Lachesis mutans (Lach) = Buschmeister

“Exotische”

= Belladonna. of chronic diseases;

Thema: Wechsel; Lösung: positiv: Sich alleine handhaben; negativ: Anpassen/in Scheinsicherheit leben;

Verbirgt: Gefühlen, zeigt, was erwartet wird / Argwohn/Paranoia zeigt Entschlossenheit;

Vergiftung: 1. SCHMERZ wie heiße Nadeln,2. Blutdruck sinkt, 3. Bewusstlos in 10 min.; PROStration, cold perspiration/pulse quickened/weak, dysponea, nausea, vomiting (diarrhea) lead to repeated collapse and eventually death;

Hohe lokale Toxizität (Schwellung/Blutungen/Ecchymosen an der Bissstelle/schmerzhafte Lymphknotenschwellung später Nekrosen); für Schlangen unüblich: Bauchkrämpfe, Erbrechen, Durchfall oft blutig, Schwitzen, Bradykardie,

Hypotonie; schwere Blutgerinnungsstörungen.

The tongue is dry and a shiny red, cracked at the tip, in more severe cases black at the center and red at the tip, swollen, "heavy" and stiff. It is protruded only with difficulty, remains attached to the teeth and trembles. The fever is of the adynamic type. The discharges are offensive, the stools in particular are fetid. Skin and sclerae may take on a yellowish tint, but this has to be attributed to increased destruction of the red blood cells rather than to disorders of the liver.

It is also due to the hemolytic component if hemorrhages are dark, fluid and do not coagulate easily. On the skin blood extravasations may occur in the form of ecchymoses, purpura or petechiae. In low fever of Lachesis cold shivers # spells of dry heat; skin and mouth are dry; when sweating does occur, it is felt to be a great relief. This relief from the onset of secretions and discharges (onset of the menses), proved a valuable modality, though Lachesis shares it with several other remedies. The bite causes swelling and pain with local tissue destruction and coagulopathy.  Also loss of blood pressure and a decreased heart rate.

- Congestion of head. Deep internal headache.

- Rush of blood to the head for a few hours in the forenoon (stooping), preceded by headache above the right eye.

- Throbbing pain above the right eye, with nausea.

- Pulsating pain in the right temple ext. into the right orbit.

- Headache ext. into the root of the nose with drawing, jerking, tensive sensation in the bones of the skull and cheeks.

- “As if some one were cutting pieces from the right parietal bone”.

- Sticking in the vertex and temples, as with knives and forks; ext. through the whole head, with catarrh and stiffness of the nape of the neck;

Ein Mann, der den Biss einer Lachesis überlebte, erzählte: Er fühlte sofort eine merkwürdige Euphorie  „The room seemed to have grown enormously large, and myself shrinking away. I saw beautifull purple colors.” (Rubrik im Repertorium, die ich in einem Fall von Panikstörung bestätigt sah: Gemüt – Wahnideen – hat Visionen von Farbwolken)

On going poisening:

• 15 minutes: nausea, uncontrollable drooling, intense throbbing and fast rising pulse

• 20 minutes: projectile vomiting and explosive diarrhea

• 25 minutes: chills, blood pressure drops, burning pain in the kidney area, rapid breathing

• 30 minutes: severe abdominal pain, continued vomiting and diarrhea, fluids oozing from swollen bite area

• 35 minutes: body numbness, inability to speak, undetectable blood pressure, feeble pulse

• 40 minutes: conscious but disinterest in fate, undetectable blood pressure and pulse.

(Quelle: shoutaboutcarolina.com)

1. ACTION ON BLOOD PLASMA, BLOOD CORPUSCLES, CAPILLARIES, VEINS

Inflammations and ulcers on skin or mucosa discolored dark blue and purple; wounds and ulcers with blue-red margins.

Impaired reactivity and demarcation (Leukopenia and agranulocytosis).

Affected parts highly sensitive to touch.

Thrombosis, embolism, thrombophlebitis.

Necrotic-gangrenous tendency.

Blood disintegrates easily, is fluid, dark, does not coagulate properly.

Yellowish skin and sclerae, hematogenic icterus.

Ecchymoses, purpura, petechiae.

In infectious conditions: adynamic fever, tongue dry, shiny red, trembling, protruded only with difficulty; dry skin, perspiration relieving.

Secretions offensive; decomposed, fetid stools.

Anoxemia of parts and venous stasis, "venosity".

> onset of discharges (menses).

2. CARDIOVASCULAR AND VASOMOTOR EFFECTS

Hypotension, dizziness with pale face, tendency to faint.

Congestive headaches, > in open air, < in the sun, cold limbs with hot head, cold shivers # with flushes of heat (climacteric!). Palpitations with anxiety and oppression.

Heat, pulsating (vertex), < from sun. Spasmodic oppression in precordial region, pulse fast, weak, sometimes irregular.

On going to sleep, breathing stops, sudden start, with feeling of suffocation.

Sleeps into aggravation.

Dry throat, feeling of suffocation especially if throat is touched externally.

Swallowing of liquids more difficult than of solid food; constraint to empty swallowing.

Strong feeling of constriction in the throat; collar-sensation.

Very sensitive to the touch of clothes (neck and abdomen); tight band also ill tolerated. Distended abdomen.

Left side more susceptible (ovary).

3. ACTIONS ON NERVE SYSTEM (NEUROMUSCULAR, SENSORIUM, PSYCHE)

Hyperesthesia and hyperreflexia, see above: slight touch provokes spasms.

Trembling weakness bordering on paresis (left side preferably affected).

Epileptoid: vertigo, cannot recall recent happenings, loses connection when talking, makes mistakes in writing, deranged sense of time.

Submanic state: ecstasy, loquacity, "flight of ideas".

Depressive phase: sadness, anxiety, fears (< after sleep/in the morning).

Paranoid state: suspicious, jealous, supercilious, quarrelsome.

Emotional indifference (in another phase).

MODALITIES

< after sleep.

Surface-sensitivity to touch, provoking spasm and constriction (throat, stomach, abdominal region); cannot bear anything tight there.

Congestive symptoms < from sun, > in fresh, cool air.

> onset of discharges.

Predominantly left-sided.

 

Akut: (Hilfe: Alkohol lange meiden/ausruhen/Lesen) A. ERschöpfende trockene/erstickende/kurzes Husten, B. Heiser, C. < reden/lachen/nach Schlaf/Warmes (zu sich nehmen),

> Kälte, D. Halsschmerz (< Leerschlucken) l o. von l nach r. wechselnd/„Als ob Kloß im Hals“/Hals + Mandeln geschwollen/Rachen +/o. Mandeln purpurrot;

Auslöser: „Wie durch  Fremdkörper“;

Kind/Anhang: Naja = Nat-m + traurig/= Lach + zart/konzentiös Sexuell frühreif/gehorchen nicht/ nehmen von Eltern nichts an/erröten/kritisch/scharfer Intellekt/hinterhältig, schwerer Verlauf Kinderkrankheiten, Mädchen in Pubertät = Lach-ähnlich + verfroren;

Positiv: 1. Gesund wenn genügend geäußert wird/lebenslustig/kreativ/Selbstvertrauen/witzig/plagend/charismatisch/beherrscht Sprache(n) mühelos/redet nicht auffällig viel, prophetisch, verlangt/braucht Anregung (Sex/Kunst/Karriere/Religion/Esoterik/Sport);

Negativ: A. < Während/nach Schlaf, B. SensiTIV (Geist/Sinnen/Tast/Berühren/Temp./Wetter), Enge/Berührung = unerträglich (Angst zu ersticken), C. LINKSseitig,

D. Redeschwall (redet über sich + setzt sich in ein gutes Licht/= sarkastisch +  setzt anderen ab), E. Lebendiger Geist, F. < Frühling/Herbst/Wechseljahren./exakt periodisch 14-tägig,

G. > Ausscheidungen (alle/Menses), H. Warmblutig, I. Blaue/bläuliche Verfärbung, K. Pulsieren + ?< Wärme?/> Wärme, L. EiferSUCHT;

 

Dunkel/phlegmatisch, zusammengebrochene Menschen. Hat Angst/tritt in Konkurrenz und kämpft. Möchte dauernd irgendwohin und empfindet es als Befreiung von sich zu geben (reden). Sinnesorgane/Körperoberfläche EMPfindlich; nervös bedingte Unverträglichkeit von Berührung/Druck/Einschnürung (Kleidung/an Hals und Bauch).

AUSgeprägte Veränderungen von Geist/Sensorium:

A. geistige Aktivität mit fast prophetischer Empfindungsgabe/Ekstase/geschwätzig mit raschem Wechsel von einem Thema zum anderen (Delirium) hastig und durcheinander/Halluzinationen

von Stimmen, oder B. Depression mit Angstzuständen/schweigsam/misstrauisch/eifersüchtig/Gedächtnis schwach (Schreibfehler)/gestörtes Zeitempfinden/selbstbewusst und Selbstsucht;

Dreams: Snakes, death, vengeance, being murdered, accusations, knives, exertion, journey, remorse.

Sankaran: Qualities of competitiveness, aggressiveness, attractiveness, sexuality, clairvoyance and deception. TALkative and JEAlous individuals whose mental labour best performed at night.

Many individuals are suspicious and have a quality of religious mania. Often sleepiness, yet are unable to fall asleep. Sleep disturbed by the least noise and they are sometimes afraid to go to sleep

for fear that they will die before they awake (Boericke, 1999: 387). Sleepless as a result of the anxiety experienced (before midnight). They often awake at night and can not sleep thereafter.

Dreams are frightful and are usually of snakes and death. Even short naps are disturbed by frightful dreams and the person springs up in bed with terror and a feeling of suffocation with palpitations (Vermeulen, 2000: 929).

Wechseljahren.

Phase I: Aufregung; intensive Gefühlen [passioniert + fanatisch (Religion/Sex/politisch)], energetisch/aufgeregt/RedeSCHWALL (bissig)/selbstüberzeugt/Ideenfluss;

Phase II: Keine Anregung = Angst [nicht gut genug zu sein/Hunden (Partner hat jüngere Geliebte)/Wölfen/verrückt zu werden]/rastlos (denken/handeln/RedeSCHWALL)/reizbar, (körperliche/geistige) Einschränkung = Qual, Wut muss umgesetzt werden in Rache/Schuld liegt bei anderen, eigener Meinung religiös/moralisch, depressiv/Argwohn/Mobbing Empfinden, >> beim Einsetzen von Ausscheidungen (Blutfluss in Menses); Hitzewallungen/<< (Sonnen)Hitze/schwüles Wetter (muss Luft haben)/Frühling; Rachenbeschwerden < heiße Getränke/leer Schlucken/schlucken Flüssigkeiten

(mehr als durch Festes). < l. Seitenlage/unterdrückte Ausscheidung; << Schlaf [schläft in den Anfall hinein/durch angstvolle Träume gestört (Tod/Sterbende/Ersticken)].

Schmerz in Wellen, Haut kalt + feucht, Kehle (mehr Beschwerden als Befund aussagt);

Fieber schwach mit leichtem/murmelndem Delirium/Gesicht purpurfarben/sieht stumpfsinnig aus/herunter gefallener Unterkiefer/stinkender Atem;

Septische Zustände; maligne Geschwüre und Eiterungen; mit stinkenden Absonderungen und bläulichem, lividem Aussehen; Gangrän.

Krämpfe/Spasmen/Krampfanfälle. Zittern (Zunge) kann nur schwierig herausgestreckt werden; Blutung mit dunklem/zersetztem Blut;

1. Sensitiv, schnell von Begriff/Geist akTIV, AUFgeregt, ohne Schwäche/Depression, lokale/akute Beschwerden, Argwohn, 2. = 1. #  3.  3. Allgemein ganztägig SCHWACH/depresSIV, gleichgültig/schläfrig, mit wenig/ab und zu Erregt/berührungsempfindlich, VERzweifelt/Paranoia, Denken durch einander/Sprech- + Zeitfehler/ThemawechSEL;

Frau: Frauen zeigen auch einen Hang zu getigerten Stoffen oder Pelzimitationen. Um den Hals herum wird allerdings nichts Einengendes vertragen. Gerne jedoch legt die Lachesis-Frau

Schlangenringe oder auffallenden Schmuck an, der ihrer Eitelkeit und Putzsucht schmeichelt. Rotem Haar und Sommersprossen (Klimakterium);

Mann: [Gawlik] Redet viel, hastig, scharfzüngig und schnell. Er kann schlecht zuhören, wenn andere reden und reißt immer wieder das Wort an sich, will um jeden Preis auffallen.

(Kabarettisten/Lehrer/Schauspieler/Werbefachleute/Missionare/Prediger). Ein religiöser Fanatismus kann ein Hinweis für die Wahl sein, wenngleich es nicht der einzige sein darf, da es noch andere Medizinen mit diesem Charakterzug gibt. Lachesis macht sich gerne zum verbalen „Maschinengewehr Gottes“, und beweist

dabei große rhetorische Kraft. Allerdings überschlägt er sich auch beim Reden und ergeht sich in Übertreibungen. Es will fast scheinen, als sei die Sehnsucht nach Erlösung so groß,

weil er ähnlich einer Schlange, tief gestürzt ist. Seine Rede kann giftig, ätzend, ironisch sein. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes sarkastisch, schneidet „ins Fleisch“, geht „unter die Haut“.

Die gleiche Hast wie beim Reden, legt Lachesis auch beim Essen an den Tag. Er schlingt und würgt sein Essen hinunter. Hierbei kann man ebenfalls an eine Schlange denken,

die ihre Beute hinunterschlingt und deren Appetit in unregelmäßigen Abständen kommt und geht. Nach dem Essen besteht ein großes Verlangen nach starkem Kaffee.

Lachesis ist auch sehr dem Alkohol zugeneigt, wobei er keine besonderen Vorlieben erkennen läßt, sondern alles konsumiert, was angeboten wird. Bei solcher Gelegenheit verführt

der Lachesis-Mann auch gerne listig und mit großer Suggestivkraft seines hypnotischen Blicks sein weibliches Gegenüber, um es seinen Wünschen gefügig zu machen.

Ähnlich Schlangen, kann solch ein Mensch bisweilen substilste Schwingungen wahrnehmen. Es scheint fast als habe er nicht nur einen „sex-ten“, sondern sogar einen siebten Sinn.

Lachesis ist oft unglücklich verliebt, verkriecht sich, wenn es ihm schlecht geht und versinkt dann in einen reptilartigen Schlaf. Man könnte glauben, daß die Verausgabung von

Lebensenergie durch gesteigerte verbale Kommunikation des Tags über, dazu führt, daß ihm nachts sozusagen die Luft ausgeht, denn anderntags fühlt er sich zerschlagen.

Die nach einem Schlangenbiß mit hämolytischer Wirkung einsetzende Sauerstoffverminderung im Blut, führt dazu, daß Lachesis -Mann oder Frau- sich wie es immer so schön heißt

„in die Verschlimmerung hineinschläft.“                     

Bereits beim Einschlafen schreckt Lach. (Op.), bisweilen nach Luft ringend, wieder hoch. Vieles was er tagsüber „schlecht schlucken“ konnte, sitzt ihm als Kloß im Hals und kommt

unverdaut nach oben.

So kann es auch sein, daß Lachesis schlaflos ist. Man bedenke: Die Grubenotter ist ein nächtlicher Jäger. Das wiederum paßt zu jenen Weiberhelden, die auf den nächtlichen „Aufriß“

gehen und sich dabei in Bars und Kneipen herumtreiben um sich „einen zu genehmigen.“

Lachesis ist eitel und kleidet sich gerne in enganliegendes Leder, Stoffe mit Schlangenmustern oder mäanderartigen Aufdrucken.

Beide Geschlechter bewegen sich geschmeidig. Mitunter fallen Frauen durch eine provozierend laszive Gangart auf, sozusagen die wandelnde

Versuchung. Wer beobachtend darüber steht, ist gefeit oder weiß zumindest, auf welche Umschlingung er sich einlässt;

Lachesis is another cool and sociable type, although trust can be an issue - they be friendly whilst reserving their judgment about you. A trivial misunderstanding can spark off a serious quarrel.

[T.F. Allen] "Becomes easily peevish and mistrustful; believes himself intentionally injured by all his environments, and attaches the most hateful significance to the most innocent occurrences".

Physical Symptoms (Arterial congestion)

The bite causes swelling and pain with local tissue destruction and coagulopathy. There is also loss of blood pressure and a decreased heart rate.

- Congestion of head. Deep internal Headache.

- Rush of blood to the head for a few hours in the forenoon, especially on stooping, preceded by headache above the right eye.

- Throbbing pain above the right eye, with nausea.

- Pulsating pain in the right temple, that extends into the right orbit.

- Headache extending into the root of the nose with drawing, jerking, tensive sensation in the bones of the skull and cheeks.

- Feeling as if some one were cutting pieces from the right parietal bone.

- Sticking in the vertex and temples, as with knives and forks; ext. through the whole head, with catarrh and stiffness of the nape of the neck;

[Elaine Lewis]

Always better with the “flow” [of tears, words, nasal discharge, menstrual bleeding, a flow of activity, a flow of spending (can have a big problem with gambling and maxing out their credit cards

on uncontrollable shopping binges), all these examples of “flowing” > for Lachesis. The worst thing you can do to Lachesis is stop the flow (talking/discharge/crying and so on].

< sleep/on going to sleep; Lachesis has a lot of big issues around sleep! Can be afraid to go to sleep because all their troubles start or get < from there - pain < during sleep or on waking.

Some can’t fall asleep at all! As soon as they drop off, they start to choke and wake up gasping for air! Some prefer not to go to bed and just sit in their chair all night. Lachesis people are known for

needing very little sleep. Donald Trump says he sleeps only 2 hours a night! His butler confirmed that, saying 3 hours a night.
Snake can only be controlled or captured in one way–you have to grab him around his neck.  It’s the only chance you’ve got; otherwise, he’s got all the advantage over you! Because of this,

Lachesis is very sensitive to anything having to do with the throat, breathing, oxygen, choking, suffocating, heat (hates heat and hot drinks)/tight collars/confinement/restriction/being able to escape vs.

not being able to escape, closed-in spaces, poorly oxygenated places like airplanes with their re-circulated air, and warm stuffy rooms, tight clothing… all of this is an issue for Lachesis;

Type A. = Ign.-ähnlich, Sexverlangen + Moral/D./L./intellektuell/intensIV/empfindet sich als wichtig;

Type B. = Chin.-ähnlich, ruhig/redet wenig/“Wie Lachesis“ auf Partner bezogen/HiobsKLAGE,

Type C. EILIG/reizbar/Angst/Ungeduld,

Type D. Selbstgefällig

Type E. Has managed to subdue his passion and instinct/grown up with strong sense of ethics or responsibility.

           Become introverted and quiet. Hold themselves back. Moral.

           Feelings of inferiority. Frustration. Critical.

           Less aggressive. Loquacious about their special interests or after drinking alcohol.

           Hysterical reactions over small things/Anxiety about health, esp. hearth, cancer, stroke (Aster/Ferr). Phobias.

Ursache/Cause: Körperliche o. seelische Belastung/Wechseljahren/Alkohol/Ablehnung/Essig verursacht Fieber;

 

Komplementär: Aesc-h. Am-c. (= An). Aml-ns. Apis. Ars. Aur-met. Bac. Bell. Borx. Cact. Calc. Calc-f. Carb-v. Cars. Caus. Chin. Cimic. Coloc. Crot-c. Crot-h. Cund. Dig. Foll. Glon. Graph. Ham.

Hep. Ign. Iod. (= A) Kali-bi. Lac-c. (Lach = An) Loph. Kali-i Lyc. (Lach = A). Lyss. (= An) Mag-c. Merc. Mur-ac. Naja. Nat-m. Nit-ac.  Paris. Phos. Plat-met . Pyrog. Salam. Sang. Sep. Spig. Staph. Sulph.

Syph. Thuj. Thyr. (in Menopause). Tub-d. Tub-r. Zinc-met. Zinc-i.       

*Hep - Merc - Bell - Lach*                       *Hep - Lach - Plat-met* (in dieser Reihenfolge wenn Eiter nicht abgeführt wird)

 

Folgt gut: Acon. Bad. Brom. Bry. Cact. Chin. Con. Dulc. Euph. Hyos. Kali-bi. Laur. Lyss. Meny. Merc. Merc-c. Naja. Nat-m. Nux-v. Olnd. Plat. Puls. Ran-s.

Rhus-t. Sil. Sulph. Tarent. Tub. Nosoden in Wechseljahren

Gut gefolgt von: Acon. Am-c. Alum. Brom. Bry. Cact. Cham. Chel. Chol. Cic. Con. Diph. Dros. Echi. Euph. Gels. Ham. Hyos. Meny. Merc-if. Merc-pn. Nux-v.

Olnd. Ph-ac. Psor. Puls. Rhus-t. Sil. Staph. Stram. Stry-p. Tarent. Valer. Vario. Verat. Vip.

 

Interkurrent: Sil.

 

Vergleich: Enthält: S + Zn; Enthalten in: Naja comp. w [= Lach. + Naja + Crot-h. + Vip. covers all 3 venom types (hemotoxic + neurotoxic + cytotoxic)/represents a kind

of “archetypal” snake venom/associated with all 3 planes (circumscribed cytolysis in the area of infarction/coagulation disorder that is nearly always present/neurological losses)];

Am-s + Salam. + Thyr. (wann Lach versagt). Morg. Bor-ac. + Glon. können eventuell Lach ersetzen.

DD.: Apis. Cact. Cimic. Dig. Hyos. Kalm. Lac-c. (Kloß-/Vollheitgefühl im Rachen/„Als ob Staubschwamm im Rachen“ nicht > Schlucken + Hinunterschlucken schaumigen Schleimes/

Zusammenschnürungsgefühl tief im Hals + übel).

Lanthaniden. Naja. Med. Par. Plat. Phos. Sulph. Tarent-c. (Karbunkeln: Schmerz = grässlich). Zinc-met.

Commons: in Lach. Naja. Haemachatus. Elaps. and Cloth.

Compare. Apis + Lachesis + Lilium tigrum + Vespa

Comparison. Both-l. + Crot-h + Lach + Naja + Vip

Comparison. Chamaeleo dilepis dilepis + Lachesis mutans.

Comparison. Lachesis Naja tripudians Elaps Naja mossambica Bitis arietans with Hemachatus haemachatus

Comparison. between Sacch and Lach.

Dr. Farokh Master: associated remedies

Vergleich.: Akut Acon + Apis + Bry + Lach

Vergleich.: Amyl-ns + Glon + Lach; 

Vergleich.: Apis + Lach + Lil-t. + Vespa.

Vergleich.: Aquila chrysaetos mit anderen.

Vergleich: Gemeinsamkeiten und Unterschiede der hellsichtigen Phänomene in Ars. + Bell. + Lach. + Stram.

Vergleich: Indium mit Lach.

Vergleich.x Lac caninum und anderen

Vergleich: Medhorrinum und Lachesis

Vergleich: Aurum metallicum + anderen

Vergleich.x Sepia mit anderen

B.B.: Holly (= Ilx-a.) - der Stechpalme = der Grubenotter am ähnlichsten. Ist aus der Blüte gewonnen.

Sowohl die Grubenotter wie die Stechpalme, öffnen das Herz für die höheren Schwingungen der Liebe. Auch Holly hat diesen stacheligen Charakter wie er einem

hochmütigen, stolzen, eifersüchtigen und neidischen Menschen zueigen ist und gleicht in vielen Punkten Lachesis.

Schwach in Sommerhitze: Nat-x. + Gels. + Lach.

Siehe: Teste Belladonna- + China- + Ignatia- + Schlangen allgemein + Anhängsel (JJ Kleber/Otto Leeser/Dr. Donald/Dr. Douglas Macfarlan/Amati Holle/Lori Foley) +

Anhang (remedia.at/Tanja Hofmann/Roger Morrison/Gawlik) + Comparison Folliculinum and Others

Acon (Qual/Kongestion) ó Cact ó Dig/* (geistig)

 

* (Redefluss/witzig/bissig) + Ign (sensitiv) + Gels (will Ruhe) + Caul (weibliche Organen) = Cimic

 

Ars (Unruhe/trinkt oft + wenig/geizig) ó Cench (aufgeregt morgens + depressiv abends) ó * (< durch Schlaf/extravagant/depressiv morgens + aufgeregt abends/LEBhafte Träume),

 

Ars ó * (astenisch) ó Carb-v

 

Ars (Angst) + Dulc (<< Kälte) + * (auffällig/Sexverlangen) + Chin (+ esoterisch/- kunstsinnig) = Ser-ang

 

Bapt + Bell (Akut) ó Ail ó * (chronisch/Modalitäten)

 

Bell (roten Kopf/heiß/geweitete Pupillen) ó Coff ó * (handelt schnell/lustig)

 

Ferr (fröstelt)/Puls (> Trost/keine Verantwortung tragen) ó Lyss (langSAM) ó * (< morgens + links/> reden)

 

Ign (hysterisch) ó * ó Nux-v (Neid/rachesüchtig/grausam)

 

Lac-c (Lyss = immer negative Seite Lac-c) ó Lyss (langsamer Verlauf) ó * (schneller Verlauf)

* (Symptoms begin on the l. and go over to the r.) All-c. (Very sensitive to odor of flowers) Coloc./Mag-p. (Doubles up with colic pain)

 

* (+ zerstörend) + Ars (pedantisch) + Anthrax (+ vielschichtig) + Syph (- DRUCK) + Thuj (ohne Geheimnis) = Crot-t

 

* (Eifersucht) ó Aml-ns ó Puls ( >> frische Luft/scheu)

 

* (Leidenschaften/theoretisieren/Sexverlangen) ó Cann-i (Emotionen/theoretisieren/Sexverlangen/> außen + Antrieb nach außen zu gehen fehlt) ó Puls (Emotionen/> außen)

 

* (warmblutig/scharfe Bemerkungen) ó Cimic (fröstelt/verzweifelt + seufzen) ó (Ign (seufzen + Trauer)

 

* (Redeschwall/Sexverlangen/undankbar/> Ausscheidung) ó Hyos (sonderbar/obszön) ó Plat (religiös/Wahn + Sexphantasie/hochmutig/verlangt das Beste)

 

* (eifersüchtig /wenig Partner/Redeschwall/> Ausscheidung) + Sep (bodenständig/vernünftig/unpersönlich/intuitiv/tiefgründig/weibliche Organen) + Ars

(Angst/übertrieben reinlich/anderen vereinnahmend) = Aran (periodisch/Teile „Wie vergrößert“)

 

Med (grenzenlos/Äußerlich = wichtig) ó Foll ó* (extravagant)

 

Nux-v (ambitiös/böswillig) ó * (weniger) ó Lach (witzig)

 

* (< Schlaf/enge Kleidung/Druck) ó Helo ó Camph (kalt)

 

Nux-v (irritiert wegen Kleinigkeit) ó Crot- (stottert/rechtsseitig) ó * (> morgens/< enge Kleidung/Redeschwall)/Phos (Sympathie verheißend)

 

Plat (hochmutig/viele Partner/verlangt das Beste) ó Lil-t (nach unten ziehende Teilen/ Organen; Schmerz zieht/wandert von l. nach r., spricht grob/obszön) ó * (eifersüchtig/wenig Partner/

Redeschwall/> Ausscheidung)

 

Puls (weich) ó Naja (Nerven/weich) ó * (Blut/heftig)

 

Sil ó Amph ó *

 

Sil (fröstelt/geistige Beschwerden) ó Buth-a ó * (körperliche Beschwerden)

Sepia Gallus gallus *

 

Stram ó Agar ó *    

Lachesisgruppe

Am-c. = Anorganisches Lachesis

Aml-ns.

Apis. = Nat-m-ähnlich + derb/= Ars + < Wärme

Arachnidaceae. = kalte Lach

Asaf.

Banis-c. = Phos + intensiv/intensiv grief or weariness

Bov. = Lach-ähnlich ohne Neid/Bosheit + < Periode + fröstelt

Cench. = Lach + > morgens + r. seitig

Cimic.  = kalte Lach - witzig + < starker Menses/= schwarzer Puls + geschwätziger/= pflanzlicher Chiropraktiker/= Puls + aktiv/= Sec-ähnlich in Wirkung auf Gebärmutter + weniger gefährlich;

Crot-h. = Lach + tiefgründiger 

Elaps. = Lach + schwarze Ausscheidungen

Falceo cherrug. = Lach-ähnlich/= Lac-c-ähnlich

Foll. = Lach-ähnlich + beidseitig Lach + Foll haben gemeinsam: abwechselnde Aufregung + Depression, empfindLICH bei Berührung, > irgendwelche Absonderung/= Carc-ähnlich.

Foll unterscheidet sich von Lach durch: ist nicht einseitig, keine < Schlaf und Eisprung

Hir. = Lach + Blutung

Hyos. = Bell + blass + schwach + kalt/= Lach + sonderbar/= Bell + Bewegung der Finger/Füßen/ Hals/Gesicht/= less destructive than Stram

Lach. = Belladonna. of chronic diseases

Lob.= Ip - < Wärme/= Tab-ähnlich + weniger intensiv/= zurückhaltend, erzählt keine emotionelle Beschwerden + < Berührung + frostig (Lach = warm/gesprächig

+ < Wärme, Lob = < Zugluft/genau, nicht gesprächig/ernst/fröstelt/< Kälte),           

Lyss. = Staph + intensiv/Lach = schneller Verlauf und Lyss = langsamer Verlauf

Naja. = Iris = ähnlich/= Lach + weich/würdevoll - < Wärme; [Roger Morrison] “Soft” Snake Remedy: lacks the intensity, hatefulness and aggressiveness of Lach. Personality more

                       like Puls., “soft.” Almost a specific for valvular disorders.

Ser-ang. = Vip-Ähnlich/= Ars + Angst vor Hilflosigkeit/= Dig der Nieren/= Lach – Eifersucht  i.B.z. Partner/= Lil-t-ähnlich/= Nux-v + gezwungen den Laden laufen zu lassen

Sulph. Type E: = Lach-ähnlich - hastiges reden - Selbstmitleid + schiebt anderen Schuld zu/purpurblaue Verfärbung(en),

 

Unverträglich: Acet-ac. Acon. Am-c (außer Am-c in hoher Potenz nach Lach in

niedriger Potenz) Carb-ac. Cit-l. Dulc Nit-ac Psor Samb. Sep                   Alkohol

niedrige Potenzen bei Blutungsneigung/Manie                  niedrige Potenzen

 

Antidotiert: Am-c. Am-m. Am-i. Anth. Anthrac. Apis. Ars. Bufo. Caps. Carb-an. Carb-v. Cars. Cean. Cedr. Cham. Chin. Chinin. Chinin-s. Coc-c. Crot-h. Hep.

Kali-bi. Lyc. Lyss. Mag-p. Merc. Nat-m. Nux-m. Nux-v. Op. Rhus-t. Rumx. Sabad. Sabin. Samb. Sulph. Tab. Tarent. Trach-v. Verat. Vip-t.                    Säure

 

Antidotiert von: Alum. Ambr. Am-c. Ars. Bell. Calc. Camph. Caps. Carb-v. Cean. Cedr. Cham. Chin. Cocc. Coff. Colch. Crot-h. Hep. Led. Merc. Nat-m. Nit-ac.

Nux-m. Nux-v. Op. Ph-ac. Rhus-t. Samb. Sep. Tarent. Thuj. Verat. 

Alkohol/Salz/Bier/Wein/Säuren/Essig   strahlende Hitze Sonne Salz

 

Wirkung: 30 - 40 Tage      Blutgerinnung hemmend;

choleirisch/melancholisch/phlegmatisch/sanguinisch/typhoid/lepraoid/oxygenoid/psorisch/

syphillitic/sycotisch/tuberkulin                    wechselt schnell [von l. (nach r.)/besondere Affinität zur Appendix].

Allerlei: S.Amerika/Regenwälder                              Stier

Warnt vor sich durch Geraschel im Laub

Lachesis. ist eine der Moiren.

 

Repertorium:

LACHESIS MUTUS (lach.)                         [Hering]

Geist/Gemüt: Gedächtnisschwäche; macht orthographische Fehler.

- Glaubt unter übermenschlichen Einfluss zu stehen. -  - Vollständig gefühllos.

- Schnelle Auffassungsgabe, geistige Erregbarkeit mit fast prophetischen Wahrnehmungen; ekstatischer Zustand. - - Delirium; fürchtet verdammt zu werden.

- Nächtliches Delirium, Murmeln, schläfrig, Gesichtsröte; o. langsame/schwere Sprache mit herabhängendem Unterkiefer. - -  Mania in folge von Überstudieren.

- Mania + geschwätzig, wobei sie häufig von einem Gegenstand zum andern überspringt.

- Delirium tremens, < nach Schlafen; kann Druck der Halsbinde nicht vertragen; redselig.

- Delirien von zu vielem Wachen, Übermüdung, Säfteverlust; übermäßigem Studium.

- Hält sich für Tod und glaubt, dass Vorbereitungen zu ihrem Begräbnis gemacht werden; glaubt von Feinden verfolgt zu werden; fürchtet, dass Arznei Gift ist.

- Redselig mit spottender Eifersucht; furchtbare Bilder.

- Schwatzt,/trinkt/pfeift/macht sonderbare Bewegungen  - - Stolz; eifersüchtig, misstrauisch.

- Verdrießlich, Neigung zu mürrischem Wesen mit Zank.

- Selbstmörderische Stimmung, Lebensüberdruss.

- Traurig und Angst, < morgens erwachend

- Todesfurcht; fürchtet sich, zu Bett zu gehen; fürchtet, vergiftet zu werden.

Schwindel: wenn sie längere Zeit auf gleichen Gegenstand hingeblickt hat; wenn sie im Freien gegangen ist (in Klimakterium); von unterdrücktem Erysipel; mit blassem Gesicht; Migräne. - - Blutandrang zum Kopf nach spirituösen Getränken; von unterdrückter o. unregelmässiger Mensses. - - Schmerz über ganzen Kopf, mit so Schwindel, dass er nicht stehen kann; konnte  Buchstaben nicht sehen, fiel gegen Wand.

- Kopf schwer „Wie Blei“, < Hinterkopf; dabei Schwindel.

- Blasende Expiration; kann keine Berührung am Halse vertragen; l. Apoplexie, besonders wenn dieselbe nach Gemütsbewegung o. Alkoholmissbrauch eintrat.

Kopf: Stirnkopfschmerz, und matt aufstehend.

- Morgens aufstehend Kopfschmerz über Augen und im Hinterkopf.

- Drückende Schmerz in Schläfen zum Zerspringen, > Liegen.

- Schmerz in Temporalnerven, mit Schwindel, Gesichtsblässe; Pulsieren in Schläfen.

- Reißen oben auf dem Kopf von innen nach außen. Siehe  - - Einseitiger Kopfschmerz; intensive Schmerz, erstr. bis in Hals und Schultern mit steifem Hals; Paralyse der Zunge.

Gesicht: Schwere und Druck auf dem Scheitel.

- Brennen auf dem Scheitel zwischen Perioden. 

- Klopfender Kopfschmerz mit Hitze, < auf Scheitel und an r. Seite o. über Augen; vorher Kälte im Kopf mit steifem Hals.

- Hinten im Kopf „Als ob auseinandergedrückt wird“. - - Kopfschmerz in Sonne, mit Flimmern vor Augen.

- Von geringsten Bewegung klopft es im Kopf; Kongestionen nach demselben.

- Blaurötlich, geschwollen; mit delirirendem Schwatzen Augen schließend.  Erysipelas. - - Tumoren perforeren Schädel.

- Haar fällt aus, < während Schwangerschaft; Sonnenstrahlen abgeneigt

Augen: Überempfindlich gegen Licht. - - Schmerz in/über den Augen.

- Amblyopie bei Lungen- o. Herzbeschwerden.

- Wenn der Hals zusammengedrückt wird, „Als ob Augen herausgetrieben“.

- Weiße im Auge gelb; Röte der Augen. - - Retinitis apoplectica. - -  Hornhautgeschwüre.

Ohren: Empfindlich gegen Töne; Rauschen und Donnern in Ohren.

- Schwerhörig mit Mangel an Ohrenschmalz; Trockenheit und Taubheitsgefühl um Ohr und in der Backe (l.). - -  Ohrenschmalz zu hart/blass/unzureichend.

Nase: > beim Heuschnupfen das paroxysmenartige Niesen.

- Nasenbluten, dunkel; bei Amenorrhoe, Typhus etc.; schnaubt viel Blut, meist des Morgens.

- Koryza nach vorhergegangenem Kopfschmerz; mit wässeriger Absonderung bei geröteten Nasenlöchern, Herpes an Lippen. - -  Nasenschleimhaut geschwollen; Niesen.

- Sondert Eiter und Blut ab. - - Bläschenartiger Ausschlag um Nase.- - Nase iäusserlich rot, mit Schorf angefüllt; Ausfluss von Eiter und Blut; Merkurial-Syphilis; auch trinkernd.

Gesicht: Hitzeüberlaufen bei Trinkern. - - Ausdruck von Schmerz bei Sopor.

- Livide, graue Gesichtsfarbe bei Unterleibsleiden o. kaltem Fieber.

- Gesichtsblässe bei Ohnmacht; Schwindel mit Kopfschmerz. - - Verzerrte Gesichtszüge.

- Gelbe Gesichtsfarbe mit Purpurröte der Backen o. mit kleinen roten, durch Haut schimmernden Blutgefässen. Syphilis. - -  Gesicht rot „Wie bei Apoplexie“; gedunsen und rot mit Kopfschmerz; Schmerz in Gliedern/Magen etc. - - Gesichtserysipel mit Brennen/Jucken, < nach Mittagsruhe; mit hämmerndem Kopfschmerz.

- L. Orbital-Neuralgie; aufsteigende Gesichtshitze vor und Schwäche im Bauch nach Anfall.

- Unterkiefer hängt herab.  Koma.

- Lippen trocken/rissig, bluten. Geschwulst der Unterlippe.

Zähne: Kariöse Zähne tun weh beißend; nach Schlaf; nach Merkur-Missbrauch. Kariöse Zähne bröckeln ab.

- Backen geschwollen, Haut gespannt/heiß/kraus, „Als wollte sie aufspringen“.  Peritonitis. - - Zahnfleisch bläulich/geschwollen/blutet; < von warmem Trinken.

Zunge etc.: Saurer Geschmack; Alles stößt sauer auf.

- Sprechen schwierig, Zunge schwer; kann Mund nicht weit aufmachen.

- Bringt zitternde Zunge mit Schwierigkeit heraus.  Diphtherie etc.

- Zunge zittert beim Herausstrecken o. bleibt hinter Zähnen stecken; geschwollen/weiss belegt/mit vergrößerten Papillen/trocken/rot/an Spitze rissig/rote Spitze und braunes

Zentrum/rissig/trocken/schwarz/steif.  - - Blasen, meist an der Spitze.

Mund: Übler Mundgeruch. - - Reichlicher, zäher Speichel.

- Schlimmer Mund in letzten Tb.stadien. - - Am Gaumen „Als schäle sich Schleimhaut ab“.

Schlund: Zäpfchen zu lang; Fauces bläulich-rot/geschwollen/geschwürig.

- „Wie Kloß“ im Schlund; Erstickungsgefühl; schluckend geht derselbe herunter, kommt aber sogleich wieder:  - - Wenn man Flüssigkeiten herunterschluckt, gehen diese durch Nase;

< Speichel schlucken, geringer bei von Flüssigkeiten, und > feste Speisen hinunterschluckend.

- Viel Schleim in Fauces mit schmerzhaftem Räuspern.

- Schmerz und Wundheitsgefühl beginnen in l. Seite des Halses. Tonsillitis.  Diphtherie.

- Zusammenschnüren im Hals; „Als wäre er zugebunden“, < geringsten äussern Druck; Erstickungsanfälle, < während des Schlafs o. erwachend

- Tonsillen geschwollen, < l. mit der Neigung nach r. hinunter; unfähig zu schlucken, droht zu ersticken; o. schluckend schießt der Schmerz in (l.) Ohr; Hals berühr unverträglich.

- Diphtherische Stellen im Hals breiten von l. nach r. aus; mit stinkendem Atem, < vor

 Schlafen, Hinfällig, schwachem Puls, klebrigem Schweiß; Kopfschmerz und Schwäche.

- < heiße Getränke; Flüssigkeiten machen mehr Schluckbeschwerden als feste Tonsillitis.  Diphtherie. - - Hals empfindLICH gegen äußeren Druck.  Tonsillitis.- - Geschwüre im Hals;

< nassem Wetter; nach Merkurgebrauch; von Syphilis; Geschwüre verbreiten sich bis in hinteren Nasenlöcher; Hals so trocken, erwacht mit Würgen; der weiche Gaumen voll Narben mit grüngelben Geschwüren dazwischen; schießende Schmerzen; stinkender Atem.

Magen: Appetitlos. - - Unlöschlicher Durst mit Widerwillen gegen Getränke. - - Verlangt Austern/Wein und starken Getränken/Kaffee, welcher gut bekommt.

Essen und Trinken: < alkoholischen Getränken (ausgenommen Schlangenbiss).

- > nach Essen ist Nagen im Magen, kehrt aber in wenigen Stunden wieder.  Magenkrebs.

- Nach Essen: Schwindel, Matt; Würgen und Ersticken, Dyspnoe; aufgetriebener Magen; Aufstossen; Hitzeüberlaufen. - -  Symptome < nach Saurem.

- Aufstoßen + >

- Alles sauer, Sodbrennen. - - Übelkeit nach Trinken.

- Übelkeit in Anfällen, Schwäche, Dyspnoe, Herzklopfen, kalter Schweiß.

- Erbrechen: von Speisen/Galle/Schleim/mit kopiösem Speichel.

- Herzgrube schmerzt bei Berührung. - - Dyspepsie: <, sobald er isst; Verstopfung:; schwache Verdauung, besonders nach Merkurgebrauch.

- Nagender Druck: > nach Essen; kehrt aber wieder, sobald Magen leer ist.

Bauch: Akuter Leberschmerz erstr. zum Magen .

- Leberleiden zur Zeit der Klimaxis; nach Wechselfieber; Schmerz, „Als wäre etwas in der r. Seite“ stecken geblieben, mit Stechen.- - Kann keinen Druck auf Hypochondrien vertragen.

- Zusammenziehendes Gefühl in Lebergegend.

- Geschwürschmerz um Leber herum; Entzündung und Abszess.

- Schmerzhafte Auftreibung; Flatulenz; kann keinen Druck vertragen.

- Brennt wie Feuer in hypogastrischen und Lumbargegend.

- Schneiden in r. Bauchseite, verursacht Ohnmachtsanfälle. - - Geschwulst in Coecalgegend; muss mit hinaufgezogenen Gliedern auf Rücken liegen.  Typhilitis.

- Bauch heiß/empfindlich/schmerzhafter Steifigkeit der Weichen bis in  Oberschenkel; Eiterbildung.  Peritonitis.

Stuhl etc.: Dünne übel riechende Stühlen - - Stühle: wässerig/hellgelb/fäkal/dunkel/chokoladefarben/aashaft riechend/von zersetztem Blut, das wie verkohltes Stroh aussieht; Blut und Schleim gemischt; < nachts, nach Säuren; bei warmem Wetter.

- Schmerzhaftes Drängen mit Abgang von kroupösem Exsudat. - - Durchfall # Verstopfung .

- Verstopft mit erfolglosem Drang; After „Wie verschlossen“. Stühle stinken, selbst wenn sie geformt sind.  - - Schlagen im Anus „Wie von Hämmern“.

- Quälender Drang, aber nicht zum Stuhl. - - Hat das Bedürfnis, Stuhl zu entleeren, aber der Schmerz wird dadurch so vermehrt, dass er darauf verzichten muss.

- Vorfall und Anschwellung des Rektum.

- Afterknoten treten hervor o. sind abgeschnürt; es sticht in ihnen bei jedem Husten o. Niesen nach oben hin; < Klimakterium o. bei Trinkern. - - Afterjucken; < zum Schlafen.

Harnorgane: Stiche von Nieren aus durch die Harnleiter.

Urin: beinahe schwarz/häufig/schaumig/dunkel.

- Erfolgloser Drang zum Uriniren; Brennen während der Harnentleerung.

- „Als rolle eine Kugel“ in Blase o. im Bauch.

- Beim Harnlassen geht übel riechender Schleim ab; Blasenkatarrh.

Männliche Organe: Geschlechtlicher erregt. - - Onanie bei Epileptischen.

- Indurierte Bubonen o. sie haben Fistelöffnungen mit hektischer Zustand; nach Merkurmissbrauch.  - - Indurierte Vorhaut, nach Schankern.

Weibliche Organe: Geschlechtslust.  Nymphomanie.

- Geschwulst, Verhärtung, Neuralgie, Eiterung etc. des l. Ovariums.

- Geschwulstgefühl in Uterusgegend, kann keine Berührung vertragen, selbst nicht die durch Kleidung; herunterdrängende Schmerzen. - - Schmerz im Uterus/Ovarien, > Blutausfluss

- Schmerz „Wie vom in Bauch gestoßenen Messer“. - - „Als ob Gebärmuttermund offen“.

- Menses spärlich/schwach aber regelmäßig; Blut klumpig/schwarz/scharf.

- Vor Menses: Verlangt freier Luft; Schwindel, Nasenbluten; wehenartige Schmerzen, < l.

Ovarialgegend; Quetschungsgefühl in den Hüften; Alles > wann Ausfluss eintritt.

- Schmerzhafter Weissfluss macht Wäsche steif färbt grünlich.

- Röte und Geschwulst der äußeren Geschlechtsteile (mit Schleimabgang).

- Passt in klimakterischen Jahren bei: Hitzeüberlaufen, Hitze im Scheitel; Blutung; Ohnmacht. Schwangerschaft:  - - Stinkende Lochien; unterdrückte Urinabsonderung, bläulichrotes Gesicht; Bewusstlos; geschwollener Bauch.  Puerperal-Fieber.

- Milch dünn/blau; Wöchnerin erwacht stets traurig/verzweifelt.

- Schmerz in Mamma; Schmerz geht Arm hinunter; Brust ibläulich mit schwärzlichen Streifen.  - - Fungus haematodes, der häufig blutet.

Larynx: Heiserkeit, Rauheit und Trockenheit; Kehlkopf ist bei Berührung empfindlich.

- Aphonie bei Phthise, mit zähem und grünlichem Sputum.

- Drohender Krupp: (bei Diphtherie) Kind erwacht Ersticken nahe, greift zur Kehle, fürchtet, dass es stirbt.  - -  Larynx äußerlich empfindlich gegen geringste Berührung verursacht Erstickung mit dem Gefühl eines Kloßes im Halse. - - Plötzlich läuft etwas vom Hals bis in Larynx, was Atmen behindert, erwacht nachts davon. Glottiskrampf.

- Krupp, Kranke < nach Schlafen; o. schläft anscheinend bis in den Kruppanfall.

Respiration:  Asthma < wenn Mund o. Nase bedeckt sind, o. Hals berührt, Arm bewegt wird; erwachend; nach Essen o. Sprechen; > nach vorne gebeugt sitzend

- Zusammenschnürungsgefühl in Brust. - - Asthma bei Scabies, wenn Jucken aufhört.

- Morgens wenn man sich schnell aufrichtet, wird Atem langsam, schwierig, pfeifend.

- Brust ist verstopft; Husten kurz, mit spärlichem, schwierigem Auswurf.

Husten: Würgen, hartnäckiger Husten durch Kitzel im Hals bedingt, unter Brustbein o. im Magen; < Einschlafen o. tagsüber/Temperaturwechsel/nach geistigen Getränken.

- Muss stark und lange husten, ehe er auswerfen kann.  - - Auswurf spärlich/schwierig/ wässerig/salzig/muss wider hinuntergeschluckt werden; o. + Drängen bis zum Erbrechen.

- Spuckt klebrigen Schleim aus. Diphtherie.

- Husten durch Geschwüre im Hals bedingt/mit schleimigem, blutigem Sputum. - - Nach langem, keuchendem Husten, speit er plötzlich profusen, schaumigen, zähen Schleim aus.

Brust: Druckschmerz in Brust, „Als wäre sie voll Luft“; >  Aufstossen .

- Brustschmerz „Wie durch Wundsein“.  - -  Brennen in Brust.

- Stechen in (l.) Brust mit Dyspnoe. - - Hustet, wenn Pneumonie in Tb. übergeht.

- Pneumonie, Hepatisation, meist in l. Lunge; mit großer Dyspnoe, erwachend.

- Brustwassersucht: erwacht mit Erstickungsanfällen; Leber ist geschwollen; spärlicher, dunkler Urin; Herzklopfen.  Nach Scharlach.

- Herzklopfen, kann keinen Druck auf Hals o. Brust vertragen; muss auf-rechtstehen o. auf r. Seite liegen; Taubheitsgefühl im l. Arm, Ohnmacht, Angst.

- Pericarditis, Wassersucht, diphtherische Flecken im Rachen nach Scharlach.

- Unruhig, zitternd; Angst am Herzen; hastige Sprache; Erstickungsanfall beim Niederlegen; Schwere auf der Brust; Zusammenschnürungsgefühl am Herzen.  Rheuma cordis.

- Cyanosis neonatorum.

- Puls: klein/schwach/beschleunigt/ungleich/intermittirend/abwechselnd/voll und klein.

Hals, Rücken: Steifer Hals, bewegt Kiefer nur mit Schwierigkeit;  Reissen vom Nacken einseitig bis oben auf den Kopf.  - - Kreuzschmerz mit Verstopfung.

- Schmerz im Os coccygis mit Gefühl, „Als ob man sich hinsetzt auf etwas Scharfem“

Glieder: L. Schulter und Arm schwach und lahm,  < liegend auf letzteren.

- R. Schulter tut weh, <, wenn man auf ihr liegt. - - Achseldrüsen geschwollen.

- Schweiß in Achselhöhle riecht knoblauchartig. - - Kitzelndes Prickeln in l. Hand.

- Panaritium mit bläulicher Geschwulst; selbst Nekrose mit Fistelöffnungen o. Erysipel; stechend-prickelnde Schmerzen. - - Zittern der Hände. Bei Trinkern.

- Rheumatische Geschwulst des Zeigefingers und Handgelenkes, < nach Schlafen .

- Taubheitsgefühl der Fingerspitzen (Morgens).

- Kontraktion des Psoasmuskels, nach einem Abszess.

- Ischias, l.; mit Schmerz wie vom heißen Eisen, < nach Schlafen

- Unbehaglichkeit in Beinen. - - Empfindlicher Schmerz in Schienbeinen.

- Kontraktion der Kniekehlenmuskel, nach einen Kniekehlenabszess. - - Karies der Tibia.

- Stechendes Reißen in den Knien mit Geschwulst.

- Flache Schenkelgeschwüre mit dünner, übel riechender Sekretion  und bläulichem Hof.

- Sobald er einschläft, reißt und zuckt es und hat er rheumatische Schmerzen in den Beinen.

- Geschwulst der Füße, < nach Gehen. Während der Schwangerschaft.

- Prickeln in den Zehen. - -  Rhagaden an Zehen.

- Gangränöse Geschwüre an Unterschenkeln und Zehen.

- Erysipel der Beine o. Arme; mit blauer, glänzender

Oberfläche, Geschwulst, drohender Gangrän.

- Nächtliches Brennen in Handflächen/Fußsohlen.

- Glieder steif o. gekrümmt, nach Quecksilbervergiftung.

Lage etc.: Bei Bewegung: Erysipel nach zu vielem Gehen; > periodisch

eintretende Leiden.

Nerven: Kriecht auf dem Boden, speit oft, versteckt sich, lacht o. ist ärgerlich; Krämpfe.

- Epilepsie tritt im Schlafe ein, durch Eifersucht, Onanie, Säfteverlust bedingt.

- Krämpfe in Beinen.  - - Ungeschickter Gang; l. Seite ist schwach; Gressus gallinaceus.

- L. Paralyse, nach Apoplexie o. Gehirnerschütterung.

- Zittert an allen Gliedern; erschöpft, schwach.

- Ohnmacht, mit Schmerz am Herzen, Übelkeit, Gesichtsblässe, Schwindel.

Schlaf: Schläfrig sowohl tagsüber/nachts; schläft gut, wenn ihn Husten nicht belästigt.

- Kind wirft sich umher, stöhnt im Schlaf.

- Unruhiger Schlaf mit vielen Träumen und häufigem Aufwachen.

- Hartnäckige Schlaflosigkeit; abends schlaflos + schwatzhaft.

- Erwacht Nachts und kann nicht wieder einschlafen. - - Gemütszustand wird < nach Schlafen

Frost, Fieber, Schweiß: Frost: läuft den Rücken hinauf bis zum Kopf, oft ## Tagen; lässt im warmen Zimmer nach; mit Zähneklappern, verlangt nach äußerer Wärme.

- Möchte während des Frostes gehalten o. niedergedrückt werden.

- Eiskalte Waden, worauf Schüttelfrost mit warmem Schweiß eintritt; dann rieselt es wie nach Koitus durch Glieder mit Hitzeüberlaufen. - - Abends Hitze, besonders Händen/Füssen.

- Abends/Nachts brennen Handflächen/Sohlen.

- Nachts Hitze „Wie von Blutwallung“, wobei Hals empfindlich ist.

- „Wie innerer Hitze bei kalten Füssen“ - - Schweiß mit Beschwerden; Schweiß um Hals meist nach ersten Schlaf; Tb.  - - Kalter Schweiß, macht gelbe Flecken o. blutiger/färbt rot

- Intermittierendes, in jedem Frühjahr wiederkehrendes Fieber, o., nachdem Fieber das vorige Mal durch Chinin unterdrückt wurde; < 14 h., mit rotem Gesicht, Kopfschmerz, kalten Füssen;

Sprechen im Hitzestadium: außerordentlichem Brennen und zerreißendem Schmerz während der Remission bei biliöser Intermittens nach Chinin.

Empfindungen:  Neuralgische Schmerzen verändert Ort mit Herzklopfen.

- Reißende Schmerzen: Prickeln; Pulsieren.

Gewebe: Dunkles, nicht gerinnendes Blut; kleine Wunden bluten stark. . - - Gangrän.

- Angegriffenen Teile bläulich  - - Geschwüre bei Berührung empfindlich; mit ichoröser, übelriechender Absonderung;  umgeben von kleinen Pickeln; bläulich rotem Hof; > Wärme.

- Wassersucht von Leber- und Milzleiden; nach Scharlach; mit schwärzlichem Urin, Ödem. der Unterschenkel, erst l., dann r.  - - Zellulitis mit Brennen und bläulicher Farbe der Haut.

Berührung, Verletzung etc.: Empfindlich (Betttücher am Hals/Bettdecke am Bauch).

Haut: Jucken am ganzen Körper, Brennen; gelbe o. bläulichrote Bläschen; Scabies.

- Miliar-Ausschlag erscheint langsam o. wird livid, bis schwärzlich; komatöser Zustand.

-  Blasen sind dunkel, durch blutiges Serum in ihnen bedingt. - - Karbunkel mit bläulichroter Umgebung und vielen kleinen Beulen; muss nachts aufstehen und baden = > Brennen; auch

wenn sich Eiterbildung verzögert, weil eine zunehmende Schwäche die Oberhand behält.

- Maligne Pusteln. - -  Schorf wird rot, schmerzlich, bricht auf und blutet.

- Durchgelegene Stellen mit schwärzlichen Rändern.

 

LACHESIS MUTUS (lach.)

   *   INTERNAL OVERSTIMULATION SEEKING AN OUTLET.

MIND:   - -   PASSIONATE, expressive, outgoing.

   -   INTENSE. Creative, vital, lively.

   -   Constant overflowing ideas.         Jumps from one subject to another.

       LOQUACITY, which < if sexual desire is suppressed.

   -   Attached to material values. Very possessive to things and persons. Envy.

       JEALOUSY (Hyos. Calc-s).

   -   SUSPICIOUS. Fear of being poisoned.

   -   Dictatorial. Selfish. Don't want to be restricted.  - -   Agressive. Critical. Sarcasm.

   -   Anxiety and depression in the morning. - -   Religious affections.

   -   Feelings of guilt. Delusion has committed a crime.

   -   Delusion is under super-human control.

   -   Delusion of death people, talking with the death; of his own funeral.

   -   Psychosis. Manic-depression. Paranoia (Hyos/Kali-br/Verat). - -   Fear of SNAKES

        (Lac-c) insanity (Calc/Cann-i/Manc/Puls), heart disease, being poisoned.

  GENERALITIES:  - -   LEFT SIDED Complaints from l. to r. side.

-         -            -   WARMBLOODED, << heat/suppressed discharges. Blocked circulation  (collars, tight clothes, etc.)./lying left side  < During or after SLEEP/sleeps into aggravation/Before menses/suppressed sexual desire/spring/fall/slight touch

   -   > Open air/onset discharges >> Discharges.

   -   CIRCULATION. High blood pressure. Strokes. Dark hemorrhages.

   -   Flushes of heat, from below upwards.

   -   HORMONAL DISTURBANCES. Menopause/Pregnancy/climacterium (faintness)

FOOD AND DRINKS:  - -   Desire: FARINACEOUS, oysters, ALCOHOL.

HEAD: - -   Intense left sided throbbing headache; in waves (Sep).

       < Menopause, pregnancy, on waking, before menses, sun;

       > Onset of menses (Meli), discharges (coryza), pressure.

   -   Falling of hair, < during pregnancy (Sep).

EYE: - -   Retinal hemorrhages.       

EAR:  - -   Left sided otitis.

NOSE:  - -   Allergies with asthma. Hay-fever.

   -   Discoloration bluish. - -   Epistaxis.

FACE: - -   Plethoric. Flushed (Aesc/Bell/Sang/Sulph). Bluish. Mottled.

   -   Neuralgia, left side.

MOUTH: - -   Tongue trembles when protruded. - -   Bleeding gums.

THROAT: - -   Left sided pharyngitis, tonsillitis. Bluish, purplish.

       < Warm drinks, swallowing liquids or saliva, slight touch (clothing).

       > Cold drinks, swallowing solids.     Pain extends to ear.

   -   Lump in throat which induces swallowing.

   -   Difficult swallowing, especially saliva or liquids.

   -   SENSITIVE to touch, pressure, can’t tolerate tight COLLARS.

STOMACH:  - -   Sensitive to clothing.

   -   Eructations before convulsions, during menses.

BAUCH:  - -   Sensitive to touch or pressure of clothing.

RECTUM:  - -   Diarrhea ameliorates.  - -   Hemorrhoids. Purplish, congested.

   -   Hemorrhage like charred straw, black particles.

KIDNEY: - -   Kidney stones, colic < left side.

URETHRA: - -   Small tumors in urethra causing retention.

URINE: - -   Hematuria. Blackish.           

MALE GENITALIA:  - -   High desire.

FEMALE GENITALIA:

   -   HIGH DESIRE. Promiscuous. Early masturbation (Grat/Orig/Plat/Staph).

   -   Affections of left ovary (Ust). -  -   Uterine hemorrhage: black blood (Cycl).

   -   PREMENSTRUAL SYNDROME. < Before menses, > onset of menses.

   -   Ailments from suppressed menses (climacteric, pregnancy, birth control pil).

RESPIRATION: - -   SUFfocation on falling asleep/waking from sleep with   SUFfocation

   -   ASTHMATIC: < jealousy, during or after sleep, heat, night, touching the larynx,

       tight collars;                    - -  > sitting bent forward (Kali-c, Spong), open air.

CHEST:  - -   PALPITATIONS, oppression << lying on left side (Phos),

       during and after sleep, heat.

   -   Angina pectoris. High blood pressure. Rheumatic heart.

   -   Herpes zoster on left side.  - -   Mastitis. Bluish discoloration.

BACK: - -   Herpes zoster on left side.

   -   Neuralgia of coccyx, < rising from sitting, > sitting still.

EXTREMITIES: - -   R. sided sciatica (can be left) with oversensitiveness to touch.

   -   Can't bear to have fingers touched each other, spreads them apart (Lac-c).

   -   Varicose veins, bluish purplish.  - -   Numbness of left arm, finger tips (Lat-m).

SLEEP: - -   Position: IMPOSSIBLE on LEFT SIDE (Phos).

   -   DISTURBED by dreams or sense of suffocation.

   -   General aggravation during or after sleep.

DREAMS: - -   Of death people. - -   Of snakes (Lach). 

SKIN:  - -   Oversensitive to touch, pressure. - -   Herpes zoster < left side.

   -   DISCOLORATION BLUISH, PURPLISH. Cyanosis. Ecchymosis. Purpura.

   -   Gangrena. Dissecting wounds. - -   Varicose veins.

 

Lach

Gemüt: Wahnideen (würde kritisiert/habe unheilbare Krankheit/Körper sei leichter als Luft/

würde auseinander fallen/sei jemand anderer (und in Händen einer starken Kraft)/sei jemand anderer/Fehleinschätzung in Bezug auf eigene Identität/Herz zu groß/werde am Herzer-

krankung und sterben/sei weg von zu Hause/Haus sei voller Menschen/habe etwas gestohlen (o. jemand würde es glauben)/habe etwas gestohlen/Gespenster, Geister, Gestalten  (schweben in der Luft/beim Augenschließen/des Geruchsinns/gehasst zu werden; von anderen/habe keine

Freunde (erwachend)/Fliegen/müsse jemanden ermorden/stehe unter einem mächtigen Einfluss/mit Eifersucht/doppelt zu sein/Diebe (will deshalb aus Fenster springen/im Haus)/ ihm etwas Böses geschehen/Bilder, Phantome; sieht (schreckliche/angenehm/wenn allein)/

Gefühl einer Auf und Ab Bewegung/würde sinken  durch o. mit dem Bett/Bett und Patient würden nach unten sinken/Bett würde sinken/durch das Bett zu fallen/bespitzelt, beobachtet zu werden/Aufstehen dann Hinfallen/in Irrenanstalt geschickt/abends/immer Nachmittag)

Vorurteile, voreingenommen, parteiisch (traditionelle Vorurteile)

Vorsichtig/Vorahnungen

Verzweiflung (beim Schmerz/religiöse am Seelenheil/in Bezug auf Genesung,)

Verwirrung, geistige - in Bezug auf Zeit (+ Raum/nach Schlaf/in Bezug auf Identität (Dualitätsgefühl)/Gehen/nach o. beim Essen/erwachend/vor epileptischer Anfall/“Wie berauscht“/morgens (erwachend)

Verwegen/Verschwenderisch # Geiz

Versteckt sich/Verspielt

Verleumden, Neigung zu (zu petzen o. denunzieren geneigt),

Verlassen zu sein; Gefühl (erwachend/morgens)

Verlangen, Wunsch nach - voller unbestimmtes Verlangen

Vergesslich (vergisst Worte beim Sprechen/bekannte Strassen/während Menopause/

durch geistige Anstrengung/bei Alten/alles; das in letzten 6 J. geschehen ist/Alkoholiker)

Gemüt – Verächtlich/Unzufrieden (immer/mit allem)

Unzüchtig, obszön/Unverschämtheit/Unanständig, unzüchtig

Unternimmt vieles, hält aber bei nichts durch, bleibt nicht dabei/unbeständig

Ungestüm/Ungeschickt (lässt Dinge fallen)

Ungeduld/Unentschlossen (zu heiraten)/Unbesonnen/Unbehagen

Unehrlich/Undankbar

Traurig (während Wehen/im warmen Zimmer/(>) mit Seufzen/während Schwangerschaft/durch Schicksalsschlag/in Pubertät/> während Menses/während Menopause/

bei Mädchen vor Pubertät/Kinder/während Frost/Verlangt weiß, was aber < Traurig/

erwachend/mit erschwerter Atmung/nachts/morgens (erwachend)

Traum; wie im (träumte alles, was tagsüber geschehen is)/Trance

Tollwut, Hydrophobie

Töten, Verlangen zu (Impuls jemanden zu vergiften)/wünscht sich Tod, möchte sterben/Vorahnung des Todes/Gedanken an Tod/Suizidneigung (bei Wechselfieber/will sich überfahren lassen/stürzt sich in die Tiefe/durch Schmerz/Gedanken an Selbstmord/durch Ertränken/sich vor ein Auto zu werfen)

Tierliebe für Katzen

Tadelt sich selbst/Tadelt andere/Tadelsüchtig, krittlig

Stupor (apoplektisch)/Stumpf (sagt nichts/Lesen/nach Kränkung/Kinder/durch während Frost/erwachend/nach Ärger/abends/vormittags)

Studieren, Lernen - einfach, fällt leicht

Streitsüchtig (aus Eifersucht/# Lachen/#  Fröhlichkeit)

Stöhnt (im Schlaf/Kinder/während Hitze)

Stimmung, Laune - veränderlich/angenehm

Stilles Wesen

Springt (aus Bett/mit sich selbst  (nur wenn allein)/im  Schlaf/< Sprechen anderer

Sprache - gehaltloser Wortschwall/wiederholt immer dasselbe/verworren/unzusam-menhängend (durch enttäuschte Liebe)/unsinnig/übertrieben, extravagant/stammelnd/schweift von einem Thema zum anderen, abschweifend/Schwatzen/laut/langsam/hastig/in fremder Sprache/flüssig, gewandt/wie berauscht/kann Satz nicht beenden/albern/affektiert, manieriert, unnatürlich/Gespräche <

Spotten (Lust an Satire/Sarkasmus, beißender Spott/will alles ins Lächerliche ziehen/

bei Eifersucht)/Tanzen/Singt (im Schlaf/bis sehr heiser ist)

Spontan, impulsiv/Spielen  abgeneigt bei Kindern/Spaßen

Sorgsam, Sorgfalt

Sorgenvoll wegen Verwandte/andere

Sonderbar, fremd, merkwürdig - Sonderling

Sitzen geneigt (und nachzudenken)/sitzen abgeneigt

Sinnlich/Sinne vergehen, schwinden/scharf/abgestumpft, stumpf

Seufzt (bei Verletzungsschock)

Sentimental, schwärmerisch, rührselig (bei Betrunkenheit)

Selbstvertrauenmangel/Selbstsucht, Egoismus/Selbstkontrolleverlust

Seelenruhe, gelassen/schweigsam (während Hitze)

Schwangerschaft - während; Gemütsbeschwerden

Schüchtern, zaghaft (auftretend o. sprechend in Öffentlichkeit/abends in Bett gehend

Schreit (vor Urinieren/während Raserei/Konvulsionen (im Wochenbett/epileptisch/

vor o. während)

Schreiben - Gedanken schwierig im Schreiben auszudrücken

Schreckliche und traurige Geschichten greifen stark an

Schnell im Handeln/Sachlich, vernünftig

Schmutzig

Schlafwandeln

Ruhelos (warm - Bett/treibt umher (im Freien)/treibt umher//vor Menses/beim Kopfschmerz/geschäftig/Frostanfang/während Frost/> im Freien/nach Essen/Herumwerfen im Bett/ängstlich/nachts/abends)/verlangt Ruhe/Rollt, wälzt sich von einer Seite auf die andere

Reue/Religiös (Melancholie/Mangel an religiösem Empfinden/religiöse Gemüts-störungen (in Pubertät/Kinder)

Reizbar, gereizt (vor Menses/leicht/beim Kopfschmerz/vor Konvulsion/durch Kleinigkeit/während Hitze/erwachend/vor Epilepsie/durch Berührung/abends/ morgens)

Reiseverlangen

Redselig; geschwätzig (wechselt schnell von einem Thema zum anderen (während Kopfschmerz)/mit Spaßen/beim Schweiß/Schlaflos + Redselig - besonders vor Mitternach/ hält Reden/während Menses/durch Heiserkeit im Zaum gehalten/in gewählten Ausdrücken/ geschäftig/nach geistiger Anstrengung/geisteskrank/fröhlich, ausgelassen/ während Fieber/ erregt/mit Ekstase/betrunken/abends)/Mitteilsam, gesprächig/ Klatschsüchtig

Raserei, Tobsucht, Wut (durch Wasseranblick /< Berührung/abends)

Quält andere

Pubertät; Gemütsbeschwerden in

Prozesse; geht gerne vor Gericht, führt gerne/ Protestiert, erhebt Einspruch

Prophezeit

Prahler, Aufschneider (möchte für reich gehalten werden)

Pessimist

Neugierig

Nachtschwärmerei, Schwelgerei

Nachahmung, Imitation

Müßiggang, untätig

Mürrisch (bei Betrunkenheit/morgens)

Murmeln

Morphiumsucht

Moralischem Empfinden; Mangel an - ohne Reue/geneigt zum Verbrecher zu werden,/kein Pflichtgefühl

Menses; Gemütssymptome  Während o. vor

Menschenfeindlich, Misanthropie

Menopause <

Gemüt – Mathematisch begabt

Manie (schreiend/durch Schicksalsschläge/mit Raserei/nach geistiger Anstrengung,)/Monomanie/Nymphomanie (während Menopause)

Magnetisiert (Verlangt magnetisiert zu werden/leicht zu magnetisieren/>

Lustig, fröhlich (abends)/Pfeifen

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich/Mitgefühl, Mitleid

Lesen abgeneigt

Leidenschaftlich/Lebhaftigkeit </Lebhaft, munter (abends)

Lebensüberdruss (aus Sorge um Zukunft/während Hitze/morgens)

Launenhaft, launisch

Läuft umher vor Menses

Lasziv, lüstern (gefolgt von Epilepsie/tagsüber)

Lästig, geht auf die Nerven

Langsam/Langeweile

Lacht (unwillkürlich/albern/morgens)/Geckenhaft/Albernes Benehmen

Kummer (erwachend)

Kriecht, krabbelt auf dem Boden

Konzentration schwierig (Studieren/Kinder/gut, aktiv

Klagen (über Krankheit/über Kleinigkeit)/Jammern (über Schmerz/über Krankheit) Kindisches Verhalten, Benehmen

Kauzig, eigen

Ironie - Satire, Lust an/Intrigant

Impulse, Triebe; krankhafte (zu laufen vor Menses)

Impertinenz, unverschämt

Imbezil/Idiotie

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes (abends)/Mangel an

Ichbezogen, Egotismus, Selbstüberschätzung (spricht immer von sich selbst)/  zu gefallsüchtig, kokett

Hysterie (nach Sexexzessen/ijn Pubertät/hysterische Ohnmacht/während

Menopause/nach Unterdrückung von Absonderungen)/Hypochondrie (nachts)

Homosexualität

Hoffnung, voller

Hochmütig, arrogant

Hochgefühl (in Bezug auf Politik)

Hinterhältig, hinterlistig, falsch, verschlagen (betrügerisch)/Mutwillig, boshaft/

Niederträchtig/Perfide/Grobheit/Grausamkeit/Gefühllos, hartherzig/ Kurz angebunden, barsch /schroff/ kein Ehrgefühl/Ehebrecherisch/Diktatorisch/Beschimpft, beleidigt, schmäht/  leicht Begreifen, Auffassungsvermögen

Hellsehen

Heirat -  Gedanke an Heirat scheint unerträglich

Heimweh

Heftig, vehement (Raserei, die zu Gewalttaten führt/durch Berührung)

Hautausschlägen; Gemütssymptome nach unterdrückten

Hause, zu - Verlangt Zuhause zu verlassen/Verlangt, nach Hause zu gehen

Hast, Eile (jeder - muss sich beeilen/essend/nachts)

Hart zu Untergebenen und freundlich zu Vorgesetzten

Hämorrhoiden; Gemütssymptome nach unterdrückten

Gleichgültig, Apathie (gegen Wohlergehen anderer/beim Schweiß/in Pübertät/

gegenüber Pflichten/mürrisch/mit Langeweile/während Frost/nach Essen/Arbeit abgeneigt/

gegenüber allem)

Glänzende Gegenstände <

Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeit

Gesten, Gebärden; macht - lächerlich o. albern/Unwillkürliche Handbewegungen - bedeckt Mund mit Händen/Finger (zupft o. spielt mit den Fingern)

Gesellschaft - Verlangt (< allein)/Abgeneigt (Verlangt Einsamkeit - um Phantasien nachzugehen/beim Schweiß/während Schwangerschaft/Anwesenheit von Fremden abgeneigt)

Geschenke; Ehemann macht Ehefrau o. Sohn keine

Gesellig/Geschäftig/Geschäft - Verlangt o. abgeneigt

Gemütssymptome (# körperliche Symptome)

Geiz (alles erscheint zu teuer)

Geistige Anstrengung (Verlangt (nachts/abends)/abgeneigt/</ermüdet/unmöglich

Geisteskrankheit, Wahnsinn (durch Zorn//Verfolgungswahn/durch sexuelle Exzesse/

religiös/redselig/während Menses o. Menopause/mit Lähmung/durch Kränkung/hochmütig, arrogant/nach häuslichem Unglück/Größenwahn/durch geistige Anstrengung/aus Eifersucht/

benimmt sich wie ein Verrückter/Alkoholiker)

Geisteskraft erhöht/Geistesabwesend (verträumt/lesend/vor epileptischer Anfall)

Gehalten - > gehalten zu werden/Verlangt gehalten zu werden

Gedichte, macht

Meditieren, Nachdenken/in Gedanken versunken/Gedanken (zwingend, nötigen ihn, etwas zu tun/wandernd, umherschweifend)/Vergehen, Schwinden der Gedanken (Sprechend/

Schreibend/Lesend/während Frost)

Gedanken - überlegt/schnell/quälend/lächerlich/hartnäckig (an Böses)/ Gedankenan-drang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (nachts)/drängen auf ihn ein und schwirren durcheinander (Schreibend)/Phantasien übertrieben/hochfliegend (nachts)/lebhaft/laszuv/ erwachend/ angenehm/Gedächtnisverlust nach Sonnenstich/Gedächtnisschwäche (für Zeit/ Worte/für Tatsachen, Fakten (lang o. kurz zurückliegende Tatsachen/bei alten Menschen/für bekannte Strassen/für das, was er gerade (schreiben will/getan hat/geschehen ist/gesagt hat/ gelesen hat/gehört hat)/für Rechtschreibung/für Eigennamen/sich auszudrücken)

Gedächtnis gut, aktiv (durch unterdrücktes Sexverlangen/aktiv)/< Denken an Beschwerden/Theoretisieren/Philosophie - Fähigkeit zu/ Brütet, grübelt

Frühreif

Froh (# Traurig/abends (im Bett)/morgens)

Frivol

Fliehen, versucht zu

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut (vor Menses/abends)

Fehler; macht (in Bezug auf Zeit (glaubt immer, es sei Nachmittag)/sprechend (stellt Worte an falsche Stelle/spricht Worte falsch aus/buchstabierend)/schreibend/rechnend/in Bezug auf Raum (und Zeit)/in Bezug auf Orte/lesend

Faul (Kinder/während Frost/nach Essen/vormittags/morgens)/Feige

Farben - verlangt weiß o. dunkelblau/orange o. grün o. dunkle Farben abgeneigt/ verlangt helle Farben

Fanatismus/Exzentrik, überspannt (politisch)

Essen - weigert sich zu

Erwartungsspannung - Lampenfieber

Erwachend Gemütssymptome <

Erschrickt leicht (über Kleinigkeit/erwachend/abends)/Erregt (weint/nach schlechten Nachrichten/vor Menses/nach Hören von Schrecklichem;/während Hitze (in Wochenbett)/ während Frost/nachts/abends (im Bett)/morgens)

Erschöpfung.; geistige (+ schlaflosi/nach Essen/morgens)

Erotisch (mit Impotenz)

Ernst/Entschieden

Erkennt eigenen Verwandten nicht/erkennt bekannte Straßen nicht

Entmutigt (durch Schmerz)

Empfindlich (gegen Streitigkeit/Lesen/Gerüche/Geräusche (geringste)/nach

geistiger Anstrengung/Gehen anderer Menschen im Zimmer/Bewegung im Zimmer/

Berührung/äußerliche Eindrücke)

Eleganz, Anmut - keine Eleganz

Ekstase („Wie nach übermäßiger Freude“/erhaben)

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Eifersucht/Neid (auf Eigenschaften anderer)/Hass (und Rachsucht)

Ehrgeiz (nach Ruhm)/Ehrfurcht, Bewunderung

Destruktivität, Zerstörungswut

Demenz (senilis, Dementia)/Delirium tremens (mit Wahnideen/Redseligkeit)

Delirium

Chaotisch - kann nichts ordentlich machen

Boshaft (in Träumen/spielen Mitschülern o. Lehrern gemeine, böse Streiche)

Bewusstlos (im warmen Zimmer/“Wie in Trance“/bei Sonnenstich/bei Schwindel/

NACH O: WÄHREND Menses/Arme über den Kopf hebend/nach Gemütsbewegung/vor Frost/während Fieber/während Entbindung/nach oben Blicken/automatische Bewegung/bei Apoplexie)

Bett abgeneigt, meidet es

Betäubung (> wenn Füße warm werden/bei Schläfrigkeit/zwischen Konvulsionen)

Bestimmt

Beschwerden durch - Zorn/Uneinigkeit zwischen (Vorgesetzten und Untergebenen

Eltern o. Freunden)/Tod eines Kindes/Schreck (während Menses)/schlechte Nachrichten/ durch Schicksalsschläge/enttäuschte Liebe/Kummer/Kränkung, Demütigung/Ichbezogenheit, Selbstüberhebung/geistige Anstrengung/Erwartungsspannung(GemütsErregt/Enttäuschung/

Eifersucht/Ausschweifungen/Alkoholismus

Beschimpfen, beleidigen, schmähen - Ehemann beschimpft Ehefrau vor Kindern v.v. Berührt zu werden abgeneigt (Kitzelig)

Beleidigt, leicht/ Beharrlich

Beißt

Ausdauer; hat keine

Auf-/Zusammenfahren (durch o. im Schlaf/einschlafend/leicht/durch Geräusche/ erwachend („Als würde ersticken“)/abends einschlafend)

Argwöhnisch, misstrauisch (abends/nachmittags)

Aphasie

Antwortet hastig, überstürzt/diktatorisch

Angst [i.B. auf Zukunft/um Seelenheil/einschlafend/+ müde/während Menses mit Zorn/mit Kopfschmerz/hypochondrisch/vor Husten/Gewissensangst (in Träumen)/um Gesundheit (eigene)/mit Furcht/im Freien/während Fieber/fahrend o. reitend/nach Essen/ erwachend/durch Druck auf der Brust/< Bewegung/nachts/morgens (erwachend)]/Qualvolle Angst/Furcht

Amüsement, Vergnügen - Verlangen nach

Alkoholismus (aus Untätigkeit, Müßiggang/erblich)

Aktivität; Verlangt (beim Schweiß)

Abscheu vor dem  Leben (mit Angst/morgens)/vor Arbeit/allg. - erwachend

Abneigung gegen Heirat/gegen Frauen/gegenüber allem

Abergläubisch

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum