Cichorium spp.

 

Vergleich: Siehe: Asterales + Anhang (Dr. Hauschka)

 

Cichorium intybus (Cich) = Wegwarte/= Hindlauf/= Rattenwurz/= Sonnenbraut/= Sonnenwirbel/= Wegeleuchte/= Zichorie/= Chicoré sauvage/= (Wild) chicory/= Sonnenwirbel

/

= Chicoré sauvage/= Zigeunerblume/= Blue Dandelion/= Blue-sailors./= (Wild/Garden) Chicory/= Coffeeweed/= Endive/= (Wild) Succory BB

 

= Coff. – Tachykardie and nervöse Beschwerden;

Verbirgt: Egoismus/= zeigt besorgt sein für Wohlergehen anderer;

Kind/Anhang:

Positiv: Klarer Verstand/ Menschenkenntnis;

Negativ: Formell/zurückhaltend/kritisch/kann Kritik nicht ertragen/klammert/Selbstmitleid/-herrlich/= will geliebte Personen um sich + kontrolliert sie im eigene Vorteil + kritisiert sie/= will

bekommen/= weil selbst was gegeben hat/= Anstrengung ABgeneigt/= < Trost;

Verdauungsbeschwerden/Blähungen/Verstopfung./chronische Bronchitis/manisch/Verdauungsbeschwerden/Hepatitis/fördert Ich-organization; ... Harmonisierung der Funktionseinheit von Leber und Galle; Anregung der peptischen

Abbau- und nachfolgenden Aufbauprozesse (Verdauungsschwäche mit Blähungen und Obstipation)/chronische Bronchitis

[Margret Madejsky]

Blüht sogar neben vielbefahrenen Straßen und selbst auf den Mittelstreifen der Autobahnen. Versetzen wir uns einmal in eine Wegwarte hinein, die an einem derart lebensfeindlichen

Ort gedeiht. Dort stinkt es nach Abgasen, und der Boden ist vergiftet von Schwermetallen und wer weiß wie viel weiteren Problemstoffen. Müssten wir an ihrem Standort ausharren,

dann hätten wir bald hochgradige Vergiftungssymptome. Die Pflanze hält der Belastung jedoch stand und blüht scheinbar unverzagt weiter, während die Zivilisation um sie herum

tobt und stinkt. Sie muss also etwas in sich haben, das die unheilvollen Umwelteinflüsse neutralisiert.

In jedem Fall besitzt sie eine Anpassungsfähigkeit, die dem an der Umwelt erkrankten Menschen fehlt. Ein solches Gewächs muss Heilkräfte gegen Umwelterkrankungen in sich bergen.

Dennoch erscheint es einfältig zu glauben, die Wegwarte sei nur wegen uns hier, um uns zu heilen. Wahrscheinlicher ist, dass die gesamte Ruderalflora die Aufgabe hat, die Erde zu heilen,

und ihre Nützlichkeit für den Menschen ist möglicherweise nur ein glücklicher Nebeneffekt.

Zurück zur Wegwarte.

Phytotherapie Anwendung Einst gehörte sie auch zu den Entgiftungspflanzen der Bergarbeiter. [Tabernaemontanus] Die Wegwarte "thut Widerstand aller Vergiftung", und diese Heileigenschaft

lässt sich bereits aus dem Standort ableiten.

Repertorium:  

Gemüt: Bedauert sich

Besitzgier/= Habsucht

Furcht [vor Versagen/= Misserfolg (wenn Dinge nicht so gemacht werden/= wie er will)]

Verlangt Gesellschaft

Ichbezogen Selbstüberhebung/diktatorisch

Tadelsüchtig/= krittelig

Weint (leicht)

große Willenskraft/= Anstrengung des Willens

Kopf: Schmerz

Auge: Amblyopie

Schlaf: Schläfrig

Allgemeines: Schweregefühl innerlich/Schwäche (< morgens im Bett)

 

Vergleich: Enthält Inulin (50% in trockner Wurzel) + Mn + Si + K (475) + Na (17%) + P (12%) + Fe (1,15%); Ars. Cic-endivia (= Cic-ähnlich + schwach). Oena. (= Cic-/= Con-ähnlich + unruhig/

= Picro-ähnlich/= Foen-ähnlich). Tarax. (= Cich-ähnlich).

Carbo cichorii w

Cichorium plumbum cultum (DD.: Plumbum mellitum w)

Cichorium planta tota w  Cichorium radix w

Siehe: Asterales + Begleiter

 

Antidotiert: Schwermetallen durch oraler Gebrauch

 

Allerlei: Saturn Wegrand/trockner Boden                                    Macht unverwundbar           

Mütterlichkeit/selbstlose Liebe/All round Schutz/= verwünschte Nymphe/Ein Mädchen wartet auf ihre Geliebte und verwandelt sich in Cich. (= Plantago lanceolata-ähnlich)

Kaffeeersatz/macht im Wechselanbau Zuckerrüben weniger anfällig für Ungeziefer

 

Phytologie: Sammeln: Wurzel (15 März - Ende Mai/reinigen/Länge nach halbieren/trocknen im zügige Schatten))/Blätter/Blüten (Juli/Aug)

Leber/Pankreas/Diabetes/Milz/Galle/Magen

Nahrung: Wurzel abkochen/= abgießen/= danach weich kochen

 

[Margret Madejsky]

= eins der "schönsten Hässlichen" unter den Wegrandkräutern/blüht neben viel befahrenen Straßen/auf den Mittelstreifen der Autobahnen. Versetzen wir uns einmal in Cich. hinein, die an diesem

lebensfeindlichen Ort gedeiht/es stinkt nach Abgasen/der Boden vergiftet von Schwermetallen/Reifen- o. Schienenabrieb/meist Pestiziden/weiteren Problemstoffen. Müssten wir an ihrem Standort ausharren, dann hätten wir bald hochgradige Vergiftungssymptome/Cich hält der Belastung stand und blüht scheinbar unverzagt weiter, während die Zivilisation um sie herum tobt und stinkt. Sie muss

also etwas in sich haben, das die unheilvollen Umwelteinflüsse neutralisiert. In jedem Fall besitzt sie eine Anpassungsfähigkeit, die dem an der Umwelt erkrankten Menschen fehlt. Ein solches Gewächs muss Heilkräfte gegen Umwelterkrankungen in sich bergen. Dennoch erscheint es einfältig zu glauben, die Wegwarte sei nur wegen uns hier, um uns zu heilen. Wahrscheinlicher ist, dass die gesamte Ruderalflora die Aufgabe hat, die Erde zu heilen, und ihre Nützlichkeit für den Menschen ist möglicherweise nur ein glücklicher Nebeneffekt. Hat saturnales Wesen (Gerippe nach Blüte) und Jupiter (regiert Leber/sonnige Standort) und Merkur (Weg-/Strassenränder/Bahngleise) = bitter = Verdauung fördernd/reinigend. Regt Entgiftungsorgane (Bauchspeicheldrüse/Leber-Galle/Nieren) an.

Ruderalpflanzen folgen dem Menschen bis in die Städte. Der Standort an Straßenrändern oder entlang von Bahngleisen deutet auf die metallausleitenden Heilkräfte der Wegwarte und anderer Wegrandkräuter hin.

 

 

Cichorium endivia = Endivien

 

= Cic-ähnlich + schwach;

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum