Abnehmen

 

Wilfried Fink "Larus argentatus - ein homöopathischer Weg zum Abnehmen".

OBESITY:

Ant-c.: Children and young person with tendency to grow fat with coated moist white tongue. The subject needing this remedy may belch a great deal, and the eructations may taste of the ingesta. Bloating after eating. < heat is a marked characteristic. The symptoms < in the heat of the Sun. Nails discoloured and deformed. Corns and callous excrescences on the feet. Diarrhoea # constipation

(aged persons).

Calc.: Main remedy for reducing obesity. The characteristic symptom is sweating on the forehead which wets the pillow when sleeping. It should be given in 200 potency with weekly repetition.

This can be prescribed to obese children also. The patient's hand is soft, warm, and moist; a boneless hand with clammy feet. Great sensitiveness to cold, damp air. Dread of bathing and water.

Great weakness on ascending, on walking and talking.

Curcuma

 

[Irmgard Maria Post in Homöopathie]

Vom Übergewicht zum Normalgewicht - gelangt man am besten durch Darmnosoden. und die richtige Ernährungsweise.

 

Wachstumshormone = Somatotropin (STH)/gebildet in Pitu-a. [während Schlaf (Erwachsene: 8 Stunden/Jugendlichen: 9 - 10 Stunden/Kleinkinder: 12 Stunden o. mehr)/Pubertät/körperliche Aktivität/psychischer Stress/Hungern]

Wirkung auf Knochen/Muskel/Leber führt in diesen Organen zur vermehrte Aminosäureaufnahme/-verwertung. Erhöht Blutzuckerspiegel/wirkt auf die Fettzellen darum Fett abbauend.

Dieser Mechanismus wird gefördert durch folgende Maßnahmen:

1.         Nach 17 h. nicht mehr essen

2.         14 Stunden Pause zwischen diese Mahlzeit und das Frühstück lassen.

3.         3 Mahlzeiten einnehmen

4.         Beim Frühstück das Hauptanteil der Kohlenhydraten aufnehmen

5.         Bei die andere Mahlzeiten Kohlenhydraten und Eiweiß (abends) trennen

 

Bimatoprost = prostaglandin F2 alpha (PGF2alpha (Marke Latisse)] verringert Fett um die Augen

Nebenwirkungen: Sehen getrübt/Lider verfärben sich rot/Wimper werden dunkler +/o. länger/Augenbeschwerden/Iris kann dunkler werden bis braun/brennen in Augen/Schädigung des optische Nerves kann Sehen verschlechtern/Blindheit verursachen.

Memantine blockiert Glutaminrezeptoren/gebraucht in Alzheimer

 

[Dr-Gumpert]

Calc.: Große, breite, füllige Patienten mit blassem Gesicht

Greift zum Essen aus Kummer und Sorgen

Gier nach süßen Speisen

Panikattacken/Depressionen

Schwindelgefühle/juckende Kopfhaut

Bauchkrämpfe

Unwillkürlicher Urinabgang im Stress, < Husten/Niesen

Hitzewallungen

Schwächegefühl

            < nach dem Essen/durch Anstrengungen;

            > im Freien

Lyc.: missmutige Menschen mit gelblicher Hautfarbe

Fettansammlung (im Bereich des Unterkörpers)

oft kugeliger, gespannter Bauch

Gewichtszunahme (unter Stress)

vermehrtes Essen bei Angstgefühlen

trotz großen Appetits bereits bei kleinen Mengen Völlegefühl

Saures Aufstoßen und Erbrechen/Blähungen/Verstopfung

vor der Regelblutung große Erschöpfung

allgemeine Schwäche mit Konzentrationsschwierigkeiten und geistiger Ermüdung

< in der Ruhe; > an der frischen Luft/durch fortgesetzte Bewegung

Sep.: Gewichtszunahme während der Wechseljahre

Depressionen/reizbar und erschöpft (vor Menses)

morgens elend und schwach, man kommt nur schwer in Gang

Gefühl des „Herabdrängens“ im Unterleib

Hitzewallungen trotzdem Neigung zu kalten Füßen

Warme, stickige Luft in Räumen voller Menschen wird nicht vertragen

>: an der frischen Luft/bei Bewegung

Sulph.: Reizbares, mürrisches Wesen

pessimistisch und depressiv

schwaches Bindegewebe

gesteigerter Appetit, und Fleisch und Milch abgeneigt

morgendliche Durchfälle, die aus dem Bett treiben

Magenflauheit gegen 11 h.

Hitzewallungen mit Bedürfnis nach frischer Luft

< abends/nach Mitternacht/durch Nässe und Kälte

>: bei Wärme/trockenes Wetter

Typische Dosierung von Sulfur (Schwefel) beim Abnehmen: Tabletten D6, D12.

Pulsatilla (Wiesenküchenschelle)

sanfter, liebenswürdiger Charakter, gefühlsbetont, schüchtern mit ausgeprägtem Verlangen nach Sympathie

vor der Regelblutung ausgesprochen weinerlich

Gewichtszunahme infolge gesteigerten Appetits, auch wenn immer nur kleine Mengen gegessen werden, dafür aber oft Abneigung gegen Fett und fettes Fleisch

Neigung zu Magenschleimhautentzündung

pappiger Mundgeschmack

Durstlos

Völlegefühl und Druck im Oberbauch längere Zeit nach dem Essen mit Brechneigung

Frauen, die viel frieren/Neigung zu kalten Füßen

<: Mit Frostigkeit in Wärme und Ruhe: >: in Bewegung/im Freien

Thyreoid.: bei Übergewicht das mit einer Unterfunktion der Schilddrüse in Zusammenhang steht

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum