Graphites naturalis (Graph) w (= C + Fe + O) = Bleistift.

 

„Farblos“ „Rabensilber.

= Calc. + < verstopft + trockene/raue Haut/= Bar-c.+ Kleinigkeit regt auf/= Calc + schwerfällig/sieht übermüdet aus/= Sulph. für Frauen/= für Wechseljahre, wie Puls. für Pubertät;

Thema: Stabilität/Wahl; Lösung: positiv: Sich in der Mitte eigener Welt fühlen;

negativ: Erstarren/klammern/ausharren;

Verbirgt: Minderwertigkeitsempfinden zeigt sich überzeugt von sich;

Akut: Kann Puls. sein;

Kind/Anhang;

Positiv: 1. Überzeugt von sich/Arbeit geneigt/gemächlich/nicht dumm/bescheiden/vorsichtig/ gleichmütig/tiefsinnig/sachlich/gutes Gedächtnis/aufrichtig;

Negativ: A. Unsicher, B. Erwartet Schwierigkeiten + aufgeregt (Kleinigkeiten)/frostELT, D. > Weinen (Kleinigkeit), E. Hautbeschwerden,

F. Ängstlich/zögern/traurig, G. (Unterdrückte) Ausschläge (mit honigartige + scharfe Absonderung), H. Unentschieden, I. AUSscheidungen Schleimhäute;

Grob gebaut/ungesunder Beleibtheit/träger/"pastös";

Einsam/verletzlich/schwermütig/-fällig,

SchwerMUT/verzweifelt und zu weinen geneigt (Musikhören); Besorgt/Gedanken kommen immer zum Tod zurück.

Deutliche Schwäche bei Anämie; sexuelle Schwäche durch Missbrauch.

Angst (nachts/Schreckliches/Hölle/Gespenster/Fremden/riskanter Sport/Einbrecher/Nahestehenden zu verlieren), arbeitet ohne Ablenkung/wird von allem abgelenkt; kritisch/schüchtern,

Vater abwesend, gutes Gedächtnis ohne Verständnis, naiv/unentschieden/träge/feige/jammern (Tod),

Augenlidbeschwerden + lichtempfindlich + Tränen, (stinkender) Fußschweiß,

Ohrenbeschwerden: hört besser bei Geräusche/bei heftiger Bewegung.

Abgeneigt: Fisch/Fleisch/Süßes/Warmes/Salziges; > Essen/warme Milch; < kalte Getränke; Abgeneigt: Süßigkeiten/tierische Nahrungsmittel/Fett/Salz; Magen./Verdauungsbeschwerden

Zunge nicht belegt.

Bauch aufgetrieben durch Blähungen bei Verstopfung;

Anus: wund/eingerissen.

Stuhl: groß/klumpig/mit Schleim bedeckt/enthalten Schleimfetzen;

Drüsen geschwollen/verhärtet.

Haut ungesund; jede Verletzung eitert.

A. Juckende Ausschläge mit Heraussickern von ätzender/durchsichtiger/honigartiger Flüssigkeit (um die Ohren/im Gesicht/auf der ganzen Kopfhaut/< durch Wärme).

B. Haut trocken/Nägel werden hart, dick, brüchig; Rhagaden; Exkoriationen; Narbengewebe.

Fröstelt leicht, mag frische Luft;

>: Sommer/Empfindungen mitteilen/weinen (Musik)/fahren/nach essen/im Dunkeln/aufstoßen; <: nachts/Bewegung/Kälte/Luftzug/Hitze/während + nach + unterdrückte Periode/Tageslicht/Unterkühlung/Süßes; verstopft, Ohr, kein Sexverlangen Haut + Kreislauf  labil;

Anregung der Harmonisierung der Form-/Stoffwechselprozesse (chronische Entzündungen und trophischen Störungen der (Schleim)Haut/Haut-Schleimhautüberganges (Ekzemen/Rhagaden/Fissuren); Bronchitis. Allg. Aufbauschwäche.

Salbe: Auch bei degenerativen und verhärtenden Prozessen im Bereich des Bewegungsapparates. ;

Mann: Schüchtern (gegenüber Frauen)/weich/nicht männlich/einsam/Selbstvertrauenmangel/übergewichtig/zuverlässig/Familienorientiert/handwerklich begabt;

Frau: Klimakterium/Beschwerden mit verspätetem Menses/Monatsblutung spärlich/und Weißfluss mit reichlichem/dünnem/weißem Schleim, schwallartig Tag und Nacht (anstelle der Menses);

1. Lebenslustig/fröhlich/dick (junge Frauen = schlanker), 2. Erstarrt (Geist/Körper), Mager + gefräßig;

Ursache/Cause:

Komplementär Arg-n. Ars. Calc. Calc-m. Calc-p. Carb-v. Cars. Caus. Chel. Cob. Coll. Ferr. Hep. Hydr. Lach. Lap-a. Lyc. Morg. Psor. Puls (Graph = C/ "What Pulsatilla is at puberty, Graphites is at the climacteric."). Sep. Streptoc. Sulph. Tab. Thuj. Tub.

Graph = komplementär zu viele Mittel

      *Graph - Hep - Lyc*

Folgt gut: Dros. Fl-ac. Guai. Hep. Nat-m. Rhus-t. Sep. Sil.

Gut gefolgt von: Acon. Act-sp. Diph. Euph. Kali-sil. Merc-c. Nat-s. Nux-v. Phos. Rhod. Sil. Squil. Stann. Thios. 

Interkurrent: Scir (Krebs)

Vergleich: Enthält: C + wenig Ferr-p. (2,74%/fighting oppositional spirit); Grau. Morg-p.

Verwandt: Pert.

DD.: Ant-c. Bar-c. Calc. Ferr-met. Olnd. Petr (kann feuchte Ausschläge haben). Psor. Puls. Tell. Sulph.

Graphitstruktur im chemische Sinn haben: Russ und können haben: Gusseisen/Glaskohlenstoff/a-Bornitrid.

Pur Carbon = Adam. (= vierflächig) + Carbo-fullerenum (= kugelförmig) + Graph. (= Gitter) + Graphen (= 2-dimensionale Graphit./= eine Atom dicke Schicht aus Kohlenstoff/als Ersatz für Silizium

in Computerchips gebraucht/= in Nanobereich/stärker als Diamant und hundertmal fester als Stahl, jedoch leicht und flexibel).

Hauteruptionen hartnäckig: Graph. + Petr. + Psor.

Siehe: Carbon + Barium- + Teste Pulsatilla- + Sulphurgruppe + Anhang (Ulrike Sommer/Jenny Boyle)

Ant-c. Luna. *

Calc. (gutmütig/bläulich verfärbte Glieder) Carbo-umbra * (faul)

* (Haut) Petr Hep (< Winter)

Med. Chr-met. Graph. [Rosina Sonnenschmidt]

Sulph. (verlangt Fett) Petr. (Fett abgeneigt) * (faul/> weinen)/Carb-v. (SCHWACH)

Puls. (weinen) * (> weinen/Unruhe/Vorahnungen) Bar-c. (= nicht intellektuell)

Ferr-met. (Blutarmut/rotes Gesicht) + Calc. (aufgeschwemmt/Haut) + Carb-v. (Blähungen) + Puls. (schüchtern/gestörte Verhältnisse machen krank) +  Nat-m. (Kummer) + Arg-n. (Vorahnungen) = * (bodenständig)

* (langsam) Calc-pect. Calc. (kann eigene Grenzen nicht Überwinden)

Sulph./* Petr. Phos./Carb-v. (SCHWACH)

                                                Graphitesgruppe

Arist-cl. = Puls. + reizbar + fröstelt/= Arn. + Puls. + Sep.

Bar-c.

Borx. = Phos. ohne Mitgefühl/= Natriums-ähnlich/= C + Si-ähnLICH/= schmierfähig wie Graph./HART (beinahe wie Adam)

Ferr-p. Graph = 2.74%

Graph. = Calc. + < verstopft + trockene/raue Haut/= Bar-c. + Kleinigkeit regt auf/= Calc + schwerfällig/sieht übermüdet aus/= Sulph. für Frauen/= für Wechseljahre, wie Puls. für Pubertät

Luna.

Lup-f. = Morph-ähnLich + endgültig an die Grenze gestoßen/= Kali-c + ignoriert Problemen

Orni. = < liegen + nachts Graph. = < liegen

Russ. Ist Carbon mit Graphitstruktur

Unverträglich: Graph. nach Lyc.

Antidotiert: Acon. Ars..Calc. Eupi. Iod. Lyc. Plb-met. Rhus-t. Ther.

Antidotiert von: Acon. Ars. Chin. Lyc. Nux-v.       Wein.

Wirkung: 40 - 50 Tag            linksseitig            melancholisch/phlegmatisch/sanguinisch/skrofulös/malarial/hydrogenoid/destruktiv/lepraoid/psorisch/ringwormoid/sycotisch/syphillitisch/oxygenoid

selten wiederholen/lange Wirkung/Mittel nicht wechseln.

Allerlei: (96 % C + 1% O + 3% Fe)            Graph = weich

Aus unter Druck organisches Material entstanden

Russ/Retortengraphit/Aktivkohle haben andere Eigenschaften als Graph.

Aktivkohle wird hergestellt aus Holz/Knochen/Zucker/Blut/Nussschalen, gebraucht für Gasmasken/Entfärbung Zuckerdicksaft/medizinische Kohlen

 Strengthens: Fire (Circulatory System)

Repertorium:

GRAPHITES (graph.)            [Hahnemann]

Gemüt: Vergesslich; dunkle Erinnerung an kürzlich geschehene Ereignisse.

- Denkt langsam. - - Kopfschwäche; kann kaum denken. - - Abscheu vor Arbeit/hasst Arbeit.

- Stimmung: veränderlich; traurig (mit Todesgedanken/und weinerlich; öde; niedergeschlagen; - - Morgens voller Furcht. - - Sorge um das geistige Wohl.

- Angst. - - Neigt zu Bekümmernissen. - - Zögert bei Kleinigkeiten. Schüchtern.

- Eigensinnig/launisch/ärgerlich/reizbar. - - Kind: unverschämt/plagt/lacht bei Vorwürfen.

- Unruhe bei der Arbeit. - - Gedanken an vielerlei Dinge hindern ihn nachts am Schlaf.

- Geistige Arbeit ermüdet ihn. - - Beschwerden in Folge von Kummer.

Schwindel: Anfälle mit Neigung vornüber zu fallen; Morgens aufstehend aus dem Bett „Als ob betrunken“. - - Kopf benommen

- Blutandrang zum Kopfe mit Hitzeempfinden darin. - - Aufwärts sehend; Morgens erwachend; abends musste er sich niederlegen; während und nach Bücken mit Neigung vornüber zu fallen; venöse Stauungen.

- Fühlt sich oft ohnmächtig und teilweiser besinnungslos.

Kopf: Druck tief in Stirn/Ziehen/Reißen/Bersten. - - Stiche o. stechen in Schläfen.

- Pulsieren seitlich im Kopf. - - Drückender Schmerz: im Scheitel; im Hinterkopf.

- Reißender Schmerz in einer Seite des Kopfes; in Zähnen und Halsdrüsen.

- Besonders im Hinterkopf Schmerz wie mit einem Bindfaden zusammengeschnürt.

- Schmerz von l. Seite Gesichtsseite hinunter bis in Schulter mit verzerrtem Gesicht; l. Mundwinkel ist dabei nach unten gezogen. - - Lanzinierender Schmerz in r. Schläfe.

- Während Menses Kopfschmerz mit Übelkeit.

- Zerrungsempfinden in Kopfhaut  - - „Als ob Stirnhaut in Falten gezogen“

- Kälte der Kopfhaut. - - Brennen an kleiner Stelle des Scheitels.

- Kopf schwitzt gehend in freier Luft leicht. - - Jucken der Kopfhaut.

- Auf der ganzen Kopfhaut Eczema capitis, wodurch massive, schmutzige Krusten gebildet werden verfilzen das Haar; Schorf bei Berührung empfindlich.

- Kalte Stellen auf dem Kopf, die vollkommen glatt und glänzend sind.

- Scharf umgrenzte kahle Stelle vorn am Kopf bedeckt mit Herpes

- Porrigo decalvans. - - Haar fällt aus, selbst an Kopfseite.

Augen: Licht unerträglich; Weiße = gerötet; Hyperästhesie der Augen beim Schwindel.

- Gewöhnlich mehr Scheu vor dem Tageslicht als vor dem Gaslicht; Photophobie.

- Licht blendet Augen; Sonnenlicht verursacht lanzienierende Schmerz in Augen.

- Kurzsichtig.  - - Buchstaben erscheinen doppelt schreibend; laufen lesend zusammen; Sieht abends feurige Zickzacklinien um Außenrand des Gesichtsfeldes.

- Flackern vor Augen  - - Augen ermüdet.

- Sieht wie durch Nebel; Alles wird bückend schwarz vor Augen.

- Morgens und abends drückender Schmerz - - Ziehen erstr. von Augen bis in Kopf

- Beim Scharfsehen auf etwas Weißes, Rotes o. auch in Sonne sticht es von Schläfe durch Auge bis in inneren Augenwinkel. - - Augen tun weh mit Hitze in denselben.

- Brennen und Schmerz in Augen; brennender Schmerz um dieselben.

- Geschwür auf Hornhaut mit wenigen kleinen Gefäßen, welche darin verlaufen bei feuchtem schrundigen, ekzematösen Ausschlägen. - - Auf Hornhaut eine rötliche Pustel mit weißen Rand um dieselbe; Augenlider in ihren Ecken rau und bluten leicht.

- Pusteln auf Hornhaut und Konjunktiva mit reichlicher Tränenabsonderung.

- Arthritische Ophthalmie mit Kontraktion und Irregularität der Pupillen.

- Tränenfluss in freier Luft; auch wenn er chronisch ist.

- Dünne, scharfe Absonderung aus den Augen; eiterartiger Ausfluss aus denselben.

- Innerer Augenwinkel: Jucken/Brennen/Stechen/wund.

- Äußerer Augenwinkel: wund und rissig (leicht blutend).

- Hitze in Augen und etwas Eiter in Winkeln derselben.

- Geschwulst der Augenlider und Tränendrüse.

- Schwere der Augenlider; kann Augen nicht öffnen. - - Augenlider: trocken/roh mit Jucken; Ränder entzündet o. mit Schorf bedeckt; nachts und morgens verklebt; Ödem.atös.

- L. untere Augenlid hängt herunter. - - Invertierte Lider(ränder); mit neuen wilden Wimpern.

- Gerstenkörner am unteren Augenlid mit ziehendem Schmerz (kann Wiederkehr verhüten).

- An beiden Augen Hordeolum und Chalazeon in allen Stadien, ebenso Schwielen.

- Kälte über den Augen. - - Jucken unter Augen.

Ohren: Musik bringt sie zum Weinen.

- Selbst seine eigenen Worte und jeder Schritt widerhallen ihm im Ohr. Zischen; Klingen; Rauschen; Sausen; Knacken; o. glucksende Töne in Ohren.

- Nachts starkes Sausen, manchmal Ohren „Wie verstopft“ (Vollmond).

- Geräusch wie rollender Donner in den Ohren. - - Knacken im Ohr: abends essend; bei Bewegung der Kinnladen, aber nur morgens liegend im Bett/niesend.

- Nach jedem Aufstoßen Schnappen im Ohr, „Als ob Luft durch Eustachische Röhre dringt“.

- „Als ob Haut vor Ohren“.

- Bei jedem Schritt „Als ob sich im r. Ohr eine Klappe öffnet und schließt“.

- Gehörmangel und Ohren trocken - - Akuter Druck im inneren Ohr ähnlich Otalgie.

- Ohrenstechen. - - Auf Membran des r. Trommelfells sind Kapillaren erweitert.

- Beide Tympana sind mit weißem Belag bedeckt aber nicht perforiert.

- Innere Membran des Meatus ist roh und exkoriert.

- Dünner, wässeriger, übel riechender Ausfluss aus beiden Ohren. -- Eiter läuft aus dem Ohr.

- Leimiger, klebriger Ausfluss aus dem Äußeren Meatus. - - Schlechter Geruch aus Ohr.

- Kupferfarbene Knoten aus den Ohren.

- Geschwulst beider Ohren mit feuchtem Ausschlag hinter denselben.

- Eczema impetiginosum; begann als Feuchtigkeit hinter dem l. Ohr und breitete sich über Backen und Hals aus. - - Hinter den Ohren: Risse, Schorf.

Nase: Zu scharfer Geruchssinn; kann Geruch von Blumen nicht ertragen.

- Geruch aus der Nase „Wie nach verbranntem Haar“.

- Mangel an Geruchssinn; mit Trockenheit derselben; mit Schnupfen.

- Nasenbluten: Abends, nachmittags - -  1. Hitze im Gesicht, 2. Blutwallungen zum Kopf; nachts; morgens; mit Fliessschnupfen.

- Blutig-schleimiger Naseausfluss. - - Eiterige, stinkende Absonderung.

- Häufiger Ausfluss dicken, gelblichen, stinkenden Schleimes aus der Nase. - - Nase trocken

- Niesen: beim Öffnen der Augen; entweder mit Trockenheit der Nase o. Fliessschnupfen.

- Verstopft mit Absonderung eines zähen, übel riechenden Schleims.

- Schnupfen beim Kaltwerden. - -  Exkoriation der Nase. - - Rote Nase mit schwarzen Poren.

- Beim Schnupfen bildet der Schleim oft harte Massen o. Krusten. - - Geschwulst der Nase.

- Trockner Nasenschorf mit wunden, aufgesprungenen und geschwürigen Nasenlöchern.

Gesicht: blass + hager/blass + gedunsen/chlorotisch/erhitzt.

- Erysipel: auf beiden Seiten des Gesichts, mit brennend stechendem Schmerz; an Backen, vorher Frost # Hitze; l. Backe nach fälschlicher Anwendung von Jod in inneren Nase; durch Holzgeruch verursacht, von l. nach r.

- Hemiplegia facialis (verschiedene Fälle). - - Feuchte Pickel im Gesicht.

- Feuchtes Ekzem im Gesicht. - - Rhagaden auf Backe, ziehen sich strahlenförmig zur Mundwinkeln; ein infiltrierter Flecken auf Backe ist mit trocknen Schuppen bedeckt.

- Gesichtsschorf mit trockener Haut, verstopft, reichlichen Stuhlentleerungen.

- Sommersprossen. - - Barthaare fallen aus.

Schmerzhafte Knötchen am Unterkiefer .- - Mundwinkel geschwürig.

- Oberlippe: Zucken; Stechen; Geschwulst; schmerzhafte Pickel. - - Schwere in Unterlippe.

- Während Menses juckt es in Lippen, „Wie vom Ameisenlaufen“.

- Lippen aufgesprungen  - - Geschwulst der Submaxillardrüsen, tut weh bei Berührung

Zähne: Drückende Zahnschmerzen, < Berührung o. Beißen

- Gehend im Wind ziehende Schmerzen in Backenzähnen.

- Reißender Schmerz, der sich < in Wärme; kommt beim Zubettgehen wieder.

- Stechender Zahnschmerz nach kaltem Trinken. - - Zahnschmerz  < nachts .

Mund: Schmerzhaftes Wundheitsempfinden an innere Seite des Zahnfleisches.

- Geschwulst des Zahnfleisches und Trockenheit im Munde.

Geschmack: sauer; salzig; bitter; wie nach faulen Eiern.

- Empfindlichkeit der Zunge. - - Weiß belegte Zunge.

- Weißliches, schmerzhaftes Geschwür auf der oberen Fläche der Zunge.

Fauler o. saurer Geruch von Mund und Zahnfleisch. - - Atem riecht nach Urin.

- Vermehrter Speichel mit vielem Ausspeien. - - Morgens trockene Mund.

Schlund: Wundheitsempfinden im Gaumen und etwas Röte an Fauces. - - Katarrh der Fauces mit Empfindung, „Als ob zähe Speisen über Kloß im Halse zu gleiten hätten“.

- Beständiger Krampf im Schlunde, welcher ihn zum Würgen zwingt, als wollte die Nahrung nicht herunter. - - Nächtliche Schmerzen im Rachen „Wie vom Pflock“.

- Geschwürschmerz im Rachen. - - Rauheit und Wundheit im Halse.

- Ausräuspern von Schleim. - - Schlund scheint voll von rasselndem Schleim.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Appetit gut/Hunger/appetitlos + Durst/Vollsein im Bauch.

- Verlangt Getränk ohne Durst. - - Widerwillen gegen: Fleisch/Fisch/gekochtes Essen/Salz.

Übelkeit und Erbrechen: Schluckauf nach Mahlzeit.

- Aufstoßen: sauer; mit Geschmack des Genossenen, > Druck im Magen.

- Ranziges Sodbrennen zum Mittagessen.

- Anwandlung von Übelkeit: Morgens und einige Stunden nach Mittagessen.

- Übelkeit: mit Schwindel; und Schweiß mit Angst; ohnmachtähnlich und am Schlaf hindernd; mit Krampf im Rachen; mit Aufstoßen, mit Kopfschmerz; zum (saures) Erbrechen geneigt; morgens; zum Essen. - - Saueres Erbrechen; Speisen.

- Erbrechen, Purgieren und eiskalter Schweiß mit Kopfschmerz.

- Krankes, schmerzhaftes Empfinden in Herzgrube.

- Nachts und morgens Druck in Herzgrube.

- Windender, zusammenschnürender Schmerz in Magengegend.

- „Wie Kloß im Magen“ mit beständigem Klopfen „Wie von zwei Hämmern“.

- Magenschmerz: nötigen zum Essen; > warme Milch, < gekochtes Fleisch/kaltem Trinken.

- Nächtlicher kneifender Schmerz im Magen, zugleich wühlende Schmerzen in Brust.

- Greifen im Magen mit Flatulenz. - - Vollsein im Magen und Bauch.

- Periodische Gastralgie mit Erbrechen des Genossenen unmittelbar nach Essen.

- Chronische Gastritis mit Durst, besonders nach Missbrauch spirituöser Getränke.

- Chronischer Magenkatarrh mit häufigem Aufstoßen.

- Schneidende, herunterdrängende Schmerzen in Hypochondrien und Hüften.

Bauch: Brennen innerlich im l. Hypochondrium, < darauf liegend.

- Stich im r./l. Hypochondrium  - - Härte in Lebergegend.

- Kann um Hypochondrien keine feste Kleidung leiden.

- Krampf im Unterleib. - - Kolik/colic. unmittelbar nach Essen.

- Kneifende, grabende Bauchschmerzen. - - In l. Seite des Bauches Schmerz, wenn man auf der r. liegt und umgekehrt; Schmerz unter Nabel „Als ob Eingeweide zerrissen“.

- Stiche in l.. Bauchseite. - - Bauch aufgetrieben und hart.

- Bei Gastralgie brennende Schmerzen strahlen durch den ganzen Bauch aus.

- Serumansammlung in Bauchhöhle. - - Ödem des äußeren Bauches. - - Jucken am Bauch.

- Vom Nabel bis zum Rückgrat große Blasen auf erhabener Basis.

- Poltern im Bauch. - - Versetzte Blähungen  - - Schmerz in Leistengegend.

- Schmerzhafter Druck zu Leisten und Anus hin. - - Herpetischer Ausschlag in Weichen.

- Drüsengeschwulst in Leistengegend.

Stuhl: Übermäßiger Abgang von Blähungen. - - Stühle: selten durchfällig und dann gewöhnlich schmerzlos; Durchfall und Erbrechen mit eiskaltem Schweiß; knotig, wobei Klumpen verbunden durch Schleimfetzen; sauer riechend/dünn/brennend/hellbraun/ braun/ flüssig/mit Unverdautes gemischt und sehr stinkend/hart/klumpig mit Blut und Schleim.

- Verstopft: umfangreiche, knotige Fäces; chronische, Härte in Lebergegend; Schleimhaut trocken in After/Fissura ani. Nach Stuhl bleibt etwas Schleim am Anus zurück.

- Bandwurm. - - Fissura ani: mit starkem, scharfem, schneidendem Schmerz während  Stuhl darauf folgt ein schmerzhaftes Zusammenschnürungsempfinden Stunden lang, < nachts

- After tritt, ohne dass Stuhldrang vorhanden, hervor, „Als ob Anus gelähmt“.

- Große Hämorrhoidal-Tumoren. - - Hämorrhoiden mit Schmerz beim hinsetzen/Weitausschreiten „Wie wenn sie mit Messer gespalten wurden“; + Jucken/empfindlich bei Berührung. Hämorrhoiden im Rektum mit brennenden Rhagaden am Anus.

Harnorgane: Harndrang mit spärlichem Abgang. - - Nachts häufiges Urinieren.

Urin: dunkelbraun; wird trübe und setzt ein weißes o. rötliches Sediment ab; riecht sauer.

- In Harnröhre sticht es/tut weh beim Urinieren. - - Schmerz im Os coccygis beim Urinieren.

Männliche Geschlechtsorgane: Fast unwillkürlicher Samenabgang ohne Erektion.

- Unwiderstehliche geschlechtliche Aufregung; heftige Erektionen.

- Impotenz + Koitus abgeneigt. - - Mangel einer Wollustempfindung beim Koitus.

- Nächtliche Emissionen bei schlaffem Penis. - - Hydrocele (linksseitig) mit Herpes

- Wassersüchtige Geschwulst an Vorhaut und Scrotum.  - - Ausschlag am Scrotum.

Weibliche Geschlechtsorgane:  Widerwillen gegen Koitus. - - Tumor so groß wie Orange in r. Fossa iliaca, ähnlich in l.; beide hart/rund/leicht beweglich/nicht schmerzhaft gegen Druck, verursachen sie durch ihr Gewicht Unbequemlich

- Schmerz vom l. Ovarium durch Becken und Oberschenkel hinunter.

- Os uteri steht nach hinten und schwer zu erreichen.

- Beim Hochreichen mit Armen tritt Uterusschmerz ein.

- Herunterdrängende Schmerzen im Uterus zum Rücken hin; dabei schwach und elend.

- Schmerzhafter Druck zu Schamteilen hin.

- Menses: zu spärlich/zu blass/zu spät mit Kolik; manchmal ist Blut dunkel.

- Während Menses: Hitze im Bauch; Drängen, Drücken wie Wehen; heiser, matt, schwach

- Kopiöse Leukorrhoe vor und nach Menses. - - Profuse, vollkommen weiße Leukorrhoe, (morgens aufstehend aus Bett), dabei Rückenschmerz gehend o. sitzend.

- Weißflussartiger Ausfluss, der am Tage o. Nachts strömt

- Blasen o. Excoriationen in Vagina. - - Kälte der Vagina. - - Ödem der Schamlippen

- Excoriationen am Perineum, in Vulva und zwischen Oberschenkeln.

Schwangerschaft: Fettleibigkeit geneigt. - - Warzen sind schmerzhaft.

- Brustkrebs von alten Wunden, zurückgeblieben nach wiederholten Abszessen.

- Harte Narben von Abszessen in Brust herrührend.

Larynx: Stimme: nicht klar singend; abends heiser; chronische Heiserkeit.

- Kehlkopfgegend bei Berührung empfindlich.

- Wundheit und Rauheit des Larynx mit Kitzelhusten.

Respiration: Erstickungsanfälle wecken gewöhnlich um Mitternacht aus dem Schlaf; muss aus dem Bett springen, sich an etwas festhalten und muss etwas essen.

- Dieselbe hat einen trocknen Ton. - - Einschlafend erstickende Brustbeklemmung

Husten: wird durch tiefe Inspiration veranlasst, mit Würgen, rotem Gesicht, wässerigen Augen, allgemeiner Anstrengung; locker durch einen Kitzel tief in der Brust verursacht; nachts.

- - Auswurf: salzig; am Tage und Abends.

Brust: Krämpfe. Brustschmerz  - - Stechen. - - Schmerz mitten in Brust mit Husten, Kratzen, Rauhheit und Wundheit.

Herz, Puls: Herzgegend: Beklemmung; Druck; Stechen.

- „Wie von einem elektrischen Stoß, der vom Herzen vorne zum Hals hingeht“.

- PULsieren des Blutes im ganzen Körper aber besonders ums Herz, durch jede Bewegung gesteigert. - - Herzpalpitationen: mit Angst; mit Nasenbluten.

- Puls voll und hart, Morgens etwas beschleunigt, am Tage und Abends langsam.

- Stechen im fleischigen Teil der Brust. Pickel auf der Brust.

Hals, Rücken: Nackenschmerz  - - Steif hinten im Nacken auch mit Kopfschmerz.

- 7e Zervikalwirbel empfindlich mit brennendem Schmerz. Anämie. - - Im Nacken ein trockener Ausschlag schält sich in feinen mehligen Schuppen ab ohne Jucken.

- Schmerzlose Drüsengeschwulst an einer Seite des Halses. - - Zusammenziehende Rückenschmerz. - - Gehend Schwäche im Rücken und den Lenden.

- Schmerz „Wie kriechen und stechen“. - - Kreuzschmerz „Wie zerschlagen o. gebrochen“.

- Dumpfer Schmerz vom Sakrum Beine hinunter. - - Beim Urineren Schmerz im Os coccygis.

Glieder: Brennender Druck in Achselhöhle. - - „Als ob Arme eingeschlafen“.

- Schulter/Hals tun weh. - - Rheumatischen und brennenden Schmerz (l. Schulter).

- Jucken in Armen. - - R. Oberarm tut weh, empfindlich und geschwollen.

- In Ellenbogenbeuge ein Herpes circinatus fühlt hart an, runzelig aussieht und schrecklich juckt. - - L. Hand taub und wie tot mit Ameisenlaufen Arm hinauf.

- Krampf in der Hand. - - Hornige Schwielen in Händen.

- Schmerz im Daumengelenk „Wie verrenkt“. - - Gichtige Fingergeschwulst

- Wunde feuchte Stellen zwischen Fingern  - - Fingernägel dick/spalten ab o. sind rau schwarz; Matrix ist entzündet/tut weh; Klopfen und Taubheitsempfinden; keine Eiterung.

- Exkoriation zwischen Beinen. - -  Erschlagenheitsschmerz in Knien.

- Reißen o. Zerschlagenheitsschmerz in Oberschenkeln, Taubheitsempfinden in 

- Empfinden von Steifigkeit in Kniekehle, „Als wären Sehnen zu kurz“.

- Flechten in Kniekehle  - - Wadenkrämpfe. - - Unruhe in Beinen. - - Schwere in Beinen.

- Ödem der Glieder (Beine); mit profuser, fortwährender, wässeriger Hautausschwitzung unterhalb Knie; Epidermis schält

- Geschwüre an Untergliedern mit scharfem Eiter, Haut trocken und verstopft

- Im Nacken Stiche auftretend. - - Schwäche in Füßen, kann nicht gehen.

- Harte Geschwüre an Füßen. - - Zehen steif und kontrahiert. - Gichtisches Reißen in

den Zehen. - - An Zehen Geschwüre o. Blasen, die sich ausbreiten (Fressblasen).

- Dicke und verkrüppelte Nägel an Zehen.

- Hände und Füße entweder heiß o. kalt.

- Ziehende Schmerzen in Gliedern. - - Reißen: in Füßen und Händen; in allen Gliedern.

- Rucke in den Händen und Füßen. - - Schwere in Gliedern. - - Glieder schlafen ein.

Lage etc.: Bewegend fühlt man sich zumeist steif.

Nerven: Kataleptischer Zustand, indem sie bei Bewusstsein ist aber ohne Kraft sich zu bewegen o. zu sprechen. - - Zitternde Empfindung durch ganzen Körper.

- Ermüdet/Matt/ Schwach/Erschöpft/Hinfällig.

Schlaf: Beständiges Gähnen. - - müde und schläfrig. Nachts leichter Schlummer.

- Schläfrig am Tage, so dass er sich legen muss; nach Mittagessen.

- Nachts wandernde Phantasien. - - Nächtliche Schmerz, die im Schlafe empfunden wird.

- Kann erst spät schlafen gehen. - - Schlaflos. - - Auffahren im Schlaf.

- Träume: lebhaft; ängstlich; furchtbar; schrecklich; ärgerlich.

Temperatur und Wetter: Erkältet sich leicht.

Frost, Fieber, Schweiß: Frösteln morgens im Bett. - - Frost und Frösteln meist Abends.

- Frost < nach Mahlzeit; > nach Trinken/in freier Luft. - - NachtSCHWEIß.

- Hitze abends und nachts; auch mit Unruhe. - - Schwitzt von der geringsten Bewegung.

- Schweiß, oft an Vorderseite des Körpers. Schweiß färbt gelb/sauer/übel riechend/häufig kalt. - Ist durchaus nicht im Stande zu schwitzen.

Empfindungen: Taubheitsempfinden an verschiedenen Körperteilen.

- Inneren Teile Empfindlich - - Krampfhafte Empfindungen an verschiedenen Körperteilen.

Gewebe: Brennender Schmerz in einer alten Wunde. - - Leidenden Teile magern ab.

- Drüsengeschwulst und Verhärtung.

Haut: Jucken, erstr auf verschiedene Körperteile. - - Bei Ausschlägen heftiges Jucken und Brennen. Bei blonden Personen, welche zum Fettwerden neigen tritt ein Ekzem mit profuser, seröser Ausschwitzung auf; auch # inneren Beschwerden.

- An verschiedenen Körperteilen juckende Blattern, aus denen eine wässerige klebrige Flüssigkeit sickert. - - Haut heilt schwer, wird leicht geschwürig.

- Trockene Haut, die leicht aufspringt. - - Alte Geschwüre mit stinkendem Eiter, faulem Fleisch, Jucken, Stechen. Alte Geschwürnarben.

GRAPHITES (graph.)

MIND: - -   Blandness. Dullness. SLOWNESS. - -   Timid, reserved.

   -   IRresolution. Insecurity. Anxiety about the consequences of a decision.

   -   Trifles seem IMportant. - -   Obstinate. Censorious. - -   Discontented. Easily offended.

   -   Irritability about trifles  - - Changeable moods. - - Anxiety about future/salvation/trifles.

   -   Fear something will happen, of misfortune.

   -   Anxiety and fear < morning. Irritation, excitement, sleepless in evening.

   -   Sensitive to music. Weeping from music (organ). - -   Depression.

   -   Aversion to mental work. - - Difficult concentration, mental exertion = restless (Kali-p).

   -   Weakness of short-term memory, > for long past events.

   -   Absence of thoughts. Impressions don't penetrate. Hard to get information from them.

   -   Confusion with weeping and awkwardness , < before and during menses.

GENERALITIES: - -   Chilly (can be warm).

   -   < Cold and overheating (heat of bed)/Morning on waking/Menses.  << left side.

   -   OBESITY. Rapid emaciation in stomach diseases.from suppressed eruptions or discharge   Emaciation of affected parts (Plb).

   -   AILMENTS from suppressed eruptions or discharge  - -   Numbness.

   -   Discharges: thick, sticky, offensive.- -   Sudden weakness. Cataleptic.- -   Fissures.

FOOD AND DRINKS: - -   Desire: CHICKEN.

   -   Aversion: SALT, SWEETS, FISH, meat, warm food.           

VERTIGO: - -   < Morning on waking; looking upward; rising from stooping.

HEAD: - -   NUMBNESS or EMPTY FEELING (Cocc, Plat).

   -   Headache: < left side, sunlight, while eating. - -   ERUPTIONS < occiput. Psoriasis.

   -   Alopecia. Falling of hair at temples.

EYE: - -   PHOTOPHOBIA (Nat-s), < sunlight.

   -   Konjunktivitis. BLEPHARITIS. Keratitis. - -   Eruptions on lids. Fissures of canthi.

EAR: - -   Otitis, < left. Chronic otorrhea, gluey, offensive. - -   Noises, < night, left side.

   -   hearing IMpaired, >> background noise  - -   Eruptions or cracks behind ear.

NOSE: - -   Cracked nostrils. - -   Frequent colds. Coryza before menses.

FACE: - -   Cobweb sensation (Alum). - -   Eruptions, esp. around mouth. Acne.

MOUTH: - -   Fissures in corners of mouth, lips. - -   Offensive breath, like smell of urine.

THROAT: - -   Constant inclination to swallow.

STOMACH: - -   Stomach complaints after suppressed eruptions.

   -   DISORDERS with RAPID EMACIATION. Ulcers. Cancer.

   -   Pain > eating, (warm) milk (Chel).

ABDOMEN: - -   Ascites.            - -   Eruptions, esp. inguinal region.

AFTER: - -   Constipation < during menses, suppressed menses; instead of menses.

   -   Fissures (Nit-ac/Rat). - -   Eruptions.

MALE GENITALIA: - -   High desire or lack of interest, enjoyment.

   -   IMPOTENCY. Ungovernable desire with poor results (Con, Gels, Lyc).

       Erections failing during coition (Lyc). Premature ejaculation.

   -   Hydrocele.- -   Eruptions, herpes;spreading to thigh. - -   Cracks.

FEMALE GENITALIA: - -   High desire, nymphomania, or lack of interest.

-         TUMORS of ovaries and uterus  - -  Enlargement and induration of ovaries.

       Uterine fibroids, cancer.

   -   Menarche late. Menses scanty, late, not appearing. - -   Eruptions. Cracks.

   -   Leucorrhea profuse.

LARYNX/TRACHEA: - -   Hoarseness during menses.

RESPIRATION: - -   Dyspnea, from suppressed eruptions; > eating.

   -   Suffocative, wakes from sleep.

CHEST: - -   CANCER OF MAMMAE, esp. old scar tissue.

   -   Sore, cracked nipples. - -   Eruptions in axilla, under breasts.

EXTREMITIES: - -   Swelling feet and toes during menses.

   -   CALLOSITIES of palms and soles (Ant-c, Ran-b). - -   Cracks of fingertips.

   -   Eruptions < bend of elbows and knees. - -   Numbness of forearms.

   -   NAILS: DISTORTED, BRITTLE, thick, hard. - -   Ingrowing toe nails (Sil).

   -   Burning heat of foot soles, uncovers them. - -   Rheumatic pains.

SKIN: - -   FISSURES, where skin and mucus membrane joins.

   -   THICK, hard, dry, rough (Ant-c, Fl-ac). - -   ERUPTIONS. Eczema. Herpes. Psoriasis.

       CRUSTS AND SCALES, OOZING HONEY-LIKE, THICK, YELLOW, STICKY

       FLUID, sometimes offensive.

   -   Itching < heat, during menses. - -   KELOID (Fl-ac, Sil). - -   Unhealthy.

Graph

Farbe - dark green/violet/best = black.

Gemüt: Zweifelt (skeptisch)/Zurückhaltend, reserviert/Zerstreut

Zorn (durch Unterbrechung/leicht, schnell zornig/heftig/ist außer sich/nachts)

Willensschwäche

Weinen (beim Schweiß/im Schlaf/durch (Orgel)musik/während Menses/ über Kleinigkeit/Kinder/während Hitze/grundlos/ängstlich/nach Angst/nachts/abends/>)

Wahnideen (Wasser/Visionen (beim Augenschließen)/Verbrechern/tote Personen/sei tot/würde gleich sterben/Vertrautes scheint fremd/Phantasiegebilde, Illusionen/krank zu sein/ Einbildung; etwas zu hören/habe Herzerkrankung/sei glücklos/Bilder/Phantome ((beim Augenschließen/nachts)/“Als sei jemand mit ihm im Bett“/sei betrunken beim Aufstehen/

Ansammlungen von Dingen, Schwärmen, Menschenmengen etc/abends - im Bett)

Vorsichtig

Verzweiflung (beim Schweiß/über Kleinigkeit/während Frost o. Hitze)

Verwirrung, geistige (nach Schlaf/nach o. während Menses/> Gehen im Freien/beim Erwachen/wie berauscht/abends/nachmittags/morgens//nach o. beim Aufstehen)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen  - nachts

Vergesslich (nachmittags)

Unzufrieden (mit allem)/ Unverschämt (lacht über Tadel)

Unternimmt vieles, hält aber bei nichts durch, bleibt nicht dabei

Unglücklich, bedauernswert; fühlt sich/Ungeduld

Unentschlossen (um Kleinigkeit/ängstlich)/Unbeständig

Trost - </untröstlich

Traurig (mit Suizidneigung/mit Schwere (des Körpers/Füße)/während Schweiß/in Pubertät/durch Musik/während Menses/um Kleinigkeit/während Hitze o. Frost/nach Essen/ durch Druck in Brustgegend/ängstlich/nachts (im Bett)/abends (im Bett)/Nach-/vormittags (>)/morgens (>)

Tadelsüchtig, krittlig

Tod - Vorahnung des Todes/Empfinden des Todes/Gedanken an den Tod

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord (durch Traurigkeit/aus Hypochondrie)

Stupor (morgens)/Stumpfheit (beim Schweiß/nach Mittagsschlaf/durch geistige Anstrengung/> (Gehen im) Freien/nach Essen/nachmittags/morgens)

Streitsüchtig (ohne auf Antwort zu warten)

Stöhnen (träumend/aus Schwäche/im Schlaf)

Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft/veränderlich (in seinen Meinungen)

Spucken

Spricht im Schlaf (erregt/ängstlich)/Sprache - zögernd/ängstlich im Schlaf

Sorgsam, Sorgfalt/Sorgenvoll (abends im Bett)

Sonderbar, fremd, merkwürdig - alles erscheint

Sitzen geneigt

Sinne vergehen, schwinden/scharf/abgestumpft, stumpf

Seufzen (während Menses)

Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Selbstvertrauenmangel

Seelenruhe, gelassen # traurig/Schweigsam/Schüchtern/zaghaft (und schlaflos/ schamhaft/auftretend in Öffentlichkeit)

Schreit im Schlaf

Schmutzig

Ruhelos (treibt umher/durch Träume ausgelöst/nach Stuhlgang/sitzend bei  Arbeit/ während Schweiß/bei lasziven Gedanken/hypochondrisch/während Hitze/während geistige Anstrengung/> gehend im Freien/erwachend/treibt aus dem Bett/Herumwerfen im Bett/ bei der Arbeit/ängstlich/nachts (um Mitternacht erwachend/nach Mitternacht - 2 h)

Reue/Religiöse Gemütsstörung

Reizbar, gereizt (nach Stuhlgang/bei Kopfschmerz/nach Koitus/durch Kleinigkeit/ Kindern/wenn gestört wird/nach Essen/wenn angesprochen/# Weinen (und Lachen über Kleinigkeit)/nachts/nachmittags/morgens)

Raserei, Tobsucht, Wut

Pubertät; Gemütsbeschwerden in der

Phantasien übertrieben, hochfliegend (beim Augenschließen im Bett/und schlaflos/ nachts/abends im Bett)/lasziv

Necken

Nachdenken, Überlegen

Musik - <

Mürrisch (Kinder/nach Essen)

Mitempfinden, Mitleid/Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich

Menses - während -  Gemütssymptome

Mathematik - Unfähig zur (kann nicht rechnen/Algebra

Maskuline Frauen

Magnetisiert >

Lustig, fröhlich (vormittags/morgens)/Lebhaft, munter - morgens

Lasziv, lüstern/Nymphomanie

Lästig, geht auf die Nerven

Langsamkeit (bei Entschlüssen, Entscheidungen)

Lacht (bei Vorwürfen/unmäßig/bei Tadel/über Kleinigkeit /# Weint/vormittags/ morgens)

Kummer (chronisch/nachts im Bett/abends)

Konzentration schwierig (Kinder)

Kleinigkeit scheint wichtig, bedeutend/Heikel, pingelig/Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeit

Intelligent aber faul

Indiskretion, Taktlos/Impertinenz, Unverschämt

Ideen, Einfälle - Reichtum an, klarer Geist (nachts/abends im Bett)/Mangel an

Hysterie/Hypochondrie (treibt zum Selbstmord/mürrisch/nachmittags)

Hoffnung, voller/Hochempfinden (abends)

Heftig, vehement (morgens)

Hast, Eile (beim Essen)

Handarbeit, feine Arbeiten; Gemütssymptome durch

Grobheit

Gleichgültig, Apathie (gegen Vergnügen/gegen Stimme des Gewissens)

Geziert, Affektiert

Gespräche </Gesellschaft abgeneigt/Geschäft abgeneigt

Geräusche >

Geiz

Geistige Anstrengung - verlangt (bis Mitternacht/abends)/Abgeneigt/< - unmöglich (nach Mittagsschlaf)/< ermüdet)/<

Geisteskrankheit, Wahnsinn - Größenwahn/Geistesabwesend

Gehen im Freien - > Gemütssymptome

Gedanken wandernd, umherschweifend/sexuell/quälend (sexuell/abends)/hartnäckig (verfolgt von unangenehmen Themen/liegend/> Gehen im Freien/nachts (vor Mitternacht/ nachts/abends)/Gedankenandrang/- einstürmende/Gedankenfluss  (und schlaflos/nachts/ abends im Bett)/drängen auf ihn ein und schwirren durcheinander - sexuell

Gedächtnisschwäche (für kurz zurückliegende Tatsachen/für das, was er eben getan hat/für das was geschehen ist/für geistige Anstrengung)

Feige (fehlt der Mut die Meinung zu sagen)

Fehler; macht - sprechend (stellt Worte an falsche Stelle/ benutzt falsche Worte)/ schreibend)

Faul (> im Freien)

Erschrickt leicht erwachend (aus Traum/)/Erregt (sprechend/durch Musik/ nachts/abends (im Bett)

Erschöpfung.; geistige

Erotisch

Ernst/Entrüstung

Entmutigt (erwachend/mit Angst/nachts)

Empfindlich (gegen Sinnes-/geistige Eindrücke/Schmerz/Musik/Gerüche/morgens)

Ehrgeiz (nach Ruhm)

Dunkelheit < o. >

Denken an eigene Beschwerden </Abgeneigt

Delirium (mit Wahnideen/beim Augenschließen/rasend/phantastisch/nachts)

Bulimie

Bewusstlos (morgens)/Betäubung (während Schwindel/abends/morgens)

Bett abgeneigt, meidet es

Beschwerden durch Zorn/Uneinigkeit zwischen (Vorgesetzten und Untergebenen /Eltern o. Freunden)/Schreck/Kummer/Kränkung, Demütigung/geistige Anstrengung/Furcht/

Erwartungsspannung

Berührt zu werden abgeneigt - Kitzelig

Beleidigt, leicht

Beeindrucken, empfänglich für Eindrücke; leicht zu

Auf-/Zusammenfahren (durch o. im Schlaf)

Argwöhnisch, misstrauisch/Antworten zögernd

Angst [i.B. auf Zukunft/> Weinen/> Wärme/Urinieren (mit Harndrang/beim Erwachen aus schrecklichen Träume/durch sitzende Lebensweise/durch Sitzen/um Seelenheil/durch Magenschmerz/im Schlaf/vor Menses/während körperliche Arbeit/um Kleinigkeit/hypochondrisch/während Hitzewallung/Gewissensangst/mit Hitze des Gesichtes/mit Furcht/> im Freien/folternd/während Fieber/erwachend/treibt aus dem Bett/im Bett/außer sich vor Angst/bei der Arbeit/nachts [erwachend/nach Mitternacht (2 h)/vor Mitternacht/ nachts/abends (im Bett)/morgens]/Qualvolle Angst (vor Menses/während Amenorrhoe/tagsüber)/Furcht - zittrig/> Weinen/voller Furcht morgens/Unheil (abends)/Unglück/Tod/in Menschenmenge/Menschen/vor drohender Krankheit/unheilbar zu sein/Gewitter/etwas werde geschehen/Geschäft/geistige Anstrengung/Geisteskrankheit/erwachend aus einem Traum/Ersticken - > Essen/Armut/Arbeit/nachts/abends im Bett/morgens)

Froh (gefolgt von Melancholie/# Weinen/# Traurig/# Kummer/abends/ vormittags/ morgens (# Traurig abends)/

Angesprochen zu werden abgeneigt

Alkoholismus

Abneigung gegen Männer

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum