Ulmus spp.

 

Vergleich: Siehe: Rosales

 

Ulmus campestris/laevis/montana  (Ulm-c) = Feldulm/= Orne champ tre/= Field elm/Rinde junge Zweigen

 

Positiv: Erwachen/entschlossen,  Realist/ordnet Fakten um Ursache zu finden/ehrlich/pflichtbewusst;

Negativ: Loslösen/umwandeln, Hoffnungslos/beschäftigt mit Einzelheiten ohne Überblick über das Ganze/hohe Erwartungen/kann Herausforderungen nicht erfüllen, verantwortungslos/ zögernd. < Schnee, Schmerz Hände/Füße + Taubheit, akute Gicht/Nierensteinen/Fieber;

Full of anxiety and cares. Feels repudiated and becomes indifferent (to the family). Can be exhilarated and cheerful.

    Dreams: Crossroads. Metamorphosis. Lost. Underworld. Broken mirror.

    Affectionate. Sympathetic. Cheerful and communicative.

    Tranquility. Dreamy. Forgetful.

    Brooding. Full of cares (on waking). Introspection. Self pity.

    Delusions, neglected duty. Repudiated.

    Restless. Abundant ideas at night. Makes plans. Quick to act.

    Intolerant.

Therapeutics: Palpitation. Enlarged sensation. Syphilis.

DD.: Aur-met;

Baumorakel:

Die Ulme - Die Unabhängigkeit (12.01-24.01. / 15.07.-25.07.)

Ulme-Geborene fallen durch ihren guten Geschmack auf. Durch ihre ganz eigene Eleganz wirken auch günstige Kleidungsstücke edel an ihnen.

Die Ulme ist eher in der Chef-Etage, oder im selbständigen Bereich zu finden - denn es fällt ihr schwer sich unterzuordnen und sind wir ehrlich - sie genießt

Bewunderung. Lieber ein kleines feines Geschäft führen, als für andere arbeiten - so könnte ihr Motto lauten.

Sie ist hilfsbereit und verlangt sich selber und anderen jede Menge ab.

Fehler werden überall gemacht, aber die Ulme verzeiht diese nicht so schnell wie andere Bäume.

Ihr Verantwortungssinn macht sie zu einem treuen und zuverlässigen Ehepartner. Auch im Privatleben gilt: Ich lasse mich nicht herum kommandieren.

Ulmen werden eher vom Verstand als vom Gefühl geleitet und planen ihre Zukunft gerne exakt im Voraus.

Baumessenz.

Grenzen sprengen, Kommunikation

Gehört zu den ältesten Bäumen, die den Menschen in seiner Entwicklung begleitet haben. Durch die Ulme können wir lernen, durch mehr Bewegung und Kommunikation

mit unserem Leben umzugehen. Die Ulme vermittelt und reicht weiter.

Jede Sache, jede Information hat ihren Wert. Was Informationen und Wissen erst wertvoll macht ist, die Fähigkeit zu verbinden.

 

Repertorium:

Ulmus campestris

Gemüt: Verlangt Aktivität - Verlangen nach

Angst [morgens (erwachend)/durch Erwartungsspannung/i. B. auf Zukunft]/Furcht (vor drohender Krankheit)

Ohne Ausdauer

Bedauert sich/entmutigt

Begreifen, Auffassungsvermögen - leicht

> Beschäftigung

Beschwerden durch (unterdrückten) Zorn

Bestimmt/hartnäckig, beharrlich/kühn/verwegen

Bett abgeneigt gegen das Bett/verlangt lange im Bett zu bleiben (morgens)

Brütet, grübelt

Ehrgeiz erhöht, vermehrt, sehr ehrgeizig

Ernst

Erregt [nachmittags (14 h.)/mit Zittern (Darm/der Nerven)]

Erschöpft geistig (nachmittags)/geistesabwesend (verträumt)/gedankenloses Starren/stumpf/stilles Wesen/zurückhaltend, reserviert

Macht Fehler [bei der Arbeit/schreibend/sprechend (buchstabierend/Worte (entgegengesetzte)/spricht Worte falsch aus]

Froh

Gedanken - tief schürfend/an Vergangenheit

Gehen mit selbstzufriedenem Eindruck der Wichtigkeit

Verlangt geistige Anstrengung [nachts (nach Mitternacht - 1 h.)

Gleichgültig, Apathie (vormittags/gegenüber Meinung anderer/gegenüber Pflichten/gegenüber sich selbst)

Hast, Eile (abends/um pünktlich anzukommen)/schnell im Handeln

Hochgefühl

Reichtum an, Klarheit des Geistes [nachts (vor dem Schlaf)]

Kleinigkeiten, Trivialitäten scheinen wichtig

Konzentration schwierig (wenn unterbrochen wird)/Störungen abgeneigt/unduldsam, verträgt bestimmte Dinge nicht

Kichern/Lachen (albern/grundlos)/lustig, fröhlich

Liebesgefühle/Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich (erwidert Zuneigung)/Mitgefühl, Mitleid/nachgiebig

Verlangt nach (wechselnder) Musik

Macht Pläne, schmiedet viele Pläne (für die Zukunft)

Reizbar, gereizt (gegenüber dem Ehemann/bei Untätigkeit, Müßiggang)

Mangel an religiösem Gefühl

Resignation

kann nicht ruhen, wenn Dinge nicht am richtigen Platz sind

Ruhelos [morgens (erwachend)/im dunklen Zimmer]

Seelenruhe, gelassen (morgens erwachend)

Selbstbetrachtung/Selbstsucht, Egoismus/Selbstvertrauenmangel (i.B. Verwirklichung ihrer Pläne/Selbstherabsetzung/-herabwürdigung)

Sorgenvoll (erwachend/um häusliche Angelegenheiten)

Mitteilsam, gesprächig/Sprache - lebhaft/überzeugend

Gedanken an den Tod/Vorahnung des Todes

Traurig

Mangel an Unabhängigkeit, Selbständigkeit

Unzufrieden [mit allem (> Anstrengung)]

Vergesslich (für Dinge des Alltags/während Menses/vergisst Worte sprechend)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen (bei Enttäuschungen)

Wahnideen [hört Stimmen (nachts)/Unrecht erlitten zu haben/habe Pflichten vernachlässigt/von Verwandten verstoßen]

Widerspruch (verträgt keinen Widerspruch)

Willensschwäche

Zeit vergeht zu langsam, scheint länger/vergeht zu schnell, scheint kürzer

Schwindel: „Wie balancierend“

Zu fallen, stürzen geneigt zur Seite

Kopf: Hitze < nach Essen

Hitzewallungen

Schmerz - l./vormittags/< Anstrengung/< Druck/< nach Essen/> im Bett/< im Freien/erwachend

wund schmerzend (intermittierend)/brennend/drückend/

im Hinterkopf/entlang der Knochennähte in Stirn und Schläfenbein/in Schläfen/an kleinen Stellen

erstr. Hypophyse/erstr. Rachen/

Schuppen weiß

Schweiß auf Stirn - „Wie aus Angst“

Kitzeln in Basis Hinterkopf/am Scheitel

Auge: Gefühllose/taube Lider - nach oben blickend/Unterlider r. (erstr. nach links)

Glasig

Hitze in und um die Augen

Schmerz (brennend)

Tränenfluss r. (# Trockenheitsgefühl im Mund)

Sehen: Gegenstände scheinen nach l. sich zu bewegen

Gegenstände scheinen heller - abends

Dunkelwerden (abends)

Farben vor den Augen - grün (l.)

Verlust des Sehvermögens l.

Ohr: Absonderungen l./wässrig

Ohrgeräusche „Wie Stimmengewirr“

Hitze l. (+ Hitze im Gesicht l./+ Hitze in Schulter l./mit Röte eines Ohrs

Schmerz l.

„Wie verstopft“ l.

Hören: Taubheit, Verlust des Gehörs

Nase: Absonderung - trockene Krusten, Schorfe in der Nase/orangegelb

Trocken innerlich (+ trockene Hals/+ trockene Mund/+ Mund „Wie trocken“)

Verstopft l./< Niesen

Gesicht: blass

Hautausschläge - Herpes um die Lippen

Hitze [l. (+ in der l. Schulter)/um den Mund/in Wangen (essend)]

Rissige Mundwinkel

Schmerz - l./in Kiefergelenk/in Unterlippe/in Kaumuskeln/brennend/krampfartig/< Druck

„Wie Trockenheit“ in Lippen

Kiefers „Wie verrenkt“ schmerzhaft (l./< essend)

Mund: Schmerz in Zunge [neuralgisch/in Zungenwurzel (l.)/< Zungebewegung/wund schmerzend/erstr. nach vorne]

Speichelfluss # Trockenheit des Mundes

Trockenheit - nachmittags/abends/und durstlos/Gaumen „Wie trocken“

Sprache schwierig aus Schwäche

Zähne: Schmerz - (<) Zusammenbeißen der Zähne/in Backenzähne/in Prämolare

„Wie trocken“

Innerer Hals: „Wie Klumpen“ [< Schlucken (von festen Speisen/schmerzhaft/von Flüssigkeiten/leer)

Schmerz nachmittags - 17 h (brennend)/erstr. Magen (brennend)

Trocken + trockenen Mund/trocken + Mund „Wie trocken“

Äußerer Hals: Schmerz r. (ziehend)

Magen: Appetit - unstillbar/vermindert (> abends)

Aufstoßen - abends/Art des Aufstoßens (laut, geräuschvoll - unkontrollierbar)

DURST erwachend/durstlos

Leeregefühl < 2 Stunden nach Essen

Schmerz - < Erbrechen/nach Zorn/erstr. über Bauch/in Magengrube (stechend)

Übel (nach Erregung/in Nabelgegend)

Art des Erbrochenen: unverdaute Speisen

Bauch: Auftreibung + Übelkeit

Blubberndes, glucksendes Gefühl, „Als ob sich Bläschen herumbewegen“ > Flatusabgang

Schmerz (r./morgens/erwachend/> Druck/stechend/„Als ob etwas hindurchgezwängt“/nach Laufen, Rennen/> Rückenlage/vor Stuhlgang)

Unangenehmes Gefühl < Bauchlage

Völlegefühl

Rektum: Flatus abends

Hämorrhoiden

Obstipation - weicher Stuhl/ungenügend/vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen morgens/untätig

Schmerz - bei Durchfall/> Stuhlgang (greifend, kneifend)

Stuhldrang daran denkend

Stuhl: Dunkel/riecht sauer/hart gefolgt von flüssiger Stuhl/schleimig - durchsichtig/schleimig - gelb/herausspritzend

Blase: Schmerz (krampfartig/erstr. Steißbein)

Harndrang + Absonderung häufiger/Wasser lassen verzögert, muss warten, bis der Urin zu fließen beginnt

Urin: Spärlich nachts

Männliche Genitalien: Erektionen heftig abends/lästig abends < abends im Bett/ohne Sexverlangen
Hitze in Eichel

Schmerz in Samenstränge l. (stechend)/in Skrotum l. (stechend)

Weibliche Genitalien: Menses - zu kurz/nach Menopause/spärlich

Schmerz in Ovarien (r.)/in Uterus [l. (wund schmerzend)]/in Uterus [während Ovulation (wund schmerzend)]

Sexverlangen - unwiderstehlich/vermehrt - mit Erregte Geschlechtsteile

Husten: Gelöst, locker

Auswurf: Leicht, einfach auszuwerfen

Brust: Hautausschläge auf Mammae - schmerzhaft (r.)

Hitzewallungen erstr. Kopf

„Wie vergrößert“

Beklemmung umHerz - abends/+ verlangt nach Schlaf/> Druck/< Einatmen /> Bauchlage

Herzklopfen - anfallsweise/zittrig

Schmerz im Herz - (< Rückenlage/< l. Seitenlage/< Einatmen/stechend/wund schmerzend)/[Herzspitze (stechend)/unter den Schlüsselbeine (r./stechend/wund schmerzend)/erstr. tief in die Brust]

Rücken: Hautausschläge - Ekzem in Zervikalregion

Kraft vermehrt, erhöht

„Wie Stromschlag“ im Sakrum

Schmerz - < Heben einer Last/Lumbalregion („Wie zerbrochen“)/in Sakralregion (morgens/erwachend)/< liegen (wund schmerzend)/in Sakroiliakalgelenke (< Essen/wund schmerzend/„Wie Stromschlag“)/in Sakrum (krampfartig/< Bauchlage)/in Steißbein (wund schmerzend)

Rücken steif - < Bewegungsanfang/< Bauchlage/< Liegen/in Sakralregion < Liegen

Dorsalregion „Wie verrenkt“

Glieder: Empfindliche Fußsohlen

„Wie erbeben/vibrieren in Fußsohlen“/gefühllose, taube Füße (Fußsohle)/„Als ob er auf Kissen geht“

Hitze in Fußsohlen abends/(l.) Schultern

Jucken in Fußsohle (r./l.)/in Handflächen/-gelenken > Kratzen/Oberschenkel > Kratzen/in Unterarme r./hinterer Teil

eisig kalte Füße < im Bett

Krämpfe in Waden r.

Kribbeln in Füße (Fußsohlen)/Lahmheit in Fußsohle (abends)

„Als ob länger“

Nachschleppende Füße

Rissige Haut an Finger (Fingerspitzen blutend)

Schmerz - Beine [abends/r./l./plötzlich/schießend (nach oben)/stechend/Wehtun/wund schmerzend/stechend („Wie Nadeln“)]

Schwäche - lähmungsartig nach Überanstrengung/in Knöchel

Schweregefühl (Beine/Füße/durch Schmerz in Ellbogenbeuge)

Spannung in Sehnen + Jucken/Unterschenkel r.

Ungeschickte Beine - stolpert gehend/stößt an Gegenstände an

Schlaf: Aufstehen abgeneigt nach dem Erwachen, nach dem

Erwacht - (häufig) nach Mitternacht - 4 h/„Wie durch Schreck“ (durch Träume/schwierig morgens)

Beine angezogen

Schlaflos - nach Mitternacht bis 1 h/durch Jucken in Oberschenkel/durch Ruhelosigkeit

Schläfrig - nachmittags studierend/plötzlich

Unerquicklich - morgens

Träume: von Architektur/blickt, schaut weiter als normal/Drohungen, Androhungen, Bedrohung/zukünftige Ereignisse/kurz zurückliegende Ereignisse/verschiedene erfolglose Anstrengungen/von Eseln/zu fallen, zu stürzen/ist fettleibig/zu Fliehen, davonzulaufen/geometrische Figuren - Quadrate/Würfel/getäuscht, betrogen zu werden/Menschen wird Haut abgezogen/Heilige Jungfrau Maria/hochgelegene Orte/von Kindern/Kreuzungen/Marienkäfern/Schätze/trägt schwere Schuhe/von zerbrochenen Spiegeln/Stuhlgang/Suchen/Treppen/überrascht zu sein/Überschwemmung/unerinnerlich, bleiben nicht im Gedächtnis/Dinge in der falschen Reihenfolge zu machen/Unterwelt/alles scheint unwirklich/sich verlaufen zu haben/von Verwandlung, Metamorphose/Wandern/zu Waschen/wiederholende/plant sein Leben

Fieber: in Oberkörper

Schweiß mit Hitze

< Steigen

Schweiß: riecht nach Katzenurin

Haut: „Wie elektrische Funken“

Hautausschläge - Herpes

Jucken ohne Hautausschläge

Allgemeines: l./nacht Mitternacht/vor Mitternacht - 5 h - 5 - 9 h/< nasskaltes Wetter

Erschlafft körperlich/gebeugt/Schwäche vormittags

< essend

„Als ob Glieder herunterhängen“

Lebenswärmemangel/Hitze in erkrankte Teile l.

Ohnmacht durch Hunger

Schmerz [l./stechend/an kleine Stellen]

Speisen und Getränke: Verlangt: Brot/Schlagsahne/Süßigkeiten;  Abgeneigt: Fett;

nach dem Schlaf morgens/erwachend

„Wie elektrischer Schlag“

Syphilis

Kleine Wunden bluten reichlich

Alte Wunden = schmerzhaft/Stechen in kleinen Wunden

 

Vergleich: Enthält Ba;  Siehe: Schöpfung

 

Wirkung: syphillitisch/psorisch/lithämisch/carcanoid

Allerlei: Todessymbol/Mann = geschaffen aus Ulme,

Holz = zäh, Verantwortung + große Aufgaben/Weisheit

Alter Sorte/wählerISCH

Ulm: Auen/Ulm-laevis: wassernah/Ulm-montana: an Gebirgswässer

Glückbringer/Gesundheit/Fruchtbarkeit/Freiheitsbaum USA.

Merkur                       Brückenpfeiler/Wasserbehälter

Aus Eiche entsteht Mann, aus Ulme Frau

Herkules stiehlt Nymphen Äpfel und sie verwandeln sich in Weide/Ulme/Pappel

 

Phytologie: Sammeln: Rinde (Apr)

Zusammenziehend/Wund heilend/Wasser treibend/hemmt Schleim

Durchfall/Haut/Blutung/Wunde/Rheuma/Fieber

Nahrung: geröstete Samen

 

 

Ulmus procera (Ulm-pro) = Ulme/= Elm BB.

 

Positiv: Tüchtig/intuitiv/hat wichtige Position/selbstsicher;

Negativ: Überwältigt durch Verantwortlichkeit/muss Wichtiges entscheiden;

Confidence - want of, feels himself a failure or inadequate.

Bach Remedy: Dedicated people need support in their calling;

Repertorium: Traurigkeit

 

Vergleich: Siehe: Lycopodiumgruppe

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum