Ocimum sanctum o. tenuiflorum = Tulsi/= Holy Basil

 

Vergleich: Coloc. Pareir. Tab.    

Siehe: Camphorgruppe + Räucherwaren

 

Vergleich: Siehe: Lamiales

 

Cultivated in many parts of the world (Asia and Africa) to treat various disorders and has contributed to the field of science from ancient times to modern research,

due to its diverse medicinal properties (Mondal et al. 2009).

The leaves of O. sanctum possesses numerous pharmacological properties (immunomodulatory, antistress, analgesic, antipyretic, antiinflammatory, antiulcerogenic, antihypertensive,

CNS (CNS) depressant, radioprotective, antitumor, antibacterial (Kadian and Parle 2012), hepatoprotective, cardioprotective, antiemetic and antispasmodic (Dineshkumaret al. 2010).

Extensive studies using O. sanctum leaf extract on fibrosarcoma cells in culture have demonstrated anticancer activity (Karthikeyan et al. 1999).

O. sanctum is highly recommended and is one of the most effective traditional plants to manage diabetes (Govind and Madhuri 2010).

In a study conducted by Hannan et al.(2006), oral administration of ethanol-based leaf extracts and five partition fractions led to marked lowering of blood sugar and increased plasma insulin

in type 2 diabetic rats and demonstrated that leaf extracts exerted prominent stimulatory effects on insulin secretion from β-cells via physiological pathways.

O. sanctum has aldose reductase activity, which may help in reducing complications of diabetes such as cataract and retinopathy (Govind and Madhuri 2010).

In vivo toxicity studies using aspirin, indomethacin-, alcohol-, histamine-, reserpine-, serotonin-and stress-induced ulceration in experimental animal models conducted by Singh and Majumdar (1994)

indicate that the effect of the fixed oil from O. sanctum did not cause ulcerogenic effects or histopathological alterations. No behavioural and histological changes in the brain, lungs, liver and

kidneys were  reported by Mondal et al. (2009). Bhargava and Singh (1981) reported O. sanctum increased the physical endurance (increased survival time) of swimming mice, prevented stress-

induced ulcers in rats, protected mice and rats against carbon tetrachloride-induced hepatotoxicity and prevented milk-induced leucocytosis in mice.

There are many reports on biological and pharmacological investigations and analyses of chemical ingredients and essential oils produced from Ocimum sp. (Tchoumbougnang et al. 2006),

but studies in South Africa on the chemical investigation of volatile constituents or the biological activity of O. sanctum is non-existent.

O. sanctum was selected for its antidiabetic and antimicrobial properties with negligible toxicity, and for being an ideal agent to promote health and to prevent and treat disease.

 

Thema: Angst vor Unfälle (Träume)/will Anerkennung in Erste Hilfeleistung;

Akut: Grippe, Fieber + Husten, Knochenschmerz+ wunde Muskeln + Kopfschmerz;

Kind: Weint ärgerlich/will nicht im Bett bleiben, einnässen + brennen oft;

Negativ: A. „Wie missachtet, verletzt“; B. Fehler im Sprechen/Buchstabieren;

 

Vergesslich/Konzentrationsmangel, schwach/schläfrig/schläft ein während antworten;

Stark/kräftig/ausdauernd, strengt sich an im Job/in Beziehungen, um Anerkennung in ihrer Gruppe zu erlangen; verlangt zu viel von sich bis zum Zusammenbruch (dann burn out);

Ursache: Kränkung, enttäuschter Liebe;

Repertorium:

Ocimum sanctum

Gemüt: verlangt Aktivität (morgens)

Angst (> liegend mit gehobene Kopf)/Furcht (zu fallen, zu stürzen/etwas werde geschehen/vor dem Tod/überqueren der Straße/vor Unfällen)

Beschimpfen, beleidigen, schmähen (selbst besten Freund)

Beschwerden durch - Entrüstung, Empörung/Enttäuschung (durch Betrug, Täuschung)/Kränkung, Demütigung/enttäuschte Liebe

Boshaft

Faul

macht Fehler [sprechend/buchstabierend]

Verlangt Gesellschaft

> Gespräche

Gewissenhaft, peinlich genau i.B. auf Kleinigkeit

Gleichgültig, Apathie

Konzentration schwierig

Lachen (unkontrollierbar/unwillkürlich)

Launenhaft, launisch

Mitgefühl, Mitleid

Quält andere

Reizbar, gereizt [morgens (erwachend)/> mittags/durch Kleinigkeit]

Religiöse Gemütsstörungen, Störungen i.B. auf die Religiosität - beschäftigt; zu sehr mit Religion

Verlangt Schmuck zu tragen

Singt (morgens/abends/romantische Lieder)

Sinne abgestumpft, stumpf

Verlangt mit jemandem zu sprechen

Stumpf [morgens (bis mittags)/kann nicht lange denken]

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord [durch Gift (Zyankali)]

Vergesslich

Verlassen zu sein; Gefühl

Verwirrt geistig (verläuft sich in bekannten Straßen)

Vorsichtig

Wahnideen (sei beschimpft worden/glaubt alles schon einmal erlebt zu haben/habe keine Freunde/es wird über ihn gelacht und gespottet/würde gleich verletzt werden/würde vernachlässigt)

Weint (wenn allein/leicht)

Schwindel: im Allgemeinen

< Aufstehen/< Sitzen

Kopf: Pulsieren (abends/durch Hunger/in Schläfen - Blutgefäße)

Schmerz [morgens (9 - 11 h/>)/vormittags - 9 h - 9 - 11 h/mittags/nachmittags/        

Drückend/beißend/durchbohrend stechend/„Wie durch einen Nagel“/pulsierend/+ Schmerz in Nase/> Druck/nach Frost/> Kopf in Kissen bohren/im Gehirn/im Hinterkopf/in Schläfen/

< Öffnen des Mundes/im Stirn (vor Frost/über den Augen)

Schweiß auf Stirn

Schweregefühl

Auge: Absonderungen zäh

Tränenfluss morgens

Lider geschwollen/Zusammenziehung

Pupillen zusammengezogen

Sehen: Nebelig

Ohr: Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche

Hautausschläge - Furunkel l. (im r. Gehörgang)

Schmerz (+ Geräuschen im Ohr)

Völlegefühl

Gesicht: rot

Hautausschläge - Ekzem

Trockene (Lippen)

Nase: Blutandrang

Katarrh/Schnupfen (morgens erwachend/bis mittags/> Essen/bei Kindern)

Niesen [morgens (erwachend)/anfallsweise/anhaltend/< Nasswerden der Füße]

Ozaena

Verstopft

Mund: Aphthen (an Innerseite Oberlippe/an Zahnfleisch zwischen den Schneidezähnen)

Rot/Zunge (gelb/rot/rot in die Mitte/rot seitlich/weiß + Mitte braun/weiß - gelblichweiß)

Pelzige Zunge

Schleim, Schleimabsonderung - gelblich/auf der Zunge + roten Seiten der Zunge

Trocken mit Durst

Geschmack schlecht morgens erwachend

Geschwüre auf Zunge bei Kindern

Zähne: Schmerz r./> Druck

Innerer Hals: Jucken

Schmerz [brennend/> kalte Getränke]

Magen: Appetit - fehlend/Heißhunger bald nach dem Essen/schnelle Sättigung/vermehrt

Aufstoßen/Schluckauf

Durst

Schmerz > nach hinten Beugen/> Zusammenkrümmen

Übelkeit

Bauch: Aufgetrieben/Flatulenz/Rumoren, Kollern

Schmerz [krampfartig/im Nabel (< Körper nach hinten beugend/ziehend/krampfartig/> nach Stuhlgang/in Nabelgegend/erstr.  Rücken)/seitlich r.  (während Menses/Kanten der Rippen)9

Völlegefühl

Rektum: Durchfall

Flatus

Obstipation (schmerzhaft/schwieriger Stuhlgang mit weicher Stuhl/ungenügend)

Schmerz < beim Stuhlgang

Beschwerden durch Würmer

Stuhl: Übel riechend/grün/hart/trocken/dünn, flüssig/gelb/weich

Nieren: Entzündet

Schmerz (krampfartig)

Urin: Milchig morgens/reichlich

Sediment weiß

Wolkig morgens

Blase: Entzündet

Tenesmus

Wasser lassen häufig

Harnröhre: Entzündet

Schmerz [< Wasser lassend (brennend)]

Männliche Genitalien: Erektionen fehlend

Jucken - nachts/zwischen den Oberschenkeln

Sexverlangen vermehrt/vermindert

Weibliche Genitalien: Entzündete Uterus nach Entbindung

Fluor (# blutige Absonderung/gelb/reichlich/übelriechend/weiß)

Lochien - reichlich/übelriechend

Menses zu kurz/zu spät/reichlich

Metrorrhagie

Prolaps der Vagina

Sexverlangen vermehrt/vermindert

Atmung: Asthma, asthmatische Atmung > nach vorne Beugen

Husten: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h) (frühmorgens)/abends (18 - 22 h)

< tiefes Atmen/< Gähnen o. erregt den Husten

Hüsteln

Kruppartig

Trocken

Auswurf: schmeckt süßlich/reichlich/sahneartig, gelblich weiß/schwierig

Brust: Entzündete Bronchien/Lungen

Hautausschläge - rot/r.

Herzklopfen mit Angst

Schmerz gähnend/hustend/in Rippen/seitlich r.  (ausatmend)/an kleinen Stellen

Rücken: Jucken

Schmerz nachmittags

Glieder: Jucken in Oberschenkel abends

Schmerz [>/< Druck/Wehtun/im Knie (r./l./< Berührung/< Beugen/< Sitzen/< Treppensteigen/> Wärme)]

Schlaf: Erwacht durch Rucke

Gähnen (tagsüber)

Schlaflos (nach Mitternacht - 1 h - 2 h/aus Angst/< Er-/Aufregung/durch Herzklopfen)/

Schläfrig (morgens erwachend/nachmittags - 16 h - 16 - 17 h/während Arbeit/Augen öffnen schwierig)

Unerquicklich

Träume: Angegriffen zu werden von großen Männern/angenehm/ängstlich/arm zu sein/Beklemmung/betrogen zu werden (von Freunden)/Bilder, Fotos zeigen Schwester halbnackt/von drohendem Unheil/von Diät/enge Orte, Plätze/Gefahr zu ertrinken/gefangen zu werden in einer Falle/alles würde verbrennen und verkohlen/Tante hat eine Stubenfliege als Haustier/alte Frauen die andere reizen und schikanieren/Freunde/Furcht seine Schwester würde sein geheimes Zimmer entdecken/Gefahr (ermordet zu werden/Todesgefahr)/geschlagen zu werden vom Lehrer/von Verwandten getrennt/Gewehre, Schusswaffen/Hochzeit (gezwungen zur Heirat mit hässlichen Mann mit Hautkrankheit/kämpft für ihre Rechte/kämpft für sich selbst/Katzen jagen/krank Großmutter muss schnell zum Arzt/schwer beladene Lastwagen neigen sich auf ihn zu/Laufen/Leichen/ein Mensch verschwindet in einer kleinen Schachtel/Picknicks/wird tropfnass vom Regen/seinen Vater zu schlagen/schrecklich (gefolgt von Furcht)/Streitigkeiten/Toren, Pforten öffnen und schließen sich nacheinander/Unfälle (Zusammenstoß von drei Zügen)/verfolgt zu werden (von Mördern)/verlassen zu sein (von Freunden)/Verlegenheit (Mutter sei schwanger)/von verstorbenen Kleinkinder/Verwandte/Haus würde sich auf dem Wasser befinden/Weinen beim Gedanke dass Mutter stirbt/sich zurecht machen, sich elegant anzuziehen für eine Hochzeit

Fieber: Hitze im Allgemeinen

Gallig

Typhus abdominalis im Allgemeinen/bei regnerischem Wetter

Frost: Quartana

> Trinken

Schweiß: Übel riechend

Reichlich

Haut: Hautausschläge - Herpes/Tinea

Allgemeines: r./morgens

“Wie Hitze”

Influenza/Malaria

< Kälte/> Zimmerluft/> Wärme

>/< nasses Wetter/< regnerisches Wetter

Ohnmacht durch Hunger

Psora

Rucke der Muskeln < im Schlaf

Schmerz [wund schmerzend/Knochen]

Speise und Getränke: <: kalte Getränke, kaltes Wasser/Limonade;  Verlangt: Ananassaft/Eis/Gewürze, Würzmittel/kalte Getränke, kaltes Wasser (während Fieber)/Limonade/Saftiges;

Müde/schwach (tagsüber/nachmittags)

 

Komplementär: Sulph.

 

Gut gefolgt von: Dios.

 

Wirkung: psorisch

 

Phytologie: malarial fevers.

The crushed leaves of Tulashi mixed with lime juice: a paste in ringworm, itches and cutaneous diseases of the skin. It stiffens the skin, removes the black spots of the face and increases its beauty.

Leaf juice poured into the ear is a first rate remedy for earache.       

Used in snakebite and scorpion sting.

Cough, cold and bronchitis.

A cup of decoction of the leaves with a little boiled cows milk and sugar is an excellent substitute for tea and may be taken to remove the fatigue and to avoid cold and cough.

Fresh Juice mixed with a little powder of Cardamom checks all kinds of vomiting.

The powdered seeds are used with old Jaggery in disorders of genito-urinary system. Thicken the semen and increase its potency. The patient should necessarily live a life of abstinence, simplicity and purity.

Root with betel leaves is a good remedy for checking involuntary emission of the semen. Thus we see how useful this plant is.

 

 

Vorwort/Suchen Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum