Ferrum metallicum (Ferr) = Eisen

 

“Kämpfer”/„my way or highway“

= Puls. + müde + reizbar + frostig + enthält Ferr/kann sein Calc. + errötet bei Aufregung/frische Luft abgeneigt/> Wärme/= Sep.-ähnlich + pflegt sich selbst;

Thema: In Kampf Pflicht leisten; Lösung: negativ: Bestimmen/sich empfindlich aufstellen/abwehren/Forderungen empfinden; positiv: Austauschen;

Leitsatz: „Alles bleibt an mir hangen“;

Mangel: Pankreasentzündung/braucht Vit. B. Komplex;

Kind/Anhang: = Arn-/Bell-ähnlich + weniger robust;

Akut: Fieberfrost + rotes Gesicht;

Positiv: Zierlich/mutig/LEBhaft/energisch/eigenständig/unabhängig;

Negativ: A. Verlangt allein zu sein. B. Wechselnde Launen (hart zu ändern)/Kreislauf/rote Wangen/Anämie/rote Körperteilen werden weiß, C. Gesicht blass + errötet

bei Schmerz/Emotionen/ Anstrengung, D. Fröstelt, E. < Geräusche/Widerspruch, F. > langsame Bewegung/Ablenkung (bei Herzklopfen + Angst)/geistige Anstrengung

+ >/< Ruhe/kräftiger Bewegung, G. Abgeneigt: Ei, Verlangt: Tomaten; H. Periode früh + FLUSS, I. How do I keep identity going/protect my identity, K. < 3 h.;

 

Blass, schwach (durch Reden), Pseudo-Plethora [Wangen gerötet (during chill)/schnelles Erröten + blasse Schleimhäute].           

[W.A. Dewey]

Cough with vomiting of food. Red face during chill;

Geistige und körperliche Reizbarkeit; Lärm und Schmerz unerträglich/feels worthless; erregbar, impulsiv, wechselhaft; Einsamkeit wird bevorzugt.

Gesetzte/empfundene Grenze nimmt Begeisterung/Unternehmungslust, = angenehm zu haben wenn tun kann was er will. will sich zurückziehen + >> Ablenkung,

BeHAUPtet sich eisern/rechthaberisch/will Ordnung handhaben, Kleinigkeit ERregt, Druck/Zwang, Angst (zur Seite geschoben zu werden/unerwartete Angriffen/

Krankheit), erträgt keine + < Widerstand, rücksichtslos/verbissen, SCHWACH (+ Schwindel), Tränenfluss, nach Beherrschungsverlust kommt Reue/Schuld,

verzweifelt/entmutigt, entwickelt langsam, sensiTIV = < Anstrengung/Ruhe, reine Haut/labiler Zirkulation (errötet/blass/Ohnmacht), Durchfall während essen,

> mäßige Bewegung + abgeneigt/Sommer, < nachts/gegen morgen/Ruhe/sitzen/Anstrengung/Lärm/während Menses, Blut/Lungen/männliche Organen/Haemochromatose;

Empfindung sich/andere beschützen/verteidigen zu müssen, muss Opposition/Angriffen standhalten/Gefühl von außen/innen gezwungen zu sein etwas gegen eigenen

willen tun zu müssen (Pflicht/Arbeit/Ehe/Leben als Kampf); „Wie Schuldig“ Pflicht nicht (gut genug) zu erfüllen (Eltern nicht zu gehorchen); nicht aufgeben (wie

schwer es auch wird = eiserne Disziplin)/ordentLICH/zwingt sich gewaltiges Arbeitspensum ab/will Dauerhaftes/Eisenstarkes schaffen/empfindlich gegen Kritik/gereizt

+ ärgerlich bei Widerstand [lenkt von Arbeit ab (auch Unordnung/Arbeitskontrolle/Lärm)]; Scheitern weil sie zu viel erzwingen wollen + sich selbst zu sehr zwingen,

weil sie alles beiseite schieben was nicht in ihr eisernes Disziplin-Konzept passt, stur/stark/steif/tüchtig/standfest/tapfer/geradlinig/sachlich;

Kritik vernichtet/selbst vernichtend kritisieren; Angst vor Unfällen + Schlägen;

Häufige Anfälle von hämmerndem, pulsierendem Kopfweh (mit heißem Kopf/kalten Glieder).

Schwache Verdauung: Anorexie (# Bulimie)/erbricht Speisen sofort nach dem Essen o. Husten o. liegt den ganzen Tag im Magen und wird dann kurz nach Mitternacht

erbrochen, Rektum und Blase gereizt: führt zu Durchfall von schmerzlosen/wässrigen/unverdauten Stühlen mit Blähungen während des Essens und Trinkens oder

zu Harninkontinenz (Frau), Harnabgang hustend < tagsüber.

Menses: zu früh/reichlich/zu lang; Blutung blass/wässrig/schwächend;

Muskelschmerz im Schulterbereich (l. Deltamuskel)/> leichte Bewegung; auch Krämpfe.

Eier </abgeneigt.

SCHWACH und atemlos; schnell ermüdet, braucht ständig leichte Betätigung

Lokale Blutwallungen/zu wiederholten Blutungen geneigt (oberen Atemwege).

Fröstelt, < im Winter/nach Mitternacht/still sitzend/HITZE; > geistige Anstrengung/langsam Herumgehend, obwohl Schwäche zum Hinlegen o. -setzen nötigt;

[Rosina Sonnenschmidt]

Erschöpft/wenig Widerstand regt auf (Vorausfahrenden)/steifer Hals/Rheuma in Schultern/Schmerz in Hand-/Hüftgelenk/Schienbein/Fußsohlen/Ferse/Hände geschwollen/schmerzhaft/

heiß (Handflächen)/Beklemmungsgefühl in der Brust/Anämie/Schwindel [entstehen durch (unvernünftiges) Auto fahren].

Ohne Eisen gäbe es keinen Kreislauf, kein rhythmisches System. Eisen im Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, befähigt

das Blut in der Lunge Sauerstoff aufzunehmen und Kohlensäure abzugeben. Im Gewebe wird Sauerstoff abgegeben und Kohlensäure aufgenommen. Was wir an Sauerstoff zum Abbau, zum Verbrennen benötigen, bindet Eisen aus der Atemluft und führt es dem Organismus zu. Was als Abbauprodukt (Kohlensäure) entsteht, vermittelt das Eisen an die Umgebung. Es ist Austausch,

stoffliches Geben und Nehmen, ein rhythmischer Prozess.

Daher spielt Eisen eine große Rolle in der Anthroposophischen Medizin beim Stabilisieren rhythmischer Prozesse, der Atmung

und auch des Immunsystems. Niedrige Blutdruck/Lungen-/(indolente) Beinentzündung/Anämie/Nerven/Luftwegen/Atmung/Oberbauch; Harmonisierung von Form und Funktion im Gesamtorganismus (Glaskörpertrübung); Zerebralsklerose, Migräne, degenerative und chronisch-entzündliche Nervenerkrankung; Entzündung der Luftwege einschließlich Pneumonien, hypotoner Symptomenkomplex, konstitutionelle Anämie, funktionelle Störung der Oberbauchorgane, Hautulzeration, Depressionen (Ängsten).

Frau: sanguinisch/zart/anämisch;

Mann: It has been observed that Cupr-met. acts more on the female and Ferr-met. on the male organs;

Type A. = Blass/verausgabt

Type B. Ritter/sucht Herauforderung/verachtet anderen

Type C. = Sep.-ähnlich

Type D. = Nux-v.-ähnlich/Veränderungen in Umstände = PANIK/sucht rastlos Hilfe

 

Komplementär: Alum (= C). Ars. Chin. (= An). Chinin-ar. Cic. Graph. Ham.

 

Ferrum phosphoricum

Eisenphosphat

Phosphate of Iron             Ferr-p.             Ferrum

Fe PO4 , dt.x Eisenoxydphosphat, Ferriphosphat, engl.x Ferric Phosphate, Ferroso-ferric Phosphate

 

Ferrum arsenicosum (Ferr-ar)

Eisenarsenat  | Arseniate of Iron

Ferrum benzoicum (Ferr-be)

Ferrum bromatum (Ferr-br)

Eisenbromid  | Bromide of Iron

Ferrum citricum (Ferr-cit)

Eisenzitrat  | Citrate of Iron

Ferrum cyanatum (Ferr-cy)

Eisenzyanid  | Cyanide of Iron

Ferrum induratum (Ferr-ind)

Stahl | Steel

Ferrum iodatum (Ferr-i)

Eisenjodid  | Iodide of Iron

Ferrum magneticum (Ferr-ma)

Magneteisenstein  | Loadstone

Ferrum metallicum (Ferr)

Eisen  | Iron

Ferrum muriaticum (Ferr-m)

Eisenchlorid  | Chloride of Iron

Ferrum nitricum (Ferr-n)

Ferrum pernitricum (Ferr-pern)

Eisenpernitrat  | Pernitrate of Iron

Ferrum picricum (Ferr-pic)

Eisenpikrat  | Picrate of Iron

Ferrum protoxalatum (Ferr-prox)

Ferrum pyrophosphoricum (Ferr-py)

Ferripyrophosphat

Ferrum sidereum (Ferr-sid)

Meteoriteisen  | Meteorite Iron

Ferrum sulphuricum (Ferr-s)

Eisensulfat  | Sulphate of Iron

Ferrum aceticum (Ferr-acet)

Eisenazetat  | Acetate of Iron

Ferrum tartaricum (Ferr-t)

Eisentartrat  | Tartrate of Iron

Pyrrhotin (Pyrrk)

Magnetkies

Zincum ferrocyanatum (Zinc-fcy)

 

Folgt gut: Acon. Bell. Con. Euph. Glon. Lyc. Merc. Phos. Verat.

Gut gefolgt von: Acon. Arn. Bell. Con. Euph. Lyc. Merc. Ph-ac. Phos. Puls. Sulph. Verat.

Vergleich: Bell. Con. Ferrum sidereum (Ferr-si) w [Fe + Ni + Co)/wa (Fe + P + Mineralien)/= Meteorstein].

Lycpr. (= Ferr-ähnlich). Lyc. Merc. Feroniella lucida (= Eisenbaum/Bonsaigruppe./Sapindales.x

Metrosideros excelsus. (= Pahutukawa/= Eisenholzbaum Staatssymbol. Neu Seeland/Bonsaigruppe/Myrtales).

Nat-p. (Fe bindet O/Nat-p. bindet Carbn-diox.). Phos. Sycotic-co. Verat.

DD.: Rumx (enthält Fe.)/Graph./Mang-met./Cupr-met.

Common: in Ferrum + Osmium + Plutonium.

Compare.: Aceticum acidum and Arsenicum album and Ferrum metallicum

Comparison.: Lapis lazuli with Ferrum metallicum.

Vergleich.x Ferrum + Ferrum arsenicosum + Arsen

Siehe: Stadium 8 (Vergleich) + Periode 4 + Tauschwährungsgruppe + Waffen + Anhang (Mangialavori/Elisabeth Mandl/David Lilley) + Anhang 2 (L.R. Twentyman)

Ferr-met. Chin. Ars.

 

Ferr-met. (Ziel durchsetzen) ↔ Cob (Ziel vorbereiten) ↔ Cupr-met. (Ziel festhalten)

 

Aur-i (ausgenützt/verlassen) ↔ Mand ↔ * (grenzenlos)

 

* ↔ Ferr- pern ↔ Nit ac

 

Kalium (allg. arbeitswillig/pflichtbewusst) ↔ Puls (weinen/> Bewegung +  frische Luft/in Ruhe errötet) ↔ * (Druck arbeiten zu müssen/in Ruhe blass)

* (Schwäche) ↔ Irid ↔ Plat (Taubheit/Krämpfe)

 

* (frostig)/Puls (> Trost/keine Verantwortung tragen) ↔ Hydroph (langSAM) ↔ Lach (< morgens + links/> reden)

 

Puls (weinerlich/trägt keine Verantwortung) ↔ * (sensiTIV/ frosTIG) ↔ Arn (Bett = zu hart/Berührungsempfindlich)/Verat (schimpft bei Erregung/bricht Kontakt ab

      * (sensiTIV/überfordert) ↔ Led ↔ Chin (entzieht sich in Träumen)

 

* (Blutarmut/rotes Gesicht) + Calc (aufgeschwemmt/Haut) + Carb-v (Blähungen) + Puls (schüchtern/gestörte Verhältnissen machen krank) +  Nat-m (Kummer) + Arg-n (Vorahnungen) = Graph (= bodenständig)

 

Puls (> Trost) + Carb-v (schwach) + Rhus-t (> Bewegung) + Chin (Flüssigkeitsverlust) + Sep (als ob Uterus versackt) = Ferr (< Kälte/<< Geräusche/Temperaturwechsel)

* (Schwach) ↔ Irid ↔ Plat (Krämpfen/Taubheit)

 

* (Geräuschempfindlich/frostig) ↔ Lycpr (1. Wohlauf/aktiv/2. krank) ↔ Caps (Kehle immer in Bewusstsein)

 

Puls  (weinerlich/trägt keine Verantwortung) ↔ * (sensiTIV/ frosTIG) ↔ Arn (Bett = zu hart/Berührungsempfindlich)/Verat (schimpft bei Erregung/bricht Kontakt ab)

 

Teste Ferrumgruppe

1. kurz, sanguinisch mit Kongestionen, 2. Entfärbung des Gewebes, volle Ader, Erstarrung aller Funktionen, trockene Schleimhäute, schleimige/purulente Absonderungen, Drüsen vergrößert, passive Blutungen,

Trägheit der unwillkürlichen Muskeln, Schwellungen

 

Arn. = Crot-t + heiß/vergleichen bei akuten Beschwerden

Bar-c.

Carb-a.  = Carb-v + Drüsenverhärtung/= Carb-v. + tiefer greifend/= Sep + bösartig

Chin. = Nat-m + < Kälte + Blähungen + PERIOdisch/= Sil + intolerant/reizbar/= Arsen-ähnlich/= Dig in Rhythmusstörung;

Dros.

Ferr-met. = Puls + müde + reizbar + FROSTIG/ kann sein Calc + errötet bei Aufregung/frische Luft abgeneigt/> Wärme//Puls enthält Ferr-met.

Mag-c. = für erschöpfte Nerven wie Chin für Flüssigkeitsverlust/= Rhus-t + weniger hydrogenoid

Mag-m. = Nat-m + depressiv

Meteorgestein enthält Ferr-met.

Phos. = Sulph – Tiefgang

Plb-met.

Puls. = Phos – Großzügigkeit/= Ign – intensiv/= Calc – pragmatisch + emotionell

Sec. = Sil-ähnlich/ENTzündung/= Ars-ähnlich + > Kälte + deckt ab/entblößt sich

Sep. = Nat-m-ähnlich + gleichgültig gegenüber Familie

Mag-met. = astrologic forces of Ferr-met. + Cupr-met.

Zinc-met. = für Nerven wie Ferr. für Blut/ = metallisches OP

 

Ferrum Element

 

Con. = Ferrums-ähnlich

 

Ferrumverbindungen:

Stand for firmness, solid stable and determination. As iron gates save the house from intruders like wise they are strong and firm. They have the delusion that others will push them away. But on the other side there is the element of compulsion (sanguinisch) and force.

Blass bei kräftigem Aussehen und Errötet bei Erregung oder Anstrengung.

 

Calcium ferrum cyanid = E 538

Ferr-m. A firm mother, for good care and nurturing they have to be firm and strong.

Ferr-s. Is a dictatorial partner to maintain their relationship/wish that the relation should go according to them

Ferr-p. relating to friends/brothers/sisters they stick firmly to the relation of friendship and brotherhood (learning in this way).

Ferr-py.

Ferr-i. stand firm to be able to provide for themselves/work firmly for long, long hours and would never give up to a task.     

Ferr-act. = Ferr + MAGER + SCHWEIß + BLAß + SCHWACH

Ferr-am-s                                                                   Ferr-ant.

Ferr-ar. = Ferr + LEBER-/MILZbeschwerden/= Ferr-i - Fieber

Ferr-br.                                                                    Ferr-c.                       

Ferr-cit. = Ferr + Magenbeschwerden (saures Aufstoßen)

Ferr-coll                     

Ferr-cy. periodisch + spastisch                                 Ferr-f.                       

Ferr-form                                                                   Ferr-gp

Ferr-i. = Ferr + Magenbeschwerden (saures Aufstoßen)    

Ferr-l. = E 585          

Ferr-met. = Puls. + müde + reizbar + frostig + enthält Ferr/kann sein Calc. + errötet bei Aufregung/frische Luft abgeneigt/> Wärme/= Sep.-ähnlich + pflegt sich selbst

Ferr-m. = Kali-m + Zwang                       

Ferrum sesquilchloratum w

Ferr-ma. = Ferr + Verdauung                             Ferr-n.x                                                         

Ferr-o. = Eisenrost = E 172             

Ferrum chloratum oxydulatum w

Ferrum hydroydatum w Schwindel/vorbeugend Apoplexie/Ohnmacht

Ferrum oxydatum rubrum = Ferr-or.

Ferr-p. = Ferr + örtlicher Kongestion + blass

Ferr-pern. = Mischung Ferr + Nit-ac                                Ferr-pic.

Ferrum pomatum w/wa.

Ferr-pm.x Haut + frische Backen,                                

Ferr-prox = Ferr + chronisches Rheuma

Ferr-py. = nach großem Blutverlust + Kopfschmerz

Ferr-r.                                                                                  Ferr-s. = Mag-s-ähnlich + starken Meinung über Partnerschaft

Ferr-sil.                                                                                Ferr-sid.     

Ferr-t. Herz,                                                                         Ferr-ustum. w = Eisenhammerschlag

Ferr-v.

Graph.

Kali-fcy. = E 535

Zinc-fcy.

 

Ferrumhaltige Gesteinen:

Almandin (Fe + Al + Si)                                           Amethyst. (Fe + Mn + Si)

Andradit (Ca + Fe + Si)                                           Arsenopyrit. (As + Fe + S) (auch w)

w Basaltische Augit-Andesin-Lava vom Hekla (Island). Grauschwarze, schlackige Lava mit vorwiegendem Gehalt von innig durchmengtem Augit (Calcium-Magnesium-Eisen-Titan-Aluminium-Silikat aus der Gruppe der Orthopyroxene) und Andesin (Natrium-Calcium-Feldspat). Verwendet wird eine rezente Lava.

Berthierit. (Ant + Fe + S) (M.S.) (auch w)             Bornite D8 (FeCu) Lithotherapie

Bronzit (Fe, Mg, Si, O)

Buntkupferkies ( Cu + Fe + S)

Cerit (Cer + Fe + Ca + Si) w                                    Chalcopyrit. w (Cu + Fe  + S) (Schweiß)

Chita (Cr + Fe + Mg + Si)                                       Chrysolith. w (Mg + Fe + Si)

Demantoid (Cr + Ce + Fe + Si)                               Epidot (Ca + Fe + Al + Si)

Ferberit (Wolfram + Fe)                                          Ferrum sidereum. (Fe + Ni + Co)

Hämatit. w (= Ferr-ox)                                          Hekla lava.x

Hypersten (Fe + Mg + Si)                  

Katoptrit w (Mn + Ant + Si + Fe)  (M.S.)

Lava. w (Al + Ca + Na + Si + Fe)

Lazulith (Mg + Fe + Al + P)                      

Lepidolith. (K + Li + Al + Fe)

Luvos Heilerde 3,2% (viele Elementen)      

Katoptrit (Mn + Ant + Si + Fe)      

Magnetit. (Fe2+Fe23+O4)        

Melanit (Ti + Ca + Fe + Si)                                       Nephrit. (Ca + Mg + Fe + Si)

Nontronit.

Peloid.

Purpurerz = Cu + Fe + S

Pyrit. (Fe + S)

Raseneisenstein entsteht durch Eisenbakterien/Eisenalgen

Siderit. w (Fe + Ca)

Skorodit. w (As + Fe)            

Terra silicea w

Tantalit (Fe + Mn + Ta)

Tigereisen = Hämatit + Jaspis + Tigerauge                         

Topas. blau (Al + Si + F + Fe)

Türkis. (Cu + Al + Fe + P)

Vivianit.x w (Fe + P) (Wetterempfindlich)

Wolframit (Wolfram + Fe + Mn) (= magnetisch),

 

Ferrumhaltige Legierungen Gusseisen (hat teilweise Graphitstruktur + enthält mehr C als Stahl + andere Elementen).

Stahl (= Eisenlegierung mit Kohlenstoff/Faeces-anserina wurde gebraucht um Stahl zu härten). Legierung Nd2Fe14B = STARKE Magnet.

Ferrumhaltige Quellen: Carls. Gast. König Heinrich. Levico. Sanic. Skook. Tep. Totes Meer. Vichy-g. Voes. Wies. Wildb.

Ferrumhaltiges Tiersubstanzen: Cor-r. Propl.

Ferrumliebende Pflanzen: Aven. Equis. Oryz-s.

Ferrumhaltige Pflanzen: Acon. (= Blauen Eisenhut/= Monkshood/= Ziegentod/= Teufelswurz/= Sturmhut/= Venuswagen/= Fuchswurz/= Giftkraut/= Kappenblume/= Wolfskraut/= Würgling).

Ail. Anis. Asaf. Arn. Berb. Beta. Betu. Equis. Flor-p. Foenm-g. Gels. Gins. Hydrang. Ilx p. Lact-s. Lob-s. Loph. Lycprs. Phyt. Plan-l. Puls. Rhus-t. Solan-h. Sec. Still. Tritic. Urt-d. Vib.

Mit Ferrum verbundene Pflanzen: Calocephalus brownii (= Stacheldraht/= Silberdraht/= Silberkopf Asterales.).

Ost. (= American Hophornbeam/= hardhack/= iron wood/= leverwood).

Metrosideros. excelsus. (= Pahutukawa/= Eisenholzbaum/= Christmastree Honig Neu Seeland Staatssymbol Bonsaigruppe).

Marsgeprägt: Abs. Aesc. Agar. All-c. All-s. Aloe. Art-d. Basil. Berb. Cact. Coch. Crat. Corian-s. Gent-l. Lup. Pip-n. Raph. Sars. Tab. Urt-d. Urt-u.

 

Unverträglich: Acet-ac. Chin. Dig. Thal.             Tb.             Bier. Kaffee. Tee.

                                                                                 

Antidotiert: Arn. Ars. Bry. Carb-v. Chin. Chinin. Chinin-s. Cupr-met. Hydr-ac. Iod. Ip. Kreos. Merc. Ter.

Tee. alkoholische Getränke.  Missbrauch von Chin mit Wechselfieber

Antidotiert von: Arn. Ars. Bell. Bry. Calc-p. Carb-v. Chin. Chinin-ar. Chinin-s. Cupr-met. Hep. Ip. Kreos. Merc. Nat-m. Puls. Sulph. Verat.

Eisenhaltige Präparaten durch: Ars. Calc-p. Chin. Chin-a. Cupr-met. Cupr-act. Hep. Histid. Nat-m. Nux-v. Puls. Sulph. Verat. Bier. Tee.

 

Wirkung: 50 Tage diagonal l. unten bis r. oben                          

Plethorisch/oxygenoid/tuberkulin/typhoid/psorisch/malarial/sycotisch/syphillitisch/‡ ringwormoid ‡

Allerlei: AC/ Strengthens Air(Nervous System)/Strengthens: Fire (Circulatory System)/Strengthens: Water (Mucous System)

China: Eisen – Stärke, Gerechtigkeit

Acon-l = Gelber Eisenhut

Guai = Pockholzharz/-holz/= Lignum vitae/= holy wood/= green-heart/= ironwood.

 

Repertorium:

FERRUM METALLICUM (ferr.)              [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Geistige Verwirrung, kann seine Gedanken nicht sammeln.

- Verwirrt, wüst und dumm; mit kalten Füßen und steifen Fingern.

- Zu übermäßigem Weinen o. Lachen geneigt; mit einer würgenden Empfindung in Kehle, „Als ob außen geschwollen“. - - Niedergeschlagen, auch nach Menses.

- Mag nicht sprechen o. studieren; nervös, unruhig, abends lebhaft.

- Reizbar, verdrießlich, ärgerlich über den geringsten Widerspruch.

- Stolzes, selbstzufriedenes Aussehen.  - - Nervöses, hysterisches Empfinden.

Schwindel: plötzlichen aufstehend erscheinen Gegenstände schwarz, muss sich irgendwo anlehnen, um nicht zu fallen; Übel/hinfällig/Lethargie; „Wie hin- und hergeschaukelt“, „Als wäre sie auf Wasser/fährt auf Wasser/Brücke überschreitend“

Kopf: Eingenommen und voll, Augenlider schwer, ist im Stande einzuschlafen, während er lesend sitzt. - - Schmerz über l. Auge, der plötzlich kommt.

- Wache um 3 h. auf mit Stichen in beiden Schläfen, breitet sich allmählich über die ganze Stirn aus, dabei fröstelte es sie. - - Klopfen oben im Kopf bei plötzlichen Bewegungen.

- Kopfschmerz oben auf dem Kopf, „Als ob die Schädel aufwärts gestoßen“.

- Schwere hinten im Kopf von einem Ohr zum andern. - - Blutwallung zum Kopf, mit pulsierenden, hämmernden Schmerzen; Kopf  empfindlich; < nach Mitternacht;

periodisch; „Wie eisernen Bande um Kopf“; > äußere Druck; Gesichtsröte.

- Hustend Schmerz hinten im Kopf.  - - Klopfen hinten im Kopf und Nacken, erstr. allmählich auf Seiten und Stirn, < Bücken/Bewegung.

- Kopfschmerz: l. Kopfseite einnehmend; mit Schnupfen; nach Menses.

- Heißer Kopf, kalte Füße.  - - Schreibend kehrt Kopfschmerz wieder.

Kopfhaut und Haare tun weh; Ziehen in Brust.

- Druck oben auf dem Kopf, wenn ihn kalte Luft trifft.

- Leichtes Jucken der Kopfhaut, wobei Füße kalt sind.

Augen: Kann Nachts im Dunkeln sehen; Hysterie. - - Dunkel vor Augen; schwindlig.

- Lesend o. schreibend laufen die Buchstaben zusammen. - - Pupillen  kontrahiert.

- Augen schwach und tränen sehr. - - Druck in Augen, „Als ob heraustretend“.

- Röte und Geschwulst beider Augenlider. - - Entzündet, brennen/stechen

- Kann Augen kaum öffnen: Augenlider „Wie heruntergedrückt“.

- Am oberen Augenlid ein eiterndes Gerstenkorn.

Ohren: Klingen im r. Ohr. - - Überempfindlich gegen Töne.

- Morgens Stechen im Ohr. - - Geschwür. Schmerz am äußern Ohr.

Nase: Beständig gefüllt mit dickem Blut; besonders bei Schnupfen.

- Blutiger/eiterartiger/grünlicher/molkenartiger/schleimiger/scharfer Ausfluss; Kälte im Kopf.

- Flüssigkeit tropft aus hinteren Nasenlöchern o. Sinus frontalis;

- Nasenbluten bei anämischen Patienten mit Hitzewallungen

- Außen an der Nase Schorfe, o. dieselben werden immer nach einigen Wochen ausgehustet.

Gesicht: Blaue Ringe um Augen stumpf und glanzlos aussehenD.

- Aschgrau o. grünlich; es wird hellrot bei Schmerz o. anderen Symptomen.

- „Als ob Gesicht geschwollen und gedunsen“. - - Blass mit roten Flecken.

- Feuerrotes Gesicht mit erweiterten Venen; Kopfkongestionen. - - Gelbe Flecken im Gesicht.

- Gesicht blass, kollabiert o. ausdruckslos, starr und stumpf. Pneumonie.

- Neuralgie nach kalten Waschungen und Erhitzung.

- Blasse, trockne Lippen.

Mund: Unerträglicher Blutgeschmack. - - Geschmack nach faulen Eiern.

- Übler Geschmack, trockner Mund, weiß belegte Zunge.

Morgens trocken. - - Mundhöhle blass.

Schlund: „Als säße ein Klumpen an l. Rachenseite unter Mandeln“; < Leerschlucken; beim Essen und Trinken ist es nicht vorhanden.

- Hals ist schlimm; dabei fühlt sie sich den ganzen Tag benommen und schwer, Abends ist sie lebhaft. - - Empfindung „Als ob Hals zusammengeschnürt“.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Appetit ist gut # schlecht; + Diarrhoe. - - Ekel vor Ssauerem

- Widerwillen gegen: Fleisch, welches er nicht mag; Bier; warme Speisen.

- Lust auf Brot. - - Verminderter o. unnatürlicher Appetit. - - Durstlos o. unlöschbarer Durst.

Essen und Trinken: < nach Fleisch; saueren Früchten. - - Alles Essen schmeckt bitter.

- Feste Nahrung scheint ihm trocken und geschmacklos beim Kauen.

- Nach Eiern Erbrechen. - Nach fetten Speisen bitteres Aufstoßen. - - Kaltes Wasser:

- Wein schmeckt ihm, wenn er nicht sauer ist. - - Zum Essen Hitze im Magen, Übel

- Zum geringsten Essen o. Trinken, besonders nach Fleisch krampfhafter Magendruck.

Übel und Erbrechen: Übel: mit Kopfschmerz; mit nächtlichem Durchfall; mit Schwindel.

- 1. Aufstoßen: sauer/faulig/brennend; 2. Brennen im Magen besser.

- Erbrechen: um Mitternacht o. morgens zum Frühstück; nach Speisen Einnahme

Hitze und Brennen im Magen sofort krampfhaftem Schmerz in Milzgegend.

- Schwerer Druck in der Herzgrube. - - Klopfen im Magen und durch Speiseröhre, „Wie eine Nerv erzitterte mit gelegentlichem Erstickungsempfinden“, „Als ob ein Ventil in Hals hinaufstiege“. - - Gelegentliches Unbehagen im Magen nach der Milz zu.

Bauch: Zu eng in der Gegend r. Hypochondrium. - - Vollheit in Lebergegend.

- Ein den ganzen Tag dauernder Schmerz im Kreuz und in der Leber.

- Leber vergrößert, gegen Druck empfindlich. - - Milzvergrößerung; nach Intermittens.

- Plötzlicher Schmerz im l. Hypochondrium. - - Krampfhafter Schmerz in Milzgegend.

Hart, aufgetrieben aber nicht von Blähungen. - - In Kreuz- und Nierengegend poltert es schmerzhaft, zugleich leichte Empfindlichkeit der Harnröhre beim Urinlassen.

- Nachts KOLIK/COLIC.; heftiges Poltern. - - Bei Berührung in Gedärm „Als ob sie gequetscht o. durch Abführungsmittel geschwächt“.

Stuhl etc: Prolapsus recti; bei Kindern. - - Ganzen Tag über Drang zum Stuhl, dabei magenkrank, mit unangenehmem Geschmack; < Kaltwassertrinken.

- Diarrhoe mit unverdauten Speisen; schmerzlos und während einer Mahlzeit unwillkürlich erfolgend. - - Hämorrhoidalknoten mit reichlichen Blutungen o. ichoröser Absonderung; reißende Schmerzen mit Jucken und Fressen am After.

- Reiswasser ähnliche Ausleerungen; dabei ist er kalt mit kaltem, saurem Schweiß.

- Stühle wässerig mit Brennen am Anus; schleimig mit Abgang von Ascariden; blutige und schleimige Ausleerungen. - - Nachts Jucken am Anus durch Ascariden bedingt.

- Verstopfung; Stühle sind hart und schwierig, danach Rückenschmerzen.

Harnorgane: Blasenschmerz. - - Leichte Schmerzhaftigkeit der Harnröhre.

- Unwillkürliches Urinieren Nachts, und auch am Tage beim Umhergehen.

- Mehr klare Urin, dabei Erschlaffung und Hinfälligkeit, wodurch sie NERvös wird.

- Alkalischer Urin. - - Heißer Urin; Blutung.

Männliche Organe: Gesteigerter Geschlechtstrieb. - - Impotenz.

- Samenergüsse. - - Eiteriger, reichlicher, schmerzloser, milchiger Ausfluss.

Weibliche Geschlechtsorgane: Verminderter Geschlechtstrieb, Unfruchtbarkeit.

- Empfindungslos beim Koitus; Vagina ist schmerzhaft.

- Wassersucht des Uterus; rotglühendes Gesicht. - - Stechende/schießende Schmerzen im Uterus. Passiver, dunkler, klumpiger Ausfluss.  Blutung.

- Scharfe Schmerzen im Bauch; Gebärmutter drängt herunter, wobei es unter ihr schmerzt.

- Liegend schmerzt es nahe dem Muttermund. - - Prolapsus vaginae.

- Anschwellungen und Verhärtungen in Vagina. - - Vagina zu trocken

- Vor der Menses stechender Kopfschmerz, Klingen in Ohren, Abgang langer Schleimstücke aus dem Uterus. - - Menses: zu spät, lang anhaltend und profus; wässerigen  o. klumpigen Ausflusses; vorher wehenartige Schmerzen; < Varizen an Unterschenkeln; 2 o. 3 Tage aussetzend, dann wiederkehrend; bei Dislokation des Uterus; sie erscheint von physischer Schwäche und geistiger Depression begleitet, welche sie zu jeder Beschäftigung untauglich macht; wobei sie diesen Zustand allerdings durch forcierte Tätigkeit überwinden konnte. Hysterische Symptome treten nach Menses ein, die auch unterdrückt sein kann.

- Leukorrhoe: mild, milchig, o. juckend, scharf mit Wundsein.

- Viel Jucken in Vulva bei zarten Frauen mit rotem Gesicht.

Schwangerschaft: Uterusblutung mit wehenartigen Schmerzen, glühendem Gesicht; Ausfluss wässerig, o. Stücke enthaltend; voller, harter Puls.

- Verhütet Abortus. - - Befördert Austreibung von Molen. - - Krampfwehen.

Larynx: Stimme: heiser, beinah erloschen. - - Rauheit im Hals; Heiser

Atmung: Heißer Atem. - - Langsam zunehmende Dyspnoe.  Pneumonie.

- Schwierige Inspiration, „Wie von Schwere auf der Brust“.

- Trocknes, lautes, ängstliches Atmen; manchmal prasselnd bei Kindern.

- Brustbeklemmung durch Blutwallungen; Brust bewegt sich kaum beim Atmen; die Nasen-löcher erweitern sich bei Exspiration.  - - Asthma, < nach 24 h., so dass er aufrecht sitzen muss; > beim langsamen Umhergehen und Sprechen; > Entblößen der Brust; nach Jucken.

- Abends im Bett Erstickungsanfälle, wobei Hals und Rumpf warm, Glieder aber kalt sind.

- Atemnot gegen Ende eines Hustenanfalles.

Husten: Spasmodischer durch Kitzel in Trachea bedingt; Muss nachts aufsitzen um das Sputum herauszubringen; spasmodischer nach Essen, wobei das Genossenen ausbricht; zum Trinken; mit Stechen und Wundheitsempfinden in der Brust.

- Sputa: kopiös, putrid, purulent, grünlich o. schaumig, < Morgens; kopiös bei Bewegung; spärlich, dünn, schaumig mit Blutstreifen. - - Trockner Kitzelhusten mit Blutspucken.

- < Gebrauch von Tee, Chinin, Branntwein, Tabakrauch; mit Säfteverlust.

- Hämoptysis: Morgens und nachts; hellen geronnenen Blutes; spärlich bei leichtem Husten, mit Schmerz zwischen Schulterblättern, schwerem Atmen; muss aufrecht sitzen; > langsamen Umhergehen, dennoch zwingt ihn Schwäche sich hinzulegen; Herzklopfen.

- Hämoptysis: bei Onanisten; Schwindsüchtigen; von bedeutender Anstrengung; nach Säfteverlust; von unterdrückter Menses.

Brust: Plötzliche Stiche in der Brust. - - Trockenheitsempfinden in der Brust.

- Geringe Schwere im oberen Teil l. Lunge, welche Atmen ziemlich erschwert; Wundheits-empfinden unter Schlüsselbein und l. Warze, wobei er nicht tief Atmen kann.

- Leichter, dumpfer Schmerz wie Schwereempfinden quer durch oberen Teil der Brust, welcher das Atmen unbequem macht. - - Zusammenschnürender Brustkrampf.

- Empfindet von Stechen und Quetschung in der Brust. - - Fliegende Brustschmerzen; Blut-speien; bei Person, die sich leicht erhitzten und an Nasenbluten, Atemnot, Herzklopfen leiden.

Herz, Puls: Herzklopfen, > langsamen Gehen; auch bei Onanisten; nach Säfteverlust; mit Blutspucken. - - Klopfen in allen Blutgefässen; leichtes Blasegeräusch am Apex.

- Herzleiden als Folgekrankheit; Chlorose. - - Harter, kräftiger Herzschlag; Pseudo-Plethora.

- Puls voll, hart; durch Anstrengung verstärkt.

Ziehen in Brust und um Herz; empfindliche Kopfhaut.

Hals, Rücken: Schmerz in Nierengegend mit Verlangen Wasser zu lassen.

- Hals: wund, wie gequetscht; steif. - - Hals und Schulter schmerzen liegend auf r. Seite.

- Beständiger Schmerz Rückens entlang, < in Teilen, auf denen sie liegen muss.

- Lumbago während der ganzen Nacht, während  aufstehend vergeht.

Glieder: Schultern bei Berührung empfindlich, schmerzhaft, auch Arm.

- Kneifen im r. Deltoideus. - - Bohren in r. Schulter und vom Biceps bis zum Ellbogen,

< Bewegung; > Wärme; < Last der Bettdecken.

- Lähmigkeit des r. Armes. - - Unwiderstehliches Verlangen r. Arm zu biegen, mit

intensivem Schmerz, treibt ihn um 2 h. aus dem Bett;  > langsamen Umhergehen.

- Arme sind beinah rigid. - - Hände zittern schreibend, > schnell schreibend.

- Hände sind kalt, steif, taub; Handteller heiß. - - Finger sind steif, taub, Kontrahiert.

Heftiger Schmerz im Hüftgelenk, < abends bis 24 h., muss aus dem Bett und umhergehen; kann kaum den Fuß aufsetzen; jedoch lässt Schmerz beim Gehen nach.

- Variköse Venen innen am rechten Oberschenkel, dann am linken.

- Taubheit der Oberschenkel. - - Schwächeempfinden in Beinen.

- Nachts Neuralgie, mit klopfenden Schmerzen; < Ruhe >  Bewegung .

- Schwäche in Waden, „Wie wenn sie gequetscht wären“.

- Wadenkrämpfe, in Ruhe, < nachts .- - Plötzliches Prickeln im rechten Spann.

- Kontrahierte Zehen. - - Krampf in Fußsohlen. - - Schmerz in Hacken.

- Füße sind kalt, taub, steif. - - Hitzeempfinden in Sohlen.

Nächtliches Reißen in Armen und Beinen.

- Geschwulst der Hände, ebenso Füße bis zu Knöcheln.

Nerven: Hinfällig, lethargische Benommenheit, Schwindel.

- Vermehrt körperlich reizbar; leicht erregt. - - Ruhelos, muss langsam herumgehen.

- Ermüdet, alles tut ihm weh, als hätte er zu lange in derselben Stellung gelegen.

- So schwach, dass sie sich legen muss. - - Paralyse durch Säfteverlust bedingt.

Schlaf: Schläft ein: aus Schwäche; beim Nähen, beim Sitzen und  Studieren.

- Nachts schläfrig, und nicht im Stande einzuschlafen; ängstliches Sich umherwerfen im Bett nach 24 h. - - Kann nachts nur auf dem Rücken liegen.

- Kind schläft nicht wegen Zucken durch Askariden bedingt.

- Träume: lebhaft; wirr; unangenehm. - - Alpdrücken.

Temperatur und Wetter: Gewöhnlich < Kälte/nassem Wetter; > in warmer Luft.

Frost, Fieber, Schweiß: Trockne Hitze, < gegen Abend; rotes Gesicht; Neigung sich zu entblößen;  > bewegen o. Sprechen und nach Mahlzeiten  - - Lang anhaltender SCHWEIß, sowohl am Tage bei jeder Bewegung, "wie auch Nachts und Morgens im Bett.

- Frösteln an jedem Abend; hektisches Fieber. - - Häufige kurze Anfälle von Frostschauern.

- Frost bei heißem und rotem Gesicht, mit Durst. - - Frösteln und Mangel an animaler Wärme.

- Abends im Bett allgemeiner Frost dauert oft die ganze Nacht. - - Durst beim Frost.

- Klebriger, meistens schwächender Schweiß. - - Stark riechender Nachtschweiß.

- Zuweilen kalter ängstlicher Schweiß (mit Krämpfen an verschiedenen Teilen).

- Schweiß macht gelbe Flecken, ist übel riechend schlafen gehend. - - während Schweiß

 - Intermittierendes Fieber, nachdem Chinin bis zum Missbrauch genommen; mit Kopfkongestionen; aufgetriebenen Venen; Erbrechen von Unverdautem; Milzanschwellung; Anämie unter der Maske von Pseudo-Plethora. - - 2e/3e Tag Schweiß vom Morgens bis Mittags.

Anfälle: Periodische Schmerzanfälle. - - Menses setzt aus.

- Einen Tag um den anderen: 40. - - Schmerz nimmt allmählich zu.

Seiten - - Von l. nach r. Krampf in Füßen; Lungenschmerz

Gewebe: Blutgefässe aufgetrieben, besonders am Kopf/Gesicht/Füßen. - - Varizen.

- Rote Stellen werden weiß. - - Hämorrhagieen; hellen o. klumpigen Blutes; gerinnt leicht.

- Pseudo-Plethora; Kongestionen etc. dennoch Anämie; Gesicht ist erdfarben, leicht erhitzt.

- Erethische Chlorose, < bei kaltem Wetter - - Wassersucht durch Säfteverlust, Missbrauch von China, intermittierendes Fieber bedingt; Anasarca. - - Knacken in Gelenken.

- Drüsengeschwülste mit zerrenden, reißenden Schmerzen. - - Disposition der Knochen zu Erweichungen o. Krümmungen; Knochenbrüche verheilen langsam.

- Plötzliche Abmagerung; schlaffe Muskulatur, Kälte der Glieder; schwache Verdauung.

Haut: Trockne Haut. Pneumonie. - - Haut blass, gelb, bleich, schmutzig, welk, schlaff.

- Gelbbraune Flecken, die bei Berührung weh  tun. Scharlach während Abschuppungsperiode.

- An den Schultern und l. Hand schält sich Haut ab. - - Warzen an Fingern und Handrücken.

- Blasse ödematöse Geschwüre.

Lebensalter und Konstitution: Sanguinische, cholerische Persönlichkeiten.

- Zarte, chlorotische Frauen. - - Schwach, nervös, dennoch ist das Gesicht sehr rot.

 

FERRUM METALLICUM (ferr.)

MIND: - -   Sensitive to noise, esp. rustling of paper.

   -   Dictatorial. < Contradiction. - -   Irritability, < noise, menses.

   -   Restless. Busy. - -   Changeable moods. - -   Anxiety. Fear of apoplexy (Aster).

GENERALITIES: -    -   FALSE PLETHORA: look healthy, red cheeks, but are very weak.

   -   FLUSHES OF HEAT with strong perspiration. - -   OBESITY. - -   WEAKNESS.

   -   Anaemia, with local congestions. - -   >> walking SLOWLY (Puls), but < exertion.

   -   < Rest. - -   < Cold. - -   << night. < After midnight. - -   Chilly.

   -   Ailments from loss of vital fluids (Chin).

FOOD AND DRINKS: - -   Desire: Sweets, TOMATOES, bread and butter, liquid food, soup, sour.  - -   Aversion: EGGS, sour. - <<  eggs.

VERTIGO: - -   On rising; with obscuration of vision.

   -   On crossing running water. - -   On descending.

HEAD: - -   HeadACHE, lasting DAYS. Congestive, pulsating (Bell/Glon/Meli/Lach/Puls).

       > Pressure, walking slowly. Periodicity, every two weeks. Aversion to cold drinks during headache. - -   Heat of head and face with cold extremities.

EYE: - -   Letters run together.         EAR: - -   Noises in ear < menses.

NOSE: - -   EPISTAXIS, < stooping; in children (Ferr-p). # hemoptysis.

FACE: - -   FLUSHED or PALE with EASY flushing  CIRCUMSCRIBED REDNESS.

       < Excitement/chill/exertion/pain/wine.             - -   Varicose veins. Distented veins.

STOMACH: - -   SUDDEN vomitingwhbile eating OR IMMEDIATELY after eating even without nausea. - -   Vomiting < eggs, after midnight. Postoperative vomiting (Nux-v/Phos).

   -   Increased appetite, alternating with loss of appetite.

AFTER: - -   Diarrhea: painless, while eating (Trom) or immediately after.

BLADDER: - -   Involuntary urination at night, while walking.

   -   Urine dribbles all day in little girls.

FEMALE GENITALIA: - -   Menses too soon, too profuse. Remit 2 or 3, Then return.

 - -   Metrorrhagia, with flushing, < menopause. - -   Amenorrhea.

   -   Prolapsus. Fibroids. Abortion.

RESPIRATION: - -   Difficult, > slow motion.

EXPECTORATION: - -   Hemoptysis, < during lactation.

CHEST: - -   Palpitations, > slow walking, < motion, exertion.

BACK: - -   Pain, > walking slowly.

EXTREMITIES: - -   rheumatic PAINS of upper limbs, ESPECIALLY shoulders

       << rest/24 h., < cold.  >> slow motion, > warmth.

   -   Varicosities < during pregnancy (Puls). - -   Cold feet, < evening in bed.

 

Ferr.

Farbe - Rosarot

Gemüt: Zorn (durch Widerspruch/leicht, schnell zornig/heftig/wenn getröstet)

Widerspruch - </verträgt keinen Widerspruch/ Neigung zu widersprechen

Weinen (Verlangt zu weinen - immer; die ganze Zeit/übermäßig, maßlos)

Wahnideen (Wasser/vergrößert/Verbrechern/habe Unrecht (begangen)//Umgebung sei weit ausgedehnt, weitläufig/Schwindel zu haben/würde sich nach vorne schieben (liegend/ fahrend)/alles geht rund herum beim Blicken auf Wasser/jemand sei hinter ihm gehend in der Dunkelheit/sich im Krieg zu befinden/kann seinen Kopf nicht geradehalten - Kopf würde sich ständig zur r. Seite neigen/alles würde mit ihr im Kreis herumgehen/Umgebung scheint zu groß/beim Hinlegen als würde er fahren; < Augenschließen/ Dinge würden sich mit ihr drehen/sei betrunken mit Schwindel/sei berauscht (beim Anblick von fließendem Wasser beim Gehen als balanciere er )/ sich selbst hin und her/als balanciere er beim Überqueren einer Brücke über Wasser;

Verwirrung, geistige (> Waschen des Gesichtes/Gehen/Gehen/nach Essen/> durch Bewegung/abends/nachmittags/morgens erwachend)

Vergesslich (zum Essen)

 Unzufrieden/Unbehagen/Ungestüm mit Schweiß/Unentschlossen

Traurig (nach o. vor o. während Menses/bei Diarrhoe/> nach Anstrengung/wenn allein/abends)

Tod - Empfinden des Todes/Gedanken an den Tod

Stupor (> nachts)/Stumpf  und schläfrig/nachmittags/morgens -  beim Erwachen  Streitsüchtig/Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft/veränderlich (beim Schweiß)/veränderlich/abweisend, zurückweisend

Spuckt von Speisen

Sprechen anderer </< Beschwerden

Sitzen geneigt/Seelenruhe, Gelassen/Schweigsam

Sinne scharf

Schüchtern, zaghaft (schamhaft)

Schreckliches und traurige Geschichten greifen sie stark an

Ruhelos (warm -  Bett/sitzend/bei unterdrückten Menses/während Hitze/ treibt aus dem Bett/Herumwerfen im Bett/will aus einem Bett zum anderen gehen/ängstlich/nachts (nach Mitternacht (2 h)/abends)

 Reue/Religiöse Gemütsstörungen

Reizbar, gereizt (nach o. während Menses/während Hitze/durch Geräusche

(selbst durch das Rascheln der Zeitung;)

Nüchtern, besonnen/Mürrisch (nach o. während Menses/während Fieber)

Menses - < unterdrückten Menses/Mensesanfang/vor

Lustig, fröhlich (# traurig/abends)/Lebhaft, munter - abends

Launenhaft, launisch/Langeweile

Lachen - gleichzeitig Lachen und Weinen/während Menopause/unmäßig)

Konzentration schwierig

Kleinigkeiten scheinen wichtig, bedeutend

 Hysterie/Hypochondrie

Hochmütig, arrogant (selbstzufriedener Blick)

Heftig, vehement

Grob

Gleichgültig, Apathie

Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeiten

Gespräche </Abgeneigt

Gesellschaft abgeneigt (engsten Freunden/vermeidet Anblick Menschen/> allein)

Gemütssymptome - # körperliche Symptome

Geistige Anstrengung - >/Abgeneigt/</unmöglich/Geisteskraft erhöht

Gedanken wandernd, umherschweifend/Gedächtnisschwäche

Froh (# traurig (periodisch - jeden 2e Tag)/abends)

Faul/geistige Erschöpfung.

Erregt (</durch geringsten Widerspruch/nach o. während Menses/über Kleinigkeit/während Hitze/nachts/abends)

Ernst

Empfindlich gegen Geräusche (schrille Töne/Rascheln von Papier/geringste Geräusch/Abgeneigt)

Eigensinnig, starr-/dickköpfig/Diktatorisch/Bestimmt

Denken abgeneigt

Chaotisch

Bewusstlos (bei Schwindel/im Freien/> nachts)/Betäubung

Beschwerden durch Zorn/Verachtung; verachtet zu werden/angenehme Überraschungen/Gemütserregung

Beschimpfen, beleidigen, schmähen

Beschäftigung >

Auf-/Zusammenfahren leicht

Angst [mit kaltem Schweiß/im Schlaf/um Kleinigkeit/Gewissensangst/mit Furcht/ während Fieber/nach Essen/nach Bier/(mit Herumwerfe) im Bett/mit Anfällen/um andere/ nachts (vor Mitternacht)]/Furcht [Unheil/Unglück (abends)/Überqueren einer Brücke o. eines Platzes/Tod/

offenen Plätzen/in Menschenmenge/Menschen/mit Herzklopfen/durch Geräusche/mit

Eisenbahn zu fahren/Apoplexie]

Alkoholismus

Albernes Benehmen

Abneigung gegen Freunde/gegenüber allem

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                  Impressum