Podophyllum peltatum (Podo) = Fußblattwurzel/= Mayapple/= american Mandrake

./= Devil.'s apple/= Hog.apple/= Wild lemon/= Maiapfel/= Entenfuß

 

= Phos. + naturverbunden/= Aloe.-ähnlich;

Thema: Sicherheit; Lösung: Klarheit schaffen/Ursprüngliches finden;

Vergiftung: Durchfall (Afterprolaps)/Hämorrhoiden/geschwollene Venen/Bauchschmerz l. Seite; äußerlich: ulzerartige Entzündung;

Kind/Anhang: (Mohinder Singh Jus);

Positiv: Naturverbunden/selbst bestimmend/ungezwungen/guter Launen/ optimistisch/arbeitet gut + gern/gern Zuhause mit interessanten Gesprächen;

Negativ = Akut:

A. < Schmerz/frühmorgens/Sommer, B. > Bauchlage, C. Entspannung, E. Beschwerden # (Kopfschmerz # Durchfall (explosiv)/Kopfschmerz (# Leber/Verstopfung: > Dauermassage Lebergegend)

# Durchfall frühmorgens + mittags/abends normal/wässriger STUHL ergießt sich), F. (Geräusche im Bauch vor) Stuhl stinkend/in einem Guss, G. r. seitig;

 

Blass/schlaffes Gewebe; Sorgenvoll (Gesundheit/eigene Geschäft/ohne Lichtblick)/eigenwillig/zieht sich in Zauberwelt zurück, will Umwelt bestimmen/sich nicht ändern, denkt zu sterben/Krank

zu sein, unruhig, fühlt sich hintergangen/argwöhnisch/ weist Einwände ab, drückt Kiefer zusammen, trinkt kaltes Wasser,

Abwechselnde Beschwerden (Kopfschmerz im Winter # Durchfällen im Sommer).

Leber-/Galle-/Darmentzündung, Verdauung (akute/chronische Durchfall);

Vorfall von Rektum oder Uterus (Überanstrengung oder Heben); mit wehem und nach-unten-drängendem Schmerz.

Intermittierende o. remittierende Fieber wenn biliöse Symptome vorherrschen, Anfang 7 h./1. SchüttelFRÖSTE, 2. hohes Fieber mit großer Geschwätzigkeit, 3. gefolgt von Schlaf; die Magen/Leber;

< frühmorgens/essen/trinken/baden/Überanstrengung/heben/Bewegung/Stuhl/heißem Wetter, > abends/vorwärts beugen/äußerliche Wärme, 1. Durchfall + galle-gelber/flüssiger Stuhl, 2. ERschöpft

(„Als ob sterben muss“), Fieber + Redeschwall, Schmerz + Schweiß, allergisch;

[remedia.at]

Ursache:

eines der Hauptmittel für Fieber und Durchfalle während der Zahnung oder in der Schwangerschaft. Emotionale Erregung, Sorge

Veränderungen und Symptome: geschwätziges Delirium im Fieber, z.T. mit Zähneknirschen und Kopfrollen

Nachtschlaf ist nicht erholsam, daher tagsüber schläfrig

Durchfälle (Sommer/Tropenreisen/nach Abort); Stuhl geht nur mit wenig Schmerzen +/o. unwillkürlich ab oder spritzt heraus

Durchfälle sehr reichlich, grünlich oder weißlich oder entfärbt wie wässrig/# Verstopfung oder Kopfschmerz

<: Heißes Wetter/Zahnung/früh morgens/Milch/Fruchtsäuren/Baden/Waschen;

>: Reiben oder Streicheln der Lebergegend, Wärmeanwendungen, Bauchlage (Bauchschmerz);

[Massimo Mangliavori]

Reden und reden und nichts sagen;

 

Komplementär: Acal (= Podo + Blutung). Aesc-h (= An). Calc. Caus. Chin. Lyc. Merc (Podo = An + vegetabiles Merc). Nat-m. Nat-s. Pert. Sulph.

 

Folgt gut: Ip. Nux-v.  

Gut gefolgt von: Bell. Caus. Chin. Chol. Ip. +  Nux-v (wenn versagen).

 

Vergleich: Enthält: Flavonoide + Podophyllin [a compound that causes tissue necrosis due to the antimitotic action which prevents cell division. Used in the treatment of anogenital warts.

Current recommendations advise that application be limited to < 0.5 ml or < 10 cm per session to decrease the potential for systemic effects (bone marrow) depression.

The systemic toxicity of podophyllin precludes its use during pregnancy. Treatment can cause local skin reactions (redness, tenderness, itching, burning, pain, swelling)];

Acal (= Podo-ähnlich: + Blutung/= Ip-ähnlich). Pert.    

Vergleich. Lil-t + Podo + Sep + Bell + Helon + Plat-met.

Comparison.: Aloe + Podophyllum + Croton tiglium + Sulphur in diarrhea

DD.: Aloe. Crot-t. Elat. Gamb. Lyc. Nat-s. Sulph.

Siehe: Ranunculales

Caust (hilft anderen bei Ungerechtigkeit) Podo Phos (empatisch)

 

Unverträglich: Salz.   chemische Zusätze in Nahrung    Tiefe Potenzen in Schwangerschaft

 

Antidotiert: Laur. Lob-s. Merc. Sarr.             Amalgam.                 

Antidotiert von: Calc. Coff. Coloc. Lac-ac. Lept. Merc-d. Merc. Nat-m. Nux-v. Sulph.

 

Wirkung: 30 Tage             lithämisch/choleirisch/psorisch/syphillitisch/akut

Allerlei: N.Amerika/Waldrand   Früchten essbar/Wurzel + Erdsproß giftig

 

Phytologie: Leber/Galle(steinen)

 

Repertorium:

PODOPHYLLUM PELTATUM (podo.)                       [Jeanes]

Geist/Gemüt: Behält während Frost Bewusstsein, kann aber nicht sprechen, da er  Worte vergisst, die er gebrauchen möchte.

- Delirium, Redselig während Hitze; nachher vergisst er, was sich zugetragen hatte.

- Niedergeschlagen; denkt dass er sterben o. krank werden wird.

- Niedergeschlagen (Verdauungsbeschwerden) - - Lebensüberdruss, Kopfschmerz.

Schwindel: stehend in freier Luft; mit Neigung vorn über zu fallen; mit Vollheitgefühl in Augen.

Kopf: Betäubender Kopfschmerz durch Schläfe, > Druck

- Vormittags Drücken in Schläfen mit Ziehen in Augen „Als müsste er schielen“.

- Nebel vor Augen; dann fliegenden Schmerz, < Protuberanzen des Hinterkopfs, geht Hals und Schultern entlang; > Hinlegen in stillen, dunkeln Raum/Schlafen.

- Kopf heiß, wühlt wehklagend von einer Seite zu andern. Zahnend.

- Momentane, schmerzhafte Stiche in Stirn, zwingt zum Augen schließen

- Kopfschmerz # Durchfall. - - Morgens Kopfschmerz mit erhitztem Gesicht.

- Während Schlaf schwitzt es am Kopf, Körper dabei kalt. Zahnen.

Augen: Geschwürbildung auf Kornea; Hyperämie der Konjunktiva;

- Wehtun/Schmerz/Schwere. - - Scrofulöse Ophthalmie, < Morgens

- gelbe Färbung der Konjunktiva; Schmerz hinter Augen

Gesicht: Heiße, glühende Backen.  Durchfall bei Kindern.

Mund: Zähne Presst gern Zahnfleisch aufeinander; Kiefer fest geschlossen; nachts Zähneknirschen; schweres Zahnen.

- Zunge zeigt Zahneindrücke;

Zunge: Gänzlicher Mangel an Geschmack, konnte nicht Süßes von Saurem

unterscheiden; schlaflos, unruhig. - - Alles schmeckt sauer. - - Zunge: weiß belegt, mit faulem Geschmack; feucht, zeigt Zahneindrücke; trocken, gelb.

- Gestank  - - Speichelfluss - - Erwachend Mund und Zunge trocken.

Schlund: Hals schlimm, von r. nach l.; l. Seite ist schlimm, mehr Flüssigkeit schluckend und morgens.  Hals schmerzhaft erstr.  Ohren.

- Schleimrasseln im Hals. - - Kropf. - - Pharynx trocken, Schlucken schmerzhaft.

Magen: Verlangt, Widerwillen: Appetit wechselt, zuweilen Gefrässigkeit.

- Durst auf MENGE kaltem Wasser   - - Während Fieber mäßiger Durst.

- 1. Von kleinen Mengen gesättigt, 2. Übelkeit und Erbrechen.

Essen und Trinken: Nach Essen: kommt es zurück in Mund, Heißes, saures Aufstoßen; Durchfall. Erbricht eine Stunde nach Essen; nachher Heißhunger; niedergeschlagen.

Übelkeit und Erbrechen: Aufstoßen: mit Geruch von gekochten Eiern; heiß/sauer.

- Speisen kommen wieder herauf.  Kotzen.  Durchfall bei Kindern.

- Übel und Erbrechen mit Vollheit im Kopf.  - - Kind erbricht: Milch  wobei der Anus heraustritt; von Speisen mit faulem Geschmack und Geruch; von dicker Galle und Blut; mit Kongestion

zum Beckenorganen während Schwangerschaft.

- Hohles Gefühl im Epigastrium. - - Vom Husten Stiche im Epigastrium.

- Magen zieht sich beim Brechwürgen zusammen.

- Dyspepsie nach Gebrauch von Calomel; lehmige Stühle.  - - Gastrischer Katarrh.

Bauch: Vollheit im r. Hypochondrium, mit Flatulenz/Schmerz/wehem Gefühl.

- Stiche, < essend  - - Übermässige Gallensekretion; Leber reizBAR.

- Windender Schmerz im r. Hypochondrium, mit Empfindung von Hitze daselbst.

- Chronische Hepatitis: Verstopft/Gelbsucht/reibt und streicht fortwährend Hypochondrium mit Händen - - Torpider Zustand der Leber; Gelbsucht.

- Gelbsucht bei Gallensteinen; Schmerz von Magengegend zur Gallenblasegegend mit Übelkeit. - - Gelbsucht bei Leberhyperämie; Vollheit, wehes Gefühl und Schmerz; Verstopfung # Durchfall.

- Beim Tagesanbruch Schmerz in Eingeweiden; > äußerer Wärme/Vorwärtsbiegen/Seitenlage; < Rückenlage  - - Krampfähnlicher Schmerz in Eingeweiden, dabei  Bauchmuskeln eingezogen, 22 h.

und dann 5 - 9 h. Bleikolik.

- Poltern im Colon ascendens. - - Schmerz im Colon transversum um 3 h., nachher Durchfall.

- In letzten Monaten der Schwangerschaft durchdringender Schmerz in r. Seitengegend hindert am Bewegen  - - Tagsüber häufige + vorübergehende Leibschmerz, > Druck 

After: Durchfall nach sauren Früchten und Milch.  - - Essend.

Stuhl: häufige/schmerzlose/wässerige/stinkende/herausspritzende Ausleerungen; gelb gefärbt mit mehligem Bodensatz; grün/sauer mit Flatulenz; Morgens zahnend; grünlich gelb/schleimig/blutig/gallertartig,

mit Faezes gemischt; Tenesmus/Prolapsus ani; mit Drängen, wobei viel Blähungen abgehen; Schleim mit blutigen Flecken/Streifen; schwarz und nur Morgens; kreideähnlich, fäcal, unverdaut; schleimig-

gallertartige Stühle, vorher greifender Schmerz/Kolik; Stühle mit Fetzen von gelbem Schleim bedeckt.

- Durchfall: beim Gewaschen werden; nach Essen; von schmutzigem Wasser durchweicht Tücher  - - Durchfall + Epigastrium sinkt stark ein, „Als sollte alles durch Becken fallen“.

- Stühle blass/hart/trocken o. lehmig; werden mit Schwierigkeit entleert; Flatulenz und Kopfschmerz.  - - Während des Tages natürliche aber zu häufige und erschöpfende Stühle.

- Verstopfung bei Flaschenkindern mit trocknen, krümeligen Stühlen.

- Abgang von stinkenden Blähungen. - - Prolapsus ani beim Stuhl, selbst bei geringsten

Anstrengung, darauf Stuhlentleerung o. Abgang von dickem, durchsichtigem o. mit Blut gemischtem Schleim. - - Hämorrhoiden mit Prolapsus ani und langanhaltendem Durchfall,

< Morgens o. verstopft.

Harnorgane: Während Schwangerschaft häufiges Urinieren nachts

- Enuresis mit unwillkürlichem Harnabgang im Schlaf.

- Verminderte Urinabsonderung; gelber, absetzender Urin. - - Harnverhaltung.

Weibliche Geschlechtsorgane: Dumpfer Schmerz in l. Eierstocksgegend; Hitze  Oberschenkels entlang; im 3e Schwangerschaftsmonat.  - - Schmerz in Eierstocksgegend (r.), auch wenn sie längs des

Nervus cruralis verlaufen; < Ausstrecken des Beines; manchmal geht Schmerz bis zur Schulter.  - - Eierstocktumoren.

- Beim Stuhl „Als sollten Geschlechtsteile heraustreten“.

- Prolapsus uteri: nach Verheben o. Anstrengung; nach Geburt; mit Schmerz im Os sacrum, Poltern im Colon ascendens; Prolapsus ani; o. Verstopfung.

- Unterdrückte Menses bei jungen, weiblichen Personen mit Herunterdrängen in Gegend des Hypogastrium und im Os sacrum; beim Bewegen stellt sich Schmerz ein, > Liegend

- Leukorrhoe + Geschlechtsteilen drängen nach unten, mit Verstopfung; von dickem, durchsichtigem Schleim. - - Während der Schwangerschaft sind Labien geschwollen.

- Während ersten Schwangerschaftsmonate nur bequem in Bauchlage

- Nachwehen mit Hitze und Flatulenz; auch mit Drängen nach unten.

Atmung: Atmet gern tief; Seufzen. - - Kurzatmig.

- Nachts liegend anfänglich Erstickungsgefühl.

Husten: Mit remittierendem Fieber; trocken; locker; Keuchhusten mit Verstopfung und Appetitmangel.

Brust: Katarrh auf der Brust beim Zahnen.

Herz, Puls: Herzklopfen, dabei steigt eine glucksende Empfindung den Hals herauf und nimmt Atem. - - In Brust „Als ob das Herz in den Hals steigt“.

- Herzklopfen von Gemütsbewegung o. geistiger Anstrengung mit Poltern im Colon ascendens, schwerem Schlaf; müde morgens aufwachend und ganzen Vormittag schläfrig.

Hals, Rücken: Nacken steif, „Als tun Hals- und Schultermuskeln weh“.

- Morgens Schmerz zwischen Schultern. - - Schmerz unter r. Schulterblatt.

- Beim Stuhl blitzartige Schmerz Rücken hinauf. - - Schmerz in Lendengegend mit Empfindung von Einschrumpfen; < Nachts/Bewegung

- Schmerz in Lenden, < gehend auf unebenem Grund o. nach Fehltritt.

- Rückenschmerz nach dem Wachen bei Prolapsus uteri.

Glieder: Schmerz vom Kopf bis in Hals und Schultern, dabei sind Finger taub.

- Schwäche in Handgelenken, tun bei Berührung weh. - - Rheuma im l. Vorderarm/Fingern.

- Scharf umgrenzter Schmerz im Foramen sacro-ischiadicum, Stelle ist bei Druck empfindlich. - - Schmerz und Schwäche in der l. Hüfte wie Rheuma in Folge von Erkältung; < Treppen steigend.

- Beine schwer und steif wie nach langem Gehen.

- Krämpfe in Waden, Oberschenkeln und Füßen mit schmerzlosen, wässerigen Stühlen.

- Beim Bewegen knacken Kniegelenke. - - Schwäche in Gelenken, besonders in Knien.

- Gliederschmerz, < nachts  - - Kalte Füße  - - Abends Fußschweiß

Nerven:  Leichte/paralytische Schwäche in ganzen l. Seite.

- Plötzliche Anfälle von zuckenden Schmerz.

Schlaf: Schwerer Schlaf; Müde aufwachend.

- Schläfrig mit halbgeschlossenen Augen, Klagen, Wimmern, besonders bei Kindern.

- Schläfrig (vormittags). - - Unruhiger Schlaf, Wimmern.

Frost, Fieber, Schweiß: Frösteln während Fieber umherbewegend und während des Zu Bett gehen, mit Schweiß unmittelbar darauf.

- Abends liegend zuerst Frost, darauf Fieber und Schlaf, spricht währenddessen, trotzdem er nur unvollkommen aufwacht. - - Frost um 7 h. mit Druck in beiden Hypochondrien, dumpfem Schmerz

in Knien/Knöcheln/Ellbogen/Handgelenken.

- Rückenschmerz vor Frost.   - - Schweiß im Schlaf.

- Während des Fiebers: Kopfschmerz/Durst/Schüttelfrost + Kältegefühl dauern eine Zeit lang.

Gewebe: Oberflächlichen Venen sind voll.

- Fleisch welk in Schwächezuständen bei Kindern. - - Sphincteren erschlaffen.

Haut: Blasse Farbe; Gelbsucht (Kinder)  - - Feuchte Haut mit abnormer Wärme.

- Hautschorf. Rauheit und Jucken über Genitalien; auch Pusteln.

Lebensalter und Konstitution: Biliöses Temperament, nach Quecksilbergebrauch

 

PODOPHYLLUM PELTATUM (podo.)

   * GASTRO- INTESTINAL complaints. Female genitalia.

MIND: - -   Delusion he is about to die or has incurable disease.

   -   Delirium, loquacious during heat. - -   Over-fatigue of mind from business.

GENERALITIES: - -   < 4 - 5 h. hot weather, dentition.

   -   Exhaustion, feeling of faintness after stool. - -   Liver-affections. Aids.

HEAD: - -   Pain # diarrhea. - -   Rolling head from side to side.

TEETH:  - -   Difficult dentition. - -   Grinding at night, desire to press gums together (Phyt).

ABDOMEN: - -   Sensation of weakness, emptiness or sinking after stool.

   -   Rumbling before stool (Lyc/Nat-s).   

   -   Liver region painful > rubbing the part. Galbladder colic.

   -   Pain abdomen > flexing thighs or bending forward (Coloc).

RECTUM: - -   DIARRHEA < 4 - 5 h. teething, hot weather, acid fruits (Olnd),

       eating or drinking.  # constipation. SPUTTERING, MIXED with gas (Aloe, Nat- s)

       EXPLOSIVE and PROFUSE (Elat), soils whole toilet bowl.

   -   Involuntary stools. - -   Severe prolapse of rectum.

FEMALE GENILTALIA: - -   Prolapse uterus < stool, during pregnancy and after delivery.

   -   PAIN r. ovary (Apis/Bell/Lyc), with rumbling in ascending colon, ext. thigh to knee.

RESPIRATION: - -   Asthmatic, < night.

BACK: - -   Pain under right scapula (Chel).

Podo

Allgemeines: Zyanose + blaue Farbe der Zunge

Zucken

Widersprüchliche und abwechselnde Zustände

Wetter - < heißes Wetter/Wärme (< warme Luft)

Veränderung, Wechsel der Symptome ständig

Trinken </nach Stuhlgang <

Strecken, Ausstrecken (>/<)

Speisen und Getränke - Verlangt: Saures/ kalte Getränke, kaltes Wasser/

<: Obst (saures)/Kohl/Milch/gekochte Speisen/Fett/Austern

Abgeneigt: Milch/Essen (+ Leeregefühl im Magen)/Essensgeruch

Seite - r./l.

Schwäche (der Gelenke/< warmem Wetter/während o. nach Stuhlgang/durch Schmerz (im Magen)/in Sommerhitze/erwachend/durch Durchfall/morgens - erwachend)/ Schmerz

Schleimhautabsonderung wässrig/vermehrt/gallertartig

Schaudern, nervöses

Säuglinge

Reizbarkeit, körperliche - übermäßig/> Reiben

Quecksilbergebrauch

Psora

Ohnmacht (nach Stuhl/plötzlich/während Durchfall)

Metastasierung

Matt durch geistige Anstrengung/erwachend

Liegen - > Bauchlage (während Schwangerschaft)

Leeregefühl

Lähmung l./einseitig

Krankheitsgefühl; unbestimmtes/unklares

Körper übel riechend

Konvulsion (während Zahnung/klonisch/epileptisch - Aura fehlend)

Kongestion = Blutandrang

Kindern; Beschwerden von

Kälte <

Jahreszeiten - im Sommer </Beschwerden seit Sommer

Hitzewallung

Hinlegen, sich - Verlangt Bauchlage während  Schwangerschaft

Heben, Überheben, durch Überanstrengen der Muskeln und Sehnen

Harten Bettes; Gefühl eines

Gelb

Gehen über unebenem Boden <

Gefühllos, taub innerlich

Essen - nach

Erweiterung der Blutgefäße

Erschütterung, Auftreten <

Entzündung innerlich

Beißen - Zusammenbeißen der Zähne >

Atmen - Verlangt tief zu atmen

Anstrengung, körperliche - <

Abmagerung, Marasmus (Kinder)

Nachts - Mitternacht - (nach - 5 h/4 h (4 - 8 h)/3 h/2 h - 2 - 5 h)/vor - 22 h

Abends - >/vormittags (9 - 12 h) - 9 h/Morgens (7 h)

Haut: Kälte/Jucken (unerträglich)/Hautausschläge - Urtikaria o. Pusteln/Erysipel

Gelb (bei Neugeborenen)/blass

Schweiß: (durch Schmerz/im Schlaf/Reichlich (im Schlaf)/Liegend/Kalt/übel riechend)

Fieber: Schweiß mit Hitze/mit Schauder (Schweiß mit Hitze/durch Bewegung)/Remittierend (morgens)/Reizfieber/Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber/gastrisches Fieber/mit Frösteln

(bis lange ins Hitzestadium anhaltend)/mit Frost (für lange Zeit)/Frost fehlt (nachts/abends/morgens (7 h)/Bewegung ruft Frösteln hervor/# Schauder/Abfolge von Stadien - Frost gefolgt von Hitze

dann Schweiß nachmittags (13 - 18 h) (+ Frösteln)/morgens (6 - 9 h)

Frost: (> äußerliche Wärme/nicht > im warmen Zimmer, auch nicht am warmen Ofen/Verlangt Wärme + nicht >/> durch warmes Bett + nicht > durch Ofenwärme/Vorherrschend (morgens)/ während Stuhlgang/Schüttellange anhaltend/Schüttelfrost (vormittags/morgens)/Tertiana/ Quotidiana/Quartana/Periodizität - regelmäßig und deutlich/liegend/Frösteln (während Stuhl- gang/abends (Liegend im Bett)/nachmittags - nicht > durch Ofenhitze, aber > warmes Zudecken im Bett)/> Bewegung/ bei Bewegung/> Bett/durch Aufenthalt in tropischen Ländern/abends (18 - 22 h) (nach Liegen)/nachmittags

(13 - 18 h)/vormittags (9 - 12 h) - 11 h/morgens (6 - 9 h) - 8 h/7 h - 7 - 9 h)

Träume: Verworren

Schlaf: Unerquicklich (morgens)/Tief (mit Herzklopfen/durch Erregung o. Anstrengung)/ schwer/schläfrig mit Schweiß/Kinder/während Hitze/mit Herzklopfen/(durch) geistige Anstrengung/nach Erregung/Bauchbeschwerden/abends (früh abends)/vormittags (mit Rumoren in Därmen/<)/morgens)/Schlaflos (durch Gedankenandrang/vor Mitternacht)/

Ruhelos (bei Leberbeschwerden)/Bauchlage (während Schwangerschaft)

Gähnen/Erwacht schwierig/Einschlafend Schweiß o. Hitze o. Frost

Weibliche Organen: Eierstockkrebs

Gemüt: Wimmern, Winseln (im Schlaf)

Wahnideen - habe durch eigenes Verschulden Gnadenfrist verspielt/ stirbt/glaubt, würde gleich sterben/werde Lebererkrankung/habe unheilbare (Herz)erankheit/würde krank werden/sei krank/werde

am Herz erkranken und sterben

Verzweifelt (religiöse Verzweiflung am Seelenheil)

Verwirrung, geistige - morgens

Vergesslich - Worte sprechend; vergisst/nach Hitze/während Frost/nach Essen

Traurig (nach Essen)

Tod - Vorahnung des Todes/Stumpfheit

Stöhnt (während Zahnung/im Schlaf (mit Rollen des Kopfes und halb geschlossenen Augen)/Kinder/beim Husten/während Hitze/nachts)

Sorgenvollem Geschäfte

Seufzt/ Schreit (beim Schmerz)

Ruhelos (mit Hunger/Herumwerfen im Bett/nachts)

Reizbar, gereizt (während  Zahnung/bei Leberstörungen/abends)

Redselig; geschwätzig - wechselt schnell von einem Thema zum anderen/während Frost o. Fieber)/Spricht im Schlaf

Mürrisch/Hypochondrie

Getragen - Verlangt getragen zu werden (über der Schulter)

Gedächtnisschwäche für Worte/für das, was gerade sagen will

Erschöpft geistig (durch Geschäfte)

Erregt/Entmutigt

Delirium (redselig/während Frost)/Betäubung

Beißen

Aphasie

Angst [um Seelenheil/eigene Gesundheit/über Geschäfte/abends (in Dämmerung)]/Qualvolle Angst abends/Furcht [Tod/bei Lebererkrankung/vor drohender Krankheit (unheilbar zu sein)/Herzerkrankung]

Abscheu vor dem Leben

 

 

Podophyllinum (Podoin)

 

Repertorium:

Magen: „Als ob Magen schlaff herunterhängt“

Allgemeines: Amyotrophische Lateralsklerose

Multiple Sklerose/ Polio

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum