Helianthus annuus (Helia) = Sonnenblumensamen/= Soleil/= Sunflower

 

= Arn. + Calen + Chin.-ähnlich;

Negativ: Ego/geschwätzig/unzuverlässig, Verdauung, Malaria;

Repertorium:

Helianthus annuus

Gemüt: spielt Possen

geistig unsicher (verbirgt, versteckt sie jedoch)

Wahnideen (würde nicht anerkannt, geschätzt)

Haut: Hautausschläge - Urtikaria

Schwindel: im Allgemeinen

Kopf: Schmerz [> im Freien/< Geräusche/< Kaffee/wund beißend/in Schläfen (l./pulsierend/drückend)/in Stirn (erstr. Nasenwurzel)]

Nase: Absonderung - Krusten, Schorfe innerlich (dick)

Katarrh/Schnupfen/Niesen

Nasenbluten (l.)

Jucken/Kribbeln in Nasenspitze

Verstopft

Gesicht: rot

Kribbeln - Lippen/Wangen

Mund: riecht faulig/schmeckt widerwärtig, ekelhaft

Kongestion des Zahnfleisches

Schmerz < essend (brennend –d as Essen schmeckt ungewöhnlich heiß)

Trocken

Sprache - schwierig

Innerer Hals: Blutandrang in Rachen

Jucken

Schmerz (wund schmerzend)

Trocken (in Rachen)

Magen: im Allgemeinen

Durst

Schmerz (Wehtun/Epigastrium)

Übel (< fahrend im Wagen)/erbricht

Bauch: Aufgetrieben < nach Essen/Milz vergrößert/Milzerkrankungen

Schmerz - Milz

Rektum: Hämorrhoiden

Stuhl: Schwarz/weich

Blase: Wasser lassen häufig (nachts)

Glieder: Kribbeln in Füße/ruhelose Füße

Schmerz - Arme l./Knie l. (rheumatisch)/Schultern r. (stechend)

Fieber: Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber (chronisch/verdorben durch falsche Behandlung)

Allgemeines: l./periodisch im Oktober

Malaria in alten Fällen

> Erbrechen/< Wärme

Wunden

 

Komplementär: Nat-m.

 

Vergleich: Flieht Mg, enthält 60% K in Asche + F + S + H + K + Cu (in Samen) + Kali-n (in Stielen) + Hormon-ähnliche Substanzen; Toluol (enthält Toluol). . 

Siehe: Asterales + Erste Hilfegruppe + Wachstumgruppe

 

Antidotiert: Chinin-ar.

 

Wirkung: malarial                  

Allerlei: Ursprung: Mexico      meidet Sol-t. + vv.                 Schwefel-/Sonnegeprägt

Klythia wird in eine Sonneblume verwandelt. nachdem sie Helios (= Sonnegott) verraten hat.

BB. Origin S. America where the sunflower played its role as 'the sun of the Incas', it has been established in Europe and almost every country in the world for decades. Has a special relationship to the sun/, which it shows by turning its flowerheads in the direction of the sun as long as it is young and its stems have not become wooden and rigid.

Sunflower essence supports male self worth, strengthens one's back (and the related Governor meridian in Chinese acupuncture), brings out honesty and stability, and improves fertility. In prehistoric times when people still did not understand the relationship of sexuality and fertility, they had no idea at all of what a father was and had no word for him. Accordingly there is no explicit father archetype. Sunflower essence can bring men to their own inner balance. Well-balanced men can be good fathers. To strengthen the father archetype, we recommend a combination of Sunflower and Spruce essence.

 

Phytologie: Rezept: Blüten zerschneiden mit oberem Stielansatz, mit Alkohol übergießen

Morgens Öl im Mund kauen (10 - 15 Min)/Öl entsorgen (ist mit Keime beladen)/Zähne putzen Mund reinigen

Rezept: Laken mit Blüten belegen, mit saure Milch übergießen Patient darin einwickeln

Rezept: frischen o. trocknen Blumen mit Stiel mit Alkohol übergießen, 3 Tage an warmer Ort stehen lassen. 3x täglich 20 Tr.

Rezept: wie oben aus Blütenblätter.

Rezept: Tee aus geröstete Kernen bei Husten/Bronchitis o. Tee aus Kernen

Rezept: Gelbe Blütenblätter mit Sonnenblumenöl übergießen in die Sonne stellen (4 Wochen) Massageöl bei Verspannung

Rezept: Gelbe Blütenblätter mit Alkohol übergießen bei Fieber (Malaria)

 

 

Vorwort/Suchen.                                Zeichen/Abkürzungen.                                   Impressum.