Sassafras officinalis = Laurus sassafras (Sass) = Fenchelholzbaum/= beaver tree 

                               

Gebrauch: Nierenbeschwerden/erbrechen/erweiterte Pupillen/Kollaps/kalter Schweiß/ Unruhe/Kieferkrampf;

Repertorium:

Zähne: Schmerz

 

Vergleich: Enthält Camph-ähnlicher Substanz + Myristiin (= Teil Nux-m); Rootbeer (Sass. war Bestandteil)

Siehe: Laurales

 

Wirkung: canceroid/abortiv/aphrodisisch/psychoaktiv           

Allerlei: N.Amerika/Atlantikstaaten/hat an eine Ast 3 Blattformen

als Kaumittel gebraucht         ätherisches Öl

Der Baum ist im atlantischen Nordamerika heimisch. Die Droge Sassafras ist das getrocknete Wurzelholz. Die Droge enthält üblicherweise 1 bis 2 % ätherisches Öl mit einem

Safrol-Anteil von mindestens 80 %. Sassafrasholz wurde früher in der Volksmedizin in sogenannten „Blutreinigungstees“, bei Hautausschlägen, Katarrhen,

rheumatischen Beschwerden und Syphilis therapeutisch verwendet. Safrol, die Hauptkomponente des ätherischen Öles, ist ein genotoxisches Karzinogent, die Nutzung der Droge ist heute

nicht mehr zu vertreten. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte schon im Jahr 1995 in der Fachpresse den Vertriebsunternehmen von Sassafrashaltigen Arzneimitteln

mitgeteilt, dass dort auf Grund der Risiken durch den Safrol-Gehalt der Droge ein Widerruf der Zulassungen für erforderlich gehalten wurde.

Grundstoff vor Parfüm/MDMA

 

Phytologie  Harn-/schweißtreibend

Schwäche/Gicht/Rheuma/Periode/Harnverhalt/Harnrohr-/Blasenentzündung/-steinen/anregend/Haut

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum