Carbo animalis (Carb-an) = Tierkohle. aus Rindsleder

„Burning-out“

= Carb-v. + Drüsenverhärtung/= Carb-v. + tiefer greifend/= Sep. + bösartig;

Thema:          ; Lösung:;

Thema: Erstarrung/Wille; Lösung: positiv: Eigener Kraft einsetzen; negativ: Ablehnen/verhärten/Unterstützung wollen

Chronisch: LangSAME Entzündung ohne Heilung, Geschwüren/Fisteln brennen + violett verfärbter Hof + ätzende Absonderung;

Leitsatz: „Als ich noch jung war“;

Positiv: Zuverlässig/unabhängig/liebenswürdig/mitfühlend;

Negativ: A. Schwacher Verdauung, B. Fröstelt, C. Langsam + schlaff (verhärtete Drüsen ohne Schmerz/schnell entzündet/schnelle + harte + violette Verfärbung), D. Nachtschweiß,

E. Schwach (ohne Empfindung/Gelenken)/frostig;  

 

Hager/dunkler Teint/Ältern, ungesellig/reserviert, schweigsam/schüchtern, Angst (abends/im Dunklem) in Gedanken versunken, ERschöpft, ohne Selbstvertrauen/Stehvermögen, Sehnsucht (Heim/Vergangenheit), schweigsam, < + links in Gesellschaft + abgeneigt, empfindet sich ein Nichts + anderen als freigiebig + nett/isoliert/ungesellig, ohne Hast, weitsichtig, schwache Gelenken,

<: nach 24 h./Berührung/essen/nach rasieren/Seitelage/vor dem Einschlafen/Schlafbeginn/Säftenverlust/kalter Luft/Bewegung/Gehen/im Freien; >: warmes Zimmer/Hand auflegen/Augen reiben; Verdauung/Verhärtungen/Krebs;

1. Müde/will alleine sein, empfindet sich am/in falsche Ort/Zeit, Arbeit/Verpflichtung/kann nicht Nein sagen, Heimweh/Verdruss über Vergangenheit, ANGST (abends/Dämmerung/ einschlafen)/Furcht/Schreckhaft, Sicherheit = nur im Heim, „Als ob Geist nicht funktionsfähig“, ärgerlich/übel nehmend, 2. GleichGÜLTIG ohne Angst o. Furcht, müde, reizBAR/engstirnig/EILE, Unruhe wegen schlechtes Gewissen, Trost abgeneigt. nichts = recht in Familie/Fremden nehmen sich viel heraus, schlaflos;

Ursachen: Kummer/Umzug/Lebensveränderung (wirken im Körper)/Kälte/Vergiftung/Stillen/Verlust von Körperflüssigkeit;

http://www.naturmed.de/files/pdfs/Frei%20-%20Homoeopathische%20Behandlung.pdf

 

Komplementär: Calc-f. (Carb-an = An). Calc-n. Calc-p (= enthalten in Carb-a/= An). Con. Cund. Dros. Fl-ac. Kali-c. Nat-c. Phos. Psor. Scir. Staph. Sul-i.

 

Gut gefolgt von: Anthraci. Ars. Aster. Aur. Bell. Bry. Calc-f. Carb-v. Hep. Kali-c. Nit-ac. Phos. Puls. Sep. Sil. Stann-met. Sulph. Verat.  

 

Vergleich: Enthält: C + wenig P (glandular and stomach affections); Ferr-met. (= Puls + müde + reizbar + fröstelt/kann sein Calc + errötet bei Aufregung Vergleich: nach Teste).

Hydr. (= Carb-a + appetitlos). Nat-m. (verbleibt in unangenehme Vergangene Erinnerungen/Carb-a. verbleibt in angenehme Vergangene Erinnerungen).

Ol-a. Sulph. [Carb-a. may resemble Sulphur in temperament and physical symptoms and be chilly. Affected organs become slowly indurated, purplish and cause great burning (touched)/cold

at night in bed. Malignancy, Chronic Fatigue Syndrome, Cataract, Pancreatitis etc].

Carbo animalis e sanguinis. D10 trit. w

DD.: Am-c. Ars. Calc. Carb-v. Chin. Con. Hydr. Kali-p. Sep. Sil. X-ray.

Siehe: Carbon + Teste Ferrum- + Blutgruppe + Tierisches Gewebe + Mammalia + Anhängsel (Maja Letić/Edward C. Whitmont/Eugene Underhill) + Anhang 1 (Hahnemann)

Bar-c (Mangel an Selbstvertrauen/= nur da Heim/fühlt sich ausgelacht) Carb-an (Heimweh/Mangel an Selbstvertrauen/träge + passiv) Anac (Mangel an Selbstvertrauen/Schuldgefühlen)

 

Sep (weibliche Organen) Carb-an (bösartige/stinkende/schwächende Ausscheidungen) Chin (Verlust Flüssigkeiten)

 

Unverträglich: Carb-v.

 

Antidotiert: Chin. Chinin. Nit-ac. Ziz.   Kinine. Gifte/verdorbenes Essen/Vergiftung. Krebs.

     Antidotiert von: Ars. Camph. Coff. Lach. Nux-v.                   Essig. Wein.    

 

Wirkung: 60 Tage langsam/tiefgründig/heimtückisch / diagonal l. oben bis r. unten

alternierend/psorisch/sycotisch/syphillitisch/typhoid/lepraoid/plethorisch/melancholisch/phlegmatisch

Allerlei: hergestellt aus Rindleder

Carb-an-Mütter haben CarsKinder

Strengthens: Air (Nervous System)/Strengthens: Water (Mucous System)

 

Repertorium:

CARBO ANIMALIS (carb-an.)            [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Heiter # melancholisch. - - Fürchtet sich im Dunkeln.

- Morgens verwirrt, wusste nicht, ob er geschlafen o. gewacht hatte.

- Verlangt, allein zu sein; ist traurig, nachdenklich; vermeidet Unterhaltung, ist schweigsam.

- Niedergedrückt. - Angst: nach einem Samenerguss ist er furchtsam.

Schwindel: Bei Verschlimmerung hat er das Gefühl von Lockersein des Gehirns.

- Schwindel und Verwirrtheit beim Aufsitzen; > zurücklehnen. - - Übelkeit.

Kopf: Schmerz oben auf dem Kopf, „Als ob Schädel gespalten o. herunter-gerissen“; < nassem Wetter/nachts; muss Kopf mit beiden Händen zusammendrücken.

- Schwere: Nachts im Kopf; mit müde Füße; in Stirn bückend; besonders im kleinen Gehirn,

< Vormittags in kalter Luft, > nach Mittagessen.

- Blutandrang nach dem Kopf, verwirrt im Kopf.

- Klopfender Kopfschmerz nach der Menses, < in freier Luft.

Haut auf der Stirn und dem Scheitel ist wie zu fest anliegend.

Augen: Trübsichtig, „Wie Augenschwäche“ .- -  Netz scheint vor Augen zu schwimmen.

Ohren: Weiß nicht, woher Töne kommen. - - Ohrenklingen beim Schnauben der Nase.

- Ichtoröse Otorrhoe. - - Periost hinter Ohren ist angeschwollen.

- Parotis-Drüsen geschwollen; lanzinierende Schmerz.

Nase: Nasenspitze: rot, bei Berührung schmerzhaft; Haut ist wie gespannt, rissig; innen kleine Geschwüre. - - Harte bläuliche Geschwulst am Ende der Nase.

- Nasenbluten: jeden Morgen, folgt ein dumpfes Gefühl im Kopf, vorher Schwindel.

- Trockener Schnupfen; kann Morgens erwachend und noch einige Zeit nachher nicht durch die Nase atmen. - - Koryza, scharrig im Rachen, < abends/nachts/schluckend.

- Fliessschnupfen mit Verlust des Geruchs, Gähnen und Niesen.

Gesicht: Kachektisch aus; ist erdfarben. - - Nachmittags Hitze im Gesicht und Kopf.

- Erysipel. - - Kupferfarbener Ausschlag -.- Akne, bei jungen skrophulösen Personen.

Lippen geschwollen, brennen. - - Bläschen o. Risse an den Lippen.

- Besonders l.. Durchschießen und Stechen im Gesichtknochen, geht zum Ohr hin.

Zähne: Lockerheit der Zähne, Empfindlichkeit derselben beim Kauen.

- Zahnfleisch: rot/geschwollen/schmerzhaft/blutend. - - Geschwüre am Zahnfleisch.

Mund: Zunge etc: Geschmack: bitter (morgens); sauer.

- Brennen auf Zungenspitze und Rohheit im Munde.

- Brennende Bläschen an Zungespitze und -ränder - - Knotige Verhärtungen in der Zunge.

Bläschen, Brennen. - Trockene Mund/Zunge.-- Häufiges Reißen an Backeinnenseite.

Schlund: Rau im Schlund/Ösophagus nach der Herzgrube zu; schluckend nicht vermehrt.

- Schleim im Schlunde, Räuspern. - - Rau „Wie Sodbrennen“, > nach dem Essen.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Heißhunger  - - Kein Appetit; fette Speisen abgeneigt.

Essen und Trinken: Essen verursacht: Ermüdung, Unbehaglichkeit und Brennen im Magen; Auftreibung; lang anhaltende Übelkeit nach Fleisch. - - Essen > Rau im Rachen.

Übelkeit und Erbrechen:

- Aufstoßen schmeckt nach lang vorher genossenen Speisen. - - Sodbrennen.

- Salziges Wasser läuft aus Munde/würgen/erbrechen/Schluckauf/kalte Füße/Magenkrebs.

Spasmodische Krämpfe.

- Morgens erwachend „Als ob Last o. Gewicht im Magen“.

- Wundheitsgefühl in Herzgrube. - - Drücken/Kratzen/Greifen/Brennen im Magen.

- „Wie Ohnmacht und Hinfälligkeit“ (Stillzeit); nicht > Essen

- Nach leichten Mahlzeit Vollheit, Kältegefühl im Magen; > wenn Hand auf Magen liegt.

Bauch: Hypochondrien: Schmerz fast wie Schneiden in Lebergegend selbst beim Niederlegen.

Bauch: aufgetrieben; von Winden gequält.

- Schmerzhaftes Empfinden in r. untern Bauchseite, „Als wird etwas hindurch gequetscht“.

- Hinlegend in l. Weiche „Als läge ein harter Körper darin“; > nach Abgang von Blähungen durch Drücken  - - Hustend Wundheitsschmerz im Unterleib.

- Harte Bubonen beginne zu eitern o. schlecht behandelte Fälle mit kallösen Rändern, ichoröser, übel riechender Absonderung.

Stuhl etc: Abends BrenNEN im Rektum .- - Stiche im Rektum und Anus.

- Anus wund; auch sickert eine klebrige Flüssigkeit aus dem Perineum.

- Hart/klumpig/spärlich. - - Verlangt erfolglos nach Stuhl; gehen stinkende Blähungen ab; Rückenschmerz und quer durch Bauch Gefühl, „Als ob keine treibende Kraft da“.

- Blutabgang beim Stuhl. - - Brennende und stechende Hämorrhoidalknoten, < Gehen. Fissura ani mit BrenNEN..

Harnorgane: Häufiger Drang; vermehrte Harnabsonderung; übelriechende, manchmal unterbrochene; Nachts häufiger. - - Beim Urinlassen: brennender Wundheitsschmerz in Harnröhre. Erfolgloses Drängen mit schmerzhaftem Druck in Lenden, Weichen und Oberschenkeln. Stechen und Lanzinieren im Unterleib, > nach Urinieren.

Männliche Geschlechtsorgane: Samenergüsse. - - Schwächegefühl in Geschlechtsteilen; Erschöpfung in körperlicher wie geistiger Beziehung. Syphilis; Bubonen.

Weibliche Geschlechtsorgane: Reißen geht quer durch Pubes dann zu äußeren Schamteile bis Anus - - Verhärtung am Gebärmutterhals; Brennen. - - Menorrhagie von chronische Uterusverhärtung; bei zarten Frauen mit Drüsenbeschwerden. Brennen bis in Oberschenkel, wehen-artige Schmerz im Becken/Kreuzbein; schleimiger/blutiger/schwacher Ausfluss. Carcinoma uteri.

- Menses: zu früh, zu lang anhaltend, nicht profus. - - Während der Menses: Lahmheit in Oberschenkeln; vergebliches Verlangen aufzustoßen, Frösteln, Gähnen; Ausfluss schwächt, kann kaum sprechen; Blut ist dunkel. - - Leukorrhoe: färbt das Leinen gelb/übel riechend/ brennend/beißend/< Gehen o. Stehen; verursacht Schwächegefühl im Magen.

Schwangerschaft: Übelkeit < Nachts 

- Lochien halten lange an, sind dünn, übel riechend, wund fressend; Taubheit der Glieder.

- Mammae; bei stillenden Frauen stechende und Atem beraubende Schmerz, < Druck; harte, schmerzhafte Stellen; geschwollen, (erysipelatös) entzündet; während Wochenbett.

Harter, unebner Tumor mit lockerer Haut; brennende Schmerzen, schmutzige/blutrote Flecken; Schmerz zieht zum Achselgrube; Nachtschweiß, niedergeschlagen. Scirrhus mammae.

Larynx: Morgens nach dem Aufstehen Rauheit und Heiserkeit.

- Heiserkeit, < Abends; Stimme vergeht ihm während der Nacht.

Atmung: Beklemmung morgens und nach dem Essen.

- Dyspnoe und Angst; niedergeschlagen. Nach Luft schnappen und Rasseln.

Husten: Von Kitzeln in r. Brustseite o. vom Liegen auf r. Seite; grünes Sputum.

- Morgens aufstehend und beinahe ganzen Tag erschüttert heftiger trockner Husten  Unterleib, „Als ob alles heraus fällt“, muss Eingeweide unterstützen; lockeres Rasseln, bis etwas aufgehustet wird.

Brust: Lungen: Kältegefühl in Brust  - - Chronische Bronchitis mit Nachtschweißen.

- Brennen in r. Brustseite. - - Pneumonie in r. Lunge mit Eiterungsanfang; grünes Sputum.

- Pleuresie zieht sich in die Länge; mit livider Haut, Abmagerung, hektischem Zustand; o. typhöse Symptome. - - Scharfe, brennende Stiche in Brust.

Herz, Puls: Herzklopfen: nach Essen; singend in Kirche; Morgens muss erwachend mit geschlossenen Augen still liegen.

- Besonders abends beschleunigter Puls; Klopfen in Blutgefäßen.

Hals, Rücken: Drücken, Ziehen und Steifheit in Lumbargegend, „Wie gebrochen“.

- Scharfes Ziehen, durch das Kreuz, empfindlich bei jedem Schritt.

- Quetschungsgefühl im Os coccygis; bei Berührung Brennen; Schmerz wie von subkutaner Geschwürbildung, < Sitzen/Liegen. - - Halsdrüsen sind verhärtet, geschwollen, schmerzhaft.

Glieder: Verhärtete Achseldrüsen. - - Arme schmerzen bei Berührung.

- Hände und Finger schlafen leicht ein. - - Handgelenke schmerzen wie verrenkt.

- Taubheitsgefühl in den Händen; häufig bei Brustbeschwerden.

- Gichtische Steifheit der Fingergelenke.

Gehend schmerzhafte Spannung in Waden.

- Sitzend Stiche in l. Hüfte. - - Nachts Schweiß nur an Oberschenkeln.

- Gehend knickt Fuß „Wie aus Schwäche“ im Fußgelenk um.

- Schmerzhafte Kontraktion der Achillessehne. - - Hühnerauge schmerzt bei Berührung.

- Schmerz in den Fersen; wunde Füße. - - Frostbeulen: entzündet; brennend.

Quetschungsgefühl besonders bei Bewegung.

Nerven: Schwäche, Mangel an Energie; verwirrt im Kopf; Hinfälligkeit.

- Verhebt sich leicht; selbst an geringen Lasten.

Schlaf: Ängstlich; schreckliche Visionen und Ruhelosigkeit halten ihn wach.

- Schläfrig während des ganzen Vormittags; Gähnen.

- Schlaf voll lebhafter Phantasien; spricht/stöhnt und vergießt Tränen während desselben.

Frost, Fieber, Schweiß: Hitze immer nach einem Frostanfall, meist Nachts im Bett.

- Frost besonders nachmittags und nach Essen; Abendfrost gefolgt von Schweiß.

- Schweiß gewöhnlich gegen Morgen, auch von geringer Anstrengung, selbst vom Essen.

- Übelriechender, schwächender, gelb färbender Nachtschweiß.

Gewebe: Venöse Plethora:  - - Stechen in den Narben.

- Bewirkt einen gutartigen Wechsel bei ichorösen Eiterungen. - - Verhärtung/Geschwulst/ Entzündung der Drüsen mit lanzinierenden/schneidenden/brennenden Schmerzen. Scirrhus.

- Schwache Gelenke; leichte Verrenkung:.

Haut: Abends im Bett Zucken über den ganzen Körper.

- Erysipelatöse Schwellungen mit brennendem Schmerz.

Lebensalter und Konstitution: Ältliche Personen, besonders mit venöser Plethora, blauen Backen, blauen Lippen, hinfällig etc. - - Junge, skrophulöse Subjekte.

 

CARBO ANIMALIS (carb-an.)

MIND: - -   NOSTALGIA. Mournful feeling of isolation. Homesickness.

   -   Desire for meditation. Reflecting. - -   Desire solitude, avoids conversation.

   -   Ill-humoured taciturnity. Anger about past events. - -   Changeable moods.

   -   Fear of suffocation, < closing eyes. Fear evening/dark/high places.Anxiety at night.

   -   Frightful images before sleep.

GENERALITIES: - -   Susceptible to colds and easy sprains. - -   Numbness.

   -   WEAKNESS (all Carbo's), < menses, nursing women, least loss of vital fluids.

   -   MALIGNANCIES, CANCER, esp. stomach, uterus, glands, burning PAIN

   -   Induration, swelling of glands, lymphnodes.- -   << cold. Coldness at night in bed.

FOOD ADN DRINKS: - -   Desire: Eggs/whisky/sauerkraut/tonics.

   -  Aversion: Fat, rich food, tobacco.

HEAD: - -  Pressive headaches < cold air, damp weather. - -   Head sensitive to pressure of head. - -   Headache as if tornado in head/head blown to pieces, has to sit up at night and hold it together.

EAR: - -   Hearing confused, cannot tell direction of sound; as if tone came from another world. - -   Otorrhea and swelling of mastoid.

NOSE: - -   Epistaxis preceded by vertigo or pressive headache.

   -   Hard, bluish tumors on tip of nose. Red tip, cracked.

FACE: - -   Bluish cheeks and lips.- -   Acne. Erysipelas. - -   Vesicles or cracks on lips.

MOUTH: - -   Knotty indurations in tongue. - -   Burning blisters which become ulcers.

STOMACH: - -   Cancer.

   -   Weak digestion. Flatulence.- -   Weak, empty feeling, not > eating; in nursing women.

ABDOMEN: - -   Induration of pancreas. - -   Coldness rising up in mouth.

   -   Great distention; after operation. - -   Hard, suppurating bubo, offensive discharge.

MALE GENITALIA: - -   Cancer of testes. Scirrhus.

FEMALE GENITALIA: - -   MENSES, dark, clotted, too frequent, too long, FOLlowed by EXhaustion, can hardly speak. Flow only in morning (Bov.).

   -   Cancer of uterus, burning pain down thighs.Cancer of ovaries. R. ovary seems heavy ball.

   -   Induration of neck of uterus with burning.- -   Fluor burning, biting, stains linen yellow.

CHEST: - -   Painful induration in mammae, purple, < r. Cancer.- -   Induration, swelling axillary glands.

BACK: - -   Injury and neuralgia of coccyx, burning pain < touch, sitting, lying.

   -   Glands of neck swollen.

EXTREMITIES: - -   Great weakness and numbness in thighs, < menses.

   -   Weak joints. Straining and overlifting produce great weakness.Ankle sprains.

PERSPIRATION: - -   Profuse, offensive night sweat, staining yellow.

SKIN: - -   Malignant ulcers. - -   Blue. Venous plethora. -    -   Red spots, smooth, indurated.

   -   Cicatrices become painful. - -   Copper-colored eruptions.

 

Carb-an

Gemüt: Weint (während Mahl/+ empfindet sich alleine)

Verwirrt geistig (sitzend/> Nasenbluten/Gehen/durch Kopfbewegung/abends/morgens (erwachend)

Verlassen zu sein; Gefühl (morgens)

Vergesslich (Worte sprechend)

Unzufrieden (mit allem)/Unbarmherzig

Traurig (und schlaflos/erwachend/ängstlich/nachts/abends/nachmittags/morgens (erwachend/>) # fröhlich

Traum; wie im

Todesgedanken

Stupor/Stumpf (bei Schläfrigkeit/nach Mittagessen/vormittags/morgens (erwachend)

Streitsüchtig

Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft/veränderlich/ Launenhaftigkeit, launisch

Spricht im Schlaf (laut)/Stöhnen (im Schlaf)/Schreit (im Schlaf)

Sprechen (< Sprechen anderer/leise, sanfte Stimme/langsam/“Wie berauscht“

Spaßen abgeneigt

Sinne vergehen, schwinden

Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Selbstvertrauenmangel

Selbstbetrachtung/Schweigsam/Meditieren, Nachdenken

Schüchtern, Zaghaft (schamhaft/ nachmittags/tagsüber)

Schreiben - Schwierigkeiten Gedanken im Schreiben auszudrücken

Schmollen

Schaukeln >

Ruhelos (innerlich/erwachend/(treibt aus dem/Herumwerfen im Bett)/ ängstlich/nachts)

Reue

Reizbar, gereizt (erwachend/ # Gleichgültig/vormittags/.morgens (erwachend)

Possen, spielt # Weinen/Lästig, geht auf die Nerven

Phantasien übertrieben, hochfliegend (nachts/abends - im Bett)/lebhaft

Pfeifen (unwillkürlich/lustig)

Nachdenken, Überlegen

Musik <

Mürrisch (bei Schläfrigkeit/morgens erwachend)

Lustig, fröhlich (albern/# Weinen)

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich/Milde

Licht - Verlangen nach

Langeweile

Lacht krampfhaft

Kummer

Konzentration schwierig

Kindisches Verhalten, Benehmen

Imbezillität

Hoffnungsvoll/Hochgefühl

Heimweh (morgens)

Heftig, vehement - morgens

Hause, zu - Verlangen, nach Hause zu gehen

Hast, Eile (gehend)

Gleichgültig, Apathie (bei Schläfrigkeit)

Gesten, Gebärden; macht - unwillkürliche Bewegungen - wirft Hände umher

Gespräche abgeneigt/Gesellschaft abgeneigt (> allein)

Geiz

Geistige Anstrengung abgeneigt

Geisteskrankheit, Wahnsinn

Gehalten - > gehalten zu sein

Gedanken versunken, in/Vergehen, Schwinden der Gedanken/überlegt

Gedächtnisschwäche (für das, was er gerade (tun wollte/sagen will)/für das, was er (gerade   sagen will/gesagt hat)/sich auszudrücken)

Feige/macht Schreibfehler/Faul (bei Schläfrigkeit/morgens)

Erschrickt leicht (abends)

Erschöpfung; geistige (nach Pollutionen)

Erregt (nachts/abends im Bett)

Entmutigt (nachts/tagsüber und nachts)

Entfernungen - falsche Einschätzung von

Empfindlich (gegen Musik/Geräusche)

Eigensinnig, star-/dickköpfig

Dunkelheit <

Delirium wie berauscht

Brütet, grübelt

Boshaft (mit Zorn)

Bewusstlos (vorübergehend/wie im Traum/im Sitzen/bei Schwindel/bei Kopfbewegung/gehend/morgens)/Betäubung (sitzend bei Tisch/Gehen)

Beschwerden durch Sexexzesse

Beleidigt, leicht

Auf-/ Zusammenfahren im Schlaf (einschlafend/im)/leicht)

Angst (i. B. auf Zukunft/treibt von einer Stelle zur anderen/Sitzen/Augen

schließend/mit Schaudern/nach Pollutionen/vor Menses/Gewissensangst/mit Furcht/ während Fieber/nach Essen/erwachend/in Dunkelheit/im Bett/> Aufstehen vom Sitzen/nach Aufstehen /nachts (nach Mitternacht - 0 - 2 h)/abends (im Bett)/nachmittags/morgens (erwachend/nach Aufstehen (>)/beim)]/Furcht [voller Furcht/Unheil/Unfällen/treibt ihn von einem Ort zum anderen/Tod/beim Augenschließen/nach Pollutionen/davor in Ohnmacht zu fallen/in Menschenmenge/vor Menschen/Krankheit/etwas werde geschehen/Geisteskrankheit (Verstand zu verlieren)/während Frost/erwachend/Ersticken (beim Augenschließen/durch Schleim/beim Liegen)/in engen Räumen (Gewölben, Kirchen und Kellern)/Dunkelheit (beim Augenschließen)/Anfall zu bekommen/nachts/abends/nachmittags/morgens)

Froh (und albern/# Weinen/# Traurig/abends im Bett)

Alkoholismus

Albernes Benehmen

Abscheu vor dem Leben

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum