töten und dann abhauen, weil sie so unmöglich sind, er findet die Mutter beschränkt, seinen Vater geisteskrank.

Ihm kommen seine Suizidideen und seine Drogenvergangenheit aus der Jugend in Erinnerung.

Hektisch und verzweifelt mit ANGST, starke Angst am Ende alles falsch gemacht zu haben.

 

Verzagtheit

Er rechnet damit, dass seine Projekt scheitern und will sie aufgeben. Er ist knapp vorm Weinen.

Angst vor völligem beruflichem Fehlschlag

Zweifelt, ob er mit seiner Frau, bzgl. der Kinder alles falsch macht.

Betet für seine Kinder und seine Frau.

Er ist mitgenommen durch einen schulischen Fehlschlag seiner Tochter

Verliert ihr Selbstbewusstsein als Geigenspielerin, wenn etwas nicht klappt und hat das Gefühl

sie schafft ihre Ausbildung zur Geigerin nicht.

In seiner Depression will er sich nur noch auf sein Hobby zurückziehen.

Sie hat weniger das Gefühl: „Ich schaffe nicht, was ich in meinem Berufsweg eigentlich erreichen müsste, ich vernachlässige etwas, es stimmt nicht, was ich mache, ich verpasse wichtige Schritte für mich:“

 

Arbeit, Leistung und Fleiß

Geschäftsgründungspläne

Klinisch wie in der Prüfung konnten wir feststellen, dass diese Menschen oft sehr fleißig sind. Sie haben gute Ideen und planen neue Unternehmungen. Sie haben die Fähigkeit

Geschäfte neu zu gründen und etwas Neues zu beginnen.

Prüfung: Entschluss, mit seiner Frau zusammen eine neue Praxis zu eröffnen.

Er entwickelt gute Ideen in der Arbeit und ergreift Initiative

Er möchte eine Diskothek mit Kulturangeboten eröffnen

Wunsch etwas sichtbar zu machen, etwas hervorzubringen

Sie weiß jetzt genau, dass sie einen größeren Laden braucht und so nicht weiterkommt

Keine Lust zur Arbeit, sie hat Gefühl sie bringt heute nichts hin

Fleißig, unruhig, appetitlos, sie hat keine Zeit zum Essen

Gefühl, er ist völlig im Verzug und Rückstand mit allen Dingen

Er gestaltet seinen Arbeitsplatz funktionell um

Er sagt sich immer vor, „es ist gar nicht mehr viel,“ wenn er einen Berg von Arbeit abzutragen hat

Will das, was er klar erkannt hat, vertreten.

 

Arbeit / Nichtstun:

Er begreift, dass Nichtstun gut und interessant ist, nichts zu tun, kam ihm vorher langweilig und sinnlos vor

Sie erlebt angenehm das Nichtstun, nicht wie sonst eine Aktivität nach der anderen, Arbeit, Freizeit, Konsumieren...

Er sagt Arbeit ab, er hat keine Lust zur Arbeit

Er will endlich seine Ruhe haben.

Verlangen sich hinzulegen und zu schlafen

Er wünscht sich ein Jahr ohne Arbeit, er will kochen, auf Berge gehen, lesen, Leute besuchen

und herumfahren

 

Fleiß

Strebsam, fleißig

Sehr fleißig und leistungsfähig, sie hat die ganze Nacht ohne Probleme durchgearbeitet, dachte anfangs sie schafft es nicht

Singt froh und mit Elan im Schulchor, ihr wird aber vorgeworfen, dass ihr Eifer Wichtigtuerei sei mit folgendem Schwindel, bei dem sie sich hinsetzen muss und nur noch undeutlich sprechen kann.

Er steht gerne früh auf, um etwas zu unternehmen, um etwas vorzuarbeiten, etwas aufzuarbeiten in der Überzeugung, „wer etwas hinbringen will muss früh aufstehen wie Bäcker und Bauern

 

Überlastung

Aus Unzufriedenheit und erschöpft kauft er sich eine 2te Wochenendzeitung, die er gar nicht mehr lesen kann

Er fühlt sich überlastet durch Routinearbeit. Er macht zwar alles sehr locker aber gleichzeitig ist er innerlich hektisch und erschöpft

Schwindel - alles ist ihr zuviel/nach Arbeit/nach anstrengender Computerschulung mit dem Gefühl alles ist ihm zuviel

Er will und muss etwas ändern mit der Arbeit, es ist viel zu viel, er ist genervt, sieht, dass er alles alleine machen muss.

Hat sich völlig überanstrengt

Er ist schon erschöpft von dauernden Aktivitäten, ihm ist schon alles zuviel, aber er will noch mehr unternehmen mit Ruhelosigkeit. Er muss sich zwingen zu liegen oder zu sitzen

 

Abklärung der beruflichen Richtung

Klinisch: Terra ist sich unter Umständen unklar über seine berufliche Richtung. Vorstellungen, Wünsche und Sehnsüchte, über das, was er machen will, sind wirr und teilweise unrealistisch. In der Heilung bekommt er die Fähigkeit sie mit der Realität abzugleichen.

Prüfung: Sie wollte immer Schauspielerin werden und hat ein Zusammentreffen mit Schauspielern

dazu nutzen können die Realität und sich selbst zu beobachten und vergleichen. Sie kommt zu dem Schluss, dass sie nicht weiter eine Schauspielausbildung anstreben will

Traum: sie macht eine Heilpraktikerprüfung, die sie weder machen muss noch will und auf die sie sich auch gar nicht vorbereitet hat. Sie erkennt erleichtert, dass sie ja beruflich etwas ganz anderes machen will

Sie ist dauernd am Überlegen und Planen, wie und wo sie ihren beruflichen Weg und Richtung weiterverfolgen soll.

Sie spricht über ihre Studiumspläne.

 

Leistungsprinzip

Klinisch: Die Arbeitsauffassung von Terra ist häufig gekoppelt mit einem großen Leistungswillen, der das eigene Selbstbewusstsein speist. Dadurch kommt es zu einer mangelnden Distanz

zwischen dem Menschen und seinem Werk.

Prüfung: Er will sein Werk sein, mit seinem Werk verschmelzen

Er merkt, dass er sein Selbstbewusstsein ausschließlich davon ableitet wie viel und erfolgreich er arbeitet und nicht aus sich selbst

Er erkennt in sich ein gnadenloses Leistungsprinzip, das er nicht mehr erfüllen will.

Entschließt sich den Beruf solider, handwerklicher zu machen, die eigenen Ergebnisse niet und nagelfest zu klopfen.

Er hat so viele Chancen, Anregungen und Möglichkeiten und er macht nicht weiter, er kann nichts umsetzen, er hat keine Ausdauer, mit Überforderungsgefühl, dass er es nicht kann und flüchtet sich in Müdig- und Energielosigkeit.

Er vertraut dass ihm geschenkt ist, was er braucht. Dass er nicht Angst haben muss, wenn er weniger Arbeit hat, sondern , dass das ein Geschenk ist

Er merkt, dass er sein Selbstbewusstsein ausschließlich davon ableitet wie viel und erfolgreich er arbeitet und nicht aus sich selbst

Sie ist konsequenter beim Üben, übt solange auf der Geige bis sie ein Stück kann, sie hat ein System beim Üben eingeführt

Er hat das Gefühl, die Angst, die Anstrengung sind vorbei, er ist in seiner Welt, in seiner Umgebung angekommen

Sie ist körperlich sehr leistungsfähig beim Skifahren

Wunsch nach Souveränität und Selbstbewusstsein

Sagt sich, das will ich und so mache ich das.

 

Kinder

Klinisch: Schlüsselsymptom: Verlust von Kindern in der Lebensgeschichte und übermäßige Angst um die Kinder. 5 Patienten hatten grundsätzlich Angst um ihre Kinder, eine Patientin hatte Angst, weil ihre Kinder den wütenden Vater aushalten müssen. Zwei Mütter hatten Angst um das Seelenheil ihrer Kinder, eine  andere hatte Angst, dass ihr Kind entführt werden könnte, wieder eine andere fürchtete sich, dass ihr Kind überfahren werden könnte. Der Verlust von einem Kind in der Lebensgeschichte eines Patienten ist ein besonders starker Hinweis auf diese Arznei. 7 unserer Terrapatienten verloren ein Kind durch Autounfall,

Krankheit, Krebs oder Ertrinken. 2 Patienten fühlt sich von ihren Kindern ausgegrenzt.

Die Arznei hilft auch bei Überlastungszuständen durch die eigenen Kinder. Träume während der Heilung von Terrapatienten unterstreichen das Thema der Sorge und Angst um die Kinder: „Das Meer verschluckt ihre Kinder, ihre Tochter ist gestorben, ihr Sohn stürzt in einen Abgrund, viele kleine Kinder sterben in einer Intensivstation, weil sich keiner um sie kümmert.“

Kinderlosigkeit ist ebenfalls ein Symptom, dass wir in der Geschichte von Terrapatienten erfahren können und die Verordnung unterstreicht.

Prüfung: Unglaubliche Geduld mit seinen Kindern schlägt um in extreme Reizbarkeit und Ungeduld mit ihnen. Er beschimpft seine Kinder mit derben Wörtern, hasserfüllt: „Ich erschlage euch...“

Freude an seinen Kindern, genießt seine Kinder. Er denkt daran wie schlimm es wäre ein

Kind zu verlieren und kann verstehen, dass Menschen mit diesem Schicksal kaputt gehen können

Sie hat sich zurückgezogen und nichts mehr gefühlt, nur noch zu ihren Kindern

Zweifelt, ob er mit seiner Frau, bzgl. der Kinder alles falsch macht

Er will Vorbild für seine Kinder sein, in dem Sinn sich etwas zu zutrauen, sich etwas zu nehmen

Er bringt endlich den dominanten, zu Gehorsam anhaltenden Erziehungsstil seiner Verwandten zur Sprache und kritisiert diesen engagiert

Er wird sich klar, dass sein Ehrgeiz und seine Werkelei seine Kinder nur belastet und ihnen ein schlechtes Gewissen hinter lässst

Sie versteht sich so gut mit ihrer Tochter wie nie zuvor mit viel Lachen-

Will keine weiteren Kinder

Er ist mitgenommen durch einen schulischen Fehlschlag seiner Tochter

Er betet für seine Kinder

Er verschönert seine Wohnung, damit seine Kinder zu ihm kommen können

Sie läßt bei Kummer des Sohnes um dessen Belange völlig aus und bekommt deutlichen Abstand zu ihrem Sohn (alleinstehende Mutter mit großer Nähe zu ihrem Sohn)

Entschuldigt sich beim Vater für patziges Verhalten

Traum: Sie geht mit ihrem Sohn übers Dach und sagt zu dem: Du musst jetzt allein weitergehen

Freunde aus der Kindheit tauchen auf

Traum: von Sex mit Kindheitsfreundinnen

Extreme Abneigung bis Haß gegen seine Eltern. Er findet sie hässlich, furchtbar, Ekelpakete.

Er fühlt sich fremd in der Familie weil ihn so viel am Verhalten der Eltern stört mit dem Zwang zu Friede und Idylle.

Besinnt sich auf seine Wurzeln und auf sein früheres Leben. Er denkt an die Unbeschwertheit seiner Kindheit. Er will sein vergangenes Leben mit allen Stationen in Bildern einfangen und in seine jetzige Heimat bringen.

Gerührt, wenn er sich um ein Kind in der Verwandtschaft kümmert

 

Kochen / Essen

Will als Arzt im Sommerurlaub 4 Wochen in einem Speiserestaurant hospitieren

Hat um Mitternacht noch in fremder Wohnung für Freunde Spagetti gekocht und gerne gegessen hinterher noch Schokolade gegessen. Am nächsten morgen schon wieder Weißwürste und Pfefferwürste gegessen

Pizza, die sie gemacht hat, schmeckt sehr gut, obwohl ihr Eindruck war, dass sie sehr mager aussieht

Verlangen gute Küche, aus Freude am Leben und nicht wegen übermäßigem Appetit

Er sieht überall, wenn er unterwegs ist, einladend das ausgestellte Essen

 

2. Denken

Blockiertes Denken:

Er will nach vorwärts schauen, kommt immer wieder auf die selben Gedanken zurück, denkt wie im Kreis immer wieder an seine taube Gesichtshälfte. Er kommt auf das Alte zurück, es geht nichts weiter

Er kommt mit seinen Gedanken nicht vorwärts, er bleibt stecken beim Denken. Er spürt den Drang nach vorne zu gehen, will nicht rückwärts schauen. Gefühl er muss raus und vorwärts, es

gibt eh nur einen Weg

Kann nicht richtig denken, sie bekommt die Gedanken aber auch nicht mehr aus dem Kopf

Gedanken und Themen laufen innen im Kopf ab. Sie hat nicht das Bedürfnis sie auszusprechen, eher sie bei sich zu behalten und noch ein paar mal sie drehen und zu wenden

Sie will abwägen und erst einmal warten aus Verantwortung

Schmerzhafte Stiche in der linken Gehirnhälfte bei angestrengtem Denken

Sprunghaftigkeit im Denken

 

Konzentrationsschwäche

• Wenn er zu einem Thema, das er bearbeitet etwas sagen soll, ihm fallen keine Zusammenhänge ein

Versteht Leute die große Freude an nackten Tatsachen haben

Angst, andere Geisteszustände, wie Meditation usw. zuzulassen. Sie will ihre Blockade gegenüber solchen nicht realen, nicht festen nicht handgreiflichen Zuständen und Ideen auch nicht abbauen

Große Formulierungsfähigkeit, fließender in der Sprache

Abneigung gegen geistige Tätigkeit

 

Grübeln

Zweifelt, kann sich nur schwer entscheiden

Zweifelt, ob sich trennen muss, denkt vor und zurück

• Weint, weil es sein könnte, dass sie sich trennen muss

• Wägt hin und her, ob es richtig war zusammenzuziehen

• Denkt nach bis zur Überanstrengung

Denkt dauernd nach und schreibt auf über seine Arbeit, sich selbst und seine Beziehungen

Fühlt sich völlig schlapp vor einer Entscheidung, „hat sich so einen Kopf gemacht“, danach

hat sie gemerkt, dass das nicht notwendig gewesen wäre

Kann sich nicht entscheiden, ob studieren soll, redet mit vielen Leuten, sie zieht endlos

Erkundigungen über Berufe ein

Planen, steht an, sie ist dauernd am Überlegen, sie weiß nicht, ob sie ins Ausland gehen soll, weiß nicht, wo sie zu Hause ist, ob im Elternhaus, am Studienort oder sonst wo.

 

Ordnen

Erfinden und entwickeln ein Computerprogramm.

Er will ordnen und aufräumen

Studiert gerne Computeranleitung und bekommt dabei ein Ziehen und eine Schwere der l. Gehirnhälfte

Beharrlich bei der Buchführung

Klarer Blick für die nackte Struktur der Wirklichkeit

Möchte wieder mehr seine Grundlagen im Beruf studieren

Freude am Katalogisieren, etwas dingfest zu machen.

Möchte Computer in der Verwaltung in seinem/ihrem Betrieb einsetzen.

Möchte ein Computerprogramm für traditionelle chinesische Medizin schreiben, spezifisch für Pulsdiagnostik. Er will nicht nur behandeln sonder etwas Kreatives machen

Er freut sich darüber, dass er die Funktionen kennt und dass er mit seinem Arbeitsfeld vertraut ist

Er kann viel besser einen Stadtplan lesen und sich in einer fremden Stadt zurechtfinden.

Früher mehr mit „riechender Nase“ und weniger mit Augen und denkendem Kopf unterwegs gewesen

Er versucht immer dem Kleinen nachzugehen und nachzuschauen, nachzudenken und hat den Eindruck dadurch auf den Grund zu kommen

Will ein Wissensthema systematisch erforschen

Er will in eine Sache noch genauer hineingehen, sie durch dauerndes Wiederholen vertiefen und dadurch aufschließen

Er wünscht sich, sehnt sich nach mehr Beständigkeit, Überblick und Ordnung

Hohe Arbeitsgeschwindigkeit und viel Zeit trotz viel Arbeit

 

Rechtschreibung:

Unklarheit über Rechtschreibung, Interpunktion, Groß- und Kleinschreibung (Symptom hält seit 1½ Jahren an)

Schule

Sie muss sich als Lehrerin mühsam gegen die Kritik von Eltern zur Wehr setzen, die ihr zu strenge Beurteilung ihrer Kinder vorwerfen

Sie hat den Lehrerberuf satt

Schwindel - im Schulunterricht/nach anstrengender Computerschulung mit dem Gefühl alles ist ihm zuviel

 

Selbstreflexion und Unzufriedenheit mit sich

Er hat eine größere Bereitschaft zur Selbstreflexion. Er wünscht sich erkannte Schwachstellen in seiner Persönlichkeit zu verändern oder dazu zu stehen, dass er z.B. ein Egoist ist. Darin sieht er Freiheit und Veränderungsmöglichkeit

Befreiende Idee: „Ich bin ein schlechter Mensch“. Er traut sich durch diese Idee seinen Willen leben und spürt einen großen Kraftzuwachs, denkt: „Ich habe ein Recht auf Fehler und Schlechtes“

Er erkennt auf einer Photographie wie alt er ist

Er erkennt in seiner melancholischen Veranlagung die Chance und Triebfeder seiner Talente

Möchte wissen, was er in seiner eigenen Arbeit schlecht macht, nicht um das besser zu

machen, sondern um die Besonderheit der eigenen Arbeit schätzen zu lernen

Er erkennt in sich die Tendenz, dass er das Schöne und Reiche seiner Person nur in der

Bewunderung und Registrierung durch andere selbst erkennt

• Deswegen erzählt er Dinge, an denen er sich besser allein erfreut hätte aber anderen, um sich daran freuen zu können, entweiht sie aber dadurch

• Große Ruhe und Beruhigung aus dem Gefühl, dass alles reicht, bei weitem mehr als genug ist.

• Erst durch die Bewusstheit seines Glückes kann er das Glück ausschöpfen und gestalten.

Freude am eigenen Lebensstil, an der Arbeit am Kochen

 

Stellenwert der eigenen Arbeit im Verhältnis zum Selbstbewusstsein:

Er merkt, dass er sein Selbstbewusstsein ausschließlich davon ableitet, wie viel und erfolgreich er arbeitet und nicht aus sich selbst

Selbstbewusstsein dadurch, weil er endlich glauben kann, dass ihm das zusteht, was er sich erarbeitet hat, und dass er auch seinen gesamten sozialen Verpflichtungen dauernd nachkommt. Er war wie blind für seine Leistungen

Er entwickelt ein Selbstwertgefühl. Er hat sonst immer die Idee, dass er keine gute Arbeit leistet Tief angerührt, dass er weinen möchte, weil er in einer Zeitungsnotiz erwähnt wurde

Ihr fällt auf dass die Schüler ihre eigenen Arbeiten nicht schätzen, diese geringachten weil sie sie für zu schlecht halten, ihren eigenen Wert nicht schätzen

Wie im Vorbeigehen wichtige Dinge zu tun, erscheint ihm als richtige und erfolgreiche Lebenshaltung, auch wenn es ein großer Erfolg war, will er keine große Notiz davon nehmen

 

Ungeliebt

Er kann nicht glauben, dass er geliebt wird und misstraut der Liebesbekundung

Sie fühlt sich wie ein Fass ohne Boden in Sachen Liebe

Sie fühlt sich ungeliebt, unattraktiv und weint nur noch

Bilder aus der Kindheit von Ungeliebt sein tauchen auf

Das Süchtige ist weniger bei ihr. Sie muss weniger „haben“ an Essen, Liebe

Sie fühlt eine Sättigung durch das Zusammensein mit ihrem Freund, während sie vorher immer mit Herzschmerz in Gedanken nachhing sobald er weg war

Freut sich an ihrem Körper, wie eine Aussöhnung mit ihrem Körper. Sie stellt sich vor wie der sich verändern wird, wie das Unförmige an ihrem Körper verschwinden wird

Traum: Sie sieht ihr Profil und findet sich schön.

Freut sich an der eigenen Schönheit, er fühlt sich schön und liebenswert

Sie fühlt sich sexuell als Frau wie ganz lange nicht

Heißes Bad bessert verwirrten Gefühlszustand ihrem Freund gegenüber

Sie will Nähe und kann mehr Nähe zulassen, gleichzeitig spürt sie ein Verlangen gehalten zu werden

Zwiespältiges Gefühl zum Partner: Sie will, dass der da ist und will ihn gleichzeitig wegdrücken. Liebt ihn besonders aus der Ferne

Sie hat sich zurückgezogen und nichts mehr gefühlt, nur noch zu ihren Kindern

Distanzierter und zurückhaltender in der Liebesbeziehung. Die Verliebtheit zieht ihr nicht mehr den Boden weg.

Vorher ist sie schwärmerisch nah förmlich in den Anderen hineingekrochen

Erotisiertes, vibrierendes Gefühl im Becken, denkt sich: Wen spring ich jetzt an

Sie kann objektiv sehen und erkennen, dass und wie sich ihr Freund um sie bemüht

 

3. Toleranz und Dominanz

Toleranz

Er schaut die Menschen an und findet sie interessant. So wie jeder ist. Es ist kein Urteil in ihm, nur die interessante Beobachtung

Befreiende Idee: „Ich bin ein schlechter Mensch“. Er traut sich durch diese Idee seinen Willen leben und spürt einen großen Kraftzuwachs, denkt: „Ich habe ein Recht auf Fehler und Schlechtes“

Befreiende Erkenntnis, den Fehler nicht nur bei sich zu suchen

Er traut sich die Fehler der anderen mit klarem Verstand anschauen

Die Realität in ihrer dunklen Seite sehen und anerkennen zu können, wirkt als große Befreiung

Er wird sich bewusst: Wenn man über jemanden lästert, macht man sich selbst fertig

Er ist tolerant und versteht einen Kollegen, obwohl dieser ihn auch noch anzulügen versucht

Er ist weniger verzagt die Realität anzusprechen

Kommunikativer. Gefühl, er muss die Umgebung/Kontakte einfach wie sie ihm entgegenkommen bearbeiten wie ein Bildhauer und schauen was aus der Begegnung für ihn herausleuchten kann

 

Geduld

Moralisches Beurteilen und Festhalten fällt von ihm ab und es entwickelt sich eine Fähigkeit zum Aushalten von Zerstörung, Ungerechtigkeit und Grausamkeit

Sie kümmert sich um sich selbst und beschäftigt sich im Gegensatz zu früher weniger mit dem Unglück anderer Leute. Sie empfindet die Probleme der anderen als Mist, den sie sich nicht anhören will. Sie überlegt sich zuerst, ob sie jemand helfen will

Er glaubt sein Nachbar macht etwas, um ihn zu ärgern, oder anzugreifen, stellt aber dann fest, dass das völlig unzutreffend wäre, und ist froh, dass er sich darüber mit ihm ausgesprochen hat

Er hält sich zurück seine Gefühle, seine Vorwürfe seiner Freundin zu sagen, weil er das Gefühl hat, dass es nur Projektionen seiner selbst sind, die nur tiefe Verletzungen hervorrufen könnten

Möchte wissen, was er in seiner eigenen Arbeit schlecht macht, nicht um das besser zu machen, sondern um die Besonderheit der eigenen Arbeit schätzen zu lernen.

Er überwindet Hemmung und Stagnation zu Frauen durch Tanzen

Gefühl Herz und Gehirn treten in Kommunikation und das Herz macht sich angenehm warm im l. Brustkorb bemerkbar

Er möchte Schwierigkeiten entgehen, indem er nicht die ganze Wahrheit sagt

 

Intoleranz

Er geht durch den Park und findet es schrecklich, dass dort so viele Penner herumhängen.

Alles scheint ihm durch sie verschmutzt.

• Er möchte den Park frei von Pennern, Punks und Alkoholikern haben Empfindlich auf Gerüche der Menschen und Parfum. Er muss das Zugabteil oder den Sitzplatz wechseln aus Ekel

Ekel vor Rauchern, Rauchen, Zigaretten- und Zigarettenkippengestank

Hart und rücksichtslos zu Menschen, die unter ihr standen

Sie empfindet die anderen Kolleginnen nicht mehr als „blöde Weiber“.

• Sie ist dadurch nicht mehr so außenstehend

• Sie erkennt dadurch ihre Unterschiedlichkeit im Vergleich mit ihnen

 

Dominanz, Rücksichtslosigkeit, Vertreten der eigenen Rechte

Bevormundet in extremer Weise ihren Ehemann, schreit ihn an, beschimpft ihn, dass er zu lasch ist

Er bringt endlich den dominanten, zu Gehorsam anhaltenden Erziehungsstil seiner Verwandten zur Sprache und kritisiert diesen engagiert

Gefühl niedergedrückt, in den Boden gestampft worden zu sein durch massive, harte Angriff von Männern, erkundigt sich nach ihren Rechten. Sie hat im Gegensatz zu früher nicht das

Gefühl sich nur unterwerfen zu müssen

Sie stellt als Lehrerin Verhaltensregeln für ihre Schüler auf um sich selbst zu schützen, hat früher immer geglaubt sie darf das nicht um die Schüler nicht zu unterdrücken

Selbstbewusster gegenüber ihrem Exfreund, sie sagt jetzt, wenn sie etwas will oder nicht will

Er fühlt sich seiner Freundin gegenüber wie ein Pflegefall, er fühlt sich handlungsunfähig, er geht hinter ihr her, er fühlt sich neben ihr in einer fremden Stadt orientierungslos, er fühlt sich

durch sie bestimmt und dominiert

Er fühlt sich schwach gegenüber seiner Freundin und kann deren Berührung nicht ertragen

Übelkeit, schwallartiges Erbrechen und Durchfall nach Dominanz durch seine Freundin

Wochenlang anhaltender Husten nach erdrückender Dominanz durch einen Jäger, der das Betreten einer Wiese verboten hat

Er versucht nachts leise aufzustehen und leise zu gehen, um seine Freundin nicht zu wecken, weil er von ihr nicht zärtlich berührt werden will

Er kann die Berührung seiner Freundin nicht ertragen und muss sich sogar im Bett von ihr wegdrehen, nachdem er sich von ihr geführt und dominiert fühlte

Nicht mehr so abweisend und hart zu kleinen Mitschülerinnen, die sie nerven

Nicht mehr abweisend zu Berufsneulingen in der Arbeit, nicht abweisend wie bisher und wird zu deren Ansprechpartner

Hart und rücksichtslos zu Menschen, die unter ihr standen

Es tut ihr weh, zu sehen wie jemand anderer rücksichtslos und ohne Anstand einfach hinlangt

 

4 Scham

Schämt sich wegen seiner Sexualität und seinen Beziehungen:

 • hat das Gefühl wenn er die Scham über sich erlösen kann, wartet dahinter wie eine Osterfreude, eine Auferstehung

• In diesem Gefühl steht er früh auf und räumt auf

Gefühl wie nach einem gehörigen Exzess, den man nicht wiederholen darf bzw. will, mit weichen leicht zittrigen Knien

Schämt sich wegen seiner Sexualität und seinen Beziehungen:

• hat das Gefühl wenn er die Scham über sich erlösen kann, wartet dahinter wie eine Osterfreude, eine Auferstehung

• In diesem Gefühl steht er früh auf und räumt auf

Gefühl wie nach einem gehörigen Exzess, den man nicht wiederholen darf bzw. will, mit weichen leicht zittrigen Knien

 

5. Tanzen, Spontaneität, Humor

Verlangen zu tanzen

• Verlangen zu tanzen, hat eine ganze Nacht durchgetanzt

• Verlangen nach Musik der Beatles, tanzt alleine 2 Stunden lang

• Enormer Drang sich im Tanz zu bewegen schlägt plötzlich um in Schwäche der Beine und Müdigkeit

• Er hat Angst auf eine Einladung zu gehen, wegen einer gewissen Scheu vor Menschen und er überwindet diese durch Musik und Tanz

Er möchte eine Diskothek mit Kulturangeboten eröffnen

 

Spontaneität

Spontane Nachtaktion nach anstrengendem Tag:

• Fährt spontan nachts mit Freunden los, obwohl sie müde ist und die gesamte Familie zusammen wäre.

• Sie fühlt sich jung, lustig, nicht vernünftig

• Kocht um Mitternacht und bleibt bis 5.00 h. auf

• Tanzt ausgiebig

• Ist witzig, versteht Spaß, erlebt viel Situationskomik

Sie feiert spontan mit Spaß lange in die Nacht hinein, ist nicht wie sonst frühzeitig ins Bett gegangen, und hat viel Rotwein getrunken. Am nächsten morgen fühlt sie sich gelassen und witzig trotz Kater

Spontanes Bewegt sein statt Kontrolle:

• Sie freut sich, dass sie nicht mehr so kontrolliert ist mit dem Essen, mit der Bewegung.

• Sie erinnert sich, dass ihre Anorexie die permanente Kontrolle war um der Schönheit der Willen

• Keine Angst vor der Schwäche, die sie durch eine solche Nacht einholen könnte

Spontaner Einfall / Energie und begeistertes Vorhaben

• Spontane Energie und Bedürfnis riesige Bilder zu malen, sieht eine große Menge Arbeit auf sich zukommen, und weiß dass sie das schafft

• Unbeweglichkeit, Schonung und Kräfteinteilung, Vernunft, das Hängen am Alten erscheint ihr schrecklich

• Schaut mehr, was ihr spontanes Bedürfnis ist

Beendet zurückhaltende, schonende Lebensweise. Er empfindet Lust auf intensives Arbeiten, intensive Freizeit, intensives Reisen. Er will sich nicht schonen

Sie erfüllt sich einen Jugendwunsch und kauft sich ein Motorrad

Sie ist gerne in ihrem Körper

Nach Feiern in der Nacht zuvor, gibt sie sich ihrer Müdigkeit in der Straßenbahn total hin, flegelt sich in den Sitz, alles Leute und Situationen um sie herum sind ihr völlig egal. Sie fühlt sich völlig entspannt und angenehm

Er will sich nicht bücken. Es ist ihm zu anstrengend irgendetwas vom Boden aufzuheben

Er fällt 4 Mal am Tag auf den Kopf

 

Humor / Freude / Gelassenheit

Humorvoll

Entspanntes Lachen

Witzig

Gute Laune trotz körperlicher Schwäche

Gefühl von Osterfreude

Heiterkeit wechselt später in eine Traurigkeit

Gelassenheit

Er kann den Witz und die Kraft anderer Männer erkennen und er freut sich darüber

Er kann zum ersten Mal ein Asterixheft lesen und sich köstlich amüsieren

Keine Nervosität, wenn etwas daneben geht, „man kann es doch wieder wegputzen,“ er fühlt sich ruhig und

gelassen

Auffallende innerliche Ruhe mit Unaufmerksamkeit gegenüber der Umgebung, wobei ihr normalerweise sonst nichts entgeht

 

6. Furcht

Furcht in aller Öffentlichkeit bestohlen zu werden

Angst im Keller vor einem Mann

Angst abends alleine sich Zigaretten zu holen

Schwindelanfall, extrem, mit Panik, Hektik und Angstzuständen

Hat dauernd Angst den Partner zu verlieren

Angstanfall abends unter der Dusche, er denkt daran, dass seine Wohnungstür so schwach ist, dass sie jemand mit einem festen Schlag öffnen könnte und ihn erschießt, er sieht sich blutig in der Dusche

 

7. Haaren schneiden / zwanglose Kleidung

Schneidet sich die Haare ganz kurz

Traum: Er hat ganz kurze Haare - - - - -

Verlangen sich die Haare schneiden zu lassen

Liebt es ohne Unterwäsche und in alten löcherigen Pullover gekleidet zu sein und es ist ihm egal, was die Leute sagen. Er spürt den Zwang, den er sonst durch Kleidung auf sich ausübt

 

8. Signatur / Naturbeobachtung

Wunsch etwas sichtbar zu machen, etwas hervorzubringen

Freut sich über alles, besonders über den Sonnenaufgang

Freude an Licht und Sonne, sehnt sich nach der Sonne

Er hört beim Radfahren und ortet hocherfreut jede Grille

Der Klang einer Fliege in der Sonne in seiner Wohnung tröstet ihn und rührt ihn an, er denkt an seine Kinder

Achtet auf die Natur und Frühlingsgerüche, die ihm sehr gut tun und die ihm jahrelang nicht mehr aufgefallen waren

Sie kann lange ein Naturphänomen beobachten, einen Mückenschwarm

Sie interessiert sich für die Augen der anderen Menschen, welche Stimmung darin zu lesen ist

Erkennt die Wichtigkeit Rhythmen und Zeiten zu verstehen

Stärkeres Bewußtsein für den Tod und für die Begrenztheit des Lebens

 

9. Synchronizität

Ihm fallen 45 bis 55 Jahre alte Frauen auf in ihrem Älterwerden

Ihm fallen stadtstreichende Psychotiker auf

Ihm fallen ruhige dicke Pfeifen rauchende Männer auf

 

10. Übrige Geistes- und Gemütssymptome

Weinerlich mit Heulanfällen

Verlangen nach der Farbe goldgelb

• Träume von der Farbe gelb-orange

Ihr fällt Keramik auf und dass die nicht geschätzt wird

Ihr kommt immer der Satz: „ich bin so frei.“ Sie meint damit die Redensart, ich nehme mir die Freiheit das und das zu tun

Unerwartet viel Geld am Konto, sie hat ein so volles Konto wie nie

Verlangen zu reisen, große Städte zu besuchen, Freude an großen Städten

Verlangen Zeitung zu lesen

Unzufriedenheit in völlig begüterter reich beschenkter Situation

Langsam und beschaulich in der Durchführung der alltäglichen Tätigkeiten

Furcht vor Erkrankung seines Kindes an Poliomyelitis

Tolpatschig, sie lässt alles fallen

Sie räumt die ganze Wohnung auf, hat sehr viel Ordnung und verwendet sehr viel Zeit zum Putzen

Er renoviert seine Wohnung, schmiedet immer weiter Pläne sie zu verbessern

Er renoviert mit seinen Freunden den Musikproberaum, weil sie sich endgültig dazu entscheiden dort zu bleiben

Deja–vu Erlebnisse

Freude an der Person und am Werk von Picasso

Sobald er ins Auto steigt, ortet er die Umgebung nicht mehr hundert prozentig, ist er nicht völlig da

Mehrere Auffahrunfälle

Fernsehsucht

Verlangen massiert zu werden

Hat dauernd Angst den Partner zu verlieren

Schlaflos bis 3 h. mit Müdigkeit, Gespanntheit und Gereiztheit am Tag. Sie will teilweise nicht mehr leben

 

Körperliche Symptome

Schwindel

Die auslösende Ursache für Schwindel bei Terra ist eine Überlastung durch Unterricht,

Lernen, Arbeit, zu viele intensive und häufige in kurzer Zeit wechselnde Begegnungen.

Im Schulunterricht/nach Arbeit/“Als ob sie wackelt“ wenn sie gerade ausschaut/“Wie gehend auf einem Schiff“ mit leichter Übelkeit, gehend an frischer Luft und bei Lagewechsel

Gleichgewichtsstörungen, „Als ob ein Gewicht sie nach hinten zieht“/“Als ob ein Gewicht sie zur Seite drücken würde“

Schwindel, alles ist ihr zuviel

Schwindel nach anstrengender Computerschulung mit dem Gefühl alles ist ihm zuviel:

• Mit Müdigkeit und Ruhelosigkeit

• Beim Hinlegen beginnen die Gegenstände nach unten zu laufen

• Schlechter beim Augenschließen

• Muss im Bett knien, kann nicht liegen

• Gefühl er dreht sich wie eine Scheibe im Kreis, hauptsächlich nach links

• Alle Gegenstände des Zimmers drehen sich und laufen

• Frösteln und häufiger Stuhlgang mit vorausgehenden massiven Blähungen

• Mit Furcht vor Herzinfarkt

• Er wankt durch die Wohnung und stößt an Türrahmen

• Er fühlt sich sterbenselend

• Besserung des Schwindels bei der Idee, er will fasten, weniger machen und ruhen

• Am Morgen nach dem Schwindel sehr schwer im Bett gelegen große Anstrengung das eigene Gewicht zu bewegen

Anfallsartiger Drehschwindel beim Frühstück sitzend, er muss sich bewegen und die Füße fest auf den Boden stellen mit Angst. Der Anfall verschwindet sofort.

Schwindel drehend, > liegend und bei starker Bewegung, am schlechtesten stehend, weniger gehend

Schwindel nach zuviel oder zu intensiven menschlichen Kontakten

• Schwindel bei der Behandlung von Patienten

• Schwindel und Müdigkeit mit dem Gefühl, er braucht Abstand von Frau und Kind

• Schlagartiger Schwindel nach verschiedensten intensiven Kontakten am selben Tag

Schwindelanfall, extrem, mit Panik, Hektik und Angstzuständen

• Manuelle Behandlung, heiße Rolle bessern

• Anschließend Gähnen

• Abends erneut Unruhe und Schwindel

• Hinsetzen verschlechtert

Schwindelanfall

• Mit Übelkeit

• Ängstlicher Unruhe und innerlichem Zittern

• Zittriger Atmung mit dem Gefühl er kann nicht richtig durchatmen und schweißigen Händen

Schlagartiger Schwindelanfall von 18.00 Uhr bis zum Einschlafen und leicht bis in den Beginn des nächsten Tages nach einer Häufung intensiver Begegnung mit verschiedensten Menschen:

• Mit Gangunsicherheit

• Liegend mit dem Gefühl die Füße drehen sich nach links und der Oberkörper und Kopf nach rechts

• Mit leichter Übelkeit, Appetitlosigkeit und Hunger

• Verlangen roher Knoblauch und Besserung durch rohen Knoblauch

Schwindel, sieht alles wie durch einen Nebel, wie nach Alkoholexzess

Schwindel mit Kopfschmerzen dabei Verlangen Tischtennis zu spielen

Schwindelgefühl im Stirnbereich

Schwindel durch massiven Husten, der in den Kopf steigt

Schwindel nach Kälteexposition

Gefühl von einem Rad oder Propeller im Gehirn, die sich drehen

Schwindel mit massiver Unruhe, fühlt sich erschöpft und kann keine feinmotorischen Tätigkeiten ausführen

Akuter Schwindel, muss sitzen, redet undeutlich, nachdem ihr Eifer als Streberei abgewertet wurde

Kopf:

Kopfschmerz:

Ziehen und Druck an der Schläfe

Druck leicht über der Stirn

Druck an Schläfen und Stirn zieht nach oben

Dumpfheit des Kopfes, wie nach Alkoholexzess

Stechender Schmerz in der Mitte der Stirn, besser bei starker Bewegung, schnell Laufen, Turnen

Hinterkopfschmerz und Schwindel, wie wenn das Gehirn wackeln würde nach Exposition mit kaltem Wind Kopfschmerz wie eine waagrechte Scheibe im Schädeldach bei sexueller Erregung

Kopfschmerzen rechte Gehirnhälfte nach anstrengendem Arbeitstag und Vortrag

Leichter Kopfschmerz, Stirn, mit Frieren. Er mag seine Stirn mit der Hand halten und wärmen

Kopfschmerz - drückend in Stirn und Hinterkopf/- erstr. vom Nacken nach oben/Stirn # Hinterkopf/Hinterkopf mit Unruhe und Hektik, sobald er etwas arbeitet/in Stirn, beim Sehen nach oben und zur Seite/wenn nach oben oder zur Seite schaut/ausgehend vom Mund hinter der Nase nach oben

Taubheit, Dumpfheit, Schwere

Dumpfes, schweres Gefühl linke Gehirnhälfte mit guter geistiger Aktivität

Schweregefühl im Hinterkopf, erstreckt sich nach unten über den Rücken in Arme und Beine (9m, 10m)

Dumpfer Kopf wie nach Alkoholexzess

Er fällt 4x am Tag auf den Kopf

Taubes Gefühl rechte Kopfseite und rechte Gesichtshälfte

Gefühl der Kopf ist geteilt, die linke Seite ist von der rechten Seite getrennt, mit

Schweregefühl linke Gesichts – und Kopfseite

Gefühl die linke Gehirnhälfte ist schwerer und der ganze Kopf wird linkslastig

Gefühl rechte Gehirnhälfte und Gesichtshälfte ist schwerer mit Ziehen

Schmerzhaft Stiche in der linken Gehirnhälfte bei angestrengtem Denken

Drücken und Stechen in den Stirnhöhlen

Wärmegefühl durchströmt die rechte Gehirnhälfte, Wärmegefühl rechte Kopfseite

Leichter Druck hinter der Stirn mit Gefühle eines Schleimklumpens

Missempfindung, Prickeln über die ganze Schädeldecke und im Gehirn, wie beim Auftauen von gefrorenen Zehen

Augen: Tränen mit häufigem Harndrang, Durchfall, Ausfluss und Bronchialverschleimung Gerstenkorn linkes Oberlid

Gefühl linkes Unterlid ist eingestülpt

Unterlid links, auf dem Rand ein kleiner Pickel

Unterlid rechts, Pickel mit fadenziehendem Eiter

Klebrige Absonderung innerer Augencanthus

Erkennt immer wieder die Verlangsamung, das Bremsen der Autos vor ihm zu spät, dadurch mehrere

Auffahrunfälle

Schwindel beim Fixieren, Anschauen einer Person

Einschränkung des Gesichtsfeldes von rechts, dann dreht sich der Vorgang plötzlich um und

alles ist rechts kräftiger, schärfer

Linkes Auge weiter geöffnet als rechts

„Als ob ein Druck von seinen Augen verschwinden würde“, wie ein Öffnen im Bereich der Augen und der Stirnbeine

Gelbe Skleren

Nase: Geruchsempfindlich auf Parfum und Essensgerüche

Druck auf der Nasenwurzel zwischen den Augen, erstr. nach unten zu den Jochbeinen und nach oben zur

Stirn, schlechter durch Wind

Fließschnupfen mit Niesanfällen

Läuft wässrig

Verstopfung wechselt von links nach rechts und zurück

Empfindlich auf Gerüche der Menschen und Parfum. Er muss das Abteil o. den Sitzplatz wechseln aus Ekel

Übler Geruch in der Nase, nachdem er die Nasenkrusten entfernt hat

Verstopfung des linken Nasenloches, ein Gefühl der mangelnden Belüftung der l. Nasennebenhöhlen

Livider Fleck am rechten Nasenflügel

Ohren: Schmerz rechts durch kalten Wind, mit Taubheitsgefühl vom Ohr Richtung Backe und Kiefer

Schmerz rechts nur beim Schnäuzen

Schmerz mit „Als ob das Ohr zu wäre“

Entzündung im rechten Gehörgang, blutige Sekret aus dem Gehörgang

Gesicht: Rechte Gesichtshälfte kleiner, schmäler, dunkler, hängt nach unten, linke Gesichtshälfte heller, breiter und voller, energiegeladener mit einem Gefühl von Spannung

Plötzlicher Seitenwechsel alles ist rechts kräftiger als links

Linke und rechte Gesichtshälfte unbalanciert

Gesicht als Ganzes hellrot

Hochrote Lippen, trocken und wund mit einem blutenden Riss in Unterlippe

Trockene Lippen, brennendes kleines Bläschen auf der Lippe

Lippen werden dicker und breiter, er freut sich darüber

Missempfindung, wie ein Perlen, wie von Brausepulver vom Oberkiefer bis zur Schläfe und Keilbein

Prickeln im linken, dann im rechten Musuculus masseter mit folgendem Speichelfluss

Mund: Aphte am Zahnfleisch im Unterkiefer an der Umschlagfalte

Viele kleine wunde Stellen im Mund

Mundgeruch

Zahnfleischbluten nachts

Zahnfleisch schmerzhaft beim Zähneputzen

Unterkiefer entspannt sich, geht nach unten

Zähne

Hals

Schmerz wund, brennend, <Schlucken

Schmerz stechend bei kaltem Wind, Trinken bessert, kalte Getränke verschlechtern (14f)

Schmerz mit Trockenheit

Stimme heiser, rauh, tief, versagt, schlägt um in einen hohen Ton. Beim Singen Gefühl wie

im Stimmbruch

Schmerz im Kehlkopf bei Husten

Verschlucken: Bringt Flüssigkeit beim Schlucken in die Luftröhre (6f, 3m)

Kloßgefühl im Hals

Magen

Magenschmerzen krampfartig

Fauliger Gestank, von unten in den Mund aufsteigend

• Essen bessert(21f)

Gurgeln im Magen (10m, 11m)

Hunger, möchte und muss viel essen, stinkende Blähungen

Völlegefühl nach wenig essen

Großer Appetit, sie kann sehr viel essen

Appetitlosigkeit (16f, 5f, 17f, 20f, 7m)

• Mit Völlegefühl, sobald etwas gegessen hat und leichter Übelkeit

• Appetitlosigkeit, Ruhelosigkeit, fleißig, hat keine Zeit zum Essen

• Verlust der Lust am Essen

• Bei Traurigkeit

• > durch schwarzen Tee und Bananen

Überlegt sich bei jedem Essen, ob er noch eine Gabel oder einen Bissen essen soll, ob der ihm gut tun wird oder nicht

Isst viel weniger, Essen ist unwichtig

Übelkeit (mit anfallsartiger Schwäche/denkend an Essen/beim Anblick gekochter Speisen/mit flauem Gefühl)

Flaues Gefühl im Magen.

Mehrmaliges Erbrechen nachts und Durchfall, schwallartiges Erbrechen, wie eine Fontäne morgens

Appetitlos

Zittrigkeit bei Hunger/Schwäche bei Hunger

Speise und Getränke: Verlangt: Käse pur, lustvoll/Reissuppe/Salzgebäck/Schwarzer Tee/Bananen/Kaffee/Joghurt/Süßes/Fisch/Schokokekse/Spinat/roher Knoblauch +> durch rohen Knoblauch/gute Küche, aus Freude am Leben und nicht wegen übermäßigem Appetit;

Abgeneigt: Schokolade/kaltes Trinken (tut den Magen nicht gut);

Unverträglichkeit von Alkohol, sehr schnell beschwipst

Abdomen: Stinkende Blähungen

Blähungen ab Mittag

Ziehender, drückender Schmerz im l. Unterbauch, im absteigenden Dickdarm mit stinkendem Blähungsabgang, der bessert

Spürt eine Zufriedenheit im Bauch

Bauchkrämpfe im gesamten Bauch, der Schmerz erstreckt sich bis zum Zungenbein und Kinn

Rectum: Durchfall unmittelbar nach dem Essen

Durchfall:

• mit häufigem Harndrang, Augentränen, Bronchienverschleimung und Ausfluß

• wässrig, der ihn morgens viermal aus dem Bett treibt

• mit Bauchkrämpfen

verstopft::

• Muss sich bewusst Zeit nehmen zum Stuhlgang. Der automatische Stuhldrang fehlt

• Trockener, harter Stuhl, Bällchen, schwer auszudrücken

Druck auf Anus

Knötchen um den Anus mit Brennen

Blase: Plötzlicher Harndrang (hustend), muss sich beeilen sonst geht der Urin ab

Brennen beim Wasserlassen mit:

• Ziehend- brennendem Schmerz in der Harnröhre als ob die Blase mit herausgehen würde

• Stöhnen. Sie muss den Schmerz wie bei einer Geburt wegatmen

Brennen beim Wasserlassen mit häufigem Harndrang, Augentränen, Durchfall, Ausfluss und

Bronchialverschleimung

Männliche Genitalien: Samenerguss im Schlaf mit erotischen Träumen

Weibliche Genitalien: Hoffnungslos während Menses

Kältegefühl im Genitalbereich

Erotisiertes, vibrierendes Gefühl im Becken, denkt sich: Wen spring ich jetzt an Menses 10 Tage verspätet

Menstruationszyklus auf 3 Wochen

Verringerte Blutmenge bei Menses, verstärkte Blutung am 5. Tag der Menses

Bräunlicher Ausfluss mit häufigem Harndrang, Durchfall, Bronchialverschleimung und Augentränen

Menstruation klumpig mit Gewebefetzen

Brust: Leeres Gefühl in der Herzgegend, wie wenn kein Herz drin wäre

Gefühl von Hohlraum hinter dem Sternum, wie wenn Luft drinnen wäre, die heraus muss. Das erzeugt Husten.

Wärmegefühl um das Herz

Herzstechen / Herzbeklemmung

Druck und Schwere auf der Brust bis zum Magen mit unbestimmter Traurigkeit und Gefühl von  Ungeliebt sein

Husten um 7 h. und 19 h., 24 h. bis 2 h./< im Bett/bei Überanstrengung

Schlimmer Husten heftig bis kurz vor Erbrechen und mit Erbrechen

Husten erstickend, ringt nach Luft

Husten, hält sich mit der Hand die Brust

Lang anhaltende Hustenanfälle, die sich nur > durch intensive Wärmeanwendungen (punktförmige Wärme)

Husten < kalte Luft/Wind

Husten ausgelöst durch Reden

Abhusten von grünem, später gallertartig, wolkigem Auswurf ,dann von weißen Schleimklumpen

Heftiger Husten mit gleichzeitigem Abgang von Blähung und der Angst den Stuhl dabei nicht halten zu können

Plötzlicher Harndrang bei Husten muss sich beeilen sonst geht der Urin ab

Bronchien verschleimt mit Augentränen, häufigem Harndrang, Durchfall und Ausfluss

Festsitzender Schleim in der Brust, der schwer abzuhusten ist

Gähnen

Rücken: Zervikalregion

Spannungsschmerz im Schultergürtel und Nacken mit ziehendem und schwerem Gefühl

Spannungsgefühl im Nacken, Schultergürtel und Hinterkopf

Eingeschränkte Beweglichkeit der Halswirbelsäule mit Stechen und Verspannung. Schmerz erstr. sich Richtung Kopf

Stechender Schmerz und Verspannung mit eingeschränkter Beweglichkeit und leichtem Kopfschmerz, der sich vom Hinterkopf nach oben erstreckt

Ziehender Schmerz in der Halswirbelsäule mit anfallsartigem Drehschwindel, „Wie ein Wischer“

Rückenschmerz Lumbo-Sacralregion seit einem Sturz vor 27 Jahren verschwindet

Schmerz „Wie abgebrochen“

Schmerz „Wie wund“, mit Schwäche in den Beinen

Glieder: Ungeschickt:

• er zerbricht Glas

• er fällt 4x am Tag auf den Hinterkopf

• Sie stürzt dauernd zu Boden, stürzt von der Treppe

• Schwere Knöchelverstauchung mit Schwellung und Bluterguss

Große Anschwellung und starke Schmerzhaftigkeit des 2en Gliedes am kleinen Finger, leichte Berührung schmerzhaft

Taubheit der Finger nachts

Schwäche und Müdigkeit. Die Beine wollen ihn kaum tragen

Schweregefühl im Hinterkopf, erstreckt sich nach unten über den Rücken in Arme und Beine

Schwerelosigkeit, Beweglichkeit, Leichtigkeit und Luftigkeit der Arme

In alle Muskeln hat er das Gefühl wie bei einem Muskelkater mit Schweregefühl des ganzen Körpers

Hüftschmerzen beiderseits vorne unter der Spina iliaca anterior, während der ersten 300 Meter des Gehens, dann

besser

Kältegefühl am Unterschenkel

Hitze der Fußsohlen („Wie kochend will die Schuhe ausziehen“)

Hitzegefühl kurzzeitig immer wiederkehrend an der Fußsohleninnenseite

Hitze von den Fußsohlen ausgehend über den ganzen Körper. > Ausziehen der Schuhe

Weiche, leicht zittrige Knie

Feinmotorische Ataxie der Hände und Finger bei Schwindel und Unruhe

Zittern der Hände

Verkrampfungsgefühl in den Füßen, das sich bis in die Knie erstreckt

Schmerzen beide Unterarme bei Streckung und Beugung

• Kann den Arm schlecht heben, oder etwas hochheben

• > Heftige Bewegung

Sie hat ihre Beine nicht mehr gespürt bei Schwächegefühl wie zur Zeit ihrer Magersucht

Schlaf: Schlaflos bis 3 h. mit Müdigkeit, Gespanntheit und Gereiztheit am Tag. Sie will teilweise nicht mehr leben

Müdigkeit, Schlafbedürfnis

Erwachen nachts, nass geschwitzt mit Angst mit Übelkeit und schnellem Herzklopfen

Träume:

Blume: Von ihrer Lieblingsblume, blauer Vergißmeinnicht

Träume von älteren Frauen, Müttern, Sex:

Er bemerkt, dass er versehentlich eine ältere Frau geheiratet hat. Es ist seine Mutter

Ihr Mann heiratet erneut eine große, junge, schlanke Frau. Sie ist eingeladen und kapiert zuerst gar nicht was da passiert. Sie ist sauer, dass er sie mit der anderen Frau nicht bekanntgemacht hat und geht weg

Von sehr dicker Frau und dünner Frau, beide sind gemeinsam unterwegs

Sex mit dicken Frauen:

• Sex mit 2 dicken Frauen ohne Genuss

• Sex mit dicker Frau, der nicht schön ist, eine aufdringliche Frau mit riesigem Busen

Er ist mit seiner Mutter auf dem Fahrrad unterwegs. Sie sagt: „Es gibt für mich nichts Schöneres als in deinen Armen zu sterben

Er hat mit 81 jähriger Patientin öffentlich in der Fußgängerzone Sex

Von erotischen Begegnungen aber es kommt nie zu Sex aus Angst vor zu frühem Samenerguss und aus Angst die Ehe zu gefährden

Er wundert sich, dass die Milch 5,8% Fettgehalt hat, obwohl sie normal nur 4 hat

Er ist mit Männerfreunden an einem Bordell. Seine Freund gehen hinein. Er sieht eine bekannte Freundin, die gegen Bordellbesuche protestiert. Dann sitzt diese Freundin mit nackten hängende Brüsten in einem Auto. Sehr erotische Stimmung

Sex mit seiner Kinderfreundin. Furcht Syphilis bekommen zu haben

Sex mit anderer Kinderfreundin, die sich beklagt, dass sie mit ihrem Mann nur mechanischen Sex hat

Erotische Träume mit Samenerguss.

Wunderschönes Küssen mit einem Mann. Die Lippen fühlen sich an wie bei einem Baby

 

Mutter, Fruchtbarkeit, Kinder

Tochter ist nicht da und fehlt ihr mit schmerzhaftem Gefühl

Am Grab seiner Mutter mit Dankbarkeit

Traum: Sie kauft sich mit ihrem Mann 2 Hunde und plötzlich sind auch viele Kinder da mit viel Leben

Kinderloses Ehepaar bekommt durch Leihmutter 3 Kinder

Sie träumt an ihrem Geburtstag von einer Freundin, die mit einem Mann schläft und gleich schwanger wird und abtreibt

Sie ist schwanger und freut sich sehr darüber

Träume von Essen:

Ein Mann verkauft Essen. Leute essen

Sie besorgt für ihren erkrankten Freund Essen und spricht dabei fließend italiensch

Traum von einer schwarzen Frau, die einen armen, schwachen Mann geheiratet hat und

verurteilt werden soll. Das Ganze spielt in einer Halle in der es keinen Stuhl, keine Tisch und

nichts zu essen gibt

Es gibt Hühnchen, aber er hat schon zuviel gegessen

Er kocht und jemand sagt zu ihm er muss noch viel schärfer würzen

Jede Nacht träumt er vom Essen

Er bringt seiner Mutter Pizza ins Altenheim

 

Träume von Rollstühlen / Taxi / Zug:

Er benutzt einen Rollstuhl um zu sehen wie aus dieser Perspektive die Welt aussieht. Er fährt, damit zu einem kleinen Acker wo eine Rakete steht, die im All nach Leben suchen soll

Vom Gymnasium: Komplizierter Weg aus dem Gymnasium herauszufinden, Orientierung ist unmöglich. Dann sieht er einen Penner, der ihn an einen Psychotiker erinnert im Rollstuhl

Er fährt mit Taxi, der Taxifahrer macht Witze und sie lachen

Er versäumt den Zug

Traum von Elite, Studium, Universität, Prüfung

Kommt an Eliteschule. Aber alles ist sehr militärisch, internatsartig. Sie soll Weltspitze in

Kalligraphie werden. Dann heißt es man kann sehr reich werden. Wenn das hier so streng ist,

man muss schwul sein oder in ein Puff gehen.

Berühmte Ärzte und berühmte Medizinorganisation aus China werden nach Deutschland

eingeladen

Von Universität

Von Schule

Von Besuch in der Schule ihres Sohnes

Studium an der Universität, ihre Mutter ist mit dabei, die keine Spaß am Studium hat. Die

Prüferin empfiehlt der Mutter nur mehr das zu tun, was ihr Spaß macht

Von einer Prüfung in Chemie, sie muss ein neues Material kreieren. Dabei gibt es mathematische und praktische Probleme zu lösen. Beim dritten Versuch ist sie erfolgreich.

Sportprüfung in Weitsprung nach zwei Fehlversuchen springt sie über 10 Meter, so weit, dass gar nicht mehr gemessen wird

Er will promovieren, fährt an die Universität Berlin, bemerkt aber dann, dass es ihm wegen seiner Familie nicht möglich ist

Träume von Toleranz, Intoleranz, Kommunikation, lustige Stimmung mit Freunden:

Er spricht fließend italienisch

Sie besorgt für ihren erkrankten Freund Essen und spricht dabei fließend italienisch

Sie ist in einer Schulklasse und hat Probleme mit einer Mitschülerin. Diese fordert von ihr

eine Entschuldigung. Sie sieht die Schuld auf beiden Seiten. Nachdem die andere nicht

nachgeben will, beharrt auch sie auf ihrer Position

Spielt und balgt sich mit Krokodilen

Lustige Stimmung, ausgelassen, besucht in einer Gruppe ein Teehaus

Er möchte bei der Telecom seine Telefonanlage reparieren lassen aber die fragen ihn ob er

eine krebserkrankte junge Frau mit Kind heilen kann.

Telecom (2 Träume)

Träume mehrfach von ausgewanderter Freundin, deren Eltern und psychotischen Bruder

Träume von Überschwemmung

Aus einem Brunnen tritt Wasser aus und führt zu Überschwemmung

Traum sie steigt in Hundekot voll Entsetzen (13m)

Träume von Orientierungslosigkeit

Träume Bällen und Kugeln

Traum: Von Keith Haring

Traum von schwarzer Frau, die einen armen, schwachen Mann geheiratet hat und verurteilt

werden soll. Das Ganze spielt in einer Halle in der es keinen Stuhl, keine Tisch und nichts zu

essen gibt

Tiere

Von einer Schildkröte in einem Terrarium

 

Fieber: Fieber und Frostigkeit gleichzeitig, das Gesicht ist rot und er hat ein Verlangen in der Sonne zu liegen

Extremes Schwitzen am Oberkörper, Brust und Achseln bei körperlicher Anstrengung

Haut: Punktförmiger, juckender über den ganzen Körper sich erstreckender Hautausschlag wie Windpocken, mit Zwang zu kratzen, kurzzeitige Besserung durch Hitzeanwendung

Rote allergische Flecken an Hals und Decolte durch Tragen von Wollkleidung

Allgemeines: Windempfindlichkeit

Verlangen nach Sonne

Verlangen Wärme, Sonne und Musik

Empfindungsverlust für die richtige Raumtemperatur und verkühlt sich weil sie die zu niedrig einstellt

Verlangen zu schlafen, zu liegen

Halbseitensymptome, Seitenwechsel und zurück von Symptomen

Unbalanciertheit der Körperseiten auf der selben Ebene

Schwitzen nachts

Schweiß, vermehrt vor der Menses

Gefühl, die ganze Krankheit spielt sich nur im Kopfbereich ab

Schwäche und Erschöpfung:

Gefühl der Entmutigung und Erschöpfung

Schwäche und Müdigkeit. Die Beine wollen ihn kaum tragen

Sehr müde, schläft nur noch liegt herum

Völlig schwach und erschöpft, er pfeift aus dem letzten Loch, mit dem Gefühl ich mag nicht mehr, ich will nur noch meine Ruhe

Müdigkeit morgens, er könnte den ganzen Tag schlafen, mit dauerndem Gähnen

Müdigkeit, Mattigkeit, wollte sich niederlegen. Er musste sich am Stuhl festhalten damit er nicht  herunterrutscht

Schwächegefühl wie zur Zeit ihrer Magersucht:

• Sie hat ihre Beine nicht mehr gespürt

• Wie kurz vor einer Ohnmacht, Herzklopfen, eiskalte Schauer

Schwere

Am Morgen nach dem Schwindel sehr schwer im Bett gelegen große Anstrengung das eigene

Gewicht zu bewegen

Schweregefühl des ganzen Körpers, möchte sich flach auf den Boden legen

Müdigkeit, es drückt sie mit Schwere in den Sitz, keinerlei Körperspannung

Schweregefühl im Hinterkopf, erstreckt sich nach unten über den Rücken in Arme und Beine

In allen Muskeln hat er das Gefühl wie bei einem Muskelkater mit Schweregefühl des ganzen Körpers

 

Vergleich: Terra turca rubra (Quelle: remedia.at). Siehe: Bodengruppe

Ars. (Angst vor Verlust des Lebensstandards o. Schmälerung der Lebensgrundlagen)Terra (Verlust des Lebensstandards o. Schmälerung der Lebensgrundlagen/Suizid als Lösung)Aur-met. (Todessehnsucht)

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum