Elaps o. Micrurus corralinus (Elaps) = Koralleschlange/= Brazilian coral snake.

 

= Lach. + schwarze Ausscheidungen;

Vergiftung: Elapiden, deren Gift hauptsächlich an der Muskulatur und der Endplatte wirkt, evtl. gering myotoxisch ist, aber keine bis nur minimale gerinnungstoxische Wirkungen und nur wenig Lokal-Toxizität zeigt; wegen geringer Bissfreudigkeit, kleinen Zähnen und oft versteckter Lebensweise ist Micrurus Corallinus trotz starken Giftes nicht so gefährlich; lokal nur leichte Schwellung

+ Schmerz, Parästhesien an betroffenes Glied; Lähmungen fängt meist an mit Ptosis teils progressiv bis komplette Atemlähmung; zusätzlich Benommenheit, Verwirrung, Euphorie, Kopfschmerz, Muskelfaszikulieren (= unwillkürliche Bewegungen sehr kleiner Muskelgruppen), Muskelschmerz;

Gift hauptsächlich an der Muskulatur und der Endplatte wirkt, evtl. gering myotoxisch ist, aber keine bis nur minimale gerinnungstoxische Wirkungen und nur wenig Lokal-Toxizität zeigt;

Lokal nur leichte Schwellung + Schmerz, Parästhesien an betroffenem Glied; öfter wenig Lokalbefund mit deutlicher neurologischer Symptomatik; Lähmungen meist Beginn mit Ptosis (0,5-6 h.-36 h. nach Biss), dann schnell progressiv bis komplette Atemlähmung; zusätzlich benommen/verwirrt/Euphorie/Kopfschmerz, Muskelfaszikulieren/-schmerz; Kind auch Krampfanfälle/Muskelschwäche Monate nach dem Biss. Übelkeit, Erbrechen, Salivation, Bauchschmerz;

Wenig Lokalreaktion;

Kind: Gewalttätiges Umfeld;

Positiv: Spielerisch;

Negativ: A. > Kalte Nahrung/+ Flüssigkeit, B. Fröstelt, C. Schwach, D. Verlangt zu reisen um alleine zu sein + Angst alleine, meidet Sicht anderer Menschen, E. Schwarze Ausscheidungen/Blutungen, F. > Bauchlage, G. EmpfindLICH für Wetter-/Temperatur Veränderungen (nach Wärme/friert bei kaltem Wetter);

 

Ist Kind geblieben/naives Verkriechen/>> Verstecken im Wald. Angst (Regen/allein sein + verlangt Stille/Reisen/Dieben/Schlangen/Schlaganfall/zu fallen), schüchtern/Ausgehen abgeneigt/möchte umziehen aufs Land/Kränkung = „Wie Schlag“/eventuell gewalttätig gegen Kindern/Gespalten zwischen Bleiben (= Bedroht) + Gehen (= allein sein), lähmt Stimmbänder, Muskelschmerz, Urin braun, kalt/schwach, > Ruhe, < Anstrengung/Früchten/ (baldige) Regen/Kälte/Wind; Luftzug/Bettwärme/Berührung/Bewegung + > gehen/nachts/kalte Getränke; verlangt Salaten, Rheuma, Herz/Kreislauf (Bluthochdruck)/Ohr(entzündung)/blaue Flecken/Uterus (PeriodeFLUSS/keine Periode)/Magen-Darm (Blutung/Krämpfe)/Lunge (Tb. Mit Blutung/Embolie);

Feinfühlig/Sinn für Ästhetik (Farbgestaltung) und Harmonie/möchte zurück in der frühen, behüteten Kindheit bevor die Schläge der Vaters/Handgreiflichkeiten dieses kaputt machten. Wenig wehrfähig/kann mit Aggression und Attacken nicht umgehen. Darum konfliktscheu/introvertiert/schüchtern/verkriecht sich. Die Welt ist zu brutal/wünscht Frieden/möchte nicht ausgehen/lebt lieber auf dem Land als in der gewalttätigen Stadt/möchte nicht ganz allein sein. Kleine Kränkung wahrgenommen als Schlag ins Gesicht Furcht/Angst [brutale Einbrechern/schaltet um bei Nachrichten über Gewaltverbrechen/Unheil ahnend verletzenden, plötzlichen ’Schlag’ mit Todesfolge (Apoplexie/Herzinfarkt) bei sich/in der Familie]/schläft schlecht ein/wird bis aufs Blut gereizt Schläge gegen Kinder austeilen + Reue hinterher/kann sich schlecht vertrauensvoll fallen lassen (Sex). Traum vom Fallen in Grube/in der Depression „Wie in einem dunklen, grabartigen Loch zu stecken“.

< Regen-/Herbst-/Winterwetter; << cloudy wetter; VERlangt: Essig/sauren Gurken/Buttermilk. Augen wie schmalen Schlitzen bei Migräne.

[Farokh Master]

Very strong anxiety with excessive fears, the word rain produces shivers in their body,

The patient may become anxious, nervous, or even start trembling.

They also develop cold perspiration, with cold sensation in the stomach.

The appetite decreases.

He does not want to move out of the house;

[Dr Manish Panchal/Dr Phalguni Panchal]

It has features common to all snakes;

Choked/ suffocation, intolerance of constriction in any form, egotism, deceit/ slyness/ manipulation, competition, jealousy, suspicion, attractiveness, venomous/ malicious, loquacity, fear or dream

or fascination for snakes.

I have also observed that all snakes are complaining, sentimental/sympathetic, weeping after slight emotion. At the same time when persecuted they become venomous/ malicious.

Lazy (snakes are lazy creatures they hunt only when they require food) and > discharges.

Known as the most beautiful snake by snake lovers. In addition to common snake-features it has its own peculiar characteristics physically and mentally.

1. Chilly, desire for oranges, banana, salads, sweets, sour, milk (also aversion), ice, sweetened buttermilk. Aversion to meat, milk and < fruits.

2. R. sided, blackish discharges, headache from fasting and if hunger is not appeased at once. Violent thirst, coldness in the chest after drinking and coldness in the stomach after cold drinks/ fruits.

3. Dreams: falling from high place into a pit / abyss, dead persons, business.

1. They are playful, artistic, creative and fascinated by beauty of nature (greenery, rains, walking barefooted on grass). Love of colors, music and appear less confident. They love to travel.

2. They want to stay away from the hustle and bustle of cities. Away from crowds so they escape to the countryside, but at the same time they are afraid of being alone because they feel something terrible is going to happen. Fear of robbers, rowdies breaking in their house injuring them, or an apprehension that their disease is going to be fatal and then they desire company.

3. Desire to reach high and then fear of falling down from that high place;

Repertorium:

Gemüt: Angesprochen zu werden abgeneigt

Angst (erwachend /vor Regen)/Furcht [allein zu sein (während Menses)/vor Apoplexie/etwas werde Geschehen (Grauenhaftes, Furchtbares/Schreckliches)/vor Katzen/vor drohender Krankheit/in Menschenmenge/

vor Räubern/vor Regen/vor Schlangen/vor Tieren/vor dem Tod/zittrig]

Aphasie (versteht Sprache nicht mehr, kann aber sprechen)/versteht kann aber nicht sprechen

Argwöhnisch, misstrauisch

Beißen [Finger (im Schlaf)/in Hände (im Schlaf)]

Beschwerden durch - Erwartungsspannung/Kummer/Widerspruch

Bewusstlos (macht automatische Bewegungen)

Erregt (vormittags/abends)

Erschöpft geistig

Faul

Macht Fehler (i.B. auf Zeit)

liebt die Gartenarbeit

Gedächtnisschwäche/gut, aktiv (für vergangene Ereignisse)/Gedanken vergehen, schwinden/in Gedanken versunken (tagsüber)/geistesabwesend

Gesellschaft abgeneigt (vermeidet Anblick von Menschen/kann niemanden ertragen und Furcht vor dem Alleinsein/möchte von Menschen weg aufs Land)/liebt Natur

Gesellschaft verlangt (< wenn allein/“Als ob etwas Schreckliches passiert“)

Gespräche abgeneigt

Gleichgültig , Apathie/Langeweile

Hast, Eile

Verlangt das Zuhause zu verlassen (zu Bett gehend)/verlangt zu Reisen

Heimweh

Hochmütig, arrogant

Hysterie (vor Menses)

Konzentration schwierig

Verlangt nach Landleben; auf dem Land zu sein

Mürrisch (nachmittags)

Phantasien übertrieben, hochfliegend (tagsüber)

Reizbar, gereizt (nachmittags/wenn angesprochen/gegenüber sich selbst)

Ruhelos

Schlagen/verlangt zu schlagen

Schreit („Als ob schreien muss)

Schüchtern, zaghaft (schamhaft)

Schweigsam (während Menses)

Sitzen geneigt (unbeweglich, still/wie in tiefen, traurigen Gedanken versunken und nichts wahrnehmend)

Verlangt zu spielen (im Gras)

< Sprechen anderer/spricht im Schlaf

Streitsüchtig

„Wie im Traum“ (tagsüber)

Traurig (bei nassem Wetter)

Ungerechtigkeit ist unverträglich

Vergesslich

voller Verlangen (in einer Höhle zu sein)

„Wie verlassen“

Verspielt

Versteckt sich (in der Ecke)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen

Vorahnungen

Wahnideen (würde nach vorne fallen/würde geschlagen/Einbildung etwas zu hören (Stimmen)/Randalierer würden einbrechen, wenn sie allein ist/hört sprechen/auf dem Kopf stehen/sei verletzt worden)

Zeit scheint kürzer; vergeht zu schnell

Zerstreut

Zorn [wenn angesprochen/heftig/über Kleinigkeiten/auf sich selbst (möchte nicht angesprochen werden)];

Zurückhaltend, reserviert

Schwindel: im Allgemeinen

Nach vorne zu fallen, stürzen geneigt
< während Menses

Kopf: Bewegungen im Kopf

Blutandrang (< bückend/< während Menses)

> essend

Kopf fällt nach vorne

Jucken der Kopfhaut

„Als ob das Gehirn lose, locker“ (Scheitel)/“Wie schütteln“

< während Menses

Schmerz [morgens erwachend/mittags (stechend)/abends (19 h)/nachts (gegen Mitternacht)/nach Mitternacht- 1 h - 11 h./+ Schmerz im äußerer Hals/< Kopf nach hinten beugen/< bei Bewegung/>/< bücken/chronisch/< Eiscreme/> essend/< geistige Anstrengung/< wenn nüchtern (wenn Hunger nicht sofort gestillt wird)/< Schlucken/stechend/drückend/lanzinierend/Hinterkopf/Scheitel/Schläfen/Stirn (über den Augen)/einseitig (r./l. dann r./l. erstr. r./erstr. Nacken)

Schweiß auf Stirn

Schweregefühl seitlich (r./Stirn)

Völlegefühl

Zusammenschnürung in Schläfen

Haarausfall

Auge: Amblyopie

“Als ob Lider am Augapfel festkleben“

Bewegen „Wie Pendel von einer Seite zur anderen“

Bluten aus den Augen

Entzündet

rot (l./Lider/Venen)

Glasig

Jucken

Kälte Beschwerden durch < durch Wasser)

Lähmung in l. Oberlid/Lähmung in Sehnerv

< während Menses

Öffnen der Augen, der Lidspalte ist schwierig

Photophobie

Verlangt Augen zu Schließen der Augen

Schmerz (l./morgens/erwachend/brennend/bohrend/zusammenschnürend/stechend/„Wie durch Sand“/in Augenbrauen/innere Canthi)

Tränenfluss (l./< kalte Luft/< Lesen)

Trocken (morgens/erwachend)

Eingesunken, eingefallen - morgens

Gerstenkörner (l./Unterlid)

Sehen: Gegenstände scheinen sich hin und her zu bewegen gegen mittag

< Bücken

Farben vor den Augen - blau/dunkle Flecken/(schwarze) Gegenstände erscheinen grau/graue Schleier/rot (nachts/feuerrote Flecken/Punkte/< Schließen der Augen)/schwarz (Flecken/bei geschlossenen Augen/Punkte/Ringe/Scheibe)/weiß

(Feurige) Flecken/Kreise/Ringe

Nebelig/verschwommen/Zusammen-/Ineinanderlaufen von Buchstaben

Trübsichtig, trübes Sehen (morgens/vor Kopfschmerz/während Kopfschmerz/< Lesen)

Verlust des Sehvermögens

Ohr: im Allgemeinen

Absonderungen viele

Eiterung im Mittelohr chronisch

rot (abends)

Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche - viele

Hautausschläge (mit Schorfen)

Hitze (jedoch kalt bei Berührung)

Jucken im Gehörgang (abends/erstr. inneren Hals)

Ohrschmalz - schwarz (verhärtet)/trocken/verhärtet/vermehrt

Perforation - Trommelfell

Schmerz [r./l. (reißend)/vormittags (9 h/reißend)/reißend/< Schlucken]

Verstopfungsgefühl in Eustachische Röhre

Zucken unter den Ohren

Hören: Halluzinationen

Schwerhörig [r. dann l./nachmittags/nachts/nach Erkältung/plötzlich (zunehmend)]

Taubheit, Verlust des Gehörs (+ Absonderung aus dem Ohr)

Überempfindliches Gehör gegen Geräusche

Nase: Absonderung - riecht wie Fischlake/gelblichgrün/hart, trocken/Krusten, Schorfe in der Nase (grün massenweise)/übel riechend (faulig/wie Heringslake)/wässrig/weiß/aus Choanen (mit Krusten, Schorfen)

Beschwerden im Allgemeinen [erstr. Ohr (< Schlucken)]

Katarrh (chronisch)

Nasenbluten [>/Blut (Eigenschaften) - dunkel, schwarz, hellrot/< Gehen/durch einen Schlag/< Schnäuzen Schnupfen - mit Absonderung/ohne Absonderung/+ Nasenbluten/chronisch, lange anhaltend/< Zugluft, Luft

< Zugluft, Luft

Geruch, Geruchssinn verloren/Gerüche eingebildete und wirkliche - „Wie Fischlake“/stinken/übel riechend

Niesen nachts/Ozaena (chronisch)

Schleimhaut abgelöst

Schmerz [Wehtun/erstr. Ohr < Schlucken/Choanen/Nasenwurzel [erstr. Ohr (brennend/< Schlucken/Stirn)].

Schniefen (bei Neugeborenen)

Schwellung - Septum

Verstopft (< bei nassem Wetter/Choanen/an Nasenwurzel)

Gesicht: dunkel/gelb/rot (r./abends/Flecken/um die Augen)

Gedunsen (um die Augen)

Hautausschläge [Akne auf Nase/entzündete Flecken/Herpes (um die Lippen)/mit Krusten, Schorfen/Pickel auf Nasenwurzel/auf Nase/um die Nase]

Hitze

Kribbeln r.

< während Menses

Rissige Mundwinkel

Schmerz [brennend/Unterkiefer (r./bohrend)/Unterkiefer (erstr. Ohr/bohrend)/Parotis]

Schweiß (kalt)

Schwellung (r./um die augen)

Mund: Aphthen

Zunge - rot/schwarz/weiß (morgens)

entzündete Flecken auf Gaumen

Geruch - faulig/schlecht/übel riechend

Zunge schnellt heraus und hinein wie bei einer Schlange, züngelt

Offen < im Schlaf

Prickeln, Kribbeln - Zunge(spitze)

Zunge rein/trocken/“Als ob dick“/geschwollen

Schmerz - Zunge (stechend)

Speichel - etwas salzig/zäh/Speichelfluss

Geschmack - bitter/blutig/blutig < hustend/blutig vor Husten/fade/pappig/etwas salzig

Spricht belegt, undeutlich

Zähne: Lockerheit der Zähne, lose Zähne

Zähneklappern aus Furcht; aus/< nach kalten Getränken

Innerer Hals: Belag (grüngelb/grünlich/quarkig)

Beschwerden des inneren Halses (l./Nasenrachenraum)

„Wie dick„/„Wie eng„

Entzündet (l./chronisch/Nasenrachenraum/Rachen)

Geschwüre (l.)

Gluckern im Ösophagus < Trinken

„Wie Klumpen“ (in Ösophagus nach dem Essen)

Lähmung in Ösophagus

Rissig (Rachen)

Schleim [wird aus den Choanen gezogen/Krusten, Schorfe anhaftend, festklebend/schwarz)/behindert das Schlucken (Speisen und Getränke bleiben plötzlich stecken, fallen dann schwer in den Magen hinunter/muss bei jedem Bissen trinken, um die Speisen hinunter zu spülen)]

Schlucken - laut, geräuschvoll/schwierig (muss trinken, um schlucken zu können)/ständig geneigt

Schmerz - l./< Berührung/< Schlucken/erstr. Ohr (< Schlucken)

grünlicher Schorf an der hinteren Wand/schwammiges Gefühl

Geschwollene Tonsillen

Spasmen in Ösophagus < Schlucken von Flüssigkeiten

Speisen drehen sich wie ein Korkenzieher in Ösophagus schluckend

Verschluss, Verlegung < Schlucken

Würgen, Zusammenziehen (< Kleidung)

Zusammenschnürung (Rachen)

Äußerer Hals: < Kleidung

Kropf - Basedow/“Wie zusammenschnürt“

Pulsieren in Karotiden

Halsgrube (morgens/brennend)

Torticollis

Zusammenschnürung in Schilddrüse

Magen: Appetit - Heißhunger/vermehrt (Essen ist unmöglich/während Kopfschmerz)

Art des Aufstoßens: „Wie faule Eier“/sauer

Auftreibung

Durst (vormittags/abends/nachts/brennend, heftig/< nach Essen/extrem)

entzündet

Flaues Gefühl

Gluckern; Gurgeln < Trinken

Hüpfendes Gefühl

Kälte [(Schmerz) < nach kalten Getränken/eisige Kälte/“Wie Kälte“/< Obst/in Epigastrium]

Leeregefühl (+ Übersäuerung des Magens)

Schmerz (brennend/drückend „Wie durch Gewicht“/> Gehen/< nach kalte Getränke/> Bauchlage/< nach Mittagsessen/plötzlich/< Sitzen/ziehend)

Schweregefühl < nach Essen

„Wie Stein“

Übel (morgens/nachts/< nach Essen/< hustend)

Übersäuerung

Verdauungsstörung - < nach Eiswasser/< Obst

Völlegefühl < nach Essen noch so kleinsten Bissen

Zittern, Beben im Magen/ essend

Erbricht (abends/während Durchfall/plötzlich)/Art des Erbrochenen: Blut (schwarz)/Galle/grün/Schleim (abends)/Speisen/Wasser morgens

Geschwüre

Bauch: Flatulenz

Jucken im Hypogastrium (< Gehen)

Kälte (dessen Einwirkung) > eiskalte Getränke

< während Menses

Peristaltik umgekehrt

Rumoren, Kollern (< beim Stuhlgang)

Schmerz (nachmittags - 17 h/abends - 19 h/nach Mitternacht/schneidend/drückend/krampfartig/lanzinierend/windend, drehend/stechend/wund schmerzend/< Sitzen/> Gehen/> Bauchlage/> (nach) kalte Getränke/< warme Getränke/beim Stuhldrang/Darmbeingegend/Hypochondrien/Hypogastrium (erstr. Epigastrium/erstr. Magen)/Leistengegend/erstr. Schamgegend/Nabel/Nabelgegend erstr. Uterus/seitlich

erstr. nach unten/erstr. Uterus)

Geschwollene Leistendrüsen

Darm „Wie verknotet“/“Wie mit Schnur zusammengeschnürt“

Rektum: Ameisenlaufen im Anus

Blutung aus dem Anus (Blut schwarz, flüssig)

Durchfall (tagsüber/chronisch/< vor Menses/bei Pneumonie/bei Schwindsucht, Abzehrung/während Tb,)

Fistel/Hämorrhoiden/Prolaps/Striktur/Zusammenschnürung < nach Stuhlgang

Jucken

Beschwerden während Menses im Perineum/in Rektum und Anus

Obstipation

Schmerz [nagend/< nach Stuhlgang/wund schmerzend/Anus (fressend)]

Stuhldrang (bei Kolik)

Stuhl: Blutig (schaumig „Wie Teer“)/gallig/Schaumig (blutig, schwarz)/schleimig blutig/schwarz/gelb/unverdaut/wässrig/gelb)

Nieren: Harnsperre

Blase: Harnverhaltung

Tenesmus (mit eiskalten Füßen)

Harndrang häufig nachts

Zusammenschnürung im Blasenhals

Urin: Dick/rot/reichlich/Sediment (rot/rotes Sand/wolkig)/wolkig/enthält Zucker

Harnröhre: Absonderung - klar/schleimig/Schmerz < Wasser lassend

Prostata: Abgang von Prostatasekret (mit Stuhlgang)

Männliche Genitalien: Entzündete Vorhaut

Erektionen fehlend

> Pollutionen im Allgemeinen

Penis (stechend)

Geschwollene Hoden

Schweregefühl

Sexverlangen fehlend

Verdickte Vorhaut

Weibliche Genitalien: Ameisenlaufen

Fluor - eiweißartig/weiß

Jucken [< nach Menses/wollüstig/in Vagina (vor/während/nach Menses)]

Krebs in Uterus

Menses - Fluss dunkel/zu häufig [alle 3 Wochen/jede Woche (bis alle 2Wochen)/alle 2Wochen]

Reichlich/schmerzhaft/schwarz/spärlich

Vagina < vor Menses/< während (Vagina/Vulva)

Metrorrhagie [dunkles Blut (mit Klumpen)/dünnflüssiges Blut (mit Klumpen)/flüssig/geronnen (vermischt mit dunklem, flüssigem Blut/zwischen den Perioden/schwarz (flüssig)

Schmerz - Uterus („Als ob etwas Hartes zerplatzt“/erstr. Magen)/Uterus und Uterusregion [abwärts drängend, zerrend (< vor Menses)/Vagina (< vor Menses/Wehtun)/Wehtun

Schweregefühl in Uterus (nach Hysterie)/bei Hysterie

Prickeln, wollüstiges (wollüstige Empfindung, wie beim Koitus)

Sexverlangen fehlend

Kehlkopf und Trachea: Hitze

Kehlkopf (brennend)

Stimme - heiser, Heiserkeit/verloren

Tb. im Kehlkopf

Atmung: Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen (nachmittags/abends/nachts/< l. Seitenlage/< steigend)

Atmet durch den Mund

Schniefend, schniefend

Husten: Morgens (6 - 9 h)/anfallsweise/anhaltend/< Aufstehen vom Bett/gelöst, locker/heftig/reißendes Gefühl in der Herzgegend/schmerzhaft/trocken (endet im Hochhusten von schwarzem Blut)

Auswurf: Blutig (dunkel/geronnen/gestreift/schwarz)

Eitrig/gelb/grünlich (morgens)/schmerzhaft („Wie vom Herzen“)/schwärzlich/wässrig

Brust: Morgens

Angina pectoris/Herzversagen

Angst in Herzgegend

Blutandrang zur Brust morgens/Blutwallungen

Blutung der Lungen (in dunklen, dicken Klumpen/schwarz/wässrig)

Entzündete Lungen (r.)

Hautausschläge in Achselhöhlen (Ekzem/Herpese/juckend)

< hustend

Jucken in Achselhöhlen

Kälte (< nach Trinken)/Kälte innerlich („Als ob Eiswasser durch eine zylindrische Röhre auf- und absteigen“)

Krebs in Mammae + Blutung mit dunkle, dicke Blutgerinnsel

Zusammenschnürung/Beklemmung (abends/< nach Essen/< während Fieber/< steigend)

„Wie Lungen gewaltsam getrennt“

Herzklopfen (mit Angst/durch Wein)

Schmerz [morgens/nachmittags - 14 h/< (tief) Atmend/< hustend/> gehend/stechend/reißend/schneidend/ziehend/ wund schmerzend/in Achselhöhlen (r. erstr. l./erstr. Handgelenk)/Herz(gegend)/r. Lungen (Lungenspitze und mittlerer Teil)/unter Schlüsselbeine/seitlich r.]

Tb. im engeren Sinne

Beschwerden der Achseldrüsen

Lungenbeschwerden (Lungenspitze/r.)

Rücken: Kälte (einschließlich Frost)

Schmerz [Absteigend/< Heben der Arme/drückend/lanzinierend/schneidend/Wehtun/stechend

(zwischen den) Schulterblätter/Lumbalregion/im Steißbein < aufstehend vom Sitzen/Wirbelsäule/Zervikalregion]

Schweiß im Zervikalregion

Spannung im Zervikalregion

Steifheit in Zervikalregion

Glieder: Blutandrang zu Beinen/Hände

rote Flecken (Arme)/Arme blau/Finger(spitzen) gelb (Flecken)/Füße blau/Füße rote Flecken/Hände (blau/gelb Flecken)/rote Flecken)/blau/rötlich/Zyanose

Gefühllose, taube Hände (r.)

Gichtknoten

Hautausschläge [abschilfernd/Bläschen/Furunkel/Pickel/Pusteln/flüchtiges Exanthem/Arme/Beine

Jucken - Beine/Fußsohle

Kälte - l./Füße (eisige Kälte)/Hände (blau)/Unterschenkel

Kontraktion von Muskeln und Sehnen - Ellbogenbeuge/Schultern (erstr. Hand)

Konvulsionen einseitig

Krämpfe - r./Beine/Schultern (abends - 18 h/erstr. Hand)/Waden (nachmittags)/

Kribbeln - l. Arm/unter den Zehennägeln

Lähmung - Hemiplegie (r./l.)/r. Hand/Hände „Wie gelähmt“

Arme < während Menses

Schmerz [l. dann r./nachmittags - 16 h/abends/stechend/rheumatisch/wund schmerzend/ziehend (krampfartig)/stechend/brennend/schneidend/< bei nassem Wetter/< während Menses/< sitzen/< Bewegung/< Treppensteigen/„Wie verstaucht“/Arme/Beine (Ischiasnerv)/unter den Fingernägel]

Schwäche (Arme/Unterschenkel)

Geschwollene Arme (bläulich)/(r.) Füße (blau mit roten Flecken)/Hände (Venen)/Handflächen/

Steifheit in Knie/Schultern

Unsicherheit der Gelenke - Hände

Zittern - Hände

Zusammenschnürung - Ellbogenbeuge/Finger/krampfhafte Zusammenschnürung unter den Fingernägeln

Schlaf: Einschlafen < nach Stuhlgang

Tief/ruhelos

l. Seitenlage (unmöglich)

Schlaflos (+ Schläfrig tagsüber/durch Kopfschmerz/bei Pneumonie/durch Schmerz im Kopf)

Schläfrig (nachmittags - 14 h/< gehend/< nach Stuhlgang

Träume: Alpträume, Alpdrücken/ängstlich/aufregend/kurz zurückliegende Ereignisse (vom Vortag)/zu allen, zu stürzen (in einem Abgrund/in eine Grube)/Gehen/Geschäft/Kämpfe/Krieg/Leichentuch hüllt eine Leiche ein/stößt Messer in die Wunden von Leichen/Leichen zu umarmen/Reisen/Reue/schrecklich/schwer/Tod (von Verwandten)/verdrießlich/von Verstorbenen/vom Weinen

Fieber: Hitze im Allgemeinen

Abends (18 - 22 h) [19 h/mit Frösteln]/Nachts (22 - 6 h) [(vor/22 h./nach) Mitternacht (und mittags)/mit Frösteln]

Frost gefolgt von Hitze/Hitze gefolgt von Frost

Fieber # Frost (vormittags/abends - 20 h)/Fieber # Schauder

Äußerliche Hitze abends - 21 h/lange anhaltende Hitze

Brennende, glühende Hitze

Frost fehlt [vor Mitternacht (22 h)]/mit Frösteln/mit Schauder

Septisches Fieber

Trockene Hitze (nachmittags/abends (19 - 21 h gefolgt von Frost 22 h)

Typhus abdominalis - hämorrhagisch, mit Blutung

Frost: im Allgemeinen

L./Mittags (12 - 13 h)/nachmittags (13 - 18 h)/abends (18 - 22 h)/nachts (22 - 6 h) - vor Mitternacht

innerlich („Wie Kälte in den Knochen“)

Quotidiana

Schüttelfrost (abends/< Trinken)

< Trinken („Als ob durch eine zylindrische Öffnung in der l. Lunge Eiswasser aufsteigen und nach unten fallen“)

Schweiß: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)/abends (18 - 22 h) - 19 h

Kalt/reichlich (nachts)spärlich

Haut: bläulich/gelb (Flecken)/purpurn, blaurot/rote Flecken (bläulichrot)/schwärzlich

Geschwüre - Absonderungen blutig - schwarz

Hautausschläge (abschilfernd/flüchtiges Exanthem/Furunkel/mit Krusten)

eisige Kälte

Allgemeines: r./l. dann r./jedes Jahr/< im Frühling/9 h/17 h/19 h/21 h/23 h

Morgens/mittags/abends - 19 h - 20 h/nachts

< Abkühlung, Kaltwerden <

Abmagerung mit Heißhunger

Absonderungen schwarz/Abszesse; Eiterungen

Bewegung oszillierend (muss sich oszillierend bewegen)/Bewegung rhythmisch

Blutung - Blut (dunkel/dünn/gerinnt langsam/nicht gerinnungsfähig/dunkle Klumpen/schwarz)

Blutung aus Körperöffnungen

Entzündete Nebenhöhlen

Erkältungsneigung

Fettleibig

Fisteln mit Hautgeschwüren

im verlangtAufenthalt im Freien

Gefühllos, taub äußerlich (r.)/erkrankte Teile

Hitzewallungen (abends)/Lebenswärmemangel

Hypotonus (einschließlich arterieller Hypotonie)

< Kälte (Luft) (< kaltes Baden)/“Wie Kälte“ in einzelner Teile/in inneren Organen/in den Knochen

Konvulsionen - eine Seite/l. /durch Masturbation/gefolgt von Parese

Krebsleiden

Lähmung einseitig (nach Apoplexie/nach Krämpfen/r./l./nach Konvulsionen/in Muskeln)

> Bauchlage/< l. Seitenlage/kann sich nicht auf dem Rücken herumdrehen

< vor Menses/> zwischen den Perioden

Ohnmacht (< Bücken/< nach erbrechen/und Magenbeschwerden/geneigt/in einem überfüllten Zimmer)

Prickeln, Kribbeln äußerlich

Schmerz [reißend nach außen/rheumatisch/windend, drehend/wund schmerzend/“Wie zusammengeschraubt“/äußerlich (drückend)/in Drüsen/innerlich (drückend)]

Speisen und Getränke: Abgeneigt: Bananen/Brot/Essen/Fleisch/kalte Getränke, kaltes Wasser/Milch/Orangen/Pflaumen/Salz/saure Speisen, Säuren/Wasser;<: Gefrorenes/kalte Getränke, kaltes Wasser (Eiswasser)/kalte Speisen/Obst/warme Getränke; Verlangt: (gesüßte) Buttermilch/Eis/Eiscreme/Fett /Fleisch/(grünes) Gemüse/Joghurt/kalte Speisen/Leckerbissen/(Dick)milch/Orangen/Rindfleisch (mit saurer Sauce)/Sahne/Salat/saure Speisen, Säuren/Schlagsahne/Schokolade/Schweinefleisch/durchwachsener Speck/Süßigkeiten/warme Speisen;

< Zugluft, Luftzug/< (geringe) Berührung

„Wie ein großes Gewicht“/“Als ob etwas herausgerissen, ausgerissen würde“/“Als ob Körperfunktionen durch ein Metallrohr hindurchgehen“

Nasswerden

Schlag, Schock

Schwäche (durch Durchfall/< während Fieber/nach Konvulsionen/< Sprechen/nach Tb./in Muskeln)

Sepsis. (+ Schwäche/+ Übelkeit)

Aufenthalt in der Sonne

Tabak abgeneigt - Geruch des Tabaks; empfindlich gegen den

Tuberkulose

Wetter- < Gewitter/nasskaltes Wetter/< regnerisches Wetter/vor windiges und stürmisches Wetter - Wind

Zucken in Muskeln/nervöses Schaudern (< nach Trinken/durch Widerspruch)

 

Komplementär: Bapt. Lyss (= An). Sulph. Syph.

 

Gut gefolgt von: Jug-r

 

Vergleich: Hir.

Comparison. Both-l. + Crot-h + Lach + Naja + Vip

Comparison. Elaps, Crot-h and Naja

Comparison. Haemachatus haemachatus + Elaps corralinus.

Comparison. Lachesis Naja tripudians Elaps Naja mossambica Bitis arietans with Hemachatus haemachatus

Vergleich. Anisum with others

Vergleich. Cench. + Elaps. + Vip.

Siehe: Schlangen allgemein + Cobras general. + Anhang (R. Sankaran/Otto Leeser/JJ Kleber/Lori Foley)

Lyc (will alleine sein mit Jemandem im angrenzende Zimmer) Elaps (gewalttätige Kindheit/Ausgehen abgeneigt) Bry (will Ruhe/Kränkung = „Wie Schlag ins Gesicht)“

 

Antidotiert von: Ars. Cedr Coff. Led. Phos. Thuj.   Alkohol

strahlender Hitze

 

Wirkung: canceroid/rheumoid/= Muskeln schädigend              Supposingly mainly neurotoxic and hemolytic.                   l. seitig/periodisch

Allerlei: Small snake/have rings + bands

lebt auf Felswänden/saugt sich daran fest/klettert/buried in ground or forest litter + comes out in rains for breeding/hold on to victim

 

 

Vorwort/Suchen                                                        Zeichen/Abkürzungen                                                                        Impressum