Niccolum metallicum (Nicc) = Nickel

 

“Butler”/“Soldier“

= Mang.-met. (muss anderen helfen) + rational/= Plat.-met-ähnlich;

Thema: Autorität; Lösung: Macht innehaben + alles kontrollieren;

Kind: Streber/Prüfungsangst;

Vergiftung: Asthma/Schlaganfall/Krebs (Nasenhöhlen/Lungen)/Stirnkopfschmerz/

Schwindel. Verdauungsbeschwerden (Wie Ars + leicht);

Negativ: A. < 13 h., B. Verlangt: Spargel;

Zäh. widerstandsfähig. Beherrscht Emotionen bis alle Kontakt damit verloren ist. versteht sich selbst nicht mehr in emotionelle Situationen. Pflichtgefühl + Ego. Verärgert/Widerspruch = Verdruss. Gesprächen abgeneigt/folgt nicht/kann in Gespräch nicht angemessen reagieren. Angst (Unheil/Bewegung/“Als ob Schweiß ausbricht“) + Gesellschaft abgeneigt. Zittert/will allein sein. depressiv + schwach + schlaflos. Widerspruch irritiert. intellektuell + verstopft. Bilder werden lange gesehen/Geräuschen lange gehört. Kopfschmerz (periodisch/l. Seite). Schweiß (Gliedmaßen/dort wo Haut sich berührt). Pankreas/ Verdauung. > nach Essen;

in Harmonie + Perfektion die edle Pflicht erfüllen und so alles unter Kontrolle halten
Überzeugt von sich/Gruppe absichern (gut im Job/finanziell sicher/stabile Harmonie in Gruppe); gegen Ungerechtigkeit + antisoziales Verhalten kämpfen/Gruppe vor Falschem zu schützen/sucht perfekte Sicherheit (idealer Polizist)/glänzen als erfolgreiche/harte/perfekte Arbeiter mit EHRgeiz als Beste in Beruf/Schule/zu Hause; mit Emotionen unter Kontrolle in Harmonie, ordentlich/geschätzt Pflicht erfüllen; Routine/Regeln/Ordnung sollen Gleichgewicht (Harmonie) sicherstellen; nicht ausgedrückte Emotionen/verdrängte Konflikte stören Harmoniebedürfnis und erzeugen Spannung + Druck; will dies Probleme erkennen/aussprechen/lösen, um wieder volle Sicherheit/Kontrolle/Harmonie zu erlangen; bei Misserfolgen kommt Unsicherheit/Selbstzweifel bis Gefühl beschuldigt + verfolgt zu werden; Kontrolle unverträglich, finden Prüfungen schrecklich (bis zu Black-out); nach Zusammenbruch Versuch allen Regeln + jeder Ordnung zu entkommen (Motorrad in die freie Welt)/Flucht in Phantasie;

Type A. Freundlich; Type B. Aggressiv;

1. Höflich/der Beste/präzise/arbeitet hart/ordnet/regelt. 2. Ernstes abtun mit Witz.

Negative Gefühlen müssen verdrängt werden bis Kontakt damit verloren geht 

3. Innerliche Unruhe/Druck. = > bei offen legen der Problemen;

Schüsslersalz:

Ein silberweißes, hartes Metall/wird aus nickel- und kupferhaltigen Erzen

gewonnen. Gegen Säuren und Laugen beständig/löst sich in Salpetersäure auf. Das ist für die miasmatische Therapie von Bedeutung: Nitricum acidum (Salpetersäure) ist der wichtigste Katalysator an der Schwelle der Syphilinie zur Sykose. Wird zum Beispiel die Therapie bei Patienten

mit Symptomen von Metallvergiftungen begonnen, helfen die Schüßler-Mineralsalze Nicc-met. und Cuypr-ars., die Gifte  auszuscheiden. In Deutschland werden zwar seit einigen Jahren Metalle und Legierungen, die mit der Haut in Kontakt kommen, nicht mehr vernickelt. Aber es gibt auf dem Markt immer noch genügend nickelhaltige Billigangebote (Brillengestellen/Schmuck). Nickel ist nach wie vor der häufigste Auslöser von Kontaktallergien!

Nickel aktiviert im Körper verschiedene Enzymsysteme und stabilisiert DNA (= Träger der Erbinformation). Die hauptsächlichen Symptome bei Nickel-Mangel

sind: Kehlkopfschmerz sprechend/Neuralgien/Schluckauf/Alpträume/trockener Husten/Kieferkrampf (Trismus) und Diabetes mellitus.

Weitere Symptome entstehen bei zu hoher Nickelkonzentration im menschlichen Organismus:

chronische Nierenkrankheiten, Leberzirrhose, Cellulitis, Gewebewucherungen und Fettsucht. Frühzeichen sind Hals-Nackenempfindlichkeit, Knacken im Nacken, Völlegefühl nach dem Essen, Milchunverträglichkeit, nagende Zahnschmerzen (Backenzähne r.) und ein schlecht ausheilender Nasenkatarrh. Bei Menschen mit ständig trockener Nasenschleimhaut und gleichzeitig chronisch kalten Füßen sollte man eine Nickelvergiftung in Betracht ziehen und die möglichen Hautkontakte mit vernickeltem Metall überprüfen. Das geschwächte Immunsystem zeigt sich darin, dass der Patient zwar noch fiebern kann, er ist dadurch aber extrem geschwächt. PMS und viele Arten von Kopfschmerzen sind bei jungen Patienten auffällig und sollten auf Nickelempfindlichkeit geprüft werden.

Auch im Zusammenhang mit der Ausheilung einer unterdrückten oder ererbten Gonorrhoe ist Niccolum als Schüßler-Salz unentbehrlich, da die alten Symptome, wie morgens verklebte Augen, trockene Schleimhäute und fischig riechender Ausfluss, wieder auftauchen.

Repertorium: Allgemeines: Krebsleiden

 

Niccolum metallicum

Gemüt: verlangt körperliche Anstrengung (aber Gehen fällt schwer); aber

Argwöhnisch, misstrauisch

Boshaft/grausam/grob

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Empfindlich (gegen Geräusche/gegen Licht)

Erregt (nervös)

Faul

Froh (abends/nachts/# traurig)

Furcht [allein zu sein/seinen Zustand wird bemerkt/vor Unfällen/vor dem Versagen, Misserfolg (bei Prüfungen)]

Gefühllos, hart

Ichbezogenheit, Selbstüberhebung

krankhafte Impulse, Triebe (jemandem den Hals umzudrehen und das Genick zu brechen)

Konzentration schwierig

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich/verlangt zu beschützen

Reizbar, gereizt (bei Zeitverschwendung)/streitsüchtig

Rückzug aus der Wirklichkeit

Schlagen (verlangt zu schlagen)

Schüchtern, zaghaft/schweigsam/Seelenruhe, gelassen (danach reizbar, gereizt)

Selbstkontrolle # Verlust der Selbstkontrolle

Singen [nachts (Mitternacht)]

Stumpf

Tadelsüchtig, krittelig

Verlangt zu Töten (mit einem Messer/plötzlicher Impuls zu töten)

Traurig

Ungeduld

“Wie verlassen“

Verwirrt geistig

Wahnideen [sei betrogen, getäuscht worden/sei getrennt von der Welt (beim Hören religiöser Lieder)/Menschen erscheinen geistig und körperlich minderwertig (anderen seien dumm und dick)/Tiere/würde vernachlässigt/Vogel]

Weint (nachmittags)

Widerspruch </geneigt/verträgt keinen Widerspruch

Widerstreit mit sich selbst

Zeit vergeht zu langsam, scheint länger

Zorn (auf teilnahmslose Zuschauer/wenn missverstanden, falsch verstanden/durch Widerspruch)

Kopf: Schmerz (+ Asthenopie/+ Obstipation/+ Übelkeit/+ Verdauungsstörung/nervös/< wenn nüchtern/periodisch)

Schweregefühl [morgens (erwachend)/nachts/< Liegen]

Gesicht: Hautausschläge (Akne9

Hitze

Magen: Art des Aufstoßens: faulig

Schluckauf

Schmerz (neuralgisch)

Verdauungsstörung

Bauch:  „Wie durch eine Last“/Schwere > nach Stuhlgang

Rektum: Durchfall/Obstipation

Schmerz < beim Stuhlgang (Tenesmus)

Stuhldrang - anhaltend/plötzlich

Schmerz < Liegen

Stuhl: Hart/schleimig

Atmung: Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen (morgens/> im Freien/< gehend)

Husten: Mittags (12 - 13 h) - bis mittags

Rücken: Hautausschläge - Pusteln/schmerzhaft

Glieder: Gefühllose, taube r. Oberschenkel

Jucken (in Beine/in Füße seitlich )

Kalte Füße

Schmerz [neuralgisch/Ellbogen/Handgelenke („Wie verstaucht“)/Oberschenkel (r./l./< Berührung/brennend/“Wie durch heiße Nadeln“/an einer einzelnen Stelle)]

Schlaf: Einschlafen schwierig

Schläfrig (tagsüber/morgens)

Träume: bietet seinen Sitzplatz einer Frau an/angegriffen zu werden/angenehm/Gefahr durch gewalttätige fremde/ausländische Menschen/Auto gefüllt mit Wasser gefüllt/Bäume begrenzen Grundstücke/Beerdigungen/jemanden zu Beschützen (empfindet ein Schutzgefühl gegenüber einer ausländischen Frau/möchte einen Knaben beschützen, der über Bord gefallen ist/erfolglose Anstrengungen Verschiedenes zu tun/erotisch (Koitus mit 2 Frauen)/Ertrinken/Fahrrad zu fahren/zu fallen, zu stürzen (mit dem Motorrad/ins Wasser)/Farbig - rot/fährt einen schmalen, überfluteten Fluss hinauf/Besuchen von Freunden in fröhlicher Laune/gebissen zu werden/Gefahr (andere vor Gefahr zu beschützen/Freunde/Verwandte befinden sich in Gefahr)/geführt zu werden von einem Polizisten/wenn sich verlaufen hat/im Bauch getreten zu werden/Gräber/Haus auf dem Lande/Menschen zu helfen, die schwächer sind als er/Hügel mit einer kurvigen und engen Straße/Kämpfe/wird aufgefordert Kindern ohne Begleitung zu helfen/ausgesetzte, verlassene Kinder zu retten/Kindern mit Tränen in den Augen/Kirchen/versucht die Kuh von seiner alten Großmutter fern zu halten/Heimatland/Lehrer ist sarkastisch/Leistung/Mönchen halten einen Vortrag halten an einem religiösen Ort/Mord/Picknicks/Polizei (muss der Polizei mitteilen dass ihr Bruder ihre Schwester umgebracht hat/politische Prozessionen/Reisen/religiös/schläft ein in Schoß der Mutter/

2 Männer zu Schlagen, die obszöne Bemerkungen machen/schmutzige Orte, Plätze mit einem wunderschönen Blick auf das Meer/Skrotum geschwollen und geschwürig/Spielen obwohl ihm vom Tod eines Freundes berichtet wurde/springt von einem hohem Gebäude ins Wasser/Streitgespräche/Streitigkeiten/Stuhldrang/tadelt sich selbst; macht sich Vorwürfe dafür dass er nicht für die Prüfung gelernt hat/Terroristen eröffnen das Feuer im Kinosaal/Teufel/Tiere/Tod/ihr Bruder tötet ihre Schwester/Unfälle/Ungerechtigkeit (seiner Mutter angetan)/verfolgt zu werden von Alligatoren/betrügerischer Taxifahrer wird verhaftet/sich an einem fremden Ort verlaufen zu haben/Verlegenheit/verstorbene Verwandte/Wasser/von bewölktem Wetter/Zähne fallen aus/Ziegen

Haut: Prickeln, Kribbeln an einzelnen Stellen

Allgemeines: r./nachmittags (13 - 18 h) - 13 h - 17 h

Aktivität - verlangt danach/vermehrt bis nachmittags

Anämie

Fettleibig/mager

Verlangt Aufenthalt im Freien/verlangt sich hinzulegen

< Kälte/< kalte Luft/> Reiben/< im Winter/> kurzer Schlaf

Katarrh

Krebsleiden

Speise und Getränke: Abgeneigt: Fleisch/(gekochtes) Gemüse/Kaffee/Milch;  <: Kaffee/Weinbrand, Brandy;     Verlangt: Alkohol/Gewürze, Würzmittel/Lakritze, Bärendreck/rohe Speisen/Spargel/Süßigkeiten/Tomaten;

Schwäche (morgens)

Verlangt Tabak

 

Niccolum metallicum + carbonicum (Nicc)

Repertorium:.

Gemüt: Angst (< Bewegung/erwachend/während Fieber/mit Furcht)/Qualvolle Angst (vormittags)/Furcht [morgens/vor-/nachmittags/erstickend/erwachend (aus einem Traum)/etwas werde geschehen/vor Unglück/vor Unheil/zittrig]

Auf-/Zusammenfahren [nachmittags/im Schlaf/durch Schmerz/in Träumen/aus einem Traum]

Betäubung (bückend)

Bittet um nichts

Boshaft (mit Zorn)

Erregt (nervös)

Froh

 Gesellschaft abgeneigt

Gewissenhaft, peinlich genau i.B. auf Kleinigkeit

Grausam

Heftig, vehement (Raserei führt zu Gewalttaten)

Heikel, pingelig

Milde

Mürrisch (vormittags)

Phantasien übertrieben, hochfliegend

Redselig, geschwätzig

Reizbar, gereizt [morgens/vormittags/(>) abends/nachts/bei Kopfschmerz/sprechend

Ruhelos [nachmittags (15 h)/abends/nachts (nach Mitternacht/3 h/am ganzen Körper „Wie zerschlagen“ muss umhergehen/treibt aus dem Bett/> gehend/bei unterdrückten Menses]

Schweigsam

Sorgenvoll (um andere)

Streiten abgeneigt

Streitsüchtig (abends/zu Raufereien aufgelegt)

Stumpf

Traurig (morgens/nachmittags/> abends)

Unbehagen (nachts)

Unbeständig

Ungeduld

Veränderungen abgeneigt (bei Kindern)

Verlangen, Wunsch nach nichts

Verwirrt geistig (morgens)

Wahnideen [glaubt sie sei angeklagt/Kopf durch Schlafmangel benommen/sei berauscht/sei betrogen, getäuscht worden/Füße würden unter ihr wegrutschen/würde krank werden (schwere Krankheit

Droht)/würde verfolgt, ihm würde nachgestellt (konkret)/sei vergiftet worden]

Weint (nachts/erwachend/im Schlaf)

Widerspenstig (abends)/zu Widerspruch geneigt (abends/> abends)/verträgt keinen Widerspruch (> abends)

Zorn (abends/leicht, schnell zornig/durch Widerspruch), durch

Zurückhaltend, reserviert

Schwindel: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h) [< Aufstehen]/nachmittags (13 - 18 h)/abends (18 - 22 h)

< Bücken/< Aufstehen vom Bett/< vom Bücken/< vom Sitzen

+ Taumeln

Kopf drehend „Wie Wirbeln, Herumdrehen“ in der Stirn

>/< im Freien/< Gehen im Freien

mit Übelkeit

Kopf: < Anstrengung der Augen <

Bewegungen im Kopf

Fallen des Kopfes - Gehirn fallen würde; als ob das - Seite zur anderen; von einer

Geistige Anstrengung <

Hände - hält den Kopf mit den Händen - Husten; <  beim

Hitze [nachmittags/angenehm/< im warmen Zimmer/im Stirn (nachmittags)]

“Als ob Hirn lose, locker“

Prickeln, Kribbeln in Schläfen „Wie mit Nadeln“

Pulsieren (morgens/vormittags/> im Freien)

Verlangt Stirn zu reiben

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schuppen

Schweregefühl [morgens (< Aufstehen/> nach Aufstehen/erwachend)/nachmittags/> Aufstehen/< Bücken/erwachend/> im Freien/< Liegen/< Stehen/schmerzhaft/Hinterkopf/im Stirn (morgens/vor-/nachmittags]

Völlegefühl (morgens/< Bücken/im Stirn)

“Wie Drehen und Winden im Kopf“

< nach Schlaf

Auge: Asthenopie

Verklebt (morgens/innere Canthi)

Absonderungen in innere Canthi (morgens)

rot (Lider)/Hitze im Auge/Hitze abends

Jucken

Öffnen der Augen, der Lidspalte ist schwierig morgens

Photophobie

Schmerz [l./morgens/nachmittags/abends/reißend/brennend/drückend/erwachend/> Waschen/> Baden der Auge/> kaltes Baden/anfallsweise/< vor/während Menses/stechend „Als ob Nadeln in den Augapfel gestoßen würden“/erstr. Nase/äußere/innere Canthi]

Tränenfluss (morgens/abends)

Trocken (abends)

Schwäche (abends)

Geschwollen - morgens erwachend/Lidränder/Meibomsche Drüsen

Verdreht

Zucken - äußere Canthi (l.)/in l. Oberlid

Sehen: < Anstrengung der Augen 

Beschwerden i.B. auf das Sehen - vor/während Kopfschmerz

Diplopie, Doppeltsehen

Farben vor den Augen - blau (r. Auge)/bunt gescheckt, buntscheckig/ein farbiger Hof um das Licht

Gegenstände scheinen groß

Nachbilder bleiben zu lange erhalten

Schwach, Schwachsichtig

Nebelig morgens/trübsichtig, trüb (> kaltes Baden)

Ohr: Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche viele

Hautausschläge - Blasen/entzündete Flecken/Bläschen im Gehörgang/Pickel hinter den Ohren

Schmerz [r. (bohrend)/l. (stechend)/bohrend - kitzelnd/reißend/stechend/ziehend/erstr. nach außen]

Harter Tuberkel hinter dem l. Ohr

Zucken (r.)

Hören: Schwerhörig (abends/plötzlich zunehmend)

Taubheit, Verlust des Gehörs

Nase: Nasenspitze rot/entzündet/geschwollen

Katarrh/Nasenbluten

Schnupfen [nachts/ohne Absonderung - abends/nachts (mit Fließschnupfen am Tage)]; mit

Trocken innerlich

Niesen (morgens/vormittags/nach Mitternacht - 5 h/heftig/ohne Schnupfen)

Schmerz [brennend/reißend/stechend/wund schmerzend/innerlich/am Nasenspitze/in Nasenwurzel]

Schwellung

Verstopft (r./nachts)

Gesicht: Aufgesprungen

blass/rot (r.)

Hautausschläge [brennende Lippen/Fissuren/Herpes (um die Lippen/Wangen)/juckend/Pickel auf Unterlippe/(Pickel) auf Nase/auf Lippen]

Hitze r.

Jucken

Konvulsionen, Spasmen in Kiefergelenk/Krampf in Kiefergelenk

Kiefer „Wie müde“

Rissige Lippen

Schmerz [nachts/> kalte Anwendungen/> kalte Luft/in  Kiefergelenk (< Mund öffnen)]

Geschwollen (r.)/„Wie geschwollen“

Schweregefühl

Zuckende Lippen (Oberlippe)

Mund: Geruch sauer

Übel riechend

schwierig zu öffnen

Schleim, Schleimabsonderung morgens

Speichel süß/Speichelfluss

Trocken

Geschmack - bitter (morgens)/klebrig feucht morgens/“Wie Mehl“ morgens/mehlig/schlecht morgens erwachend

Zahnfleisch - Geschwüre/geschwollen

Spricht mühsam (durch Schwere der Zunge)

Steife Zunge

Zähne: „Wie aufgetrieben“

Beschwerden der Zahnwurzeln

Zähne „Wie locker, lose“

Schmerz mehrere

Verlängerungsgefühl

saures, stinkendes Wasser kommt heraus

Innerer Hals: Entzündet (l./Rachen r.)

Rau < hustend

Schleim dick

Schlucken schwierig

Schmerz [r. (wund schmerzend)/l./morgens (stechend)/abends/< Berührung/< Gähnen/roh, „Wie wund“/< Schlucken/> nach Schlucken/< Sprechen (wund schmerzend)/stechend/wund schmerzend/erstr. Ohr (stechend)]

Geschwollene Tonsillen (r.)

Spasmen (< Schlucken/in Ösophagus)

Würgen, Zusammenziehen (nachmittags/< Essen/< Trinken)

Äußerer Hals: Empfindlich gegen geringste Berührung

Hautausschläge - Tuberkel

Schmerz (wund schmerzend/Schilddrüse)

Äußerer Hals und Nacken: < Berührung/< Schlucken

Magen: Appetit fehlend (mit Hunger)/ohne Genuss

Aufstoßen (morgens < Aufstehen/vormittags/< nach Mittagessen/> nach Aufstoßen

Art des Aufstoßens: bitter (vormittags)/von Flüssigkeit/leer/sauer (vormittags)/schmerzhaft/von Wasser vormittags

“Wie Bewegung innerlich“

Durst [nachmittags (15 h)/abends/nachts/brennend, heftig/unstillbar]

>/< nach Essen

“Wie Klumpen“/“Wie Kugel“

Leeregefühl (morgens/vormittags/ohne Hunger)

Schluckauf [abends (< im Bett)/anhaltend seit lange Zeit fast ununterbrochen/+ weiße Farbe der Zunge/< im Bett/heftig/schmerzhaft]

Schmerz [morgens/erwachend/vormittags/mittags/nachmittags (15 h.)

Drückend/nagend/stechend/brennend/krampfartig/schneidend/wühlend, grabend/

> Aufstoßen/> nach Essen/> Reiben/erstr. Rücken/erstr. Schultern]

Übel [morgens (< Aufstehen)/vormittags/> Aufstoßen/< vor Menses]

Völlegefühl (< nach Essen)

Zusammenschnürung vormittags

Erbricht nachts/durch unterdrückte Menses/Art des Erbrochenen: Galle während Kopfschmerz

Bauch: Aufgetrieben (< während Menses/< nach Mittagessen)

Bewegungen innerlich (< während Menses)

Erwachend

Leeregefühl

Rumoren, Kollern (abends - 19 h)

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Spannung < während Menses

Zucken und Rucken seitlich

Rektum: Durchfall (morgens/> Essen/< während Menses/< Milch)

Flatus - nachmittags/abends/bei Durchfall/während Menses/übelriechend

Jucken < nach Stuhlgang - nach <

Obstipation (in schwache, literarisch arbeitende Menschen/schwieriger Stuhlgang - weicher Stuhl/vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen

Schmerz [morgens

Brennend/Tenesmus/(fein) stechend/< nach Durchfall/< Milch/< beim/nach Stuhlgang]

/< beim/nach Stuhlgang

Stuhl: > Essen/gewaltsam, plötzlich, in einem Schwall/hart/< Milch/schleimig (gelb)/dünn, flüssig (fäkal, mit Stuhlpartikeln)/gelb/weich/weiß

Blase: Harndrang nachts

Wasser lassen häufig (nachts)/selten

Urin: Brennend, heiß/reichlich (nachmittags/nachts)/spärlich

Harnröhre: Schmerz in Meatus [brennend/< Wasser lassend]

Männliche Genitalien: Erektionen - morgens/vormittags/nachts/beim Abendessen/nach dem Essen/lästig/beim Mittagessen

Jucken am Skrotum an kleinen Stellen

Weibliche Genitalien: Abgang von Flatus aus der Vagina während Menses

Fluor [dünn, wässrig/< nach Wasser lassen/< nach Menses/reichlich/schwächend

Jucken

Menses - zu häufig/zu kurz/zu spät/intermittierend/reichlich/schmerzhaft/spärlich/unregelmäßig/unterdrückt

Schmerz in Ovarien (dumpf)

Kehlkopf und Trachea: Kitzeln im Kehlkopf/Kitzeln in Trachea

Kehlkopf rau (> hustend)/gereizt/Schmerz innerlich (< Berührung (wund schmerzend)/< Sprechen/wund schmerzend)/trocken

Trachea gereizt

Stimme - heiser, Heiserkeit (morgens/abends/Gehen gegen den Wind/periodisch jedes Jahr zur selben Zeit)/verloren

Trocken

Atmung: Angehalten, versetzt, unterbrochen - und abends, greifendes, packendes Gefühl in der Leistengegend/hustend

Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen (+ Husten/> gehend/< sitzend)

Behindert, gehemmt

Ruckweise

Schnappen nach Luft nachmittags

Tief

Unregelmäßig

Auswurf: Fest, zäh/schleimig/weiß/zäh

Husten: Periodisch jedes Jahr/regelmäßig wie ein Uhrwerk/tagsüber/abends (18 - 22 h) [< im Bett]/nachts (22 - 6 h) [nach Mitternacht - 4 h - bis 4 h]

Anfallsweise

Arme muss hustend die Arme auf die Oberschenkel legen/> Aufstützen, Auflegen der Hände auf den Oberschenkel

Asthmatisch

muss sich Aufsetzen

Erschütternd

Halten, Festhalten - muss einen Gegenstand festhalten/muss Kind hochhalten, sonst setzen Konvulsionen ein

Heftig (nachts)

Hüsteln

Hustenreiz im Kehlkopf/in Trachea

Keuchhusten

Kitzelhusten, durch Kitzeln in Kehlkopf/in Trachea

Liegend abends

 < liegend

 Scharrend

Trocken [abends (< liegend)/um Mitternacht/nach Mitternacht (bis 4 h.)

Brust: Hautausschläge - Tuberkel/in Achselhöhlen

Jucken - nachmittags/beißend (< Kälte)/> Kratzen/in Mammae/in gegen der Schlüsselbeine

< Lachen

Beklemmung (nachmittags)

Schmerz viele

Zittern (innerlich)

Rücken: Berührung <

Hautausschläge - Pickel [Lumbalregion (nach Kratzen)/in Zervikalregion (kratzend)]/Tuberkel (Zervikalregion)

Jucken (in Lumbal-/Zervikalregion)

Knacken in Zervikalregion (aufstehend vom Bücken/< Bewegung/im Nacken)

Schauder (> am warmen Ofen)

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schwäche in Lumbalregion

Spannung vor Mittagessen/in Zervikalregion (< Bewegung)

Zittern in Lumbalregion

Glieder: Nachts > - Beine

Ameisenlaufen in Unterschenkel/Zehen (nachts)

Gefühllos, taub - Arme (l./nachmittags/< Sitzen)/kleiner Finger nachmittags/Ringfinger (nachmittags)/Unterschenkel [l./< in Rückenlage/morgens (< im Bett)/nachmittags/< Sitzen]

Hautausschläge - Herpes/Pickel/an Beine/am Gesäß7in Hüfte/Knie/Unterschenkel

Hitze - Füße - abends - 20 h/Hände (abends - 20 h)

Jucken [> Kratzen/an Arme/an Beine (mittags/abends/> kratzend)/Fersen (l.)/Hüfte (mittags/abends)/an Schultern/in Unterschenkel/an 3e/4e/5e Zehe]

Kalte Füße/kalte Hände

Krämpfe in Füße an Außenseite (sitzend während Menses)/Zehen (morgens < im Bett)

Pulsieren in Hände - vormittags/> schreibend

> Reiben der Beine

Schauder in Hände

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schwäche in Beine (< Treppensteigen)/Füße/Oberschenkel < während Menses/in Waden (< Gehen/> Sitzen)

Schweregefühl in Beine - abends/< während Menses/in Füße (> Bewegung)/in Hände (> Bewegung)

Spannung in Fersen stechend (< durch Aufsetzen des Fußes nach dem Aufstehen aus dem Bett)

Zittern - Füße/Hände/Knie (nachmittags)

Schlaf: Einschlafen schwierig

Gestört aus Angst/durch Hitze/leicht/durch Kopfschmerz/durch Schweiß (aus Angst/wenn kalt)/mit Schwindel/durch Träume/durch Übelkeit/durch Unbehaglichkeit

Träumen mit (kaltem) Schweiß

Unterbrochen/leicht, nicht tief/ruhelos/unerquicklich

muss aufstehen

Erwacht vor/um Mitternacht/nach Mitternacht 3 h/häufig/durch und mit Hitze/„Wie durch Schreck“/durch Schweiß/wegen Schwindel/durch Träume/durch Übelkeit

Gähnen [morgens (8 h)/mittags und nachmittags/nachmittags (sitzend)/vor Frost/und schläfrig/sitzend/mit Unbehaglichkeit

Schlaflos (nach Mitternacht - 3 h - 4 h/durch Kopfschmerz)

Schläfrig [vor-/nachmittags (< Sitzen)/> Aufstehen/> Bewegung/vor Frost/< Sitzen/mit Unbehaglichkeit]

Träume: Angenehm/ängstlich (mit Schweiß)/Arme (Körperteil) gelähmt/schmerzhaft/Beerdigungen/Besuche des Bruders/erotisch/Ertrinken/Mutter ertrinkt/zu fallen, zu stürzen (vom Dachboden/von Höhe herab/ins Wasser/Mutter fällt ins Wasser)/in Arme gebissen zu werden/gebissen zu werden von Tieren/in Gräbern zu leben/Kämpfe/Kopf abgeschnitten/läuft Männern hinterher/Männer/Mord/phantastisch/eine Prellung zuzuziehen/(versucht sich den Finger) abzuschneiden/schrecklich/Streitigkeiten/Teufel/Tiere/Tod (von Bekannten/eines Freundes/von Verwandten/unerinnerlich, bleiben nicht im Gedächtnis/Unglück/sich verlaufen zu haben/Verletzungen (selbst zugefügte)/von Verstorbenen/verworren, wüst (halbwach)/Viele/Visionär/Wasser/Wecken den Patienten/Zähne fallen aus/Zorn

Fieber: Periodisch (jede 2e Woche)/morgens (6 - 9 h) [< im Bett)/nachmittags (13 - 18 h) [15 h/< nach Hinlegen]/abends (18 - 22 h) [20 h/ein Zimmer betretend]/nachts (22 - 6 h)

Hitze gefolgt von Frost/Schweiß mit Hitze folgt auf Frost

Fieber # Schauder

Aufstehend vom Bett - < Herumgehen

Im Bett

Fehlt Frost (nachmittags - 15 h/abends/nachts)

mit Frost

Hitzewallungen

Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber

< im warmen Zimmer

Frost: im Allgemeinen

Abends (18 - 22 h) - 18 h - 18 - 19 h [< im Bett/< nach Liegen]

Vorherrschend

Schweiß: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h) [< im Bett]/nachmittags (13 - 18 h)/nachts (22 - 6 h) nach Mitternacht

„Als ob Schweiß ausbricht“, aber es tritt keine Feuchtigkeit auf

< nach dem Erwachen

Haut: Ameisenlaufen „Wie durch Flöhe“

Beißen

Hautausschläge - kleine Bläschen (nach Kratzen)/Tuberkel brennend

Jucken (beißend/“Wie Flohbisse“)

Allgemeines: r./periodisch (alle 2 Woche/jedes Jahr)/13 h./morgens/nachmittags (13 - 18 h) - 13 h - 17 h/(>) abends

< Abkühlung, Kaltwerden

Abmagerung

Entzündete Nebenhöhlen

> nach Essen/> im Freien

Konvulsionen nach Husten/in Kindern > Halten der Kinder

< während Menses

Mukoviszidose

Psora

Schleimhautabsonderung - dick, schleimig/vermehrt/wässrig

Schmerz [l./stechend/beißend/brennend/reißend/wund schmerzend/< bei Berührung/äußerlich/in Drüsen/in Knochen]

Speise und Getränke: Abgeneigt: Essen (+ Hunger)/Fleisch/Gemüse/Kaffee/Kohl/Milch/Tomaten;    <: Kaffee/Milch;     Verlangt: Alkohol/Senf/Spargel/Süßigkeiten/Tomaten;

> Reiben/> Gehen im Freien

Schwäche (abends/< während Fieber/mit Fluor/< vor/während Menses)

Rauchen der gewohnten Zigarre abgeneigt/verlangt Tabak

Zittern äußerlich (morgens/nachts nach Träumen/erwachend/< während Menses/< Schreck/nach Träume]

 

Vergleich: Ars. Chin. Ins (erhält 1000 fache Menge an Ni als Bauchspeicheldrüsenabsonderung). Lyc. Moly (fördert Nic-met). Mang-met. (= Nicc - genießen + freundlich + warm). Puls. Sep. Staph.

Garnierite (Lithotherapie.x)

Siehe: Platinumgruppe + Manganum + Silbergruppe + Tauschwährunggruppe + Stadium VIII + Periode 4

Niccolum Element    

Niccolum: Positiv: arbeiten gut/mit Erfolg. möchte an die Spitze stehen.

Negativ: 1. nett/ sorgsam/freundlich = um geliebt zu werden. 2. verdringen Negative Gefühlen/folgen Regeln. 3. Kennen ihre Gefühlen nicht mehr /nervös  bei Kontrolle/Prüfung.  4. Flüchten in Fantasie/leben ohne Regeln +

Nicc-= Mang (die immer anderen helfen muss) + rational

Nicc-= Van (die Erwartungen anderer erfüllen muss) + erfolgreich

Nicc-= vegetativ. Cob = animalisch

Niccolum wird gefunden mit Cuprum/Cobaltum

Niccolum = Katalysator für Diamant (Temperatur kann niedriger sein)

 

Niccolum bindet H/fördert Aufnahme von Ferrum

weißes/blondes Haar enthält Nic.

Ni = Katalysator in Margarineherstellung.

Pankreas = reich an Ni/Ins hat 1000-fache Anteil an Ni              

Nickel = Erdgeist, der Silbererz in Nickelerz wandelt (wie in Cobaltum)

 

Niccolumverbindungen:

Nicc-br.                                 

Nicc-c.

Nicc-met: = Mang.-met. (muss anderen helfen + rational/= Plat.-met-ähnlich

Nicc-s. = Nicc-met-ÄHNlich + weniger Appetit/mehr Speichel/fette + nährreiche Speisen schlecht verdaulich;.  

 

Niccolumhaltiges Gestein:

Achondrite = Olivin + Ni.

Eisenmeteorite = Fe + Ni

Ferrum sidereum (Ferr-si) w (Fe + Ni + Co)/wa (Fe + P + Mineralien)/= Meteorstein/= Gediegenes Nickeleisen aus Meteoriten/etwa 6 bis 12% Nickelgehalt/+ etwa 0,5% Kobalt.

Linneit (Co + Ni + S)

Millerit (Ni S) = Haarkies                      

Pallasit. w (= Ferr-si + Mag-sil/= Ign + verschlossen/verschwiegen)           

 

Niccolumlegierung:

Magsiumat = Cu 75% + Ni 25% Legierung für Münzen mit 100 Ni als Kern  

 

Niccolumhaltige Pflanzen: Dauc.

 

Allerlei: Strengthens: Air (Nervous System)

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum