Sabadilla officinarum o. Schoenocaulon officinale o. Veratrum officinale o. Asagra caracasana (Sabad) = Läusekraut

 

= Verat.-ähnlich + chronisch;

Thema: Schuld; Lösung: positiv:  ; negativ: „Als ob man der letzte Dreck ist“;

Vergiftung: 1. Geistig erregt/Delirium/gereizte Schleimhäute/Niesen/SpeichelFLUSS/Bronchitis/Krampf/Haut/Bläschen, Brennen, 2. Unempfindlichkeit/Lähmung;

Akut: Frost (periodisch/ganz), Beschwerde wandert l. nach r.;

Kind: Schwach/Schulkopfschmerz/merkwürdige Einbildungen;

Negativ: A. Schwach/abgeschlagen/Frösteln, kalter Schweiß (Verat)/gereizte Schleimhäute mit allergischen + vasomotorischen Katarrhen + brennendem Tränenfluss; B. Fröstelt + verlangt heißes +

sensitiv zu frischen Luft + < Kälte (Nahrung/Getränken/Zimmer), C. Schmerz + Tränenfluss, D. Schläfrig tagsüber, E. Schnupfen brennend + wässrig, F. GeruchsempfindLICH, H. Periodisch;

 

Blond/helle Haut, Denken = Kopfschmerz/schlaflos, falsche Wahrnehmung eigenen Körpers (Gesundheit) eigene Empfindungen, Wahn (= krank/schwanger/Teile = geschrumpft/hat tödliche Halskrankheit), nervös, erschrickt leicht, geschwächte/entspannte Muskeln, Juckreiz, < vormittags/vor 24 h./Voll-/Neumond/Kälte/kalte Getränken/Ruhe/denken an Beschwerden/Gerüchen,

> Bewegung/schlucken/Wärme/Warmes; Nerven/Schleimhäuten (Katarrh );

Findet Körper/Gesundheits-/Seelenzustand scheußlich/krank/abartig (etwas an einem ist verkehrt/ist selbst daran schuld/Selbsthass (Ekel)/versucht dies vor anderen zu verbergen (schöne Kleider/Lüge/Arbeitswut), um in der Beziehung/Gruppe bleiben zu können; alle Funktionen des Unterbauches gestört (Intuition/Sex/Mut/Kraft hohe Ziele anzustreben); kann zum Gefühl perverser

Sex und Intellektualisierung kommen;

Schleimhäute der Nase + Tränendrüsen (Heuschnupfen mit Niesen + Jucken);

reichlich klarer weißlicher Schleim mit krampfhaftem Niesen (bei Kälte/Temp-Wechsel/Gerüchen), > warme Einatemluft; JUCKEN in Nase + Gaumen;

[remedia.at]

Ursache:

Allergie, Wurmbefall

Symptome:

falsche Vorstellungen von ihrem Zustand (z.B. meinen Betroffene, sie hätten eine schlimme Krankheit; Frauen glauben, sie seien schwanger usw.)

ängstliche Ruhelosigkeit, schreckhaft bei Geräuschen

Beschwerden wandern von rechts nach links bzw. wechseln die Seite

körperliche wechseln mit Nervensymptomen ab

Beschwerden kommen täglich zur selben Stunde (z.B. Fieber)

Schnupfen mit Stirnkopfschmerz und Augenentzündung (auch mit Ohrenjucken und anderen Heuschnupfensymptomen)

Heuschnupfen, der im Frühling auftritt und/oder mit Asthma verbunden ist

Ameisenlaufen, Kribbeln und Jucken an verschiedenen Körperstellen (Nase durch Schnupfen, After durch Würmer usw.)

<: vormittags und vor Mitternacht/Neu- oder Vollmond/Kälte;

>: Im Freien/bei Hitze;

 

Komplementär: Nat-m. Plat-met. Puls. Sep (Sabad: Halsbeschwerden). Thuj.

*Colch. - Verat. - Sabad.*

 

Folgt gut: Bry. Ran-b. Tub.                                                                     

Gut gefolgt von: Ambros. Ars. Art-v. Bell. Bry. Calc. Con. Gels. Merc. Nux-v. Phos. Rhus-t. Sil. Sulph.

 

Vergleich: Enthält: Steroidalkaloide; Acon. (Sabad. - the all absorbing overshadowing and dominant fear of Acon.).

Verin. (= hergestellt aus Sabad).

Comparison.: Sabad. Verat. Colch.

Vergleich. Lilienähnliche (= Liliopsida) + Lilienartige (= Liliales) + Lilien (= Liliaceae)

All-c. bland lachrymation with a acrid coryza, > open air and + sleepiness and flatulency.

Squil: bloating around eyes/continually rubs eyes sneezing.

Arund-m. sneezing with frothy mucus running from the nose and itching of the soft palate.

Wye: dry sensation in the throat with abundant mucus. Tickling on the edges of the eyelids. Lips scalded and swollen. Itching of the soft palate, compelled to scratch it with the tongue.

Great depression of spirits.

Nux-v. itching ext. to the throat/sensitive.

Kali-bi. eyes fill with acrid mucus collecting in little irritating masses/scalding tears/agglutinated in the morning. There may be a sticky, deep yellow discharge from the nose.

Veratrine has been used empirically for neuralgias of various sorts by the old school; similar use of Sabad.

when pains seem like hot needles penetrating or + tingling and prickling, always < cold.

Sabad. distinct and clock-like periodicity (Cedr/Aran) malarial and other intermittent complaints when thirst is absent/coldness mingled with isolated flushes of heat or # hot flashes.

Many symptoms appear or recur at the new or full moon.

Burning very prominent/occur almost anywhere. R. side or ext. l. In the throat reverse.

Sabad. Chilly/< cold + relief in the open air (Puls); < thinking of complaint.

Compared with Ars. in the respiratory sphere, in symptoms induced by irritations in distant parts, in sensations of hot needles in the suffering part, etc.

DD.: All-c. Ars. Arund. Euphr. Lac-c. Nit-ac. Sang. Wye.

Siehe: Liliales + Anhang (E.A. Taylor/J.T. Kent) + Baumgruppe

 

Antidotiert: Bell. Puls. Sabal.                     

Antidotiert von: Camph. Con. Lach. Lyc. Puls.

 

Wirkung: 20 - 30 Tage                                               Diagonal l. nach r. + > Wärme

ringwormoid/sanguinisch/tuberkulin/psorisch/sycotisch/syphillitisch/canceroid

giftig  

           

Allerlei: Mexiko/Bergwiesen               wehrt Ungeziefer            Ätherisches Öl

 

Repertorium:

SABADILLA (sabad.)            [Stapf]

Geist/Gemüt: Antwortet nicht auf Fragen; Bewusstlos, dann springt er auf und läuft achtlos durch Zimmer - - Bildet sich ein krank zu sein/dass Teile schrumpfen.

- Delirium bei Intermittens. - - Mania, Wut, nicht > kalte Waschungen des Kopfes

- Melancholie, von tief sitzenden Reizzuständen im Unterleib. - - Erschrickt leicht.

- Angstgefühl mit Anwandlungen von Übelkeit. - - Denken macht Kopfschmerz.

- Geistige Anstrengung < Kopfschmerz und verursacht Schlaf.

- Hysterische Anfälle nach Schreck.

Schwindel: wird schwarz vor Augen, Ohnmachtgefühl; „Als ob sich alles dreht“, (aufstehend vom Sitzen); mehr sitzend als gehend; wie betäubt.

- Kopf benommen bei Influenza.

- Benebelt „Wie nach einem Rausch“, ohne Schwindel und Schmerz

Kopf: Druck im Kopf, < in Stirn und beiden Schläfen.  Heufieber.

- Stiche in Schläfen.  - - Kopfschmerz nach Spaziergang; bei Rückkehr ins Zimmer drehender, schraubender Schmerz von r. Kopfseite zum beiden Schläfen, nach  Zubettgehen erstr. ganzen Kopf; täglich   - - Halbseitiger Kopfschmerz bei Bandwurm.

- Kopfschmerz von zu vielem Denken o. zu gespannter Aufmerksamkeit.

- Brennen, Kribbeln, Jucken auf behaarten Kopfhaut, > Kratzen

- Warmwerdend ein feines, prickelndes Stechen in Haut der Stirn und des Kopfes.

Augen: Tränen: gehend im Freien/ins Licht sehend/niesend/hustend o. gähnend.

- Aufsehend Druck in Augäpfeln. - - Lidränder rot  - - Blaue Ringe um Augen.

Ohren: Schwerhörig  - - Starkes Stechen im l. Ohr.

- Zuckende Schmerzen mit Jucken im Ohr. - - Ohren jucken, bei Würmern.

Nase: Krampfhaftes Niesen; Heufieber  - - Fliessschnupfen; Influenza; Heufieber.

- Ein Nasenloch verstopft, Atmen durch Nase ist mühsam und schnarchend.

- Jucken in Nase, angenehmer Kitzel in Nasenflügeln.

Gesicht: Heiß wie nach Weingenuss; Gesicht und Augen rot; Heufieber.

- Geschwollen mit fleckigem Ausschlag.

- Lippen heiß, brennen wie verbrüht. - - Trockne Lippen.

- Kann Mund kaum öffnen in Folge von Gelenk-/Muskelschmerz, bei schlimmem Hals.

Zähne: Ein dumpfer, lästiger Schmerz in kariösen Zähnen bei schlimmem Hals.

- Zahnschmerz: erstr. auf ganze Gesichtsseite; heiße Sachen, kalte Speisen, Getränke o. Luft

rufen ihn hervor o. steigern ihn. - - Zahnfleisch geschwollen, bläulich.

Mund: Geschmack: bitter + süß; nicht vorhanden  - - Zunge: wund/dick/gelb belegt/ weiß im Zentrum; feucht während Fieber; tut weh, „Als wäre sie voller Blasen“.

- Bei geschwollenem Hals kann Zunge nicht herausstrecken Schmerz Zunge entlang bis in den Schlund herunter, sodass Schlucken schwierig ist.

- Kann nichts Heißes im Mund vertragen. - - Mund ist trocken; Hals schlimm.

- Alles Kalte tut bei schlimmem Hals im Mund weh. - - Speichel: anscheinend heiß bei Pyrosis/kopiös/süßlich/sammelt sich im Munde/gallertartig. Übel/Erbrechen/Brechwürgen;

Schlund: „Als ob im Schlund eine Haut locker hängt“, muss über dieselbe weg schlucken.

- Zäher Schleim im Hals; muss sich räuspern.  - - Stiche im Hals nur beim Schlucken; Mandeln geschwollen und entzündet, fast bis zur Eiterung; von l. nach r.

- Räuspert hellrotes Blut aus, das aus hinteren Nasenlöchern kommt.

- Tonsillitis nach Coryza; Eiterbildung in r. Mandel bleibt etwas geschwollen und hart.

- Trocken im Schlund. - - Zusammenschnürungsgefühl tief im Hals, „Als wolle sich der Ösophagus schließen“, wie nach Verschlucken einer scharfen Flüssigkeit.

- Beständiges Bedürfnis zu schlucken, mit tief schneidenden Schmerzen, sodass ganze Körper sich windet. - - Kann vor Schmerz Speichel nicht schlucken, muss ihn ausspeien.

- Beim (nicht)  Schlucken, hat er im Hals Fremdkörpergefühl, den er hinunterschlucken muss. - Kann beim schlimmem Hals warme Speisen leichter schlucken.

- Bei epidemischem Auftreten von Halsweh passt Sabad. in allen Fällen gehend von l. nach r.

Magen: Ekel: vor allen Speisen/Fleisch/Saures/Kaffee

- Keine Neigung zum Essen, bis sie 1e Bissen nimmt, dann kommt Appetit. Schwangerschaft.

- Heißhunger, besonders auf Süßes, mehlhaltige Speisen, # Widerwillen gegen Fleisch, Wein und saure Sachen  - - Kein Durst bei feuchter Zunge.

- Verlangt nach warmen Getränken.  Angina. Durst Angina.

- Aufstoßen: bei Intermittens; ranzig, sauer.

- Pyrosis: Hitze steigt bis in Hals; kopiöse Speichelbildung, Speichel scheint so heiß zu sein, wie der Körper, ist es aber in Wirklichkeit nicht. - - Übel mit Frösteln; Aufschwulken (von bitterem Schleim, hinterlässt fettigen Geschmack)  Brechreiz bei Intermittens; 

- Erbrechen: von Galle; bei Keuchhusten; von Spulwürmern; o. häufige Übelkeit und Brechreiz mit Gefühl eines Fremdkörpers im Ösophagus.

- Kalt  Leeres Gefühl im Magen.

- Magenkrampf bei kurzem Atem und trocknem Husten.

- Lästige, drückende Aufgetriebenheit im Magen mit Mangel an Appetit.

- Klopfen in l. Seite der Magengegend zum Rücken. - - Brennen im Ösophagus und Magen, Brechreiz, Schneiden im Bauch, weicher Stuhl; nervöse Mattigkeit, Zuckungen.

Bauch: Stechende Schmerzen in Hypochondrien.

- Drehen und Winden durch den ganzen Bauch „Wie vom Klumpen“.

- Krampfhafte Zusammenziehen der Bauchmuskeln, in l. Seite, mit brennenden Schmerzen; er beugt sich nach l.

- „Als ob sich Zwirnknäuel durch Bauch bewegte und geschwind drehte“.

- Schneiden in Eingeweiden wie mit Messern. - - Brennen, Bohren, Drehen in Nabelgegend.

- Aufgetriebener Bauch. - - „Als ob Bauch eingesunken“  - - Poltern im Bauch, „Wie leer“.

After: Drängen zu Stuhl mit Quaken wie von Fröschen; nach langem Sitzen gehen Blähungen in Menge ab; dann folgt enorme Ausleerung; nachher Brennen im Bauch und mit Blut gemischter Stuhl. - - Durchfall: von braunem, gärendem Stuhl, der auf dem Wasser schwimmt; flüssig, mit Blut und Schleim vermischt. - - Spulwürmer; Taenia; Wurmfieber.

- Nach Stuhl Brennen im Rektum  - - Kribbeln, Jucken im Anus; Ascariden.

Harnorgane: Urindrang (abends). - - Beim Urinlassen Brennen in Harnröhre.

Urin: ist dunkel, schlammig wie Lehmwasser 

Männliche Organe: 1. Pollutionen, 2. Kraftlosigkeit in Extremitäten - - Lascive Träume/Emissionen bei schlaffem Penis; nachher schmerzhafte Erektionen + MATT

Weibliche Organe: Nymphomanie in Folge von Ascariden.

- In Ovarien schneidende Schmerzen wie von Messern.

- Menses: zu spät, mit schmerzhaftem Hinabdrängen einige Tage vorher; nimmt ab, kommt dann und wann, ruckweise und unregelmäßig, manchmal stärker, manchmal schwächer.

Larynx: Beim Drücken auf Kehlkopf tut Hals weh  - - Heiserkeit.

Atmung: „Als ob Kehle zu eng“  - - Kurzatmig, Cardialgie, trockner Husten.

- schwer; ängstlich während Hitze. - -  Keuchen in Brust.

Husten: Trocken, von Kratzen o. Rauheit im Hals; besonders bei Kindern mit Tränen; während des Frostes; auch während Apyrexie. - - Heiserer Husten mit Haemoptoe.

- <: Kälte/Kaltwerden/hinlegen, heftige Anfälle stundenweise o. bei Neu-/Vollmond.

Auswurf: von zähem, gelbem Schleim vom widerlich süßen Geschmack; o. aber von hellrotem Blut, besonders beim Hinlegen; Influenza.

Brust: Schmerz und Brustbeklemmung während der Apyrexie.

- Stechen seitlich in Brust (einatmend o. hustend).

- Pleuritis, mit großer, paralytischer Hinfälligkeit.

- Klagt über Kälte, mit intervenierendem Hitze überlaufen.Pleuritis.

- Rote Flecke auf Brust.

Hals, Rücken: Rückgratbeschwerden; nach Pollutionen Schwäche (Beinen).

- Zerschlagenheitsgefühl im Kreuz und Rückgrat; ebenso in Gegend des Sacrums.

Glieder: Schweiß in Achselhöhle. - - Konvulsionen der Arme .

- Zittern der Arme und Hände. - - Stiche in den Armmuskeln.

- Rote Flecke und Streifen auf Armen und Händen.

- Schreibend zittern die Hände; bei alten Leuten. - - Dicke, rissige Nägel.

- Rheumatische Schmerz in Hüften; starkes Stechen; < Ruhe, > Bewegung

- Kraftlose Beinen  - - Bohren und Reißen in Oberschenkeln.

- Heftiges Brennen und Entzündung der Tibia.

- Füße schwellen an und sind beim Gehen schmerzhaft; fühlt jeden kleinen Stein.

- Schwere in Füßen. - - Dicke, entzündete verkrüppelte Nägel an den Zehen.

- Horizontale Fissuren zwischen und unter Zehen   - - Kalte Füße.

- Paralytisches Ziehen durch alle Glieder.

Nerven: Schwäche bei Intermittens. - - Paralytische Schwäche bei Pleuritis.

- Hysterie nach Schreck. - - Zuckungen, convulsivisches Zittern; o. Katalepsie von Würmern.

- Nervenleiden von Würmern und festsitzenden Reizzuständen im Bauch.

Schlaf: Schläfrig, kann Schlafneigung kaum widerstehen/vor Frost

- Fülle von Gedanken beschäftigt den Geist, verhindert Schlaf o. macht ihn leicht; abends.

- Schlaf: ist unruhig, wirft sich herum; durch schreckliche Träume unterbrochen.

- Schläft während Hitze.

Frost, Fieber, Schweiß: Frost kommt nachmittags o. Abends um dieselbe Stunde; oft ohne nachfolgende Hitze. - - Vorherrschender Frost; (Extremitäten) mit Hitze im Gesicht.

- Frost geht immer von unten nach oben. - -  Ganze Körper heiß; bei Koryza.

- Abendliches Fieber mit kalten Händen und Füssen und brennendem Gesicht.

- Hitze meist am Kopf und im Gesicht, oft von Schauder unterbrochen, jeder Stunde .

- Fieberhaft; fühlt sich krank, ängstlich, fährt leicht auf, zittert, Atem ist kurz und heiß.

- Oft Schweiß während der Hitze; in Morgenstunden beim Schlaf.

- Warmer Gesichtschweiß, während der übrige Körper kalt ist.

Anfälle: Beschwerde kommt gleiche Zeit wieder. - - < jeden 4e Tag; Würmer.

Empfindungen: Fliegende Stiche an verschiedenen Teilen des Körpers.

- Brennendes Kribbeln hier und da. - - Wirbelnde Empfindung in verschiedenen Teilen.

- In verschiedenen Teilen „Als ob Zwirn o. Band darum gelegt“.

Gewebe: Bohren und Schneiden in den Knochen.

Haut: Trocken. - - Rote Flecke und Streifen, < Kälte

Lebensalter und Konstitution:  - - Helles Haar; schlaffe Muskeln  - - Kinder/Alte Leute.

 

SABADILLA (sabad.)

MIND: - -   Nervous, timid  - -   Easily frightened. Sensitive to surroundings.

   -   < Animation, consolation.

   -   ERRONEOUS ideas of body  Imaginary diseases:

           think they are very sick,  that parts are shrunken, deformed,   that she is pregnant.         

   -   Mental exertion gives headache and sleepiness.-  -   mental # physical symptoms.

GENERALITIES:  - -   CHILLY.

   -   < Cold, cold/cold drinks/new and full moon.  - -   > Warm food, drinks/Wrapped up.

.   -   Complaints from worms  - -   Periodicity, same hour every day.

FOOD AND DRINKS:   - -   Desire: WARM drinks, lemon, ONION, sweets, farinaceous.

   -   Aversion: Onion, meat.

VERTIGO: - -   As though all things were turning around each other.

HEAD: - -   Stupefying headache with coryza < mental exertion.

EYE: - -   Lachrymation. - -   Red, burning eyelids with hot face. - -   Photophobia.

NOSE: - -   CORYZA, hayfever ext. to sinuses; with copious, watery discharge.

   -   SNEEZING: SPASMODIC, VIOLENT. - -   Itching of nose and palate (Wey).

   -   Nose stuffed during coryza, > warm wind. - -   Oversensitive to odors, perfumes.

   -   Obstruction alternates sides.

THROAT: - -   Pain, starts on left side (Lach). - -   Pain > warm food and drinks, < cold air.

   -   Sensation of lump or skin hanging losely, must swallow.

STOMACH: - -   Cold, empty sensation.         BAUCH  - -   Colic from worms.

RECTUM: - -   Worms            FEMALE GENITALIA: - -   Nymphomania from worms.

RESPIRATION: - -   Asthmatic. Hay asthma.

EXTREMITIES: - -   Inflammation under toe-nails  - -   Thick nails.

 

Sabad

Gemüt: Zurückhaltend, reserviert/Zerstreut

Zorn (über Kleinigkeit)/Raserei, Tobsucht, Wut (> kalte Anwendungen am Kopf)

Weinen erwachend

Wahnideen (habe Wein getrunken/würde verwelken, verdorren/verkleinert (Teile/ alles)/vergrößert (Kinn/Hodensack sei geschwollen)/sei Verbrecher/habe Verbrechen begangen/habe Stimulans eingenommen/Zeit zum sterben sei gekommen/wäre schwanger/Phantasiegebilde, Illusionen/werde in Ohnmacht fallen/Magen sei durch Geschwür angefressen/ Magen würde aufgefressen/Luft sei in zittriger Bewegung/habe Likör getrunken/als könnte sie sich hinlegen/habe unheilbare Krankheit/krank zu sein/in Bezug auf Zustand seines Körpers/ würde verwelken, verdorren/irgendein Teil sei verunstaltet/Körper sei geschrumpft wie eine Leiche/Körper sei kleiner/Hodensack sei geschwollen/Dinge wirbeln in entgegengesetzt Richtung bei Augenschließen/als würden Häuser auf sie stürzen o. herabfallen/Glieder = krumm /Gedanken seien abgetrennt von der Welt/Körper sei von Seele getrennt/(fremde) Gedanken seien von ihm abgetrennt o. von sich selbst abgetrennt - abends/Hirn scheint sich rund herumdrehen;/Hirn würde herumwirbeln/Gegenstände drehen sich rund herum/Gedanken = außerhalb des Körpers/sie würde fallen, wenn sie sich nicht an etwas festhalten würde/Dinge würden sich umeinander drehen/alles sei in Bewegung/sei berauscht/benommen durch  alkoholische Getränke/von Abmagerung/Bauch eingefallen)

Verwirrung, geistige (im Sitzen/mit Schwindel/Gehen/nach Essen/wie berauscht/morgens - nach o. beim Aufstehen)

Unzufrieden/Unglücklich, fühlt sich bedauernswert/Unbesonnen/Unbehagen (abends)/ Umherstreifen, Streunen - besinnungslos, geisteskrank

Trost <

Traurig („Als sei er der größte Verbrecher“)

Traum; wie im

Tollwut, Hydrophobie

Stumpf (während Schwindel/beim Schweiß/nach Pollutionen/durch geringste Anstrengung)/Sinne abgestumpft, stumpf

Streitsüchtig

Stimmung, Laune - veränderlich

Stilles Wesen

Spucken

Springen und Laufen, Rennen in leichtsinniger, rücksichtsloser Weise/aus dem Bett

Sprechen - ängstlich über seinen Zustand - weckt Ehefrau/Kind - bei Hypochondrie

Sorgen, voller um andere

Simuliert krank zu sein

Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Selbstbetrachtung/Schweigsam/Schüchtern, zaghaft

Ruhelos (während Schweiß o. Frost/Herumwerfen im Bett/ängstlich/nachts)

Ruhe - Verlangen nach

Reue/Religiöse Gemütsstörungen

Reizbar, gereizt (während Frost/nachts/abends/morgens)

Phantasien übertrieben, hochfliegend (+ schlaflos/während Hitze/abends im Bett)

Mürrisch (beim Schweiß/bei Schläfrigkeit/erwachend/nachts)

Moralischem Empfinden; Mangel an/Mitgefühl, Mitleid

Meditieren, Nachdenken

Manie/Nymphomanie (durch Würmer)

Leidenschaftlich

Lebhaftigkeit - </Lebhaft, munter/Lustig, fröhlich/Lachen (alles erscheint lächerlich)

Läuft umher im Zimmer

Konzentration schwierig

Imbezillität

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes (nachts/abends)

Hysterie (nach Schreck)

Hypochondrie (eingebildete Krankheit)

Hochmütig, arrogant/Hochgefühl

Heftig, vehement/Hast, Eile beim Essen/Gefühllos, hartherzig

Hartherzig, unerbittlich/Grausamkeit

Gleichgültig, Apathie (gegen Spaßen/andere Personen)

Gemütssymptome - #. körperliche Symptome

Geistige Anstrengung abgeneigt/< (unmöglich)

Geisteskrankheit, Wahnsinn (> Waschen des Kopfes mit kaltem Wasser/#. körperliche Symptome/#. mit anderen Gemütssymptomen)

Gedanken versunken, in/Gedanken - überlegt/schnell/hartnäckig (Geist und Körper sind getrennt)/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (durch Schlaflosigkeit/abends - im Bett) fehlerhaft, falsch/Gedächtnisschwäche/Denken an Beschwerden </abgeneigt

Froh (während Hitze)

Faul

Erschreckt leicht (während Fieber)/Erregt (#. gleichgültig/abends - im Bett)

Erschöpfung; geistige

Empfindlich (Umgebung/gegen Geräusche)

Ekstase während Hitze

Eifersucht

Delirium (mit Zittern/+ schlaflos/während Fieber/anfallweise)

Chaotisch

Bewusstlos (geistige empfindungslos)/Betäubung (während Schwindel/morgens - nach dem Aufstehen)

Bett - springt aus dem Bett, möchte sich umbringen, aber es fehlt ihm der Mut dazu und läuft aufgeregt umher

Beschwerden durch - Schreck/geistige Anstrengung

Begreifen, Auffassungsvermögen - leicht

Auf-/Zusammenfahren - beim Schweiß/(„Wie“) durch Schreck/durch o. im Schlaf/ leicht/über Kleinigkeiten/durch Geräusche/morgens, aus dem Schlaf)

Antwort abgeneigt/Verweigerung/irrelevant, nicht zur Sache Gehörendes

Angst [treibt von einer Stelle zur anderen/grundlos/Gewissensangst/während Fieber/ beim Essen/durch Druck auf der Brust/nachts]/Furcht [vor Wasser/vor Unheil/treibt umher/Tode/Geschwür im Magen/drohender Krankheit (unheilbar zu sein)/grundlos/durch Geräusche]

Alkoholismus

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum