Pyrit w (Fe + S) = Eisernes Kreuz/= Katzengold/= Narrengold/= Kupferschiefer/= fool’s gold/= witches gold/good luck in business/(Lithotherapie.x)

 

Ferrum metallicum: kämpferisch, stur (kämpft mit Brüdern, Papa, Buben - wir wehren uns, das kann ich gut)

Sulfur: Hautausschlag erst wie Pickel, wie verbrannt; redselig...setzt ihren Willen durch...

Diana - griech. Artemis, Göttin der Jagd: wird mit Pfeil und silbernem Bogen und umgeben von Katzen dargestellt

Zu finden sind Symptome von Ferrum, Sulfur, Steine allgemein und Lac felinum!

Negativ: feels worthless.;

Ferr-p. helps in inflammatory conditions (respiratory tract), and in a less acute phase Pyrites is of help in tracheitis and bronchitis.

Katarrhe und Entzündungen der oberen Luftwege einschließlich Aphonie, funktionelle Stimmstörungen, allgemeine körperliche Schwäche. gegen Tracheitis und Bronchitis. Verdankt sein Dasein der Erkenntnis, die die Prozesse der Stoffe in die rechte Beziehung bringen kann zu den Prozessen des menschlichen Organismus. Man muss dabei berücksichtigen, dass ein Stoff eigentlich ein zum Stillstand gebrachter Prozess ist (erstarrt). Man müsste eigentlich nicht Pyrit sagen, sondern Pyritprozess. Dieser Prozess, der im Mineral Pyrit wie in Erstarrung festgehalten ist, entspricht dem, was aus dem Zusammenwirken des Eisenprozesses und des Schwefelprozesses entstehen kann. Das Eisen regt, wie schon in dem vorigen Abschnitte gezeigt ist, die Blutzirkulation an, der Schwefel vermittelt die Verbindung zwischen Blutzirkulation und Atmung. Gerade da, wo Blutzirkulation und Atmung in ein Verhältnis treten, liegt der Ursprung der Tracheitis und der Bronchitis, sowie auch gewisser Formen des Stotterns. Dieser Prozess zwischen Blutzirkulation und Atmung, der zugleich der Prozess ist, aus dem die entsprechenden Organe im Embryonalleben gebildet werden und im weiteren Leben sich immer wieder erneuern, kann von der dem Körper zugeführten Eisenschwefelsubstanz übernommen werden, wenn er im Organismus nicht normal verläuft. Von dieser Erkenntnis ausgehend bereiten wir aus dem Pyrit ein Heilmittel gegen obige Erkrankungsform, indem wir das Mineral so zum Präparate umgestalten, dass seine Kräfte bei einer innerlichen Indikation den Weg in die erkrankten Organe finden. Man muss natürlich den Weg, den gewisse Substanzprozesse im Organismus nehmen, kennen. Der Eisenprozess wird von dem Stoffwechsel bis in die Blutzirkulation geführt. Der Schwefelprozess tritt von der Blutzirkulation in den Atmungsvorgang über.

Pyrit: gibt beim Anschlagen Funken/= Schwefelkies, Eisenkies/= Ferrum sulfuratum naturale/= Eisendisulfid.

Früher hauptsächlich zur Gewinnung von Schwefelsäure eingesetzt. Kommt in praktisch allen Typen von Gesteinen vor (magmatische, sedimentäre, metamorphe Gesteine).

Bildet sich gegenwärtig noch in der Faulzone tiefer Binnenseen und bestimmter Meeresgebiete (Schwarzes Meer). Pyrit ist der Hauptträger der Goldvorkommen der Erde.

Vergleich: Prunus avium. (Pyrit. = andere Name vor Harz des Kirschbaumes). Lap-la. (enthält Pyrit). Muskowit (Glimmerschiefer) + Biotit (Magnesiumeisenglimmer) werden Pyrit genannt.

Siehe: Edelsteine

FeS2, Eisensulfid, Schwefeleisen, Eisenkies, Katzengold; Pyrit ist das häufigste Sulfid; mit metallisch-goldenem Glanz, griech. pyr = Feuer, ´Katzengold` wird auch als Scheingold bezeichnet. Die bekanntesten Katzengolde sind Pyrit und getrocknetes Baumharz des Kirschbaumes.

„Die Herrin der Katzen“: Fall von B. Nalepa aus Homoeopathia viva 1/08

8-jähriges Mädchen Diana, kommt wegen Ausschlag im Gesicht nach einem Mallorca-Urlaub mit dem Vater. Oberkörper, Armen; weiß, schuppig, trocken, rau, juckend; zuerst wie ´Pickel` aussehend, vereinzelt Eiterstippchen, die schnell eintrocknen - dann roter Rand drum herum, wie verbrannt aussehend, die Ränder konfluierend - jetzt weiße Flecken mit rotem Rand.

Behandlung mit Antimykotika, Antibiose und Sulfur: Ausschlag ging weg, kam dann wieder: ganz weiße schuppige Haut mit rotem Rand herum.

Sonstige Beschwerden:

oft Bauchweh – Schluckauf wenn Füße kalt; empfindliche Haut schon immer - hellhäutiger Typ; selten krank, noch keine Kinderkrankheiten; seit 2 - 3 Monaten Ringe unter den Augen - sehr blass; wenig Hunger – isst häppchenweise; viel Energie - schnell müde und schlapp.

Trennung der Eltern im Säuglingsalter - guter Kontakt zu beiden, auch zur Freundin bzw. Freund des jeweiligen Elternteils (beim Freund der Mutter erst eifersüchtig).

Schwangerschaft und Geburt: Mutter war geschockt, als sie von der Schwangerschaft erfuhr - 4. Kind, Ehe kriselte bereits, Mutter fühlte sich überfordert und allein gelassen vom Partner, große Angst nach 4 Fehlgeburten Kind zu verlieren; Geburt über dem Termin hinaus, Vater war beim offiziellen Geburtstermin auf Mallorca in Urlaub, verliebte sich dort „er war bei der Geburt so abwesend“ Cerclage bei all ihren SS (= Muttermundverschluss bei vorzeitiger Muttermundöffnung bzw. Zervixinsuffizienz)

„Name Diana gefiel uns - die Göttin“ - lebhaft, früh entwickelt, neugierig, immer überall dabei.

Bei Krankheiten hat sie früher oft erbrochen -alle 20 Minuten- „so diszipliniert erbrochen: sie hat sich hingelegt, erbrochen, war nicht müde, redete weiter, sehr überlegt - draußen stolpert sie oft (abgelenkt)

Als kleines Kind wollte sie immer alles alleine machen, immer ´Neinsager`, eigener Kopf, stur… gesprächig und gleichzeitig ernsthaft; sehr gesellig, anfangs scheu tanzt in der Garde (= hoher Leistungssport) „bemüht sich dort alles sehr korrekt zu machen, ist eine der Besten“.

Angst vor Vampiren „die würden kommen und mich aussaugen, da bin ich zu Mama gerannt“.

Schreien mag sie gar nicht, da weint sie (weint auch wenn sie ihren Willen nicht durchsetzt hat oder ausgelacht wird)

Streit geht sie aber nicht aus dem Weg, sie ´kämpft` mit den Brüdern und Papa, mit den Buben in der Schule… „ich kann mich wehren, ich bin nämlich Schütze! Ich würde auch gerne mit Pfeil und Bogen schießen“.

Mag Tiere (Pferde, Katzen, Hunde) „Spinnen und Schlangen nicht, aber ich lasse mir heute Mittag vielleicht im Zirkus eine (Schlange) um den Hals legen.. sie ist eine ´Wasserratte`

Mag Löwenmäulchen: „die liebe ich, da drücke ich drauf und das Maul geht auf“ - mag auch sonst Löwen...

Haus voller Kuscheltiere: Löwen, Katzen, Hunde, Pferde „Löwen haben so eine tolle Mähne, die sind cool, schöner als Tiger, aber ich mag alle Katzentiere!“ Löwenposter über dem Bett;

mag Rollenspiele: sie spielt ´welches Tier bin ich` - meist Katze oder Pferd. Im Urlaub mit 3 Mädchen Babykatzen gefunden „damit habe ich am liebsten gespielt“.

gerne Klettern, aber auch Tanzen, Malen, Flöte spielen...

Sammelt gerne „Steine, besonders Katzengold! Kieselsteine sind toll, alles was glitzert; ich mag alle glitzernden Sachen…Ich habe ganz viele Ketten, Ringe, Gold und Silber - Hauptsache es glitzert!

Steine gefallen mir alle!“

Träume: einmal Alptraum „da war ein Steinteil…ein Löwe, der wurde dann wieder zu Stein. Ich dachte er ist echt, dann merkte ich, er ist aus Stein…“

Mutter: „Diana ist abhängig und unabhängig - beides“.

Anfangs sehr geklammert „aber sie weiß, was sie will, setzt es auch durch“. Ganz schlimm: wenn sie ausgelacht wird, sie fragt offen: warum lacht ihr? sehr sensibel, merkt wenn jemand traurig ist...

Speisen: momentan gerne Babybrei und wieder Schnuller. Verlangt: Fleischkäse/Lyoner (= Fleischwurst)/Milch/Kakao;

Schluckauf bei Kälte.

Wahl zwischen:

Zu finden sind Symptome von Ferrum, Sulfur, Steine allgemein und Lac felinum!

Lac felinum - Arzneibild

Thema Abhängigkeit und Unabhängigkeit, anfangs Klammern - weiß auch was sie will Mangel an Selbstvertrauen und ausgelacht werden; Verlangt momentan Babybrei.

Cerclage-Problematik (wird bei Lac felinum von K-J. Mueller/G. Ruster beschrieben).

Sammelleidenschaft für Steine, besonders Katzengold, alles Glitzernde etc.

Alptraum vom Steinlöwen, der wieder zum Stein wird Katzen-Gold: Mischung zwischen Katze und Glitzerstein

Ferr-met.: kämpferisch, stur (kämpft mit Brüdern, Papa, Buben - wir wehren uns, das kann ich gut)

Sulfur: Hautausschlag erst wie Pickel, wie verbrannt; redselig...setzt ihren Willen durch...

Diana - griech. Artemis, Göttin der Jagd: wird mit Pfeil und silbernem Bogen und umgeben von Katzen dargestellt

Pyrit C30/C200

FU 6 Wochen später:

Exanthem geht stark zurück, wird immer weniger. Noch blass und leichte Ränder unter den Augen.

Alptraum von Schlangen im Urwald. Einmal Rückenschmerzen, die sie noch nie hatte - vergingen schnell wieder.

Öfter Schluckauf, nicht nur bei Kälte. Sammelt Steine jeden Tag ´nervt` sie die Mutter, dass sie eine Katze will.

Emotional ausgeglichen, gut drauf, sehr vernünftig; bei Ärger brütet sie nicht mehr so lange „nicht mehr so die Neinsagerin“…muss nicht mehr so im Mittelpunkt stehen - ruhiger gegenüber den Brüdern, alles zuhause ruhiger geworden, auch in der Schule. Kein Brei mehr, kein Schnuller mehr.

Mutter: „ausgeglichener, Haut deutlich besser, ihre Energie ist deutlich besser, gebrochen hat sie auch nicht mehr“.

FU nach 3 Monaten:

erwachsener, selbständig, klammert nicht mehr…es macht ihr nichts mehr aus, wenn sie jemand beschuldigt oder auslacht, sie weiß sich zu wehren, es geht ihr richtig gut. Bauchweh erstmalig diese Woche einmal morgens wieder aufgetreten, kein Brechdurchfall oder Infekte, obwohl alle krank waren. Seit heute ist Nase etwas zu. Exanthem ganz weg außer noch ein paar weiße Flecken - Haut zart, keine Schuppen, kein Jucken.

Pyrit C200

Weiterer Verlauf: die letzten 6 Jahre keine größere Beschwerden - weiße Flecken verschwanden nach Pyrit C200, bei Infekten half C30 gut. Mutter nennt Diana „die Herrin der Katzen“

[K-J. Mueller] Ferrum-Bezug von Pyrit: sich schnell entwickelndes unspezifisches kräftiges Entzündungsfieber, kann mit Pyrit dank seiner antipyretischen Eigenschaften zuverlässig bekämpft werden (ähnlich Ferr-p.);

Beschwerden durch häufige Antibiose.

Pyrit interessiert sich ´brennend` für alles rund ums ´Feuer` - von Bränden bis hin zu Feuerwehrautos…

Sehr heißblütig - deckt sich nachts ab, Unverträglichkeit von Sonne; weiße schuppige Hautflecken

„Die Arznei passt zu grünlich blassen, kämpferischen Kindern mit roten Haaren und Sommersprossen.“

DD.: Ferrum-Kleinkinder laufen früh alleine los, schon vor Erreichen des ersten Lebensjahres…(wie Diana)

Bevorzugte Rollenspiele sind Kämpfe mit Schild und Schwert

anämische Blässe, Gesichtsfarbe „geht fast ins oliv-grünliche - beim kräftigen Abwehrfieber der häufigen Infekte werden die Wangen rot.“ Gerne isst Ferrum Fleisch.

 

Edelsteine: Pyrit (Katzengold): trotz seines Gold-ähnlichen Äußeres und seiner besonderen Wirkung auf Bronchien auf Grund seiner Schwefel-Eisen-Verbindung für Edelsteinwasser ungeeignet.

 

Boji Steine (Moqui oder Pop Rock): = Pyritkristalle, daher dürfen Sie wegen ihres Schwermetallgehalts nicht in Wasser gelegt werden. Als Heilsteine sind sie jedoch besonders stark.

 

           

Pirata dourada (Pyr-d) = Pyrit aus Brasilien

 

Ferrum                                    Arbeit                                                Durchsetzen/-stehen

Sulphur                       Gruppe/Familie                                   Erinnern                     

 

Positiv: Gesund in jeder Hinsicht durch Bewusstsein;

Negativ: Negative Erinnerungen/verborgene Krankheitsursachen, obere Luftwegen/Störung der Stimme/körperliche Schwäche

sadness, weariness, tired body, discouraged, no will to do anything. wanted support, to hold on to something and let it go. Don’t want to be part of anything. CRIES (>/night/evening). Strikes child + regrets afterwards Company abgeneigt. anxious to do everything at once, wanted to have something finished, but didn’t know what it was; Wanted to do everything but couldn´t, awkwardness. No strength to do any physical exercise,

useful in respiratory syndromes, when applied to the throat. Control of bronchitis and allergies. Blood oxygenation.

veranschaulicht Wechselwirkung von Schwefel und Eisen, wobei Eisen die Schwefelnatur überprägt

- am Sprachbildungsprozess beteiligt

- beeinflusst die oberen Luftwege (Kehlkopf/Bronchien)

- wirkt auf Stoffwechselstörungen wie Allergie und Rheuma

 

Repertory:                                                                                                             [Paulo Rosenbaum]

Mind: Absentminded/anguish morning/aversion to answer +/o. company +/o. conversdation /anxious/”As if being beaten”/biting nails/concentration difficult/want of self confidence/despair + pain/dull “As if drunk”/homesick/impatience/indifferent (to everything/external things/to surroundings)/loss of self-control/sensitive to noise/striking/sympathetic/tranquil/serene/calm/sad + cannot weep/

Vertigo: + pain in head/+ sleepy/”As if bed turns around”/”As if turning in a circle”

Head: painful heaviness/pain [bursting (forehead/l./morning on waking)/pulsating/after vertigo]

Eye: Pain around the eyes (l.)

Vision: Foggy

Face: Warts on forehead

Mouth: Meat tastes sour

Throat: Painful dryness/pain [afternoon/burning on (empty/night) swallowing/talking]/”As if swollen”

Stomach: Appetite increased/distended/heartburn/heavy/

Abdomen: Heavy Hypogastrium/itching (morning)/pain (cramping. Griping/pressing Hypogastrium

Stool: white

Bladder: Urge to urinate

Female genitalia/sex: Itching (night)/brown lucorrhea after menses/Menses [menses scanty/too short/too late/flow (black/dark]/bleeding between menses

Uterus feels open/vulva feels open

Larynx and trachea: burning

Chest: Pain/pressing in mammae (l.)

Back: Formication Lumbar region/pain

Pain lumbar region (during menses)/dorsal region ext to nates

Extremities: Skin cracked (Lower limbs/morning on waking)/dry (foot/hands)/cramps (lower limbs/> pressing)/eruptions (= red spots) in palm of hand/formication (leg/foot/l

Lower limbs heavy = “As from fatigue”/Pain (after beer/shoulder)

Tense shoulder/hand trembles from emotions

Sleep: Sleepy (after eating/morning on waking/after walking)/sleepless + sleepy in daytime

Dreams: Banquet/death of relatives/own family/food/ghosts/home/houses/being murdered/nakedness/pursued (by animals/robbers)/shooting/wounded by a shot/(bitten by) snakes/swimming/committees a theft

Generals: l. (# r.)

Food and drinks: <: beer/meat;                               Aversion to: meat;

Aversion to physical exertion/Pain “As if beaten”/sore/bruised

 

Vergleich: Marbl-w. (found where marble is abundant)

 

Allerlei: used in Antiquity to make fire/was in 16th century an essential part of fire arms. Used by American natives as mirrors. Ornamental worth.

 

Phytologie: useful in respiratory syndromes, when applied to the throat.

 

 

 

Vorwort/Suchen.                               Zeichen/Abkürzungen.                                   Impressum.