Rhus-toxicondendron (Rhus-t) = Blätter

 

Ko-Alkoholiker

= Staph. + nicht edel;

Thema: Anforderung; Lösung: negativ: Ausrasten; Positiv: Beherrschen; 

Vergiftung: Brennen Mund/Rachen, Gesicht geschwollen, Husten, übel/erbrechen/Durchfall + VORfall, verursacht Rheuma bei Menschen, die täglich mit Rhus in Berührung kommen/Skincontact produces an itching burning rash and sometimes small blisters. Symptoms develop anywhere from a few hours to a week after exposure. The reaction can be prevented or reduced by washing the

area with soap and water within an hour of exposure. Contaminated clothes should also be washed. (Rhus-t./Anac./Ampe-tr.);

Akut: Stupor/Unruhe + Beschwerden, fröstelt/verlangt warmer Milch Hilfe: [Kalt Baden nur nach Kneipp, A. Nase verstopft + dicke/stinkende Absonderung (oft Halsentzündung)],

B. Nase geschwollen + Spitze rot/wund durch schnauben, C. Krampfhafte Niesanfälle, D. Steif + will sich bewegen = > wegen Unruhe, E. Zungenspitze/-ränder rot, F. Husten (bis Erbrechen)/heiser

> Sprechen/Wärme, < morgens (zäher Auswurf)/Schlaf/Kälte/Abdecken, G. Gliederschmerz abends/nachts, H. Muss Lage/Stellung wechseln (wechselt Armlage weil Bett HART ist); Neuralgie.;

Auslöser: Feuchtes Wetter/kaltes Baden/Durchnässung;

[Deborah Olenev]

1) <: from overexertion like Ruta and Arnica.

2) Stiffness in the joints.

3) <: on initial movement, such as getting up from a chair after having been seated for a while.

4) <: from sitting.

5) Griping or clutching pains.

6) Twisting pains like Ruta

7) History of being married to an alcoholic.

8) A feeling that she is in a state of crisis, and is putting every effort into getting out of it.

Modalities: really guide one to use this remedy. Modalities are what make the person feel better or worse. I am including other characteristic symptoms of the remedy in this list.

9) Internal restless or restlessness of the affected part is a strong indication for Rhus-t. The patient must frequently change positions.

10) The patient may have a feeling of apprehension or fear at night. They can feel threatened and on guard.

11) Typically chilly and < by cold and damp weather and from getting wet.

12) <: night/morning;

13) Tend to be stiff and > by exercise and stretching.

14) A desire for milk and a red triangular tip on the tongue are other guiding symptoms to this remedy.

Here are some conditions where Rhus-t. is often indicated:

1) Sprains. Think of Rhus-t. for sprains where the Rhus-t. modalities are present. Please see the section on sprains in the Arnica chapter.

2) Back, shoulder, neck, and hip injuries with the Rhus-t. modalities, and where the injured area seizes up. Think of Rhus-t. for back injuries from over lifting.

3) Any chronic health condition with Rhus-t. modalities.

4) Acute conditions, and respiratory ailments with Rhus-t. modalities.

5) Poison oak or poison ivy. Rhus-t. is derived from poison ivy.

Taking Rhus-t. in potency antidotes the effects of poison oak or poison ivy, because the potentized remedy will antidote the effects of the crude remedy from which it is derived.

This is why Apis mellifica, a remedy that comes from bees, can antidote the effects of bee stings.

6) Skin conditions, such as eczema, psoriasis, herpetic eruptions and rashes where the Rhus-t. modalities are present.

7) Arthritic and rheumatic conditions with the Rhus-t. modalities.

8) Sciatica with Rhus-t. modalities.

9) Plantar fasciitis or heel pain with Rhus-t. modalities.

10) Think of Rhus-t. for a person suffering from chronic effects of car accidents, back injuries or other trauma, where the Rhus-t. sensations and modalities are present.

[Rajan Sankaran]

the situation that often pushes people into a Rhus-t. state. The situation is a child or a spouse of a person who is an alcoholic or abusive in some way. The child or spouse feels unsafe in their own home. They feel threatened by the person they live with and feel that they can harm them even while they are lying in their own bed. I have seen this to be true of many of the people to whom I have prescribed this remedy. This remedy should be thought of for people married to alcoholics.

Kind/Anhang: Hyperaktiv/gereizt/kälteempfindlich/will im Bett zugedeckt sein + zerwühlt Bettzeug, überspannt # matt/erschöpft/dumpf;

Positiv: Zuverlässig/fleißig/zurückhaltend/konzentrationsfäHIG/Selbstbeherrschung/trägt Verantwortung;

Negativ: A. << Kälte in jeden Form, B.  Ruhelos/>> Fortgesetzte Bewegung/Wärme, C. Abdecken/entblößen Körperteil(e), D. „Wie sich angebunden oder festgebunden fühlen“ = Qual. in Ruhezustand;

 

Kühl/nüchtern/wortkarg, beherrscht anderen/wird beherrscht, Geist + Sinnen umnebelt; Träume (Anstrengung/wandern), TrauRIG/besorgt/zu weinen geneigt;

[George Vithoulkas]

On the emotional level they are incapable of spontaneous warmth and expression. In love, prefer the other to show love and affection to them, rather than they showing it.  They have fear of being hurt.  Fixed ideas. Unable to relax. The restlessness could be mistaken for Ars. Craves milk, cheese, yogurt.

Zunge rot/trocken/rissig/belegt, dreieckig rote Spitze; schmutziger Belag; Rückenbeschwerden, Zerrungen und Verstauchungen. Betroffene fühlt sich steif und unbeweglich. Kann er jedoch die Anfangsschwierigkeiten bei einer Bewegung überwinden, geht es ihm besser. 2. Kribbeln (Herpes + > Hitze);

Adynamische Fieber mit mildem Delirium und Stumpfsinn [regelmäßig und anhaltend Unruhe (körperlich bedingt)];

Stuhl locker/gelblich-braun/stinkend o. blutig/schaumig (unwillkürlich im Schlaf) mit starker Erschöpfung.

Schmerz “Als ob Knochen mit einem Messer abgeschabt würden“; auch lähmige Schwäche mit Taubheit und Schweregefühl Beinen).

Muskeln/Sehnen gezerrt, Steifheit oder Wundheit (Überheben/-strecken/< Greifen).

Akute Hautkrankheiten: ekzematös/Oberfläche ist rau/wie abgeschürft/dicke sickernde und stinkende Krusten/BrenNEN und Jucken; < Reiben; Erysipele, bläschenartig, phlegmonös (Prim-o./Rhus-t.);

die Teile sind dunkel rot (behaartem Kopf/Gesicht/Genitalien)/Urticaria = Nesselsucht. Grippe.

< nach 24 h./nachts/im Haus/Widerspruch/Kälte/kaltes, feuchtes Wetter/kalte Winde/Nasswerden (nach Überhitzung)/vor Stürmen/Winter/vor Gewitter/(nach) Ruhe/Aufstoßen/Zimmer betretend, (kommend aus) frische Luft/Bewegungsanfang,

> fortgesetzte Bewegung/draußen/Lagewechsel/auf Hartem liegend/Wärme/Warmes/Heißes/trockner Luft/einhüllen/befallene Teile bewegen;

Verlangt: (kalter) Milch; Bindegewebe/Haut (oberflächig + große Flächen)/Juckreiz, Rheuma (reißen/stechen/ziehen), Knacken im Gelenk, 1. brennen, Absonderungen und Ausscheidungen scharf und stinkend. Dysentery with tearing pains down the thighs during defecation.

Rheumatische Diathese. Subakutes und chronisches Rheuma/rheumatoide Erkrankung mit charakteristischen Modalitäten.

[remedia.at]

Akut: oft Folgen von kaltem, feuchtem Wetter und/oder Überanstrengung (Rhod.)

- Muskelkater oder Sehnenscheidenentzündung ("Tennisellenbogen") nach langer, einseitiger Belastung, (Ruta/Rhod.)

- oft angezeigt bei Drüsenschwellungen (Mumps, auch wenn die Genitalien betroffen sind), Gelenkentzündungen, "Hexenschuß" und Ischiasneuralgie

- charakteristisch ist, daß sich die Beschwerden durch Bewegung anfänglich verschlimmern und dann allmählich bessern (bei Extremitäten), sie "laufen sich ein"

- oft besteht ein Verlangen nach kalter Milch

<: morgens beim Aufstehen und abends nach der Arbeit/feuchte Kälte (lokal oder wettermäßig)/stürmisches, feuchtes und kühles Wetter (Herbst)/körperliche Anstrengung;

>: warmem Wetter/warmen lokalen Anwendungen/fortgesetzte Bewegungen/Wechsel der Lage;

- manchmal fällt eine rote Zungenspitze auf

- alle Beschwerden sind links stärker ausgeprägt

[Rosina Sonnenschmidt]

Fibröses Gewebe [Gelenke/Sehnen(scheiden)] schmerzhaft/steif;

Knacken im Kiefergelenk beim Kauen.

Schmerz in den Ohren

Darmkoliken, Aufgetrieben nach dem Essen

Entzündung im Mund

Husten trocken, quälend während frostiges Wetter

Zittern und Herzklopfen während still sitzen

Träumt von großer Anstrengung

< nasskaltem Wetter; > schönem, trockenem Wetter;

Herpes zoster/Rheuma ;

1. A. Ungeduld + Unruhe (im Bett/muss Position ändern + >) + reizbar/verzweifelt;

2. Hoffnungslos/depressiv/zwanghaft (Arbeit)/Töten (selbst/andere)/Angst (Vergiftung/Aberglauben/Nahestehenden);

Ursache/Cause: Überanstrengung/Verrenkung/nass-kalt;

 

Komplementär: Am-m. Arn (= A). Ars. Bell. (= A/akuter Infekt sehr plötzlich auftretend. Hohes Fieber, pulsierende Schmerzen und eine gewisse Benommenheit charakteristisch. Infekt entsteht

sehr langsam. Stimmung abweisend und mürrisch/< jede Bewegung). Benz-ac. Bov. Bry. Calc (= C). Calc-f. Caps. Cars. Caus. Hyos. Iod (= A). Kali-c. Lyc (Rhus-t = A in Rheuma). Mag-c.

Med. Nat-s. Nit-ac. Nux-v. Ph-ac. Phos. Phyt (wenn Rhus-t versagt). Plat-met. Plb-met. Puls (= A/Infekt durch kalte Füße ausgelöst, > frische Luft und Zuwendung).

Pyrog. Rad-br. Rhod. Rhus-v. (= A). Sabin. Sep. Stront-c. Sulph. (folgt gut). Tarax. Thuj. Tub. (folgt gut). Tub-k. Valer. Vario.

*Rhus-t - Calc - Tub*        *Bry - Rhus-t - Calc*         *Arn - Rhus-t - Calc* (nach Verstauchung)

*Calc - Rhus-t*                *Dulc - Rhus-t - Calc*         *Rhus-t - Calc - Sil*

Akute Mitteln:

 

Folgt gut: Viele Mittel                                   Gut gefolgt von: Viele Mittel

 

Vergleich: Enthält: Ferr-p; Bov. + Calc-caus. + Calc-f. + Still. + Med. (wann Rhus-t versagt). Syc-co.

Comparison. Actea spicata with Rhus-t.

Comparison.Apis + Rhus-t.

Comparison. Gnaphalium + Rhus-t.

Comparison. Rhus-t. and Baptisia

Dr. Farokh Master: associated remedies

Vergleich. Sepia mit anderen

Rhus tox oder Rhus radicans oder Rhus venenata oder Zusammen (Guido Korbach)

[Dr. Jörg Haberstock]

Spinnen

DD.: Bry. Calc-p. Cimic. Ferr-met. Ran-b. Rhus-t. [= Septocemia-ähnlich; Very useful remedy in acute suppurations (in suppurative conditions about the eye]. It has proved curative in abscesses

about the parotid and axillary glands ; the pus is bloody and serous, the pain is intense, and the swelling is dark red; Ruta. Stell. 

Arn + Calc + Rhus-t Verletzung/steif/Verstauchung

Alte Leute: Bry + Rhus-t + Sulph:

Gangrene: Rhus-t. + Echi. + Ars + Pyrog.

Rheuma; chronisch + Lähmung: Caus. + Rhus-t. + Sulph.

Rheuma Voisin S. 361 - Rhus-t. + Ruta. + Caus.

Unruhe: Ars. + Acon. + Cham. + Rhus-t.

Wetterempfindlich: Phos. + Rhus-t. + Rhod.

Siehe: Sapindales + Anhang (Gabriele Siemann nach Sankarans System/Elaine Lewis and Lowanna Hugall/Tom Whitmarsh) + Teste Arnica- + Erste Hilfe- + Strontium carbonicumgruppe

Acon (Unruhe/Fieber/Bett = zu hart) Pyrog * (> Wärme/ Bewegung)

 

* Cinnm Arn

 

Arn (Bett = zu hart) + Eup-per (Knochen steif + „Wie zerbrochen“) + Ars (Angst/Unruhe) + * (> Bewegung) = Pyrog

 

Arn (Verletzungen/wundes Empfinden) Ruta * (< Kälte/Nässe/> fortgesetzte Bewegung)

Arn. (bruised feeling) Ruta (< moving)Rhus-t. (stiff)

 

Bell (Gesicht rot + glühend) Astac * (innerliche Kälte)

 

Bry (will Ruhe) ó Phyt (will bewegen + <<)/Cortico ó * (< kaltes/feuchtes Wetter/> Wärme + langwierige Bewegung)

 

Bry (< Bewegung). Nat-s (< Bewegung und Ruhe) * (< Ruhe)

 

Bry Rad-br *

 

Bry Pyrog (Ursache: Sepsis. irgendwann)/Stell/Seneg (Bronchialasthma = < Ruhe/> Bewegung + Husten/Asthma = < Bewegung) *

 

Coff (Kaffeeklatsch) Ang (schüchtern/kleinmutig/Verdruss/teilt Emotionen mit) * (Unruhe)

 

Kali-c. (Sorgt sich um Familie) + Puls. (weichherzig) + Bry. (< Bewegung) + * (> trockene Wärme) = Sal-ac.

 

Lac-ac (Muscle contractions of all kinds) Sol Rhus-t (movements/retractions)

 

Merc ( Schleimhäuten/Drüsen/Lymphesystem/< nachts + Wetterwechsel) + Carb-v  (Aufstoßen/ Blähungen) + * (nüchtern/>> Bewegung) + Iod (>> frische Luft/ warmblutig/unruhig) = Kali-i

 

Nit-ac. (stechen während Stuhl/Qual während + stundenlang nach Stuhl/Rissen + bluten) Aesc (Stauung) * (> Bewegung)

 

Nit-ac Gymno Rhus-t

 

Phos (teilt Mitgefühl mit) Mag-m (spricht Mitgefühl nicht aus/verbittert/< liegen/> Bewegung geistiger/emotioneller Hinsicht) * (> Bewegung)

 

Puls (> Trost) + Carb-v (schwach) + * (> Bewegung) + Chin (Flüssigkeitsverlust) + Sep („Als ob Uterus versackt“) = Ferr (< Kälte/<< Geräusche/Temperaturwechsel)

 

* (> Bewegung) + Arn (wund/< Berührung/Bluterguss) + Coff (zittern/< abends) = Bad (< morgens/Bewegung/Haut blau verfärbt)

 

* (> Bewegung) Bel-p Arn (wundes Empfinden/Trauma)

 

?* Murx-p Ars/Staph?    

 

* (< Bewegungsanfang/> fortgesetzte Bewegung/Unruhe) Euph (> Bewegungsanfang/< fortgesetzte Bewegung/brennen) Ars/Anthraci (brennen)

 

* (innerliche Kälte/Unruhe) Form. Apis (durstlos/> Kälte/Ödem.)

 

* (steif) Mag-m (verlangt Süßes + Früchten + Gemüse/< Milch/unerfrischt) Nux-v (aggressiv)

 

Sep (bodenständig/vernünftig/unpersönlich/intuitiv/tiefgründig/weibliche Organen) * (Unruhig/getrieben) Nux-v (kleinlich/heftig)

Rhus-t.gruppe

Arn. vergleichen in akute Fälle

Astac. = Rhus-t + glühendem Gesicht + innerliche Kälte

Bad. = Rhus-t-ähnlich + < Bewegung/= Merc-ähnlich + gegensätzliche Modalitäten

Bamb-a. = Rhus-t-ähnlich + > Ruhe

Beryl. = Rhus-t + Beschwerden größer als physische Ursachen

Cact. = Ars + weniger Unruhe + stiller/Herztonikum nach Herzanfälle/enthält Dig-ähnlicher Substanz/= Rhus-t-ähnlicher Rheuma + Herzbeschwerden

Calc-f. = Rhus-t + Angst vor Armut

Cassi-s. KnieSCHMERZ + Rhus-t  Modalitäten

Com.  = Rhus-t-ähnlich - Unruhe + > frische Luft/< Hitze

Cypr. = Valer-ähnlich + schwächer/= Cofin-ähnlich/Hautproblemen wie Rhus-t

Dulc.

Euph. = Rhus-t-ähnlich + nicht < kaltes/feuchtes Wetter + brenNEN

Euph-ma. = Rhus-t-ähnlich

Kali-s. = „Chronisches" Puls + reizbar + Heißes abgeneigt/eigensinnig/= Mischung Puls + Sulph/= Rhus-t + heißblutig

Mag-c. für erschöpfte Nerven wie Chin für Flüssigkeitsverlust/= Rhus-t + weniger hydrogenoid

Magn-gl. = Rhus-t + wandernden Schmerz/= Sars-ähnlich

Magn-gr. = Magn-gl + STEIF/= Rhus-t + Bewegung abgeneigt, aber >

Rad-br. = Rhus-t-ähnlich + brennender Hitze

Rhod. = Rhus-t + << Gewitter/= Rhus-t für den Sommer

Rhus-d. = Rhus-t + schlimm

Rhus-t.

Rhus-v. = Rhus-t + HAUT/+ giftiger

Serp. = Rhus-t ähnlich/= Arist-cl + FieBER

                                                     Rhus-t.-nebengruppe

Aesc-carnea.

Fago. = Rhus-t-ähnlich

Gink-b. hat Rhus-t-ähnliche Substanz und Effekt bei Berührung

Lacs. haben Rhus-t.-qualitäten

Prun-cf.

Vanil.. = Benzoe-ähnlich + enthält gleiche Substanz/Hautbeschwerden wie Rhus-t

 

Unverträglich: Anac. Apisin. Apis. Phos. nach Tiergiften.  Evt. Baden/Bier.

 

Antidotiert: Agar. Agn. Ail. Anac. Anac-oc. Ant-t. Anthraci. Apis. Arg-n. Ars. Astac. Bor. Bry. Calc. Calc-f. Cain. Caus. Chin. Chr-ac. Chlor. Cist. Clem. Coloc.

Com. Crot-t. Cupr-met. Cur. Daph. Daph-o. Dig: Dulc. Echi. Euph-a. Euph-l. Graph. Guai. Jac. Jug-r. Kali-i. Kali-p. Lach. Led. Malar. Merc. Mez. Nat-s. Nit-ac.

Phel. Pip-m. Plumbg. Pop-c. Rad-br. Ran-b. Rhod. Sang. Sapin. Sars. Sep. Sin-n. Sulph. Verat. Viol-t.

 

Antidotiert von: Acon. Am-c. Ampe-br. Anac. Anag. Ant-t. Apis. Aq-sil. Ars. Bell. Bry. Camph. Chr-ac. Chr-ox. Clem. Coff. Crot-t. Cupr-met. Cypr. Graph. Grind.

Guai. Kali-s. Lach. Lappa. Led. Merc. Mez. Plat-met. Plb-met. Ran-b. Rhod. Sang. Sars. Sep. Serp. Sulph. Tanac. Tub. Verb. Vib-o. Virg.

Rhusvergiftung: Cypr + Gun + Kali-s + Malar + Merc + Plan + Plb-met. + Puls. + Rhus-t.

--------------- vorbeugen: Ampe-tr.

 

Wirkung: 1 - 7 Tage         r. seitig + liegen auf kranke Seite

Cholerisch/melancholisch/phlegmatisch/sanguinisch/hydrogenoid/malarial/ringwormoid/lithämisch/typhoid/psorisch/sycotisch

Allerlei: N.Amerika   

kennt mehrere Formen (Strauch/Liane/kriechender Stamm unten besetzt mit Wurzeln).

 

Repertorium:

RHUS-T.ICODENDRON (rhus-t.)           [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Betäubung mit Prickeln im Kopf und Gliederschmerz, > Bewegung

- Geistesabwesend; vergesslich; schweres Begreifen; kann sich nicht auf ganz kürzlich Geschehenes besinnen. - - Unzusammenhängendes Sprechen; antwortet hastig o. zögernd,

Denken scheint ihm schwer zu werden; antwortet richtig aber langsam; kann Geist nicht lange genug bei einem Gegenstand festhalten, um antworten zu können.

- Leise, sanfte Delirien; glaubt auf dem Felde herumzustreifen o. eifrig bei der Arbeit zu sein.

- Niedergeschlagen/hinfällig; Weinen geneigt, besonders abends + verlangt Einsamkeit.

- Fürchtet vergiftet zu werden. - - Angst, furchtsam; < Dämmerung; ruhelose

Veränderung des Ortes; geht vom Bett ins andere.

- Lebensüberdruss mit Todesfurcht  - - Selbstmordgedanken; möchte sich ertränken.

Schwindel: Aufstehend aus dem Bett schwindelig „Wie betrunken“; mit Frösteln und Druck hinter Augen. - - Schwindel bei alten Leuten; <: während er vom Liegen sich erhebt, sich umdreht o. bückt.

Kopf: Gehend Brennen in Stirn. - -  Meningitis bei Ausschlagfiebern o. nach Durchnässung; Prickeln in Gliedern; Fieber; Unruhe.

- „Als ob vorne in der Stirn ein Brett auf und nieder wippt“.

- Betäubender Kopfschmerz mit Sausen; < Sitzen o. Liegen/Kälte/Morgens/Bier; > Wärme/>  Bewegung. - - Blutandrang zum Kopf mit Summen, Ameisenlaufen und Klopfen; Gesicht glänzend und rot; ruhelos muss sie sich umherbewegen.

- Kopfschmerz, muss sich hinlegen; dieselben kehren beim geringsten Verdruss wieder.

- Auftretend o. Kopf schüttelnd „Als ob Hirn locker“.

- Stiche, erstr. Ohren/Nasenwurzel/Backenknochen mit Zahnschmerz.

- Schmerz in Protuberanzen des Hinterhauptes

- Von l. nach gehendes Erysipel mit Blasenbildung.

- Eiteriger, feuchter Ausschlag, wobei sich dicke Krusten bilden, mit angreifendem Jucken;

< nachts; Haar wie abgefressen; Ausschlag erstr. Schultern. - - Kopfhaut empfindlich; < auf Seite, auf den man nicht liegt/Warmwerden im Bett/Berührung /Haar rückwärts kämmen

Augen: Starke Lichtscheu mit profuser, fressender Tränenbildung, morgens und im Freien; unter Auge ist Backe mit roten Pickeln bedeckt; Lider krampfhaft geschlossen.

- Iritis: bei rheumatischen o. gichtischen Personen; selbst suppurativ werdend o., wo der Ciliarkörper sowie Choroidea, besonders infolge traumatischen Ursprunges, mit hinein-verwickelt werden.

- Pusteln und oberflächliche Geschwüre auf Hornhaut mit großer Lichtscheu; Konjunkkiva ganz rot bis zur Chemosis sich steigernd.

- Sackähnliche Geschwulst der Konjunktiva mit gelbem, eiterigem Ausfluss.

- Morgens Augen rot und verklebt. - - Lider geschwollen und entzündet.

- Augenlider ödematös o. erysipelatös, mit zerstreuten, wässerigen Bläschen.

- Meibomschen Drüsen vergrössert, Wimpern fallen aus. - - Prosis auf Paralyse irgendwelcher Muskeln des Augapfel in Folge von Durchnässung; bei rheumatischen Patienten.

- l. sided coryza with photophobia, inflamed lids, agglutination, hot, scalding, profuse lachrymation on opening the lids, chilly, > hot fomentation.

Ohren: Schwerhörig (gegenüber menschlichen Stimme)

- Nachts Ohrenschmerz mit Pulsieren im Ohr. - - Blutiger Eiter fließt aus Ohren.

- L. seitige Parotitis; besonders eiternde im Scharlach.

Nase: Verlust des Geruchssinnes. - - Nasenbluten von geronnenem Blut, < nachts/Bücken/Stuhl/Bewegung; auch bei Typhus mit etwas Erleichterung. - - Krampfhaftes Niesen.  - - Ausfluss aus Nase: von dickem, gelbem Schleim; von Grünem, übel riechendem Eiter; von gelbem Fleischwasser mit geschwollenen Nackendrüsen. - - Fauler Geruch aus der Nase.

- Fieberblasen/Schorf unter Nase. - - Nasenspitze rot und empfindlich; Nase innen schlimm.

Gesicht: Feurig rot/blass/eingefallen, Nase ist spitzig; blau um Augen.

- Erysipel, das sich von l. nach r. ausbreitet; Gesicht dunkelrot, mit gelben Blasen bedeckt; Brennen, Zucken und Prickeln beim Stechen.

- Brennen, Ziehen, Reißen im Gesicht; „Als ob Zähne zu lang“; Unruhe.

- Milchschorf. - - Acne rosacea. - - Impetigo im Gesicht und an der Stirn.

- Steif in Kinnbacken, Knacken im Kiefergelenk beim Bewegen Kiefer renkt leicht aus. - - Mundwinkel geschwürig; Fieberblasen um Mund; Exanthem am Kinn.

Zähne: Schmerzhaft mit Stechen an Nasenwurzel erstr. auf Backenknochen

- „Als ob Zähne zu lang und zu locker“, „Wie eingeschlafen“.

- Zucken, Stossen, „Als ob Zähne ausgerissen werden“; langsames Stechen/Klopfen o. Reißen, das bis in Kiefer und Schläfe geht; Gesicht tut weh; <:nachts/Kälte/Ärger; > äußere Wärme; Karies in Krone.

Mund: Geschmack: Morgens und nach Essen faulig; metallisch; Speisen (Brot) schmecken bitter. - - Zunge trocken/rot/rissig/eine dreieckige rote Spitze/weiß (einseitig) gelblich mit braunem Schleim bedeckt; behält Eindruck der Zähne.

- Trocken und Durst. - - Viel zäher Schleim im Mund und Hals. - - Blutiger Speichel läuft im Schlaf aus dem Mund.  - - Fauliger Atem.

Schlund: Schlimm; nach Anstrengung der Kehle „Als ob steif“.

- Tonsillen (r.) mit gelben Membranen bedeckt. - - Stechen in Tonsillen, < Schluckanfang - - Geschwulstgefühl mit Schmerz „Wie gequetscht“; erysipelatöse Entzündung; Geschwulst der Parotis;

- Cellulitis in Rachens + schläfrig.

- Kann feste Speisen schwer schlucken, „Als ob Schlund zusammengezogen wäre“.

- Oesophagitis, besonders nach korrodierenden Substanzen.

Magen: Hunger ohne Appetit. - - Kein Appetit/verlangt Leckereien.

- Verlangt: Austern/Süßes/Bier; - - Abgeneigt: Spirituosen/Fleisch;

- Unstillbarer Durst, verlangt kalte Getränke; <:nachts, von Trockenheit des Mundes.

- Aufstoßen mit Übelkeit; mit Prickeln im Magen, < Aufstehen vom Liegen.  - - Übelkeit: nach Eiswasser, o. nach Essen, mit plötzlichem Erbrechen; mit regellosem Appetit und Brechneigung;

< nachts/nach Essen.

- Vollheit o. Schwere im Magen „Wie vom Stein“; nach Essen.

- Magenschmerz und Übelkeit nach Eiswasser. - - Stechen o. Pulsieren in Herzgrube.

- Druck in Herzgrube „Wie geschwollen/zusammengezogen“.

Bauch: Wehtun „Wie zerschlagen“ in Hypochondrien und mehr im Bauch; < Seite, auf welcher man liegt, umdrehend und wenn man sich zu bewegen anfängt.

- Bauch aufgetrieben (nach Essen). - - Enteritis o. Peritonitis mit typhösen Symptomen.

- Kolik/colic, sodass er krumm gehen muss; < nachts/nach Durchnässung. - - Typhilitis.

- „Als ob etwas im Leibe los gerissen“. - - Sichtbare Bauchkontraktionen über Nabel.

Stühle: wässerig/schleimig + blutig mit Übelkeit, Reißen längs Oberschenkel hinunter und viel Tenesmus; schaumig/weiß/schmerzlos und unverdaut; wie Fleischwasser; gelblich/braun/blutig/mit aashaftem Geruch und nächtlich unwillkürlichen Entleerungen (Typhoid). - - Nächtlicher Durchfall mit Bauchschmerz, > nach Stuhlentleerung o. in vorwärts geneigter Lage. - - Hämorrhoiden: schmerzhafte, blinde; dieselben treten nach Stuhl hervor mit Drängen im Rektum, „Als wollte etwas heraus“.

- Fissuren am Anus mit periodisch profus blutenden Knoten.

Harnorgane: Reißen in Nierengegend, Ödem; nach  Nässe

- Harnverhaltung; Rückenschmerz, Unruhe, kann nicht ruhig bleiben.

- Harn geht in geteilten Strahl ab. - - Unwillkürlicher Urinabgang nachts und in Ruhe.

- Tag und Nacht anhaltender Drang + vermehrter Urin.

- Weniger Urin, obgleich er viel trinkt.

- Urin wird bei Affektionen des Rückgrats langsam entleert; infolge von Durchnässung.

Urin: heiß, weiß, schaumig; blass mit weißem Sediment; dunkel, trübe werdend.

- Tenesmus vesicae, es gehen wenige Tropfen blutroten Urins ab.

Männliche Organe: Nächtlicher Erektionen; o. solche mit Urindrang.

- Dunkle, rote, erysipelatöse Geschwulst der Eichel und Vorhaut.

- Skrotum wird dick und hart mit unerträglichem Jucken. - - Ödem des Skrotum.

- Feuchter Ausschlag an den Genitalien und zwischen Skrotum und Oberschenkel.

Weibliche Organe: Menses zu früh/profus/zu lange mit hell gefärbtem/ scharfem/fressendem Ausfluss verursacht in Vulva beißende Schmerzen .

- Amenorrhoe:von Nasswerden; mit Milch in Brüsten.

- Blutung; Blut iklumpig, mit wehenartigen Schmerzen.

- Herunterdrängen stehend o. gehend, mit Rückenschmerz > Liegen drauf etwas Hartem; Prolapsus von Übermüdung. - - Wehtun in Vagina, hindert Koitus

- Äußeren Geschlechtsteile sind entzündet, erysipelatös.

Während Schwangerschaft: Blutausfluss; Becken-Articulationen werden steif bei Bewegungsanfang  - - Abortus droht nach Anstrengung o. Übermüdung

- Lochien verschlechtert und übel riechend, dauern zu lange o. kehren oft wieder.

- Weiße Schenkelgeschwulst, auch Metritis nach Entbindung; mit typhoiden Symptomen.

- Mammae: Geschwulst derselben von Erkältung, mit Entzündung in Steifen; Galactorrhoe; Milch vergeht, dabei Hitze; Milch bildet Krusten? Sondert Klumpen Milch und Eiter ab

Larynx: Heiser von Überanstrengung der Stimme.

- Heiserkeit und Rauheit im Kehlkopf mit Rauheit und Wehtun in Brust.

- Aufsteigen von heißer Luft aus Trachea. - - Atmend Kältegefühl im Kehlkopf.

Atmung: Beklemmung: „Als ob Atem in Herzgrube aufgehalten“;

< nach Mahlzeit; ängstlich, „Als wäre er nicht im Stande, tief Atem zu holen“.

Husten: Influenza; Luftwege scheinen verstopft; trockner/harter Kitzelhusten;

< abends bis Mitternacht; Rücken und Glieder sind steif. - - Sputa: scharfer Eiter, grau-grüner, kalter Schleim mit fauligem Geruch; blasses, klumpiges o. braunes Blut.

- Husten trocken, quälend; von Kitzel in Bronchien; beim Aufdecken (nur Hand) mit reissendem Schmerz in Brust, Stichen, Schweiß und Magenschmerz; < Abends/vor Mitternacht; o. Morgens bald nach Erwachen; von Sprechen, Liegen o. Stillsitzen.

Brust: Stechen in Brust, <:Ruhe/Niesen/Atmen/Krummsitzen.

- Prickeln in Brust mit Spannung in Intercostal-Muskeln; < Ruhe

- Pneumonie: mit Typhus-Symptomen, oft von resorbiertem Eiter, auch mit zerreißendem Husten und Unruhe, weil in Ruhe Schmerz und Dyspnoe zunehmen.

- Haemoptysis: von Überanstrengung, beim Blasen von Instrumenten; hellroten Blutes; mit Schmerz im unteren Teil der Brust; bei geringsten Gemütsbewegung kommt es wieder.

Herz, Puls: Hypertrophie ohne Komplkcation von heftiger Bewegung. - - Organische Herzleiden mit stechenden Schmerzen und Wehtun; Taubheit und Lahmheit im l. Arm.

- Nach einem Gang Schwächegefühl in Brust und Herzen; zitternde Empfindung am Herzen.

- Heftiges Herzklopfen stillsitzend. - - Puls: beschleunigt/schwach/matt/weich/zitternd und unmerklich; manchmal schneller als der Herzschlag; unregelmäßig, wird beeinflusst von Bier/Kaffee/Alkohol.

Hals, Rücken: Steifer Hals mit schmerzhafter Spannung bei Bewegung.

- Schmerz in Schultern und im Rücken und steif wie von Verrenkung.

- Kurvatur der Dorsalwirbel. - - Rückenmarks-Membranen sind entzündet, selbst Myelitis ist

vorhanden; vom Nasswerden o. Schlafen auf feuchtem Grund.

- Kreuzschmerz > Liegend auf etwas Hartem  - - Lumbago.

Glieder: Reißen und Brennen in Schulter, Arm lahm; < kaltem feuchtem Wetter/im Bett/in Ruhe. - - Achseldrüsen eitern. - - Abends sind Hände heiß geschwollen.

- Rhaghaden auf Handrücken. - - Warzen an Händen  - - Geschwulst der Finger .- - Nietnägel.

- Coxalgie; unfreiwilliges Hinken; Schmerz wird am meisten im Knie gefühlt < Überanstrengung/nachts. - - Beim Auftreten krampfhaftes Zucken in Gliedern. r. seitiges Ischias mit dumpfem, empfindlichem Schmerz, < nachts/kaltem o. feuchtem Wetter. > Hitze/

Reiben/warm werden durch Bewegung, Taubheit und Ameisenlaufen.

- Schmerz-Paroxysmen in Beinen von Durchnässung, besonders nach nass/feucht werden

- Krämpfe in Unterschenkeln und Füssen, sodass sie umhergehen muss. - - Geschwüre an Unterschenkeln mit Absonderung von Wundvocht; bei wassersüchtigen Beinen

- Nach langem Sitzen Geschwulst um Knöchel; Füße schwellen abends an.

- Unerträgliches Jucken an Unterschenkeln und Füssen (nachts); alte Ausschläge.

- Geschwulst und Steifheit in Gelenken durch Verrenkungen, Verheben, o. sich Ausstrecken - - Phlegmonöses Erysipel an Gliedern.

- Rheumatischen Schmerz: auch mit Taubheit und Prickeln; Gelenke schwach o. steif; oft sind Gelenke glänzend rot geschwollen mit Stichen bei Berührung; > Bewegungsanfang/nach 24 h./feuchtem-nebeligem Wetter/feuchten Orten; > Dauerbewegung.

- Reißende Schmerzen in Gliedern während Ruhe. Nerven:

- Paralyse: nach ungewohnter Anstrengung; nach Entbindung; rheumatische von Durchnässung/Liegen auf feuchtem Boden/Sexexzessen; nach Wechselfieber o. Typhoid; ergriffenen Teile schmerzlos; o. schmerzhaft, steif und lahm, mit Reißen, Prickeln und Taubheit. r.seitige Hemiplegie; Empfindung wie eingeschlafen.

- Schwäche, Schmerzhaft und Steif  < Bewegungsanfang; > anhaltender Bewegung, doch ist bald ermüdet und bedarf wieder Ruhe. - - Ist unruhig, muss die Lage verändern.

Schlaf: Krampfhaftes Gähnen aber ohne Schläfrigkeit mit Stechen und Schmerz wie von Verrenkung des Kiefers. - - Schläfrig und Matt nach Essen.

- Schwerer Schlaf „Wie betäubt“. - - Schlaflos durch Schmerz, ärger vor Mitternacht, muss sich

oft umdrehen, um etwas Erleichterung zu finden. 

- Wenn vom Bier berauscht, schläft er mit offenem Munde und hintenüber geworfenem Kopf.

- Träume von Anstrengung; wie Rudern, Schwimmen etc.Frost, Fieber, Schweiß:

- Beständiges Frösteln, „Als würde er mit kaltem Wasser übergossen“, o. „Als strömte das Blut kalt durch Adern“, um 19 h.; friert, wenn er sich bewegt.

- „Als ob Kinnbackengelenk verrenkt“ vor Frost: trockner Husten; Gähnen; Dehnen;

- Frostanfälle über Rücken, < abends; Frost steigt in Folge des Trinkens.

- Frost mit Gliederschmerz und Unruhe; Gesicht blass  o. blass # rot.

- Nach dem Frost Hitze mit Schweiß, wonach Besserung eintritt.

- Allg. Hitze wie von heißem Wasser o. „Als ob heißes Wasser o. Blut durch Adern strömte“.

- Allg. Wärme mit leichten Frostanfällen bei Bewegung; livide Gesichtsfarbe.

- Nesselausschlag beim Fieber; Durst, trinkt wenig aber oft.

- Schläfrig, müde mit Gähnen um 10 h., übermäßige Hitze ohne Durst.

- Abendliches Fieber mit Durchfall. - - Bei Schmerz Schweiß; oft mit heftigem Zittern.

- Schweiß; selbst während Hitze, ausgenommen im Gesicht; mit Jucken des Ausschlages; sauer/muffig/faulig/mit Durst o. durstlos.

Gewebe:  Wirkt auf die fibrösen Gewebe; Zellulitis. - - Krankheit der Gelenke + sind steif o. wenn es in den umgebenden Sehnen sticht mit Prickeln und Brennen.

- Wassersucht mit trübem Urin.

- Drüsen: geschwollen und heiß, schmerzhaft; verhärtet; eiternd.

- Schmerz, als würde das Fleisch von den Knochen gerissen; o. „Als ob Knochen geschabt“.

- Entzündung und Geschwulst der langen Knochen. Haut:

- Unerträgliches Hautjucken; roter, masernähnlicher Ausschlag ganzkörperlich.

- Überall Jucken, < an den behaarten Teilen; nach Kratzen brennt es.

- Urticaria: von Durchnässung; bei Rheumatismus; mit Frostanfällen und Fieber; < kalter Luft

- Ausschlag: Herpes, mit unaufhörlichem Jucken, Brennen und  Prickeln; # Brustschmerz und dysenterischen Stühlen. - - Ekzem: mit rauer/exkoriierter Oberfläche; mit dicken/nässenden und übel riechenden Krusten. Bläschen auf einer roten Stelle, o. mit sich ausbreitenden, roten, erysipelatösen Basis; innerlicher Pruritus, nach Kratzen folgt Schmerz in Oberschenkeln

- Pustel-Ausschlag. - - Pemphigus, wobei jede Blase einen roten Hof hat.

- Erysipel. Erysipelatöse Entzündungen. Zona. Haut hart mit Verdickung.

- Bläuliche, gangränöse Karbunkel.  - - Variola; Ausschlag sinkt ein und wird livid;

Typhus-Symptome.

- Scarlatina miliaria; Ausschlag ist dunkel, Fieber hoch; Schläfrigkeit und Unruhe.

- Frostbeulen.

 

RHUS-T.ICODENDRON (rhus-t.)

   *   Rheumatic complaints. Skin.

MIND: - -   BUSY, RESTLESS. - -   Timid and mild, yet lively.

   -   Later on irritable, impatient. - -   Depressed, morose.

   -   Becomes rigid and stiff as with the muscles and joints.

   -   SUPERSTITIOUS. Compulsive, ritualistic behaviour.

   -   Behavior disorders with restlessness, irritability. - -   Fear of being poisoned.

GENERALITIES: - -   >> motion, << beginning to move.                 

   -   << rest and << over-exertion. << cold/cold wet, < foggy, cloudy weater, becoming wet.

   -   < ./draft/uncovering, cooling down single parts/thunderstorms/evening, night

   -   >> warm and dry hot bathing  - -  > Stretching.

   -   Sudden periodic chills (night) - -   Fever 10 h. “As if dashed with cold water”.

   -   Hemiplegia < left side. - -   Parkinson's disease.

FOOD AND DRINKS: - -  Desire: COLD MILK, cold drinks/sweets/cheese/yoghurt/ oysters.

   -   Aversion: meat.      -   < Cold drinks.

HEAD: - -   Pain < Storms, cold and wet weater, changes of weater.From cervical stiffness.

              > Motion.                 -   Eruptions.

EYE: - -   Lids inflamed, <lutinated and swollen.

   -   Iritis, rheumatic, < cold, dampness. Ulceration of cornea.

NOSE: - -   Redness of tip. - -   Eruptions.

FACE: - -   HERPETIC ERUPTIONS ABOUT THE LIPS (Nat-m, Sep).

   -   Eruptions. Acne. Cracks at corners of mouth. - -   Inflammation and swelling of glands.

   -   Jaws crack on chewing. Easy dislocated jaws.  - -   Facial neuralgia.

MOUTH: - -   TONGUE COATED except red triangular space at tip

BAUCH:  - -   Violent pain > continued motion.

RECTUM: - -    Diarrhea, < getting wet, with pain down thighs.

MALE GENITALIA: - -   Herpes.  - -   Enuresis in boys.

FEMALE GENITALIA: - -   Herpes. -  -   Pelvic articulations stiff when beginning to move.

LARYNX:  - -   Hoarseness from overstraining voice, sometimes > speaking.

RESPIRATION:  - -   Astmatic < suppressed eruptions.

COUGH:  - -   Cough < cold, wet weater, uncovering a part, chill, > warm drinks.

EXPECTORATION: - -   Hemoptysis from overexertion.

CHEST: - -   Bronchitis, pneumonia with hemoptysis.

   -   Cardiac hypertrophy from overexertion.  - -   Palpitations.

   -   Angina with pain and numbness in left arm (Lat-m).

BACK:  - -   PAIN and stffNESS:

       < Overlifting/rest/beginning to move/cold wet weater.

       > Motion/heat/hard pressure/massage.

   -   StiffNESS of the neck, << draft (Calc-p/Cimic),

       Needs to stretch and move. Massage neck constantly. Muscles bound up in neck.

EXTREMITIES: - -   ARTHRITIS, RHEUMA with PAINFUL STIFFNESS,

       << rest/beginning to mov/cold wet weather/exertion, < morning on waking/night in bed/before storm, >> motion/warmth/dryness

   -   Pain LEFT SHOULDER, inner side left scapula.

   -   RESTLESS extremities/restless legs in bed at night.

   -   Sprains. Overexertion. - -   Bursitis. Tendonitis.  - -   Chorea. Twitching. Tics.

PERSPIRATION:  -  -   Whole body except head.

SLEEP: - -   RESTLESS, must constantly move to find a good position.

DREAMS:  - -   Dreams of great exertion.

SKIN:  - -   VESICULAR ERUPTIONS. HERPES (Ran-b). Urticaria. Herpes.

       Psoriasis.             - -   ITCHING >> hot waether (Rhus-v.).

   -   Thickened skin in long-standing skin disorders.

 

Rhus-t

Farbe - 18 B = light turquoise blue

Gemüt: Zorn (wenn andere Personen sprechen hört/über Kleinigkeit/erwachend/mit schwieriger Atmung/nachts)

Widersprüchlich -  Absichten stehen im Widerspruch zu Worten

Weinen (Wimmern, Winseln/unwillkürlich/vor + während Stuhlgang/beim Schweiß/

(Schluchzen mit Weinen) - im Schlaf/leicht/über Kleinigkeiten/grundlos (ohne zu wissen warum)/> gehend im Freien/nachts/abends/morgens)

Waschen und Baden abgeneigt

Wahnideen (Wolken/Visionen/würde versinken/verletzt worden/wäre vom engen Freund verlassen worden/vergrößert/sei vergiftet/würde verfolgt, nachgestellt (konkret) (von Feinden)/verfolgt zu werden (wegen Haltung/Einstellung etc.)/habe Verbrechen begangen/ Umherstreifen in Feldern/alles sei totenstill und sie sei allein/er stirbt/hört Stimmen/würde gleich sterben/Vertrautes scheint fremd/zum Selbstmord genötigt/würde schwimmen/sei schmutzig/würde schlafen (habe nicht genug geschlafen/des Schlafes beraubt/jemand ruft erwachend/mit Redseligkeit/Phantasiegebilde, Illusionen/Menschen, Personen (sieht Menschen, die ihn anblicken)/lebhaft/habe Lebewohl gesagt - engen Freund/herumwirbeln mit Umgebung/sei weg von zu Hause/sei aus Glas, Holz/Gestalten/Gespenster/Geister/Gestalten/würde Geschäfte machen/geht auf Luft/würde hochgehalten im Sitzen/Feuer/würde Fallen (nach vorne und nach hinten/nach hinten; beim Steigen aus dem Bett/würde ermordet werden/in Luft erhoben/alle sehen sie an/Bilder, Phantome (schreckliche)/würde durch Bett sinken/Bett würde sinken/jemand sei mit ihm in Bett/durch das Bett zu fallen/wird aus dem Bett gedrängt/als würde liegend Bett nicht berühren/beschäftigt mit Tätigkeit/würde berührt/ sei berauscht/würde beobachtet/könne sich nicht wieder aufrichten, wenn er sich bücken würde/Arbeit hart/allein zu sein +alles um sie herum sei totenstill/abends im Bett)

Verzweifelt (beim Schweiß/während Hitze o. Frost/i. b. zu gesellschaftliche Stellung)/geistig verwirrt („Wie im Traum“/sitzend/Gehen/während Frost/erwachend/“Wie berauscht“/abends/morgens - (>) nach Aufstehen/aufstehend)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen [nachts (nach Mitternacht)]

Verlassen zu sein; Gefühl (> im Freien)

voller Verlangen

Vergesslich (während Frost o. Hitze/gehend/nach Essen/alten Menschen/Alkoholikern/abends)

Unzufrieden (abends)/Untröstlich/Unglücklich, fühlt sich bedauernswert

Ungeduld (beim Schweiß)/Unbesonnen

Traurig (bei nassem Wetter/während Wehen/im warmen Zimmer/Kopfverletzung/ Unglück/während Schweiß o. Hitze o. Frost/+ schlaflos/+ schläfrig/durch Schicksalsschläge /in Pubertät/Menses unterdrückt/Kinder/im Haus/grundlos/Gesellschaft abgeneigt/Verlangt Einsamkeit/(>) (Gehen) im Freien/in Dunkelheit/ängstlich/nachts (im Bett/nach Mitternacht)/ abends (in Dämmerung)/morgens)

Tod - wünscht sich Tod, möchte sterben/Vorahnung des Todes/Gedanken an Tod/

Agonie vor dem Tod/Suizidneigung (beim Schweiß/es fehlt ihm Mut/während Hitze/ Gedanken an Selbstmord/mit Todesfurcht/durch Ertränken/abends (in Dämmerung)

Tadelt andere/Tadelsüchtig, krittelig (abends)

Stupor - murmelt, flüstert/Stumpf (schreibend/nach Kopfverletzung/ Gehen/während Frost/durch feuchte Luft/nach Essen/> Bewegung/abends)

Streitsüchtig

Spricht mit sich selbst/im Schlaf (laut/vom Geschäft)/< sprechen anderer/< Beschwerden)/nicht zusammenhängend/langsam/unfähig zu Fremdsprachen/

< Gespräche /Redselig; geschwätzig (wechselt Thema schnell)/Antwortet langsam/kurz angebunden/hastig, überstürzt/abgeneigt

Spontan, impulsiv/Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Sorgsam, Sorgfalt/Sorgenvoll um Verwandte/Geschäfte

Sitzen geneigt

Sinne vergehen, schwinden/abgestumpft, stumpf

Seufzt (beim Schweiß/während Hitze)/Stöhnt (im Schlaf/nachts)/Murmeln (im Schlaf)/Spuckt

Selbstvertrauenmangel/Selbstlos

Schweigsam/Schüchtern, Zaghaft (schamhaft/nachts)

Schreit vor Stuhlgang/Springt auf - Kinder vor Stuhlgang/um Hilfe (springt vom Bett auf/im Schlaf)/Cri encéphalique

Schreiben <. Gemütssymptome

Schmutzig

Schlägt Kopf gegen Wand und Gegenstände

Schaukeln >

Ruhelos (im Sitzen/während Schweiß o. Hitze o. Frost/+ schläfrig/bei unterdrückten Menses/während Menses/liegend/Kinder/innerlich/nach Essen/muss sich ständig bewegen/ treibt aus dem Bett/Herumwerfen im Bett/will aus einem Bett zum anderen gehen/ängstlich/ nachts (nach Mitternacht)/tagsüber)

Religiöse Gemütsstörungen/Beten

Reizbar, gereizt (durch Kleinigkeit/> gehend im Freien/während Frost/(>) im Freien/ wenn angesprochen/nachts/morgens/erwachend)/Rebelliert gegen Umschläge

Pubertät mit Gemütsbeschwerden

Phantasien übertrieben, hochfliegend (+ schlaflos/abends im Bett)/verhindert Schlaf

Neid und Habgier/Gier, Habsucht/Hass

Mürrisch (beim Schweiß/im Schlaf/< im Haus - > Gehen im Freien/im Freien/ erwachend/nachts/abends (im Bett)/morgens (im Bett)

Milde/Meditieren, Nachdenken

Menschenfeindlichkeit, Misanthropie

Mathematik - Unfähigkeit zur (kann nicht rechnen)

Manie/Monomanie

Lustig, fröhlich

Lebensüberdruss (Furcht vor dem Tode/abends)

Lästig, geht auf die Nerven

Langsam/Langeweile

Konzentration schwierig/gut, aktiv

Klagt/Jammert

Kindisches Verhalten, Benehmen

Initiative, Unternehmungsgeist; Mangel an

Imbezil

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes (abends - im Bett)/Mangel an

Hysterie/Hypochondrie

Hoffnungsvoll

Hilfloses Gefühl

Verlangt nach Hause zu gehen

Hast, Eile (essend)

Grimassen - schneidet sonderbare Gesichter

Gleichgültig, Apathie (in Gesellschaft/gegenüber dem Essen)

Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeiten

Getragen - Verlangen getragen zu werden (schnell)

Gesten, Gebärden; macht - unwillkürliche Handbewegungen (zupft an Bettwäsche/

Greifen)/spielt mit den Fingern

Gesellschaft abgeneigt (mit Weinen)

Geschäftig/Geschäft abgeneigt/ Geistige Anstrengung (Verlangt (abends)/ Abgeneigt (literarische Arbeit)/<. (unmöglich)

Geisteskrankheit, Wahnsinn (mit Verzweiflung/nach Vermögensverlust/nach Unglück/aus Furcht Stellung zu verlieren/mit Ruhelosigkeit/Melancholie/mit

Lebensüberdruss/Furcht vor Kränkung/aus Furcht vor Kränkung o. Verlust der Stellung)

Geistesabwesend

Gehen im Freien > Gemütssymptome

Gehalten - > gehalten zu werden

Gedanken versunken, in/Gedanken vergehen/schwinden (Stehend/schreibend/ während Frost)/unangenehm (nach Mitternacht)/überlegt/schrecklich/ quälend/hartnäckig (verfolgt von unangenehmen Themen)/einstürmende Gedankenandrang,  Gedankenfluss (abends im Bett)

Gedächtnisverlust (nach Kopfverletzung)/Gedächtnisschwäche (für Worte/für das, was er (gerade schreiben will/gerade sagen will/eben getan hat/was geschehen ist/für Ereignisse des Tages/für Eigennamen)/gut, aktiv (# stumpf/# Gedächtnisschwäche)

Froh während Frost/abends im Bett

Fliehen, versucht zu (um wegzulaufen/springt plötzlich aus dem Bett)/Feigheit

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut (vor Menses)

Fehler; macht - Schreibend/rechnend

Faul (morgens)

Essen - weigert zu

Erschreckt leicht (über Kleinigkeit)/Erregt (während Hitze/abends im Bett)

Erschöpfung; geistige

Ernst

Entmutigt (abends)

Empfindlich (gegen Geräusche)

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Dunkelheit </Dämmerung <. Gemütssymptome

Delirium tremens/Delirium (mit Zittern/mit Verfolgungswahn/durch Sepsis/+ schlaflos/einschlafend/ruhig/redselig/mild/geschäftig/spricht von Geschäften/flüstert/brummt (zu sich selbst)/flieht und springt plötzlich aus dem Bett auf/nachts)

Chaotisch

Bewusstlos (Murmeln/bei Meningitis/bei Kopfbewegung/-drehen/während Husten

Bett - möchte im Bett bleiben - morgens

Betäubt (beim Schweiß/+ ruhelos/nach Kopfverletzung/während Frost/> Bewegung/morgens)

Beschwerden durch Zorn (mit Angst)/Schreck/Kränkung, Demütigung/Hast/Eile/ geschäftlichen Misserfolg/Geldverlust/geistige Anstrengung/Erwartungsspannung

Beschäftigung - Verlangt

Begreifen, Auffassungsvermögen - leicht

Auf-/Zusammenfahren einschlafend/im Schlaf/leicht/durch Geräusche/ anfallweise/)

Argwöhnisch, misstrauisch

Aphasie

Anorexia nervosa

Angst [i.B. auf Zukunft/treibt umher/mit Suizidneigung/nach o. vor Stuhlgang/gebeugtes Sitzen/einschlafend/im o. vor Schlaf/mit Müdigkeit/(um) Kinder o. Familie/hypochondrisch/hustend/im Haus/Gewissensangst/über Geschäfte/durch geistige Anstrengung/> Gehen im Freien/durch traurige Gedanken/mit Furcht/während Frost o. Fieber/> im Freien/erwachend/in Dunkelheit/treibt aus dem Bett/im Bett/nach Aufstehen/> tiefes Atmen/wenn allein/nachts (nach Mitternacht) nach 3 h)/abends (in Dämmerung)/nachmittags/morgens (erwachend/(>) nach Aufstehen/aufstehend]/Qualvolle Angst [treibt von einer Stelle zur anderen/nach-/vormittags]/Furcht [zittrig/vergiftet zu werden/Unheil/Unglück/treibt ihn von einem Ort zum anderen/mit Traurig/davor zu töten/Tod (beim Schweiß)/mit Seufzen/vor Selbstmord/einzuschlafen/vor Schlaf/in Menschenmenge/Menschen/Männern/mit Lebensüberdruss/unheilbar zu sein/Katastrophe/Gespenstern/etwas werde geschehen/vor Flüssigkeit mit Durst/ ermordet zu werden/Entsetzen, panische Furcht/Dunkelheit/Denken an Trauriges/lukrativen Beruf zu verlieren/nimmt Atem/abergläubisch/nachts (kann nicht im Bett liegen/abends (Dämmerung)/morgens)/

< Denken an Trauriges/Abgeneigt]

Angesprochen zu werden abgeneigt/erträgt nicht Angesehen zu werden

Alkoholismus

Aktivität; Verlangen nach - mit Schlaflosigkeit

Abscheu vor dem Leben (abends)

Abneigung gegenüber allem

Abergläubisch

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum