Causticum Hahnemanni (Caus) = CaO (= Gebrannter Kalk) + KHSO4 (Kaliumhydrogensulfat)

 

Die causticum-Eigenschaft verursacht Korrosion und ist eine Verbindung mit Hydroxiden.

Hat eine lange Vergangenheit. Nach Angaben von Dr. Andreas Grimm, Tübingen publiziert in Zeitschrift für Klassische Homöopathie in 1989 hat das

Originalcausticum hergestellt durch Hahnemann und später nach seine Anweisungen, eine andere Zusammenstellung und dadurch auch andere Wirkung, als die am

heutige Tage verkaufte. Nach Vergleich durch Analyse der Produkten mehrere Firmen und das Produkt hergestellt nach Angaben Hahnemanns, enthalten, die durch

Firmen hergestellte Präparaten Na und das nach Angaben Hahnemanns hergestellte K. Die Firma Gudjons, die sich die Werkweise original nach Hahnemann

verschreibt, bietet Causticum-potenzen nach Originalrezept an.

Geschichte.

 

„Idealist“ „unverheirateter Buchdrucker“ „Aufklärungsjournalist“ „aktive Gewerkschafter“  „Revolutionär“ „Leserbriefschreiber“ „Allways fighting for a cause“

= Phos. + analytischer Geist + bringt versprochene Empfindsamkeit entgegen/= Sulph. + empfindsam - egoistisch;

Thema: Frieden; Lösung: positiv: Aufgabe haben; negativ: Unrecht ausmerzen;

Akut: Lähmung/verlangt Bier/Husten + Schleim im Rachen + Urinverlust (ohne Durst = Gels)

(Hilfe: 1. Fasten, 2. Geräuchertes/Geröstetes/Lieblingskost) A. Husten < reden/Kälte/ Bettwärme, > KALTes Wasser trinken, stört Schlaf, B. Kann Schleim nicht aufhusten);

Auslöser: Trockenes/ kaltes Wetter/Wind;

Kind/Anhang: Magere Beinen + dicker Bauch/Magen verdorben, sensiBEL (zu Unannehmlichkeiten anderer)/entzückend/nervös/extrovertiert/gute Auffassung/stottern/Ticks/Krämpfen/erkennt

keine Autorität an, weint um alles, Angst Dunkelheit/will nicht alleine sein, Süßem abgeneigt, ungeschickt, > kalte Getränken, Pubertät offen/kontaktfreudig/sensibel;

Positiv: 1. Intellektuell/wortgewandt/originell/empfindsam/aufgeweckt/ extrovertiert, ernsthaft/objektiv/menschlich; MITgefühl für die Leiden anderer;

Negativ: A. SensiTIV für Ungerechtigkeit + MITfühlend (Leid anderer/müssen dies sofort ändern), B. Stimme (widerhallt im Ohr/heiser morgens/stimmlos), C. AufmerkSAM, D. Innere Unruhe + Hetze, E. Grübeln Zukunft, F. Fröstelt/<< Kälte, G. Husten = > Schluck Wasser trinken, H. Unwillkürliche Urinabgang (Husten/Niesen/Nase putzen), I. Beschwerden wechseln Ort/langsam entwickelnde Versteifung und Lähmung (mit o. ohne physische Pathologie) K. Beschwerden (+ Zittern) i.v.m. Uterus Wehen/Menses (SCHMERZ + FLUß/Schmerz + Fluss);

 

Mager/groß/dunkelblond/dunkelhaarig mit festem Gewebe/Haut gelblich blass.

Schwermutig/weint/reizbar/pessimistisch;

Fröstelt, kann Hilfe nicht fragen/auf Bitte nicht geben, will alles sofort + richtig erledigt haben, brennen/schneiden,  entzündete Pharynx ;

Empfindung: = selbst Stärkster (älteste/reichste/gebildeste) für Lebensabsicherung (Sicherheit/finanzielle Vorsorge) einer Bezugsperson o. Gruppe (Familie/Freunde) gegen äußere Gefährdung verantwortlich zu sein (Angst um andere/Furcht es könnte ein Unglück geschehen)/Zusammenhalt aller wird erwartet und verleiht Stärke;

keine Lust/Fähigkeit zu geistiger/körperlicher Anstrengung;

Ursache:

großer Kummer (Tod oder längere Trennung von Angehörigen)

Kinder, die eine schwere Geburt hatten, weinerlich und ängstlich sind

Verbrennungen und Folgebeschwerden

Veränderungen und Symptome:

Steifigkeit oder Lähmung

Brennen von Körperteilen, die berührt werden

sehr mitfühlend, engagiert sich gegen Ungerechtigkeiten, auch wenn sie andere betreffen

weint leicht bei Gemütserregung (traurigen Filmen etc.), auch aus Mitgefühl

Heiserkeit durch Sprechen, Singen oder Kälte (z.B. von Klimaanlagen)

einseitige Gesichtsneuralgie

Schmerzen im Sehnen und Gelenkbereich, Sehnen erscheinen zu kurz

unwillkürlicher Harnabgang: im Schlaf (besonders bei Jungen), beim Husten, nach Unterleibsoperationen und/oder Katheteranwendung

Harnverhaltung nach Entbindung oder Katheteranwendung, bessert sich durch Sitzen, aber schwieriger Stuhlgang geht besser im Stehen ab

Kitzelhusten nachts und morgens, der nicht tief genug reicht, um den Auswurf heraufzubefördern

<: Kälte, Zugluft, Bücken, 3-4 h. und 15 - 16 h; >: kaltes Trinken/(Bett)wärme;
Rheumatische Beschwerden mit Gefühl „Wie Muskeln angespannt/verkürzt“;

Schmerz reißend/ziehend [Glieder/Gelenken (weniger)].

Große Rauheit und Wundheit an verschiedenen Teilen; manchmal als Brennen beschrieben.

Husten: hohl/krampfhaft (und heiser o. Aphonie)/< ausatmend, > kalte Getränke/Urinabgang; zäher fädiger Schleim schwer auszuwerfen. Lungen.

Haut: schlecht heilend/WarzenBILdung;

Ohnmachtartiges Nachlassen der Kräfte mit innerem Zittern/(allmählich zunehmende) Lähmung in Körperteile (Rektum: verstopft mit ständigem, unergiebigem Drang/beim Stuhlgang zu stehen geneigt);

<: 3 - 4 h. und 15 - 16 h./Kälte/Zugluft/Bücken/klarem, schönem Wetter/Baden/Nasswerden; >: feucht-nassem Wetter (milde, weiche Luft)/kaltes Trinken/(Bett)wärme;

UNruhe nachts/unfähig, eine günstige Lage zu finden;

auffällige allgemeine Veränderungen und Symptome:

sehr mitfühlend, engagiert sich gegen Ungerechtigkeiten, auch wenn sie andere betreffen

weint leicht bei Gemütserregung (traurigen Filmen etc.), auch aus Mitgefühl

Heiserkeit durch Sprechen, Singen oder Kälte (z.B. von Klimaanlagen)

einseitige Gesichtsneuralgie

Schmerz im Sehnen und Gelenkbereich (Sehnen „Wie zu kurz“).

unwillkürlicher Harnabgang: im Schlaf (Jungen), hustend, nach Unterleibsoperationen +/o. Katheteranwendung.

Harnverhaltung nach Entbindung o. Katheteranwendung, > sitzend, aber schwieriger Stuhlgang geht besser im Stehen ab.

Kitzelhusten nachts und morgens, der nicht tief genug reicht, um den Auswurf heraufzubefördern.

Steifigkeit o. Lähmung. Brennen von Körperteilen, die berührt werden;

[James Tyler Kent]

Causticum has cured insanity; not acute mania with violent delirium, but mental aberration of the passive kind, where the brain has become tired. The constitution has been broken down with long suffering and much trouble, and finally the mind is in confusion. Unable to think, and consequently unable to carry on his business, going into imbecility. Full of timorous fancies. Overwhelmed with fearful fancies;

... Harmonisierung der Empfindungsorganisation im Luftorganismus (Inkontinenz der Blasen/Laryngo-Pharyngitis mit trockenem Reizhusten; Ekzeme. ;
TCM: Paralysis and deformations, weakness; burning, trembling. Tongue: coated white on sides, red in the middle. Pulse "excited" (whatever that means). TCM: Dry, Wind, Fluids congealed into Phlegm;

2. Autorität abgeneigt/fanatisch (religiös)/anarchistisch/schwarz-weiß denken; durch Verletzung verschlossen; Angst (Übles/Gesundheit anderer/Tod/ Unerwartetes), innere Unruhe (< nachts), reizBAR/ZORN; Sex - Lust/FRIGIDE/impotent; schweigsam/stottern, misstrauend, sensitiv + sehen dunkle /ahmen Behinderten nach, heiser =  > morgens, < sprechen/klarem + trockenem Wetter, > feuchtes/bedecktes Wetter;

3. Mager, verursacht schleichender Lähmung/= wie gelähmt + macht weiter, fixe Ideen/Zwängen, 4. BitTER/will sterben;

Type A: Passiv/stark/introvertiert/Angst/Zwang/schreiben (Leserbriefe);

Type B: Aktiv/widerstreben von Autorität/extrovertiert;

Ursache/Cause: Langzeitige + unausgedrückte KummER/SorGE/chronische Hauterkrankung/in eigene Familie gefangen, Schock/Zorn/Ärger/Enttäuschung/Verbrennung/Verbrühung/emotionale (freudige) Erregung/kalte + trockene Wind/Frühgeburt/Kind nach eine schwere Geburt: weinerlich und ängstlich/Verbrennung (Folgen);

Causticum theme: sympathetic/serious/intense/sensitive type/can become a social activist/working on behalf of others/to overcome injustice can be seen as being made up of the 3 elements KOH.

Scholten: Doing their work and duty without thinking. Steady plodding conscientiousness to get the job done. Have and need fixed rules and like to stick to them. Have strong principles and

can be depended upon to fullfill their responsibility. Often work alone and decide for themselves how to do it. Don’t like interference. Can even turn away from the family. Fixed attention to

principles and duty leads to an inability to identify with their action. Loose their sense of self. Brainwashed. Are naive. Over control suppresses free thinking. Not open to debate and become closed, dogmatic, moralistic.

 

Komplementär: Acon. Alum. Am-c. Ang. Ars. Arum-t. Asaf. Asar. Bar-c. Calc-f. Carb-v. Cocc. Colch. Coloc (Caus = C). Con. Cupr-met. Graph. Guai.

Ign. Kali-p. Lach. Merc-c (> Caust). Nat-m. Pareir. Pert. Petros. Phos. Podo. Puls. Rhus-t. Seneg. Sep. Stann-met. Staph. Sulph. Thuj. Tub.

*Caust  - Coloc - Staph* *Coloc - Caus - Staph*

[Dr. E.B. Nash]

Causticum and Sulphur: often indicated after each other, and work well.

 

Folgt gut: Arum-t. Asaf. Calad. Chin. Diph. Gels. Hep. Hyos. Jatr-c. Mag-c. Mez. Nat-s. Petr. Ph-ac. Psor. Rad-br. Ruta. Sil. Stram. Stront-c. Thuj. Tub. Tub-k.

Gut gefolgt von: Alum. Am-caus. Ant-t. Arum-i. Bac. Bell. Bry. Cadm-s. Calc. Canth. Chlor. Diph. Diphtox. Dulc. Guai. Hell. Kali-i. Lath. Lyc. Mag-c. Mez. Mur-ac. Nux-v.

Plac. Ruta. Sil. Squil. Syc-co. Zinc-met.

 

Interkurrent: Ars. Bell. Calc. Cupr-met. Ign. Olnd. Phos. Podo. Psor. Puls. Rhus-t. Sep. Stann-met. Syc-co (Bett nässen).

 

Vergleich: ?Carnotite [K2(UO2)2(VO4)2·3H2O]?. Botul. Sil. Stram.     

DD.: Calc-p. Caul. Lath. Plb-met. Ran-b. Thal-met.

Augenlider herabfallen: Sep. + Caus. + Gels.

Bronchitis ältere Personen: Carb-v. + Caus. + Kali-c.

Junge Sportler + Herzbeschwerden Brom/Junge Sportlerinnen + Herzbeschwerden Caust

Rheuma Voisin S. 361 - Rhus-t. + Ruta. + Caus.

Rheuma; chronisch + Lähmung: Caus. + Rhus-t. + Sulph.

Zorn; Beschwerden nach: Coloc. + Caus. + Staph.

Comparison: of Ammonium carbonicum and others

Comparison Lacs and others

Comparison. Phosphorus + Causticum

Comparison. Lapis lazuli with Causticum.

Vergleich: Hekla. + Aur-met. + Sil. + Caus. + Anac. + Plat-met.
Vergleich. Lacs mit anderen

Siehe: Pulsatillagruppe + Causticumverbindungen. + Anhängsel (John Morgan/Gawlik) + Anhang (A. Grimm /Gothe/Drinnenberg) + Anhang 2 (Nikolaus Heinen/Mati Fuller)

Arn = * (kennt keine Autorität an) + Sulph/Ars (weiß alles >) + Plat-met. (alles klingt wie Befehl) + Lyc (Diktator) + Nat-m (behält/erlebt Gefühlen vor sich)

Calc (Angst/dick/blond/träge) Carls * (weint aus Sympathie/ Blutungen)

* (kämpferisch geboren/sorgt sich um Zukunft)   Mag-met (darf nicht verbittert sein/muss es anderen angenehm machen) Nat-m (Leidenserfahrung lässt kämpfen für Leidensgenossen/ brütet über Vergangenes/schlechte Erfahrungen)

*/Phos (Angst vor Schlimmes) Psor Bry (Angst vor Armut)

Sulph (<< waschen) Am-c (verwahrlost sich) * (Ungerechtigkeitssinn)

* (hilft anderen bei Ungerechtigkeit) Podo Phos (empathisch)

Caust Nat-m. (unter den Salzen das harmonischste mit der einfachste, ebenmässigste Form) Mur-ac.

Caus Squal Lyc   

* (empört über Missständen/opfert alles) Sulph (begeistert/geht aufs ganze/faul) Kali-c/Ars (Details/unemotional)

Lyc (ohne Freunden/verantwortungslos) + Nux-v (deckt Schwächen anderer auf) + Med (akTIV/selbstsicher) + Sulph (EGO)+ * (Revolutionär) = Merc (flexibel)

 

Mang-met = Puls (sensitiv) + Thuj (ängstlich) + Sil (scheu) + * (sympathisch) + Aur (> Musik)

 

Nat-c = Thuj + Caus + Med  

 

Nat-m (Enttäuschung über verlorene Zuwendung) Cars (verlangt nicht für sich als Basis für Zuwendung/verlangt Recht für anderen) * (verteidigt Rechten anderer)

Nux-v (Ohne mich läuft der Laden nicht) + Lyc (gereizt zur Familie) + * (kämpferisch geboren/sorgt sich um Zukunft) = Squal

Sep (zu schwache Augenlider) * (schwach) Carb-v (will liegen)

Sep (empfindsam) * Phos (extravertiert)

Sil * (weniger zart/kultivierter/mitfühlend/großzügig/schwach) Nat-c

Sulphur (langweilt mit eigene Ideen/kein Mitgefühl) * (langweilt mit Ansichten/Mitgefühl) Phos (Angst vor eigene Gesundheit/momentanes Mitgefühl/sorgt sich nicht)

Teste Causticumgruppe

1. Eine/mehrere/alle Funktionen werden kurze Zeit angeregt. 2. danach für lange Zeit unterdrückt. Nerven/Muskeln. (Lähmung). unwillkürlich Harnverlust. Verantwortlichkeit

Ars. gebraucht in den Bergen wie Coca

Caus.

Cocc. = Staph-ähnLICH/= Puls-ähnlich + Akut - > frischer Luft

Coff. = Bell-ähnlich - benommen/= Nux-v-ähnlich - gereizt

Cor-r. = Merc + > im Freien

Nux-v. = Sulph-ähnlich Type B

Staph. = Nux-v-ähnlich - wahrnehmbarer Ärger/enthält Acon-ähnliche Substanzen/= Coloc + Bauchbeschwerden

Tarent.

     Causticumgruppe

Am-c.  = Kali-c-ähnlich + < feuchtes Wette/= Caust + Groll – Unrechtsbewusstsein/= Anorganisches Lach.;

Am-caus. = Am-c-ähnlich + brennen

Anthraco.

Olib-sac. = vegetabiles Phos/= Myrrh-ähnlich /= Cann-i-ähnlich/= Hydr-ähnlich + chronisch/= Cortisonähnlich

Caust = Phos. + analytischer Geist + bringt versprochene Empfindsamkeit entgegen/= Sulph. + empfindsam - egoistisch;

Coloc. = Bry-ähnlich/= Mag-p-ähnlich + weniger kälteempfindlich + > Wärme/= Staph-ähnlich + grob/= Caus - Wutausdruck

Con. = Caust + traurig/= zu Tub. wie Thuj zu Med/= zu Drüsen + Venen wie Acon zu Kreislauf/= Plat + bodenständiger Sex

Hecla. = Aur - hitzig/< Sonne/= Caus + metallisches Geschmack/= Sil + nicht verstopft

Oxyg.  = Caust - Idealism o. sich Einsetzen für guten Zweck + persönlich missbraucht sein

Porcellanum misniense. = Sulph-ähnlich/= Caus + Vater-Sohnverhältnis betroffen/= „weißes Gold“

Sacch. = Calc + quengelig

Scut. = Caust - revolutionäre Ideen/= Valer-ähnlich

Sulph. Type D: = Nat-m + Caus-ähnlich + ANGST

 

Unverträglich: Acet-ac (vorweg). Carb-v. Cham. Cocc. Coff. Coloc. Kali-n. Nux-v. Phos (wenn Caus erfolgreich ist kein Phos geben. Wenn Caust. nicht erfolgreich/kann Phos. erfolgreich sein).         

Caust. must not be used before or after PHOS, always disagrees.

Säure. Coffee.                 entzündliche Arthritis

 

Antidotiert: Am-m. Asaf. Canth. Carb-v. Cham. Chin. Coff. Coll. Coloc. Euphr. Grat. Guai. Hipp. Lyc. Merc. Nit-ac. Nit-sd. Phos. Plb-met. Rhus-t. Seneg. Sulph.

Vergiftung durch Phosphor. Gebrauch von Quecksilber/Sulphur (bei Hautproblemen).

Antidotiert von: Ant-t. Asaf. Cham. Coff. Coloc. Dulc. Euphr. Grat. Guai. (Kontraktionen Gliedmaßen). Kali-n. Lyc. Nit-sd. Nux-v. Pip-m.

 

Wirkung: 30 Tage   Öfter wiederholen = vorteilhaft               r.seitig

psorisch/syphillitisch/sycotisch/carbonitrogen/lithämisch/lepraoid/hydrogenoid/tuberkulin             langSAM

Air (Nervous System)and Fire (Circulatory System)

 

Repertorium:

CAUSTICUM (caust.)             [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Schweigsam; zurückhaltend; mag nicht arbeiten.

- Gedächtnisschwäche; geistesabwesend. - - Unaufmerksam und zerstreut.

- Abends voller furchtsamer Bilder, fürchtet sich das Kind allein zu Bett zu gehen.

- Angst. - - Melancholische Stimmung. hoffnungslos .- - Ärgerliche, reizbare Stimmung.

- Beschwerden < wenn daran denkt (Hämorrhoiden).

Schwindel: nach vorn und seitwärts ziehend; nachts im Bett, aufstehend und  Wiederhinlegen o. 11 h. Vormittags; wenn er fest auf einen Gegenstand hinsieht; >  in freier Luft; mit Schwäche im Kopf und Angst. - - Anämie. Benommenheit des Kopfes.

Kopf: Schmerzlose Erschütterung im ganzen Kopfe. - - Druckschmerz in r. Eminentia frontalis; dumpfer/drückender Kopfschmerz.

- Stiche in Schläfen, < vom Sitzen o. Lesen. - - Klopfen und Stiche im Scheitel.

- „Wie vom leeren Raum zwischen Stirn und Hirn“.

Bei Berührung Quetschungsschmerz an kleinen Stelle auf Scheitel

- Spannung/Jucken Kopf

Augen: Beständige Neigung Auge zu berühren/reiben es > Druck in Augen.

- Lichtscheu ganztäglich; muss fortwährend blinzeln. - - Flackern o. Funken vor Augen.

- Gesichtsverdunkelung wie Gaze vor Augen; wie sofort beim Nasenschnauben.

- Perpendikuläre Halbsichtigkeit beim Katarakt; hat Katarakt zum Stillstand gebracht.

- Augenschmerz, „Als ob Sand darin“. - - Druckschmerz in Augen, < Berührung .

entzündet; brennend, rot, trocken, stechend.

- Schmerz und Druck in Augen, als schwer empfunden; rote Lider. - - Augenjucken (Lider)

 - Neigung Augen zu schließen; Lider scheinen schwer; selbst Paralyse der oberen Lider.

- Doppeltsehen. - - Schwäche der Musculi recti oculi. - - Blepharitis, > frische Luft .

- Zukleben der Augenlider. - - Tränen selbst im Zimmer, < in freier Luft.

- Fressender Tränenfluss, durchschießende Schmerz, erstr. in Kopf; skrofulöse Ophthalmie.

- Alte Warzen an Augenbrauen,  Lidern o. Nase.

Ohren: „Als ob verstopft“ mit übel riechendem Eiterausfluss.

- Brausen o. Summen in Ohren. - - Worte und Schritte widerhallen, hört schwer.

- Stechen im r. Ohr in einzelnen, schnell auf einander folgenden Anfällen.

- Herpes an Ohrläppchen. - - Meatus ist trocken, mit wenig braunem Ohrenschmalz.

Nase: Häufiges Niesen. - - Fliessschnupfen mit Schmerz in Brust/Gliedern.

- Trockener Schnupfen mit verstopfter Nase.

- Schnaubt morgens Blut aus der Nase. NasenbluTEN. - - Pickel auf Nasenspitze.

- Jucken auf Spitze und an Flügeln. - - Alte Warzen auf Nase.

Gesicht: gelb; kränkliches Aussehen. - - Einseitiger Lähmung

- Neuralgie: r. seitig; < Nachts , frostig, kein Durst; ziehen, erstr.; auf Backen/Ohren Muskelkrampf und Taubheitsempfindung; spärliche Menses

- Pickel auf l. Backe mit Jucken; Akne mit Brennen nach Kratzen, > Waschen

In Kiefern „Wie Spannung und Schmerz“, kann Mund nur schwer öffnen und nicht gut essen, „Als ob ein Zahn zu lang“.

- Arthritische Schmerz im Unterkiefer.

Zähne: Schmerzhafte Lockerheit und Verlängerung der Zähne; als würden Zähne aus Alveolen hinausgedrängt.

- Zähne schmerzen beim Kauen. - - Schmerz in gesunden Zähnen beim Einziehen von kalter Luft. - - Stechen/reißen. - - Geschwulst des Zahnfleisches.

- Langwierige Eiterung des Zahnfleisches. Zahnfistel.

Mund: Zunge etc: Sprachlos durch Lähmung. - - Verdrehung Zunge und Mundes.

- Geschmack: ölig; nach ranzigem Fett; faulig; bitter; „Wie von verdorbenem Magen“.

- Stotterndes, schweres, undeutliches Sprechen. - - Schmerzhafte Bläschen an Zungenspitz - - Zunge zu beiden Seiten weiß belegt, in Mitte rot.

Trockenheit des Mundes und der Zunge. - - Schleim im Mund und Rachen.

- Wunde, schmerzhafte Stelle am harten Gaumen. - - Geschwulst innen an der Backe; hauend beißt er darauf.

Schlund: - Schleimausräuspern mit Schmerz am Schlundkopf.

- Trocken hinten - - Im Rachen sammelt sich Schleim an, kann nicht herausbefördert werden.

- Rau im Schlund + „Als ob Sodbrennen“. - - Rohheit und Kitzel im Rachen mit trockenem Husten und geringem Auswurf erst nach langem Husten.

- Muss fortwährend schlucken, mit Gefühl „Als ob Schlund zu eng“.

- Am Schlund eine kropfähnliche Geschwulst.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Verlangt Bier  - - Durst auf kalte Getränke; Durst + trinken abgeneigt - - Widerwillen gegen Süßes. - - Setzt sich mit Appetit zu Tisch, kann kaum Essen

Essen und Trinken: Frisches Fleisch verursacht Übelkeit; geräuchertes Fleisch ist ihm angenehm; Brot verursacht Magendrücken. - - Kaffee < jedes Symptom

Übelkeit und Erbrechen: Übel während + nach Mahlzeit.

- 1. Saures Erbrechen, 2. saures Aufstoßen. - - Nachts Bluterbrechen.

- Aufstoßen: häufig, leer/nach Genossenen schmeckend/von Essen; brennend.

Morgens Magenschmerz, < schnelle Bewegung; muss sich niederlegen.Magenkrampf; Druck in Herzgrube  - - Tief atmend: Kneifen, Greifen in Herzgrube.

Bauch: Hypochondrien: Stiche in Lebergegend.

Schmerz im Bauch, muss sich krümmen; < geringsten Nahrung o. Kleiderdruck

- Kolik/colic.: Morgens; der Schmerz strahlt nach Rücken und Brust aus. - - Stiche in r. Bauchseite.

- Schmerzhafte Auftreibung des Unterleibs. - - Flatulenz, lautes Poltern/Kollern in  Eingeweiden. - - Geschwollener Bauch bei Kindern.

Stuhl etc.: Druck im After .- - Jucken und Stechen im After 

- Häufiger, plötzlicher, durchdringender, drückender Schmerz im After.

- Häufiger Abgang stinkender Winde.

Stuhl: zäh und glänzend; zuerst hart und in Stücke; zuletzt weich; knotig, wie Schafdünger.

- Häufiger erfolgloser Stuhldrang mit vielem Schmerz, Angst/rot im Gesicht/Stuhl geht > im Stehen ab. - - Pulsieren im Perineum. - - Fissura ani; Schmerz < gehend 

- Zucken im Anus. - - Schmerzhafte Pustel dicht am Anus, sondern Eiter, Blut und  Serum

- Hämorrhoiden: Stuhlausleerung hindernd/geschwollen/juckend/stechend/feucht; stechend/brennend. schmerzhaft bei Berührung, gehend o. daran denkend.

Harnorgane: Blasenlähmung durch lange Urinverhaltung bedingt.

- Unwillkürlicher Harnabgang; hustend, Gehen o. Naseschnauben; Nacht schlafend.

- - Diabetes insipidus. - - Harnverhaltung mit häufigem und Drang; gelegentlich gehen einige wenige Tropfen o. geringe Mengen Urin ab. - - Beim Urinlassen Brennen in Harnröhre.

- Zucken am Orificium urethrae. - - Urin: dunkelbraun; trübe und beim Stehen wolkig.

Männliche Geschlechtsorgane: Vermehrung des Smegma praeputii.

- Beständiger Abgang von Prostatasaft; Gedächtnisschwäche.

- Drückende Schmerzen in Hoden. - - Zucken am Skrotum und Hautoberfläche des Penis.

Weibliche Geschlechtsorgane: Koitus abgeneigt. - - Menses: zu früh und zu profus und am Ende geht noch tagelang von Zeit zu Zeit ein wenig Blut ab; schlecht riechend und in Vulva starkes Jucken erzeugend; nur während des Tages; mit Schmerz im Unterleib und Abgang Klumpen; spärlich mit Prosopalgie.

- Leukorrhoe: profus, fließt wie Regel und hat denselben Geruch, nur und < nachts bei spärlicher Menses. - - Wundheit in Vulva und zwischen Schenkeln.

- Nach Urinlassen scharfes Beißen wie von Salz in Schamteilen.

Schwangerschaft: Krampfhafte Wehen; unzureichende, unregelmäßige Wehen; Muttermund ist erweitert, aber Wöchnerin müde/verdrießlich

- Milch durch Übermüdung, Nachtwachen und Angst beinahe verschwunden.

- Wunde, aufgerissene, mit Herpes umgebene Warzen.

Larynx: Laryngeal-Muskeln versagen den Dienst; kann kein lautes Wort sprechen. Beim Versuch, Stimme zu erheben, versagt dieselbe o. wird zum Quieken.

- Heiser < morgens/abends mit Kratzen im Hals; konnte Tage lang konnte nicht laut sprechen. - - (katarrhalischer) Krupp, besonders mit Rauheitsgefühl im Larynx.

Respiration: Atem versagt ihm sprechend o. schnell gehend, muss plötzlich nach Luft schnappen. - - Kurzatmig

Husten: Heftig, hohl, zuweilen trocken mit Schmerz in r. Brustseite; hohl besonders Nachts und Morgens mit fest sitzendem Schleim in Brust und da mit Wundheitsgefühl; Räuspern durch Kribbeln und Rauheit im Schlund; mit Schmerz über l. Hüfte und unwillkürlichem tröpfchenweise Abgang von Urin; trocken vom Keuchhusten zurückgeblieben. - - Husten > vom Schluck kalten Wassers./< abends bis Mitternacht/Ausatmen/Kaffee/kalter Luft/Luftzug/erwachend.

Brust: Wundheitsschmerz in Brust. Brennender Schmerz im heruntergehenden Streifen unter Sternum, mit Husten etc. - - Spannung auf der Brust, muss oft tief Atem holen.

- Bruststiche unter Armen, erstr. bis zur Herzgrube, mit Angstgefühl. - Rasseln in Brust.

Herz, Puls: Puls ist gegen Abend erregt, mit Blutwallungen.

- Stiche um das Herz. - - Herzklopfen. - - Druck am Herzen mit Niedergeschlagenheit.

Stiche im Sternum vom Tiefatmen o. Heben.

- „Als ob Kleidung zu eng“. - - Schmerzhafter Druck auf der Brust von beiden Seiten nach  Sternum hin, mit Atembeklemmung und schwacher Stimme.

Hals, Rücken: Hals steif, kann Kopf nicht bewegen.

- Steifheit und Schmerz im Hals und Schlund mit Hinterkopfschmerz.

- Schmerzhafte Steifheit des Rückens, besonders aufstehend vom Stuhl.

- Stiche: im Rücken; in l. Lumbargegend. - - Quetschungsschmerz im Os coccygis.

- Drückender, krampfhafter Schmerz in Gegend des Os coccygis.

Glieder: Warzen an  Fingerspitzen. - - Jucken an Armen.

- Druck an Schultern. - - Dumpfes Ziehen und Reißen in Armen und Händen.

- Lähmiges Gefühl in r. Hand. - - Greifend „Wie Vollheit im Handteller“.

- Sehnen der Finger sind kontrahiert und verhärtet. - - Ziehende Schmerz in Fingergelenken.

- Zittern der Hände. - - Schreibend Krampf in Fingern; Schreibekrampf.

Spannung in Knien und Fußgelenken.

- Wundheit hoch oben zwischen Oberschenkeln. - - Verrenkungsschmerz im Hüftgelenk.

- Morgens im Bett Quetschungsschmerz in Ober- und Unterschenkeln, Knien und Füssen,

< in freier Luft, > in der Bettwärme. - - Gehend Knacken in Knien.

- Gehend spannender Schmerz und Steifheit in Kniekehle.

- Marmorierte Haut an Ober- und Unterschenkeln.

- Unsicheres Gehen und leichtes Hinfallen bei kleinen Kindern. - - Krampf in Füssen.

- Ballen der großen Zehe: Kribbeln, Brennen; starker Druckschmerz, brennende Stiche.

- Fressende Blasen und Geschwüre an Hacken 

- Nachts plötzlicher Krampf in  Achillessehne.

- Kribbeln in beiden Fußsohlen „Wie von etwas Lebendigem“. - - Zucken auf Fußrücken.

Abends unerträgliches Unbehagen in Gliedern.

- Arthritische Schmerz/Schwäche/Zittern in Gliedern. - - Paralytische Schwäche der Glieder.

Lage etc.: Er kann nachts keine ruhige Lage finden, noch eine Minute still liegen.

- Teile, auf denen er liegt, schmerzen, muss sich oft umdrehen.

Nerven: Hemiplegie nach Cerebral-Blutung o. Gehirnerweichung.

- Schwäche und Zittern. - - Ohnmachtähnliches Sinken der Kräfte. - - Unruhe im Körper.

- Epileptische Anfälle während der Pubertätszeit, auch, wenn sie beim Neumond < werden.

- Krämpfe: mit Schreien, Zähneknirschen und heftigen Bewegungen der Glieder; mit Fieberhitze und Kälte an Händen und Füssen.

- Chorea selbst des Nachts, dabei kann r. Seite des Gesichts und der Zunge gelähmt sein.

Schlaf: Gähnen und Schrecken. - - Nachts Schlaflosigkeit durch trockne Hitze bedingt.

- Intensive Schläfrigkeit, welcher er kaum widerstehen kann, so dass er sich hinlegen muss.

- Sehr unbehaglich während der ganzen Nacht, erwacht er nach einem kurzen Schlaf von Angst und Unruhe, welche ihm kaum erlaubte, zehn Minuten ruhig an einer Stelle zu bleiben; er muss aufsitzen; unwillkürliches Kopf umherwerfen von einer Seite zur andern, bis ihm Erschöpfung. endlich den Schlaf bringt. - - Auffahren aus dem Schlaf; viel Bewegungen mit Armen und Beinen während des Schlafes in der Nacht. - - Träume: ängstlich; zänkisch.

Frost, Fieber, Schweiß: Frost und Frostigkeit; häufig mit vorherrschender, Kälte ganzen l. Seite; an leidenden Teilen. - - Viel innerliches Frösteln; unmittelbar darauf Schweiß ohne dazwischentretende Hitze; starker innerer Frost um Mitternacht.

- Frostschauder, im Gesicht anfangend und von da sich ausbreitend. - - Frost < Trinken und im Bett .- - Hitze von 6 bis 8 Uhr Abends, worauf sie abnimmt.

- Hitzeüberlaufen, darauf Frösteln . - - SCHWEIß; gehend in freier Luft; von Bewegung.

- Sauer riechender Nachtschweiß. - - Morgenschweiß gegen 4 h.

Gewebe: Rheumatische und arthritische Entzündungen, mit Kontraktion der Flexoren und Steifheit in den Gelenken. - - Nachts reißende, durchdringende Schmerzen, welche zum Bewegen zwingt, aber dadurch nicht >

- Abmagerung der Füße. - - Blutung sehr dunkeln Blutes.

- Schmerzhafte Varizen, Geschwüre und Warzen; netzartiges Aussehen der Kapillaren.

Haut: Pickelausschlag auf Nasenspitze.

- Intertrigo zahnend. - - Außerordentlich juckende, feuchte Flechte am Hals.

- Jucken: über ganzen Körper; an verschiedenen Teilen,

besonders an Nasespitze und -flügeln; im Gesicht; am Skrotum; Rücken; an Armen; den Handflächen; auf Fußrücken. - - Geheilte Hautverletzungen werden wieder schlimm.

Lebensalter und Konstitution: - - Kinder mit zarter Haut.

- Personen mit dunkeln Haar und rigiden Fasern werden am meisten betroffen.

 

CAUSTICUM (caust.)

*  GRADUAL PARALYSIS with induration of tendons.

MIND: -    -   History of many shocks, griefs, disappointments. They suffer a lot. Ailments

        from fright, prolonged grief. -  -   Become closed. Mind looses flexibility.

   -   SENSitive, excitable, perceptive individuals. - - Sensitive to environment, others feelings

   -   SYMPathetic. Full of cares. Anxiety about others. - -   Strong SENSE of justice Idealism.

   -   Many FEARS (somethingt bad is going to happen/twilight, dark, being alone at night/dogs, ghosts. - -   Against AUTHORITY. Don't like rules, sense injustice. REBEL.

     Involved in politics, social courses. Angry against system.Hardening inside. Becomes anarchist. Fanaticism. - -   Mind gets tired, weak, breaks down.Can't grasp ideas.

     Deficiency of ideas Dullness, understands questions only after repetition.

   -   FEELS as if he has forgotten something, must check it. - -   Hurry while eating.

   -   Ritualistic behaviour (Rhus-t. Tub. Iod. Rat).

GENERALITIES: - -   Complaints of nervous & musculo-skeletal system.

   -   << Dry cold wind/weather - -   >> wet damp cloudy weather (Hep. Nux-v.).

   -   < From suppressed eruptions.  - -   Chilly.

   -   NERVOUS system: Tics, chorea, twitching, convulsions, restlessness.

                                 Degenerative neurological diseases: e.g. MS.

   -   PARALYSIS (r.). - -   Numb < left side.

FOOD AND DRINKS:

   -   Desire: SMOKED MEAT, SALT, hot dogs, eggs, cheese. - -   Aversion: SWEETS.

EYE: - -   Heaviness of lids. Ptosis. - -   Paralysis of ocular muscles after exposure to cold.

   -   WARTS on lids, eyebrows. -  -   Strabismus  - -   Vision impaired, as from a mist.

EAR: - -   Accumulation of ear wax. - -   Sounds re-echo in the ears.

NOSE: - -   WARTS. - -   ERUPTIONS ON TIP OF NOSE (Aeth.).

   -   Allergies. Hayfever. - -   Sneezing morning on waking. Obstruction nose at night/lying.

FACE: - -   PARALYSIS, NEURALGIA after exposure to COLD DRY wind/weather,

        << right side  - -   Twitchings.

MOUTH: - -   STAMMERING (Merc/Stram.) < when excited.

THROAT: - -   CONSTANT scraping/swallowing. - -   Paralysis. Swallowing difficult.

STOMACH: - -   Pain > cold drinks.

RECTUM: - -   Paralysis. Constipation, passes stool easier when standing. - -   Hemorrhoids < walking/standing/straining the voice/touch/thinking about them.

URINARY:  - -   INcontinence when coughing, sneezing, laughing.

   -   RETENTION, from paralysis; after labor. Passes urine better when standing.

   -   PARALYSIS, after over-distension. - -   Enuresis in children.

   -   Loss of sensibility of urethra, cannot tell when urine is passing.

FEMALE GENITALIA: - -   Lack of enjoyment in sex.

LARYNX/TRACHEA: - -   HOARSE from overuse of the voice, singing, > cold drinks.

   -   Mucus in larynx, must cough, hawk up mucus. - -   Paralysis of vocal cords.

COUGH: - -  > COLD DRINKS (Cupr-met.), wet weather. < Cold air.

   -   Hollow, hard, dry; from tickling in throat pit. - -   Painful, raw and sore behind sternum.

   -   CANNOT cough deep enough to reach mucus, becomes exhausted from coughing.

CHEST: - -   Bronchitis: feeling of rawness, open wound.

BACK: - -   Stiffness. - -   Torticollis. - -   Sciatica < cold/coughing; > warmth (bed);

EXTREMITIES: - -   GRADUAL PARALYSIS - -   Ataxia.

   -   CONtractions, INduraations of tendons  Dupuytren (Nat-p. Plb-met. Guaj. Lyc. Ruta).

   -   Carpal tunnel syndrome (Calc-p. Guaj. Viol-o.).

   -   Rheumatic pain < cold bathing, > wet weather, heat. Rheumatism/Arthritis of small joints

   -   Restless legs at night, during sleep. - -   Twitchings, convulsions. Chorea.

   -   WARTS AROUND NAILS. - -   Paralysis, pain right deltoid.

SKIN: - -   Warts.

 

Caust

Gemüt: Wahnideen [Visionen (beim Augenschließen)/Personen seien vergrößert/Verbrechern/ Toten/glaubt, wird gleich sterben/sei leerer Raum zwischen Gehirn und Schädel/Phantasiegebilde, Illusionen/krank zu sein (arbeitet darum nicht)]/Insekten (zu hören/Menschen scheinen zu groß beim Schwindel/sei glücklos/ Gespenster/Geister/ Gestalten (absurde, lächerliche )/Gesichter (verzerrte/teuflische/Augen schließend/hässliche)/Fratzen/würde Fallen/Bilder, Phantome [schwarze/schreckliche (abends)/Augen schließend)/würde beraubt werden].

Vorsichtig (ängstlich)

Vorahnungen

Verzweiflung (durch enttäuschte Liebe/in Bezug auf Genesung)

Verwirrung, geistige (sitzend/nach Koitus/durch geistige Anstrengung/Gehen  (im Freien/> nach)/im Freien/nach o.> Essen/bückend/morgens)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen (nachts)

Verschwenderisch/vernachlässigt alles

Verleumden geneigt

Vergesslich (vor Epilepsie/geht weg und lässt den Einkauf liegen)

Vergessen – ständig „Als ob etwas vergessen“

Unzufrieden (mit sich selbst/mit allem)/Untröstlich

Unzüchtig, obszön (Mann sucht nach kleinen Mädchen)

Unglücklich, bedauernswert; fühlt sich

Ungestüm (nachmittags)/Unvorsichtig/Unbesonnen/Ungeschickt - lässt Dinge fallen

Ungerechtigkeit unverträglich/undankbar

Ungehorsam

Unentschlossen/Unduldsam

Unbehagen nach Gehen

Unaufmerksam/Überprüfen - muss alles 2x o. öfter kontrollieren

Trost >

Traurig (mit Suizidneigung/Schicksalsschläge/in Pubertät/während o. vor Menses/ bei Kopfschmerz/Kindern/grundlos/nach Essen/ängstlich/bei Amenorrhoe/nachts/abends/mittags/morgens/Tag und Nacht (mit Weinen)

Tod - wünscht sich den Tod, möchte sterben (vor Angst)/Vorahnung des Todes/ Gedanken an den Tod//Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord (durch Traurigkeit/ aus enttäuschter Liebe/aus Hypochondrie)

Tanzen - (> Gemütssymptome)

Tadelt andere/Tadelsüchtig, krittlig

Stupor - morgens/Stumpf (versteht Fragen nur nachdem sie wiederholt werden/während Schwindel/+ schläfrig/nach Pollutionen/durch Gasvergiftung/vor Epilepsie)

Studieren, Lernen - schwierig, fällt schwer

Streitsüchtig (ohne Zorn/im Schlaf)

Stöhnen (im Schlaf/über jede Kleinigkeit/Kinder)

Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft/ veränderlich/abweisend, zurückweisend

Stilles Wesen

Sprechen - Verlangen mit jemandem zu (vormittags)/im Schlaf/lernt langsam/Sprache verworren/undeutlich/durch Rucke/langsam/hastig/albern/affektiert, manieriert, unnatürlich

Spotten - Sarkasmus, beißender Spott

Spontan, impulsiv

Sorgenvoll (um Verwandte/um Geschäfte/um andere/nachts/Tag und Nacht)

Sitzen geneigt

Sinnlich (Fehlen der Sinnlichkeit bei Frauen)

Sinne scharf/abgestumpft, stumpf

Singt bis er sehr heiser ist

Sentimental, schwärmerisch, rührselig (bei Betrunkenheit)

Selbstvertrauenmangel/Selbstkontrolleverlust

Selbstbetrachtung/Seelenruhe, Gelassen/Schweigsam

Schwacher Charakter

Schüchtern, Zaghaft (schamhaft/nachts/abends zu bett gehend)

Schreien (im Schlaf/während Konvulsion/bei Betrunkenheit)

Schreiben - Unfähigkeit zu (Kinder können nicht Schreiben lernen)

Schreckliches und traurige Geschichten greifen sie stark an

Schmollen

Ruhelos (sitzend/durch Schmerz/vor Menses/vor Konvulsion/gehend/muss sich ständig bewegen/treibt aus dem Bett/im Bett/Herumwerfen im Bett/ aufstehend vom Sitzen/ängstlich/nachts (erwachend)/abends (in Dämmerung)

Reue/Religiöse Gemütsstörungen

Reizbar, gereizt (nimmt alles übel, sieht alles von schlechten Seite/ während Musik/ während o. vor Menses/durch Kleinigkeiten/während Hitze/durch Geräusche/ während Frost/ erwachend/# Lustig/

# Fröhlich, Frohsinn/vormittags/tagsüber)

Reiseverlangen

Redselig; Geschwätzig (bei Betrunkenheit/vormittags/tagsüber)

Pubertät; Gemütsbeschwerden in der

Prozesse; geht gerne vor Gericht, führt gerne/Protestiert, erhebt Einspruch/ Diskutieren - zu politischen Streitgesprächen

Phantasien - übertrieben, hochfliegend (schrecklich/+ schlaflos/nachts/abends - (in der Dämmerung/im Bett)/Tag und Nacht)

Pessimist

Necken

Musik </abgeneigt

Mürrisch (vormittags/während Menses o. Frost/erwachend/bei Betrunkenheit)

Murmeln

Mitgefühl, Mitleid/Milde

Menses - während o. vor Gemütssymptome

Mathematik - Unfähigkeit zur (kann nicht rechnen/Geometrie/Algebra)

Manie (nach unterdrückten Hautausschlägen)/Kleptomanie

Magnetisiert - leicht zu magnetisieren

Lustig, fröhlich (im Schlaf/# traurig/nachts)/Lebhaft, munter - # Traurigkeit

Lügner/Geheimnistuerisch, verschlossen

Liebevoll, voller Zuneigung, herzlich

Leidenschaftlich

Lebensüberdruss/Launenhaftigkeit, launisch

Lasziv, lüstern/Analkoitus mit einer Frau

Lästig, geht auf die Nerven

Langsamkeit

Lacht (o. Weint bei jeder Gelegenheit/im Traum/im Schlaf/sardonisch/Krampfhaft/vor, während o. nach (epileptische) Konvulsionen/bei Chorea/# Traurigkeit/nachts)

Kurz angebunden, barsch /schroff

Kummer (mit Klagen/Tag und Nacht)

Konzentration - schwierig (Studieren)/gut, aktiv

Kleinigkeiten scheinen wichtig, bedeutend

Klatschsüchtig

Klagen/Jammern

Indiskretion, Taktlos

Impulse, Triebe; krankhafte (sexuelle Impulse)

Imbezillität o. Idiotie (idiotische Handlungen) (vor epileptischem Anfall)

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes (abends im Bett)/Mangel an

Hysterie (während Menses)

Hypochondrie (treibt zum Selbstmord)

Homöopathie; Abneigung gegen

Hoffnungsvoll

Hochmütig, arrogant

Hochgefühl (in Bezug auf Politik)

Heuchelei

Herausfordernd

Heirat - besessen vom Gedanken an die Heirat; Mädchen sind sexuell erregt und

Heimweh

Heftig, vehement (über Kleinigkeiten/abends - nach Mittagsschlaf)

Hautausschlägen; Gemütssymptome nach unterdrückten

Hast, Eile (in Kurzatmigkeit/beim Essen)

Halten - alles

Hämorrhoiden; Gemütssymptome nach unterdrückten

Glücksspiele - Spielleidenschaft

Gleichgültig, Apathie (gegen Wohlergehen anderer/mit Weinen/gegen geliebte Musik, /gegen die Stimme des Gewissens)

Geziert, Affektiert

Gesten, Gebärden; macht (sonderbare Posen und Haltungen/ Bewegungen wie beim Koitus/unwillkürliche Bewegungen der Hände)

Gesellschaft - Verlangen nach

Geschmacklos bei der Wahl der Kleidung

Geschäft - unfähig zu

Geiz

Geistige Anstrengung abgeneigt/< (unmöglich)

Geisteskrankheit, Wahnsinn (nach Gewinn eines Vermögens/Verfolgungswahn/Melancholie/nach unterdrückten Hautausschlägen)

Geistesabwesend

Gefühle, Gemütsbewegungen - unterdrückt

Gedanken versunken, in/Gedanken (wandernd, umherschweifend (abends)/ Vergehen, Schwinden (durch geistige Anstrengung)/schrecklich (abends)/schnell/quälend (abends)/hartnäckig (von unangenehmen Themen verfolgt/liegen/abends)/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (durch Schlaflosigkeit/abends im Bett/Tag und Nacht)/Gedächtnisschwäche (für .Eigennamen).zittrig

Froh (wenn es donnert und blitzt/# Traurigkeit/nachts/vormittags/morgens/tagsüber)

Freude

Fremde - Anwesenheit von Fremden - <

Fluchen

Fliehen, versucht zu

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut

Fehler; macht - sprechend (stellt Worte an falsche Stelle/spricht Worte falsch aus/ benutzt falsche Worte/dreht Worte um/gebraucht falsche Silben/schafft Schüttelreime; stellt Laute um)

Fehler (sprechend/stellt Buchstaben schreibend um/in Bezug auf Raum (und Zeit)

Faul (nach o. beim Gehen)/Feige

Fanatismus

Exzentrizität, Überspanntheit (politisch)/Extravaganz

Essen - weigert sich zu/nach > Gemütssymptome

Erschreckt leicht (über Kleinigkeiten)

Erschöpfung; geistige (mit Schlaflosigkeit)

Erregung (sprechend/mit Schwäche/nach Gehen (im Freien)/während Frost/

Durch Freude/während Debatte/abends im Bett/<)

Erotisch

Ernst

Entmutigt

Empfindlich (gegen Kinderweinen/Musik/Hören von Grausamkeiten/Gerüche/  Geräusche/Berührung)

Eleganz, Anmut - keine Eleganz

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Eifersucht - mit Weinen/auf Tiere o. leblose Objekte/mit sexueller Erregung

Ehrgeiz (Verlust von)

Ehebrecherisch

Dunkelheit <.

Diktatorisch/Bestimmtheit

Denken an Beschwerden </Brütet, grübelt

Demenz mit Masturbation/Delirium - mit Schreien/schrecklich/beim Einschlafen

Dämmerung < Gemütssymptome

Charaktermangel

Bulimie

Boshaft

Bewusstlos (im Sitzen/nach Gemütsbewegungen/beim Gehen im Freien/nach

Essen/automatische Bewegungen/mit starren, stieren/nach Anstrengung/abends/morgens)

Bett - Abneigung gegen das Bett, meidet es

Betäubung (nach Pollutionen)

Beschwerden durch - Zorn/Tod von geliebten Personen (eines Kindes/Eltern o. Freunde)/Sorgen, Kummer/Schreck/enttäuschte Liebe/Kummer/Kränkung, Demütigung/

Furcht/übermäßige Freude/Erwartungsspannung/Gemütserregung

Beschimpfen, beleidigen, schmähen/Beleidigt, leicht

Berührt zu werden abgeneigt - Kitzeligkeit

Beißen - Nägel/Beißen während Konvulsionen

Begreifen, Auffassungsvermögen - leicht

Auf-/ Zusammenfahren (beim Schweiß/(„Wie“) durch Schreck/einschlafend/in o. durch Schlaf/leicht/durch Geräusche)

Arzneimittel, homöopathische abgeneigt

Argwöhnisch, misstrauisch

Aphasie

Antworten - wiederholt erst die Frage/weigert zu antworten/abgeneigt

Angst [i.B. auf die Zukunft (in Dämmerung/abends)/treibt von einer Stelle zur anderen/mit Suizidneigung/Stuhlgang (durch vergeblichen/beim Drücken zum/nach o. während o. vor)/Sitzen/durch Schmerz/beim Einschlafen/durch Nachtwachen/mit Müdigkeit/ mit Kopfschmerz/um Kleinigkeiten/hypochondrisch/Gewissensangst/über Geschäfte/durch Geräusche/mit Furcht/nach Essen/erwachend/durch daran Denken/treibt aus dem Bett/im Bett/mit Anfällen/um andere/wenn allein/nach Abendessen/nachts (vor Mitternacht/beim  Erwachen)/abends (in Dämmerung/im Bett)/vormittags/morgens (erwachend)/tagsüber]/Qualvolle Angst/ Furcht [Unheil/Unglück/treibt ihn von einem Ort zum anderen/Tod (wenn allein

 abends im Bett)/Tieren/nach Stuhlgang/Augen schließend/dass Personen .Schaden zugefügt werden könnte/Näher kommen, Annäherung von anderen/in Menschenmenge/Menschen/ kletternde Knaben sich verletzen könnten/bei Kindern/Hunden/hochgelegenen Orten/Gewitter/ Gespenstern/etwas werde geschehen (etwas Unangenehmes/> Bettwärme)/ durch Geräusche (auf der Straße/nachts)/vor drohender Gefahr/Fremden/vor Flüssigkeiten; (mit Durst)/vor o. nach Essen/ Entsetzen, panische Furcht/in engen Räumen - Gewölben, Kirchen, Kellern/ Dunkelheit/ vor dem Bett/Kind fürchtet sich, allein ins Bett zu gehen/allein zu sein nachts/nach Abendessen/ nachts/abends (Dämmerung)/morgens]

Anarchist

Alkoholismus

Albernes Benehmen vor Epilepsie

Abscheu - Leben, vor dem

Abneigung gegen bestimmte Menschen/gegen Männer

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum