Ferrum sidereum (Ferr-si) w (Fe + Ni + Co)/= Gediegenes Nickeleisen aus Meteoriten/etwa 6 bis 12% Nickelgehalt/+ etwa 0,5% Kobalt.

Wala (Fe + P + Mineralien)/= Meteorstein

 

= Phos.-ähnlich/= Ferr.-met-ähnlich ;

Positiv: Intuitiv/Vertrauen in Mitmenschen, zäh, ERschöpft/Grippe;

Negativ: Scheut Pflicht, < Änderung/Reise, Leber/hilft zu Inkarnieren.;

Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung des Lebens-

willens in allen Organisationsebenen (bei Erschöpfungszuständen/Schockreaktionen/Depressionen/Rekonvaleszenz).

Parenterale Anwendung über das Rhythmische System):

• Ferrum sidereum D6, D10, D20 (Flüssige Verdünnung zur Injektion)

Orale Anwendung (über das Bewegungs-Stoffwechsel-System):

• Ferrum sidereum D20 (Tabletten)

• Ferrum sidereum D3, D6, D8, D10, D12 (Verreibung)

Meteoreisen = Gediegenes Nickeleisen aus Meteoriten; verwendet wird Meteoreisen aus der Klasse der Oktaedrite: etwa 6 - 12% Nickelgehalt neben etwa 0,5% Kobalt.

 

WALA:

    Meteoreisen (Ferrum sidereum) kräftigt den Körper und lindert die bei einem grippalen Infekt typischerweise auftretenden Zerschlagenheitsgefühle.

    Wärme- und energiereiches Phosphor (Phosphorus) hilft bei Antriebslosigkeit und nervlicher Erschöpfung.

    Bergkristall (Quarz) wirkt der Auskühlung des Körpers entgegen und stärkt so die Abwehrkräfte.

 

Vergleich: Levico. Pallasit w (= Ferr-si + Mag-sil./= Meteor). Tektit (= Fossil/= Glas mit Si).

Siehe: Ferrum

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                                          Impressum