Tulipa(n) gesneriana (Tul) = Tulpe

 

Tulipin Vergiftung: Kribbeln/brennen, Mund gefühllos/Gliedmaßen von Finger/Zehen/ Kopf bis Körperinnern, gelb-grün sehen/Ohrensausen/Schwindel/Druck im Kopf/übel/ erbrechen/ Brechdurchfall (qualvoll)/denken schwierig/Kopfschmerz/Kontrolleverlust über Urin + Schweiß + Kälte, „Als ob Eiswasser statt Blut“, Temp. sinkt, Atem 1. schnell, 2. verlangsamt, 3. hört auf, fortschreitende Lähmung + bei Bewusstsein + Schmerzäußerungen;

Thema: Schönheit; Lösung: negativ: Sex ausleben (Mann?); positiv: Familie im Mittelpunkt stellen (Frau?);

Negativ: A. Emotional verschlossen/eher intellektuell (Ausdruck von Trauer + Freude), aber offen bei Verzweiflung (langes starkes Weinen);

 

Zentriert auf Familie/Haushalt („Wie unter Glasglocke“), aber tief innen wollen höherem Zweck dienen und haben inneren Stolz; konservativ, down to earth, Neues abgeneigt; tun + reden gern Bedeutungsvolles, fühlen sich aber frustriert wenn nach herkömmlichen Muster kein Erfolg; integrieren neue Erfahrung in ihr Leben (Meinung ändern) erst wenn ganz überzeugt, aber dann schnell + vollständig; handeln ökonomisch/fleißIG, bei Widerständen;

Gesicht + Augenlieder geschwollen (Kaliums), Kopf/Haut (Warzen/Risse/Nägel/Jucken) + Schleimhäute;

Fall: Tulipa = periodisch/ist abends schläfrig und wird im Bett wieder hellwach/durstlos und weniger Urin;

Einnahme beschert Träume + >;

Nach 4 Wochen verliert sich die Wirkung. Ars-h. nimmt der Faden wieder auf.

Repertorium:                                               [Ulrike Keim]

Gemüt: Betäubt (morgens)/(„Wie unter einer Glasglocke beschränkte Welt“)

Fleißig/ökonomisch

Zentriert auf Familie/Haushalt

Will einem höheren Zweck dienen/Bedeutungsvolles tun +/o. reden hat einen inneren Stolz

Konservativ/Neues abgeneigt

Handelt ökonomisch/fleißig/intellektuell

Wahn - = außerhalb des Körpers (beobachtet sich selbst)

Schwindel: erwachend 6 h - 9 h./13 h. - 18 h./abends 18 h. - 22 h.

Kopf: „Wie durch/im Rausch“

Schmerz - drückend im Stirn/am Scheitel nach innen/dumpf

Augen: Brennen/entzündet/geschwollen

Ohr: Jucken l.

Absonderung wässrig r.

Nase: riecht Bärlauch

Gesicht: Schmerz bohrend vor dem l. Ohr

Schmerz drückend im Oberkiefer

Geschwollen

Mund: Zunge pelzig

Rektum: häufige Stuhldrang

Blase: Wasser lassen häufig

Urin: grünlich

Brust: Herzklopfen abends

Rücken: Kalt (nachts)

Glieder: Schwer

Schmerz Finger/Beine stechend

Träume: eigene Familie/Haus/repariert Dach/Handtücher/Bettwäsche/davon zulaufen/flieht aus Turm/zu Helfen/Restaurant/Gasttätten/Mutter/Hochzeit/Hund/Bären/Nacktheit/Blumen/vergiftet zu werden

Haut: Trocken/kann nicht schwitzen

Jucken

Rissen

Warzen

Allgemeines: Kraftlos/schlapp

Verlangt Wärme/bedarf Wärme

 

Vergleich: Calochortus tolmei. (= Cat’s ears/= Mormonentulp/= Startulip). Home. (= cape tulip).

Siehe: Liliales + Klonergruppe

 

Allerlei: Ursprung: Türkei

= Tränen.

Lieblingsblume Kalifen/Könige. In die Niederlande gab es ein „Tulpenfieber.“ in ihren Blütezeit (folgende Einträgen im Repertorium entsprechen den niederländischen Geist: Zentriert auf Familie/Haushalt/will einem höheren Zweck dienen/Bedeutungsvolles tun +/o. reden/hat einen inneren Stolz/konservativ/Neues abgeneigt/handelt ökonomisch/fleißig/intellektuell).

Durch ein Virus können Verfärbungen entstehen, die in Kranzzwiebeln weiter gegeben werden (= Klonen).

Wächst. in die Länge SCHNELL durch Einlagerung von Wasser in Zellen

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum