Natrium ssp

 

Vergleich: Siehe: Natrium + Phosphorus

 

Natrium phosphoricum (Nat-p) (Na3PO4 ? oder Na2HPO4, 12H2O?)

 

Phosphor                    Gruppe/Familie                                   Verlieren

Natrium                      Gruppe/Familie                                   Anfang

 

Ängstlich/delikat/dünn;

Thema: Unbeantwortete Liebe; Lösung: Unabhängig sein;

Kind: Mager. Einzelkind (Geschwister gestorben). dickem Bauch/erbricht saure/unverdauter Milch/saure Stuhl. Ernährt mit Milch + Zucker. bohrt Nase. schielt;

Positiv: Unabhängig/hilfsbereit/freundlich/sensitiv;

Negativ: A. Verlangt Gebackenes, B. Ausscheidungen (+ Zungenwurzel) gelb (sauer), C. Steif nach gemäßigte Anstrengung. D. Ungepflegt im Verhältnis zur Position,

E. Frostig + kalte Gliedmaßen, F. < Kälte/Winter/Wetterwechsel/Feuchtigkeit/Alkohol/Saures;

 

Kommunikation = verboten o. eingeschränkt/außer verfeinert (spüren Probleme anderer/reden wenig über eigene); lernen muss ich alleine/= alleine. Gefühl etwas (Geheimnis/persönliche Probleme) nicht erzählen zu dürfen/jahrelang mit sich herumtragen; hoffnungslos/unzufrieden/irritiert wenn gestört/menschenfeindlich/ Kritik auf Abwesenden. erträgt Kritik + Ratschlag nicht. geht nur unter Zwang zum Arzt/kann Beschwerden nicht genau angeben. angespannt + < geistige Anstrengung/Konzentration. Krankheit (Beziehungsbruch/wenn allein); Angst (Tel./Kommunikation). entmutigt/müde/unruhig. MAGER. saure Schweiß/Geschmack/Magen/Aufstoßen/übergeben/morgens, Angst (Heim/Gesundheit/ Familie); < Gewitter;

Kann aus Groll nicht mehr lieben aber auch die alte Liebe nicht loslassen; Liebesenttäuschung. Grenzprobleme, „Geheimnis, verbotene Kommunikation“. Illusion etwas nicht erzählen zu dürfen;

Acidity (acute.).;

Schüssler Salze.: Stoffwechsel/erhöhte Blutfettwerte/Gicht/Übergewicht

Steinbildung in Niere und Blase/Probleme der Verdauungsorgane/Hautbeschwerden (Akne/Mitesser/Neurodermitis);

Ursache: Sauermachende Nahrung. Tod/Verlust Geschwister/Freunden;

 

Komplementär: Sep. Teucr.

 

Folgt gut: Bapt. Benz-ac. Borx. Calc-p. Ferr-p. Kali-bi. Kali-chl. Ph-ac.

Gut gefolgt von: Art-v. Calc-p. Sil. Sulph.

 

Interkurrent: Tub. in Rekonvalenz

 

Vergleich: Aeth. (Angst geliebte Personen werden sterben). Ferr-met. (bindet Sauerstoff/Nat-p. Kohldioxide). Gaert. Mag-p. (hergestellt aus Nat-p. + Mag-s.). Syc. Ur-ac. (wird von Nat-p. umgesetzt).

Vergleich. Sepia mit anderen

DD.: Cob. Kali-p. Nat-c. Nat-m. Phos. Pic-ac. Sel.

Siehe: Ferrum- + Lacticum acidumgruppe 

Phos. (offen) ó Nat-p. (geschlossen/weinerlich) ó Nat-m. (weinen)

Tuberulinie Nat-p. Sykose

 

Antidotiert: Sep. Morphingebrauch.

Antidotiert von: Apis. Ars. Camph. Carb-v. Nit-sd. Sep.

 

Wirkung: sanguinisch/oxygenoid/lithämisch/sycotisch/hydrogenoid

Allerlei: Strengthens air (nervous system)

 

Repertorium:                                                                                  [Farrington/Reinhard Flick]

Gemüt: Amüsement, Vergnügen verlangt danach

Angst [abends/nachts (vor Mitternacht)/im Bett/erwacht durch Angst nach Essen/während Fieber/mit Furcht/um (eigene) Gesundheit/um Zuhause/i. B. Zukunft]/Furcht [nachts/allein zu sein/vor Arbeit/vor der Dunkelheit/erwachend/zu fallen, zu stürzen (Kopf drehend)/vor geistiger Anstrengung/etwas werde geschehen (nachts)/vor Gewitter/vor Hunden/vor Insekten/vor drohender Krankheit/vor schlechten Nachrichten/vor unwillkürlichem Stuhl (beim Abgang von Flatus oder beim Urinieren)/or dem Tod/vor dem Tod/vor dem Unglück/vor Wind]

Anorexia nervosa

Unfähig zu antworten (wenn er emotional verletzt wurde)

Argwöhnisch, misstrauisch

Auf-/Zusammenfahren (durch Geräusche/leicht, bei geringem Anlass/einschlafend/im Schlaf/“Wie“ durch Schreck/“Wie elektrischer Stromschläge“ durch den Körper ist hellwach) Beschwerden - durch geistige Anstrengung/durch Kummer/enttäuschte Liebe/durch schlechte Nachrichten/durch Sexexzesse/durch Zorn

Betäubung/bewusstlos

Empfindlich - Verlust von Ehrgeiz/gegen Geräusche (Musik)/Umgebung

Entmutigt

Ernst

Erregt (durch geistige Anstrengung/durch geistige Erschöpfung)

Erschreckt leicht (nachts/durch Geräusche)

Erwartungsspannung (Lampenfieber)

Faul

Froh

Gedächtnisschwäche (Gedächtnis gut, aktiv)

Gedanken - an Krankheit/wandernd, umherschweifend/in Gedanken versunken/macht Gedichte, Verse, Reime

Geistesabwesend

Geistige Anstrengung - abgeneigt/< (unmöglich)/verlangt danach (abends)

Gesellig, ist kontaktfreudig

Gesellschaft - abgeneigt/verlangt danach

Gespräche <

Gleichgültig, Apathie (gegen alles/Apathie gegen Familie/gegen geliebte Personen/gegenüber Verwandten

Hast, Eile (alle müssen sich beeilen)

Heimweh

Hellsehen

Hysterie

Ideen, Einfälle - Mangel dar/Reichtum daran,

Klarheit des Geistes (abends)

Imbezillität

Konzentration schwierig (Studieren)

Kummer, Trauer

Lustig, fröhlich

Manie (durch Morphium/durch Mitgefühl, Mitleid Morphiumsucht)

Mürrisch (vormittags/< Musik)

Reizbarkeit, Gereiztheit [morgens/vormittags/vor Frühstück/durch Kleinigkeiten/während Menses/bei Beschwerden durch Würmer (gefolgt von Strabismus, Schielen)]

Ruhelos (abends/nachts/ängstlich)

Schüchtern, zaghaft (schamhaft Schweigsam)

Seelenruhe, gelassen

Seufzen (vor/> während/nach Menses)

Sitzen geneigt (ziemlich steif/unbeweglich, still)

Stumpfheit (Lesen/nach Masturbation/nach Pollutionen)

Traurig (abends/während Hitze/durch Masturbation/< Musik/durch Pollutionen)

Unbesonnen, unachtsam/Ungeduld/Unzufrieden

Vergesslich (nach Sexexzessen)

Verwirrung geistig (morgens/erwachend/abends/nach Essen/durch geistige Anstrengung)

Wahnideen [Bilder, Phantome (schreckliche)/i.B. auf Gegenstände/Menschen; Gegenstände erscheinen wie Wahnideen/Einbildung; etwas zu hören/in Keller eingeschlossen/ist in einem dunklen Keller/würde krank werden (Typhus abdominalis)/leblose Gegenstände seien Personen/Möbel seien Menschen(nachts7erwachend)/ist schmutzig/hört Schritte (im Nebenzimmer)/tote Personen]

Weinen (unwillkürlich)

Zorn (über Kleinigkeiten/leicht, schnell zornig)

Zurückhaltend, reserviert

Schlaf: Einschlafen < Sitzen

Gestört durch das geringste Geräusch

Tief 

Erwacht - nachts (um Mitternacht/nach Mitternacht - 5 h/zu früh/zu spät/durch das geringste Geräusch/häufig/“Wie“ durch Schreck/Halb hört alles/leicht, nicht tief - hört jedes Geräusch)

Ruhelos - < während/nach Menses/durch Würmer

Schlaflos [nachmittags - 16 h/vor Mitternacht (bis 1 h. - 3 h.)/vor Mitternacht (bis 3 h durch Gedankenandrang/nach Mitternacht (- 3 h)/+ schläfrig tagsüber/durch Gedankenandrang/durch  geringes Geräusch/während Hitze/und schläfrig]

Schläfrig [vormittags (10 h)/nachmittags (15 h)/bis abends/< nach Mittagessen/< Sitzen

Unerquicklich

Träume (Alpträume/-drücken/angenehm/ängstlich/kurz zurückliegende Ereignisse/Erotisch (mit Pollutionen)/mit  Feuer/hellsichtig/intellektuell/Koitus (das Eintreten Fremden verhindert den Geschlechtsverkehr)/lebhaft/Leichen/schrecklich/Schwimmen/Tiere/verdrießlich/Vergewaltigung/von Verstorbenen/verworren/wüst/Wasser  Viele Träume

 

Gemüt:           Fühlt sich schmutzig, wie verstärkter Schweißgeruch, duscht deswegen öfter

Grundlose Heiterkeit abends, allein vor dem Spiegel, wie zum Lachen

Aggressiv und streitsüchtig

Traurig, depressiv, empfindlich, nicht belastbar, fühlt sich minderwertig, Dinge werfen sie mehr aus der Bahn. Sie fühlt sich nicht geschätzt, muss weinen (vom Ehemann/Stiefkindern)

Schwindel: morgens aufstehend vom Sitzen, die Umgebung scheint sich im Uhrzeigersinn zu drehen schnellen Umdrehen, muss genau fixieren, die fixierten Gegenstände scheinen zu wackeln

beim Bewegen des Kopfes, beginnt beim Mittagessen

Kopf: Morgens erwachend intensiver Kopfschmerz, bekannte Lokalisation: Nacken, entlang der Schädelbasis bis zu den Augenhöhlen, veränderte Modalitäten: > Druck auf die Schläfen,  < Essen

Bohrende, drückende Schmerzen in den Stirn über der Nasenwurzel im Rahmen einer erstmals aufgetretenen Stirnhöhlenentzündung

Kopfschmerz, zuerst wellenförmig, parietal, r. mehr als l., anfangs drückend, nach 1 - 2 Stunden ziehender Dauerschmerz eher frontal, fast betäubend, < Bewegung/Licht/Lärm,

> Druck/Ruhe/kalte Luft/Liegen im Allg.

Schmerz strahlt von der Stirnhöhle in die Kieferhöhlen aus, beginnen kurz nach der 1en Einnahme, werden nach der 2en Einnahme heftiger, mit Übelkeit, Aufstoßen/Brechreiz.

Sie erbricht einmal im Schwall. Schlafen gehend Lokalisation, l. mehr als r.

Kopfschmerz frontal mit leichter Übelkeit nach 3en Einnahme, dabei MÜDE/kränklich, Kältegefühl

Dumpfer Kopfschmerz im Stirn- und Scheitelbereich

Morgens bohrender stechender Schmerz im Bereich der r. Schläfe, < aufrichtend vom Bücken, bis 16.00 andauernd

Kurz einschießender Schmerz vom Hinterkopf (bekannte Lokalisation), ausstrahlend über dem Ohr nach vorne, 1. r. mehr 2. dann l., jeweils etwa eine Minute andauernd

Die vor der Einnahme täglich auftretenden Kopf- und Nackenschmerz, sowie Verspannungen im Schulterbereich verschwinden zur Gänze, kehren erst nach 3 Wochen wieder

Fette Haare

Augen: LichtempfindLICH bei Sonnen-/bei Kunstlicht, dreht etwa alle Lampen weg, die auf sie gerichtet sind

Schwierig einen Punkt zum Fixieren, kann nicht lange durchgehalten werden, sie muss wegschauen. Dabei werden die Augen unruhig, die Augäpfel scheinen hin und herzuzucken, [Blick nach r. (laut Beobachtung des Gatten jedoch kein sichtbarer Nystagmus)]

Zucken des l. Oberlids, teilweise den ganzen Tag über

[Zucken des l. Oberlids (BS, tritt bei ihm häufig auf) trat 7 Wochen lang nach der Einnahme nicht auf]

SCHWERE Augenlider/kann sie kaum offen halten, bei insgesamt „imperativer Müdigkeit“, schläft im Sitzen ein

Einzelne Stiche im l. Auge

Ohr: Heiß r.

Zu gefallen l. mehr als r.

Mehrfach täglich summendes Ohrgeräusch l., etwa 1 Minute andauernd (im Rahmen des Infekts)

Nase: Einseitig verstopft (l.)/veränderte Lokalisation bei Schnupfen mit klarer wässriger Sekretion)

wässriger Schnupfen morgens

Gesicht: 9.30 h. SCHMERZ plötzlich einschießend von der Mitte der Stirn über die Nase bis zur Oberlippe, nur einige Sekunden, blitzartig, zuckt vor Schreck zusammen

gegen Mittag SCHMERZ plötzlich von der r. Schläfe erstr. Wange, Oberkiefer bis in die Zähne Pickel am Kinn und an den Schläfen

Fettige Gesichtshaut

Mund: Trocken - mit Durst/vormittags/ab 12 h. - 16 h.

Geschmacklos

Magen: Ab 16 h. DURST auf Wasser und Orangensaft, trockener Mund, trinken stillt den Durst nicht

Auffallend verstärkter Durst (mit trockenem Mund)

Abendliches Aufstoßen von Luft verschwindet während der Einnahme

Heftige wellenförmige Magenkrämpfe, beginnend morgens ab 6.00 (30 Min. nach dem Aufstehen), konnte nicht gerade stehen, saß mit angezogenen Beinen auf einem Sessel. Dabei mehrfach erbrochen.

Abdomen: Blähungen, Rumpeln im Bauch, eher nicht riechende Winde, unabhängig vom Essen

Blähungen  morgens im Bett, stinkend

UNangenehme Blähungen, mit teilweise geruchlosen, teilweise stinkenden Winden, zeitweise auch mit Bauchschmerz

Blähungen morgens

Übelriechende Blähungen, unabhängig vom Essen, den ganzen Tag über, nicht > Stuhlgang Ihr üblichen Blähungen sind während der Einnahmezeit fast verschwunden

Stechen l. sitzend, > Stehen/Bewegung, Ausstrahlung in vorderen und medialen Teil des Oberschenkels

Rectum: Morgens im Bett Blähungen, stinkende Winde, starke schneidende Bauchschmerz, gleich nach dem Aufstehen 2 x voluminöse,  fettige, teilweise unverdaute Stühle.

Nach dem Stuhlgang Erleichterung, Völlegefühl im Rektum und ein Wundheitsgefühl im Unterbauch bleibt über mehrere Stunden erhalten

Nach dem Aufstehen Durchfall mit leichten Bauchkrämpfen

Harter knolliger Stuhl

Stuhlgang seltener, nur jeden 2. Tag, Menge vermindert, „Als ob der Stuhl nicht herauskäme“

Unergiebiger Stuhl, in eher kleine Mengen

Der üblicherweise weiche Stuhl wird während der Einnahme fest

Harnorgane: Stechen in der Harnröhre mit leichtem Harndrang

Vermehrter Harn bei gleicher Trinkmenge

Fdemale organs: Menses - erscheint 3 Tage zu früh/2 Tage verlängert

Drückender, teilweise ziehender Schmerz in der Gebärmuttergegend, erstmals während Koitus, >Aufsetzen, Anziehen der Beine

Stechen im Becken, ausstrahlend in l. Oberschenkel und die l.             Patella, den ganzen Abend über Respiration: Hustenreiz von der hinteren Rachenwand ausgehend, nachher brennt der Rachen

Nächtlicher Hustenanfall durch Reizung der hinteren Rachenwand

Süßlich fad schmeckender Auswurf

Brust: Herzklopfen morgens kurz nach der Mitteleinnahme

Rücken: Steife Nacken r. morgens, erwacht damit

Schmerz lumbal, < aufrechtes Sitzen/Durchstrecken, > Zusammenkrümmen/lokale Wärme,

+ Bauchschmerz, abends 21 h. - 1 h.

SCHMERZ der Brust- und Lendenwirbelsäule sowie der Nierengegend, anfangs bei 38,5 Fieber. Dabei ausgeprägtes Kältegefühl vor Allem des Oberkörpers und der Arme. Die Rückenschmerz hält auch nach dem Abfiebern noch 2 Tage lang an.

Extremitäten: Unsicher gehend, als ob der Boden uneben oder weich wäre, auch Knöchel

                       oder Knie erscheinen instabil

Hand- und Fußgelenke fühlen sich weich und schwach an (im Rahmen von bekannten

                        Gliederschmerzen während eines Infekts)

Erwacht um 1.20 h. mit Hitzegefühl in den Beinen, vom Becken abwärts bis zu den Fußsohlen, vor Allem auf den Innenseiten der Beine, dabei große Munterkeit und             Wohlbefinden, etwa 20 Minuten andauernd

Erwacht 4.10 h. mit krampfartigem Stechen in der l. vorderen Achselfalte, einige Minuten andauernd

Bleierne Schwere der Arme und Beine/Schweregefühl der Beine

Stechen l. Leiste sitzend, > Stehen/Bewegung, Ausstrahlung in vorderen und medialen Teil des Oberschenkels

Stechen im Becken, ausstrahlend in l. Oberschenkel und l. Patella, den ganzen Abend über

Schmerz in Fußsohlen vor allem die Fersen spazieren gehend, „Wie nach einem langen Marsch“

Brennende Fußsohlen gehend/auftretend/stehend. Vor allem an den Fersen, versucht nicht auf die Ferse aufzutreten, zieht zu Hause deswegen die Schuhe aus.

Kribbeln und Brennen in den distalen Unterschenkeln, an der Vorderseite

Unruhige Füße abends einschlafend, muss sie dauernd bewegen, mit Kribbeln und Brennen

Leichtes Stechend in l. Handgelenk (sonst nur r.)

Träume: Tieren/Wasser/schwimmen/Booten/Vergewaltigung/realistisch

Schweiß: Hitzegefühl und Schweiß nachts, erwacht völlig durchnässt

Haut: Pickel am Kinn und an den Schläfen

Eiternde Pickel perioral/eitergefüllte Pickel im Gesicht (Kinn)

Allgemeines: Ausgeprägtes Kältegefühl, sitzt etwa abends dickt eingehüllt und trotzdem zitternd vor innerer Kälte

Extremes Kältegefühl (Armen/Oberkörper/Fußsohlen sind aber warm). Teilweise sitzt sie in Decken eingehüllt.

Hitzegefühl nachts mit massivem Schweiß

Starke Abneigung (teilweise Ekel) vor fetten Speisen

Heißhunger auf Süßes

VERlangen nach Süßem (Schokolade)

kurzes Stechen an mehreren Stellen, unterer Brustkorb/Schulter/r. Mittelfuß/l. Großzehe/l. Kniekehle

MÜDE mit schweren Augenlidern

Bleiernes Schweregefühl im ganzen Körper (Arme/Beine)/“Als ob sich die Anziehungskraft der Erde verstärkt habe“, es zieht sie sehr nach unten, dabei auch Entspannung und Langsamkeit

 

 

Natrium hypophosphorum (Nat-hp)

 

Repertorium:

Gesicht: Hautausschläge - Ekzem bei Kleinkindern

Haut: Chloasma

Hautausschläge - Ekzem

 

Repertorium:                                                           [Farrington]

NATRIUM PHOSPHORICUM (nat-p.)

MIND - -  Refined. Sensitive - -  Sympathetic.

  -  Close down easily when hurt. - - Aversion consolation. Reserved.

  -  Discontented (Calc-p). - -  Clairvoyance.

  -  Nervous fears on waking. Imagines.on waking at night. that pieces

    of furniture are persons. Hears footsteps in next room.

  -  Fear of something will happen/bad news/dark/storm/disease/death//< night.

    Easily starting. < noise.

  -  Indifference to everything. to his family (Sep). - -  Weakness of memory. Dullness.

GENERALITIES: - -  Weakness.

  -  < Coition (Seminal discharges)/Tunderstorm/Mental exertion.

FOOD AND DRINKS: - -  Desire: FRIED EGGS. salt. spices. (fried) fish/beer/ice cream.

  -  < Sugar. milk. fat.

HEAD: - -  Headache < right side. during tunderstorm. mental exertion.

  -  Fullness from mental exertion.

EYE: - -  Discharge of golden-yellow. creamy matter.   NOSE: - -  Hayfever.

MOUTH: - -  Base of tongue and roof of mouth coated with golden-yellow.creamy matter.

  -  Sensation of hair on tip of tongue.

TEETH: - -  Grinding at night. in children  - -  THROAT: - -  Yellow coating.

STOMACH: - -  Acidity. Sour eructations. - -  Vomiting of sour. cheesy masses.

RECTUM: - -  Urging for stool after coition (male). - -  Involuntary stool on passing flatus.

BLADDER: - -  Urging after coition (male).

URETHRA: - -  Burning and itching in meatus after coition.

MALE GENITALIA: - -  Nightly EMMISSIONS. followed by weakness in back and trembling limbs.

FEMALE GENITALIA: - -  Leucorrhea: creamy. honey-coloured. or acid-watery and smelling sour.

RESPIRATION: - -  Asthmatic. < evening.

CHEST: - -  Feeling as if a bubble started from heart and forced through arteries. - -  Palpitations. < thunderstorm.

BACK: - -  Weakness after seminal emissions.

EXTREMITIES: - -  Weakness with trembling after seminal emissions.

  -  Rheumatism; in children. Gout. - -  Hamstrings stiff and feel shortened.

    Contractions of tendons (Dupuytren) (Caust. Plb. Ruta). - -  Itching eruption on ankles.

DREAMS: - -  AMOROUS.

 

Nat-p

Gemüt: Zorn (über Kleinigkeit)

Wetter - Gemütssymptome während einem Gewitter

Weinen (unwillkürlich)

Wahnideen (würde Typhus abdominalis bekommen/Toten/Schritte (im Nebenzimmer)/Möbel seien Menschen - nachts erwachend/leblose Gegenstände seien Personen/

würde krank werden/sei in einem dunklen Keller eingeschlossen/Einbildung; etwas zu hören/Bilder. Phantome (schreckliche)

Verwirrung. geistige (durch geistige Anstrengung/nach Essen/erwachend/abends/morgens)/Vergesslich (durch Sexexzessen)

Unzufrieden/Ungeduld/Unbesonnen

Traurig (durch Pollutionen/Musik/Masturbation/während Hitze/ abends)/Stumpf

(nach Masturbation/Lesen)

Sitzen geneigt (unbeweglich. still/ziemlich steif)

Seufzen (nach/(>) während Menses/vor)

Seelenruhe. Gelassen/Schweigsam/Schüchtern. zaghaft (schamhaft)

Ruhelos (ängstlich/nachts/abends)/Reizbar. gereizt (während Menses/durch Kleinigkeiten/vor Frühstück/vormittags/morgens)

Musik <

Mürrisch (vormittags)

Morphiumsucht

Lustig. fröhlich

Konzentration schwierig(Studieren)

Imbezillität

Ideen. Einfälle - Reichtum an. Klarheit des Geistes (abends)/Mangel an

Hysterie

Hast. Eile (jeder muss sich beeilen)

Gleichgültig. Apathie (gegen Verwandte/geliebte Personen/gegenüber allem)

Gespräche </Gesellschaft abgeneigt

Geistige Anstrengung - Verlangt (abends)/Abgeneigt/< (unmöglich)

Geistesabwesend

Gedanken versunken. in/wandernd. umherschweifend/an Krankheit

Gedächtnisschwäche/Gedächtnis gut/aktiv

Froh

Faul

Erschrickt leicht/Erregt (durch geistige Anstrengung)

Erschöpfung; geistige

Ernst/Entmutigt

Empfindlich (Umgebung/gegen Musik/gegen Geräusche)

Ehrgeizverlust

Bewusstlos/Betäubt

Beschwerden durch Zorn/Sexexzesse/schlechte Nachrichten/geistige Anstrengung

Auf-/Zusammenfahren („wie“) durch Schreck/einschlafend/durch o. im Schlaf/

leicht/durch Geräusche/elektrisch Schläge durch Körper. wenn wach)

Argwöhnisch. misstrauisch

Angst [i.B. auf Zukunft/um Zuhause/um eigene Gesundheit/mit Furcht/während

Fieber/nach Essen/erwachend/im Bett/nachts (vor Mitternacht)/nachts/abends]/Furcht (Unglück/Hören von schlechten Nachrichten/drohender Krankheit/Hunden/etwas werde geschehen (nachts)/geistiger Anstrengung/erwachend/Arbeit/nachts)

Schwindel: mehrere/beim Mittagessen)

Kopf: haare fettig

Augen: schwere Lider/können kaum aufgehalten werden

Fixieren schwierig

Zucken l. Oberlid

Ohren: r. Muschel heiß/l. zugefallen

Nase: l. verstopft

Gesicht: fettig

Mund: trocken und Durst

Geschmacklos

Magen: DURST

Bauch: Blähungen

Stuhl: fettig

Blase: Drang vermehrt

Weibliche Organen: Schmerz in Uterus und in Becken

Husten: durch gereizte Rachen

Auswurf: Süßlich/fade

Glieder: Unsicher gehend und schwache Knöchel

Schwer „Wie Blei“

Schlaf: Unerquicklich/Tief/Schläfrig (sitzend/nach Mittagessen/nachmittags (15 h bis

abends)/vormittags (</10 h)/Schlaflos (+ schläfrig (tagsüber)/während Hitze/durch geringes

Geräusch/durch Gedankenandrang/nachts (nach Mitternacht (bis 3 h )/vor (bis 3 h (Gedankenandrang)/bis 1 h.)/nachmittags bis 16 h)/Ruhelos (durch Würmer/nach o. während

Menses)/Leicht. nicht tief/hört jedes Geräusch/Halb hört alles

Gestört durch geringste Geräusch/Erwacht zu spät/zu spät/“Wie durch Schreck“/

häufig/durch geringes Geräusche/nach Mitternacht (5 h)/Einschlafen Sitzend

Träume: Viele/Verworren/von Verstorbenen/Verdrießlich/Schrecklich/Leichen/Lebhaft/

Intellektuell/Feuer/Erotisch (mit Pollutionen)/kurz zurückliegende Ereignisse/Ängstlich/

Angenehm/Alpträume. Alpdrücken

Fieber: (Schweiß mit Hitze/Hitze beginnt im Schlaf/intermittierendes, chronisches Fieber.

Wechselfieber/Hitze)

Frost: ausgeprägt (kann nicht warm werden/einseitig/Schüttelfrost/während Menses/ins Freie; gehend in kalte Luft/

innerlich/Frösteln (während Menses/abends)/nach Essen/abends (18 - 22 h) (im Bett)

Schweiß: Reichlich (nachts/morgens)/Kalt/durch Husten/Geruch sauer/während geringer

Anstrengung/bei Angst/nachts (22 - 6 h)/abends (18 - 22 h)/nachmittags (13 - 18 h)/

Morgens (6 - 9 h)/Tagsüber

Allgemeines: Zucken/Zittern - äußerlich (bei Gewitter)

Wohlbehagen. behagliches Gefühl

Wetter - < Wetterwechsel/nach o. während o. Herannahen von Gewitter

Verlust - Säfteverlust. Flüssigkeitsverlust

Sykose

Steigen <.

Speisen und Getränke - <: Zucker/Süßes/ saure Speisen. Säuren/Obst/

Milch/Kaltes/Fett/Essig/Butter/blähende o. bittere Speisen

Verlangt: Süßes/Stimulantia/scharf gewürzten Speisen/Salz/Marmelade/ kalte Getränke o. Wasser/

Gewürze/Fisch/Eier (Spiegel-/Weich gekocht)/Choc./Bier/Alkohol; Ekel vor fette Speisen;

Abgeneigt: saure Speisen, Säuren/Milch/kalte Getränke, kaltes Wasser/Fleisch/(Butter)brot;

Körper schwer „Wie Blei“

Spannung in Muskeln/äußerlich/Schweregefühl innerlich/Schlaffes Gefühl

Sitzen <.

Sexexzessen; Beschwerden nach

Schwäche (< warmem Wetter/Sturm bei Gewitter/nach Samenabgang/nervös/

nach Mittagessen/lähmungsartig/durch Hitze/erwachend/durch leichte Anstrengung/nach-

mittags/morgens)/ /Ohnmacht (nach Koitus)/Matt (bei warmem Wetter/morgens)/Schmerz

Schrotkugeln. die durch die Arterien rollen; Gefühl von

Schmerz - kurz stechend

Schleimhautabsonderung - saurer Geschmack/gelb

Schlag, Schock „Wie elektrischer Schlag“ (wann hellwach)

Säuglinge

Sauerheit des Körpers

Rekonvaleszenz - Beschwerden während der

Reizbarkeit. körperliche - übermäßig/Reaktionsmangel

Innerlich Pulsieren/äußerlich

Nüchtern. wenn <.

Narkotika <.

MÜDE

Metastasierung/Leukamie

Menses - nach (<)/während (<)/vor

Masturbation. Beschwerden durch/Samenabgang <.

Luft - Zugluft </< im Freien (Aufenthalt im Freien abgeneigt)

Liegen - < l. Seitenlage

Leistungsfähigkeit erhöht/Kraftempfinden(Muskeln)

Konvulsionen beim Samenabgang

Koitus - nach (<)

Kalte Luft </Erkältungsneigung/bei Abkühlung. Kaltwerden (< nach)/<

Hitze - Lebenswärmemangel

Hitzewallung (während Menses/nach Frösteln/ abends/nachmittags)

Hinlegen. sich - Verlangt sich hinzulegen

Gefühl eines Haares

Gehen <.

Gefühllos, taub - einzelner Teile

Frühstück - nach - >

Fisteln mit Geschwüren der Haut

Essen - Überessen (bei Kindern)/einer kleinen Menge/> nach/vor

Erschütterung. Auftreten <.

Erschlaffung von Muskeln

Entzündung der Gelenke - rheumatoide Arthritis

Empfindlichkeit äußerlich/gegen Schmerz

Drüsenschwellung

Druck >

Chlorose

Chininmissbrauch. Folgen von

Blutwallung (nach Gemütsbewegung)

Bewegung <

Baden abgeneigt

Anstrengung körperlich - <.

Anämie/Abmagerung. Marasmus

Ameisenlaufen - innerlich/äußere Teile

Nachts (vor/(>) nach Mitternacht - 5 h)/abends/vormittags (9 - 12 h) - 11 h/

Morgens/Tagsüber - >

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum