Kreosotum (Kreos) = Destillat des Buchenholzteers (200 - 220°)/= Teerprodukt (Figi pix)

x!y 

Thema: Beziehung; Lösung: positiv: Beziehung klären; negativ: Sich ausgenutzt empfinden;

Verbirgt: Konflikten, zeigt sich als Spielball;

Vergiftung: 1. Magen gereizt (blutiges erbrechen) + Schweiß + frostig, 2. Abmagerung/Mundgeruch/verstopft (+ Kolik)/Karies;

Kind/Anhang: Mager/alt aussehend/Mädchen zu groß gewachsen; frostig/verstopft,

Schlecht gelaunt/mürrisch/schreit nach Dingen, werden weggeworfen, wenn bekommen.

Will lange liebkost werden, verlangt etwas + verschmäht Verlangtes (= Cham-ähnlich), muss sich beeilen wegen Urindrang, Bettnässen

1e Nachthälfte + stinkender Urin + schwer zu wecken, schnell wachsend/Zahnung + SCHMERZ/Zähne fangen an zu zerfallen, sobald sie herauskommen;

Inkontinenz im 1sten TIEFEN Schlaf;

Positiv: Ausgewogen/kann Liebesentzug ertragen;

Negativ: A. Frostig, B. Wundmachende/stinkende/juckende/heiße Ausscheidungen, wunde/entzündete/geschwollene Schleimhäute, C. (Emotionen + weinerlich +) pulsieren (ganzkörperlich),

D. Leichtes/dunkles Bluten von kleinen Wunden, E. Karies (schwarz), F. Beschwerden i.B. Menses, G. Angst [Sex/Vergewaltigung (Träume)],  

H. Blutfluss Tag nach Koitus, I. Pulsation all over the body;

 

Hochgewachsen/mager, dunkles Aussehen; schlecht genährt/bakteriellen Infektionen; Blond + dick, dunkel + mager, leidenden Ausdruck, = abhängig/gierig nach Essen/Zärtlichkeit, irritiert/störrisch/unzufrieden (Wünschen)/sensitiv/unruhig/reizbar, üble Launen, WÜNSCHE + UNzufrieden wegen Unerfüllbarkeit, Todesverlangen; schwarze Zähne, Durst abends, BrenNEN (Erkrankung mit Neigung zu Gangrän/maligner Entartung) + < Kratzen.

Beschwerden wechseln z.B. AppeTIT # Anorexia; Sexorganen/<< Koitus;

Andauerndes Erbrechen. süßliches Wasser/MENGE unverdauten Speisen lange nach den Mahlzeiten [als Begleiterscheinung (Schwangerschaft/Krebs)].

Harnbeschwerden; plötzlicher Drang; reichliches, blasses Wasserlassen; kann nur liegend urinieren;

Absonderungen (Schleimhäuten) wund machend/ätzend/stinkEND/schwächend/septisch.

Blutung: Blut fließt passiv/dunkel/sickernd.

Cancer: Terrible odours + cancer of the cervix. Efficacious in pre-cancers of cervix, based on bleeding at coitus and foetid luucorrhoea. < open air/rest/touch/after menstruation.

>: warmth/motion; Vomiting in gastric carcinoma, burning pain in stomach with offensive vomiting after eating. < lying down > warm diet.

<: kaltes Wetter/kalte/frischer Luft/Ruhe (liegend)/während + nach Periode/kalt werden (baden)/essen/Schwangerschaft/Ruhe/Liegen;

>: Wärme/Heißes essen/Bewegung, Niesen;

Frau: Postmenopause/Periode vorzeitig/reichlich/zu lange; Fluss nur beim Niederlegen; aussetzend; Zwischen Perioden: Ausfluss stinkend/ätzend/mit Juckreiz und Brennen der Geschlechtsteile < Kratzen; färbt die Wäsche gelb; mit Schwäche;

 

Komplementär: Ars. (Krebs). Phos. Sulph. Syph. Ter. Tub. Uran-n.

 

Folgt gut: Cham. Euph. Guai. Hydr. Kali-bi. Merc-c. Mez. Nux-v.

Gut gefolgt von: Bell. Calc. Kali-c. Lyc. Nit-ac. Nux-v. Rhus-t. Sep. Sulph.

 

Vergleich: Enthält: Phenol; Birkenteer. Bism. Calcreose (= Calc-o 50% + Kreos 50%/Tb.). Fagus. Kali-c.

Kreos. (Mischung aus Guajacol, Kresol und Kresolen durch Destillation aus Kohlenteer gewonnen).

Larrea tridentata (= creosote bush/riecht nach Kreos). Oleum cadum (gewonnen aus Juni-oxycedrus/Tracheobiontha.)             

DD.: Ars. Calc-p. Carb-an. Cham. Cina. Merc. Nit-ac. Sep. Tub.

Siehe: Carbon + Chamomilla- + Teste Mercurius- + Teste Sulphur- + Zähe Gruppe + Lacs vegetabile

                                               Kreosotumgruppe

Cham. Kreos hat raue Ponaht während Zahnen/= Calc-p + heftig + keinen Angst vor Wind

Eupi. = Kreos + freudevoll.

Fuligo ligni (Fuli.) = Russ/= Kreos-ähnlich

Kerose.

Keroso.

Kreos = zusammengestellt aus Phenole.

Kres. enthält 5% Phenole/= Kreos-ähnlich/= Carb-ac-ähnlich

Pix-l. hergestellt aus Coniferae

 

Unverträglich: Carb-v + Chin  nach Kreos. Carb-ac. Chel.

 

Antidotiert: Anthrac. Guai. Merc. Plb.

Antidotiert von: Acon. Arn. Ars. Carb-v. Cham. Chin. Ferr. Ferr-m. Iod. Ip. Nux-v.

 

Wirkung: 15 - 20 Tage                       l.seitig            

destruktiv/phlegmatisch/typhoid/psorisch/syphillitisch/sycotisch/tuberklulin

 

Phytologie: Entzündungshemmend/austrocknend/mildert Juckreizu                 

 

Repertorium:

KREOSOTUM (kreos.)  Ein Produkt aus der Destillation aus dem Holztheer. [Wahle]

Geist/Gemüt: „Wie stupide im Kopf mit leerem Blick“; sieht und hört nicht.

- Gedanken schwinden ihr häufig. - - Denken versagt häufig.

- Gedächtnisschwäche. Vergesslichkeit. - - Hält sich für wohl.

- Verwirrung der Begriffe; auch bei Metritis puerperalis mit putridem Charakter.

- Kummervolle Stimmung, Neigung zum Weinen o. wachsende Sehnsucht zum Tode; Musik und ähnliche erregende Ursachen zwingen ihn zum Weinen.

- Ängstliche, besorgte Stimmung. - - Reizbares Temperament.

- Übellaunig, mürrisches Wesen. Reizbar, schlechte Stimmung, Eigensinn.

- Beschwerden von Gemütbewegungen.

Schwindel: Morgens in freier Luft Schwindel mit Hin- und Hertaumeln wie von einem Rausch; sodass sie sich am Hause festhalten musste; dieser Zustand vergeht im Zimmer.

Kopf: Brausen im Kopf. - Schmerzhafte Benommenheit des Kopfes wie nach einem Trinkgelage.

- Kopfschmerz nach Trinkgelage. - - Nach außen Schmerz in der Stirn.

- Schwere o. Druck in verschiedenen Teilen des Kopfes mit einer Empfindung, als sollte

Hirn zur Stirn herausgezwängt werden. - - Reißende, ziehende und zuckende Schmerzen.

- Es klopft und schlägt in Stirn, von l. Kopfseite ausgehend. - - Kopfschmerz + schläfrig.

- Hinterkopfschmerz; viel Schmerz und Empfindlichkeit daselbst. - - Chronisches, period-isches Stirnkopfweh, mit durchdringendem Schmerz; Beulen o. Anschwellung auf Kopfhaut.

- Dumpfes Gefühl im Kopf „Wie von einem Brett quer durch Stirn“.

- Ausschläge an der Stirn wie bei Trinkern.

- Schorf häuft sich in großen, verhärteten Massen an und fällt leicht ab.

- Haare fallen aus. - - Kopfhaut ist bei Berührung und beim Haare kämmen empfindlich.

Augen: Trübsichtig, „Als ob durch Gaze sieht“; „Wie etwas vor Augen schwimme“, was zum fortwährenden Wischen zwingt. - - Starrer, trüber, lebloser und stupider Blick.

- In den Augen hat er eine juckende und schmerzende Empfindung an Lidrändern; < Reiben

- Suggilation in Konjunktiva des r. Auges. - - Ausfluss heißer, scharfer, schmerzender Tränen.

- Hitze in Augen mit Geschwürbildung. Brennende Hitze mit Tränen, < hellem Licht .

- Leichte Entzündung der Meibom'schen Drüsen.

- Eingesunken mit blauen Rändern. - - Hervorstehende Augen.

- Chronische Geschwulst der Augenlider und  -ränder. - - Zusammenkleben der Augenlider.

Ohren: Schwerhörig. - - Stechen in Ohren. - - Jucken in Ohren.

- Sausen im Kopf; auch Summen und erschwertes Hören vor und während Menses.

- Hitze, Brennen, Geschwulst und Röte des l. Äußeren Ohres, von einem Pickel an Ohr-muschel ausgehend, mit Steifheit und Schmerz in l. Seite des Halses, Schulter und Armes.

- An Ohren feuchte Flechte mit Geschwulst der Halsdrüsen, bei livider/grauer Gesichtsfarbe.

Nase: Morgens erwachend übler, nicht zu beschreibender Geruch vor Nase mit Appetitmangel.  - - Nasenbluten mit Schwere und Pulsieren in der Stirn.

- Dünnes, hellrotes Blut aus beiden Nasenlöchern. - - Chronischer Katarrh bei alten Leuten.

- Fließender o. trockener Katarrh mit vielem Niesen. - - Ephithelialkrebs am r. Nasenflügel.

- Lupus an der Nase, l.. - - Häufiges Niesen bei Stockschnupfen.

Gesicht: Kranker, leidender Ausdruck. - - Alt aussehende Kinder. - - Gesichtsfarbe: erdig/blass/grün/mit Geschwulst der Halsdrüsen/blass/gedunsen/kupferiges Aussehen.

- Gesicht kalt mit bläulicher Färbung, besonders an Schläfen sowie um Nase und Mund.

- Heißes Gesicht, rote Backen, kalte Füße. - - Akne im Gesicht.

- Brennende Schmerzen, < Sprechen o. Anstrengung, > Liegen auf gesunden Seite; nervös,

reizbar. - - Hitzeüberlaufen mit umschriebener Backenröte.

- Haut an Oberlippe schält und springt auf.

- Muss, ohne durstig zu sein, die Lippen oft anfeuchten. - - An Unterlippe ein Tumor von Erbsengröße, mit scharfen, wässerigen Absonderung frisst umgebenden Teile wund

Zähne: Ziehender Zahnschmerz, der sich in Schläfe und Ohren erstreckt.

- Schlechter Geruch von stockenden Zähnen. - - Zähne sind keilförmig gebildet.

- Zahnschmerz erstr. auf Schläfe und l. Gesichtshälfte; ziehend erstr. auf innere Ohr/Schläfe

- Schmerzhaftes Zahnen; Zähne fangen an zu stocken, sobald sie erschienen sind; dunkle Flecken auf Zähnen, beginnen schlecht zu werden.

- Zahnfleisch: bläulich roh; entzündet oben an l. . - - Geschwulst des Zahnfleisches über einen Zahn, welcher noch nicht ganz durch war, verursacht Konvulsionen.

- Zahnfleisch blutet leicht, skorbutisch, schwammig und geschwürig.

- Blutungen aus Zahnfleisch und Nase, Blut dunkel und gerinnt schnell.

Zunge etc. :Bitterer o. fader Geschmack. - - Alles, was gegessen wird, schmeckt bitter.

- Zunge: trocken; mit schleimigem Belag.

Mund: Fauliger Mundgestank.

Schlund: Schluckend Druck an der r. Seite. - Abgeneigt: Fleisch (erbricht danach)

- Kratzen im Schlund mit Rauheits- und Trockenheitsgefühl.

- Kleine/runde/blaurote Flecken (Petechien) im Rachen. - - Kratzende Empfindung im Hals.

Magen: Trinkt gierig und bricht danach - - DURST

- Gereizter Appetit, besonders auf Fleisch; verlangt geräuchertes Fleisch - - Appetitmangel.

Essen und Trinken:  Wasser schmeckt bitter, nachdem es geschluckt wurde.

- < Genuss kalter Speisen  - - > warmer Diät. - - Magenschmerz durch saure Speisen bedingt.

- Wagt Morgens nicht mit leerem Magen zu bleiben.

- Bei schwächender Leukorrhoe hat Verlangen.

Übelkeit und Erbrechen: Aufstoßen und Schluckauf (aufsitzend o. fahrend). - - Aufstoßen: sauer/leer; zum Mittagessen, mit Auswerfen von schaumigem Speichel und mit kratzendem Rauheitsgefühl im Schlund.  - - Erbrechen: von unverdauten Speisen 2 o. 3 Stunden nach Essen; mit Trübung der Sehkraft; erbricht alles Genossenen.

- Übel während Schwangerschaft; mit beständiger Brechneigung und wirklichem Erbrechen.

- Spannung über Magen und Scrobiculum, so dass feste Kleidung unerträglich ist.

- L. neben Magen schmerzhafte Stelle, welche sich bei Untersuchung mit  Finger hart anfühlt.

Bauch: Stiche in der Lebergegend. - - Quetschungsschmerz in der Lebergegend mit Vollheitgefühl, zum Lüften der Kleider nötigend.

- Zusammenschnüren in Hypochondrien, sodass sie keine feste Kleidung vertragen kann.

- Druck in Milzgegend/schmerzt bei Äußerem Druck, Vollheitgefühl, „Wie zu viel gegessen“.

- Geschwürschmerz im Bauch. - - Schmerz in Nabelgegend.

- Bauch aufgetrieben „Wie eine Trommel gespannt“ ohne hart o. schmerzhaft zu sein.

- Bauch ist nicht aufgetrieben, aber hart. - - Brennen in Eingeweiden.

- Wehenartige Schmerze im Leibe, verbunden mit Ziehen im oberen Bauchteil erstr. bis zum Kreuz; Druck gegen Lumbar-Wirbel; Hitzeüberlaufen im Gesicht; Herzklopfen, häufigem Puls; erfolglosem Drang zum Urinieren, wobei endlich kleine Quantitäten heißen Urins abgehen; zum Paroxysmus Frost und Abgang von milchigen Weißfluss.

- Empfindliche Bauchschmerz bei tiefen Inspiration. - - Heftige Unterleibskrämpfe, < Weiche

- Schmerzhafte Empfindung von Kälte im Bauch; Eiskälte im Epigastrium; Dyspepsie.

Stuhl etc.: Während der Stuhlentleerung krampfhafte Schmerzen im Rektum.

- Stühle: wässerig o. breiig/dunkelbraun/mit fauligen Ausleerungen (enthalten unverdaute Speisen)/grau o. weiß/zerhackt/stinkend/häufig grünlich/wässerig/nach Aas riechend.

- Erfolgloser, schmerzhafter Drang zum Stuhl.

- Verstopfung: mit harter Stuhl, erfolgt nach vielem Drängen .

- Zusammenschnürendes Gefühl in Fällen von Uteruskrebs.

Harnorgane: Häufiger Urindrang mit kopiösem Abgang blauen Harnes.

- Verminderte Sekretion: trotz vielem Trinken mit häufigem Drang, besonders Nachts, sodass er öfters aufstehen muss, obgleich nur geringe Quantitäten abgehen.

Urin: kastanienbraun; wolkig; rötlich mit rotem Sediment; wobei weißlicher Bodensatz abgelagert wird; farblos; stinkend. - - Nässt nachts ein, erwacht zwar bei dem Drang, kann aber den Urin nicht zurückhalten; o. träumt, dass er Urin lässt.

Sexual Organen: aversion coition

Männliche Geschlechtsorgane: Vorhaut ist blauschwarz mit Hämorrhagie und Gangrän (topisch); Syphilis.

- Brennen in Genitalien und Impotenz beim Koitus; dann Anschwellung des Penis am nächsten Tage.

Weibliche Geschlechtsorgane: Menses: zu früh, zu profus und zu lange anhaltend; folgt ein scharf riechender, blutwässeriger Ausfluss mit Jucken und Beißen in Geschlechtsteilen; mehr o. weniger Schmerz während des Ausflusses, der sich aber, nachdem derselbe aufgehört, <<, Ausfluss setzt aus, hört zeitweise ganz auf und beginnt dann von Neuem (Siehe oben).

- Sie sieht vor der Menses geschwollen aus, als wenn sie schwanger wäre.

- Metrorrhagie: dunkel und übel riechend mit Ohnmacht, Puls unmerkbar; übel riechend in Klumpen. - - Schmerzhaftes Drängen nach Geschlechtsteilen.

- Herunterdrängen und Schwere im Becken; ebenso Empfindung, als käme etwas aus der Vagina; < Bewegung  - - Leukorrhoe: faulig, scharf fressend; färbt Wäsche gelb, macht sie wie Stärke steif; mild o. scharf, verursacht viel Jucken, milchig, nach Coccy-codynie; < in der Zeit zwischen der Menses o. einige Tage vor derselben; mit Schwäche.

- Tief im Becken „Wie Brennen“ mit beständigem Weinen und Klagen.

- Fundus uteri ist geschwollen und gegen Druck empfindlich.

- Orificium uteri ist weit geöffnet, beinahe ausgestülpt, seine Innenfläche wie ein Blumenkohlgewächs; Geschwürschmerz im Cervix uteri.

- Scirrhus der Vagina, selbst bei leichter Berührung schmerzhaft.

- Während des Koitus: Schmerz, vorher Angst und Zittern; Brennen in  Geschlechtsteilen, am nächsten Tage Ausfluss mit dunklem Blut.

- Ein harter Knoten am Cervix uteri mit Geschwürschmerz beim Koitus.

- Fressendes Jucken in der Vulva mit Wundheit und Brennen nach Kratzen; Brennen und Geschwulst der Labien; Jucken Leistebeuge. - - Zwischen Labien und in Vulva Wundheit und Wehtun.

Schwangerschaft: Übel während Schwangerschaft; Speichelfluss.

- Vor dem Frühstück bricht sie süßliches Wasser aus, während Frühstück und Mittagessen bei sich behält. - - Erbrechen zum Abendessen. - - Spannung in Herzgrube. - - übel riechende, wundfressende Lochien; hören wiederholend auf, um wieder anzufangen.

- Metrorrhagie, die Abortus zu verursachen droht (im 3e Monat schwarzes Blut).

- Lochien sind schwärzlich, klumpig und übel riechend. - - Stiche in Mammae.

- Hinschwinden der Mammae, mit kleinen, harten, schmerzhaften Knoten in denselben.

- Mammae sind hart, blaurot und mit kleinen, schorfigen Erhabenheiten bedeckt, aus denen Blut sickert, sobald der Schorf entfernt wird.

Larynx: Scharren und Rauheit im Rachen; auch mit Heiserkeit, welche Morgens, nachdem sie genießt, aufhört. - - Raue, heiser Sprache.

- Perichondritis des Larynx, septische Form derselben, mit Erweichung und Degeneration, ergreift Schleimhaut des Kehlkopfes und besonders die des Ösophagus.

Atmung: Kurzatmig mit Empfindung von Schwere auf Brust und  häufigem Bedürfnis tief Atem zu holen; Quetschungsgefühl in Brust, „Wie zerschlagen“; Schmerz „Als ob Brustbein nach innen eingedrückt“; nervöses Atmen.

- Atmen erschwert mit dem Gefühl von Angst, Brustbeklemmung.

Husten: Pfeifend, trocken; Abends im Bett; verursacht durch Kribbeln innerhalb des Larynx o. wie in den oberen Bronchien, mit Dyspnoe; trocken, krampfhaft, erzeugt er Morgens Würgen mit Harnabgang; mit weißem Ausfluss, der sich leicht löst; kratzend

mit dickem, gelbem o. weißem SchleimAUSwurf.

- Nach jedem Hustenanfall kopiöse, eiterige Expektoration.

- Periodisches Blutspeien mit grüngelben, eiterartigen Sputum.

- Auswurf von schwarzem, geronnenem Blut.

- Häufiges Blutspucken mit Brustschmerz, nachmittäglichen Fieber/Schweiß morgens.

- Husten bei alten Leuten, der ermüdet, mit kopiösem, dickem, gelbem o. weißem Auswurf.

Brust: Stiche: in l. Brust, dicht über Herzen; quer durch Brust, Morgen über bis Mittag; erst in l. dann in r. Brust, Atmen unterbrechend; ebenso unter Schulterblatt.

- Brustschmerz > Druck  - - Ängstliches Gefühl von Schwere in der Brust.

Herz, Puls: Angst am Herzen  - - Stiche über dem Herzen; im Herzen.

- Während der Ruhe Pulsieren in allen Arterien.

- Puls: klein, schwach und schnell; weich, schnell und zitternd; klein und hart, langsam.

- Brustschmerz „Wie zerquetscht“ (Sternum/von Druck o. bei der Inspiration); erstr. Claviculae. und Zervicalmuskeln.

- Schmerz, „Als ob Sternum o. ganze Brust eingedrückt“.

Hals, Rücken: Halsdrüsen geschwollen  - - Nachts Rückenschmerz; < Liegen .

- Schmerzen, „Als ob Kreuz bricht“; < Ruhe, > Bewegung  - - Schmerz im Kreuz und in Sacral-Gegend wie Wehen mit Drängen zum Urinireen und erfolglosem Stuhldrang.

- Krampfhaftes Ziehen von hinten nach vorn, selbst bis in Geschlechtsteile o. Oberschenkel hinunter.  - - Beständiges Brennen im Kreuz.

Glieder: Schulterblätter „Wie gequetscht“. - - Im Arm sticht es vom Schultergelenk durch bis in Finger, welche „Wie eingeschlafen“, ohne Kraft o. Gefühl in denselben.

- Schmerz „Wie zerschlagen“, wenn die Innenseite des Oberarmes berührt wird.

- Schmerz im Ellbogengelenk, „Als ob die Sehnen zu kurz“.

- Leicht erhabenen rote Flecken am l. Vorderarm. - - In Ulnar-Muskeln Schmerz, erstr. in kleinen Finger erstrecken; krampfhaft im l. Arm, ziehend mit Lähmigkeit im r..

- Finger werden weiß und gefühllos, besonders Morgens nach dem Aufstehen.

- Schmerz im l. Daumen, „Als ob er verrenkt wäre“  - - Haut an Händen springt auf.

- Schmerze im l. Hüftgelenk „Wie eine Luxation“, stehend, „Als ob Bein zu lang“

- Bohrender Schmerz in Hüftgelenken, # mit Taubheitsgefühl + Empfindungslosigkeit im ganzen Oberschenkel.

- Quetschungsschmerz an Crista ossis ilei; „Wie von schweren Last“ o. zum Laufen; Stiche von demselben bis in Bauch; Morgens Bauchschmerz und in Lumbarwirbel, „Wie ermüdet“.

- Prickelnde o. summende Empfindung in Beinen.

- Schmerz „Wie von einem Geschwür im ganzen Bein“.

- „Als wollte Kniegelenk plötzlich nachgeben“; Anschwellung der Knie- und Handgelenke # „Wie Taubheit und Steifigkeit der Glieder“.

- Ödematöse weiße Geschwulst beider Füße. - - Stiche im r. Fußgelenk und l. Hacken.

- Geschwürschmerz in Sohlen; brennendes Jucken in Sohlen. - - Kalte Geschwulst der Füße.

- Haut an Glieder trocken und rau.

- Schmerz in allen Gliedern „Wie zerschlagen“ o. „Wie nach weiten Weg“.

- Mattigkeit aller Glieder; Schwere mit müder Schläfrig

Lage etc: In der Ruhe „Als wären alle Teile des Körpers in Bewegung“.

- Ruhe scheint Schmerz zu steigern. - - Neigung, sich zu bewegen.

- Lange Zeit nachdem sich sich vom Schlaf erhoben, wagt sie nicht, sich ruhig zu verhalten. - Nerven: Hinfällig - - Morgens fühlt sich nach ungewohntem Frühaufstehen schwach. - Ermüdung von geringsten Anstrengung; auch einem durchbrechender Zahn.

- Unruhe und Reizbarkeit des ganzen Körpers, < Ruhe, als Bewegung.

Schlaf: Schläfrig mit häufigem Gähnen. - - Schlaflos am schlimmsten vor Mitternacht.

- Kind jammert beständig o. duselt mit halboffenen Augen; o. ist eigensinnig, schlaflos während der Dentition. - - Wirft sich ganzen Nacht über umher, anscheinend ohne Ursache; fährt auf wenn es kaum eingeschlafen ist.

- Lacht laut im Schlaf. - - Träumt von Weinen; vom Herunterfallen; vom Draußen sein in einem Schneesturm; von Vergiftung, von hellem Feuer; von schmutziger Wäsche (Kleidern).

- Gewöhnlich tritt zum Schlafen Besserung ein.

Temperatur und Wetter: Gewöhnlich Wärme >. - - Viele Symptome < sich in freier Luft, vom Kaltwerden und bei kaltem Wetter; vom Waschen o. Baden in kaltem Wasser.

Frost, Fieber, Schweiß: Vorübergehende Kälte ohne Durst .- - Frost, meist in Ruhe.

- Schüttelfrost mit starken Wallungen von Hitze im Gesicht, rotem Gesicht und eiskalten Füßen; zum Frost stellt sich Durst ein. - - Frost mit körperlicher Unruhe  - - Frost # Hitze .

- Kälte des Gesichts und der Hände. - - Hitze meist im Gesicht.

- Hitzeüberlaufen mit umschriebener Röte im Gesicht.

- Spärlicher und nur Morgens eintretender Schweiß mit Hitze und Röte der Backen.

Empfindungen  Empfindungslos

Gewebe: Hämorrhagieen; kleine Wunden bluten stark.

- Hämorrhagie und übel riechende Stühle. Typhus  - - Excoriationen auf Schleimhäuten.

- Rheumatische Gliederschmerz, auch Stiche, meist in Hüfte und Knie; wenn Taubheitsgefühl des ganzen Gliedes dabei ist, „Wie eingeschlafen“. - - Taubheit, Empfindungslos

- Schnelle Abmagerung.

Haut: Jucken: gegen Abend so heftig, dass man wild werden könnte.

- Quaddeln „Wie von Urticaria“. - - Große, schmierig aussehende, Pocken ähnliche Pusteln über ganzen Körper; Haut ist gespannt, glänzend, tiefrot, sondert schmierige Flüssigkeit ab.

- Ausschlag, sowohl trocken als feucht, fast an allen Körperteilen, besonders auf Hände-/Fussrücken in Handtellern, Ohren, in Kniegelenkgegend und an Handgelenken mit JucKEN

- Alte, schmerzhafte, faulige Geschwüre. - - Haut merklich blass.

Lebensalter und Konstitution:  Blonde, zarte Personen, groß für ihr Alter.

- Dünn/mager/dunkler Gesichtsfarbe. - - Livide Gesichtsfarbe; bei trauriger/reizbarer Stimmung.

- Alt aussehende Kinder, die schwer aufwachen. - - Häufig bei alten Frauen indiziert.

 

KREOSOTUM (kreos)

   *   Excoriation.

MIND:- -   Dissatisfied with everything. Child wants things, throws them away

       and wants something else. - -   Cross, wilful, obstinate.

   -   Restlessness, < evening and at night, from 6 p.m. until 6 h..; must constantly move.

   -   Weeping from music and slight emotional causes.

GENERALITIES: - -   EXCORIATING, CORROSIVE DIScharges.

   -   Inflammation of mucous membranes. - -   Hemorrhages  - -   Offensiveness.

   -   < Left side. - -   < 18 h.. to 6 h..  - -   < Menses, pregnancy.

FOOD AND DRINKS: - -   Desires: Smoked meat  - -   < Cold food  - -   > Warm food.

HEAD: - -   Headache < before or during menses.Shooting pain ext. to jaws and teeth.

EYE: - -   Hot, salty, excoriating lachrymation (Euphr).

EAR :- -   Difficult hearing and noises, before and during menses.

NOSE: - -   Excoriating discharge. - -   Chronic catarrh of old people.

FACE: - -   Burning pain < talking, > lying on affected side. - -   Eruptions.

MOUTH: - -   Saliva acrid. - -   Offensive breath.

   -   Bleeding and retraction of gums. Inflammation, ulceration of gums.

   -   Aphthae, salivation during pregnancy (Helon).

TEETH: - -   PREMATURE KARIES. of teeth (Staph). Black spots on teeth.

   -   Dentition difficult, with restlessness, sleeplessness, irritability and crying (Calc-ph, Cham, Tub). - -   Toothache during pregnancy (Lyss, Sep).

STOMACH: - -   Nausea and vomiting during pregnancy, before menses.

   -   Weak digestion. Food is immediately rejected or vomited undigested several hours after eating. - -   Cancer of stomach.

AFTER: - -   Painful stool, child struggles and screams.

BLADDER: - -   Can urinate only when lying.

   -   Enuresis in first part of night (Caust, Sep). Difficult to wake child.

   -   Involuntary urination while coughing, while lying.

URINE: - -   Offensive. - -   EXCORIATING. Scalding parts.

MALE GENITALIA: - -   Gangrene of penis (Lach).

FEMALE GENITALIA  - -   CORROSIVE LEUCORRHEA, offensive, < between menses,

       during pregnancy. - -   Burning, itching and swelling of internal and external parts, ext. to

       thighs, < after urination.  - -   Cancer of cervix, vagina. - -   Menses excoriating,

       offensive.

   -  Pain during coition, gives aversion and fear of sex. - -    Hemorrhage after coition.

   -   Menses flow intermits, ceases on sitting/walking, reappears on lying. Metrorrhagia

       < lying. - -   Prolapse of uterus and vagina.

COUGH: - -   Hoarse, hollow cough from irritation in larynx, < changing position in bed.

   -   Cough with retching and involuntary urination. - -   Cough provokes yawning.

EXPECTORATION: - -   Offensive. Bloody.

CHEST: - -   Atrophy of mammae with small hard lumps in them (Iod).

BACK: - -  Pain under l. scapula > pressure, lying painful side, < motion, riding in carriage.

EXTREMITIES: - -   Pain and stiffness in left tumb, as if sprained.

DREAMS: - -   Dreams he is urinating properly with enuresis.

SKIN: - -   Violent itching, < evening; with burning sensation after scratching.Burning heat and itching. - -   Excoriation of skin  - -   Eruptions about menses.

 

Kreos

Gemüt: Zweifelt an Genesung

Zorn (wirft mit Gegenständen/während Menses/über Kleinigkeiten)/Schlagen

Zerstreut

Wirft mit Gegenständen um sich/Widerspenstig

Weint (Wimmern, Winseln/unwillkürlich/im Schlaf/durch Musik/mit Kopfschmerz/ grundlos/Geräusch/nach geringen Gemütsbewegungen/morgens)

Wahnideen - Dinge scheinen länger/Körper sei kleiner/Dinge würden größer werden/sei gesund/Feuer/alle Teile seien in Bewegung in Ruhe)

Verzweiflung (in Bezug auf Genesung)

Verwirrung, geistige/Vergesslich (nach Nasenbluten)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen

Unzufrieden (mit allem)/Unglücklich, bedauernswert; fühlt sich

Ungeduld/Unbesonnen

Traurig (durch Musik/abends/morgens)

Tod - wünscht sich den Tod, möchte sterben (aus Verzweiflung)

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord

Stupor/Stumpf (+ schläfrig/wie nach Nachtschwärmerei)

Stöhnen (ständiges Stöhnen und Schnappen nach Luft/im Schlaf)

Sinne vergehen, schwinden/Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Schreien (während Zahnung/im Schlaf/Kinder (während o. vor Stuhlgang)/nachts)

Ruhelos (vor Menses/Kinder (während  Zahnung)/ während  Frost/muss sich ständig bewegen/Herumwerfen im Bett/nachts (nach Mitternacht 4h. - 3h)/abends - 18 - 6 h)

Reizbar, gereizt (während Zahnung/während o. vor Menses/beim Kopfschmerz/durch Kleinigkeit/während Frost/morgens/tagsüber)

Musik <

Mürrisch (während Frost/vormittags - 10 - 22 h/morgens/tagsüber)

Meditieren, Nachdenken

Lustig, fröhlich (im Schlaf/nachts)

Lebensüberdruss/Launenhaft, launisch (weist Dinge zurück, die er haben wollte, sobald er sie bekommt)/Lästig, geht auf die Nerven

Langsam

Lacht (im Schlaf/nachts (Mitternacht)

Ideen-/Einfallsreichtum o. -mangel, Klarheit des Geistes

Hypochondrie abends

Herausfordernd

Getragen - Verlangt getragen zu werden (und liebkost zu werden)

Gesund - sagt, sei gesund wenn sehr krank

Geistige Anstrengung unmöglich

Geisteskrankheit, Wahnsinn nach Blutung/Geistesabwesend

Gedanken versunken, in/Vergehen/schwinden/überlegt/Gedächtnisschwäche (für das, was er gerade tun wollte/für Geschäfte)

Froh nachts

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut (vor Menses)

Feige

Erregt (durch Musik/während o. vor Menses)

Empfindlich (gegen Musik)

Eigensinnig, starrköpfig, dickköpfig (Kinder)

Delirium - Blick auf einen Punkt fixiert

Bewusstlos (bei Schwindel)/Betäubung (während Schwindel)

Beschwerden durch Gemütserregung

Auf-/Zusammenfahren - („Wie“) durch Schreck/durch o. im Schlaf/beim Einschlafen

Angst (Sitzend/mit Schaudern/während Menses/bei Gedanken an Koitus in Frauen/während  Koitus/mit Furcht/nachts)/Furcht (vor drohender Krankheit/denkend an Koitus bei einer Frau/zu fasten)

Abscheu vor dem Leben

Träume: Abmagerung/Verschluss des Halses/wachsende Dingen/schmutziger Wäsche/Schnee/Urinieren/Verfolgung/Vergewaltigung

 

 

Vorwort/Suchen.                                Zeichen/Abkürzungen.                                   Impressum.