Alnus glutinosa o. rubra o. serrulata (Aln-g) = Alder/= Schwarzerle/= Els/Rinde/Blätter/= Glatte Erle/= Red Alder

 

Energie  Feuer/Wildheit/Widerstandskraft   FÜHrerIn

Positiv: Entsagt sich/Erneuerung;

Negativ: A. Hautausschlag # Schleimhautbeschwerden, B. Scher im Kopf „Wie von Alkohol“, C. Afterschmerz nach Stuhlgang;

 

Besinnungslos/sprachlos/Beschwerden durch Abschied, Familie entfremdet, „Als ob Kater“, Hautausschlag # Schleimhautbeschwerden, Haut/Drüsen/Magenbeschwerden;

ulcerated mucus membranes of mouth and throat and indigestion from insufficient gastric secretion;

Erle-essenz (= BB): Schärft den Verstand, fördert das Verstehen und die Einsicht in Zusammenhänge. Der Verstand wird klarer, Nebensächlichkeiten werden als Solche erkannt. Allgemein wird das geistige Energieniveau angehoben. Von jeher galt die Erle als Grenzbaum zwischen Diesseits und Jenseits. Schamanen kauten Erlenrinde. Zauberinseln waren von Erlen umgeben.

Die Erle ist Sinnbild des Herbstes mit seinen Nebelschwaden. Die Erle führt hin zur zeitlosen Erinnerung, zur Ebene der parapsychologischen Erscheinungen. Passt zu dem Menschen, dem alles sinnlos geworden ist, der jede Mühe für vergeblich hält. Die Angst vor dem Nichts treibt ihn an. Die Einbildungskraft ist sehr stark. Leicht tauchen aus dem Schatten Angst erregende Gestalten auf. Das unvorhergesehene Schicksal, die Auseinandersetzung damit und seine Annahme gehört zum Leben des Erlenmenschen, in dem Erlösung eine wichtige Rolle spielt. Die Erlen-Essenz passt zu dem Menschen, dessen Leben sich konfus gestaltet, in dem es keinen Mittelpunkt gibt. Ein weiteres Merkmal ist, dass der Erlenmensch auf Erleuchtung wartet o. auf die Hilfe höherer Kräfte. Im spirituellen Sinn bedeutet das, da ist die Erinnerung an die Lichtebene, von der man herabgestiegen ist zur Erde. Erlen-Essenz besonders wirksam in besonderen Lebenssituationen (beim Sterbeprozess). Sie erleichtert die Ablösung vom irdischen Körper und hilft den Anwesenden, da sie spirituelle Stärke gibt. Die Erle wird dem violetten Licht zugeordnet;

Repertorium:                                               [Cooper]

Has some reputation as a remedy for skin affections, glandular enlargements, and indigestion from imperfect secretion of gastric juice. It stimulates nutrition, and thus acts favorably upon strumous disorders, enlarged glands, etc. Ulcerated mucous membranes of mouth and throat. Fingers covered by crust caused by pustules, disagreeable odor. Indigestion from imperfect secretion of gastric juice.

Female organs: Leucorrhoea, with erosions of cervix, bleeding easily. Amenorrhoea, with burning pains from back to pubis.

Skin: Chronic herpes. Enlarged sub-maxillary glands. Eczema, prurigo. Purpura haemorrhagica. Poison-oak. Use locally.

 

Gemüt: Angst [nachts (im Bett)]

Beschwerden durch schlechte Nachrichten

Geschäftig, betriebsam/ruhelos/ungeduldig

Konzentration schwierig

Milde

Redselig, geschwätzig (abends)

Reizbar, gereizt

Singen

Tadelt andere

Traurig (tagsüber/> abends)

Unbekümmert/unbesonnen, unachtsam

Verwirrt geistig

Kopf: Schmerz einige

Auge: Jucken in Canthi (abends/l.)

Trocken (abends)/müde

Ohr: Pulsieren/Schmerz (r./stechend)

Gesicht: Entzündete Unterkieferdrüsen

Mund: Geschwüre/Stomatitis ulcerosa, Stomakaze

Innerer Hals: Geschwüre

Schmerz („Wie wund“/> warme Getränke)

Magen: Verdauungsstörung (durch unzureichende Sekretion von Magensaft)

Bauch: Hautausschläge - Furunkel

Schmerz - Darmbeingegend - l. (stechend)/erstr. Schamgegend < vor Menses/< während Menses

Rektum: Flatus

Jucken - < abends im Bett

Harnröhre: Absonderung - dünn, schleimig, nach Gonorrhoe

Blase: Bewegung in der Blase

Weibliche Genitalien: Fluor (braun)/

Menses (braun/fehlend/schmerzhaft/spärlich/zu spät/übel riechend (faulig)/Portioerosion (blutet leicht mit Fluor)

Schmerz - Ovarien l. (erstr. Lumbalregion)/< Erschütterung

Geschwüre an Zervix (bluten leicht, schnell)

Vaginismus

Brust: Schmerz mehrere

Geschwollene Mammae < vor Menses

Rücken: Schmerz < während Menses

Glieder: Hautausschläge - Finger [Pusteln (Schorfe bildend/übel riechend)]/Finger - Schorfe

Schmerz - rheumatisch

Schlaf: Schlaflos durch Gedankenandrang/schlaflos + schläfrig tagsüber

Träume: Erotisch (morgens)/Freunde/Gebäuden (Haus/Hotels)/gebissen zu werden (in Arme/von Tieren)/sich verlaufen zu haben (in einem Haus/Hotel/Stadt)/fließendes, laufendes Wasser

Haut: Beschwerden der Haut

Hautausschläge - Ekzem/Furunkel/Herpes (chronisch)/Herpes zoster/Impetigo/juckende Papeln/Pusteln

Purpura - haemorrhagica

Allgemeines: Abszesse; Eiterung/Blutung/erkrankter Teile kalt/Mangelernährung

Schwach/geschwollene Drüsen (chronisch)

Psora/Skorbut/Syphilis/Tb. In Lymphdrüsen

 

Vergleich: Enthält: Anthrochinin + Glykoside; Alnus (= vegetatives Pferd) 

Siehe: Fagales + Schöpfung

 

Antidotiert: Aloe. Plb.                                                     Antidotiert von: Sulph.

 

Wirkung: syphillitisch/psorisch/abstillend

Allerlei: bindet Stickstoff im Boden durch Symbiose mit Pilz. Wächst im Sumpf (Ort zwischen Jenseits und Dieseits../Moor = Kessel der Göttin)/am Wasserrand, verlangt Nässe + Licht,

Venedig = auf Erlenholz gebaut, aus der Erle = erste Frau/aus Esche erster Mann geschaffen, Rippe von Hexe aus Ästen der Erle gemacht

Die rote Farbe des frisch geschlagenen Holzes galt den Germanen als Inbegriff des Teufels, der Hexen und des Bösen. Auch der Boden um Erlen galt als verflucht. Die keltischen Druiden haben ihre Menschenopfer im erlenbewachsenem Moor versenkt. Die Erle wurde als Verkörperung der dämonischen Moorhexe angesehen.

folgt Carex, wird gefolgt von Frax/Querc, Alter/Tod/Große Mutter/Odin/Jupiter/Venus Fruchtbarkeit/Freude/Leben nach dem Tode, Circe, die Odysseus verführt und seine Gesellen verzaubert in Schweine und ihm festhält, wohnt auf einem Insel bewachsen mit Erle (= Aln-g.).

Visionssuche Anima/Mond/bewohnt von Naturgeister.

 

Phytologie  Sammeln: Rinde (Mai - April) abschaben

Fiebersenkend/Pilzinfektion/leicht abführend/entzündungshemmend/zusammenziehend

hitziger Gicht/eiternder Wunde/Angina/Hautausschlag

Niedergeschlagen/Schwäche/Fieber

Abwehr Fliegen/Bremsen (Fell damit waschen)

Abstillen durch Auflage

Färben: Rinde

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                 Impressum