Caladium seguinum (Calad) = Blutwurz/ganze Pflanze

 

= Lyc-ähnlich;

Vergiftung: Heiser, (Schleim)Haut/brennen, Impotenz;

Negativ: A. AngsT (Gesundheit/Ansteckendes/sich zu verletzen), B. VergessLICH, C. Gedankenkonzentration = Kopfschmerz (mit Schulterschmerz)/Ohnmacht, D. Impotenz + schlaffe Penis

(lüstern + Erguss - Erektion)/Juckreiz der Geschlechtsorgane, E. Nikotinabhängigkeit, F. Entzündliches Asthma;

>: l. Seitenlage/kühle Luft/Schwitzen; <: Bewegung/plötzliche Geräusche/beim Einschlafen/Tabak;

 

Närrische Freimütigkeit/irritiert/depressiv/unruhig/nervöse Erregung, sorgt sich ohne Grund/gesundheitsBEwusst/will kein Medizin nehmen, schläft während Fieber ein + wacht auf wann Fieber aufhört,

Bewegung abgeneigt + kann bewegen, kaltes Wasser abgeneigt, > nach kurzen Schlaf/nach Schweiß (zieht Fliegen an)/Bewegung/in frischer Luft/Aushusten/kalte Luft, < 15 h. - 16 h. bis 24 h./Bewegung/

liegen auf schmerzhafte Seite/im Zimmer/Sexexzess/plötzliche Geräusche/einschlafend/Wärme, Haut/Schleimhäuten trocken/brennen;

   Restless, nervous and apprehensive. Irritable and depressed (gloomy thoughts esp. about impotence). Sits smoking (masking the outside world). Averse to exercise.

   [J.T. Kent]

All day long he finds himself looking into the things that should have been done. They have simply escaped his mind; he has forgotten them. So the mind is worn through in places.

   Rubrics:

        Ailments from debauchery or sexual excess.

        Jealousy and lascivious Fancies (with Impotence).

        Loquacity. Audacity. Courageous. Fearless. Carefree. Busy.

        Excitement - nervous. Hurry. Hysteria. Anger - easily.

        Starting. Frightened, shadow, his own. Anticipation - stage fright.

        Helpless, feeling of. Lamenting. Anxiety. Future. Health.

        Fear - death; disease; injury; motion; his own shadow.

        Delusions - being rocked; emptiness of.

        Stupefaction. Weariness over the whole body. > Disinclination to move, and desire to lie still.

        Vertigo. Attacks like fainting after writing and thinking, when lying down, or when rising.

    Therapeutics: Asthma # an itching, burning rash. Where catarrhal asthma is relieved by hawking.

    Burning and itching of vulva. Sediment in Urine (with impotence and gleet).

    Sensations of coldness.

    Miasm: Sycotic.

   DD.: Nat-m. Calc. Kali-c. Graph. (gentle/easily discouraged), Phos. (sensitive/seeks connection/sympathetic), Sil. (sensitive/tires quickly), Zinc-met. (mind slow/memory weak);

1. Konstitutionelle Schwäche, Angst/sorgt sich (Gesundheit), sexuell erregbar (Reizen), Erektion zu kurz, Verlangen + Erektion koordinieren nicht,

2. Denken + empfinden blockiert, Gedächtnis

vermindert/vage/unsicher über Tatsachen, sorgt sich nicht mehr, dreist ohne Gefahr wahr zu nehmen, wenig ansprechbar auf Sexreizen,

3. Demenz, wohllustig ohne sexuelle Kraft;

Ursache: Rauchen/Sexexzess;

 

Komplementär: Agn. Nit-ac.

 

Folgt gut: Atro. Bry. Hep. Nat-m. Op. Stram.

Gut gefolgt von: Acon. Caus. Canth. Puls. Sel. Sep.

 

Vergleich: Ign. (shares following: Lascivious, Jealous, Audacious, Fearless, Easily Angered, Helpless and “As if empty”).

Trib. DD.: Agn. Cob. Gels. Graph. Hyos. Lyc. Ph-ac. Plat-met. Sel-met. Sep. Staph. Sulph.

Impotenz: Agn. + Sel. + Calad.

Siehe: Alismatales

 

Unverträglich: Arum-t. alle Araceae.

 

Antidotiert: Caps. Merc. Nit-ac.        

[George Vithoulkas]                          

Can help in cases where smoking has brought about deterioration in health (lungs, memory, vascular system and sexual ability). Should not be prescribed for excessive desire,

but rather where there is aggravation from smoking.

 

Antidotiert von: Camph. Caps. Carb-v. Hyos. Ign. Merc. Nit-ac. Zing.

Vergiftung durch Einnahme der Pflanze: Wurzel von Calad. Zuckerrohrsaft

 

Wirkung: 30 - 40 Tage     phlegmatisch/lymphatisch/typhoid/sycotisch/psorisch

Allerlei: Malaysia/ Flüssen entlang

 

Repertorium:

CALADIUM SEGUINUM (calad.)                     [Hering]

Geist/Gemüt: Bewusstlos o. Koma. - - Delirilendes, unverständliches Gemurmel.

- Medizin abgeneigt; erfordert eine verzweifelte Anstrengung, um sie zu überwinden.

- Niedergeschlagenheit. - - BEsorgt um seine Gesundheit; furchtsam.

- Laszive Ideen. - - Vergesslichkeit. - - Nach Rauchen ist er unruhig und kann sich nicht

zusammen reißen; Ohnmacht nach geistiger Anstrengung.

Schwindel: Morgens und übel, sowie mit Stichen in Herzgrube. - - Nach Niederlegen und  Augenschließen schwankende/schwindlige Empfindung, verhindert Schlaf.

Kopf: Kopfschmerz, l., meist in Stirn/Hinterkopf.

- Stirn: Druck nach Rauchen; Schmerz „Wie zum Zerspringen“; Bohren.

- Ziehen im Hinterkopf; ziehendes Reißen daselbst bis in den Kopf hinauf.

- Schwerer Druck-Schmerz nach der Mittagsruhe.

- Hitze steigt von unten in Kopf; verwandelt sich in Glühen; periodische Hitze des Kopfes.

L. Kopfhälfte ist wie eingeschlafen.

- Pickel auf der Kopfhaut, hinter dem Ohr empfindlich gegen Berührung.

Augen: „Wie zu groß“ und entzündet. - - Brennen Augen.

-  Augen fallen selbst gehend in freier Luft zu, mit Schläfrigkeit vor Mittagessen.

Ohren: Empfindlich gegen Geräusche; fährt leisesten Geräusch aus dem Schlaf auf.

- Während Fieber Ohrenschmerz. - - Brennen am oberen Rand der Ohrmuschel.

- Klopfen und Ameisenlaufen um r. Ohr.

Nase: Schnäubend Ausfluss von Blut und Schleim aus derselben.

- In der Nase plötzliches Brennen, wie von Pfeffer, schließlich Niesen und Fliessschnupfen.

- Schmerzhafte Pickel an r. Seite des Septums.

Gesicht: Hitze im Gesicht. - - „Als säße hier und da ein Spinngewebe“.

- Fliegen werden an Gesicht und Kopf angezogen.

Beim Typhus liegt er komatös, mit halboffenem Munde.

Zähne: Ziehen: in l. Backenzähnen/vom r. Ohr bis in Zähnen. - - Bohren

Zunge etc: Geschmack: fade, nach Kraut. - - geschwollen.

Mund: Brennen im Mund und in den Fauces.

Schlund: Im Schlund ist „Wie von etwas Scharfem o. Trockenheit“ und muss viel räuspern.

- - Trockenheit und Brennen im Rachen.

- Fauces und Pharynx sind trocken, nicht aber der Mund.

- Nach dem Rauchen stellt sich zum Räuspern zwingender Schleim und Erbrechen ein.

Verlangen, Widerwillen: - - - Kaltes Wasser abgeneigt; trinkt nur warme Getränke.

- Vor dem komatösen Zustand Durst und Appetitlosigkeit. - - Er isst, aber ohne Hunger.

- Nachdem er aus dem komatösen Schlaf erwacht, trinkt er hastig.

Übelkeit/Erbrechen: - - - Scharfes, saures Erbrechen, „Als ob Zähne zu lang“.

- Häufiges Aufstoßen von sehr wenig Luft, „Als ob Magen voll trockner Nahrung“.

- Übelkeit mit Stechen in Herzgrube; mit Hohlheitsgefühl im Magen und Mattigkeit.

Magen: Schneiden „Wie von Glas“ in Herzgrube, und in l. Seite; wodurch nach Mitternacht der Schlaf verhindert wird. - - Nach Gehen Klopfen und Schwere in Herzgrube.

- Im Magen „Wie Flatterns“/“Wie vom Vogel“ und das verursacht Übelkeit.

- Feines, zuckendes Stechen in Herzgrube wird bei jedem Stich nach innen gezogen,

< Sitzen verursacht Schwäche und Übelkeit. - - Brennen im Magen, nicht > Trinken.

Bauch: Hypochondrien - - - Stechen, Druck und dumpfe, drückende Stöße in Milzgegend.

- Klopfen, meist über und r. am Nabel - - Brennen in der Gegend des Hypogastriums.

- Krampfhaftes Schneiden unter dem Nabel; wobei er sich vornüber beugen muss.

- Nach dem Husten der Bauch empfindlich bei Berührung, „Als ob zerschlagen“.

Stuhl etc: Abends geringe, faulig riechende Winde.

weich/gelb/weich/nachher dünnes, rotes Blut.

Harnorgane: „Wie Vollheit in Blase“; Blasengegend empfindlich gegen Druck.

- Stechen tief im Hypogastrium. - - Schmerz beim Urinieren.

Urin: übel riechend; mit Bodensatz.

Männliche Geschlechtsorgane: Impotenz mit Gemütsdepression.

- Geschlechtstrieb bei erschlafftem Penis, o. schmerzhafte Erektionen ohne ersteren.

- Eichel: ROT, bedeckt mit feinen roten Punkten; trocken, dabei treibt es ihn, sie zu reiben.

- Vorhaut am Rande geschwollen, empfindlich und schmerzhaft.

- Geschlechtsteile größer, wie gedunsen, erschlafft und schwitzend.

- Geschwulst des Skrotum. - - Pickel an Mons veneris.

Weibliche Geschlechtsorgane: Pruritus vaginae: führt zur Onanie; während Schwangerschaft.

Larynx: und Trachea sind „Wie zusammengeschnürt“; dies hindert am Tiefatmen.

Atmung: Asthma: große Beklemmung, kann kaum atmen, Gefühl, „Als müsste er am Schleim, aber ohne Angst ersticken“; Anfälle treten nach Essen o. nach Mittagsruhe ein; wenn der Ausschlag am Vorderarm verschwindet; # mit Ausschlag auf der Brust.

- Atmet während bewusstlos ist und bei großer Hitze mit stoßweisem Seufzen.

Husten: Plötzlich und unwillkürlich durch einen Reiz hoch oben im Rachen veranlasst; es ist halb Husten, halb Ächzen - - Husten: schwach, tonlos; keuchend, nachts am Schlafe hindernd.

Brust: Lungen: - - - Stiche in Brust; nach l. Seite des Sternum; in r. Seite mit Angst; > r. Seitenlage, < l. Seitenlage

Herz, Puls: - - - Puls: hart und intermittierend hüpfend; häufig; im Typhus kaum zu fühlen.

Ausschlag auf der Brust.

Hals, Rücken: Rheumatischer Schmerz zwischen Schultern sodass er sich kaum im Bett umdrehen kann. - - Sakralgegend und Rücken morgens aufstehend „Wie gequetscht“.

Glieder: Schmerz in Schultern, dabei Kopfschmerz. - - Ausschlag auf Vorderarm.

- - Arme sind morgens erwachend eingeschlafen. - - Es prickelt gegen abends „Wie Pinnen und Nadeln“ in Handflächen, sodass sie dort stark reiben muss; dauert bis zum Einschlafen.

Ein Furunkel an der Hinterbacke SCHMERZT sitzend.

- L. Knie: Abends ein klopfender Schmerz; „Wie auseinandergezerrt“ knackt auftretend und hindert am Gehen. - - Stechen in Hühneraugen l. kleinen Zehe.

Glieder sind schwach, sodass er nicht das Bett verlassen kann.

- Morgens fühlt er sich in allen Gelenken wie zerschlagen; Schwere in den Gliedern.

Nerven: - - - Liegt bewusstlos; mit einzelnen Stößen, ergreifen manchmal den ganzen Körper

Schlaf: Schlaf wird durch leiseste Geräusch, selbst das Rascheln von Papier stört.

- Auffahren im Schlaf, Ächzen und Stöhnen.

Frost, Fieber, Schweiß: Krankhafter Schweiß zieht Fliegen sehr

- Sowie Schweiß ausbricht, aller Beschwerden >.

- Frost abends mit Kälte, die von dem Bauch in Füße und Finger übergeht.

- Frost und Mitternacht. - Hitze nur innerlich mit Klopfen im Körper.

- Vor Mitternacht im Schlaf Hitze, welche erwachend schnell vergeht.

Empfindungen: - Stechen wie mit Nadeln an verschiedenen Körperteilen.

Gewebe :- - - Säfteverlust .- - Schleimhäute trocken/verschleimt.

- Wassersüchtige Anschwellungen.

Haut: Plötzliches/heftiges/fressendes Brennen (kleinen Stellen/Wangen/Nase/Zehen) muss Teile berühren kann sie aber nicht kratzen.

- Ausschlag: auf Brust, # Asthma; am Vorderarm.

Lebensalter und Konstitution: - - - Schlaffes, phlegmatisches Temperament.

 

CALADIUM SEGUINUM (calad.)

MIND: - -   Nervous excitement + sensitivity to noise.

   -   Fear of falling asleep, without reason

   -   Fear and anxiety, < evening in bed; about health; of cutting himself when shaving.

   -   Growns and moans anxiously and loudly in sleep. - -   Lascivious thoughts.

   -   Loss of interest in pleasure, joy. Emotionally 'neutral'. - -   Mental weakness.

   -   Sadness with impotency, after masturbation, coition.- -   Forgets occurence of things.

GENERALITIES: - - << SMOKING/< Heat; 21 - 23 h/> Open, cold air/perspiration/short sleep. - -   Weakness of sphincters.

   -   Burning sensations. - -   Coldness in single parts. - -   Sweetish perspiration.

FOOD AND DRINKS: - -   Desires: TOBACCO, warm dinks. - -   <<: tobacco

MALE GENITALIA:  - -   IMPOTENCY:

           After sexual excess; from suppressed eruptions/suppressed gonorrhea/abuse of Tab.

           Sexual desire without erections or painful erections without desire.With depression.

           Ejaculation too early, or no emission or orgasm.Seminal emissions night, + nosexual dreams.          - -   Easy excitement with strong sexual desire.

   -   ORGANS LARGER, PUFFED, RELAXED, COLD, SWEATY.

   -   Cold perspiration. - -   Pruritis.

FEMALE GENITALIA:

   -   Voluptuous itching with masturbation even in little girls (sometimes with worms).

RESPIRATION: - -   Asthma alt. with itching rash.

CHEST: - -   Burning in lungs after smoking (even for years after smoking once).

EXTREMITIES: - -   Numbness in upper limbs.

SLEEP: - -   Sleeplessness from itching, esp. genitals.

SKIN: - -   Violent itching in various parts. - -   Formication.

 

Calad

Gemüt: im Allgemeinen

Abends

Angst [abends (im Bett)/im Bett/während Frost/mit Furcht/um (eigene) Gesundheit/hypochondrisch/rasierend/vor Rasieren/i. B. die Zukunft]/Qualvolle Angst/Furcht [abends/vor Anstrengung/vor Bewegung/vor der Dunkelheit/durch Geräusche (Rasseln/der Zeitung)/vor Infektion/vor drohender Krankheit/vor (eigenen) Schatten/einzuschlafen/vor dem Schlaf/vor schlechten Nachrichten/sich beim Rasieren zu schneiden/vor dem Tod/vor Unglück/vor Unheil/selbst verletzt zu werden]/Furchtlos

Auf-/Zusammenfahren [durch Geräusche (rascheln von Papier)/aus dem Schlaf (durch Geräusche)/im Schlaf/wenn eine Tür heftig zugeschlagen wird]

Beschwerden durch - Ausschweifungen/Sexexzesse

Betäubung (während Hitze); während

Bewusstlos (während Fieber/vorübergehend)

Delirium (brummt/erkennt niemanden/flüstert/> nach Schlaf/< Denken an seine Beschwerden)

Eifersucht (mit Impotenz)

Empfindlich [gegen (geringste) Geräusche (einschlafend/plötzlich)

Entmutigt

erkennt eigenen Verwandten nicht

Erotisch

Erregt (nervös/mit Landkartenzunge)

Erschöpft geistig (nach Sexexzessen/durch Tabak)

Erschrickt leicht (vor eigenen Schatten)

Erwartungsspannung (Lampenfieber)

Essen ohne Hunger

Gedächtnisschwäche (für Ereignisse des Tages/für was geschehen ist/für das, was geschrieben hat/für das, was getan hat)/erinnert sich an alles Vergessene im Schlaf/vergesslich (durch Nikotinvergiftung/nach Sexexzessen)

Gedächtnisverlust/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss/Gedanken [sexuell (mit Impotenz)]/Konzentration schwierig (< Denken)

Geistesabwesend/Geisteskrankheit, Wahnsinn/< Geistige Anstrengung (unmöglich)

Gemütssymptome (+ körperlichen Symptomen)

Geschäftig

Macht Gesten, Gebärden [unwillkürliche Bewegungen mit Hände (Greifen/an den Hals)]

Gleichgültig, Apathie

Hast, Eile (essend)

Heulen

„Wie hilflos“

Hysterie/Manie

Imbezillität

Indiskretion, taktlos

Jammern

Kindisches Verhalten

Frivol/lasziv, lüstern (blickt Frauen auf der Straße nach/ohne Erektion/mit Impotenz)/Nymphomanie/Phantasien (lasziv/+ Impotenz)

< Liegend im Bett

Milde

Murmeln

Mürrisch (morgens/nach dem Essen)

Mutig/verwegen

< Rasieren

Redselig, geschwätzig (beim Schweiß)

Reizbar, gereizt [morgens (7 h)/erwachend/nach Koitus/nach Pollutionen/wenn im Schlaf durch Geräusche geweckt]

Ruhelos (vormittags/während Hitze/bei Kopfschmerz/nach Rauchen)

Vor dem Einschlafen

Schreien

Sprache - Schwatzen/unüberlegt, unbedacht/nicht zusammenhängend

Stöhnt [ängstlich/im Schlaf (beim Schweiß)]

Stumpfheit (nach dem Frühstück/und schläfrig)

Stupor (während Fieber)

Traurig (morgens/mit Impotenz/durch Masturbation/durch Pollutionen/trübsinnig)

Unaufmerksam

Unbehagen (nach gepökeltem Fisch)

Unbekümmert/unbesonnen, unachtsam

Unzufrieden (mit Weinen)

erinnert sich im Schlaf wieder an Vergessenes

Verwirrt geistig (erwachend/nach Frühstück/beim Versuch sich zu konzentrieren)

Verzweiflung (i. B. die Genesung)

Wahnideen [würde geschaukelt (beim Hinlegen und Augen schließen)/Kopf würde nach vorne fallen (gehend)/von Leere]

Weigert sich Medizin einzunehmen

Weint [nachts/durch Ärger/um die Gesundheit bei progressiv fortschreitender Krankheit/“Wie ein Kind (mit sinnlosem Geplapper über die Krankheit)/bei Krankheit/im Schlaf]

Widerspenstig

Zerstreut

Zorn [bei Geräusch (im Schlaf)/wird leicht, schnell zornig]

Schwindel: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)

„Wie Balancieren“

+ Erbrechen

nach unten blickend

„Als ob alles im Kreis dreht“

< (nach) Gehen/< Hinlegen/< Liegen/< Rauchen/< Augen schließen

„Wie Schaukeln“/“Wie Schwingen“/“Als ob schwebend“

Übel - mit

Kopf: Nachmittags

Beschwerden des Kopfes innerlich r./l.

Blutandrang

„Wie eingeschlafen“ (l./l. Hälfte des Stirns)

< Geräusche

Hitze (aufsteigend/periodisch)

< Liegen [Seite, auf der er (nicht) liegt/< Sitelage/< liegen auf schmerzlose Seite]

Prickeln, Kribbeln (seitlich l./Stirn l.)

Schmerz viele

Kopf erwachend

< nach Schlaf

„Wie geschwollen“ Venen im Stirn

Beschwerden der Kopf seitlich/r./l.

Auge: Beschwerden der Augen - r./l.

Entzündet (Wunden)

rot

Verlangt Augen zu schließen (< gehend im Freien)

Schmerz einige

„Wie vergrößert“

Augäpfel; Beschwerden der

Sehen: Farben vor den Augen - Hof, ein farbiger - Licht, um das

Nebelig/trübsichtig, trübes Sehen

Ohr: Absonderungen - Ohrschmalz r./l.

Ameisenlaufen um die Ohren

Beschwerden der Ohren r./l.

< während Fieber

Gefühllos, taub um das Ohr

< Geräusche/Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche [Sausen, Brausen (tagsüber)/Summen/Tick-tack-Geräusche/Zirpen]

Hautausschläge (Pickel/hinter den Ohren)

< während Hitze

Jucken im Gehörgang (abends)

Pulsieren (r./ vor den Ohren)

< einschlafend

Schmerz [l./stechend/brennend/während Frost/während Hitze/beim Schweiß/stechend)

Verstopfungsgefühl

< „Wie warmes Wasser im Ohr“

Hören: Schwerhörig „Wie Blatt o. eine Haut vor dem Ohr“)

Taubheit, Verlust des Gehörs mit Verstopfungsgefühl

Überempfindliches Gehör [abends einschlafend/gegen Geräusche (Rascheln von Papier)/im Schlaf]

Gesicht: Nachts

Ameisenlaufen

Blutandrang

rot (hellrote Flecken)

Hautausschläge - Pickel innerlich in Nase (Septum)/schmerzhaft in Nase/Nase in Septum

Hitze (< Rauchen)

Schmerz [brennend/stechend/Unterkiefer (ziehend)]

Schwellung in Drüsen im Allgemeinen/in Lippen/in Stirn/in Unterkieferdrüsen (während Fieber/beim Schweiß)]

Spannung der Haut - „Wie eingetrocknetes  Eiweiß, Eiklar auf dem Gesicht“/“Wie Spinnwebe“

Trocken [Lippen (nachts/erwachend)]

Venen erweitert auf Stirn

Nase: Absonderung - blutig (morgens < Schnäuzen der Nase/brennend/schleimig/wund fressend

Beschwerden r.

Katarrh

Empfindlich gegen eingeatmete Luft

Nasenbluten < Schnäuzen

Schnupfen [abends/mit Absonderung/ohne Absonderung (abends/nachts/beim Schweiß)]

Schnupfen + anderen Beschwerden/mit Fieber

Während Frost/mit Frösteln

Hitze

Niesen (heftig/mit schnupfen)

Schmerz [brennend („Wie durch Pfeffer“)/bei Schnupfen (brennend)

Verstopft (abends/während Fieber/während Frost)

Mund: im Allgemeinen

Entzündet/rot (Zahnfleisch)/Zunge weiß seitlich + rotem Streifen in der Zungemitte und roter Zungenspitze

Zunge - Hitze in Zungenspitze/rissig/füllt den ganzen Mund

Offen

Schmerz (brennend/“Wie verbrannt“)

Speichel - blutig/dick/“Wie Eiweiß, Eiklar“/eiweißartig/spärlich/weiß/zäh

Speichelfluss /und „Wie trocken“)

Trocken (und durstlos)

Geschmack - fade/klebrig feucht/kräuterartig/pappig/sauer < Milch (schmeckt sauer)/schlecht  tief unten im Hals/süßlich/Speisen schmecken trocken/verändert/“Wie verbrannt“/

Klebrig, zäh

Schwellung

Zähne: Schmerz einige

Verlängerungsgefühl

Beschwerden in Backenzähne

Innerer Hals: Beschwerden erstr. Ohren

Entzündet

schabendes, scharrendes, scharfes Kratzen

Räuspern geneigt

Schlucken schwierig (kann nur Flüssigkeiten schlucken, feste Speisen rufen jedoch Würgen hervor/muss trinken, um schlucken zu können)/ständige Neigung zu Schlucken muss trinken

Schmerz (brennend/stechend)

Uvula

Trocken (ohne Durst)

Rachens; Beschwerden des

Äußerer Hals: Im Allgemeinen

Halsdrüsen (bösartig)/Schwellung in Halsdrüsen

Magen: Morgens

Appetit  - fehlend (mit Hunger)ohne Genuss/Heißhunger/launischer Appetit/schnelle Sättigung

Appetit - vermehrt (morgens/abends)/ Durst [abends/nachts (erwachend)/< nach Essen/extrem/< während/< während Fieber/während Frost/während Hitze]/Durstlos (während Fieber/während Frost/während Hitze/beim Schweiß/tagelang)

(<) Aufstoßen/+ Magenschmerz/vergeblich und unvollständig/Art des Aufstoßens: leer

Auftreibung (< nach Essen/< sauer eingelegter Fisch/< Gehen/im Epigastrium

Beschwerden des Magens (+ Übel)

< Druck

„Wie eingezogen“/Epigastrium eingezogen

Flaues Gefühl (< Einatmen/im Epigastrium)

Hitzewallungen

Leeregefühl (< Einatmen/< nach Essen/“Wie durch Hunger“/mit Pochen, Klopfen)

Pulsieren (< nach Gehen/im Epigastrium)

Schluckauf [< Rauchen (von Tabak)]

Schmerz mehrere

Schweregefühl (im Epigastrium)

< Sitzen

Übel (morgens/ohnmachtartig/< Rauchen (von Tabak)/ bei Magenschmerz)

Verdauungsstörung

Völlegefühl < nach Essen/“Wie mit trockenen Speisen gefüllt“/„Wie trocken im Magen“

Würgen

Zittern, Beben (tagsüber/und übel)

Erbrechen < Rauchen/< nach Trinken von kaltem Wasser;

Art des Erbrochenen: sauer (nach Rauchen)/scharf/Schleim

< (nach) Gehen

Bauch: Abends

Ameisenlaufen

Auftreibung (schmerzhaft)/flatulent/Völlegefühl

< Berührung/< während Frost/Frost in äußeres Bauch/< beim Stuhlgang

> Gehen im Freien/> nach vorne gebeugt Sitzen

Bauchbeschwerden [r./obere Teil/untere Teil/seitlich (r.)]

Blutandrang

Entzündetes Zäkum

Hart

Hitze während Fieber/in oberes Abdomen

Kälte (nachts um Mitternacht/äußeres Abdomen/erstr. Füße)

Pulsieren (Nabelgegend/oberes Abdomen)

Schmerz krampfartig/viele

Zucken und Rucken - Leber

Hypochondrien; Beschwerden der - r./l.

Leber-/Lebergegendbeschwerden/Milzerkrankungen

Nabelbeschwerden

Rektum: Blutung aus dem Anus < nach Stuhlgang

Durchfall (< während Fieber/während Frost)

Flatus (faul riechend/kurz/laut/vor Stuhlgang/übel riechend)

Obstipation [während Fieber/schwieriger Stuhlgang (weicher Stuhl)/ungenügend]

Schmerz [schneidend/stechend/< nach Stuhlgang (stechend)]

Stuhldrang (< Rauchen/< beim Stuhlgang)

Beschwerden durch Würmer

Stuhl: Blutig/breiig, weich/übel riechend/häufig/Schleimig - blutig/spärlich/teigig, breiig/dünn, flüssig/gelb(klein, wenig, geringe Menge/< Rauchen/wässrig/weich

Nieren: Entzündet

Schmerz erstr. Harnleiter nach unten(stechend)/l. (ziehend)

Blase: im Allgemeinen

Empfindlich/entzündet

Schmerz (stechend/wund schmerzend/ziehend/zusammenschnürend)

Spasmus

Harndrang abwesend (mit Ausdehnung der Blase)

Völlegefühl (ohne Harndrang)

Urin: Brennend, heiß

Blass/rot

Geruch - faulig (abends)/kräftig/übel riechend

Ein Häutchen bildet sich auf der Oberfläche

Sediment (gallertartig)/spärlich/wolkig

Prostata: chronisch Entzündet

Harnröhre: Absonderung - dünn, schleimig, nach Gonorrhoe/gonorrhoisch/weiß - chronisch mit  Impotenz (mit stinkendem Urin)

Jucken in weibliche Harnröhre

Schmerz ständig/Urinierend/einige

Genitalien und Sexualität: im Allgemeinen/morgens/Jucken/Schwäche der Genitalien und des Geschlechtsvermögens/< Urinieren

Männliche Genitalien: Im Allgemeinen

Blennorrhoe der Eichel

Ejakulation - abwesend/zu schnell (bevor die Erektion vollständig ist)/spärlich/unvollständig (mit unvollständigen Erektionen)/versagt beim Koitus

Entzündet Eichel/Vorhaut

chronisch entzündete Samenstränge 

Erektionen - morgens (im Bett ohne Verlangen)/nachts (nach Mitternacht - 4 h/im Halbschlaf vergeht bei vollständigem Erwachen)/fehlend [+ verlangt Tabak/nach (unterdrückte) Gonorrhoe/selbst nach erotischen Liebkosungen/mit Sexverlangen/durch Missbrauch von Tabak/Penis schlaff bei Erregung]/heftig (im Schlaf)/nach Koitus/kräftig/zu kurz/lästig/< im Schlaf mit Impotenz wenn wach/schmerzhaft [morgens/nachts nach Koitus/ohne Verlangen)/zu schwach/ohne Sexverlangen (morgens)/unvollständig (Ejakulation zu früh, vorzeitig)

Orgasmus fehlt, es kommt nicht zum Orgasmus

Exkoriation, Wundheit (in Vorhaut)

rote Eichel

Flecken auf Penis

Geschrumpfte Eichel

Hautausschläge Skrotum/einige

Hitze in Vorhaut

Hochgezogen, an den Körper gezogen Vorhaut (nach Koitus)

Hydrozele

Jucken

Penis (Vorhaut)/Skrotum (nachts)

Kälte (in Skrotum)

Koitus abgeneigt/Koitus Genuss abwesend

Zur Masturbation geneigt (durch Würmer)

Phimose

Pollutionen (nachts/keine/beim Anblick vorbeigehender Mädchen/ohne Lustgefühl/ohne Träume, traumlos/mit Traurigkeit/< nach Urinieren/vorzeitig)

Schlaff, entspannt (Skrotum)/Schlaff, weich [Penis (Eichel)]

Schmerz in Penis/Vorhaut/einige

Schwäche

Schweiß (auf Skrotum)

Schwellung [in Penis (schmerzhaft/in Eichel/Vorhaut/nach Koitus)/in Skrotum - ödematös]

Sexverlangen - exzessiv/fehlend (mit Erektionen)/heftig/> unterdrückt/vermehrt (ohne Erektionen/mit körperlicher Schwäche)/vermindert

Trockene Eichel/Vorhaut

Tröpfeln von Samen

Verdicktes Samenstränge/verdicktes Skrotum/verhärtetes Skrotum

Zusammenschnürung in Penis hinter Eichel nach Koitus

Beschwerden in Penis - Eichel/Vorhaut

Weibliche Genitalien: Entzündete Vagina

Erschlaffte der Schließmuskel Vagina

Fluor

Hautausschläge (Pickel)

Jucken mehrere

Koitus Genuss fehlend

Masturbation geneigt [durch Jucken in der Vagina (bei Kindern)/in der Vulva]

Menses reichlich

Orgasmus fehlt, bekommt keinen Orgasmus

Schmerz Uterus [nachts nach Mitternacht (krampfartig)/drückend/krampfartig]

Sexverlangen - fehlend/vermehrt (mit Jucken)/vermindert

Sterilität

Kehlkopf und Trachea: Beschwerden von Kehlkopf - empfindlich/entzündet/gereizt/geschwollen

Schmerz im Kehlkopf (wund schmerzend)/in Trachea

Stimme - heiser, Heiserkeit/tonlos, klanglos/verloren

Zusammenschnürung (im Kehlkopf/im Trachea)/Zusammenziehung [im Kehlkopf (hustend)/im Trachea]

Beschwerden in Trachea

Atmung: Nachmittags

Angehalten, versetzt, unterbrochen (< hustend)/Aussetzend, ungleich, intermittierend/Ruckweise/stockend/unregelmäßig/behindert, gehemmt - durch Druck im Epigastrium/hustend/durch Schmerz im Magen

Atmung - Asthma, asthmatische Atmung # Hautbeschwerden/einige

Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen (# Urtikaria/+ Husten/einatmend/< nach Essen)

< tiefes Atmen

Atmungsbeschwerden + anderen Beschwerden

Beschleunigt

Beschwerden i. B. die Atmung # Hautbeschwerden

< nach Essen/< nach Schlaf

Laut, geräuschvoll (während Frost)/Giemen, keuchend pfeifendes Atmen/Keuchend (während Frost)/Pfeifend/Seufzend (ruckartig bei Typhus abdominalis)/Stöhnend

Husten: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)/nachts (22 - 6 h) (vor Mitternacht - 22 h - 22 - 1 h)

Anfallsweise/anhaltend

Asthmatisch/Husten + anderen Beschwerden

< Druck Magen/durch Gefühl von Druck im Epigastrium/durch Gefühl von Druck im Magen

Gelöst, locker

Heiser

Hustenreiz - im inneren Hals/im Kehlkopf (über dem Kehlkopf)/im Magen

Keuchend (verhindert Schlaf)

Kitzelhusten, durch Kitzeln - im inneren Hals/im Kehlkopf (scheint vom Magen zu kommen)

Plötzlich

Schlaf - stört den Schlaf/verhindert den Schlaf

Schmerz - Husten durch Schmerz im Kehlkopf/in Trachea/schmerzhaft

Schwacher, kraftloser Husten

< Sprechend (ist unmöglich)

Tonlos

Trocken (nachts/stört den Schlaf)

Auswurf: Geschmack - kräuterartig/hart/klumpig/kugelförmig/kühl/schleimig/muss schlucken, was sich abgelöst hat

Brust: Morgens/abends

Angina pectoris durch Tabak

< Auswurf

Beschwerden der (äußere) Brust (r./l.)

Blutandrang zur Brust

Flattern

Während Frost

Hautausschläge [flüchtiges Exanthem (juckend)/Miliaria/Urtikaria]

Katarrh in Bronchien + asthmatische Atmung

Knurren in der Brust

Leeregefühl (nach Auswurf/< hustend)

Zusammenschnürung (Herz)

Aufstehen (< vom Bett/< vom Bücken)

Beklemmung [nachmittags nach Schlaf/# Hautausschläge (Urtikaria)/< nach Essen/< hustend/< sitzend]

Herzklopfen - < während Fieber/durch Tabak

Pulsieren (Herz)

Schmerz < liegend/viele

Spasmen in Bronchien

Tabakherz

Tb. im engeren Sinne

Beschwerden unter dem Herzen

Rücken: Morgens

< Aufstehen vom Bett

Kälte (einschließlich Frost)

„Wie krampfhaftes Ziehen“ zwischen den Schultern beim Gehen

Schmerz mehrere

Schwaches Sakrum

Steife Zervikalregion (< Kopf drehen)

Kreuzbeschwerden

Glieder: vor Mitternacht - Beine/nachts - Beine

Ameisenlaufen in Hände

< hartes, festes Auftreten +/o. gehend - Beine/< erwachend - Arme

Gefühllos, taub - Arme - morgens erwachend/Daumen (l./kleiner Finger (l.)

Hautausschläge Bläschen/viele

Hitze in Füße (nach Mitternacht/+ Körper kalt)/in Hände (+ kalte Füße)/in Zehen

Hühneraugen - schmerzhaft (fein stechend)/Zehenballen

Jucken - Arme (< nach dem Hinlegen)/Finger (abends/< liegen/< rauchen)/Unterarme brennend

Kälte Beine wenige

Knacken in Gelenken [Knie (l./beugend/< gehen)]

Krämpfe - Beine nachts/Füße (Fußsohlen nachts< Rauchen)

Kribbeln in Handflächen

Beine < nach Liegen

Pulsieren - Knie (abends/< liegen)

Schmerz viele

Schwache Beine/Handgelenke < Schreiben/Knie - < Gehen im Freien/< Stehen/

Geschwollene Oberschenkel

Schweregefühl (morgens)

Finger „Wie vergrößert“

Zittern - Knie (< Stehen)/Zucken

Schlaf: Benommen, dumpf

Einschlafen während Frost/Einschlafen während Hitze/spät

Gestört (durch das geringste Geräusch)

Komatös/Tief (morgens - 6 h/während Hitze)

Erwacht - durch Durst/zu früh/durch geringes Geräusche/durch Rascheln von Papier

Halbschlaf hört alles/leicht, nicht tief (hört jedes Geräusch)

Häufig/Hitze vergeht/„Wie durch Schreck“/durch Übelkeit

Gähnen (+ anderen Beschwerden/während Frost/beim Schaudern/beim Schweiß)

Ruhelos (mit Abdecken, Entblößen/durch Träume)

Schlaflos mehrere/Schläfrig mehrere

Unerquicklich

Träume: Ängstlich

längst vergangene Ereignisse (nach dem Erwachen schläft er wieder ein und

setzt den gleichen Traum fort/kurz zurückliegende (von früheren Jahren)

Erotisch mit Pollutionen/Fortsetzung  vorherige Traum (nach dem Erwachen) schläft er wieder ein und setzt den gleichen Traum fort/Kämpfe/lebhaft/Menschen, die er seit Jahren nicht gesehen hat/Mord/ruhelos/von Verstorbenen/verworren, wüst/Viele/Wecken den Patienten

Fieber: Hitze im Allgemeinen/ganzen Tag

Abfolgende Stadien im Allgemeinen

Frost äußerlich + Hitze innerlich/Frost innerlich + Hitze äußerlich

Periodisch/Hitze gefolgt [von Frost/von Schweiß (dann Frost/dann Durst)/Hitze mit äußerliche Kälte dann Hitze/Fieber # Schweiß/Hitze (+ anderen Beschwerden/in einzelne Teile)/innerliche Hitze (in einzelne Teile)/Äußerliche Hitze (in einzelne Teile)/ Hitze beginnt im Schlaf/(>) Hitze beginnt nach Schlaf

Brennende, glühende Hitze - Funken

Continua [nachts (vor Mitternacht)]/Fieber durch Entzündung/epidemisches Fleckfieber/Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber/Typhus abdominalis

Verlangt sich zu entblößen

Fieber > nach erwachen

Periodisch

< Steigen

Frost: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)/abends (18 - 22 h) (anhaltend bis Mitternacht/< Bewegung)/Nachts (22 - 6 h) (nach/vor Mitternacht)

< Absteigend/< im Bett/< im Freien/< Schnupfen/< beim Stuhlgang/< im Schlaf/> nach Schlaf/> im warmen Zimmer

Beginnt im und breitet sich aus vom Bauch/erstr. Finger und Zehen

Frost + anderen Beschwerden

Eisige Kälte des Körpers an einzelnen Stellen

Frösteln (abends/vor Stuhlgang)

Kälte (in einzelne Teile)

Kriechend

Schüttelfrost (lange anhaltend)

Schweiß - nach dem Frost; Schweiß

Vor Stuhlgang

In einzelne Körperteile (nachts)

Schweiß: im Allgemeinen/nachmittags (13 - 18 h) (im Schlaf)/abends (18 - 22 h)

nicht ermattend

nach Fieber

zieht Fliegen an

< Gehen/< im Schlaf

> Ruhe

Geruch - süßlich

Kalt

Nach dem Erwachen

Spärlicher Schweiß

Symptome > schwitzend

An einzelnen Körperteilen

Haut: Ameisenlaufen („Wie durch Fliegen“/“Wie durch Insekten“)

Beißen

Beschwerden der Haut # anderen Beschwerden

Brennen (nach Kratzen)

Empfindlich

rote Flecken/rote Punkte

Hautausschläge viele

Insektenstiche (juckend und brennend/von Stechmücken, Moskitos)

Jucken [abends (< im Bett)/nachts/brennend/nach Insektenbiss/< kalte Luft/> kaltes Wasser/< Kratzen (unverändert durch Kratzen)/kribbelnd/während Menopause/während Schwangerschaft/fein stechend/< Warmwerden im Bett]

Kälte

Schmerz („Wie vom Splitter“)

wassersüchtig

Stechen nach Kratzen

Trocken

Allgemeines: 23 h./ r./l./diagonal, kreuzweise - r. oben und l. unten/ganzen Tag

> Abkühlung, Kaltwerden/> Fußbad/> Absonderungen/> Blutung/> Kälte/“Wie Kälte“ in einzelner Teile/> kalte Luft/> Zimmer(luft)/> Rückenlage/> Öffnen der Augen/> Ruhe/> erwachend/> beim/nach Schweiß/> nach vorne gebeugt sitzen/> Stehen/> Nass werden der Füße

Ausstrecken

< tiefes Atmen/< Aufstehen [< vom Bett (< danach)/< vom Bücken]/< Aufstoßen/< nach Auswurf/< (nach) Bewegung/< Druck/< Erschütterung, Auftreten/< nach Essen/< während Fieber/< (nach) Husten/< beim/nach Koitus/< Auge schließen/< (unterdrückten) Schnupfen/< Reiben/< Berührung/< Drehen im Bett/< Gähnen/< Gehen (mit geschlossenen Augen/im Freien/danach)/< Wärme/< warme Luft/< im warmen Zimmer/< im warmen Bett/< Warmwerden im Freien/< aufrechtes Sitzen/<mit geschlossene Augen Stehen/< beim Stuhlgang/< vor Stuhlgang/< urinierend/< Schreiben/< Schütteln des Kopf

>/< im Freien/>/< Geräusche/>/< (im Bett/nach) Liegen/>/< Sitzen

< (l./auf schmerzhaften Seite) Seitenlage/> liegen auf schmerzlose Seite

Ameisenlaufen in äußere Teile

Beschwerden + Gemütssymptomen

Eingezogene, zurückgezogene Weichteilen

Entzündung innerlich/entzündete Schleimhäute

Fettleibig

Gefühllos, taub - äußerlich

Beschwerden während Genesung, Rekonvaleszenz/Erkältungsneigung

>/< hinlegen/verlangt sich hinzulegen (< während Fieber/beim Schweiß)

„Wie Hitze“  (vor Mitternacht > erwachend/Lebenswärmemangel

Kongestion - Blutandrang

Beschwerden durch Masturbation/< Pollutionen/Konvulsionen innerlich/durch Masturbation

Leeregefühl

Matt (morgens/vormittags)

Ohnmacht [< Aufsetzen im Bett/< aufrechtes Sitzen/< Aufstehen (vom Bett)/+ Übelkeit/durch geistige Anstrengung/; < (nach) Liegen/nach Schreiben]

Pulsieren - äußerlich (< Liegen)/innerlich [in Blutgefäße (während Fieber)]

Quecksilber - Missbrauch

Reizbarkeit, körperliche - übermäßig

Rucke innerlich

Schleimhautabsonderung brennend

Schmerz mehrere

Schweregefühl innerlich

Schwindsucht, Phthisis = Tb. im Allgemeinen

Speisen und Getränke: Abgeneigt: Getränke/kalte Getränke, kaltes Wasser/Milch/Wasser;

<: Alkohol/Essig/(gepökelter) Fisch/kalte Getränke, kaltes Wasser/kalte Speisen/Milch/saure Pflaumen/saure Speisen, Säuren/Choc/Tee/trockene Speisen;   Verlangt: Bier (mit Durst/ohne Durst)/Getränke [+ Durstlosigkeit (während Fieber)]/warme Getränke/heiße Getränke;

“Wie Spinnwebe“

„Wie trocken“ in inneren Organen/Trocken gewöhnlich feuchter innerer Teile

Säfteverlust, Flüssigkeitsverlust

Wassersucht im Allgemeinen/äußere Wassersucht

Zusammenschnürung innerlich

Empfindlich innerlich/gegen Schmerz

Krankheitsgefühl; unbestimmtes, unklares - anfallsweise

Kratzen mit den Händen <

Müde (morgens)/erwachend

Schaudern, nervöses < während Stuhl

Schlaf - < Anfang/>/< im Schlaf/> kurzer Schlaf/>/< nach Schlaf/< Schlafmangel/< vor Schlaf

„Wie elektrischer Schlag, Schock“

Schwäche (nach Samenabgang/durch Schweiß/nach Sexexzessen/durch Tabak)

Schwellung im Allgemeinen/der Drüsen/“Wie geschwollen“

Beschwerden nach Sexexzessen

Sexverlangen - > Unterdrückung des sexuellen Verlangens

Sykose

Tabak < (aufhörend mit Rauchen)/verlangt Tabak

Träge körperlich

Vibrieren, Flattern etc.

„Wie weich werden, Erweichung in innere Teile“

Wunden - Bisswunden, Bisse (giftiger Tiere/Schlangenbisse)/in zerrissenen Weichteilen + Tendenz zu Gangrän

Zittern - äußerlich (< im Schlaf)/innerlich

Beschwerden der innere Teilen

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                            Impressum