Cocculus indicus (Cocc) = Früchten Anamirta cocculus/= Coque. du Levant/= Cockless/= Kletterpflanze

 

= Staph-ÄHNlich/= Puls-ähnlich + Akut - > frischer Luft;

Thema: Opfer; Lösung: positiv: Sich selbst beachten; negativ: Verzögern/sich sorgen/lähmende Schwäche;

Vergiftung: 1. Brennen Mund/Schluckdarm/Mund, Durst/Speichelfluss, streitlustig, unsichere Gang/Sprache, Bauchschmerz + Durchfall, 2. Krämpfe bis Koma;

Kinder: Nervös/müde/erschöpft/lassen Vieles fallen/Kopf nicht hoch halten/schwache Sehnen, Schwindel fahrend + übel, Krämpfe, < morgens „Wie schlecht geschlafen“, Hals-/Rückenbeschwerden + taube Glieder, Mädchen romantisch/empfindsam;

Negativ: A. SCHWACH (Beinen) „Wie gelähmt“ + Zittern/Leere + übel (Geruch/Sehen) + Beschwerden (schwanger), B. EMPfindlich (Essen abgeneigt + Ekel bei Geruch/Anblick), C. Antwortet langsam + korrekt/reagiert langsam + braucht Zeit Dingen zu tun/Zeit geht SCHNELL vorbei, Haut reagiert langsam auf Schmerzreiz, D. Fröstelt, E „Als ob schwebt“ + Schwindel + übel, F. Schlaflos durch Sorgen/Nachtwache/ANGST, Träume: Tod/Sterben;

 

Nervös/blond/romantisch, schlaff/phlegmatisch/introvertiert, langSAM, Widerspruch unverträglich/ärgerlich (nimmt alles falsch)/zornig/beleidigt über nichtigsten Kleinigkeit;

Angst [Tod/Schreckliches/eigene Gesundheit (ArztBEsuch/anderer)/Geister], TRAUER, mürrisch/verschlossen/scheu/träumerisch, empfindlich Reize/Gerüche/Berührung/Geräusche (Ekel/stören Gemütszustand), Redeschwall + witzig + singen, liest gern, MÜDE (Nachtwache), will es allen recht machen, Durst + Speichel, Lähmung, Schwindel +/- Übelkeit und Erbrechen/Beschwerden durch Bewegung von Fahrzeugen </hervorgerufen.

Bauch aufgetrieben mit Kolik/nicht > Windabgang/Bauch „Wie voll von scharfen Stöcken/Steinen“. „Wie Leere/Hohlheit“ irgendwo; Lähmende Taubheit (Händen/Füßen/Körperteile schlafen ein).

Menses zu früh/schmerzhaft mit SCHWÄCHE/kann fast nicht stehen o. sprechen.

> Trost/sitzen/im warmen Zimmer/ruhiges liegen; < alle Anstrengung/sprechen/lachen/weinen/gehen/fahren/Bewegung (passiv/aktiv)/Berührung/in frischer Luft/essen/nach trinken/am Bord Schiff/schlafen/Aufstehen vom Bett/Widerspruch/Unterbrechung/Lärm/Aufregung/Kälte; << Schlafmangel (Nachtwache + Bezogenheit)/Abweichung Schlafroutine/Alkohol;

[remedia.at]

Ursache:

Schlafmangel, z.B. durch Schichtarbeit oder Reisen in andere Zeitzonen (Jet lag)

Sorge um die Gesundheit von Angehörigen bzw. übermäßige Beanspruchung bei deren Pflege

Symptome:

Schwindel „Wie betrunken“, mit Leeregefühl im Kopf

Übelkeit/Kopfschmerzen/Schwindel beim Fahren in Bus, Auto oder Bahn, Seekrankheit

Schlaflos durch Sorgen um Angehörige

Beschwerden wechseln die Seite +/o. kehren täglich zur selben Stunde wieder

Herzrasen, Bauchkrämpfe u.a. psychosomatische Beschwerden bei Erregung und Sorgen

Schwäche im Rücken mit Lähmungsgefühl der Glieder

<: Schlafmangel/schaukelnde Bewegungen/Angst/Sorgen/Kälte/Essen;

[Philipp Zippermayr]

Hat Probleme sich Veränderlichem, Schwankendem anzupassen, engagiert sich daher emotional bis zur Erschöpfung auf einen soziale Bezug (Schwindel durch bewegte Bilder); Übelkeit Fahren, seekrank; Burn-out (durch Pflege/durch totales Engagement); Faulheit bei Schwierigkeiten, weil unflexibel, befangen, im Umgang mit sozialer Vielfalt durch seine Empfindsamkeit eingeschränkt ist (Kopfschmerz Hinterkopf + Rücken; Bauch- + Regelbeschwerden; Kopfschleudern, -werfen, Augenzittern, Multiple Sklerose, Parkinson; Wahnidee, hätte Unrecht begangen, sei ein Gefangener); kann Schwankungen, raschen Bewegungen (Tieren) nicht folgen, fixiert sich auf einen kleinen Ausschnitt, eine Aufgabe (Monomanie, Glaukom: Röhrenblick);

engagiert sich daher emotional bis zur Erschöpfung auf einen sozialen Bezug, weil es unflexibel, befangen, im Umgang mit sozialer Vielfalt durch seine Empfindsamkeit eingeschränkt ist;

Pflege (verausgabt, opfert sich ohne emotionales Engagement, um sozial gehalten zu sein; Haltverlust unter wechselnden Bedingungen); Darmverschluss,

Kiefersperre, Schlaganfall, Halbseitenlähmung, Halbsichtigkeit, Bewusstlos mit Wahrnehmung der Umgebung (sich ängstlich zurückhalten, als Ganzes nicht erscheinen, um Anstoß zu vermeiden); Strategie: fixiert sich auf einen kleinen Ausschnitt;

[Sigrid Häse]

Das Seekrankheits- und Übernächtigungsmittel (Mütter von Keinkindern/Krankenschwestern, die müde von zu vielen Nachtwachen sind). Kennzeichnend ein ausgeprägtes Helfersyndrom, Heimweh, Kummer, Rührseligkeit und ein Hang zu Hysterie und Depression (Caust.: Seekrankheit). Alles in allem eine eher instabile Persönlichkeit mit viel Unsicherheit und innerer Angst, ausgedrückt durch die Seekrankheit, auch Auto-/Eisenbahn-/Busfahrten.

Wenn Cocc. sich fortbewegen und sein heimatliches Umfeld verlassen muss, regt sich Angst, bis zu Übelkeit, Schwindel, Ohnmacht. Angst, die sich auch ausdrückt in übertriebener Hilfsbereitschaft, nach dem Motto: Wenn ich immer lieb bin, tut mir keiner was...;

Ursachen: Sorgen/Anstrengung/Zorn/Schlafmangel/Nachtwachen/Gemütserregung/Überarbeitung;

 

Komplementär: Carb-v. Caus. Ip. Petr.                               *Caus - Cocc - Staph*

 

Folgt gut: Acon. Calc. Cham. Colch. Dros. Hep. Ign. Nux-v. Olnd.

Gut gefolgt von: Ant-t. Ars. Bell. Con. Euph-c. Glon. Hep. Ign. Lyc. Nux v. Op. Picro. Puls. Rhus-t. Staph. Sulph.

 

Interkurrent: Nux-v.

 

Vergleich: Enthält: Acet-ac. + Form-ac. + Picro; Cham. Chlorpr.

DD.: Agar. Alum. Ant-c. Bry. Calc. Con. Gels. Hell. Ign. Ip. Nat-m. Puls. Ph-ac. Plb. Sil. Staph. Sym-r. Tab. Valer. Zinc.

Siehe: Ranunculales + Placenta- + Anhang (Joey Lucas) + Teste Causticumgruppe    

Bell (allg./< Erschütterung) Cocc Ign (überlastetes Verdauungssystem)

 

Nat-m (freundlich) Nit-ac (unfreundlich) Cocc (Mangel an Nachtruhe durch Sorgen)

 

Nux-v (empfindLICH) + Cocc (Nachtwache) + Bry (> Ruhe/liegen) + Cham (quälender Schmerz) + Carb-v (SCHWACH/fröstelt) = Colch

 

Puls Cocc Staph

                                               Cocculus indicagruppe

Cocc = Staph-ÄHNlich/= Puls-ähnlich + Akut - > frischer Luft/= Plac. + pflegt gerne

Picro. = hergestellt aus Cocc./wenn Cocc. versagt.

Saxi. = Calc + empfindLICH

 

Unverträglich: Caus. Coff.                           Kaffee/Rauchen.

 

Antidotiert: Ant-t. Aur. Cham. Colch. Cupr. Ign. Jug-c. Nux-v. Petr. Plb. Spig. Spong.
Thuj (Fieber). Vac. Yuc.                Alkohol. Tabak. Kamille.

Antidotiert von: Acon. Arn. Bism. Camph. Caps. Cham. Coff. Coloc. Cupr. Gels. Ign. Iod. Lach. Merc. Nux-v. Olnd. Ph-ac. Sep. Staph. Tab.                 Alkohol/Tabak

 

Wirkung: 30 Tage                  Einseitig                      Seiten wechselnde Beschwerden

choleirisch/sanguinisch/melancholisch/phlegmatisch/lymphatisch/typhoid/malarial/ringwormoid/psorisch/tuberkulin

Allerlei: Tropen, steiniger Meeresküste                         Fischfang/Bierzusatz

 

Phytologie: Kopfschmerz/- läusen

 

Repertorium:

COCCULUS INDICUS (cocc.)                  [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Gedanken haften an unangenehmen Gegenstand; ist davon ganz absorbiert/bemerkt nichts um sich herum. - - Schluchzen/Klagen/Stöhnen. - - Plötzliche Angst.

- „Wie betäubt Kopf“. - - Langsames Begriffsvermögen. - -  Zeit vergeht zu schnell.

- Unentschlossen, kann Arbeit vervollständigen o. etwas beenden; dabei Pupillen kontrahiert. - leicht gekränkt; jede Kleinigkeit macht ärgerlich  - - Erschrickt leicht.

Schwindel: „Wie von Intoxikation“, o. mit Brechneigung aufsitzend im Bett, muss liegen bleiben.

Kopf: benebelt, gewöhnlich < Essen und Trinken

- Benommen im Kopf  „Wie nach Trunkenheit“. - - „Wie leer und hohl“ im Kopf, < in freier Luft und nach Essen, > warm werdend im Bett.

Drückender Kopfschmerz von außen nach innen; o. „Als ob Kopf mit Band zusammengeschnürt“; o. zusammengeschraubt wäre.

- Kopfschmerz mit Übelkeit und Brechneigung/“Als ob Augen herausgerissen“.

- Druckschmerz in Stirn von außen nach innen, mit Übelkeit; < fahrend im Eisenbahnwagen/ Essen/Trinken/Schlafen/Denken; > in Ruhe/im geschlossenen Raum.

- Kopfschmerz, kann nicht auf Hinterkopf liegen, muss auf Seite liegen;

<  geringste Lichtschimmer; Geräusch = Erbrechen.

- Abends Schlägen in Stirn, < vor und nach Essen/Fahren/Sprechen, << kalter Luft; > im Hause. - - Im Hinterkopf und Nacken Kopfschmerz „Als ob darin wie eine Tür, geöffnet und geschlossen wird“ (Fleckfieber).

Konvulsivisches Zittern mit schwache Nackenmuskeln; < in freier Luft/nach Schlaf/Kaffee/Tabak; > im warmen Zimmer

- Krampfhafter Schmerz im l. Schläfemuskel.

Augen: Trübsichtig; Gesichtsverdunkelung. - - Pupillen: erweitert; kontrahiert.

- Dunkler Fleck vor Augen, obgleich Gegenstände klar erschienen. - - Augen treten hervor.

- Nachts Zerschlagenheitsschmerz in Augen mit Unfähigkeit Augenlider zu öffnen.

- Augen sind geschlossen, Augäpfel rollen fortwährend umher. - - Augenliderentzündung

Ohren: Gehör empfindlich - - „Wie Rauschen des Wassers“ mit Schwerhörigkeit.

Nase: Geruchssinn entweder scharf o. schwach.

- Ausfluss aus der Nase ist blutig; eiterartig. - - < von scharfen Gerüchen.

Gesicht: blass; blau um Augen; kalter Schweiß im Gesicht.

- Im kalten Zimmer rote Backen und Hitze im Gesicht. - - Drückende, betäubende und krampfartige Schmerz in Gegend der Backenknochen und Kaumuskeln; < Öffnen der Kiefer.

Geschwollene, harte Drüsen unter Unterkiefer und Knoten am Vorderarm tun darüber streichend weh

- Unter r. Mundwinkel eine Pustel mit spannendem Schmerz bei Berührung derselben.

Zähne: Hohle Zahn schmerzt nur kauend, selbst bei weichen Speisen; nicht beim Beißen, wenn Mund leer.

Mund: Geschmack: bitter/faulig/sauer/stinkend/metallisch “Wie Schwefel“.

- Speisen schmecken als wären sie zu wenig gesalzen; Tabak schmeckt bitter.

- Gelb belegte Zunge mit Widerwillen gegen Essen.

- „Wie gelähmt“; Schmerz an Zungenwurzel beim Herausstrecken .

Nachts trocken ohne Durst. - - „Wie trocken“ mit schaumigem Speichel/DURST

Schlund: Trockenheit im Pharynx.

- Druckschmerz in Mandeln, < Speichel hinunterschluckend als von Nahrung.

- Brennen im Ösophagus, erstr. in Fauces, dabei Schwefelgeschmack im Munde.

- Eine Art Paralyse behindert Schlucken. - - Im oberen Teil der Fauces würgendes Zusammenschnüren mit Atembeschwerden und Hustenreiz o. Neigung zum Husten.

Magen: Hunger ohne Appetit. - - Durst + Trinken ABgeneigt.

- Durstlost. - - saure Sachen abgeneigt. - - Verlangt: kalten Getränken (Bier/evt. Ekel) Essen und Trinken: Kaffee < Kopfschmerz.

- Alle Symptome besonders des Kopfes < Essen o. Trinken

Übelkeit und Erbrechen: Fahrend im Wagen o. kalt werdend.

- Häufiges leeres Aufstoßen; dann muss sie essen. - - Morgens Übelkeit wird im Kopf empfinden und zum Erbrechen geneigt, kann vor Schwäche kaum aufstehen.

- Brechneigung + Speichelfluss, wenn man sich einen Frostanfall o. allg. Erkältung zugezogen; ebenso in Verbindung mit Kopfschmerz und Schwere in Eingeweiden, „Als ob zerschlagen wären“. - - Erbrechen: sauer/bitter/übel riechend.

Schmerzhaftes Vollheitgefühl im Magen.

- Magenkrampf; auch mit Flatulenz und Speichel; Gastralgie.

Bauch: Im Epigastrium ein zusammenziehender Schmerz nimmt Atem

Hypochondrien: Druckschmerz in Lebergegend, durch Husten und Bücken vermehrt.

- Schmerz in Hypochondrien „Als ob gequetscht“. - - Stiche in Lebergegend.

Im Bauch „Als ob dauernd scharfe Steine aneinander gerieben werden“

- Starkes Poltern in Gedärm. - - Spasmodische Blähungskolik um Mitternacht, gehen ohne Erleichterung ab; Aufrülpsen erleichtert; Schmerz am ärgsten in Epigastriumsgegend /Nabels/r. Regio iliaca.- - Leerheit und „Wie hohl“ im Bauch.

Stuhl etc.: Nachmittags zusammenziehender Schmerz im Rektum hindert am Sitzen hindert. Auf den Stuhl folgt Tenesmus recti, der Schwäche verursacht. - - Durchfall mit  Empfindung im Bauch, „Als ob scharfe Steine gegen einander gerieben werden“.

- Durchfall nur tagsüber/dünn/gelblich/schmerzlos. - - Versetzte Winde; Verstopfung:

- Einen Tag um den andern harten Stuhl, wird schwer heraus gepresst .

Harnorgane: Häufiger Urindrang mit geringem Abgang. - - Wässeriger Urin.

Männliche Geschlechtsorgane: Nächtliche Samenergüsse.

- Geschlechtliche Aufregung mit Verlangen zu Koitus

- Vermehrte Empfindlichkeit der Genitalien. - - Jucken am Scrotum.

Weibliche Geschlechtsorgane: Menses profus/zu häufig; sowie sie sich auf Fußspitzen erhebt, fließt es strömend. - - Spärlicher Ausfluss schwarzen Blutes.

- Während Anstrengung während Menses so schwach, dass sie kaum stehen kann.

- Leukorrhoe wie Serum mit eiteriger, blutwässeriger Flüssigkeit gemischt.

- Statt Menses Leukorrhoe  - - Während Schwangerschaft Ausfluss von blutigem Schleim .

- Dysmenorrhoe, darauf blutende Hämorrhoiden ferner mit Schneiden in Gebärmutter o. „Als wäre diese aufgetrieben“; „Als ob seekrank“, flatulente Gastralgie.

- Schmerzhafter Druck im Uterus mit Brustkrämpfen, Übelkeit und Ohnmacht.

Schwangerschaft: Schaudern über Brüsten. - - Spasmodische/unregelmäßige Wehen.

- Schreckliche Kreuzschmerz mit Zusammenziehung des Uterus. - - Auf schwere Entbindung folgen Krämpfe durch Lagewechsel hervorgerufen

Larynx: Spannungsgefühl - - Sprechen < alle Symptome, besonders Kopfbeschwerden.

Atmung: Atemstockung oben am Schlundkopf „Als ob Rachen zusammengeschnürt“

Husten: Ermüdend bedingt durch Brustbeklemmung.

- Husten nimmt zu, wenn man Reiz nachgibt.

Brust: Zusammenziehende Spannung in r. Brustseite nimmt Atem Brustkrämpfe ( hys-terische). - - Hörbares Poltern in l. Brustseite, „Als ob Brust leer wäre“, besonders gehend Herz, Puls: Puls klein/krampfhaft, oft nicht wahrnehmbar/selten stark/etwas beschleunigt.

- Herzklopfen von schneller Bewegung und Gemütsaufregung mit Schwindel und Schwäche.

Hals, Rücken: Spasmodisches Zusammenziehen Rückgrat entlang; < Bewegung

- Schmerzhafte Steifheit des Halses beim Bewegen desselben. - - Lästiges Ziehen im Kreuz.

- Paralytischer Schmerz, der sich oberhalb der Hüften ausbreitet; dabei Angst und Besorgnis.

Glieder: Bald eine, bald andere Hand heiß # kalt.

- Bald die eine, bald die andere Hand taub und wie eingeschlafen.

- In Ruhe Stiche im Schultergelenk und in Muskeln des Oberarms. - - Stiche im r. Oberarm.

In Oberschenkeln Schmerz „Wie zerschlagen“.

- Entzündliche Kniegeschwulst mit vorübergehenden stechenden Schmerzen.

- Knacken in Knien bewegend - - Unterglieder: beinahe gelähmt; Lähmungsgefühl darin.

- Heiße, juckende Anschwellung Füße. - - Kalte Füße.

- Nach einer Erkältung Ödem der Füße mit Paralyse der Unterglieder.

Hier und da in Gliedern ein lähmiges Ziehen, als ob es in Knochen wäre, entweder kontinuierlich o. anfallweise.

- Unwillkürliche Bewegung des r. Armes und Beines hören im Schlaf auf.

- Knacken und Knarren in Gelenken; schmerzhafte Steifigkeit desselben.

- In kurzen Anfällen schlafen bald Hände, bald Füße abwechselnd ein.

Nerven: Ganzen Körpers MATT, so dass es Anstrengung ist, fest zu stehen; fühlt sich zu schwach um laut zu sprechen. -- Hysterische Beschwerden mit Trübsinn.

- Epileptischer Anfall morgens aufstehen aus dem Bett; nachher Fieber.

- Paralyse des Gesichts/Zunge o. Pharynx; Paraplegie mit Taubheitsgefühl und Fingern.

Schlaf:  Schlaflos von Nachtwachen, auch von rein geistiger Tätigkeit.

- Schlaf wird durch außerordentliche Angst und Unruhe gestört.

- Schlafen < alle Symptome, besonders die des Kopfes. - - Ängstliche, schreckliche Träume.

Temperatur und Wetter: Kann weder kalte noch warme (freie) Luft vertragen.

Frost, Fieber, Schweiß: Hitzüberlaufen mit brennender Hitze der Backen und kalten Füssen. - - Schweiß am Körper, der vom Abend bis zum Morgen anhält + kaltem Gesichtsschweiß

- Frost # häufig mit Hitze  - - Nachmittags und Abends innerliche Hitze + Schaudern

durch den ganzen Körper, aber mehr noch an Rücken und Beinen; nicht > äußere Wärme

- Beständiges Frösteln, obwohl Haut stets warm ist. - - Ganzen Nacht trockene Hitze.

- Morgenschweiß, besonders an der Brust. - - Schweiß an leidenden Teilen

- Schwitzt bei der geringsten Anstrengung am ganzen Körper.

Anfälle: Jeden 2e Tag

Gewebe: Abmagerung. - - Anämische Zustände. - - Gichtschmerz o. Knacken in Gelenken. - - Paralyse innerer Teile .

- Paralytischer Schmerz/reißen/wehtun/bohren/wie zerschlagen in den Knochen.

- Drüsen: Brennen; Druck von außen nach innen; heiße, kalte Geschwülsten mit Stechen

- Viel Jucken, < abends entkleidend o. nachts im Federbett. - - Geschwüre empfindlich Berührung; sind selbst noch auf ihrer kleineren Peripherie schmerzhaft.

Lebensalter und Konstitution: Bei Kindern und Frauen; bei hellem Haar; bei Trinkern.

 

COCCULUS INDICUS (cocc.)

   *   Neurological symptoms. Seasickness.

MIND: - -   Ailments from nursing the sick, grief. - -   Sympathetic.

   -   Mildness. Sensitive to rudeness. - -   CARES about others. Anxiety about health.

   -   Serious/rather introverted/sentimental. - -  Dwells on past disagreable occurences (Nat-m.). - -   Sensitive mood, everything worries and offends. - -   Starting at trifles.

-         Later: Dullness, stupefaction.

-         Slow to answer a question (Alum/Hell/Ph-ac). Slow thinking.

   -   Time passes too quickly. - -   Weakness of memory for what has just thought.

   -   Loquacity, dancing, singing in state of excitement.

GENERALITIES: - -   << Night-watching = CARES about others + LOSS of sleep

   -   << Riding in a car/on shipboard                     - -   < Cold air, menses.

   -   WEAK nervous system: Paralysis, slowing down of functions, slow reaction to prick with a pin (Alum/Hell/Plb.).                    - -   M.S., A.L.S., Alzheimer.

   -   Numbness of single parts, as if gone asleep. - -   Paralyses of parts that have been at rest.

   -   Convulsions, twitchings. - -   Weakness: < riding in a car/rising from bed/during menses,

       can scarcely stand/alcohol (DRUNK)  confusion.

   -   Stretching after lying down, at night in bed. - -   Sensation of hollowness, or emptiness.

FOOD AND DRINKS: - -   Desire: Beer, cold drinks, mustard. - -   < : Alcohol.

VERTIGO: - -   Spinning in all directions.  - -   < Loss of sleep.

   -   << watching moving objects (Jab.)/Riding in a car, < looking at objects outside.

   -   HAS to lie down. NAUSEA & vomiting on rising. - -   Feels drunken.

HEAD:   OCCIPITAL HEADACHE with vertigo, nausea;

        < Lying on back of head/from riding in a car/loss of sleep/coffee/alcohol/eating or

       drinking, cold air;  > warm room/warm bed/bending backwards.

   -   Sensation of emptiness. - -   Opening and shutting sensation of occiput.

   -   Sensation of constriction of brain; feels rolled up into a small ball.

EYE:   - -   Objects seem to move up and down.  

EAR: - -   Noises and impaired hearing. Stopped sensation.

FACE: - -   One-sided paralysis.  - -   Neuralgia, radiating, ext. to fingers.

   -   Heaviness of eye lids.

MOUTH: - -   Tongue feels paralysed, difficult speech.

STOMACH: - -   NAUSEA from riding in cars, on boat,  looking at moving objects/motion.

         From thought or smell of food` (Colch.);  with VERTIGO.

   -   Vomiting and nausea, with vertigo, on rising from bed, has to lie down.

   -   Emptiness, weak feeling. - -   Gastralgia from suppressed menses.

ABDOMEN: - -   Flatulent colic, from nervousness, not > passing flatus, < night, coughing,

        menses, pregnancy. - -   Pain as if sharp stones were moving, > lying on side.

   -   Pain in hepatic region, < coughing, stooping, anger.

   -   Weakness of muscles: umbilical and inguinal hernia. - -   Hollow sensation.

RECTUM:  - -   Hemorrhoids after menses.

   -   Diarrhea from riding in cars. - -   Constipation from paralytic problems.

BLADDER: - -   Frequent desire to urinate in pregnant women. - -   Paralysis.

FEMALE GENITALIA:  - -   Menses too early, profuse, dark.

   -   Severe Dysmenorrhea. with weakness, cramps, distention and colic.

RESPIRATION: - -   Hysterical asthma.

CHEST: - -   Sensation of emptiness.

   -   Palpit ation with vertigo and faintness, < quick motion, excitement.

BACK: - -   Weakness: Neck is too weak to support the head.

   -   Weakness with neurological problems.

   -   Paralysis from small of back downward (bladder, rectum, lower limbs).

EXTREMITIES: - -   Heaviness and weakness, progressing towards paralysis.

   -   One-sided paralysis, < after sleep. - -   Incoordination. Awkwardness. Trembling.

   -   Numbness of feet. Numbness of hand on holding objects.

   -   Feet and hands go to sleep alternately. - -   Painful stiffness joints.

   -   Knees crack on motion. - -   Arthritic conditions with edema.

SLEEP: - -   SLEEPLESSNESS from mental or physical exhaustion, from cares.

SKIN: - -   Red pimples, itching at night in bed, < undressing. - -   Ulcers, sensitive to contact.

 

Cocc.

Gemüt: Zufrieden

Zorn (durch Widerspruch/durch Unterbrechung/wird leicht, schnell zornig/über

Kleinigkeiten/heftig/# Spaßen/# Lebhaftigkeit/#  Fröhlichkeit, Frohsinn

Zeit - vergeudet seine Zeit/scheint kürzer; vergeht zu schnell

Witzig, geistreich

Widerspruch unverträglich/Widerspenstig

Weinen (nach Zorn/Wimmern, Winseln/mit Schluchzen/im Schlaf/während Menses/

Nach Kränkung/während Konvulsionen/über Kleinigkeit/grundlos/durch Ärger/nachts)

Wahnideen (es scheint früher/Visionen (Augenschließ0en)/Verbrechern/habe ein Verbrechen begangen/alles erscheint unwirklich/habe Unrecht begangen/sieht tote Personen/

Vertrautes scheint fremd/schweben in der Luft/etwas Lebendiges rollt über die Wand, den Boden o. überall/etwas würde auf ihn rollen/Phantasiegebilde, Illusionen/werde in Ohnmacht fallen/hat eine niederträchtige Tat begangen/sei am Meer/etwas Lebendiges auf Wänden, Boden und Sessel/kein Kopf vorhanden/Kopf vom Rumpf getrennt/Organe seien ausgehöhlt/Gespenster, Geister, Gestalten/Fratzen/sei beschimpft worden/berauscht)

Verzweifelt (bei Menorrhagie)

Verwirrung, geistige (nach Trinken/mit Schwindel/während Menses/lesend/

Gefühl der Dualität in Bezug auf eigene Identität/durch geistige Anstrengung/nach Essen/

„Wie nach Rausch“/morgens)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen

Verspielt

Verlangen, Wunsch nach nichts

Vergesslich (vergisst Worte sprechend/während Hitze)

Verantwortung - nimmt Verantwortung zu ernst

Unzufrieden (mit sich selbst/mit allem)/Unwirklich - alles scheint/Ungeschickt

Unentschlossen/Unduldsam gegenüber Unterbrechung/ gegenüber Geräuschen

Traurig (vor Menses/durch Masturbation/um Kleinigkeiten/während Hitze o.

Frost/bei Durchfall/“Wie durch eine Beleidigung“/nachmittags)

Traum; wie im

Tod - Agonie vor dem Tod

Theoretisieren

Tastet wie im Dunkeln umher

Tanzen

Tadelsüchtig, krittlig

Stupor (murmelt, flüstert/morgens)/Stumpf (versteht Fragen nur wann sie wiederholt werden/nach Träumen/nach Sexexzessen/Lesen/durch geistige Anstrengung/erwachend/ morgens im Bett)/Streitsüchtig

Störung abgeneigt

Stöhnt (im Schlaf/während Menses)

Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft/veränderlich

Stilles Wesen

Spricht von nichts anderem als eigenen Sorgen/< Sprechen anderer/< Beschwerden/ Spricht langsam/hastig

Spielen - Verlangen zu spielen/Spaßen (abgeneigt)/Singt (Trällern)

Sorgsam, Sorgfalt/sorgenvoll um andere

Seufzt (beim Schweiß/während Menses o. Hitze)

Sentimental, schwärmerisch, rührselig (bei Mädchen)

Selbstvertrauenmangel

Selbstbetrachtung/Seelenruhe/gelassen/Schweigsam (erwachend/morgens erwachend)/ Schüchtern, zaghaft/Sitzen geneigt („Wie in tiefen, traurigen Gedanken versunken“ und nichts wahrnehmend/unbeweglich, still)/Nachdenken, Überlegen bei Traurigkeit/Meditieren, Nachdenken

Schreit (im Schlaf/während Menses/aus Angst)

Schreckliches und traurige Geschichten greifen sie stark an

Schaukeln <

Ruhelos (während Menses/geschäftig/Herumwerfen im Bett (>)

Respekt, Ehrfurcht vor seiner Umgebung

Reizbar, gereizt (nimmt alles übel, sieht alles von schlechten Seite/vor Menses/ durch Kleinigkeit/durch Geräusche/während Frost/# Spaßen/# lustig/# fröhlich, Frohsinn/morgens)

Redselig; Geschwätzig (beim Schweiß)

Raserei, Tobsucht, Wut (mutwillig, boshaft/heftig/boshaft, bösartig/anfallweise)

Phantasien übertrieben, hochfliegend (und schlaflos/abends - im Bett)

Nymphomanie nach unterdrückten Menses

Niederträchtig

Mürrisch

Murmeln (bei Apoplexie)

Moralischem Empfinden; Mangel an/Reue

Mitgefühl, Mitleid/Milde/Nachgiebigkeit

Menses - vor; Gemütssymptome

Mathematik begabt

Manie (mit Singen)/Monomanie

Lustig, fröhlich/Lebhaft, munter/Lacht krampfhaft

Lesen fällt schwer(< Gemütssymptome

Launenhaft, launisch

Lästig, geht auf die Nerven

Langsam (bei Bewegung)

Konzentration schwierig

Kleinigkeit scheint wichtig, bedeutend

Kämpfen, möchte

Klagen/Jammern (während Menses)/Kummer

Imbezillität

Ideen-/Einfallsreichtum, Klarer Geist (nachts/abends im Bett)/mangelnd

Hysterie (hysterische Ohnmacht/vor o. während Menses)/Hypochondrie (nachmittags)

Hoffnungsvoll/Hochgefühl

Heimweh

Heftig, vehement (Raserei führt zu Gewalttaten)

Hast, Eile

Gleichgültig, Apathie (gegen Vergnügen/liegt mit geschlossenen Augen)

Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeiten

Gesten, Gebärden; macht (stößt nachts im Schlaf Dinge weg/sonderbare Pose und Haltung/unwillkürliche Handbewegungen (zupft an Bettwäsche/Greift (nach

Umstehenden)

Gespräche <

Geschäftig

Geistige Anstrengung abgeneigt/< (unmöglich/ermüdet)

Geisteskrankheit, Wahnsinn (und schlaflos/durch Masturbation/durch Kummer/

durch Amenorrhoe)

Geistesabwesend

Gedanken versunken, in/Vergehen, Schwinden der Gedanken/unangenehm/Über-legt/tief schürfend/hartnäckig (von unangenehmen Themen verfolgt)/nachts im Bett an das

Geschäft/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (durch  Schlaflosigkeit/

Abends im Bett)/Gedächtnisschwäche (für Worte/für das, was (geschehen ist/er gelesen hat/er gerade gedacht hat)/sich auszudrücken)Gedächtnis - gut, aktiv

Froh

Fliehen, versucht zu/Feige

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut (vor Menses)

Fehler; macht in Bezug auf Zeit/sprechend (stellt Worte an falsche Stelle/benutzt falsche Worte)/

Faul (angesichts von Schwierigkeiten/morgens)

Farben - schwarz abgeneigt/verlangt hellblau

Essenverweigerung

Erschöpfung; geistige

Erregt (mit Zittern/beim Schweiß/nach Hören von Schrecklichem/mit Herzklop-fen/ während Frost/abends im Bett/<)/Erschreckt leicht (erwachend)

Ernst/Entrüstung

Erkennt alles - kann sich aber nicht bewegen bei Katalepsie

Entmutigt

Empfindlich (Grobheit/gegen Geräusche (Stimmen/zu sprechen/schrille Töne/ plötzlich/geringste Geräusch)/alle äußerliche Eindrücke)

Ekstase

Denken an Beschwerden <

Delirium (zornig/während Menses/mit Enzephalitis/# mit tiefem Schlaf)

Brütet, grübelt (sitzt stumpfsinnig o. brütend in einer Ecke)

Boshaft

Bittet um nichts

Bewusstlos (mit Wahrnehmung der Umgebung/nach Stuhlgang/bei Schwindel/ plötzlich/partiell, teilweise bei Bewusstsein/Murmeln/während Menses/nach Anstrengung/ morgens)/Betäubung (während Schwindel/bei Schläfrigkeit/< nach Essen)

Beschwerden durch Zorn (mit stillem Kummer/mit Schreck/mit Angst)/nach

Trinken/Sexexzesse/Schreck/Kummer/Grobheit anderer/Geräusche/geistige Anstrengung/ Furcht/Erwartungsspannung/Gemütserregung/Enttäuschung

Berührt zu werden abgeneigt/leicht Beleidigt

Beeindrucken, empfänglich für Eindrücke; leicht zu

Auf-/Zusammenfahren (durch o. im Schlaf/leicht/über Kleinigkeit/durch Geräusche/ bei Berührung)

Argwöhnisch, misstrauisch

Antworten schwierig/langsam/hastig, überstürzt/denkt lange nach/abgeneigt

Angst [i.B. auf Zukunft/nach Stillen/Schlaf (Schlafmangel/nach Menses/im)/

Plötzlich/periodisch/durch Nachtwachen/während o. vor Menses/um Kleinigkeit/Gewissensangst/um Gesundheit (von Verwandten/eigene/anderer)/durch traurige Gedanken/mit

Furcht/während Frost o. (Wechsel)fieber/erwachend/durch Erregung/< Bewegung/im Bett/mit Anfall/um andere Tag/nachts (vor Mitternacht)/abends (im Bett)/morgens (erwachend)]/Furcht (wiederkehrend/Unheil/Tod (während Hitze)/durch Schlafmangel/in

Menschenmenge/Menschen/vor drohender Krankheit - unheilbar zu sein/Gespenstern (beim  Erwachen/nachts)/etwas werde geschehen/durch Geräusche (plötzlichen Geräuschen)/vor drohender Gefahr/Flüssigkeiten + Durst/erwachend/plötzlichen Ereignissen/entsetzt, panische Furcht/in engen Räumen/nachts)

Alkoholismus

Albernes Benehmen

Aktivität; Verlangen nach

Abgeneigt - gegenüber allem

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum