Basiliscus basiliscus = Helmbasilisk/= Jesus-Christus-Echse/= "little king" (griechisch)

                    

ZEIT ONLINE

Umwelt

Das unterschätzte Tier Die Echse, die wie Jesus über das Wasser läuft

Gejagt von Schlangen flüchten Jesus-Christus-Echsen rasend schnell übers Wasser. Und Forscher tüfteln an Robotern nach dem Vorbild dieser Reptilien.

Der eine lief über das Wasser, der andere teilte es. Wer die Gesetze der Physik überlistete, gelangte in der Bibel zu großem Ruhm. Dabei sind Jesus und Moses nicht die einzigen, die das seit jeher wichtige Element Wasser beherrschen. Auch Insekten wie etwa der Wasserläufer bewegen sich auf der flüssigen Masse so als wäre sie fester Grund.

Wenn so ein leichtgewichtiges Insekt die Gesetze der Physik bezwingt, ist das nicht wirklich verwunderlich. Aber wenn eine ausgewachsene Echse es schafft, über das Wasser zu laufen, ist das schon bemerkenswerter. Und tatsächlich sind die Jesus-Christus-Echsen (ja, so heißen sie wirklich) keine Bibel-Tiere oder Fabelwesen, sondern sprinten in Fleisch und Farbe über die Urwaldseen und -flüsse zwischen dem Süden Mexikos und dem Norden Brasiliens.

Rund zehn Meter kann eine Jesus-Echse übers Wasser laufen, bevor die Physik zurückschlägt. Bis dahin gelingt es dem Reptil meist, seine 200 Gramm Körpergewicht verteilt auf 70 Zentimeter Länge vor gefräßigen Schlangen zu retten.

Ermöglicht wird das zum einen durch die hohe Geschwindigkeit des Tieres: Je schneller etwas auf der Wasseroberfläche auftrifft, umso fester wird diese als Untergrund. Das weiß jeder, der schon einmal mit einem Bauchplatscher vom Fünf-Meter-Brett im Schwimmbecken gelandet ist. Diesen Effekt macht sich die Jesus-Echse zunutze indem sie ihre Füße mit sehr hoher Geschwindigkeit auf die Oberfläche klatscht.

Zwar werden die Füße dabei etwas nass, weil sie die Oberfläche sehr stark krümmen, doch die Echse sprintet immer weiter. Ihre Beine bewegt sie dabei nach einem ausgefeilten Muster, wie Tonia Hsieh von der Harvard Universität herausfand. Sollte sie doch einmal ins Wasser eintauchen macht das nichts, denn die Leguane sind sehr gute Schwimmer und können bis zu 30 Minuten am Stück tauchen.

Die Jesus-Christus-Echsen heißen bei Biologen Basilisken und umfassen vier Arten: den Helm-, den Ecuador-, den Stirnlappen- und den Streifenbasilisken. Diese Tiere zählen zur Familie der Leguane.

Sie leben hauptsächlich auf Bäumen im Urwald, jedoch nie weit entfernt von einer Wasserstelle. Kommt ihnen eine Schlange zu nahe, lassen sie sich vom Baum ins Wasser fallen und rennen aufrecht mit einer Geschwindigkeit von 1,5 Metern pro Sekunde davon.

Klettern, schwimmen und rennen können die kleinen Basilisken, sobald sie mit ihren rund 20 Geschwistern aus dem Gelege geschlüpft sind.

Basilisken futtern sowohl Pflanzen und Obst als auch Insekten und kleine Wirbeltiere. Ihnen selbst werden nur Schlagen und größere Vögel gefährlich.

Dass die Echse über das Wasser gehen kann, hängt außerdem mit den Häuten an ihren Füßen zusammen. Durch eine spezielle Struktur bilden sich kleine Luftpolster unter der Sohle, die den Tieren zusätzlichen Auftrieb verleihen.

So schnappt das Schlangenmaul auf der Suche nach Nahrung häufig ins Leere. Ob Leguane dieser Art wohl wegen dieser Überlegenheit eigentlich Basilisken heißen, also "Könige der Schlangen"?

Jedenfalls könnte sich ihre besondere Fähigkeit als galaktischer Exportschlager der Tierwelt erweisen: Wenn Forscher verstehen, wie sich Lebewesen auf glitschigen, matschigen, flüssigen oder schotterigen Oberflächen sicher und schnell fortbewegen, könnte das helfen, neue Roboter zu entwickeln, die sich ebenso souverän auf der Oberfläche fremder Planeten oder Monde bewegen.

 

Vergleich: Siehe: Reptilia + Neuston + Wasser

 

Allerlei: Mythologie: „König der Schlangen

Symbol: Tod/Teufel/Sünde (Wollust/Neid/Hochmut)/Antichrist. Darstellungen von Basilisken im kirchlichen Raum aus der Zeit des 13. bis 17. Jahrhunderts auf Taufsteinen/Apsisfriesen/Schreinen.

Syphillis = Basiliskengift.

Basiliskenblick = einen besonders scharfen o. stechenden Blick/wandelt gegenüber zum Stein.(Medus.)

Atem eines Basilisken ist angeblich "tödlich giftig" bringt Pest und Tod.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum