Citrus limonum o. medica (Cit-l) = Zitrone/ätherisches Öl/= goldene Apfel.

 

= Citr-ac. + Blutung;

Leitsatz: „Ich bin sauer/Die = sauer“;

Positiv: Gut gelaunt, fröhlich, fast euphorisch/sint.;

Negativ: Häusliche Pflichten abgeneigt; Steife Fingergelenken, „Wie zerschlagen“ (Ruta);

Wahn. Ist unrein/unentschlossen, Quetschempfinden in Gelenken/Blutung;

Blutungen; Dysenterie + Verstopfung.; Krampfanfälle/Krebs/Skorbut; Nach lange Zeit viel gearbeitet im Haushalt, plötzlich häusliche Pflichten abgeneigt;

Konflikte beseitigen

Heimat: Ost- und Südostasien, Persien, Himalaja

Inhaltsstoffe: Vitamin C, Zitronensäure, ätherisches Öl, Pektin

Verwendung: In der anthroposophischen Medizin wird die Zitrone gegen allergische Erkrankungen eingesetzt.

Die Kosmetikindustrie preist die Zitronensäure, die als Fruchtsäuren oder AHA (Alpha Hydroxic Carbonic Acids) in Mode gekommen ist, als Mittel gegen Hautfalten.

Wissenswertes

 

Den Gattungsnamen "Citrus" verdanken die Zitrusfrüchte ihrer Eigenschaft, mit ihrem starken Geruch Motten und anderes Ungeziefer zu vertreiben. Mit dem griechischen "kedrus" wurden stark duftende, ebenfalls Ungeziefer vertreibende Hölzer bezeichnet. So zum Beispiel Lebensbaum, Wacholder und Zeder (Cedrus). Der Sprachgebrauch verschliff sich, den Zitrusfrüchten blieb die Bezeichnung.

 

Schon vor mehr als 4000 Jahren wurden Zitrusfrüchte wie die Zitrone in China als ein sehr kostbares Gut kultiviert, das zuerst nur dem Kaiser und höheren Beamten vorbehalten war. Als "goldköpfige Sklaven" wurden die Zitrusbäume bezeichnet, die ihren Besitzern Reichtum und Ansehen brachten. Alexander der Große lernte die Zitrone, den "Goldenen Apfel" auf seinem Asien-Feldzug (334-324 v.Chr.) kennen. Doch erst hunderte von Jahren später gelangte die Zitrone in unseren Kulturkreis: Vermutlich wurde sie im 10. Jahrhundert von den Arabern nach Europa gebracht.

 

Eine besondere Form der Zitrone, der sogenannte "Ethrog" oder "Esrog", ist neben Palmenblättern, Myrten und Weidenzweigen

im Rahmen des jüdischen Laubhüttenfestes (Sukkoth) von ritueller Bedeutung. Auf dem berühmten Bild von Marc Chagall "Festtag (Rabbiner mit Zitrone)" ist eine solche Ethrog-Frucht dargestellt. Sie muss hellgelb und völlig fehlerfrei sein und darf nur

in der gezeigten, spindelähnlichen Form verwendet werden. Um diese in der Natur nur relativ selten auftretende Form zu erzielen, lässt man die jungen Früchte in israelischen Zitronen-Plantagen in spezielle Glasgefäße hineinwachsen. Die sorgfältig ausgewählten reifen Früchte werden dann jedes Jahr im September vorsichtig von Hand gepflückt, in Hanf verpackt und an die jüdischen Gemeinden in alle Teile der Welt verschickt.

In Kosmetik hilft die Zitrone der Haut, sich zu straffen. So z.B. in Dr.Hauschka Zitronen Lemongrass Bad und Zitronen Lemongrass Pflegeöl. Beide besitzen eine straffende Wirkung auf das Bindegewebe und beugen damit Cellulite und Bindegewebsschwäche vor. Bei schwülwarmer Witterung oder auch fieberhaften Erkrankungen erfrischt das Zitronen Lemongrass Bad angenehm. Der Zitronen Lemongrass Duschbalsam bringt Frische für neue Energie. Zitronen Lemongrass Körpermilch erfrischt und pflegt die Haut nach dem Duschen.

 

In Dr.Hauschka Med Sensitiv Zahncreme Sole ergänzt ätherisches Citronenöl die antibakterielle Wirkung.

 

In WALA Arzneimitteln wird die Zitrone gegen allergische Erkrankungen eingesetzt.

The flower essence: encourages the expression of power in women!;

 

Repertorium:                                                           [Otmar Neuhöfer und Evelyn Feltes]

Muss kurz vor dem Ziel anhalten etwas ist zum Greifen nah, aber nicht zu fassen

Kurz vor Erreichen des Gipfels Furcht abzustürzen, nachdem er die Spitze erreicht hat (Stellung)

Im Keller (= Unbewusste) gehen/auf dem Berg steigen (= Bewusste)

Arbeitet ohne sich auszuruhen: Leicht (Leichtigkeit, leichtfertig, schwerelos)/schwer/große Anstrengung (schwerfällig)

Unaufhaltsam

Verwandlung - Verjüngung (junge und alte Früchte und blühen am selben Baum)

Feuer und Brand / Brand löschen

Verletzungen: Knochenbrüche, Blutungen, Bisswunden (Tierbisse), Verlust von Gliedmaßen

Unfälle / Verletzte retten / Helfen

Verbrechen (Gericht) - Schuldgefühle wegen begangener Fehler - Angst vorm erwischt werden - Verwischen / Reinigen

Heldenhafter Mut - Mutlos

Vertrauensmissbrauch - trügerische Sicherheit

Flussaufwärts schwimmen - Bergaufwärts laufen fällt schwer.

Den Weg frei machen - freie Fahrt.

 

Cit-l.                                                                                                                                    [John H. Clarke]

Gemüt: Bewusstlos

Faul (gewohnte Hausarbeit abgeneigt)

Gleichgültig, apathisch [gegenüber (häusliche) Pflichten]

unfähig einen Haushalt zu führen

(häusliche) Pflichten abgeneigt

Kopf: Sonnenstich

Gesicht: Schweiß

Mund: Blutendes bei Zahnfleisch/schmerzhafte Zungekrebs 

Bauch: Entzündete Milz

Rektum: Durchfall/Dysenterie

Weibliche Genitalien: Jucken/Menses reichlich

Atmung: Schnappen nach Luft

Glieder: Schmerz - rheumatisch

Traum: Krankenhaus/Zug/Unfall (Partner)/Eltern/Großmutter/ Toilette/sch einnässen/ bepinkelt werden/viel essen/Arbeit (fleißig)/bedienen/Haus/Wohnungstür (weiß)/Einbruch/ Polizei wird nicht gerufen/Kaninchen (gefroren)/Spinne/Hund (Bullterrier/Hundegefecht)/ Säugling ohne Windel/Sohn Nägel schneiden + dabei verletzen ohne Schmerz/Verletzung durch Spielgutdinosaurier// Handwerker/Terrasse/Ohrenschmerz/dunkler Mann (BEhaart)/ (zu) tanzen (aufgefordert)/sich verstecken/Feuerwehrleute/Urlaub/Bergen/Zahl 3/ Schuhen/Keller/Notfälle (Herzinfarkt/Krankenwageneinsatz/Bombenanschlag):/ Schwimmen/ Baumstämme ins Wasser/Schlangen(biss)/Mord/Toten/ Krasse Verletzungen: verstümmelte Menschen - Glassplitter - Blutungen. Es ist fast zu spät. Nahe am Tod stehen/ Ausland/Krieg/ Berufsschild (fällt herunter/ist beschmiert)/Berge/Meer/Bekannten/ Unfälle/Roulette/(altes) Auto/Angekokeltes/Verbranntes/Schwarzes/Unterricht/Strasse zu eng/Flüchten

Haut: Kälte

Allgemeines: Blutung

Kollaps/Schwäche

Krebsleiden

Wassersucht – äußere/innerlich

Skorbut

 

Folgt gut: vermehrt genesende Effekte von Bell.

 

Vergleich: 4711 (Cit-l. = Teil). Gonepteryx rhamni (= Zitronenfalter/Arthropoda + Schmetterlinge). Coca cola (Auszug = Teil). Melis. (= Bienensaug/= Englische Brennewsel/= Herzbrot/= honigblum/= Spanischer Salbei/= Wanzenkraut/= Zitronennmelisse/= Citronelle/= Lemonbalm/= Mutterkraut). Podo. (= Fußblattwurzel/= Mayapple/= american Mandrake/= Devil's apple/= Hogapple/= Wild lemon).

Elementen der achten Gruppe.                     

Siehe: Sapindales + Citrici allgemein

 

Antidotiert: Acon.Apis. Euph. Naja. Stram (als Saft). Tab.

Schlangenbisse und andere tierische Gifte.                        Hashishrausch.

 

Antidotiert von: Acon. Asar. Dat-a. Euph. Hep. Sep. Stram.

 

Wirkung: fotosensibilisierend               

 

Phytologie: Verdünntes Saft als Fußwickel bei Fieber

Scheibe lutschen/mit Zitronensafte gurgeln bei Halsbeschwerden

Zitronenschale - Citri pericarpium = Limonenschale/= Lemon peel/= Cortex Citri fructus/= Cortex Limonis/= Epicarpium Citri/= Flavedo Citri.

Eine uralte Kulturpflanze, deren ursprüngliche Heimat unbekannt ist. Kultiviert in (sub)tropischen Regionen (Mittelmeergebiet/Israel/Indien/Kalifornien/ Florida/Mexiko/Argentinien/Ecuador).

Droge: Die getrocknete äußere Schicht der Fruchtwand von ausgewachsenen, jedoch nicht völlig reifen Früchten.

Kräftiger, relativ eigenartiger Geruch und schwach bitterer, würziger, leicht säuerlicher Geschmack.

Enthält: Ätherisches Öl: Gehalt 0,2 bis 0,6 %. Hauptkomponenten: R(+)-Limonen und (1S,2R,4R)-(+)-Limonen-1,2-epoxid, für den Geruch verantwortliche Komponenten Neral und Geranial. Weitere Bestandteile: α-Pinen, ß-Pinen, Camphen, Caryophyllen und ß-Phellandren. Flavonoide: Insbesondere Glykoside des Hesperetins und des Naringenin, darunter Naringin, Eriocitrin, Hesperidin und Diosmin, ferner auch einige seltene Verbindungen wie z. B. Limocitrol, Isolimocitrol und deren Glykoside.

Zitronen-/andere Pflanzensäuren, reichlich Pektine und zahlreiche Carotinoide. Ferner wurden 3 Cumarine und 10 Furanocumarine isoliert, darunter u. a. die bisher unbekannten Verbindungen Oxypeucedaninmethanolat, Meranzinhyrat und Dihydroxybergamottin.

Wirkungen: Älterer Literaturangaben soll die Droge eine Wirkung auf das Zentralnervensystem ausüben 1. Erregung, 2. Depression und Schläfrigkeit.

Weiterhin wird antibakterielle Wirkung und eine Verringerung der Permeabilität der kleiner Blutgefäße zugeschrieben. Wirksamkeitsbelege aus neuerer Zeit fehlen. Infolge des Gehalts an ätherischem Öl sowie an Flavonoiden mit bitterem Geschmack ist zu erwarten, dass die Droge eine vermehrte Ausscheidung von Verdauungsenzymen bewirkt und somit eine den Appetit steigernde und die Verdauung fördernde Wirkung resultiert.

Anwendungsgebiete: Als appetitanregendes und verdauungsförderndes Mittel sowie bei Venenerkrankungen.

Volkstümliche Anwendungsgebiete: Innerlich bei Übelkeit und Bluthochdruck sowie als schweißtreibendes Mittel, Entgiftungsmittel und Lebertonikum, äußerlich bei Hühneraugen. Eine Wirksamkeit ist für keine der hier genannten Indikationen erwiesen.

Unerwünschte Wirkungen: Infolge des Gehalts an Furanocumarine ist, insbesondere bei hellhäutigen Personen, Photosensibilisierung mit nachfolgenden phototoxischen Reaktionen der Haut nicht auszuschließen.

Dosierung und Art der Anwendung: Die Tagesdosis beträgt etwa 1 g Droge. Die Anwendung erfolgt in der Regel in Kombination mit anderen Drogen in Form so genannter Früchteteemischungen. Eine Teebereitung ist weniger gebräuchlich, kann aber durch Aufgießen eines Teelöffels mit 1/4 Liter kochendem Wasser und 10- bis 15-minütigem Ziehen hergestellt werden (2- bis 3-mal täglich eine Tasse trinken). Zur Behandlung von Hühneraugen wird ein Stück Zitronenschale aufgebunden.

In der Pharmazie werden Zitronenschalen und das aus ihnen gewonnene ätherische Öl häufig als Aromamittel verwendet. In der Lebensmittelindustrie nutzt man Zitronenschalen zur Herstellung von Erfrischungsgetränken sowie gleichfalls als Aromamittel.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum