Vanilla planifolia o. aromatica (Vanil)  

 

= Benzoe.-ähnlich + enthält gleiche Substanz/Hautbeschwerden wie Rhus-t.;

Positiv: Kreativ/friedvoll/tröstet;

Negativ: Perfektionist/Selbstvertrauenmangel, Hirn/Sexorganen,

Lässt sich seinen Unmut, seine Betroffenheit (Verletzungsschock) nicht anmerken, weil er die Harmonie nicht stören möchte (Liebe zur Familie; möchte gehalten werden): wagt trotz Verlangens nach Veränderung, Vergnügen nicht das Haus zu verlassen (Abgeneigt Hausarbeit/Ehemann; Beschwerden durch enttäuschte Liebe), hält sich emotional zurück, verschließt sich (Konzentrationsprobleme studierend/fahrend; Höhenschwindel), hält Meinungen/Menschen fest, weil er unflexibel ist (Todesverluste); versucht mit Leistung zu entsprechen (mehrmals Stuhl täglich/Würmer);

Kopfschmerz (behauptet sich nicht), Sehverlust bei Kopfschmerz (verbirgt sich/eigenen Standpunkt); Verlust Sehvermögen nachts, Hodenatrophie (Flucht nach Innen); Kieferknacken, Splitterschmerz

im Hals (ist unflexibel), Hautausschläge äußerer Hals (Verlegen-/Befangenheit);

Lässt sich seinen Unmut, seine Betroffenheit nicht anmerken, weil er die Harmonie nicht stören will;

Strategie: hält trotz des Wunsches nach Veränderung an seiner Umgebung fest, versucht ihr durch Leistungen entsprechen;

 

[Sigrid Häse]

Bringt oben und unten zusammen. Als Kletterpflanze. strebt sie dem Licht zu, und bleibt doch gleichzeitig geerdet. Sie verbindet Geist und Sexualität, Anspruchsdenken mit Versagensängsten,

geistige Hochleistung mit Burn-out und hohen Blutdruck mit Kreislaufkollaps. Vanilla will hoch hinaus und fühlt sich doch gleichzeitig zu schwach dazu. Das macht Druck (die schwarzen

Samenkörner der Vanille werden durch Druck herausgepreßt) und Druckschmerz ist das geschilderte Schmerzempfinden von Vanilla;

 

Vergleich: Enthält: Benz-ac. + Vanillin.; Enthalten in: Chanel. no. 5;

Antho. = Riechgras/= Sweet vernal grass/= holy grass/= vanilla grass/= buffalo grass

Diphteryx odorata [= Tonkabohne/= Glücksbohne/riecht wie Vanilla/gebraucht um Pfeifentabak zu aromatisieren Räucherwaren/= Coumarouna Seeds/= „mexikanische Vanille“ (Ersatz echte Vanille)/riecht wie: Vanil. + Prun-d. + Cinnm. + Cary.)].

Heliotropium arborescens (= Sonnewende/Enthält: Vanil. + riecht danach Boraginales.).  

Siehe: Asparagales + Anhang (Robert Müntz/Stephanie Nile/Friedrich Friedrich/Louis Klein/Rebecca Horwood)

 

Antidotiert: Op.

 

Wirkung: Aphrodisisch

Allerlei: Ursprung: Mexiko            tapfer/stark                 ätherisch

Mythology: The Totonac people, who inhabit the East Coast of Mexico in the present-day state of Veracruz, were the first to cultivate vanilla. The tropical orchid was born when Princess Xanat, forbidden by her father from marrying a mortal, fled to the forest with her lover. The lovers were captured and beheaded. Where their blood touched the ground, the vine of the tropical orchid grew. (wikipedia)

 

Repertory:                            [Louis Klein/Rebecca Horwood]

Gemüt: im Allgemeinen

Alkoholismus

fühlt sich alt

Amüsement, Vergnügen verlangt danach/> Beschäftigung

Angesprochen zu werden abgeneigt

Angst [um andere (geliebte Personen/eigene Kind)/mit behinderter Atmung/durch Erwartungsspannung/fahrend o. reitend (schnell, mit dem Auto)/Gewissensangst/mit Kopfschmerz/durch Schmerz (in die Brust/im Herzen/in Herzgegend)/nach Schreck/mit Verzweiflung/i.B. auf Zukunft]/Furcht [allein zu sein/vor Ansteckung/vor Einsamkeit/in engen Räumen (in Zügen und geschlossenen Orten)/Entsetzen, panische Furcht/vor dem Ersticken/erwachend (aus einem Traum)/fahrend im Wagen/Fehler zu machen/Feuer (Dinge würden Feuer fangen)/drohender Gefahr/etwas werde geschehen (Ehemann werde nie wieder zurückkommen)/mit Herzklopfen/Kontrolle zu verlieren/vor drohender Krankheit/vor Leiden/plötzlich/vor dem Schmerz/vor dem Tod/vor Unbekanntem/vor Unfällen/(selbst) verletzt zu werden]

körperliche Anstrengung - >/abgeneigt/verlangt danach

Antworten abgeneigt/kurz angebunden/kann sich nicht ausdrücken

Argwöhnisch, misstrauisch

Bedauert sich

Beeindruckbar, leicht zu beeinflussen/empfänglich für Eindrücke

fühlt sich behütet, beschützt

leicht beleidigt

Beschwerden durch - Enttäuschung/Gemütserregung/erschöpft geistig/Kränkung, Demütigung/Kummer/enttäuschte Liebe/durch Schicksalsschläge/schlechte Nachrichten/seelischen Schock/Schreck (nach Angst machenden Kinofilmen)/Sorgen, Kummer (um geliebte Person)/Tod von geliebten Personen (Eltern o. Freunde/eines Kindes)/durch (unterdrückten) Zorn

Betäubung (vormittags/abends/> Bewegung/> im Freien/während Kopfschmerz)

Beten

Verlangt lange im Bett zu bleiben (morgens)

Erhöhte Bewusstheit

Brütet, grübelt (über eigene Zustand)

Dankbarkeit

Delirium

Denken abgeneigt (möchte nur fernsehen)

Destruktiv, Zerstörungswut

Diktatorisch/bestimmt/entschieden/entschlossen

Distanziert

Ehrfurcht, Bewunderung

Ehrlich

Empfindlich [gegen geistige Eindrücke/gegen Emotionen/gegen Geräusche (morgens/Lärm, laute Geräusche/gegen Stimmen)/gegen Gerüche/gegen Kritik/gegen Licht/i.B. Meinung anderer/gegen (Opern)Musik/für Natur und Objekte aus der Natur/gegen Sinneseindrücke/gegen traurige Geschichten]

Entfremdet (von der Gesellschaft/von sich selbst)

Entmutigt

Erotisch

Erregung (nachmittags/in Erwartung von Ereignissen/nach Hören von Schrecklichem/nervös)

Geistige Erschöpfung (nach Gespräche)

Erwartungsspannung

Euphorie

Farben - Abgeneigt: blau/dunkelblau/dunkle Farben/schwarz

Verlangt nach: blau/dunkelblau/helle Farben/schwarz (und weiß)/violett/weiß (bei Männern)

Faul (vormittags/gewohnte Hausarbeit abgeneigt/körperlich/nach Schlaf/verschiebt die Arbeit)

Macht Fehler [bei der Arbeit/lesend/bei Namen/rechnend/schreibend (lässt Buchstaben/Worte aus/stellt Worte um)/i.B. r. O. l.)sprechend (falsche Silben/Worte/dreht Worte um/benutzt falsche Worte/spricht Worte falsch aus/bei der Wahrnehmung/i.B. auf die Zeit (verwechselt Wochentage/hat Vorstellung vom Begriff der Zeit verloren)]

Festhalten an Meinungen, Entscheidungen

Fluchen

Freude (an der freien Natur/verlangt anderen eine Freude zu bereiten, sie zufrieden zustellen)/froh (morgens/# traurig/# Weinen/im Freien/mit Tanzen, Lachen, Singen)

Gedächtnisschwäche [sich auszudrücken, sich/für das, was gerade gedacht hat/wohin Gegenstände hingestellt hat/für das was gehört hat/für das, was geschehen ist/für das was eben getan hat/für Rechtschreibung/für Termine, für das Datum/für Worte/für die Zeit]

Gedächtnisverlust/in Gedanken versunken/Meditieren, Nachdenken (tiefes Nachdenken)/möchte still sein, seine Ruhe haben/stilles Wesen

Gedanken - drängen auf ihn ein und schwirren durcheinander (sexuell)/hartnäckig/sexuell/Sinnfrage/tief schürfend (über Zukunft)/überlegt, bedacht/an Vergangenheit, an die

Verlangt gehalten zu werden

Gehobene Stimmung

Geistesabwesend (unachtsam/verträumt)

Geisteskraft erhöht

Geistige Anstrengung - >/</ermüdet/abgeneigt

Gemütssymptome akut (mit körperlicher Schwäche)

Geschäftig

Geschmackvoll

Gesellig, ist kontaktfreudig

Gesellschaft abgeneigt (Anwesenheit von Fremden/verlangt nach Einsamkeit/wenn er weinen muss)/verlangt danach (< wenn allein/eines Freundes)

Gespräche - >/</abgeneigt/verlangt danach

Macht Gesten, Gebärden [unwillkürliche Handbewegungen (zum Gesicht)]

Verlangt  getragen zu werden

Gewissenhaft, peinlich genau i.B. auf Kleinigkeiten

Gleichgültig, Apathie (freudlos/alles erscheint ihm wie tot, leblos)

Glückseliges Gefühl

zu großzügig (gegenüber Fremden)

Harmonie verlangt danach

Verlangt das Zuhause zu verlassen

Heftig, vehement

Heikel, pingelig

Hellsehen

fühlt sich high/Hochgefühl (im Freien)

Hochmütig, arrogant

Hoffnungsvoll

zu höflich, übertrieben höflich

Mangel an Ideen, Einfälle

Intuitiv, Intuition

Klammert sich bei Kindern [an (Hand der) Mutter]

Klarer Verstand

Konzentration - gut, aktiv/schwierig (morgens/vormittags/bei der Arbeit/fahrend, Autofahrend/während eines Gespräches/Studieren/unmöglich sich zu konzentrieren

Kummer, Trauer (über vergangene Ereignisse/i.B. auf die Zukunft)

Lachen (kindisch)

Langsam

Lebensüberdruss

Lebhaft, munter

 versteht das Gelesene nicht

Liebesgefühle/Sehnsucht nach Liebe/Liebe überschwänglich (für ihre Familie)/Sehnsucht nach Menschen

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich

Lustig, fröhlich

Mitgefühl, Mitleid (mit Tieren), mit

Mitleid anderer Menschen abgeneigt/verlangt danach

Mitteilsam, gesprächig

Mürrisch (morgens)

Musik - Verlangt  nach

Müßiggang, Untätig

Nachdenklich

Nackt sein, möchte

Naiv, leichtgläubig

liebt Natur/Pflanzen

Ordentlich (Schmutz abgeneigt/verlangt danach)

zu viel Pflichtgefühl

Phantasien - lasziv/übertrieben, hochfliegend

Fähigkeit zu Philosophie (große Neigung zu philosophischen Träumereien)

macht, schmiedet viele Pläne

Redselig, geschwätzig (abends(

Zerreißt Gegenstände

Reizbar, gereizt [möchte allein sein/wenn angesprochen/gegenüber Ehemann/gegenüber eigene Familie/wenn gefragt wird/gegenüber unbelebten Gegenständen/gegen geliebte Personen/durch Geräusche/durch Gespräche/grundlos/bei (eigenen) Kindern/durch Kleinigkeiten/bei Kopfschmerz/leicht/und müde/nimmt alles übel, sieht alles von der schlechten Seite/mit schneller Reue/gegenüber sich selbst/und traurig/durch Widerspruch]

Dinge erscheinen reizlos, unattraktiv

Verlangt nach Ruhe/ruhelos (nachmittags/Herumwerfen im Bett/muss sich ständig bewegen/> Bewegung/geschäftig/durch Gespräche/geht hin und her/innerlich/> liegend/durch Schlaflosigkeit/sitzend/und traurig/treibt umher/und übel/Zorn durch Ruhelosigkeit)

Reinlichkeitswahn, Putzwut

Verlangt zu schlagen

Sehnsucht nach schöne Dinge (werden deutlicher Wahrnehmen)

Schreckliches und traurige Geschichten greifen sie stark an

Schwierigkeiten, die Gedanken im Schreiben auszudrücken

Schreien [bei Kindern (mit Faust im Mund)/plötzlich/bei Zorn]

Schüchtern, zaghaftig

Schweigsam (nach Kränkung)

Selbstbetrachtung

Mangel an Selbstvertrauen (i.B. die Verwirklichung ihrer Pläne/Selbstherabsetzung/-abwürdigung/hält sich für einen Versager)

Sentimental, schwärmerisch, rührselig (im Mondschein)

Seufzen

Sitzen geneigt (unbeweglich, still)

Sorgenvoll (um Verwandte)

Spaßen

Verlangt  zu spielen

< Sprechen anderer

Verlangt mit jemandem zu Sprechen

Stimmung, Laune - abweisend, zurückweisend/veränderlich

Stoßen, treten, austreten (bei Kindern/im Zorn)

Streiten abgeneigt

Studieren, Lernen - schwierig, fällt schwer

Stumpf [hört o. liest i.B. auf das, was er gelesen hat/kann ihren Zustand nicht erkennen)

Tadelsüchtig, krittelig/tadelt andere

Tanzen (bei Kindern)

Theoretisieren

Gedanken an den Tod/spricht vom Tod/wünscht sich den Tod, möchte sterben

“Wie im Traum“

Traurig [morgens (nach Erwachen)/> Beschäftigung/durch Enttäuschung/Gesellschaft abgeneigt, verlangt  nach Einsamkeit/während Gespräche/grundlos/bei Kindern/um Kleinigkeiten/durch Schicksalsschläge/und schläfrig/verweilt in Gedanken ständig bei ihrem Zustand/und weint]

> Trost 

Überaktiv

Unaufmerksam

Unfreundliche Stimmung

Ungeduld (morgens/ein Fahrzeugs fahrend/um Kleinigkeiten/alles geht zu langsam/mit Zorn)

Ungeschickt (lässt Dinge fallen/bei Kindern/stößt gegen Sachen)

fühlt sich unglücklich, bedauernswert

empfindlich gegen Unordnung

Unsicher geistig

Untätig

Unternehmen; etwas - Vieles, hält aber bei nichts durch, bleibt nicht dabei; unternimmt

Untröstlich [(Klein)Kindern/alles scheint]

Unzufrieden (mit sich selbst)

Verlangt nach Veränderungen (im Leben)

Vergesslich (Speisen zubereitend)

„Wie verlassen zu sein“ (nicht von Eltern/Ehefrau/Freunden geliebt zu sein/“Wie verlassen“)

Verschiebt alles auf den nächsten Tag

Verweilt bei vergangenen, glücklichen Augenblicken/bei vergangenen unangenehmen Ereignissen)

Verwirrt geistig [durch alkoholische Getränke/nach Ärger./“Wie nach einem Rausch“/“Wie berauscht“/beschreibt die Beschwerden nicht richtig/rechnend/schreibend//“Wie im Traum“/weiß nicht, wo er ist (erwachend)]

Verzweifelt (am Leben/beim Schmerz/möchte Unterstützung, Zuwendung/i.B. auf die Zukunft)

Wahnideen [allein zu sein/fühlt sich alt/wird nicht anerkannt, geschätzt/nichts gelingt, macht alles falsch/des Geruchssinns/würde auf sie herabsehen, herabblicken/Einbildung etwas zu hören/sei ein Kind/würde kritisiert/von Leere/würde missverstanden/könne nichts tun/Phantasiegebilde, Illusionen/würde nichts richtig machen/sei schmutzig/würde etwas falsch machen/habe Pflichten vernachlässigt/Visionen (schreckliche/nachts/erwachend)/Zeit erscheint länger]

sagt (vorbehaltlos, rücksichtslos) die reine Wahrheit

Weinen [>/morgens (erwachend)/wenn allein/durch Ärger/und gereizt/grundlos (ohne zu wissen warum)/kann nicht weinen, obwohl er traurig ist/bei Kindern (Säuglingen/wenn sie ihren Willen nicht bekommen)/über Kleinigkeit/mit Kopfschmerz/nach Kränkung/durch Mitleid mit anderen, Mitgefühl für andere/plötzlich/bei Schläfrigkeit/Schluchzen mit Weinen/während Schmerz/bei traurigen Gedanken/bei traurigen Nachrichten/unwillkürlich/denkend an vergangene Ereignisse/wenn etwas verweigert wird/aus Verzweiflung]

Widerspenstig (gegenüber Eltern)

Witzig, geistreich

Wohlwollen, Güte

Zeit scheint länger; vergeht zu langsam

Zorn [morgens (erwachend)/ist außer sich/denkend an Beschwerden/fahrend/wenn getröstet/grundlos/heftig (wenn Sachen nicht nach seinem Willen, seinen Wünschen verlaufen)/über Kleinigkeiten/wenn missverstanden, falsch verstanden/auf sich selbst/über Unordnung/wenn ihm Dinge, die er möchte verweigert werden/mit Verzweiflung/durch Widerspruch/wenn Dinge nicht nach seinem Willen geschehen]

Zufrieden (mit sich selbst)

Zurückhaltend, reserviert

Zuversichtlich

Zweifelt

Schwindel: Nachmittags (13 - 18 h)/nachts (22 - 6 h) (erwachend)

Bei Angst

verhindert tiefes Atmen

+ trübsichtig

< Aufstehen (vom Bücken/vom Liegen)/< Anstrengung/< (plötzliche) Bewegung/< (schnell) Gehen

nach unten blickend

„Als ob alles sich im Kreis dreht“

hoch gelegene Orte

< nach Mittagessen

mit Übelkeit

Kopf: Empfindlich gegen geringste Erschütterung

“Wie Gänsehaut“

Hautausschläge (eiternd/Flecken/Krusten, Schorfe/Pickel/schmerzhaft/Haaransatz/Hinterkopf)

Hitze [nachmittags/abends/nach Bier/bei Durchfall/in Hinterkopf/in Stirn (während Kopfschmerz)]

Jucken der Kopfhaut [morgens/vormittags/abends/nachts/> Kratzen/muss kratzen/> Reiben/Hinterkopf (morgens)/Scheitel/Schläfen/seitlich/in Stirn (> Kratzen)

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schuppen

Schweiß auf Kopfhaut [Hinterkopf/Stirn (nachmittags)9

Schweregefühl (morgens/abends/durch Kopfschmerz)

Nach Kopfverletzung

Haare dünn/Haarausfall (Haare kämmend)/Sträuben der Haare

Auge: Verklebt (morgens/erwachend)

Absonderungen (morgens/gelb/Canthi harte Absonderung darin)

Entzündet [(innere) Canthi]

rot (Venen)

Herabfallen der Lider (abends)

Jucken [l./morgens/abends/> Reiben/(innere/äußere/abends) Canthi

Photophobie

Pulsieren in den Augen

Schmerz viele

Schweregefühl [Lider (abends)]

Tränenfluss [r./ l./morgens (< nach Erwachen)/vor-/nachmittags/abends/nachts/essend/< im Freien/bei Kopfschmerz/< Lachen/beim Schnupfen/< Schreiben]

Krämpfe in (Unter)Lider

Kränkliches Aussehen um die Augen

“Wie müde“

Geschwollen [morgens (erwachend)]/“Wie geschwollen“

Zucken [in Augenbrauen/(innere/äußere) Canthi/Lider (r./l./Unerlid)]

Sehen: Diplopie, Doppeltsehen (angestrengt blickend/< Lesen/< Schreiben)

Farben vor den Augen [schwarze (schwebende) Flecken/schwarz Punkte]

Flecken (hell/< Augen schließen)/Sterne

Flimmern, Flackern (Augen schließen)

Funken (bei Schwindel)

Nebelig (morgens/abends/lesend)

Schwach, Schwachsichtig

Trübsichtig, trüb (bei Schwindel)

Verlust des Sehvermögens (nachts/während Kopfschmerz)

Verschwommen (morgens/abends9

Ohr: Absonderungen (l./stinkend/wässrig)

Entzündete Ohrläppchen

rot (abends/Ohrmuscheln)

Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche viele

Hautausschläge [juckend/Pickel/schmerzhaft/mit Schorfen/im Gehörgang/hinter/unter den Ohren/an Ohrläppchen]

Hitze (r./l./nachmittags/abends/nachts/im Gehörgang)

Jucken im Gehörgang (morgens/nachmittags/abends/nachts/< Sprechen/hinter den Ohren9

Kälte [abends/im Gehörgang)

Kribbeln

Schmerz viele

Verstopfungsgefühl (morgens/vor-/nachmittags/abends/> Bohren mit dem Finger/rhythmisch/>/< Schlucken/>/< Schnäuzen/“Wie durch Ventil“/Eustachische Röhre/im Mittelohr)

Völlegefühl (r./nachmittags/abends)

Zucken (im Gehörgang)

Hören: Schwerhörig (l.)

Taubheit, Verlust des Gehörs

Überempfindliches Gehör (gegen Geräusche)

Nase: Absonderung - morgens/vor-/nachmittags/abends/nachts/blutgestreift/blutig (morgens/abends)/dick/gelb (morgens)/grünlich/klar/Krusten, Schorfe (grün)/tröpfelnd/riecht übel/stinkend/wässrig (< im Freien/< nach Trinken)/weiß/aus

Choanen

Nasenbluten [< Schnäuzen der Nase (morgens/abends)9

Risse in Nasenflügel

ständige Neigung sich zu Schnäuzen

Schnupfen [mit Absonderung (tagsüber/< im Feien)/ohne Absonderung/< im Freien]

überempfindlicher Geruchssinn (Kaffee)

eingebildete und wirkliche Gerüche („Als ob etwas brennt“/nach Fäzes/nach Rauch/riecht übel)

Jucken (innerlich/in Nasenspitze)

Kribbeln (Nasenlöcher/-spitze)

Niesen [morgens/abends/< Abkühlung, Kaltwerden/anfallsweise/< Gerüche/häufig/< kalte Luft/durch Kribbeln innerlich/durch Parfüm/im Schlaf/weckt aus dem Schlaf/mit Schnupfen]

Schmerz [brennend/drückend/< einatmend/stechend/wund schmerzend/zusammenziehend/Nasenflügel (r./stechend)/Nasenlöcher (r.)/Nasenrücken]

Verstopfung [abwechselnde Seiten/morgens (erwachend)/vormittags/abends/nachts (< im Bett)/Aufstehen (< im Bett)/< Liegen]

Gesicht: Lippen - Aphthen/rot/rissig (Oberlippe)/trocken

Ausdruck - alt aussehend (bleich, runzelig)/blickt in einen Spiegel, um sich seinen Gesichtsausdruck anzusehen/hager, lang/kränklich

Empfindlich (< Rasieren/Lippen)

aschfahl/blass/dunkel (Ringe unter den Augen)/gräulich/rote Wangen

Fettig (Stirn)

Hautausschläge viele

Hitze (beim Schnupfen/in Wangen)/Hitzewallungen

Jucken [wandernd, Ort wechselnd/(unter dem) Kinn/in Schläfe/in Wangen]

Knacken im Kiefergelenk (< Kauen)

Langgezogen, verzogen in Falten gezogen

Nasenlinie ausgeprägt

Rissige Mundwinkel

Runzelig, faltig (Lippen)

Schmerz [vor-/nachmittags/brennend/drückend/ziehend/in Kiefer/in Oberkiefer (l.)/Lippen/Oberlippe/Wangen/Wangenknochen]

Schweiß

“Wie geschwollen“/Geschwollen [(um die/unter den) Augen/morgens/in Unterkiefer/in Lippen/in Oberlippe/in Unterkieferdrüsen (l.)/in Wangen]

Venen erweitert in Schläfen

Verrenkung des Kiefers leicht, schnell

Kiefer fest zusammengebissen

Mund: Aphthen (weiß)

beißt sich auf die Lippen [Unterlippe (essend)/beißt sich in die Wangen sprechend o. kauend/beißt sich auf die Zunge (auf Zungenspitze)]

Bluten [Zahnfleisch (morgens/Zähne putzend)/Zunge (Zungenspitze)]

Entzündet (Zahnfleisch)

Zunge - weiß (morgens)/pelzig (vorderer Teil)/rissig (in Mitte/quer verlaufend)

Hautausschläge Bläschen [innere Seite der Wangen/Zahnfleisch/Zunge (schmerzhaft)]

Kribbeln (in Zunge)

Schmerz [wund schmerzend/zusammenziehend/in Gaumen (l./< Kauen)/Wangen Innenseite/in Zahnfleisch/Zunge (< Bewegung/zusammenziehend/in Zungenspitze]

Speichelfluss [vormittags/nachts (< im Bett)]

Trocken [morgens (erwachend)/vormittags/nach dem Essen/nur hinterer Teil]

Geschmack - blutig (morgens)/nach Eisen/faulig (morgens)/schlecht (morgens/erwachend)

Geschwollene - Gaumen/Zahnfleisch (oberhalb der Schneidezähne)

Zähne: Empfindlich (< Kauen)

Schmerz viele

Innerer Hals: Entzündete Mandeln

„Wie Klumpen“

Kratzen schabend, scharrend (morgens/nachts)

Zu Räuspern geneigt (durch Kitzeln/durch dicken Schleim in Mund und Hals)

Schleim (abends)

Schmerz [r./l./stechend/erstr. Ohr/morgens/vormittags/abends/nachts/brennend/drückend/kratzend, kratzig/erwachend/stechend/wund schmerzend/< Druck/< Schlucken/“Wie vom Splitter“/erstr. Ohr/in/erstr. Ösophagus/in Mandeln]

Trocken (< Schlucken/< Sprechen)

Äußerer Hals: Hautausschläge (entzündete Flecken/juckend/rot)

Jucken

Schmerz [stechend/seitlich/l./stechend/pulsierend9

Schweiß (nachts/erwachend)

Steif seitlich (l.)

Magen: Appetit fehlend (morgens/mittags)/Appetit ohne Genuss bis er zu essen anfängt

Heißhunger (vor-/nachmittags/abends)/schnelle Sättigung

Appetit vermehrt (zu ungewöhnlicher Zeit)/vermindert

Aufstoßen [morgens/nachts (< Liegen)/< Bewegung/< Bücken/< essend/< nach essen/< gehend/< Liegen/< nach Trinken/< nach Trinken von Wasser]/Art des Aufstoßens: von Flüssigkeit/häufig/laut, geräuschvoll/sauer/schmeckt nach Speisen/von Speisen (< Bücken)

Brechreiz, Würgen

DURST/Durst [brennend, heftig/auf große Mengen (und oft)/< Trinken von kaltem Wasser]

Durstlos

Flaues Gefühl (morgens/abends/> Essen)

Schluckauf (vor-/nachmittags/abends/nachts/heftig)

Schmerz [morgens/< nach Aufstehen/vor-/nachmittags/abends/nachts/< im Bett/< liegend/< Hinlegen/< nach Essen/nach fette Speisen/nach Kaffee/nagend/brennend/nagend/stechend]

Sodbrennen [abends - nach dem Zubettgehen/nach Aufstoßen/< im Bett]

„Wie Stein“

Übel [morgens (< im Bett/erwachend)/vor-/nachmittags/abends/nachts/mit Angst/nach Eiscreme/durch Süßigkeiten/nach Erregung/> nach Essen/< nach Frühstück/< liegend/beim (Bauch-/Brust-)Schmerz/< Stehen/wird im inneren Hals gespürt)

Übersäuerung

Würgen (mit Husten)

Erbricht [< nach essen/plötzlich/< lautes Sprechen/< nach Trinken (von kaltem Wasser)]

Art des Erbrochenen: bitter/Flüssigkeiten/Galle/grün (gelblich)/sauer/von Schleim (nachmittags/nachts/Fäden ziehend/weiß)/Wasser/weiß

Bauch: Auftreibung [morgens (erwachend)/(nach)mittags/abends/< nach essen]

Flatulenz (morgens/nachmittags/abends/nachts/< nach Frühstück)

Geräusche

Gluckern; Gurgeln (morgens/nachts/vor Stuhlgang)

Hautausschläge [Bläschen (um Nabel herum)/juckend]

Hautausschläge - juckend

Hitze

Jucken

Rumoren, Kollern [morgens (erwachend)/(nach)mittags/nachts/< im Bett/vor Stuhlgang]

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Spannung [in Leistengegend (l.)9

Rektum: Blutung aus dem Anus

Durchfall (morgens/(nach)mittags/abends/< nach Abendessen/< Er-/Aufregung/< während Fieber/nach Kaffee/bei Kindern/bei Säuglingen/bei Kopfschmerz)

Flatus [jede Tageszeit möglich/nach dem Essen/gehend/geruchlos/laut/reichlich/beim/vor Stuhlgang/riecht übel/unwillkürlich]

Hämorrhoiden

Jucken (vormittags/abends/in Perineum)

Kondylome

Obstipation [schwieriger Stuhlgang (weicher Stuhl)/nach Überlastung, Belastung der Nerven/ungenügend/vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen]

Schmerz [morgens/abends/nachts/brennend/wund schmerzend/drückend/schneidend/(durch)stechend/ziehend/Tenesmus/< Berührung/< /Wischen des Anus/< beim/nach Stuhlgang/erstr. Bauch/erstr. Genitalien/in Perineum]

Stuhldrang (< nach essen/häufig/plötzlich)

Trocken

Beschwerden durch Würmer (Madenwürmer)

Zusammenschnürung (abends/< Gehen/> Liegen/Perineum)

Stuhl: Braun/breiig, weich/dunkel (fäkal, mit Stuhlpartikeln)/fettig/mit Flatus/riecht süßlich/riecht übel/gewaltsam, plötzlich, in einem Schwall/grau/hart/häufig (2x täglich)/hell/knotig, klumpig/“Wie Kugeln“/lehmfarben/reichlich/rötlich/schleimig (gallertartig)/schwarz/dünn, flüssig (gefolgt von harter Stuhl/geformt, dann dünn/gelb)/fest, zäh/(hell)gelb/herausspritzend/klebrig, zäh/klein, wenig, geringe Menge/wässrig/weich

Nieren: Schmerz [r./l./morgens/nachmittags/abends/stechend/drückend/ziehend/anfallsweise/< fahrend/< Bücken/in Nierengegend]

Urin: Brennend, heiß/blass/braun/dunkel/dunkelgelb/gelb (orange)/riecht faulig/riecht säuerlich/riecht scharf, beißend/riecht übel/geruchlos/reichlich (morgens)/scharf, wundfressend/schaumig/spärlich (mit Durst/und häufig/wässrig, klar wie Wasser

Harnröhre: Schmerz (< nach Wasser lassen/brennend)

Männliche Genitalien: Atrophie der Hoden

Ejakulation zu schnell/wässrig/ohne wollüstiges Gefühl

Empfindlich

Fasst sich an Genitalien (Kind)

Jucken (> Kratzen)

Masturbation, Neigung zur

Pollutionen [morgens/< im Schlaf/nachts]

Schmerz [stechend/ziehend/Hoden (< Bewegung/stechend/ziehend/erstr. Bauch/erstr. Leistenring/in Nebenhoden)]

Sexverlangen fehlend/vermehrt (morgens/erwachend)/vermindert

Weibliche Genitalien: Fluor [braun/gelb/reicht übel (faulig/süßlich)/gefühllos, taub/Haarausfall]

Jucken (morgens/abends/zwischen den Schamlippen)

Menses - dunkel (mit Klumpen/zu früh/lange sich hinziehend/reichlich (tagsüber)/schwarz/spärlich/wässrig

Schmerz [brennend/drückend/stechend/wund schmerzend/ziehend/in Ovarien (nachts/abwechselnde Seiten/r./l./< liegend/< Rückenlage)/in Vagina]

Trocken - Vagina

Empfindlich (Vagina)

Geschwollen [Schamlippen (Minus pudendi)]

Sexverlangen vermehrt [nachts (weckt auf)]/vermindert

Kehlkopf und Trachea: Kehlkopf - Jucken/Kitzeln (morgens)/Räuspern, Freimachen des Kehlkopfes (morgens)/Schleim/trocken (morgens)

Luftwegen - Schleim

Schmerz [wund schmerzend/im Kehlkopf (roh, „Wie wund“/< Sprechen)/in Luftwege (roh, „Wie wund“)

Stimme - belegt/heiser, Heiserkeit (während Schnupfen)/rau] - während

Atmung: Angehalten, versetzt, unterbrochen

Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen [< Erregung/> im Freien(< (schnell) gehend/bei Herzklopfen/> kaltes Luft/bei Schmerz/nach Schreck/< Schreiben/< steigend]

Behindert, gehemmt

Pfeifend [abends (< nach Hinlegen)/< Liegen]

Verlangt tief zu atmen

Husten: Morgens (6 - 9 h) (erwachend)/nachmittags (13 - 18 h)/abends (18 - 22 h) (< im Bett)/nachts (22 - 6 h)

Anfallsweise (morgens/nachts9

< Aufstehen (< vom Bett)/< Bewegung/< Drehen im Bett

< Essen

Gelöst, locker (morgens/nachmittags/nachts)

< kräftige Gerüche

Heftig (nachts/< Sprechen)

Hüsteln [morgens (< nach Aufstehen/abends/durch Reizung im Kehlkopf)

< kalte Luft

durch Kitzeln im inneren Hals

Kurz [morgens (< nach Aufstehen/erwachend)/nachmittags/abends (< im Bett)/nachts]

Liegend abends/< im Bett

Nervös

mit Niesen

< im Schlaf

durch Schleim in der Brust/im Kehlkopf

< Singen/< sprechend

aus der Tiefe kommend (morgens/abends)

Trocken (morgens/abends/< im Bett/nachts/< liegend

Auswurf: Blutig/durchsichtig/gelb/schmeckt metallisch/gräulich/grünlich/schaumig/schleimig/muss schlucken, was sich abgelöst hat/weiß

Blase: Harnverhaltung

Schmerz [morgens/drückend/brennend/schneidend/< Sitzen/< Stehen/bei Harndrang/< vor/nach Wasser lassen]

Harndrang (abends/nachts/häufig/< Liegen/< nach Wasser lassen)

Wasser lassen mit gegabeltem Strahl/häufig (abends)/selten

Brust: Hautausschläge - flüchtiges Exanthem juckend/Pickel (juckend/rot)

Jucken (in Achselhöhlen/in Brustbein/zwischen den Mammae)

Beklemmung [morgens/vormittags/abends/nachts (< im Bett)/atmend/mit erschwerter Atmung/erwachend/< schnelles Gehen/< Liegen/>/< sitzend/< steigend/in oberer Teil]

Herzklopfen [morgens/nachmittags/abends (< im Bett/< Hinlegen)/nachts (< im Bett)/> tiefes Atmen/< nach vorne Beugen/fahrend im Wagen/< liegend/mit Schwindel/stürmisch, heftig, vehement, ungestüm/unregelmäßig]

empfindliche Knoten in Mammae

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schweiß [morgens/nachts (im Schlaf)/in Achselhöhlen/im Brustbein]

Spannung in Mammae (vor Menses)

Rücken: Gefühllos, taub (Zervikalregion)

Hautausschläge [Pickel (Dorsalregion/Schulterblätter)]

Hitze

Hitzewallungen (abends)

Jucken (Zervikalregion/abends)

Knacken in Zervikalregion

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schweiß (kalt/in Zervikalregion)

Spannung [schmerzhaft/< Sitzen/in Dorsalregion/in Zervikalregion (nachmittags/< im Schlaf/< Sitzen)

Steifheit [abends/< Bücken/Dorsal-/Lumbalregion/Zervikalregion (abends/erstr. Schulter)]

Zittern/Zucken

Glieder: Ameisenlaufen [r./< Sitzen/Hände (r.)/in Handflächen]

Finger rot

Frösteln (in Füße)

Gefühllos, taub viele

Härte in Muskeln des Oberarmes

Hautausschläge viele

Hitze viele

Jucken <(<(<( viele )>)>)>

Kälte viele

Knacken in Gelenken mehrere

Krampfadern - Beine

Krämpfe (in Beine/in Ober-/Unterschenkel)

Kribbeln viele

Lähmung

Pulsieren mehrere/„Wie Vibration“ in Oberschenkel/in Unterarme

Ruhelos mehrere

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schwäche mehrere

Schweiß [Füße (nachmittags/riecht übel)/Knie (in Kniekehle)9

Geschwollen mehrere

Schweregefühl mehrere

Spannung (in Unterschenkel/l./Waden/< Stehen)

Steifheit einige

Ungeschickt (stößt an Gegenstände an/lässt Dinge fallen)

Warzen an Finger

Zittern einige/Zucken einige

Zusammenschnürung (in Oberarme)

Schlaf: Benommen, dumpf

Delirös

Dösen (< nach Erwachen/< Sitzen)

Einschlafen [vormittags/nachmittags (< Sitzen)/abends (< Sitzen)/während eines Gespräches)/schwierig (bei Schläfrigkeit)/< Sitzen/spät (mit frühem Erwachen)]

Gestört [durch Gedanken/durch geringste Geräusch/durch (Kopf)Schmerz/durch Träume]

Schlecht/schwer/tief

Unterbrochen (mit Harndrang/bei Kindern/durch Schmerz)

Aufstehen abgeneigt

Erwacht [zu früh (und spätes Einschlafen)/mit (besorgten) Gedanken/durch geringes Geräusch/mit Harndrang/häufig (bei Kindern/durch Träume)/durch und mit Hitze/durch Huste/mit Schmerz/“Wie durch Schreck“/durch Schweiß/durch Übelkeit]

Gähnen (vor-/nach-)mittags/abends/häufig/und müde

Kurz

Lage - Beine angezogen/Rückenlage (mit Armen über dem Kopf)/(r.) Seitenlage/verändert häufig die Lage

Ruhelos (durch Träume), durch

Schlafbedürfnis groß

Schlaflos [< nach dem Erwachen/mit Frost/mit krampfhaftem Gähnen/durch Gedankenandrang/nach geistiger Anstrengung/durch geringes Geräusch/durch Herzklopfen/trotz Müdigkeit/durch traurige Ereignisse/mit Harndrang)

Schläfrig [morgens (< im Bett/erwachend)/vormittags (< Sitzen)/nachmittags (< Sitzen)/abends (< Sitzen)/während Durchfall (bei Kinderen)/< Fahren/während eines Gespräches/sich hinzulegen geneigt/und Müdigkeit/< Sitzen/mit Übelkeit/überwältigend]

Unerquicklich/verlängert

Träume: viele

Fieber: Morgens (6 - 9 h) (< im Bett)

Frost: im Allgemeinen

Vormittags (9 - 12 h)/mittags (12 - 13 h)/abends (18 - 22 h) (< im Bett)

< im Bett

Frösteln [(vor)mittags/abends (< liegend im Bett)/< während menses]

< während Menses(beginn)

Schüttelfrost

mit Zittern und Schaudern

Schweiß: Morgens (6 - 9 h) (erwachend/< im Schlaf)/nachts (22 - 6 h)

Bei Angst

Färbt die Wäsche (braun)

Stinkend/riecht süßlich

Kalt [morgens/durch Angst/erwachend/mit Schwindel/mit Übelkeit (mit Schwindel)]

Klebrig

Reichlich [morgens (< nach dem Erwachen/< im Schlaf)/nachts (< im Schlaf)/ < im Schlaf)]

Haut: Ekchymosen

Empfindlich

Gänsehaut (abends)

Hautausschläge [eiternd/erhaben/mit Krusten/Pickel (entzündet/schmerzhaft)/Rhusvergiftung/rot (gefleckt)/schmerzhaft]

Heilt schlecht

Jucken (< nach Anstrengung/muss kratzen)

Naevi

Prickeln, Kribbeln (an einzelnen Stellen)

Trocken

Allgemeines: Periodisch/mMorgens (erwachend)/abends - 20 h (< nach essen)

Abmagerung/fettleibig

> Aktivität/> körperliche Anstrengung (im Freien)/Bewegung abgeneigt/> (schnelle/fortgesetzte/im Freien) Bewegung/verlangt nach Bewegung

Blutung (Blut hellrot)

Erschlafft körperlich/“Wie schlaff“

> im Freien/verlangt  nach Aufenthalt im Freien

Verlangt  sich hinzulegen

„Wie Hitze“ (< Anstrengung)

Hypertonie

Verlangt kalt zu baden/> kalte Luft (Fenster müssen offen sein)

Leeregefühl

< Sonnenlicht/> Mondschein

Matt (mittags/abends)

Neurologische Beschwerden

>/< Ruhe/Ruhelos (nachts)

Schmerz [drückend/erscheint plötzlich (und verschwindet plötzlich)/stechend/Gelenke/Knochen/in Muskeln (krampfartig)]

Schweregefühl

Speisen und Getränke: Abgeneigt: Essig/Fisch/Fleisch/Hühnchen/Joghurt/Kaffee (morgens)/Käse/Milch/Obst/Salz/Schokolade/Süßigkeiten; >: Kaffee/Milch;   <: Alkohol (wird leicht betrunken)/Äpfel/Bier (wird leicht betrunken)/blähende Speisen/Bohnen/Butter/Champagner/Fett/Fleisch/Gewürze, Würzmittel/Kaffee/Knoblauch/Milchprodukte/Salz/Schokolade/Stimulantia/Süßigkeiten/(Rot)Wein/Zitronen;   Verlangt: Alkohol/Äpfel/Bananen/(bitteres) Bier/bittere Getränke/(Weiß)Brot/Brötchen, Semmeln/Butter/Champagner/Coca cola/(hartgekochte) Eier/Eiscreme/Essig/Fett/Fisch/Fleisch (bei Kindern)/Gebäck/Gemüse/Gewürze, Würzmittel/herzhafte, kräftige Speisen/Joghurt/Kaffee/kalte Getränke, kaltes Wasser/Kartoffeln/(kräftiger) Käse/Limonade/Mehlspeisen, Teigwaren/Melonen/(kalte/warme) Milch/Nudeln/Nüsse/(saftiges) Obst/Orangen(saft)/Pfeffer/Pfirsiche/Reis/Salami/Salat/

Salz/saure Getränke/saure Speisen, Säuren/scharf gewürzten Speisen/Schokolade/Sodawasser/Stimulantia/(warme) Suppe/Süßigkeiten/Tee/Tomaten/warme (heiße) Getränke/Wasser (nur Wasser)/(Rot)Wein/Weintrauben/heiße Würstchen/Würste/Zitronen;

Trockenheit gewöhnlich feuchter innerer Teile

Verbrennungen/Verletzungen (Erschütterung/mit Extravasaten/Knochenbrüche)

< Zugluft, Luftzug

> Laufen/> Gehen [verlangt danach (im Freien)]

Gebeugte Haltung

Müde [morgens (erwachend)/(vor/nach)mittags/abends//erwachend/< nach Essen/< nach Gehen/< während Menses/< Sitzen/durch Treppensteigen/> nach dem Schlaf (nachmittags)

> nach dem Schlaf

Schlag, Schock nach Verletzungen

Schwäche viele

Sonne - Aufenthalt in der Sonne/Sonnenbrand

> Strecken, Ausstrecken

Verlangt  nach Tabak (zu rauchen9

Körperliche Trägheit (morgens)

Vibrieren, Flattern etc.

< Wärme/> warmes Baden/< im warmen Zimmer/< trocken warmes Wetter/< kalter Wind

Wunden (bluten reichlich/Heilungstendenz langsam/Riss-/Schnitt-/Stichwunden)

Zittern äußerlich (< Anstrengung/mit Kälte/aus Schwäche)

Zucken (abends/< einschlafend/innerlich)

Blutkreislaufbeschwerden

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum