Coffea tosta (Cof-t) = geröstete Kaffebohne von Coffea arabica

 

Potenzierte Coff + Coff-t können alte Beschwerden wieder hervorrufen.

Gebrauch: Nimmt Hunger weg/Durst danach (Sitte in Wien Glas Wasser zum Kaffee zu reichen)/zittrig/gibt Auftrieb/macht ältere Menschen schläfrig/braucht immer größere Mengen um gleiche

Effekt hervor zu bringen/gereizt/Überschätzung/Anstieg des Blutdruckes und der Körpertemperatur, Anregung der Nieren/verstärkt Harndrang, hat eine austrocknende (dehydrierende) Wirkung,

regt Schweiß an/unterdrückt Hungergefühl.

Adren wird verstärkt ausgestoßen. Bei sehr hohen Dosen kann es zu Schweißausbrüchen/Herzflattern/Herzrhythmusstörungen/starken Wahrnehmungsstörungen/Zittern/Nervosität/ Schlafstörungen/Pupillenerweiterung kommen.

Magen mit Sodbrennen/stechen/greift Zähne an;

[Peter Morell]

Hahnemann's coffee theory

Hahnemann is right to assert regarding the 'abuse of a medicinal substance' coffee as such. but it is worth quoting Hahnemann himself and Dr Dudgeon to show the basis of this viewpoint.

    'constipation, impotence, dental caries, abscesses in children, pulmonary mucus, "blue rings around the eyes, leucorrhea, ulcers, general megrim, nervous affections, chronic diseases, insomnia, stammering of speech, lack of appetite for food, ophthalmias, rattling in the chest, etc.' (On Coffee, 1803, Lesser Writing)

This list very closely resembles many of the entries in his list of conditions for Psora (given both in Chronic Diseases and in other essays from the 1820's and 30's) and it is perfectly clear to me - as Dudgeon states - that Hahnemann was tempted in 1803 to ascribe to Coffee a grand theory of chronic disease remarkably similar to that which he later, in 1827, ascribed to the Itch animal of Scabies.

In the 'Chronic Diseases' Hahnemann says:

    'That the drinking of warm coffee and Chinese tea... has further augmented the tendency of this period to a multitude of chronic diseases and thus aided psora, I least of all can doubt, as I have made prominent, perhaps too prominent, the part which coffee takes with respect to the bodily and mental sufferings of humanity, in my little work on 'The Effects of Coffee' (Leipzig, 1803).

This perhaps undue prominence given was owing to the fact that I had not then as yet discovered the chief source of chronic disease in Psora.' (Chronic Diseases, Jain Edn, 1978, (Tafel trans of 1896), Vol 1 pp13-14)

 

[Andreas Moritz]

Kaffee

Eine weitere reiche Quelle von Antioxidantien, die Schutz vor Schäden durch oxidativen Stress und freie Radikale bieten, ist Kaffee. In der Tat enthält eine Tasse Kaffee mehr Antioxidantien als eine Portion Heidelbeeren, Himbeeren oder Orangen – und viermal so viel wie grüner Tee!

Eine im Journal of Alzheimer‘s Disease veröffentlichte Studie stellt fest, dass eine in Kaffee enthaltene natürliche chemische Verbindung mit dem Koffein zusammenwirkt und so zur Vorbeugung und Verzögerung von Alzheimer beiträgt. Demnach erhöht sich dadurch der GCSF‑Spiegel im Blut, ein Proteinkomplex, der das Fortschreiten der Krankheit verzögert;

Kind: Schlaflos/ Krämpfe (zahnen);

Negativ: „Lass mich in Ruhe + Angst allein gelassen zu werden/knabbern an Fingernägel;

KopfSCHMERZ („Wie von Fremdkörper“/Sinnen empfindLICH/+ reizbar/+ jammern/+ klagen/+ schlaflos/+ ruhelos/+ Herzklopfen/periodisch + hysterisch/< auftreten/Bewegung Lider/Geräusche/Druck/ hysterisch + periodisch/< Auftreten/Bewegen Lider/Überessen/Widerspruch);

Repertorium:

Gemüt: Verlangt Aktivität

Angst (< Abwärtsbewegung, nach unten)

Antwortet zusammenhangslos/undeutlich

Auf-/Zusammenfahren („Wie“) durch Schreck

Beschwerden durch Gemütserregung

Bewusstlos

Erregt (während der Hitze)

Erschöpft geistig

Exzentrik, Überspannt

Furchtlos/Furcht vor drohender Gefahr einschlafend)

Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss/Gedächtnis gut, aktiv

Verlangt getötet zu werden (bei Entbindung)

Hysterie

Konzentration gut, aktiv/Reichtum an Ideen, Einfälle, Klarheit des Geistes

Phantasien übertrieben, hochfliegend

Ruhelos (Kindern)

Verlangt Dinge zu stoßen/verlangt gute Taten zu vollbringen

Sprache - wiederholt immer dasselbe/Schweigsam beim Kopfschmerz

Verwirrt geistig -  kann Gegenstände um sie herum nicht auseinander halten/Verstand geschärft, vermehrt

Wahnideen -  von Verzauberung/würde sich mal in eine, dann in andere Richtung bewegen/würde in Hängematte schaukeln oberhalb der Baumspitzen/Gegenstände würden ihren Platz verlassen und ihr folgen/Gegenstände drehen sich rund herum im Kreis

Wohlwollen, Güte

Schwindel: + brennen im Magen/+ Tinnitus

Augen: Glänzend/Pupillen erweitert/lebhafte und rote Augen + ungewöhnlich scharfes Sehen (im Freien schärfer)

Sehen: Kurz-/Trübsichtig, trübes Sehen während Schwindel/nebelig

Ohren: Klingeln/Brausen/Sausen/Singen

Hören: EmpfindLICH

Summen/Singen/von Regen/Klingeln (mit Schwindel)/Brüllen)

Gesicht: blass/aufgedunsen/ödematös/rot (bei Erregung)

Bei Coffea cruda wird auch eine hitzige Röte (bei Erregung) beobachtet, die fast einen Schlaganfall befürchten lässt (viele Schlaganfälle passieren während Kaffeegebrauch).

Kann nicht einschlafen in Folge des stetigen Gedankenzustromes (freudigen Überraschung/anregender Gespräche/Kaffeegebrauch/schlechte Nachrichten)

Nase: Nasenbluten mit Schwere des Kopfes/+ übler Laune/während Stuhldranges.

Hals: „Wie Kloß o. Pflock“ im Hals zwingt zum Schlucken./Zäpfchen zu lang + geschwollen. Halsschmerz + Gaumensiegel schmerzHAFT + geschwollen/Kehlkopf „Wie mit trockenem Schleim bedeckt“. Rauheit im Kehlkopf/Heiser morgens erwachend. Hochfahren mit kurzem Atem o. nach Luft schnappend aus dem Schlaf/Keuchen, kalten Schweiß + blaues Gesicht. Hals rau/trocken/Kloßempfinden schluckend/Schmerz  „Wie Stich“ l.

Magen: Appetitlos (braucht Kaffee vor dem Essen/Gedanke an feste Nahrung verursacht Ekel + isst nur Brot in Kaffee getaucht)/isst + trinkt hastig (+ Schluckauf/Aufstoßen)/übel/Ohnmacht/Anstrengung = Erbrechen

Würgen/Übelkeit/Spannung (nach Essen)/Erbrechen schwierig

Bauch: enge Kleidung unerträglich/kneifenden Schmerz in Iliosakalregion/tympanische Auftreibung des Epigastriums/“Wie bewegt sich Wärme # Kälte in Därmen umher“/Lebergegend empfindLICH/AUFtreibung „Wie eine aufgeblähte Kugel“/“Wie eine aufgeblähte Drangtonne“/“Wie zu platzen und vor lauter Aufgeblähtheit nicht mehr atmen zu können“.

Schmerz in Hypochondrien

Rektum: Schmerz - Tenesmus während Stuhlgang

Stuhl: Reichlich/blutig

Urin: Zucker/Spärlich/Farblos/blass

Harnröhre: Schmerz brennend

Blase: Schmerz brennend/Harndrang vergeblich

Harnorganen: vermehrter Harndrang (um Mitternacht)/heller Harn (rötlich/orange)/reichliches Urinieren.

Männliche Organen: JucKEN der Geschlechtsorgane, so dass die Hände nicht von den Genitalien gelassen werden können (Bufo). NeigUNG zum Koitus, mit ERregten Genitalien/Verminderung der Potenz ist zu beobachten mit ausbleibendem Samenerguss. Pollutionen 3 h. morgens + wollüstigen Jucken der Genitalien. Kälte + kalten, klebrigen Schweiß nach Pollutionen. Am Ende des Urinierens eine geringe milchigen Absonderung (Prostata?) + Beißen o. Brennen an der Mündung der Urethra.

Weibliche Organen: Menses stark/schmerzhaft/zu lang. Mensesblut schwarz/klumpig + nervlicher ERRegung. Geschlechtsorgane =  empfindLICH + wollüstigem Jucken. Während Menses KolikanFÄLlen und schlafLOS + grundlos wach liegen

einer nicht allzu starken Blutung, entgegen den sonstigen stärkeren Blutungen/EMPfindliche Geschlechtsorgane, leichte Erregbarkeit/LUST. Schnelle Erregbarkeit bei Berührung und verlangt heftigem (aggressivem) Sex. EMPfindliche Brustwarzen und leichtes Ziehen.

Geschlechtsverkehr schmerzempfindlich teilweise vor der Lustempfindung. Berührung abgeneigt bzw. verlangt Zärtlichkeit. Unangenehm = Fahrrad fahren/Menstruationsbinden/enge Hosen.

Schwangerschaft SCHMERZ bei drohendem Abort/Entbindung. Heftige Geburtswehen (+ = sicher sterben zu müssen/möchte ihr leben ein Ende gesetzt haben) und schmerzhafte Nachwehen. + klagende Geschwätzigkeit/extreme Todesfurcht während (Nach)wehen. Äußerst empfindlich gegen Schmerz/schreit/hat Visionen/hört alle möglichen Geräusche. Krämpfe im Wochenbett/können auftreten.

Atmung: Schmerzhaft/Beschleunigt/Asthma, asthmatische Atmung - spasmodisch

Husten: trocken, krampfhaft + morgendlicher Trockenheit + heiser

Brust: Beklemmungen in der Brust (+ Asthma/+ zähem Schleim in Atemwegen =  Kuhmilch unverträglich)/HerzklopFEN durch ein reizbares Herz + Schwindel/Ohnmacht

Rücken: Schauder in Lumbalregion

Glieder: Jucken/Schmerz/Schweiß in Handfläche/Hände zittern beim Festhalten einer Sache/Ischalgie, mit anfallsweise/zerreißende/durchschießende Schmerz (< gehend)/Krämpfe/Gicht/Rheuma

Schwach/Verspannung im Rücken/Rückenschmerz + Gelenkschmerz/Schmerz in Schultern, Rücken und Hüften (nach Sex extrem)/

Zucken/Zittern/Kalte (Zehen/Füße/Hände)

Schlaf: Schlaflos (# Träume)/Ruhelos

Träume: Viele/Verworren/Unangenehm/Tod eines Freundes/Regenbogen

Fieber: + Schüttelfrost/Zähneklappern/kann nicht warm werden/1. Frost steigt von Fingern und Zehen zum Nacken, 2.  zum Scheitel auf (innerliche Einnahme von Cayennepfeffer zu allgemeiner

Wärme, und der Patient fühlt sich furchtlos und mutig)/“Als bewege sich Wärme # Kälte in Därmen umher“/übermäßige Hitze + P. wirft Kleidung von sich o./+ setzt sich in Luftzug/Blutwallungen

Schweiß: SCHWEIß (kalt/klebrig/Handflächen)/Klebrig, kühl/kalt

Haut: Äußerst empfindlich/Juckreiz (danach brennen) und Kratzen bis blutet/trocken/Ausschlag/kalt

Allgemeines: l.

Blutung

< im Freien/< Bewegung

Ohnmacht + übel/matt

Zucken/Zittern – äußerlich

 

Vergleich: Enthalten Kaffeesäure: Cham. + Cic-v. + Clem. + Coff. + Crat. + Melis. + Pap-s. + Tab. + Tarax. + Coniferenharz; Blümchenkaffee [unechter Kaffee (Surrogat) aus Meissener Porzellan mit Blumendekor getrunken wurde]. Guar (= Coffin + lange Wirkung/= Coca-ähnlich). Cac (= Coff-t-ähnlich).

Myrrhinil-intest ® (chamomile flores/charcoal from Coff./myrrh). Enthalten in: Coca cola; 

Coffea tosta w

Migräne, Cephalgien. Bei Schwäche der oberen Wesensglieder in der Durchgestaltung der Ausscheidungen im Wasserorganismus bzw. bei reduziertem Eingreifen in den Leberstoffwechsel.

Dosierung: 8 Tr. Dil. D30 mgs. in Zeiten der Überlastung im Nerven-Sinnes-bereich, im Anfall alle 15 Min.

5 Tr. bis zur Linderung der Symptome.

Kinder 3–5 Tr. mgs. für 2 Wo., dann Pause und Verbesserung abwarten.

Dauer: Regelmäßige Einnahme 2 Wo., akut bis zur Symptomreduktion.

Siehe: Gentianales

                                                          Kaffeeersatz

Cich

Gali-a

Querc

 

Unverträglich: mit stark erhöhtem Blutdruck/hohen Cholesterinwerten/Verdauungs-/Herz-Kreislaufbeschwerden/schwangeren Frauen wird empfohlen, den Genuss von Kaffee zu begrenzen (ca. 2 Tassen).

 

Antidotiert: Amorph. Antimoniums. Bell. Bruc. Caps. Cham. Cic. Cod. Coloc. Hydr-ac. Ign. Lyc. Morph. Nux-v. Phos. Ph-ac. Plb. Rhus-t. Tab. Valer.            

bittere Mandeln. Rauschpilzen.

Antidotiert von: Caps. Coff.

 

Allerlei: Pulverkaffee enthält 2x so viel Coffn als Coff-t.

Entkaffinierte Kaffee = schädlicher als normale Kaffee.

Johann Sebastian Bach trank leidenschaftlich Kaffee.

 

Rohen Kaffee selber rösten

Von und

ZEITmagazin Nr. 44/2014

Die erste Idee unserer neuen Rubrik "Wundertüte" kommt von Leon Hänseler, einem 22-jährigen Studenten aus München. Vor einem Jahr fielen ihm verschiedene kleine Röstereien auf, die in der Stadt eröffneten. Er recherchierte im Internet, dass man rohe Kaffeebohnen selbst rösten kann – mit einer Popcornmaschine. So eine Maschine stand noch bei seiner Mutter herum.

© Pujan Karambeigi und Johannes Dudziak, Illustration Alex Walker

Seitdem röstet Leon mit Leidenschaft. "Oft sind die vorgerösteten Bohnen, die man kaufen kann, nicht mehr frisch. Und ich mag es, den Röstprozess zu verfolgen. Man schmeckt viel genauer, was es für Möglichkeiten gibt,

den Geschmack zu verändern, und wo die Unterschiede in der Röstung liegen", sagt er. Zudem sind Popcornmaschinen günstig zu haben, im Internet gibt es gebrauchte Modelle für circa zehn Euro. Die hohen Varianten, die durch Lüftungsschlitze einen Luftwirbel erzeugen, funktionieren am besten.

So wird’s gemacht: Die Popcornmaschine einschalten, 80 bis 100 Gramm Kaffeebohnen einfüllen. Solange die Bohnen nicht vom Luftstrom bewegt werden, ab und zu umrühren. Mit der Zeit werden die Bohnen durch den Wasserverlust immer leichter, und der Luftstrom wirbelt sie auf. Je nach Modell weicht das Grün der Kaffeebohnen innerhalb weniger Minuten einem hellen Braun. Wenn die Bohnen die gewünschte Farbe erreicht haben, werden sie zum Abkühlen auf ein Backblech geschüttet. Die Farbskala unterschiedlicher Röstungen reicht von einem hellen Haselnussbraun (Filterkaffee, fruchtiger Espresso) bis zu dunkelbraun (italienischer Espresso). Der geröstete Kaffee sollte vor der Zubereitung ein bis zwei Tage ruhen, erst dann entfalten sich die gewünschten Aromen.

 

"Dat is voor mij koffiedikkijken"

"Dat heb je zeker in het koffiedik gezien"

 

Phytologie: Dekoktum der rohen Bohnen: Wechselfieber (= China-ersatz)/Keuchhusten. Magenstärkend/windtreibend/purgierend

Katarrh/Gicht/Asthma/Magenkrampf/Schlaganfall/ausbleibender Menses/Kopfschmerz/Migräne/Neuralgie/ Vergiftung/Nierensteinen, Migräne und Neuralgien.

Bei Zahnungsbeschwerden hilft es, wenn man ein Brot mit Kaffee bestreicht, bevor man das Brot in den Backofen tut. Auch der Kaffeesatz soll heilsam sein.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum