Salix babylonica = Salix sepulcralis/= Trauerweide/mit hängenden Ästen

x!y

Vergleich: Siehe: Malphigiales + Salicaten

 

Baumhoroskop:

Die Trauerweide - Die Gefühlvolle (01.03.-10.03. / 03.09.-12.09)

Einfühlsam und sensibel kann sich die Trauerweide in die Gefühlswelt ihrer Mitmenschen hineindenken. Künstlerisch begabt umweht Sie immer ein Hauch von Melancholie.

Trauerweiden haben einen starken Zugang zu allem Mystischen und können oftmals einen Blick in die Zukunft erhaschen.

Sie wirken verletzlich und ihre Toleranzgrenze ist hoch, wer Sie aber in die Enge treibt, bekommt es mit einem starken manchmal sogar aggressiven Gegner zu tun.

In der Liebe sind Sie ein verläßlicher und treuer Partner, der dem Liebsten unterstützend unter die Arme greift.

 

[Boris Peisker]

Themen:

Adel, Landhaus, Königin

Macht, Insignien der Macht verteidigen, Wall

Hochmut, Verachten, Sozialverein

Sex und Macht, mächtige Frauen

Erotisch, verlockende Frau, sexuelle Macht

Zusammenbruch, Auflösung, Spitzen abgeschnitten

Haar

Garten-Park

Kein Ausgang, Käfig, Labyrinth, verschachtelt

Rätsel, Kommunikation um rauszukommen

Perspektive

Druck, Platzen

Maronen, Pilz, Kefir

Heiß, Todesangst, Panik, Luftnot

Heiß, schwüle Hitze

Eingeschlafen, Taub

Kaufhaus

 

Zusammenfassung

Die Trauerweide interessiert aus zweierlei Gründen.

1. ist ein wesentlicher Inhaltsstoff der Weiden das Salicin, das im Körper zu Salicylsäure umgewandelt wird. In acetylierter Form, also Acetylsalicylsäure, hat dieser Stoff unter dem Namen Aspirin weltweit Karriere gemacht. Acetylsalicylsäure wird bei Schmerz/Fieber/Herzinfarktprophylaxe angewendet.

2. ist das Aussehen und der Name des Baumes mit einer gewissen melancholischen Stimmung verbunden.

 

Ich hatte mir also ein Mittel vorgestellt, das vielleicht Natrium-muriaticum ähnlich sein könnte (nicht bestätigt), aber einen körperlichen Bezug zum rheumatischen Krankheitsformenkreis hat.

Erst während der laufenden Prüfung erfuhr ich, dass ich nicht der einzige war, der sich für die Trauerweide interessierte. Bereits einige Monate vor mir hatte Graziella Sanzo eine ausführliche Kontaktprüfung dieses Mittels durchgeführt.

Interessant ist beispielsweise, dass bei meiner Prüfung einige „Pilz-/Maronen-Bilder" auftauchten (ohne dass es einen ökologischen Bezug zu Weiden zu Maronen o. anderen Röhrlingen gibt). Bei der Prüfung von Frau Sanzo tauchte das Bild nur einmal auf, aber auch hier ein Röhrenpilz, ein „steinpilzähnlicher" Pilz.

Ob die Affinität der Weide mehr zu Pilzen o. eher zu den Röhrlinge neigt, bleibt abzuwarten. Das Bild, das jetzt deutlich der Weide zugerechnet werden kann, ist bei der Themensammlung von Frau Sanzo zurecht untergegangen.

Graziella Sanzo hat bereits in ihrem Salix-Skript eine ausführliche Beschreibung der Botanik sowie der Mythologie des Baumes angefertigt; von meiner Seite ist dazu nichts Wesentliches hinzuzufügen.

In keiner der Prüfungen kamen Hexen/Baumfrauen vor. (Einfluss christlichen Glaubens?).

Eine trauernde oder auch nur melancholische Stimmung ist auch nicht die hervorstechendste Emotion gewesen. Eher ist etwas wie Hochmütigkeit, aristokratisches Getue etc. zu spüren gewesen.

Das, zusammen mit dem hohen Anteil an sexuellen Bildern und dem Gefühl der Taubheit lässt an eine Differentialdiagnose zu Plat denken.

 

= Plat-ähnlich;

 

Allerlei: Quelle: Skript von Graziella Sanzo/Arzneimittel Glückauf-Apotheke (Wolfgang Wissing, Vennstr. 51, 41836 Hückelhoven, Tel. 02433/5566).

Altstadt-Apotheke Am Paradeplatz, Herrnstraße 17, 92224 Amberg, Tel. 09621/472829)

Zypressus o. Kyparissos tötet aus Versehen einen geliebten Hirsch o. wird von Apollo nachgestellt/bittet ihn von seinem Leid zu befreien/wird verwandelt in eine Trauerweide

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum