Vipera spp.

 

Vergleich: Siehe: Schlangen allgemein

 

[Alfons Masi Elizalde]

Dream: about mud

Envies the Divine perfection: refuses change, cannot arrange anything. When one accepts that change is necessary, things are not perfect. Vipera does not tolerate the lack of perfection which is

a normal part of humanity.  Loner. Is confronted with a barrier, a wall.

[Otto Leeser]

In the older classification the name "Viperidae" applies to all Solenoglyphodonta, comprising all the "vipers“. The pitless vipers of Europe, Africa and Asia would then have to be separated form

the American pit vipers or Crotalidae as "Viperinae“. (The "pit" present in the Crotalidae and absent in the Viperinae is a cavity on each side of the head of the snake, between the eye and the nostril.)

The genus Vipera is represented by Vipera berus (the common adder or German "Kreuzotter") and the similar Southern species Vipera redii. The use of the Indian "daboia," Vipera Russellii, has

been advocated by Le Hunte Cooper on the ground that its venom interferes most strongly with blood coagulation. Of all these species numerous cases of the severe consequences of their bite

have been recorded, but no provings on healthy persons. There are thus only a few clinical features indicating

Vipera in preference to one of the Crotalidae.

The signs and symptoms of persons bitten by a species of Vipera accord with the analytic finding that proteolytic enzymes predominate in the venom. Interference with the process of coagulation is marked, but it cannot be stated in terms of either promoting or inhibiting the clotting of blood, since that depends on the concentration of the enzyme and possibly other circumstances, and furthermore, the clots formed by the venom are not of the same structure and consistency as normal ones. A tendency to bleeding into the tissues is conspicuous and indicates an enhanced permeability of the vessels, especially the veins, through lesions of their walls. The extensive extravasations could account for the jaundiced hue of skin and sclerae mentioned in some instances. Hemolysis does not appear to play a prominent part, certainly there is no evidence of the liver being particularly involved.

Some paretic and paralytic signs are reported in cases of Vipera bite, suggesting the presence of a neurotoxic component in the venom, but this can be only of minor significance in view of the overwhelming hemotoxic actions.Very rapid and strong reactions of the tissues around the site of the bite are to be expected from this kind of venom. With Vipera the hardness of the intense and fast-spreading swelling has been noted, pressure by a finger makes hardly any "pitting" impression. The swelling is painful to touch. Discolored stripes follow the course of the cutaneous veins, a tense bluish-red swelling causes pain as if it would burst. Besides extensive ecchymoses, spots of purpura hemorrhagica may be seen. The systemic syndrome follows the pattern known from other hemotoxic venoms: fall of blood pressure, fainting, rapid and thread-like pulse, nausea, vomiting and frequent, sometimes bloody and involuntary stools, collapse, and in fatal cases, coma. Albuminuria and hematuria, too, frequently seem to contribute to grave exhaustion through the depletion of water and proteins in the circulating fluids.

In the absence of provings the homeopathic use of Vipera is restricted mainly to a venous syndrome confirmed by clinical experience: unbearable pains in the extremities when they are hanging down, as though they were going to burst; the patient must keep the affected extremity in a raised position. In the cases where the author used Vipera berus 12x with success the leg swelled instantly and grew purple on hanging down, relief being felt in horizontal position of the leg and in walking. One patient who showed the syndrome and the result of the medication strikingly was a diabetic.

Chronic cachexia after the bite of Viperia has been recorded and an annual recurrence of local and systemic symptoms at the onset of hot weather and at the time of the year when the bite occurred has been reported in too many instances to be wholly overlooked. It has to be seen whether this periodicity can serve as a clue to the use of Vipera in chronic ailments.

 

 

Vipera berus (Vip) = Kreuzotter

 

Anhang.. (Amati Holle)

 

= Lach. + kalt;

Vergiftung: 1. Bissstelle, brenNEN erstreckt sich über Bein/Arm, Atemnot/schwach + kalter Schweiß,

2. Bläschen mit Absonderung, zu Gangrän geneigt, Blutung mit aufsteigender Lähmung,

3. Periodischer Schmerz jahrelang;

[Robert Müntz]

Minuten nach dem Biss traten heftige Schmerzen auf, zugleich eine starke Schwellung, die sich allmählich auf den ganzen Arm und die linke Seite des Rumpfes ausbreitete.

    Zwei Tage nach dem Biss Bettruhe und Hochlagerung des Armes

    Das Gefühl des "aufgeblasenen Armes" trat auf.

    Angst, Unruhe

    Starke Schwellung der Lymphknoten, unter der Achsel groß wie eine Walnuss.

    Unfähig, den Arm zu heben, die Lymphbahnen waren hart und gespannt wie "Drahtseile"

    Blaufärbung des Armes, dunkle Verfärbung der Bißstelle

    Nekrosebildung, Schwarzfärbung der Bißstelle

Chirurgische Sanierung + 7 Tage Avelox 400mg

ich hatte 5 Wochen unter den Nachwirkungen zu leiden, 2 Monate danach ist noch immer ein Taubheitsgefühl an der Bißstelle zu bemerken

Etwas Interessantes ist auch geschehen: Ich hatte links am Rumpf Schwellungen, die in oberflächliche Schmerzen bei Berührung überging. Das Ende der Beschwerden war eine blutende Papille

der linken Brustwarze - hab so etwas noch nie erlebt. Die Kruste viel nach einer Woche ab - danach deutliche Besserung;

Kind: Langsam in Entwicklung/kann nicht klar denken/altert früh;

Thema: Verdrängt/verlassen sein;

Negativ: A. VeRbissen/ABlehnend;

 

hat keine Existenzberechtigung/leidet unter Schuldgefühlen und Gewissensbissen/reagiert mit Todstellreflex: schweigen, Starrheit, Rückzug

Geist/Sexualität, erstarrt (Gefühlen)/abgehackter Sprache/Eifersucht/Geheimen, DURST Kaltes, Alkohol/Drogen/Sex; Nasenbluten/Wechseljahren., < Wetterwechsel, Venenentzündung (geschwollene/entzündete Gegend „Wie bersten“/< kalte Luft + hängen Bein/ Berührung/> Ruhen mit Bein hoch (Krampfader),  < daytime (all other snakes < at night).

<< hangen Gliedmaßen (bläulich verfärbt), BLUT, aufsteigender Lähmung/alte Wunden öffnen wieder/Entzündung (eiternd)

Compared to Python regius: Vip: sneaky, not as jealous, not as much sexual jealousy, when crossed smaller and not strong venom, if crossed then their sneakiness and manipulation has to be even higher, have to plan and

do things to get revenge, more elaborate planning, less capable of withstanding anything that comes back. Doesn’t kill, the area gets necrotic and falls off, they just want to chop the hand off, the penis off is their revenge;

 

 

Vipera berus = torva (Vip-t)

 

Vergiftung: Starre Pupillen/Halluzinationen, schläfrig/angenehm benommen, DURST, Durchfall/verstopft/blutigen Stuhl/Krämpfen/Muskelerstarrung;

Negativ: Schmerz Bauch # Gliedmaßen/veins in various parts of the body (lower extremities) in a variety of skin affections, varicose ulcers, erysipelatous inflammations;

[Harvey Farrington, M.D./Presented by Sylvain Cazalet]

Veins in various parts of the body (legs), a variety of skin affections, varicose ulcers, erysipelatous inflammations;

[JJ Kleber]

Vergiftung: lokal initial Schmerz innerhalb Min.; meist rasche Entstehung des Ödems + Schwellung, aber auch noch nach >1-3h mögl. mit Max. nach 1(-3) T., typische Blaulividverfärbung;

Schwellung ganzes Glied bis Rumpf möglich; Lymphangitis + schmerzhafte Lympfknotenschwellung möglich; selten Hämatom, Pelzigkeit, Nekrose an Bissstelle; Thrombophlebitis lokal; sehr selten Kompartmentsyndrom.

Mund: angioneurotisches Ödem mit Zungenschwellung, Lippenschwellung, Glottisödem; bei Mensch selten, bei Hund häufig.

GIT: rasch Übelkeit, rezidivierendes Erbrechen, Bauchschmerzen, selten Durchfall

(anaphylaktischer) Schock, Hypotonie, Tachykardie; selten Stenokardie, EKG-Veränderungen.

Sonst: Schwitzen/Schweißausbruch/Schüttelfrost; Quinkeödem.; IgE übermittelte Anaphylaxie.

selten Blutgerinnungsstörung, Mikrohämaturie, Verbrauchskoagulopathie (mit massiver Muskeleinblutung).

Krampfanfälle ohne Blutdruckabfall.

Gift ist ein Gemisch von Enzymen, wie z.B. Phospholipase, L-Aminosäureoxidase, Phosphodiesterase, Peptidasen u.a., die zu raschem Blutdruckabfall, Störungen der Blutgerinnung o.

zu einer Zerstörung von Blutgefäßen und Geweben führen.

[Fraser] alle typischen Schlangenthemen wie Aggression, Eifersucht, Hass, Rachsucht sind bei Vip. vorhanden aber massiv unterdrückt, so dass diese Eigenschaften getarnt und verneint werden, und Vip. sich für freundlichsten und zufriedensten Zeitgenossen hält; bei großem Stress (als Reaktion auf falsche Arzneiwahl) kommt das wahre Schlangen-Gesicht zu Tage; so oft Erkennung nur an

Körpersymptomen (z.B. Thrombose).

[Mangialavori] will oberflächlich, unbeschwert erscheinen, verbirgt der dunklen Seite (verbergen Schwere der Pathologie), wahren ihre Privatsphäre.

Schwere-, Schwellungsgefühl, will platzen, bersten (Glied/unterdrückte Emotion); ängstlich + nervös Herzgegend (arrhythmisch, Enge).

Phlebitis, tiefe Venenthrombose mit starker Schwellung (Gefühl des Berstens, < nach unten hängen); Schwellungen (innerlich/Glieder), Ödeme mit blau livider Hautverfärbung; ausgedehnte Ekchymosen; Lymphangitis; Lungenprobleme mit Erstickungsgefühl; alte Wunden, Narben (auch emotionale) brechen wieder auf (periodisch); intellektuell stumpf, Gedächtnisverlust  (vielen Beschwerden < herabhängen); rechtsseitig; verfroren aber verlangt kalten Getränken + kaltem Essen.

Venen-, Lymphprobleme (Tiefe Venen-Thrombose, Venenentzündung); Leberprobleme mit Gelbsucht; Schilddrüse (Kropf).

Repertorium:

Auge: rot

Mund: Geschwollene Zunge

Allgemeines: Entzündet - gangränös bei alten Menschen/gangränös feucht

Speisen und Getränke: Verlangt: kalte Getränke (Wasser);

 

Komplementär: Lyss (= An). Sulph.

 

Antidotiert von: Bell. Lach. Led. Thuj.

 

Vergleich. Enthält: Cholin + Cholinester (wirkt wie Dig.) + Acetylcholin; 

 

Allerlei: Gut an Kälte angepasst/großes Verbreitungsgebiet/Eier werden getragen bis die Junge 20 cm sind/kommen dann lebend zur Welt.

 

Repertorium:

Vipera berus

Gemüt: Angst (# Ohnmacht/erbrechend)/Qualvolle Angst

Antwortet unzusammenhängend

Beschwerden durch - Kränkung, Demütigung/durch sexuelle Erregung/durch sexuelle Exzesse

Betäubung

Bewusstlos/Stupor (# Erbrechen)/Torpor

Delirium [# (tiefem) Schlaf/“Wie berauscht“/rasend/durch Sepsis.]

Demenz

Verlangt  nach Drogen  durch Spritzen

Ehebrecherisch

Ehrgeiz erhöht, vermehrt, sehr ehrgeizig (steht in Wettbewerb mit anderen, vergleicht sich mit ihnen)

Eifersucht

Empfindlich

Entmutigt (durch Schmerz)

Entschlossenheit (düstere)

Erregung

Erschöpft geistig

In Gedanken versunken

Geisteskrankheit, Wahnsinn

< Geistige Anstrengung

Gleichgültig, Apathie (gegen Äußerlichkeiten, Äußerliches)

Hass (und Rachsucht)

Verlangt nach Hause zu gehen

Koma

Manie

Murmeln

Mürrisch

zu viel Pflichtgefühl (bei Kindern)

Raserei, Tobsucht, Wut

Reizbar, gereizt (bei Kopfschmerz)

Ruhelos (nachts/ängstlich/bei Kopfschmerz)

Schreien (während Konvulsionen)

Schweigsam

Mangel an Selbstvertrauen

Seufzen

Sinne - abgestumpft, stumpf

Sprache - „Wie berauscht“/delirös/undeutlich/unzusammenhängend/zögernd/spricht mit sich selbst

Stumpf

Vorahnung des Todes/wünscht sich den Tod, möchte sterben

Traurig (während Hitze)

Ungehorsam (bei Kindern)

Unzufrieden

Veränderungen abgeneigt (bei Kindern)

„Wie verlassen zu sein“/“Wie isoliert“

Verwirrt geistig

Verzweiflung (beim Schmerz)

Wahnideen [nachts/weg von zu Hause zu sein/würde verfolgt, ihm würde nachgestellt (konkret) (Teufel)/sei vergiftet worden]

Weinen (während Konvulsionen)

Zorn (über Kleinigkeiten)

Schwindel: im Allgemeinen

< Aufstehen

+ Erbricht

+ Nasenbluten

Nach l./vorne zu fallen, zu stürzen

Mit Übelkeit

Kopf: einseitig

Abszess im Gehirn

Entzündetes Gehirn

Hitze

Kälte, Frösteln etc. (eisige Kälte)

Rausch

Schmerz [+ Erbrechen/+ übel/dumpf/reißend (schießend)/Wetterwechsel (stechend)/im Hinterkopf/an einer kleinen Stelle/Stirn (berstend)]

Schweiß auf Stirn - kalt

Schweregefühl/Zusammenschnürung

Tumoren - Angiosarkom

Auge: Verklebt morgens

gelb/rot

Lider - herabfallend/Lähmung (Oberlid)/geschwollen

Photophobie

Schmerz (brennend/drückend)

Vorwölbung

Starren, Stieren

Eingesunken, eingefallen

Wilder Blick

Pupillen - erweitert/zusammengezogen

Sehen: Trübsichtig, trüb

Verlust des Sehvermögens

Ohr: Hitze jedoch kalt bei Berührung

Schmerz < Schlucken

Hören: Taubheit, Verlust des Gehörs

Nase: Absonderung zäh aus Choanen

Nasenbluten [Blut (Eigenschaften) dunkel, schwarz/chronisch/Kind stillend]

Gesicht: Ausdruck - alt aussehend/ängstlich/erschreckt/Hippokratisches Gesicht

blass/bläulich (Lippen)/erdfahl/gelbe flecken auf Lippen/rot (mit Hitze)/schwarze Lippen

Hautausschläge - Flecken/Pickel - Nase - Septum

Konvulsionen, Spasmen

Langgezogen, verzogen

“Wie müde“ in Kiefer

Rissig - Lippen/Mundwinkel

Schmerz in (Unter)Kiefer ziehend

Schwäche des Unterkiefers

Schweiß

Geschwollen (Lippen/Parotis/Unterkieferdrüsen

Steife Unterkiefer

Verzerrung

Zuckende Lippen

Kiefer fest Zusammengebissen

Beschwerden der Venen in Schläfen

Mund: Zunge - beißt sich darauf/entzündet/blass/blau/bläulich/braun/gelb/rot seitlich/rote Zungenspitze/(blau)schwarz/weiß + Ränder feucht und rot/gefühllos, taub/Bläschen darauf/Heraus-/Vorstrecken (schnellt heraus und hinein wie bei einer Schlange, züngelt)/Schmerz (brennend/seitlich/in Zungenspitze/“Wie verbrannt“)/trocken (+ Zunge braun/in Mitte)/“Als ob dick“/Zittern/Zucken

Offen

Schaum vor dem Mund während Konvulsionen

Speichel blutig/Speichelfluss < beim Stuhlgang

Trocken - abends/nachts/und durstlos/

Geschmack - bitter/süßlich

Geschwollen  [Zunge (füllt den ganzen Mund)]

Spricht - belegt, undeutlich/schwierig (unartikulierte Laute)/stotternd/Verlust der Sprache

Zähne: „Wie groß und geschwollen“/Verlängerungsgefühl

Zähneknirschen

Innerer Hals: käsige Ablagerung auf Mandeln

„Wie dick“

Entzündet/geschwollen

Hitze

Katarrh schwer abzulösen, auszuwerfen

Schlucken - schwierig/unmöglich

Schmerz (brennend)

Trocken

Verschluss, Verlegung - chronisch

Würgen, Zusammenziehen/Zusammenschnürung

Äußerer Hals: Beschwerden der Drüsen

Flecken

Hautausschläge - Bläschen

Kropf/geschwollen „Wie ein Kropf“/geschwollene Schilddrüse

Magen: Appetit fehlend/vermehrt

Durst [morgens/abends/nachts (nach Mitternacht - 3 h)/brennend, heftig/auf große Mengen/unstillbar]/Durstlos

Schmerz [nachts (brennend)/< Druck/in Epigastrium (krampfartig/Wehtun)]

„Wie Stein“

Übel (< vor Menses)

Würgen (konvulsivisch)

Erbricht - heftig/krampfhaft/nach Milch/unablässig/Art des Erbrochenen: bitter/Blut/gelb/grün/von Schleim/Wasser

Bauch: Leber-/Lebergegendbeschwerden - Abszess/Blutandrang zur Leber (chronisch)/vergrößert/Zirrhose der Leber, Leberzirrhose/erstr. Hüfte/erstr. Schulter

Auftreibung (während Hitze)

> Entblößen

Entzündet

schwarze (Flecken)

Gären

Jucken in Nabel

Schmerz [# Gliederschmerz/brennend/krampfartig/schneidend/in Hypochondrien (wund schmerzend)/Nabel (krampfartig)]

Spannung (Hypochondrien)

Rektum: Durchfall

Obstipation - chronisch/ständiger Stuhldrang

Schmerz (Tenesmus)

Unwillkürlicher Stuhl

Zusammenschnürung - Anus

Stuhl: Blutig/gallig/riecht übel/“Wie Kugeln“/reichlich/schwarz/trocken

Nieren: im Allgemeinen

Harnsperre

Schmerz (stechend)

Blase: Harndrang vergeblich

Wasser lassen tröpfelnd

Urin: Blutig/dunkel/reichlich (während Kopfschmerz)

Männliche Genitalien: Geschwollenes Skrotum - ödematös

Weibliche Genitalien: im Allgemeinen

Menopause

Menses - flüssiges Blut enthält Klumpen/geronnen dunkle Klumpen/lange sich hinziehend/spärlich/< Kind stillend

Trockene Vagina

Sexverlangen vermehrt (< während Menses)

Kehlkopf und Trachea: Empfindliche Kehlkopf

Ödem - Glottis

Stimme - tief/verloren

Atmung: Ängstlich

Asphyxie (bei Neugeborenen)

Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen

Keuchend/seufzend

Husten: < Liegend

Brust: Herz - Angst in Herzgegend/bösartig entzündet/Herzversagen/Schwäche

Flecken (marmoriert/schwarz, gefleckt)

Hautausschläge - rot

< Kleidung

Verhärtung der Mammae (r.)/geschwollene Mammae

Beklemmung (Herz)

Milch außerhalb der und ohne Bezug zur Schwangerschaft

Schmerz [brennend/Achselhöhlen/Herz (drückend/stechend)/seitlich l.]

Spasmen

Rücken: Bläulich r.

Ekchymosen - Lumbalregion

Flecken - rot

Hautausschläge - Bläschen auf Schulterblättern/Pickel

Schmerz [Lumbalregion/Wehtun/Sakroiliakalgelenke/Zervikalregion/krampfartig]

Glieder: Ameisenlaufen in Arme/in Fußsohle/in Handflächen

Bewegung der Finger schwierig

Dicke Beine/Eiterung auf Füße

Ekchymosen (Arme/Oberarme)

Entzündet (erysipelatös)

Erschlaffung

blau/dunkel gefärbt/gelbliche Flecken/grünlichgelb/livide Flecken/livide gelblich/rot [Flecken (bläulichrot)]/schwarz/gelb Flecken/gelb in Streifen/gelblichgrau/livid/orange/grünlich/weiß/

Gangrän (an kleinen Stellen/an Füße)

Unterschenkel an den Oberschenkel gebeugt

Gefühllos, taub im Allgemeinen

Geschwüre - Füße/Unterschenkel/Knochen des Schienbeins

Hautausschläge - im Allgemeinen/Bläschen

>/< Herunterhängenlassen der Glieder

Hitze in Arme/Füße/Oberschenkel

Infiltration mit blutigem Serum im Gesäß

Kälte (l./Arme/Hände/finger)

Krampfadern in Beine

Krämpfe Beine im Allgemeinen

Kribbeln in Zehen

Lähmung (in Arme/in Füße)/Unterschenkel „Wie gelähmt“

Phlegmasia alba dolens

Schmerz <(<(<( viele )>)>)>

Schwäche in Beine (Unterschenkel)

Schwankender Gang

Schwellungen im Allgemeinen (periodisch, jedes Jahr bei heißem Wetter, anfangs dunkelrot/teigig/hart/dunkel/glänzend)

Schweregefühl in Beine

Spannung - Arme/Kniekehle/Knöchel

Steifheit - Hände/Knie

Ungeschickt (Beine stößen an Gegenstände an)

Völle – der Venen in Hände/Unterschenkel (Venen)

Zittern

Arme; Beschwerden der - erstr. Brust

Schlaf: Gestört durch Erbrechen/durch Schmerz/durch Schweiß/durch Übelkeit

Komatös (mit Atmungsbeschwerden)

Tief während Delirium

Gähnen (häufig)

Schlaflos (aus Angst/durch Furcht/völlig)

Schläfrig (während Konvulsionen/während Kopfschmerz/beim ersten heißen Wetter)

Fieber: periodisch/Morgens (6 - 9 h)/abends (18 - 22 h)/nachts (22 - 6 h)

Intermittierendes, chronisches Fieber, Wechselfieber

Septisches Fieber

Frost: im Allgemeinen

periodisch jedes Jahr/Abends (18 - 22 h)

Schüttelfrost < beim Stuhlgang

Schweiß: im Allgemeinen

Morgens (6 - 9 h)/nachts (22 - 6 h)

< essend

Kalt/klamm, feucht

Haut: Periodisch

Ekchymosen/Erysipel

bläulich (Flecken)/livid

Flecken - klein/linsenförmig

gelb (Flecken/durch Gemütsbewegungen/während Hitze)

Flecken - grün/rosa/rotschwärzlich

Gangrän (feuchte)

Geschwüre (bläulich/gangränös/geschwollen/blauschwarz/alte brechen wieder auf/wiederkehrend)

Hautausschläge viele

Keloid

Narben (aufbrechend)

Wundliegen

Allgemeines: Einseitig/periodisch (jedes Jahr)/< im Frühling/nachts

< Abkühlung, Kaltwerden eines Fußes

Abmagerung/Kachexie

Abszesse, Eiterungen (Eiter stinkend)

vorzeitiges Altern

Apoplexie

Beschwerden der Blutgefäße, Adern

Blutung [Blut (gerinnt langsam/nicht gerinnungsfähig/zersetzt)/aus den Körperöffnungen

Entwicklungsstillstand

Entzündete Wunden/Blutgefäße (Venen/Venen + geschwollen)/innerlich/Nerven (Polyneuritis)

Erweiterung der Blutgefäße

Gefühllos, taub äußerlich

< Herunterhängenlassen der Glieder/verlangt  sich hinzulegen

„Wie Hitze“/Hitzewallungen/Lebenswärmemangel

Hypotonus (einschließlich arterieller Hypotonie)

Kleidung uverträglich/Druck der Kleidung

Kollaps

Kongestion - Blutandrang

Konvulsionen einige

Lähmung einseitig (nach Apoplexie)/r./l./nach Apoplexie/bei Kleinkindern/Paraplegie/erstr. nach oben

Menopause

Ohnmacht (nachts/< Aufsetzen im Bett/< Aufstehen/> kaltes Wasser/durch Schmerz)

Polio

Nach Rausch

Reflexe vermehrt

Rucke „Wie bei Konvulsionen“

Ruhelos

Schleimhautabsonderung - blutig/riecht übel/stinkend

Schmerz [nachts (im Schlaf)/berstend/brennend/drückend/plötzlich erscheinend/heftig reißend/stechend/

äußerlich/innerlich/in Blutgefäße/in Gelenke/in Knochen („Wie zerbrochen“)]

Schwarzfärbung äußerer Körperteile (bei alten Menschen/feucht)/Zyanose

> nach Schweiß

Speisen und Getränke: <: verdorbenes Fleisch/Kamille/Milch;   Verlangt: Kaffee/kalte Getränke, kaltes Wasser/Milch/Süßigkeiten/Tee;

Unempfindlich

Völlegefühl innerlich/empfindlich äußerlich

Wassersucht äußere (durch Herzerkrankung)

> Erwachen

Krampfadern - „Als ob aufplatzend“/Geschwüre/Ruptur/schmerzhaft/Wundheit

Müde nachmittags

Plötzlich auftretende Symptome

Runzelig, faltig

Schaudern, nervöses

Schlag, Schock

Schwäche (lähmungsartig/plötzlich/< warmes Wetter

Geschwollen - im Allgemeinen (aufgedunsen, ödematös/Drüsen)

Sepsis (+ übel)

Tabak abgeneigt - Rauchen der gewohnten Zigarre

Thrombose

“Wie Torpor“

Tumoren - Hämangiom/ Lymphangiom

< Wetterwechsel

Bisswunden, Bisse (giftiger Tiere/Schlangenbisse)

Wunden - bläulich/bleifarben/bluten reichlich (schwarzes Blut)/schwarz/geschwollen/alte brechen wider auf/Wunden/Wundgangrän

Zittern äußerlich (aus Schwäche)/Zucken (Sehnenhüpfen/in Muskeln)

Blutkreislaufbeschwerden

 

Komplementär: Lyss (= An). Sulph.

 

Folgt gut: Ham. Lach.

 

Vergleich: Enthalten in: Naja comp. w [= Lach. + Naja + Crot-h. + Vip. Covers all 3 venom types (hemotoxic + neurotoxic + cytotoxic)/represents a kind of “archetypal” snake venom/associated with all 3 planes (circumscribed cytolysis in the area of infarction/coagulation disorder that is nearly always present/neurological losses)]; Filx. (= Stinkfarn/= Federfaden/= Fünffingerwurz/= Maukenkraut/= Mausleitern/= Otternkraut/= Stockfarn/= Wanzenwurz). Ser-ang.. (= Vip-Ähnlich/= Ars + Angst vor Hilflosigkeit/= Dig der Nieren/= Lach - Eifersucht i.B.z. Partner).

Vergleich: Lach.

Siehe: Höllegruppe + Höhegruppe + Moorgruppe

 

Antidotiert von: Led. Thuj.

 

Wirkung: periodisch

Allerlei: Europa; = bedrohlich bei unerwartete Annäherung + greift an,

Kreuzotter fastet während Schwangerschaft/Sonnewärme fördert Wachstum Jungen/Weibchen stirbt oft nach Geburt/kann nächste Jahr keine Eier produzieren durch Unterernährung/weigert Nahrung in Gefangenschaft,

Crot-c Gift = sauer/Gift der Vip = neutral

Puff themselves up/deep black/Adder snake

 

 

Vipera acontica carinata (Vip-ac)

 

Repertorium:

Allgemeines: Schmerz

Schwäche

Geschwollen im Allgemeinen (aufgedunsen, ödematös)

Wunden bluten reichlich

 

 

Vipera ammodytes H = Hornviper/= Sandotter

 

Negativ: Neuralgie/Rheuma;

Stanic described the allergenic properties of the venom/scraping dry venom from petri dishes he became sensitized by the dust, so he was seized by

1. sneezing, profuse nasal discharge lasting for hours, and attacks of coughing. He tried to desensitize himself by injecting 0.00001 g. subcut. into the forearm. The dose proved far too strong, since several minutes later

2. urticaria, retrosternal pain and dyspnea appeared;

3. swelling of the tongue made speech difficult,

4. a heavy asthmatic coughing attack occurred; the forearm gradually got swollen up to the fingers.

After a dose of 1:1.000.000 the reaction was milder and after another one of the same strength very mild. Ten days later he experienced only moderate sneezing from the dust, and coughing with retrosternal oppression. 8 months later all the previous symptoms returned! In order to desensitize himself, he injected 0.000004 g. intradermally and had the same reactions as on the first occasion, but to a somewhat milder degree. Another chemist suffered for months from asthma owing to the dust of the venom in the laboratory, so that he could no longer work here.

 

Allerlei: Alpen/= giftigste Schlange Europas

 

 

Vipera daboia o. russelli (Vip-d) (I)

 

Use Vip-r. = advocated by Le Hunte Cooper on the ground that its venom interferes most strongly with blood coagulation. Of all these species numerous cases of the severe consequences of their bite have been recorded, but no provings on healthy persons. There are thus only a few clinical features indicating Vipera in preference to one of the Crotalidae.

Repertorium:

Allgemeines: Schmerz

Schwäche

Geschwollen im Allgemeinen (aufgedunsen, ödematös)

Wunden bluten reichlich

 

Allerlei: Strikes + holds on

Deceptive/looks like a harmless snake – like a baby python/looks like one thing, but can be completely different

 

 

Vipera lachesis fel

 

Repertorium:

Mund: Schmerz in Innenseite Unterlippe (wund schmerzend)

Geschmack - bitter

Geschwollen in Innenseite Unterlippe

Innerer Hals: Würgen, Zusammenziehen (< Kleidung)/“Wie Würgen, Zusammenziehen“

Glieder: Kribbeln in Zehen r. Fuß tagsüber

Schmerz in r. Daumenspitzen wund schmerzend/in r. Hüfte an einer einzelnen Stelle < im Freien/Oberarme - äußere Seite l. (schießend)

 

 

Vipera raddei (Vip-r)

 

Negativ: Durst, Blutgerinnung, Lähmung, Kälte, Steifheit;

Repertorium:

Gemüt: Delirium und schlaflos

Weibliche Genitalien: Menopause

Schlaf: Schläfrig (mit Schwäche/beim Kopfschmerz/während ERbrechen)/Schlaflos (durch Schmerz/+ schläfrig (tagsüber)/nachts/komatös während Konvulsionen/mit Erbrechen

Allgemeines: Abszesse; Eiterungen - stinkend

Schwarzfärbung äußerer Körperteile

Schmerz stechend äußerlich

 

Komplementär: Lyss (= An). Sulph.

 

Antidotiert von: Led. Thuj.

 

Allerlei: Asien, am Beste an Kälte angepasst/größte Verbreitungsgebiet/Eier werden getragen bis die Junge 20 cm sind/kommen dann lebend zur Welt.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum