Cyclamen europaeum o. purpurascens (Cycl) = Pain. de pourceau/= Sowbread/= Alpenveilchen./= Wurzel/= Pain. de pourceau/= Sowbread/= Alpenveilchen./= Wurzel/= Erdapfel/= Erdnabel/= Erdrübe/= Erdwurz /= Färkensbrod/= Gätziäpfel/= Hasenöhrli/= Hasenohr/= Pagatzen/= Saubrot/= Schweinsbrot/= Swinwurzelkrut/=Teufelsauge/= Waldrüben.

 

= Puls. + fröstelt + = Nat-m.-ähnlich/= Aur.-met.-ähnlich;

Thema: Gewissensnot; Lösung: Quält sich mit Selbstkritik;

Verbirgt: Gewissensnot, zeigt sich nicht liebenswert;

Kind: Schuldgefühl wegen Elternscheidung;

Negativ: A. Fröstelt + frischer Luft abgeneigt + < Kälte, B. Stille Trauer/verlangt alleine zu sein/Schuldgefühl,  C. Durstlos/< + Fett abgeneigt, D. Sehstörungen (sieht Sternchen) + Migräne

+ Menses-/(Verdauungs)beschwerden, E. > Während + nach Menses/Bewegung;

 

Phlegmatisch/blass, Gewissensnot über vermeintlich versäumte Pflicht, schlägt/beißt sich selbst, zerreist eigener Kleidung, will andere angreifen/überfallen/töten, Schuldgefühl/mürrisch,

MÜDE + Arbeit abgeneigt, entmutigt, will nicht selbst denken/handeln, uninteressiert an Umgebung, Schwindel + schwache Beinen, appetitlos/schnell satt/verlangt nicht essbare Dingen,

Verdauungsbeschwerden + salzige Speichel, schläfRIG, < abends/Ruhe/frischer Luft/kaltem Wasser/vor Periode/sitzen/stehen; > gehen/während Periode/warmen Zimmer/herum bewegen/

weinen/baden; Mensesfluss heftiger bei Ruhe/Menses schwach, Uterus.

Chilly with aversion to open air. Silent grief and desires solitude. Self reproach. Feels forsaken. Thirstless, salty taste in mouth. < fat/pork/butter/rich food; Visual disturbances and migraine.

Purging and vomiting. > menses/during motion. Ill effects of grief and terror of conscience.

[Dr. M.L. Tyler]

Visual aberrations. Headache with flickering before the eyes. Flickering of various colors, glittering needles, visions of smoke or fog. Food tastes salty, craves lemonade, disgust for meat,

craving sardines. Ailments from grief or terrors of conscience (“As if he had not done his duty”).

[Frans Vermeulen]

Chilly, averse to open air, silent grief, desires solitude. Thirstless, aversion to and < from fats, anxiety of conscience, visual disturbances, >: menses/motion; Mentally resembles Nat-m. and Aur-met.

[Schlüren]

Depression in der Menopause“ D12;

Menses/Schilddrüsenschwellung/Kopfschmerz ;

Ursachen: Unterdrückter Trauer/nährreiche Speisen;

 

Komplementär: Kali-s. Lyc. Nat-m. Puls (= An).

 

Folgt gut: Kali-p.                  

Gut gefolgt von: Coff. Con. Phos. Puls. Rhus-t. Sep. Sulph.

 

Vergleich: Liebt Ca; Mate.                                                            

DD.: Chin. Ign. Iris. Nat-m. Puls. Sep. Sulph.

Periodestörung verursacht Anämie Cycl. + Ferr-met. + Puls.:

Siehe: Ericales + Anhang (Robin Logan/Ewa Kowzan)

Puls (körperlich/> Kühle) Cycl (fröstelt/frische Luft abgeneigt) Nat-m./Aur-met. (geistig)

 

Dros (verfolgt) Cycl Staph (Ursache: stille Kummer/Gewissensbisse)

 

Antidotiert von: Camph. Coff. Puls.

 

Wirkung: 14 - 20 Tage choleirisch/melancholisch/phlegmatisch/sanguinisch/lymphatisch/psorisch/sycotisch/sal

Allerlei: meidet Sonne + = wärmebedürftig  

als betäubendes Köder gebraucht

[Will Taylor]

"Cyclamen europaeum" is not currently a described species. Searching for taxonomic information on the genus Cyclamen on the Internet brought me to the beautiful website of the

Cyclamen Society, an international gathering of folks as infatuated with these flowers as we seem to be with homeopathy!

Cyclamen purpurascens

Going through their species descriptions (illustrated with gorgeous photos), I came upon Cyclamen purpurascens, as the only Cyclamen specie growing far enough north in Europe for

Hahnemann to gather fresh in Saxon-Anhalt. As he specified as his source of the remedy he proved as:

"The expressed juice of the fresh root, obtained in autumn" (MM Pura)

...this had to be his plant. The text accompanying a photo of this specie confirmed that it had been called in the past "Cyclamen europaeum".

 

Phytologie: Sammeln:: Wurzel (Herbst)

Gebärmutter/Nerven

 

Repertorium:

CYCLAMEN EUROPAEUM (cycl.)              [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Melancholisch zum Weinen geneigt. - - Freudiges Gefühl # Reizbarkeit

- Kopf benommen. - - Verwirrt im Kopfe. - - Ärgerlich, reizbar o. mürrisch.

- Tief in Gedanken versunken, sucht er die Einsamkeit, und denkt an seine Zukunft.

- Traurig, als hätte er eine schlechte Handlung begangen o. nicht seine Schuldigkeit getan.

Schwindel: „Als bewegte sich das Gehirn, wenn er sich gegen etwas lehnt“.

Gegenstände drehen sich im Kreise o. um sie herum o. machen Bewegung, als ob er mit geschlossenen Augen in einem Wagen fahre; beim Gehen in frischer Luft; > im Zimmer und sitzend.

- Schwindel/Vollheit/Hitze im Kopf. - - Sinne benommen

Kopf: Leichter Druck auf dem Scheitel, „Als ob Hirn in Tuch gewickelt“, und dies müsste ihn seiner Sinne berauben. - - Stirnschmerz: halbseitiger Kopfschmerz (links).

- Stechende, schießende o. bohrende Schmerz in Schläfen.

- Kopfschmerz, < abends o. morgens aufstehend/> kalte Wasserumschläge

- Blutkongestionen zum Kopf. - - Vermehrte Wärme des Kopfes.

Äußerlich: reißend, drückender Schmerz. - - Feines, scharfes, juckendes Stechen auf  Kopfhaut, wechselt Stelle kratzend; < Abends/in der Ruhe; > Umhergehen.

- Papulöser Ausschlag auf der Kopfhaut. - - „Als ob Kopf gebunden“.

Augen: Bald gelb, bald grün vor Augen. - - Feurige Flecken und Funken vor Augen.

- Pupillen erweitert o. kontrahiert # erweitert. - - Tief liegende Augen + mattes Aussehen

- L. Auge steht nach innere Augenwinkel. - - Anschwellung der oberen Augenlider.

- Trockenheit und Drücken in Augenlidern „Als ob geschwollen mit juckendem Stechen darin und in Augäpfeln. - - Hitze in Augen.

Sehen: „Als ob durch dunkelblaues Glas“/“Wie Nebel“; Gesichtstrübung beim Kopfschmerz.  - Ein Kreis um das Licht - - Trübsichtig mit feurigen Funken. - - Diplopie. Strabismus.

Ohren: Brausen, Summen o. Klingen in Ohren. - - Im r. Ohr “Als ob mit Baumwolle verstopft, o. etwas vor das Ohr hielte“, sodass Schall nicht gehörig eindringen könne.

- Ziehender Schmerz im r. inneren Gehörgang, hört dann auf diesem Ohr weniger deutlich.

- Jucken in Ohren, wobei das Cerumen vermehrt ist.

Nase: Verminderter Geruchssinn. - - Häufiges Niesen mit Jucken im Ohr.

- trocken. - - Fliessschnupfen (morgens). - - Drückender Schmerz über Nasenknochen.

Gesicht: Blaues Gesicht; Ränder um Augen; anämische Frauen. - - Pusteln, die sich bald mit weiß-gelber Lymphe füllen und dann einschrumpfen. - - Zusammenziehen in Stirn.

Jucken im Unterkiefer. - - Trockene Lippen ohne Durst.

- In der Oberlippe Taubheitsempfindung o. „Als ob verhärtet“

Zähne: Reißen, Stechen; Bohren in Zähnen (mehr rechts).

Mund: Zungenspitze rot mit kleinen, brennenden Blase darauf behindert Sprechen und Kauen; mehr Speichel; gelblich-weiß belegte Zunge; feine Stiche auf Zunge.

- Geschmack: fade/übel riechend/faulig/fettig - - Essen hat faden o. kaum Geschmack.

Vermehrte Speichelabsonderung. - - Klebriger Schleim. - - Mund Rot

Schlund: Abends Trockenheit des Gaumens mit Durst und Hunger.

Magen: Abgeneigt: Brot mit Butter/Fett. - - Durstlos

- Wenig Hunger o. Appetit. - - Keine Neigung zum Frühstück o. Abendessen; AppetitLOS

-  Genießt er von einer Speise ein wenig, so widersteht ihm den Rest und ekelt ihn an, wobei er Übelkeit im Gaumen und Halse empfindet.  -- Während der Nacht Durst, intermittierend.

Essen und Trinken: Nach Essen/schläfrig/Schluckauf/Poltern in Bauch/Verdauungsschwäche.

Übelkeit und Erbrechen: Heftiger Schluckauf. - - Übelkeit nach fetten Speisen.

- Aufstoßen: sauer schmeckend; „Wie Speisen; mit fettigem Geschmack“.

- Übelkeit nach Essen o. Trinken; ausgenommen nach Limonade.

- Übelkeit und Vollheit auf der Brust mit ungewöhnlichem Hunger.

- Erbrechen: von wässerigem Schleim; von Speisen; von grünlicher Flüssigkeit.

- Stiche. - - Vollheit und Drücken in Herzgrube, „Als ob zu viel gegessen habe“.

Bauch: Stiche in Lebergegend. - - Ballähnliche Auftreibung in Eingeweiden r. unter Leber

Im l. Leisten-Kanal: Stechen; Jucken.

- Vollheitgefühl im Bauch. - - Auftreibung. - - Eingeweide schmerzen bei Berührung.

- Stiche in Nabelgegend; Stechen o. Kneifen im Bauch. - - Krampfhafte Schmerzen.

- Laufen und Kriechen in den Eingeweiden „Als ob etwas Lebendiges darin wäre“.

Stuhl: Drängen zum Stuhl; Tenesmus. - - Häufiger Abgang harter Stühle.

- Druck im Rectum o. Anus. - - Im Rektum Hitze geschwollene Hämorrhoidal-Venen.

- Stuhlentleerung: geruchlos/bräunlich-gelb/mit etwas Schleim gemischt.

- Wässeriger Durchfall.  - - Ziehender, drückender Schmerz in und um Anus und Perineum, „Als ob eine Stelle eiterte“; gehend o. sitzend. - - Fließende Hämorrhoiden.

Harnorgane: Profuse, wässerige und häufige Urinabsonderung. - - Häufiger Harndrang mit spärlichem Abgang; ebenso selten und spärlich.

- Dunkelroter Urin, der viele flockige Stoffe enthält.

Männliche Geschlechtsorgane: Praeputium und Corona glandis tun von leichten Reibungen weh.

- Nächtliche Erektionen ohne erregende Träume. - - Stechen in Harnröhre. Phimose.

Weibliche Geschlechtsorgane: Menses profus und häufig. - - Menorrhagie mit Betäubung des Kopfes und Gesichtsverdunkelung wie durch Nebel; klumpiger, schwarzer, membranöser Ausfluss.

- Ausfluss wird umherbewegend geringer; < abends sitzend.

- Unterdrückte o. spärliche und schmerzhafte Menses; Abscheu gegen frische Luft.

- Nach Menses Brüste geschwollen mit milchartiger Sekretion.

Schwangerschaft:  Ekel und Übelkeit im Mund und Hals.

Larynx: Stimme beim Lautlesen schwach.

Atmung: Brustbeklemmung mit Atemnot. - - Beschleunigtes Atmen.

Husten: Erstickender Husten, durch Scharren und Trockenheit in Trachea verursacht.

Brust: Druck in Brustbeinmitte. - - Stiche in l. Seite der Brust, später in r.

- Stich um Herzspitze. - - Bei Bewegung und in Ruhe reißendes Stechen mit Beklemmung und Kurzatmigkeit.

Herz, Puls: Summen in Herzgegend. - - „Als ob was Lebendigem“, läuft ins Herz

- Stiche um Herzspitze. - - Herzklopfen. - - Puls: Doppelschlag, schnell; kaum bemerkbar.

Druck in Mitte des Brustbeins. - - Zusammenziehendes Gefühl in Brust.

- „Als ob Luft aus den Warzen strömt“. - - Geschwollene gespannte Brüste mit Stichen darin; sie sind hart und es gibt schmerzhafter Ausfluss einer milchigen Flüssigkeit

Hals, Rücken: Ziehen am Rückgrat hinauf, mindert sich beim Schultern zurück ziehen ,

< durch Gegenteil  - - Tiefe durchdringende, dumpfe Stiche in r. Nierengegend, < Einatmen.

- Steifer Hals mit lähmigem Schmerz. - - Ziehend rheumatischer Schmerz in l. Halsseite.

Glieder: Jucken an Schulter und in Augenhöhle. - -  Art lähmiger, harter Druck im r. Ober- und Unterarm, wie dem Gefühl nach im Periost und tief innerlich in Muskeln; erstr. von da bis in Finger und hindert ihn am Schreiben.

- Reißen endet im Stich endigt, über Schulterblättern mit lähmigem Schmerz in  Armen.

- Quetschungsschmerz am Ellbogengelenks Außenseite, < Armbewegung/Stelle berühren - Reißender Schmerz im Ellbogen/Handgelenken.

- Gefühl als müsste sie das fallen lassen, was sie in den Händen hält.

- Krampfhafte langsame Kontraktion des rechten Daumens und Zeigefingers, Fingerspitzen nähern sich einander und können nur durch Gewalt ausgestreckt werden.

- Zwischen Fingern feines Prickeln hört nach Kratzen. - - An l. Hand zeigen sich rote Bläschen, denen starkes Jucken am Ring- und kleinen Finger vorhergeht.

- Auftreibung der Adern auf dem Handrücken.

- In Flektoren ziehender Schmerz, von Kniekehle erstr. zu Zehenspitzen

- Nach dem Gehen totes Gefühl in Zehen.

- Sitzend rheumatisches Ziehen im l. Glutaeus maximus nahe Rückgrat; hört im Stehen auf. - - Klammartiger Schmerz hinten am r. Oberschenkel über der Kniekehle.

- Früh starkes Jucken an r. Wade mit Anschwellung der Blutgefässe an derselben.

- Verrenkungsschmerz unten am Fuß, vorzüglich nach Ferse zu. - - Gehend in freier Luft ein brennender Wundheitsschmerz an Fersen, fühlbar beim Stehen o. Sitzen 

„Als ob die Beweglichkeit der Glieder weniger“.

Nerven: Körper MATT (Knien), wobei die geistigen Eigenschaften in gutem Zustand sein können. - - Entkräftung des ganzen Körpers, wobei Bewegung selbst eines Gliedes schwer

Schlaf: Träume: lasziv; schrecklich; lebhaft.

- Häufiges Gähnen. - - Morgens SchlafneiGUNG  - - Unruhiger Schlaf, träumt von Geld.

- Schlaf ist gestört/gegen Morgen voll von Träumen; zugleich eine Pollution.

- Alpdrücken bald nach Einschlafen  - - Geht spät schlafen, erwacht früh und so müde, dass er zur gewöhnlichen Stunde des Aufstehens sich nicht erheben konnte.

- Erwacht früh aber so müde und schläfrig, dass er nicht aufstehen kann.

Frost, Fieber, Schweiß: Frost vormittags o. abends.

- Bei abendlichem Frost Empfindlich gegen kalte Luft und Aufdecken; besteht Frost.

- Hitze besonders im Gesicht, aber ohne Durst, folgt auf Frost; Hände bleiben noch lange kalt.

- Empfindung von Hitze im ganzen Körper, besonders im Gesicht und an Händen.

- Hitze an verschiedenen Teilen, aber nicht im Gesicht.

- Allg. Hitze nach Essen. - - Nachts im Schlaf mäßiger Schweiß, aber von üblem Geruch.

Gewebe: Drückende, ziehende o. reißende Schmerzen an Körperteilen, wo die Knochen nahe an der Oberfläche liegen; < während Gehen/in Ruhe.

Haut: Jucken hinterlässt eine taube Empfindung hinterlässt. - - Papulöser Ausschlag.

- Flecken von hochroter Farbe, „Wie Brandflecke auf Oberschenkeln“.

 

CYCLAMEN EUROPAEUM (cycl.)

MIND: - -   TERRORS of conscience, delusion:has neglected his duty has done wrong.

       Delusion has done some evil; committed a crime; pursued.

   -   Aversion to company. - -   Forsaken feeling with aversion going out.

   -   Changeable mood. Dullness # desire for work.

   -   Easily offended. Reproaches himself. - -   Undemonstrated grief. Brooding.

GENERALITIES: - -  << cold/Suppression of Menses  < Open air/sitting/standing

   -   >> copious menses, > Motion/Gently rubbing. Touch. - -   Weakness.

FOOD AND DRINKS: - -   Desire: Lemonade, sardines.

   -   Aversion: FAT, pork, butter, meat. << Fat, pork

VERTIGO: - -   From suppressed menses. - -   Objects seem to turn in a circle.

HEAD: - -   Pain in the morning on rising. Blinding. Pressing as if in armor; skullcap.

EYE: - -   Spots before eyes, < on waking.

   -   DISBURCANCES of vision before or during Headache  On waking   With vertigo.

   -   Convergent strabismus. Left eye turned in. Diplopia. - -   Swelling of upper lids.

MOUTH: - -   Saliva and food tastes salty.

STOMACH: - -   Thirst, < evening. - -   Hiccough during pregnancy, menses.

   -   Indigestion after fat, pork (Puls). - -   Nausea in throat; seasickness.

ABDOMEN: - -   Sensation of movements, something alive in abdomen (Croc, Thuj). 

PROSTATE: - -   Pain:  < Urging to stool or urination; sitting, walking.

MALE GENITALIA: - -   Pollutions during sleep.

FEMALE GENITALIA: - -  Menstrual Irregularities  Menses: Too frequent, profuse, dark,

       clotted.   Menses easily suppressed, < getting wet, exertion, being heated.

       Menses cease during the pain, when moving.

   -   Dysmenorrhea.x with labor-like pains, ext. to back; with frightful dreams.

CHEST: - -   Swelling of mammae with secretion of milk in non-pregnant women.

BACK: - -   Pain > bending head and shoulders backwards.

EXTREMITIES: - -   Cramp in fingers and thumb, on writing.

   -   Arthritis (feet, heels); < standing, > walking.

   -   Heaviness foot, > during menses.

 

Cycl

Gemüt: Zweifelt am Seelenheil/Zurückhaltend, reserviert/Zufrieden

Zorn

Zerstreut

Weinen (will nicht getröstet werden/still/während Menses (bei Unterdrückung von/

aber Weinen tut nicht gut/vor Menses)/>/<)

Wahnideen (Zimmer zu klein/wäre gerade eben geweckt worden/habe Pflichten vernachlässigt/sei verlassen/würde verfolgt, ihm würde nachgestellt (konkret) (Feinden)/ verfolgt zu werden (wegen der Haltung, Einstellung etc.)/sei verdammt/sei Verbrecher/habe ein Verbrechen o. Unrecht begangen/Tiere in ihr kriechen/wäre aller Sinne beraubt/Sei gerade in Schwierigkeiten geraten/wäre schwanger/Dinge erscheinen klein/Berg herabzusteigen/ zählt Geld/sei gelähmt/würde geisteskrank werden/Gehirn scheint hin und her zu wabbeln/ Gehirn würde sich bewegen/Gegenstände drehen sich rund herum o. flackern, tanzen/als würde mit geschlossenen Augen fahren/alles dreht sich im Kreis/ doppelt zu sein/habe etwas Böses getan/angenehme Bilder, Phantome/alles sei in  schaukeln Auf und Ab Bewegung/2 Personen seien mit ihr im Bett/als würden zwei Personen im Bett liegen und der Körper des anderen würde ihren zur Hälfte überlappen/allein auf der Welt zu sein/

Verzweiflung - religiöse Verzweiflung am Seelenheil

Verwirrung, geistige (> Waschen des Gesichtes/Dualitätsgefühl i.B. auf eigene Identität/nach Essen/> Erregung/abends)

„Wie verlassen“

Vergesslich/Verächtlich/Unzufrieden

Traurig (wie durch Unglück/Menses (unterdrückt/während (>/<)/vor)/während

Frost/bei Amenorrhoe/abends/morgens)

Tadelt sich selbst/Tadelsüchtig, krittlig

Stumpf (nach Stuhlgang/> Arbeiten/morgens)

Streitsüchtig

Stimmung, Laune wechselnd, wechselhaft/veränderlich

Sprache nicht zusammenhängend/Spaßen abgeneigt

Sorgsam, Sorgfalt

Sitzen geneigt (weinend dazusitzen)

Sinne vergehen, schwinden/abgestumpft, stumpf

Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Selbstbetrachtung/Seelenruhe, Gelassen/Schweigsam

Schlafwandeln

Ruhelos (während Menses/bei Kopfschmerz in Stirn nachts/nachts)

Reue/Religiöse Gemütsstörungen

Reizbar, gereizt (vor Menses/bei Kopfschmerz/durch Kleinigkeit/während Frost/ beim Erwachen/# fröhlich, Frohsinn/# Freude/abends/nachmittags/morgens (erwachend)/tagsüber)

Phantasien übertrieben, hochfliegend (abends)/lebhaft (nachts)/angenehm

Mürrisch (bei unterdrückten Menses/um Kleinigkeiten/grundlos/beim Erwachen/# Fröhlichkeit, Frohsinn/abends/nachmittags nach Mittagsschlaf

Milde

Menses - während; Gemütssymptome > reichlicher Ausfluss

Meditieren, Nachdenken

Manie

Lustig, fröhlich (# ernsthaft, ernst/abends)/Lebhaft, munter

Lesen - unfähig zu lesen/abgeneigt

Lästig, geht auf die Nerven                       

Kummer (still)

Konzentration schwierig/gut, aktiv

Jammern

Imbezillität

Ideen, Einfälle - Mangel an

Hypochondrie

Hochgefühl (abends)

Hängen; an jemandem - Kinder hängen stark am Vater

Gleichgültig, Apathie (nach Stuhlgang/während  Menopause)

Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeiten

Gesellschaft abgeneigt (< Weinen/> wenn allein)

Gemütssymptome

Geistige Anstrengung abgeneigt/< - unmöglich

Geisteskrankheit, Wahnsinn (während Menopause)

Geistesabwesend/Gedanken versunken, in

Gedanken - über Zukunft/Vergehen, Schwinden/überlegt/tief schürfend (über Zukunft/tief schürfend/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss

Gedächtnisschwäche (für geistige Anstrengungen)/# Gedächtnis - gut, aktiv)

Froh (# Ernst/abends)

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut

Fehler; macht sprechend (stellt Worte an falsche Stelle/dreht Worte um)

Faulheit (körperlich/bei Amenorrhoe)

Exzentrizität, Überspannt

Erschöpfung; geistige

Erregt

Ernst

Empfindlich - Mangel an Empfindlichkeit

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Brütet, grübelt (über eingebildete Probleme/Kummer)

Boshaft

Bewusstlos (durch Lesen/geistig empfindungslos)/Betäubung

Beschwerden durch Kummer/übermäßige Freude

Beschäftigung >

Beleidigt, leicht

Auszugehen abneigt

Auf-/Zusammenfahren durch o. im Schlaf

Gemüt – Antwortet nicht zusammenhängend

Angst (i.B. auf Zukunft/im Schlaf/mit Blutandrang zum Kopf/ Gewissensangst

/während Frost o. Fieber/nachts)/Furcht [Unheil/Unglück (während Hitze/beim Frösteln)/Tod/im Freien/vor Blitz]

Aktivität; Verlangen nach (# Stumpfheit)

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum