Periode III                          Gruppe/Familie

 

+ Siliciumserie

Natrium (Na). Magnesium (Ma) Aluminium (Al). Silicium (Si). Phosphor (P). Sulphur (S). Chlor (Cl)  Argon (Ar)

(links: Schweigen/scheu/abhängig ---------------------- Präsentieren ----- Sprechen/unabhängig/über selbstbewusst/zuhören :rechts)

 

In Jan Scholtens Adaption des Periodensystems der Elemente stehen die Serien und Stadien für die verschiedenen Entwicklungsphasen eines Menschenlebens. Während es in der 2.Reihe (Kohlenstoffserie) noch um den Aufbau eines eigenständigen Ich geht, definiert sich das Individuum in der 3. Reihe (Silicaserie) über seine Beziehung zu anderen, zu Familien, Freunden, Partnern.

Zur Silicaserie gehören deshalb Themen wie Kommunikation, sich ausdrücken und präsentieren, Bestätigung finden, vertrauen, lieben und geliebt werden. In der Auseinandersetzung mit dem Du entwickelt sich so die persönliche Identität.

SPEKTRUM wird zahlreiche Fallbeispiele präsentieren, an denen die Beziehung bekannter Arzneien wie Natrium muriaticum, Alumina, Silicea, Phosphorus oder Sulfur zu den Themen der Silicaserie

und ihrer Stadien deutlich wird.  Gerade die vertrauten Polychreste können helfen, die Systematik des Periodensystems besser zu verstehen. Das gilt auch für Jan Scholtens neuen Begriff der Phasen,

mit dem er in seiner Pflanzentheorie die Stadien der 2. und 3. Reihe bezeichnet. Das Konzept der Phasen soll in dieser Ausgabe ebenso erläutert werden wie die unterschiedlichen Schwerpunkte, die

Jan Scholten und Rajan Sankaran bei den Themen der 3. Reihe setzen.

 

Die dritte große Gruppe sind die Bryophytae. Sie sind Landpflanzen ohne Gefäßsysteme, Blüten oder Samen. Sie vermehren sich über Sporen.

Zusammen mit den Gefäßpflanzen werden sie Embryophytae genannt. Meistens leben sie auf dem Land und besitzen ein System, Wasser zu speichern, und einen Schutz gegen Dürre.

Das neue Prinzip ist, dass sie Landpflanzen sind, wodurch sie weniger wasserabhängig sind.

Die Bryophyten bestehen aus:

Markantiophyta, Lebermoose Anthocerotophyta, Hornmoose Bryophyta, Laubmoose Horneophytopsida = eine ausgestorbene Klade der Bryophyta

 

[Philipp Zippermayr]

Mit der Gruppennummer 3 tritt ein drittes Elektron in der Außenschale hinzu. Diese Dreieckskonstellation bedeutet wieder erhöhte Instabilität. Mehr und mehr richten sich die Triebwünsche

des Individuums an das soziale Umfeld. Das setzt zwangsläufig eine Lösung vom Versorger, Selbständigkeit, Unabhängigkeit voraus. Allerdings erfüllt das Umfeld Ansprüche nur dann, wenn man

in den Rahmen seiner sozialen Üblichkeit passt, als Partner akzeptiert ist. Um geeignete Partner zu bekommen, hat man selbst ein geeigneter Partner zu sein. Es geht also um Fragen sozialer

Gegenseitigkeit, Mündigkeit.

Da das Individuum am Entwicklungslevel der 3. Periode nicht weiß, unter welchen Voraussetzungen es für andere attraktiv ist, hat es Schwierigkeiten, sich seiner Umwelt erfolgreich zu präsentieren.

Es ist mit dem, was allgemein ankommt bzw. anerkannt ist, nicht vertraut und weiß schließlich nicht mehr, wie es sich verhalten soll.

In der dritten löst es sich, will sich eigenständig bewegen und bekommt sogleich Probleme mit seiner Unmündigkeit, wenn es den gültigen Zugehörigkeitsnormen nicht entspricht.

[Vladimir Belyaev]

Subsumed under the third period we find the crustaceans, the arachnoids, reptiles and the amphibians. The themes of the third period are: ‘family relationships’, ‘attention-seeking’, ‘self-localization’,

‘appearance’, ‘love and hatred’, ‘a sense of possession’ (“it’s mine - not yours”).

[Rajan Sankaran]

In the Third Row, the main issue is the development of one’s identity and the expressions of it as image, choice and ego. The central question in this row is “I am separate, but who am I?”

The third row represents the progressive development from dependence to independence in the areas of care, nourishment, and choice. If your inner song comes from the third row of the periodic table, you exist as an entity on your own, but you are apt to be unsure of your identity.

From Sodium to Aluminium there is an absence of individual identity. Sodium feels that he has an independent existence, but he does not have a distinct identity or capacity to find one. There is no sense of identity and there is confusion about him. Magnesium is starting to build his own ideas but he is afraid of expressing them. He is scared of being forsaken if he expresses himself, so he adopts the identity that others want. Aluminium is confused about his identity; he is not certain whether he has an independent personality or if he is what others want. Silica is sure about his identity and he has a well-defined image of his own. Phosphorous has an identity apart from what was given. Sulphur is proud of his identity and he knows that he is better than others. Chloride has an identity that is the opposite of what was given. Argon has his own identity and he is happy with that.

Individuals in this row have developed the structure of existence and are separate, and now it is the stage where the child (or an individual stuck at this stage of development) starts discovering and asserting his own individuality and identity.

It is the stage of development in a child of approximate age 3-6 years where he begins to develop and assert his choices, to develop and demand the ability to do things for himself and to become conscious of himself and of other peoples’ impressions about him.

It is also the stage where the child needs warmth, nourishment, care and emotional support.  It is also when children start developing fears of natural, unknown and unfamiliar things and start realizing the difference between the known (familiar) and the unknown (unfamiliar) and between right and wrong. There are also issues related to growth and development.

In my practice I frequently encounter cases that require row 3 remedies, which have led me to believe that the issues of this row are of great significance for adults as well. It is an important issue in man to develop his individuality, have an identity, choice and ego.

One has to keep in mind that this row is not indicated only for children’s cases.  Any individual, irrespective of age, stuck in this stage of development will need a remedy from this row and they will show all the features mentioned here.

1st Developing Their Identity

This is the stage where the child has developed its physical existence and established separation from the parent figure, so now they are ready to develop and express their individual will (or choice). In order to exercise his will he is also developing the ability to be independent. In the beginning of the row (left hand side) this issue is undeveloped but as the row advances, the development happens.

For example, “Which clothes should I wear for the party?” So far the parent decided for them but now they have their own choice and they want to act accordingly. We see children at this stage where they start knowing what they want and becoming clear about their preferences and choices. For example, they know what color or style of dress they want, or what game they would like to buy or what they want to eat when they go to a restaurant. They start becoming very clear about this and also start expressing it.

Along with the development of identity comes the feeling, ‘This is mine and not yours. This is mine and that is yours.’ So the child starts recognizing what belongs to them and what doesn’t belong to them.

In Sulphur, these feelings are well-established and expressed as selfishness or self-centeredness. It’s a more advanced development of a sense of self. On the other hand, Natrum, as the first of the series, will totally give up everything for the other person. Depending on which column the person falls in, they may either give up (identity), or become confused, or insist on their choice, or try to get their way with the parents in letting them decide or they outgrow this stage and it is not an issue anymore (like in noble/rare gases).

2nd Developing A Sense Of Right And Wrong

They want to be the one to decide for themselves what is right and what is wrong, rather than being told by their parents. At best they are willing to listen to the parent given the pros and cons of

a situation, but they still want to be the ones to decide. This can lead to conflict with the parental figure and the child may be called stubborn or contrary or rebellious. This sense of right and wrong will later on in life develop into the feeling of conscience.

 

Comparison With Row 4

In Row 4 this feeling about doing anything right or wrong has more to do with issues of legality, social acceptability and crime: “If you do something wrong then you can be caught, punished and put behind  bars.” It is more about cheating somebody or being dishonest in a criminal sense. Right and wrong in row 3 is about deciding for oneself what right and wrong is, rather than accepting the definition of the other. This is a part of developing ones’ identity and individuality.

3rd Doing Things For Themselves

At this stage children start developing the ability to take care of themselves and their basic needs and start developing the ability to make decisions for themselves. For example, they want to comb their hair or tie their shoe laces or pack their bags. They want to take care of their own basic needs by themselves.

When a person needs a particular remedy from this row, like Magnesium carbonica or Magnesium sulphurica they will say in the chief complaint, for example with rheumatoid arthritis, “You know doctor, the problem is that I am not even able to comb my own hair. I need someone to do it for me.”

Here the pathology rather than the delusion or the sensation, will predominate. Whereas in the fourth row the concern would be, “I am not able to work or earn money, or do my task or duty.” In the fifth row they would say something along the lines of, “I am not able to pursue my skill or talent”.

So you have to see where the pathology is affecting the person, at what row. For example in the third row they say, “My legs are so badly affected that I cannot even feed myself and my husband has to feed me.”

4th Developing The Ability To Express

Along with the development of identity and choice children also develop the ability to express themselves. In the initial stages, since they are not even sure what they feel or what they want, they find it difficult to communicate. Later in the row their ability to communicate develops. In patients it can be seen as difficulty in expressing themselves and difficulty in communication or being communicative. It can also be seen as desire for communication and disappointment when such communication is missing.

The important issues of Row 3 can be summarized as follows:

    Developing an identity

    Developing a sense of right and wrong

    Doing things for themselves

    Developing the ability to express

    Care and nourishment

    Impulsive

    Becoming self conscious

    Conscious about appearance

    Wanting to be different

    Forsaken

    Lost and direction

    Predictable

    Homesickness

    Attachment to specific things

    Awkwardness

    Growth and development

    Cravings

    Fear of natural things, unknown, unfamiliar, left alone in dark unknown place, etc.

    Issue of complete and implicit trust, understanding, familiarity, comfort, communication, and confidence

 

Thema: Du (Anziehung/Abstoßung) und Ich [eigene Identität entwickeln/Beziehungen entwickeln/Unabhängigkeit/Entscheidungskraft (Gute/Böse)/Ausdrucksfähigkeit]/Kommunikation;

Pubertät/Teenagerzeit (Familie/Nachbarschaft/Schule/Kollegen)/behaupten/Aussehen/Kleider/Kommunikation/Freundschafts-/Liebesbeziehungen.

Rotations, Home, Weight/Haus/Bindegewebe

Vertrauen/Sorgen/Gefühle

Furcht verlassen zu werden ohne Versorgung/getrennt von Bekanntem; Verhaftet an Bekanntes/Familiäres/Besitz;

Angst [Trennung (von Mutter/vertrauter Umgebung)/Gewitter/Unbekanntem (alleine/im Dunkel/vor Geistern);

 

Na: ohne Individualität/allein/braucht Unterstützung)/= naiv/Sprechen/Schweigen/wichtiger Zuhören

Mg: Identität schwach mit Angst Beziehung zu verlieren/= Waise/Sprechen/Schweigen/wichtiger Zuhören

Al: braucht Mutter (?“Hotel Mutter“)/Verwirrung um eigene Identität + Beziehung zu anderen.

Si: fixe (sichere) Identität/Anschauungen über sich und die Welt/= verhätschelt/verwöhnt/sich präsentieren

P: klare Identität/Entscheidungsfreiheit ist entwickelt/sucht Anerkennung + Austausch (intellektuell + emotional). Geschwisterliebe/Sprechen-/Schreiben-/Lesen lernen/= ohne Grenzen/verbindet mit allen/Allem

S: eigene Identität/unterscheidet sich von Anderen/Egoist (verletzlich i.B. auf eigene Wertschätzung/löst sich los/sammelt

Cl: Identität konträr zum Ursprung (enttäuscht)/Beziehung zu Mutter (Mutterliebe);

 

In 3en Periode: tief wirkenden antipsorischen Arzneimitteln: Calc./Sulph./Alum./Sil./Phos.

Edelsteine.

 

[Stephanie Hile]

Speculation on the relationship of Row 3, the identity series, and the Lanthanides.

The result is seen in the rubrics:

“Irresolution, timidity and fear”.

 “Confusion, identity to his“.

 “Delusion, I am small”.

 "Obstinate".

Row 3 is about the childhood development of one’s ego and identity. The child needs support. Rajan says, “It is an important issue in man to develop his individuality, have and identity, choice and ego”. On the Right Side of the Periodic Table the sense of ego, self and individuality is more developed (Sulph. known for its selfish or willfull posture towards the outside world). It's the instinctive relationship of our ego or self, to the outside world that is brought to maturity in the third row.

Compare the above with Row 7. The sense of control and power over our inner world is improved by the remedies of this row.  We are told that the issues are of autonomy, independence, inner control and inner self.  These are very adult themes, but see how damage at the level of row 3 effects someone’s realisation and fulfilment of this row? Are we going to prescribe a Row 3 remedy or one from Row 7 or a combination? Combinations of remedies from these rows can be dramatic because their relationship is extremely complimentary - being able to resolve both inner and outer conflicts.

Consider the rubrics (themes) of Lanthanum Oxydatum, R7, St3, it has the same anion as Alumina, and it demonstrates a recurrence of issues: They are unable to state their autonomy and independence.

Jan Scholten: it’s the result of feeling that they are not worth very much (Lanthanides P. 117).

My dilemma as a Practitioner, was to decide which remedy to give to a 40yr old woman who‘s found refuge in T.M. (or some similar ethical structure) for 20yrs ….

Would Alumina suffice to reduce her dependence on her adopted ethics? The case has Autonomy and Row 3 issues. We hope the client will become free to express her identity, which would also be important in an Alumina case. Alumina is the childhood expression Stage 3 issues.

I would expect a deeper penetration and reaction from Lanthanum (or perhaps La-Oxy, because Alumina is an oxide), which enhances our sense of being firm and grounded.

 Conclusion: As predicted by the theory of 'Stages' in the Periodic Table, remedies from the same stage of row 7 and row 3 are closely related - but act on deeper levels of self expression.

 

 

Silicium-Serie

Frei nach: JJ Kleber

Scholten: Beziehungen in erster Linie in Familie, später größerer Kreis (Bekannte/Kollegen); nach Aufbau des Ich (Kohlenstoff-Serie) Hinwendung zum Du in Siliciumserie mit LIEBE (Anziehung) +

HASS (Abstoßung) als zentrale Themen (Cl: Mutterliebe; Sulph: Partnerliebe; Phos: Geschwisterliebe); Kommunikation, Austausch von Gefühlen (mitfühlend) ist Thema dieser Serie (Phosphor); Körpersprache und Lernen max. bei Phos. (Sprechen-, Schreiben-, Lesen-Lernen);

Sankaran: Serie 3. entwickelt psychische Unabhängigkeit = eigene Identität + Individualität + Ego mit Freiheit + Kraft zu eigener Entscheidung (Auswahl von Freunden/Beruf/Kleidung); lernt so eigene Position in Bezug zu anderen; Dinge alleine zu tun, eine von anderen unabhängige Identität, zwischen mein + dein/falsch und richtig Unterscheiden.

[2. Serie = von der Mutter getrennt mit eigener physischer Existenz;

Serie 4:. im Moralischen selbst zu unterscheiden; mit Erkenntnis der eigenen Bedürfnisse kommt Fähigkeit diese auszudrücken = Kommunikation); wegen immer noch von außen benötigter Sorge und Ernährung Aufbau von Beziehungen zu anderen; braucht Vertrauen. nun selbstbewusst; legt wert auf äußere Erscheinung + Eindruck (als Ausdruck eigener Identität, ohne Kompetition. DD. Animalia;

Furcht verlassen zu werden ohne Versorgung, getrennt von Bekanntem; Bindung an Bekanntes/Familiäres; Besitz um Versorgung zu gewährleisten; wichtig ist Wachstum/Entwicklung.]

Raum: Entwicklungsstufe 3 - 6 Jahre (eigenes Haus/Nachbarschaft/später Freunde und Bekanntenkreis).
Serie 3. ANGST: (Trennung: weg von Mutter, von vertrauter Umgebung); Naturängste (Gewitter); Angst: vor Unbekanntem (alleine/im Dunkel/vor Geistern);

DD.: 2. Reihe hat Angst aus dem Schutz (Mutterhöhle) herauszukommen o. nicht heraus zu dürfen;

4. Reihe hat konkrete Ängste (Schmerz/Armut/Verlust der Sicherheit)
DD: Kohlenstoff-Serie: Beziehungen wichtig um sich selbst zu entwickeln ohne wirklich auszutauschen;

Silicium-Serie: Beziehung wichtig wegen des Austausch mit den anderen (sich kümmern + sorgen und teilen).

Reihe:             Na: noch ohne eigene Individualität (ohne anderen allein/braucht Unterstützung).

Ma: schwache Identität mit Angst Beziehung zu verlieren, Streit-/Aggressions-Probleme.

Al: Verwirrt i.B. zu eigene Identität + Beziehung zu anderen.

Si: fixierte (sichere) Identität und Anschauungen über sich und die Welt mit Problemen wenn diese Fixierung ins Wanken gerät.

Ph: eigene klare Identität und Entscheidungsfreiheit ist entwickelt sucht Anerkennung + Austausch (Kommunikation intellektuell + emotional).

S: eigene Identität unterschiedlich zu Anderen, Egoismus und verletzlich in Bezug auf seine Wertschätzung
Cl: Identität komplett konträr zum Ursprung (enttäuscht); Problem Sorge und Zuwendung; Beziehung zu Mutter (Mutterliebe);


            Element Magnesium

Stadium 2 Siliciumserie: Beginn eigener Identität (eigene Vorstellungen), aber noch schwach mit Angst Beziehung zu verlieren, Probleme mit Streit + Durchsetzung (Aggression), da diese die Beziehung bedrohen könnten; aggressiv o. passiv (Pazifist)
Gefühl von Individualität beginnt, aber Angst vor eigene Wahl auszusprechen und wahrzunehmen, damit nicht verlassen wird (Versorgung verliert); noch unfähig zur Selbstversorgung; unsicher über

ihrer eigenen Wünsche + Bedürfnisse richten sie sich nach anderen (Verlustangst); unterdrückte Ängste + Spannungen bei ruhiger Fassade verursachen Psychosomatik (Krämpfe);

Aggression gehemmt: will in Beziehungen Gleichgewicht finden; unsicher in der Beziehung (könnte wieder gehen), fühlen sie sich sehr abhängig, sehr verletzlich in Familie, haben Angst abgewiesen,

kritisiert zu werden (Verlust von Freunden); Angst vor Zorn + Aggression/Streit/vor Schmerz; meiden jede Aggression bis Pazifismus, o. aggresSIV um eigenen Platz zu verteidigen.

Empfindung: wie Na Gefühl anders zu sein (Gefühl ausgeschlossen + sich einfügen müssen), Angst bei Stehen zur eigenen Individualität als Waise ausgeschlossen zu werden.
Leitsymptome: verfroren; < 7 h.; Verlangt: Fleisch/Obst; Abgeneigt: gekochtes Essen; > Druck/Zusammenkrümmen; Krämpfe + verkrampft; schmerzempfindLICH;

DD: Caus. Cic. Coloc. Cuprum. Staph;

Natrium gibt in Beziehung schnell auf/bleibt dann lieber einsam;

Magnesium kann Beziehung lange nicht abbrechen (Ko-abhängigkeit);

Magnesium-Gruppe sucht verbittert immer weiter nach neuen Beziehungen weil meint recht darauf zu haben;

 

            Magnesium carbonicum:

Angst um Vitalität und Überleben, wenn Versorger fehlt; Bedürfnis anerkannt zu werden führt bei Gefühl des Nicht-beachtet-Werdens zu Aggressivem Verhalten (Kind lästig/aggressiv);

bei geschiedenen o. streitenden Eltern (DD.: Mag-m)

            Magnesium fluoratum:

Verkrampfende Angst durch Aggression + Streit Partnerschaft (Kontakte) +/o. glänzende Karriere zu riskieren; krampfhafter Versuch mit der Gesellschaft gut mit zukommen (anerkannte Arbeit/Geld/schicke Beziehung); schwierige Balance zwischen Aggressivität und Nachgiebigkeit; sexuelle Ängste (Homosexualität/nicht schöne Frauen).

            Magnesium iodatum:

Kämpfen müssen um die Existenz; in der Existenz bedroht zu sein; sehr schnell reizbar + streitbar (auch totale Abneigung gegen Streit + Zorn); sehr unruhig; Bindungen abgeneigt.

            Magnesium lacticum:

Schwieriges (evt. aggressives) kleines Mädchen; als Kind schwach und leicht zornig werdend fordert sie Zuwendung; leicht aggressives, hysterisches Verhalten, schlimmer Entwicklung zu Selbstständigkeit (Pubertät/Stillen/Berufsbeginn usw).

            Magnesium muriaticum:

Enttäuschung wegen Betrug um Fürsorge, von der Person, von der man abhängig ist; hängen sehr von ihren Freunden ab, fühlen sich aber von diesen im Stich gelassen/betrogen; können geschäftig + freundlich erscheinen, sind innerlich aber verschlossen sogar zu Nahestehendsten. Angst Versorgung + Geborgenheit (Mutter/Partner/in der Welt) zu verlieren durch Aggression/Streit; braucht viel

Zuwendung (ohne Zuwendung meckern, o. irritiert bis zu Wutanfall); können Streit (vor allem zwischen Eltern) nicht vertragen.

Fühlen sich gedrängt zu etwas (um Fürsorge zu behalten), was sie eigentlich nicht wollen.

            Magnesium nitricum:

Empfindet drohender Gefahr von denen, die sich um einen Kümmern + Sorgen sollten; wollen gute Beziehungen um sich geschätzt zu fühlen, um gemeinsam das Leben genießen zu können; wegen Verkrampfung Misserfolg Ärger der unterdrückt wird und öfters zu Streit führt; wegen Spannungen, die sich dann im Streit (bis heftiger Wutausbruch) entladen öfters Beziehungsbruch;

Extrem Genuss nur noch bei Sado-Masochismus möglich.

            Magnesium phosphoricum:

Großes Kontakt-/Liebes- + Fürsorge-Bedürfnis; Unterdrückung beginnender eigener Wünsche wegen der Angst Aggression, Streit, falsche Bemerkungen (Mg) könnten Freundschaften (Phos.)

Zerstören.

Der/die Andere kümmert + liebt mich nicht genug o. ist indifferent, von der mein Versorgt werden abhängt.
            DD.: Coloc. (unterdrückter Zorn wie Mag-p; Krampf-Schmerz > beugen).

            Magnesium silicatum:

Braucht ein Image einen fixierten Standard, um überlebenswichtige Fürsorge zu erhalten; wollen ein fixiertes Image (Si) kämpferisch robust (imponieren/aggressiv/herausfordernd/männlich) o.

pazifistisches (Mg); eventuell auch beide Seiten: zu Hause der Sanfte + außer Haus der Rabauke.

 

            Magnesium sulfuricum:

Angst durch Aggressivität Liebe + Zuneigung zu verlieren, deshalb Unterdrückung von Aggression (auch eigenen Bedürfnissen); auch durch Aggression Partner zu halten zu versuchen; können wegen angestauter Aggression Liebe weder nehmen noch geben; Hass-Liebe; legen viel Wert auf äußere Erscheinung; Angst um gutes Aussehen; Versuch über Zugewinn an Ansehen,

Zuneigung der Bezugsperson zu sichern.

Ist verachtet, beleidigt, nicht genug Wert geschätzt von der Person, die sich kümmern, sorgen sollte; fühlt sich verlassen und dadurch in der Existenz bedroht.

Heiße Konstitution. Liebt: Salat;

 

Element Aluminium
Stadium 3: Siliciumserie: Verwirrung über eigene Identität + Rolle in Beziehungen; glaubt zu wenig Raum für sich zu haben, sich in Beziehung zu verlieren.

< 9 h.; < Kartoffel/trockenes essen; Verstopft mit hartem trockenem Stuhl; Paralyse.
DD: Mg fühlt sich schnell im Stich gelassen, meint um Beziehung kämpfen zu müssen; Alum.: Gefühl für Beziehung vielleicht zuviel abgeben zu müssen, deshalb verwirrt; Borium hat die Verwirrung auf sich selbst bezogen, wer bin ich, welchen wert hab ich; Alum. Verwirrung auf andere (hab ich es getan o. andere)
Scholten: verwirrt über sich selbst (eigenes Spiegelbild)/über ihre Beziehung zu den anderen; Zweifel ob Beziehung überhaupt will, wo hört eigene Verantwortung auf, wo beginnt die der anderen;

Zweifel ob aus eigenem Antrieb handeln, o. wegen der anderen (Verführung/handeln durch Einfluss anderer/es war befohlen); Zweifel ob Beziehung richtig, suchen weiter (Dreiecksbeziehung),

Zweifel ob sie richtig handeln (Unentschlossenheit); gehören zur Familie fühlen sich aber wegen Strenge + Steifheit nicht richtig wohl, dadurch Zweifel an Zugehörigkeit (Sekte/strenge Familie/Militär Folterbefehl).

Sankaran: totale Verwirrtheit über eigene Identität; „Do I want to be me or do I want to be what you mean is me“; “parents/someone has tried to shape him into something he is not” (wie beim Töpfern eine Form aus Ton machen).

 

            Alumina Al2O3 = Aluminiumoxid (Saphir/Rubin/Korund/größter Teil des Tons);

Will zur Gruppe (Familie) gehören, wissen noch nicht was sie beanspruchen dürfen und was nicht;

Angst bei zu großen Ansprüchen (O2) ausgeschlossen zu werden und passen sich SEHR an; andere nutzen diese Verwirrung aus und lassen sie Dinge tun, die sie später bereuen (ausgenutzt/Missbrauch/Dreiecksverhältnisse/Korruption/Geisel fühlt mit Entführer); leicht einzuwickeln/leicht zu überreden (Al), später fühlen sich entrüstet + stark ausgenutzt (O2); eigene Identität (Al)

ist dem Patienten genommen (O) ist so stark unterdrückt, dass nicht mehr weiß wer er ist (Eltern haben Identität + Individualität des Kindes gebrochen)
Syphilitisch

 

Aluminium phosphoricum:

Will dazugehören und geben ihren Freunden leicht nach, vergleichen sich und versuchen sich so wie die anderen zu verhalten; bei Druck der anderen nimmt ihre Verwirrung zu, lassen sich leicht

ausnutzen, und auch überreden, die sie gar nicht wollen; ihre Empfindsamkeit für Empfindungen anderer steigert das Problem, so dass sie ihre Emotionen unterdrücken + noch mehr in Verwirrung

kommen + in verwirrte Beziehungen unter Freunden; zu viel Lernen kann auch verwirren.

 

Aluminium sulfuricum:

Gefühl sich zu sehr anzupassen, zu sehr in den anderen hineinzudenken um eine gute Partnerschaft zu haben und dadurch Verwirrung was eigene Gefühle, Ideen und Interessen sind; dieser Zustand

bis zur Identitätsverwirrung mit Partner, bis zur Psychose (muss seine Ideen/Aufträge ausführen); Dreiecksverhältnisse, wo sie sich nicht mehr entscheiden könne, zu wem sie halten wollen;

Verwirrung durch rasende Eifersucht möglich; Verwirrung was schön + hässlich, was harmonisch und was nicht, ob sie schön o. hässlich

            Element Silicium

Stadium 10 Siliciumserie: Fixiertes (gutes) Image von eigener Identität (ich weiß wer ich bin), aber ängstLICH, wenn diese Vorstellung bedroht ist.

Scholten: Beziehungen sind selbstverständlich (Familie/Blutsverwandte) und sollen ausgeglichen sein; wollen sehr ein gutes respektvolles, vertrauenswürdiges Image zeigen (Ruf/Ansehen/Ruhm)

für sich + die Familie; Familie + Vater (= Chef) sind wichtig und sollen unterstützen in Gesellschaft und sollen ausgeglichene stabile Beziehungen (stabiles sicheres Zuhause) garantieren
Sankaran: Silicea (SiO2) sind sich ihrer Identität sicher (so bin ich), sie haben ein ganz genaues Bild (Image) von sich; jede Bedrohung diese Bildes verursacht Ängste, dieses Bild, ihre Personalität

könnte zerbrechen (Glas); penibel und ordentlich in allem wird innere Schwäche (Säure/O?) verborgen.

 

            Silicea (SiO2) = Siliciumoxid/= Quarz/=Bergkristall;

Hauptbestandteil von Sand/Glas/Zement;

Fixiertes stabiles Bild über sich und andere (Was denken denn die anderen?); wollen stabile Beziehung; schüchTERN/verlegen/unschlüssig/beeinflussbar (sich ohne Zweifel nach anderen richten),

fühlen sich schwach/zerbrechlich/schnell von anderen missbraucht (O2), wenn dieses Eigenimage o. die fixierte Anschauungen o. Beziehungen unsicher werden; bei Kritik aus dem Gleichgewicht +

Weinen o. Zorn, bei Mitgefühl fühlen sie sich jämmerlich und im Image gekränkt; oft strenge/steife Familie mit wenig Privatsphäre, in der sich eingeengt, missbraucht vorkommt (Pflege eines Angehörigen);

Opferimage (wie gut und nötig bin ich ohne was zu bekommen); aber auch Ausnützen der Familie für eigene Zwecke (dauernd Rat + Unterstützung vom Papa) o. meinen sich nicht anpassen zu müssen,

ihren Platz in Gruppe starr + eigensinnig mit starken Willen vertreten als Gruppenleiter (Hausordnung/wenig Bewegungsfreiheit), damit Familien-image nicht geschädigt wird (genieren für schlechtes

Familien-Image)/bei äußeren Angriffen Rückzug in Familie.

DD Image: bei vielen Mittel Image wichtig, aber dann oft spezifisch: Eisen-Serie: Arbeit; Silber-Serie: eigenes Schaffen; Natrium will gut wirken um Kontakt zu schließen;

Silicea: gutes Image an und für sich schon genug, braucht nix dafür zu bekommen.
Verfrohren; Fußschweiß, Abgeneigt: Milch; empfindliche Zähne/Haare/Nägel/Haut.

Sykotisch

            Element Phosphorus

Stadium 11 - 15 Siliciumserie: Eigene klare Identität entwickelt; ist unterschiedlich aber sucht Anerkennung + Austausch (Kommunikation intellektuell + emotional)

Scholten: BedürfNIS nach Beziehungen + Austausch, Kontakte werden leicht geschlossen/werden behalten + ausgebaut/viel in Kontakte investiert (viele Freunde gerne mit anderen geteilt: je mehr desto besser); neugierig (Reisen/Abwechslung), lernbegierig (vor allem Sprachen), genießen Gedankenaustausch, offen/mitfühlend/mitleidend, offen für viele Einflüsse (Gefühle/Wetter-Spannungen/Wahrsagen/Ängste)
Beziehungen: Geschwister = selbstverständlicher gleichwertiger Kontakt; Freunde jede Bekanntschaft auch Nachbarn werden schnell zu Freundschaften.

Sankaran: Eigene klare Identität entwickelt (ich bin nicht du); sucht trotzdem Verstehen (ich bin verschieden von dir, trotzdem will ich dich verstehen und verstanden werden; erkenne meine Individualität

und unterstütze mich so wie ich bin); eigener Wille/eigene Entscheidungen; Kind kann schon alleine sein/für sich selbst sorgen/kann sich leisten anders zu sein, ist aber noch nicht unabhängig genug um auf eigener Entscheidung zu bestehen/noch Rat fragen und Problem wenn Bezugsperson nicht übereinstimmt; hier Aufbau von Distanz o. aufgezwungene Meinung annehmen und Entwicklung zu Freundschaften

zu anderen (Fremden). Wollen Aufmerksamkeit der anderen für gewonnen eigene Identität und geben dafür oft Fürsorge.

P: in allen Zellen Basis der Lebens-Aktivität (DANN/Energieträger); Hauptthema: Aktivität (Gedanken/Lernen/Stoffwechsel/Gefühle/Sinnen empfindlich); erreichten Identität (DD.: Animalia) in Reaktion

auf andere; Emotionalität [sensitiv/mitfühlend/Sorgen/Liebe/leicht Kontakte/schnell erregt (ängstlich)]; wenn Aktivität erschöpft: apathisch/vergesslich/dumpfe Sinne; Schul-, Lernprobleme bei mentaler Überanstrengung (Pubertät); wegen Angst vor Verlust der Beziehungen viel Bemühungen, wenn erfolglos erschöpft, gleichgültig (Freunde/Familie/Gesellschaft/Konversation); Heimweh bei Verlust + Mangel von Kontakten

Element Sulphur

Stadium 16 in Siliciumserie: Eigene Identität = unterschiedlich zu Anderen; leicht verletzlich in Ego + Wertschätzung.

Sanakaran: voll entwickelte Individualität unterschiedlich zu Anderen; deutliches Ego (ich bin stolz ICH zu sein/weiß es besser und bin besser als du); Egoismus, törichte Glückseligkeit + Stolz;

Hauptthema: verlangt nach Wertschätzung; fühlt sich bei mangelnder Wertschätzung tief verletzt; will gut sein in sauberem Aussehen (o. vernachlässigen es), ihren Beziehungen/Begabungen,

beruflich + intellektuell; Kampf um Ego + Ehre.
Empfindungen: Selbstherrlichkeit (= selfimportance); kindischer Stolz auf sich selbst

DD.: Plat. Stolz auf seine Macht, übernimmt Verantwortung für was er meint;

Sil. bedacht auf eigen Image,

Sulph. ist egal was andere denken;

Fühlt sich beleidigt wenn sie etwas nicht wissen/sich leicht verachtet, kritisiert, niedergemacht, Verlegenheit (konstanter Kampf wieder Achtung zu erlangen);
Kann Liebe keinen harmonischen Raum im Leben geben (Liebe nicht ins Leben integrieren); Neigung zu philosophieren/zu sinieren; im Verfall zuerst starke Eifersucht, später gleichgültig gegen

Beziehung, Verwahrlosung (Kleidung/Waschen); bei Beziehungsverlust starke Eifersucht (jeder Blick Bedrohung der Beziehung), fühlt sich sehr alleine, geht dann lieber dreckig, schlampig, stinkend + philosophierend allein durchs Leben.

König der Psora

            Element Chlorum

Stadium 17 Siliciumserie: total entgegengesetzte Identität zu Bezugsperson, da sich betrogen und enttäuscht fühlen.

Sykotisch

 

            Chlorid o. muriaticum

Fühlt sich betrogen (im Vertrauen), verletzt und enttäuscht in der gegebenen Identität, und sucht so das Gegenteil der Bezugsperson darzustellen (ich will dich nicht); total gegensetzliche Identität;

Reaktion bei Enttäuschung: will betrügen; ich bin unabhängig, kann ganz für mich alleine sorgen; Wunsch + nach Enttäuschung Zurückweisung von Pflege + versorgt werden, Geborgenheit in

Partnerschaft und Unabhängigkeit von Bezugsperson; selbst umsorgend (knüpft Beziehung zu Bedürftigen), bemuttern, sich um jemand sorgen, und aus Bindung ausbrechen; fordernd nach Sorge und Zuwendung, als Extrem beziehungsloses asoziales Verhalten ohne Rücksicht auf Gefühle anderer, jede Beziehung schnell beenden; will gemocht werden, fühlt sich alleine, nicht beachtet + zu wenig umsorgt (alte Mutterproblematik), fängt dann gleich zu meckern an, zu fordern; Selbstmitleid (ich komme zu kurz); schieben drohende Trennungen hinaus, auch wenn Beziehung schlecht ist; Chlor fühlt sich verstoßen aus der Beziehung durch die Familie; nach Beziehungsverlust stiller Kummer mit jämmerlichem, verbittertem Gefühl + selbstmitleidiger Haltung (Zurückdenken an frühere Beziehungen).
L.; < 23 h.; > Meer; Verlangt: Salz/Fisch/Mehl;

Geschwollene, schmerzhafte Brust vor Menses

 

            Acidum muriaticum

Will für andere (Kind/Eltern) sorgen, sich total (Acidum) aufopfern, pflegen (Muriaticum), mit dem Gefühl nur durch richtige Pflege + Versorgung die Beziehung aufrecht erhalten zu können;

Bilder sind die für Kind, Mann und Familie sich aufopfernde Mutter o. auch das heulende sich an die Mutter anklammernde Kind, das alles für die Mutter tut um ihren Schutz nicht zu verlieren;
Problem: sie wollen alles zugleich und werden durch ständige Sorge und anstrengende Pflege total erschöpft, hastig, chaotisch, bei jeder Anforderung gereizt; später tief im Selbstmitleid, dauerndes Nachgrübeln, was sie falsch gemacht haben, warum es schief ging; meinen alles misslingt, wenn nur Kleinigkeit schief geht

Element Argon

Stadium 18 Siliciumserie: ungebunden bleiben in selbstverständlichen Beziehungen.

Geht mit Beziehungen um, ohne sich dafür anzustrengen; lassen es laufen wie es ist; fühlen sich frei und lassen anderen die Freiheit; bemuttern sich selbst in der Beziehung, stellen keine Ansprüche an die anderen; Arbeit und Pflicht ist nicht existent (genussvolle Ferien/Arbeitspause/Übungen/Arbeitslosigkeit genießen)

 

 

Vorwort/Suchen                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum