Lac leoninum = Löwenmilch

./= King. of the beasts

 

Kind/Anhang:

Positiv: Sorgt für Familie;

Negativ: Ängstlich/hypochondrisch;

Gemüt: sehr ego-bezogen; sehr aggressiv; aber auch künstlerisch und intelligent Körper: geschwollene Augenlider; Menses zu häufig; Blähungen übel riechend, „Wie faule Eier“;

laute Stimme/drohen.; Durst auf große Mengen; Fremdkörpergefühl im Hals; Verlangt: Gurken, saftigen Früchten, Fleisch, Milch, Kartoffeln, Salz, Spinat, Joghurt, scharf Gewürztes;

According to Herrick (1998), the following are the themes of Lac leoninum:

Anger and rage

Concern about people with a desire to help them (child)

Theft

Problems with authority figures

Women at odds with their husbands

Men relating to other men

No clothes

Playfulness

Themes in the Remedy

  * Anger/rage

  * Concern about people and desire to help them especially children

  * Theft

  * Problems with authority figures

  * Women at odds with their husbands

  * Men relating to other men

  * Cats/catlike

The queen of beasts, the lioness, lends her milk for the healing of humanity. There is a theme of royalty, being a person of high standards, arrogant, with a love of power. But there is also the fear of losing this power and independence, resulting in being put down, blamed and brought low with feelings of being inferior, weak, fragile and lonely.

The flip side of being the king or queen is to be a lowly pauper, dependent on the pride for everything and being dominated by the current king - or turned out to fend for oneself. Thus, the person who needs the remedy reacts with anger, violence and pouncing upon one’s enemies, especially when there is a feeling of hurt pride.

Symptoms

  * Anger from being blamed

  * Busy/Industrious

  * Dictatorial

  * Desires respect

  * Dreams of responsibility

  * Sensitive to the truth

  * Extreme thirst

  * Sexual desire increased

  * Changeable moods

  * < before menses

 

[Jonathan Hardy]

One of my milk patients had severe premenstrual syndrome and general feelings of anger and rage. A number of features pointed to a milk remedy in her case. The specific thing, which struck me about her, was that she admitted to a dislike of men which essentially was contempt for them. This feeling came out very strongly in the proving of Lion’s milk. It is known that the lionesses do

the work in a pride of lions – hunting and looking after the young – while males hang around doing very little. This was the feeling this woman had – that she was doing all the work and men were lazy. She has done extremely well on Lion’s milk.

Lion people feel like the “King of the Jungle” - powerful and in control. They are concerned for the welfare of others. They are very direct - one of my Lion patients said, “I don’t pussyfoot around”! Honesty and respect are very important to them.

[Farokh Master]

Ego-bezogene Rubriken:

will allein seinem Vergnügen nachgehen, denn er ist mit Familie, seinen Freunden und der Gesellschaft nicht mehr zufrieden  

Beschwerden durch Egoismus  

Beschwerden durch verletztes Ehrgefühl  

Beschwerden durch Entrüstung  

geringschätzig, verächtlich  

Wahnidee, hält sich für eine berühmte Persönlichkeit  

diktatorisch, herrisch  

redet im Befehlston  

Selbstüberhebung  

Hochmut, Arroganz  

Intoleranz

Aggressionsbezogene Rubriken

schroff, kurz angebunden

Zorn, gewalttätig

Zorn durch Widerspruch

Wahnidee, er sei stark

Träume von Anschuldigungen

Träume von Zorn

Träume von Beleidigungen

möchte kämpfen

hartherzig, unbarmherzig

Hass auf den Ehemann

bösartig

leicht beleidigt

streitsüchtig

Raserei, Rage

Schlagen, Drang zu schlagen

droht

mitleidlos

Künstlerische und intelligenzbezogene Rubriken

künstlerisch, intuitiv, sechster Sinn

Hellsichtigkeit

Klarheit der Gedanken

aktive Konzentration

einsichtig (leichtes Begriffsvermögen, gute Auffassungskraft)

intuitiv

nachdenkend, meditierend

empfänglich für Emotionen

empfindlich gegenüber der Natur und natürlichen Dingen

empfindlich gegen die Umgebung

Rubriken in Bezug auf Unsicherheit und Verlassenheit

Angst um die Zukunft

Mangel an Selbstvertrauen

Träume, verlassen zu sein

fühlt sich verlassen

unsicher, verlassen

Flucht und gefahrbezogene Rubriken

Wahnidee, er wird angegriffen

Wahnidee, er wird von jedem gehindert

Wahnidee, er wird gequält

Träume von Gefahr

Träume, sich vor Gefahren zu verstecken

Träume, verfolgt zu werden

versucht zu fliehen

Wichtige Körpersymptome

geschwollene Augenlider

Menses zu häufig

Blähungen, übel riechend „Wie faule Eier“

laute Stimme

Durst auf große Mengen

Kloßgefühl, Fremdkörpergefühl im Hals

Verlangt: Gurken, saftigen Früchten, Fleisch, Milch, Kartoffeln, scharf Gewürztem, Salz, Spinat, Joghurt

Als Schlussfolgerung könnte man sagen, dass Lac leoninum beide Aspekte in seinen Träumen beinhaltet, von Mutter und Vater.

Repertorium:

Gemüt: Verlangt nach Aktivität (kreativer Aktivität, kreativer Schaffensdrang)

Angst [um häusliche Angelegenheiten/i.B. auf die Zukunft (erwachend/erwachend aus schrecklichen Träume)]/Furcht (vor Hören von schlechten Nachrichten)

Antworten - bissig, schnippisch/einsilbig/kann nicht höflich sein/kurz angebunden

Argwöhnisch, misstrauisch

leicht beleidigt/beschimpfen, beleidigen, schmähen/droht

Beschwerden durch - verletzte Ehre/Entrüstung, Empörung/Ichbezogenheit, Selbstüberhebung

Boshaft/hinterhältig, hinterlistig, falsch, verschlagen

Diktatorisch (spricht in Befehlston)/hartherzig, unerbittlich

Ehrgeiz erhöht, vermehrt, sehr ehrgeizig

Eifersucht

Einsichtig, voller Einsicht

“Wie Einswerden, Vereinigung, Unio“ mit Tieren

Empfindlich (gegen Gemütsbewegungen/Grausamkeiten hörend/für Natur und Objekte aus der Natur/Tadel/Umgebung/gegen Vorwürfe/für das innere Wesen von Menschen)

Entmutigt/Entrüstung, Empörung

Faul (> heißes Baden)

Fliehen, versucht zu

Geduld

Zu sehr gefallsüchtig, kokett

Geistige Anstrengung abgeneigt/verlangt danach (abends)

Geschäftig (abends)/geschäftig, betriebsam (abends)

Gesellschaft abgeneigt (verlangt nach Einsamkeit)/< Gesellschaft/verlangt nach Gesellschaft - möchte Gruppe zusammenhalten

Hass (auf den Ehemann)

“Wie hilflos“/Sensibilität, Verständnis für Gefühl der Hilflosigkeit

Hochmütig, arrogant

Ichbezogen, Selbstüberhebung

krankhafte Impulse, Triebe (gewalttätig zu werden)

Intuitiv, Intuition/Hellsehen

Kämpfen, möchte

Klarer Verstand/Konzentration gut, aktiv

Kurz angebunden

Lacht (wenn traurig)

Meditieren, Nachdenken

Mitgefühl, Mitleid

> Musik

Natur - liebt/ liebt Tiere, Tierliebe

Raserei, Tobsucht, Wut

Reizbar, gereizt (durch Kleinigkeiten)

Ruhelos (muss sich ständig bewegen)

Verlangt zu schlagen

Schüchtern, zaghaft/schweigsam/Seelenruhe, gelassen (morgens erwachend)/stilles Wesen

Selbstvertrauenmangel

Singen [morgens (erwachend)]

Sonderbar, fremd, merkwürdig - Impuls sonderbare Dinge zu tun

Sorgenvoll (um andere/um die Natur)

Spielen - Verlangt zu spielen

Stimmung, Laune - veränderlich/wechselnd, wechselhaft

Streitsüchtig

Tadelt andere

Tierisches Bewusstsein

Traurig [morgens (erwachend)]

Unbarmherzig (gegenüber Freunden)/unduldsam, verträgt bestimmte Dinge nicht

Ungeduld

Ungeschickt

Unhöflich

Verächtlich

Verlangt Veränderungen

Vergesslich (lässt seine eigenen Sachen liegen)

Verlangt, Wunsch die Gruppe zusammen zu halten

„Wie verlassen“ (von Freunden o. Gruppe)

Verspielt

Wahnideen [verteidigt sich gegen eingebildete Angriffe und Beschuldigungen/behindert zu werden (von allen)/sei eine hochgestellte Persönlichkeit/Körper sei zerbrechlich/sei kräftig/würde kritisiert/über ihn wird lachen und spotten/sei leicht (könnte schweben)/verfolgt zu werden (wegen der Haltung, Einstellung etc.)/empfindlich für die Ehrlichkeit Anderer/liebt Wasser]

Weint [morgens (erwachend)]/> Weinen/weint weil er nicht schlafen konnte

Wohlwollen, Güte (gegenüber Kindern)

Zorn (ist außer sich/durch Entrüstung, Empörung/heftig/durch Widerspruch)

Kopf: Pulsieren (abends/in Stirn)

Schmerz - abends - 18 h - 18 - 4 h/< Liegen/im Hinterkopf (abends)/im Hinterkopf erstr. zum äußeren Hals (den Nacken nach unten)/in l. Schläfe/im Stirn [morgens/abends (20 h)]

Schweregefühl im Stirn - morgens

Auge: rote Lider

Hitze im Auge

Blinzeln

Geschwollen Lider [Oberlid (r.)]

Zuckendes l. Lid

Nase: Niesen (abends)

Mund: Schmerz in Zungenspitze (wund schmerzend)

Trocken

Innerer Hals: „Wie Fremdkörper“/„Wie Klumpen“

Schmerz morgens erwachend (wund schmerzend)

Äußerer Hals: < Kleidung

Magen: Appetit - fehlend/schnelle Sättigung/vermindert

Aufstoßen < nach Essen

Durst - auf große Mengen/launisch

Übel morgens

Bauch: Auftreibung

Schmerz in Hypogastrium/in Leistengegend (stechend)/r. (stechend)

Völlegefühl

Rektum: Flatus (riechend „Wie faule Eier“)

Obstipation

Schmerz (morgens - 7 h)

Zusammenschnürung

Stuhl: Dunkel/riecht „Wie Schwefel“

Nieren: Schmerz [l./nachmittags - 17 h - 17 - 19 h/abends/> Wasser trinken/zuckend/zwickend, kneifend

Blase: < (nach) Wasser lassend (brennend)

Harnröhre: Reizung

Weibliche Genitalien: Menses - dunkel („Wie Pech“)/zu häufig (2 Tage zu früh/jede Woche)/zu kurz/schmerzhaft

Sexverlangen vermehrt/vermindert

Kehlkopf und Trachea: Stimme - laut

Husten: Anfallsweise/heftig/krampfhaft, spasmodisch

Brust: Schmerz im Herzen (zwickend, kneifend)/in (untere) Rippen (r./stechend/Wehtun)

Rücken: Jucken (> Kratzen)

Schmerz in Schulterblätter [r./erstr. Schulter]/Lumbalregion (r./< nach hinten beugend/< drehend)/in Zervikalregion [r./ziehend/> nach Abendessen (Wehtun)]/> Kopf nach hinten beugend (Wehtun)/> Druck/< Rückenlage/Wehtun/ziehend/erstr. Schulter (ziehend)]

Spannung [vormittags/erstr. Hals/in Dorsal-/Zervikalregion (< Kopf nach l. drehen)]

Steifheit in Zervikalregion (< Kopf nach l. drehen)

Glieder: Gefühllos, taub (< im Schlaf)/in Hände (< im Schlaf)

Hautausschläge - Urtikaria/in Oberschenkel (brennend/juckend/Urtikaria/an Rückseite)/in Unterarme - juckend

Schmerz in Füße [< Gehen/wund schmerzend/in Fußsohlen (> Gehen/wund schmerzend/< Sitzen)/in Hüfte (< gehend/zwickend, kneifend)/Sehnen/in Unterschenkel (< Stehen)]

Ungeschickt

Schlaf: Erwacht nach Mitternacht [2 h/durch Schmerz in Fingern)/3 h (mit Halsschmerz)

Erwacht - häufig/mit Fußschmerz/durch Träume

Kurz nach Mitternacht - 4.30 - 6.30 h

Ruhelos/unerquicklich

Schlaflos [vor Mitternacht/durch Gedankenandrang/und ruhelos]

Schläfrig tagsüber/nachmittags (13 h - nach 15 h./< sitzen)

Träume: Ängstlich/Arbeit/Beleidigungen/Beschuldigungen/fälschlich eines Verbrechens beschuldigt zu werden/Brücken zu bauen/einen Diebstahl begangen zu haben Gegenstände wertlos, außer für den Besitzer/Ehefrau wird des Diebstahls beschuldigt/Eifersucht/Entführer, Kidnapper/erotisch/Ertrinken/Essen nachts/Fahrrad zu fahren ist schwierig/Fahrzeuge/purpurn, blaurot/Federn/Flugzeuge/springt mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug/alter Freund ist erstaunt, wie behaart er inzwischen ist/von alten Freunden (erleichtert, weil er in Harmonie mit ihnen ist)/Trauer wegen des Umzugs, Wegziehens eines Freundes/freundlich zu sein obwohl er Angst hat/Geburt/ein Baby zur Welt zu bringen/Gefahr/Todesgefahr/Verleihen von Geld/vom Kassierer zu viel berechnet zu bekommen/Gruppen/kämmt, striegelt Körperhaar/Lecken von Körperhaar/Haus (auf dem Lande)/Hochzeit/Insekten/Jugendliche, Heranwachsende (bringt ihnen Französisch/Klavierspielen bei)/Katzen (davongelaufen/verloren gegangen/Kätzchen, junge Katzen/ist verrückt geworden ist, weil sie die ganze Nacht allein war)/von Kindern (entführt, gekidnappt/Neugeborenen auf dem Rücken der Mutter/ist etwas passiert)/jemand hat ihre Kleidung versteckt/milchweißer Schädel/Krieg im Weltraum/Mammae/mit Mitgefühl, Mitleid (mit denen, die über das Weggehen eines Freundes trauern)/Mord/Nacktheit (hüllt sich in Lumpen)/neugierig zu sein/Operation, chirurgischer Eingriff (geht wieder zur Arbeit bevor das Betäubungsmittel zu wirken aufgehört hat/wird als Beispiel für die Medizinstudenten einem unnötigen Eingriff/unterzogen/Pflege, Krankenpflege/Polizei/aufwischen verschütteter Milch/eine (begeisternde) Rede zu halten/Reisen/ruhelos/Schlangen/Schule/trifft einen alten Schulfreund/sorgenvoll (um die eigenen Kinder/um seine Patienten)/Spielen/Stehen/Impuls zu stehlen/Tauben/(wilde) Tiere/Tiger/Sterben von Freunden aus dem Team, aus der Gruppe bei einem Flugzeugabsturz/Ungeheuer/Unterricht/zu Unterrichten (Jugendliche, Heranwachsende)/Wasser lassen/Verantwortung (gegenüber jungen behinderten Erwachsenen)/verfolgt zu werden (von Katzen und Hunden/von einem Kidnapper/von der Polizei/von (wilden) Tieren/verläuft sich in bekannten Straßen /verlassen zu sein/Verlegenheit/verspielt/vor Gefahr zu Verstecken/Wasser/Zorn (Entrüstung, Empörung über ein Ereignis, das sie nicht aufhalten, verhindern kann)

Frost: Abends (18 - 22 h)

Schweiß: Nachts (22 - 6 h) vor Mitternacht - 23 h

Scharf/riecht scharf

Haut: Jucken - brennend/> Kratzen

Allgemeines: Morgens/> abends

> angefächelt zu werden, Luft zugefächelt zu bekommen/verlangt nach Aufenthalt im Freien

„Wie Hitze“

< Hunger

Schmerz - morgens erwachend (wund schmerzend)

Schweregefühl

Speisen und Getränke: Verlangt: Fleisch/(frisches/grünes/rohes) Gemüse/Gurken/Joghurt/kalte Getränke, kaltes Wasser/Kartoffeln/Milch/saftiges Obst/Saftiges/Salz/scharf gewürzten Speisen/Spinat;

> am Meer

Schwäche/körperlich träge

< Wärme/< warme Kleidung

 

Vergleich: Enthält: Solids 24.8, Fat 13.7, Eiweiß 8.5, Lactose 2.6;

Lac leo.

Leon autumnalis (= Herfst. Leeuwentand

./= Milchkraut Asterales.). Pink.

Tarax. (= Löwenzahn).

Panthera leo.

Siehe: Mammalia + Raubtiere. Mammalia Anhängsel

 

The milk of the lion (Lac leoninum) was proved by Herrick (1998).

The crude substance of Lac leoninum was obtained from an African lioness. At the time, this lioness lived in captivity at a wildlife park outside Bombay, India. She was able to roam

the park throughout the day, but at night she would be put into a cage. At around the age of six, she gave birth to two cubs, and was then manually milked in order to obtain the proving substance.

The lioness was restrained in a cage and injected with hormones, which increased the production of milk, making it possible to manually milk her (Herrick, 1998).

 

R.S.: Rind. und Löwe. geformt durch Kräfte aus der Erde (Astral- = Seelenleib).

Vögel. und Reptilien. geformt durch Kräfte aus dem kosmischen Weltenraum (Äther- = Lebenskraftleib).

 

[Sigrid Häse]

... beinhaltet die Themen Macht Anspruch, Einzelgänger, Diktator, Macho, Zorn bei Widerspruch, Eifersucht, Gefallsucht – also alles Charaktereigenschaften, wie wir sie bei einem afrikanischen

Stammeshäuptling erwarten würden, die aber in der heutigen Zeit überhaupt nicht mehr zeitgemäß sind.

Der Machthunger treibt Lac leoninum dazu, mit aller Gewalt und unter Beugung sämtlicher Gesetze an die Spitze zu streben. Autoritäten über sich duldet er nicht, Feinde will er „vernichten“, wer

nicht für ihn ist, ist gegen ihn. Er ist der Pascha und hat gern einen ganzen Harem von Frauen um sich versammelt, er liebt blutig gebratenes Fleisch und sorgt dafür, dass er das größte und beste Stück

am Tisch erwischt. Bestechungsgelder setzt er ohne Zögern ein, um Machtvorteile zu bekommen, Vetternwirtschaft ist bei ihm an der Tagesordnung. Sorgen macht er sich nur um Familienangehörige

und um die Gesundheit, denn Familie und Gsundheit sichern das eigene Überleben. Sein Verhalten ist großspurig und viel Maske: tollen Autos, gefärbten Haaren, protzigem Schmuck, Sonnenbankbräune

und Seidenhemden, die bis zum Nabel aufgeknöpft sind. Der „Pate“ ist die klassische Verbildlichung.

 

Allerlei: The lion has always held a high place in heraldry as the emblem of deathless courage, and hence, that of a valiant warrior. It is said to be a lively image of a good soldier, who must be “valiant in courage, strong of body, politic in council and a foe to fear.” Through the somewhat dubious legend of their compassion, lions also came to symbolize Christ. As one medieval author asserted, “they prey on men rather than women, and they do not kill children except when they are very hungry”.

The lion, with such repute of its noble nature and having the position and title of king of the beasts, is naturally one of the most common heraldic symbols on the continent of Europe. The winged lion is the emblem of St. Mark.

The lion is one of Buddhism’s most potent symbols. Traditionally, the lion is associated with regality, strength and power. It is therefore an appropriate symbol for the Buddha, who tradition has he

was a royal prince. The Buddha’s teachings are sometimes referred to as the ‘Lion’s Roar’, again indicative of their strength and power. In Buddhist art, lions are sometimes depicted on the throne the Buddha sits on.

China: Löwe - Schutz, insbesondere für Staat und Regierung

 

 

Vorwort/Suchen                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum