Spongia tosta (Spong) = Geröstete Meeresschwamm/= Euspongia officinalis

 

= Iod.-ähnlich + tiefer und nachhaltiger/= blonde Sep.;

Thema: Äußere Ruhe + innere Bewegung /Schutz;

Lösung: positiv: In sich hinein horchen; negativ: Anpassen;

Akut: Erkältung wird Asthma in wenige Stunden (Hilfe: Wärme (außer Alkohol)/Süßes/Erbsensuppe mit geriebene Karotten, A. Husten. wie sägen/> Kopf hoch/warmes Essen + Trinken;

Auslöser: Kalttrocknes Wetter;

Kind: Heller Gesichtshaut, schlaffe Muskeln und geschwollenen Drüsen;

Positiv: Leichtfuss;

Negativ: A. < Aufwachen, B. Trockene Schleimhäuten (Atemwegen ohne rasseln),  C. Fröstelt, D. Trockenes Husten + > warme Nahrung/Getränken, E. Absteigende Erkältung, F. < r. Seitenlage/

> Rückenlage/kann nicht mit dem Kopf niedriger liegen, schläft in den Anfall hinein, G. Heiser + Beschwerden, H. Vergrößerte/verhärtete Drüsen (Schilddrüse)/Lymphknoten;

 

Blond/blauäugig, oft fettleibig mit lymphatischer Konstitution/aufgeschwemmt/“Wie schwer“. Unruhig und immer müde, ängstlich + Atembeschwerden („Wie Ersticken“/“Wie atmen durch einen Schwamm“/Dyspnoe/Asthma/Husten/Keuchhusten/Krupp), scheu/selbstsicher/zänkisch/ verschlossen/ zaghaft/schreckhaft/Angst (Herzkrankheit), Todesangst (Erstickung), ängstlich + Atembeschwerden,

nicht mager, viel beschäftigt, ERschöpft/Körperempfinden SCHWER, AppeTIT, Husten (vermehrt Furcht/Angst) + heftiges Niesen, Herzbeschwerden (+ trockenes Husten),

Mental symptoms < being in open air

Thoughts intrude and crowd around each other upon closing eyes

Paroxysmal anxiety in croup, heart and throat disease

Cheerfulness # anxiety

Weeping, tearful mood # cheerfulness, irritability, liveliness

Sadness, despondency, depression, melancholy after excessive mirth

<< leichteste Anstrengung, < vor 24 h./nach Schlaf (geweckt werden)/denken an Beschwerden/Wärme/Kälte/trocken-kalter Wind/Arm heben/Kopf tief liegend/Süßes/kalte Getränken/im Zimmer; > Wärme/Ruhe/Husten durch Essen und Trinken; Schleimhäute (trocken)/Atemwegen

(Stenose des Kehlkopfes/(Pseudo)krupp/Keuch-/Kropfhusten/Kehlkopftbeschwerden/Asthma der Schwindsüchtigen im letzten Stadium)/Drüsen(schwellung); Herz(klappen) mehrere/Larynx/Trachea/Bronchien/Drüsen (Schild)/Hoden/Lymphdrüsen/Nerven/Pankreas entzündet; <: gegen Abend/nachts (Erstickungsanfälle)/vor Mitternacht (Atmung)/23 h. (Husten)/nach Mitternacht (Angina pectoris)/Denken an Beschwerden/emotionale Aufregung/Vollmond/trocken-kalte Luft (Husten und Herzsymptome)/während dem Schlaf (Herzsymptome)/nach dem Schlaf

(Husten und Herzsymptome)/liegen mit tiefgelagertem Kopf (Husten/Atmung und Herzsymptome), r. Seitenlage (Husten)/sitzen (Kopfschmerz)/aufrecht sitzen (Husten)/Arme heben (Herzsymptome)/etwas konzentriert anschauen (Kopfschmerz)/einatmen/Anstrengung/Berührung (Hodenschmerz)/reden/lachen/singen/rauchen/lesen (Husten)/Süßigkeiten (Husten/Asthma/Halsweh)/

kalte Getränke (Milch);

>: liegen (Doppeltsehen)/Rückenlage (Kopfweh/Halssymptome)/Körper nach vorne beugen (Dyspnoe), sitzend (Herzsymptome)/Kopf nach vorne beugen (Husten)/Kopf mit warmem Wasser waschen (Kopfschmerz)/Ruhe (Herzsymptome)/essen (Husten)/warmes essen o. trinken (Asthma/Husten)/warme Getränke (bei Völlegefühl im Bauch)/Windabgang (Bauchschmerz l.);

[remedia.at]

Ursache:

Beschwerden nach einem sehr beeindruckenden Ereignis, das die Betroffenen wie ein Schwamm aufgesaugt haben und das sie nicht wieder losläßt (Unfall, Leiden anderer etc.)

Symptome:

erstes Mittel für Kehlkopfentzündung, Krupphusten oder Pseudokruppanfälle (bei kaltes, feuchtes Wetter) Pseudokruppanfälle vor 24 h.

Anfälle von Atemnot durch Zuschwellen des Kehlkopfes; hohler, sägender oder bellender Husten, der im Kehlkopf wehtut, heiser oder mit Verlust der Stimme

schmerzhafte Entzündung/Schwellung der Schilddrüse;

Akute Bronchitis/Halsentzündung/Struma.

Carb-v. shows affinities with the lungs, being a blend of the earth and air elements and consisting of a lung-like spongey matrix. (Spong); Eingliederungsstörungen der Empfindungsorganisation [Luftwege/Schilddrüse (Struma, auch mit hormoneller Dysfunktion/ entzündliche, vor allem spastische Atemwegserkrankungen wie Pseudo-Krupp)]; vegetative Dystonie, klimakterisches Syndrom.

Kardinalmittel zur Kropfbehandlung (juvenile Struma/Struma parenchymatosa u. fibrosa). Ab D6 bewährt bei Schilddrüsenschwellungen, hyperthyreoten Erregungszuständen und Globus hystericus mit ständigem Räuspern/Morbus Basedow, Kropfherz.

 

Komplementär: Acon. Bry. Dios. Hep. Iod. Kali-br. Phos. Puls. Sabin. Spig. Sul-i. Tub.

*Acon - Spong - Hep* Spongia follows well: after Acon./Hep. in cough and croup when dryness prevails; after Spong. follows Hep. when mucus commences to rattle.

*Acon - Spong - Hep - Spong - Hep* Boeninghausen's Krupppowders

 

Folgt gut: Cact. Dros. Gels. Ham. Lap-a. Mag-f. Merc. Puls. Sabin.

Gut gefolgt von: Arg-n. Bell. Brom (in Krupp). Calc. Calc-f. Carb-v. Cham. Con. Fl-ac. Ign. Iod. Kalm. Lap-a. Mag-f. Nat-f. Nat-m. Nux-v. Rhod. Rhus-t. Sep. Sulph.

 

Vergleich: Enthält: Br + Cyanverbindungen + Si + K + P + N + Cl + Mg + S + I; Calliandra brevipes (= Pink Powderpuff/= Esponja/Fabales.).

Cor-r. (= Merc. + > im Freien/= Spong-ähnlich in croup and spasmodic cough).

Cynos. (= Rosegalle/= Schlafapfel/= Rosenschwamm).

Luffa aegyptiaca (= Schwamm. kürbis Cucurbitales.).

Sep. (Spong. auch blonde Sepia genannt).

DD.: Poriferae: Bad; Plant: Fucus, Acon. Dros. Ip. Puls.; Mineral: Iod. Bromium. Calc-i. Calc. Kali-i. Lap-a.; Nosode: Tuberculinum. Animal: Meph.

DD.: Hep. Lach. Phos. Puls. Spig.

Siehe: Iodum + Silicium + Uranosgruppe + Tierisches Gewebe + Unbeweglich + Wasser aufnehmend + Mollusca + Mütterliche Gruppe.+ Anhängsel. (Jo Evans) + Anhang. +

Coelenterata.x

 

Unverträglich: Hep., trockene Schleimhäuten/Herzbeschwerden

Antidotiert: Iod. Camph. Osm.

Krupp/Masern/Windpocken

Antidotiert von: Acon. Camph. Cocc. Hep.

Wirkung: 20 30 Tage                                                  Choleirisch/phlegmatisch/typhoid/ ringwormoid/ syphillitisch/lymphatisch/tuberkulin/psorisch/sycotisch

Scrophulöse Konstitution

Allerlei: Rote + Mittelmeer, Älteste lebenden Organismus; = Pflanze + Tier  [Flechten = Lebensgemeinschaft Grün-/Blaualgen mit Pilzen].

Sind toleRANT

ohne Muskeln/Nerven; Information wird mit elektrischen Impulsen weiter geleitet; aufgebaut aus Chitin (Eiweiß) wie Insektenpanzer,

Repertorium:

SPONGIA TOSTA (spong.)  Röstschwamm. [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Geist benommen. Begreift schwer.

Unwiderstehlicher Trieb zu singen + übermä0ig fröhlich  Weinen geneigt

Angstanfälle. Furcht vor Zukunft; lebensmüde. Eigensinn. < Aufregung.

Schwindel: mit Gefahr zu fallen; wacht nachts auf mit Übelkeit.

Blutandrang zum Kopf mit Pulsieren und Druck in Stirn.

Kopf: Stiche in Schläfen, < l.. Kopfschmerz im hinteren Kopfteil 

Starkes Pulsieren liegend, < Ohrgegend, auf welchem sie liegt.

Dumpfer Kopfschmerz in r. Hirnseite, wenn man aus dem Freien ins warme Zimmer kommt.

Auf Scheitel und in Stirn Kopfschmerz „Als sollte Schädel zerspringen“.

„Als stände Haar auf dem Scheitel zu Berge“.

Jucken auf Kopfhaut.  Kopf nach hinten gebeugt; Nacken steif.

Gelber, schorfiger Ausschlag. Favus.

Augen: Doppeltsehen; > Hinlegen  Drücken/Stechen in Augen.

Kältegefühl. Tränen und Kopfschmerz, wenn fixiert auf Gegenstand .

Rot, tränen und brennen. Drückende Schwere der Augenlider.

Hervortretende, starre Augen.

Ohren: Schwerhörig  Blutandrang zu Ohren; Brennen. Eiterbildung am äußeren Nase: Nasenbluten, besonders Ausschnaubend. verstopft.  Keuchhusten.

Fliessschnupfen; Heiser; Kruppartiger Husten; nach trocknen, kalten Winden.

Schleim klebrig und wird dick.  Membranöser Krupp.   Nase drückt und kalt.

Gesicht: Blass mit eingesunkenen Augen; rot mit ängstlichem Ausdruck.

Einseitige Gesichtshitze kehrt wieder, wenn man daran denkt.

Geschwulst der Backen. Jucken und Stechen in Backen.

Kalter Gesichtsschweiß  Krampfhafter Schmerz vom l. Kiefergelenk bis in Backe;

Abends essend o. gehend im Freien.

Unteres Angesicht: Ausschlag an Lippen. Geschwulst in Unterkieferdrüsen mit Spannung.

Zähne: Beim Kauen „Wie stumpf und locker“

Jucken und Stechen in Zähnen.

Mund: Geschmack: bitter nur im Hals, süßlich im Munde.

Sprechen fällt schwer.  Zunge braun und trocken.

Mund und Zunge voll Blasen mit brennenden und stechenden Schmerzen.

Rau   Mund brennt und trocken.  Krupp.

Speichelabsonderung vermindert; o. bei Keuchhusten vermehrt.

Schlund: Brennen und Stechen im Rachen; Rauheit und Kratzen.

Durchdringendes Prickeln im Rachen zum Ohr zu. < Hals, < essend/von Süßes

Schilddrüse geschwollen selbst bis zum Kinn.

Nachts Erstickungsanfälle, bellender Husten mit Stechen im Hals und Wehtun im Bauch.

Hals äußerlich geschwollen; Erstickungsanfälle. Halssymptome > Rückenlage

Magen: Unersättlicher Hunger und Durst.

Geschwürgefühl in Herzgrube, muss auf Rücken liegen.

Ziehen, „Als ob etwas zusammenwächst“, in Herzgrube bis zum Schlund, wo es die Luftröhre zusammenzudrücken scheint, dass sie kaum atmen kann.

Kann enge Kleidung um Magen nicht ertragen. Stiche in Magengegend.

„Als ob Magen erschlaff und offen steht“.

Bauch: Druck in Hypochondrien.

Poltern im Bauch, < Abends/Morgens .

Bauchmuskeln bei Inspiration sehr tätig. Eingeweide zum Zwerchfell hinaufgezogen.

Geschwulst und Entzündung in l. Leistendrüse.

Stuhl: Verstopfung:; harter, unzulänglicher Stuhl mit Tenesmus.

Jucken, Beißen und Wehtun am Anus; Abgang von Askariden.

Harnorgane: Urin schaumig; Bodensatz ist dick, weißgrau o. gelb.

Häufiger Urindrang mit wenig Abfluss. Unwillkürlicher Abgang von Urin.

Männliche Organe: Hoden geschwollen/hart; Drücken/Quetschen mit Stechen bis in Samenstrang; jede Bewegung des Bettes o. Kleidungsstücke ruft Pulsieren hervor. Schlecht behandelte Orchitis.  Nach unterdrückter Gonorrhoe.

Hitze in Geschlechtsteilen.

Weibliche Organe: 1. Kolik, 2. Menses zu früh und zu profus; 

Rückenschmerz, Schmerz im Sakrum und Heißhunger im Magen, Herzklopfen; während  Menses Ziehen in Gliedern; wacht mit Erstickungsanfällen auf.

Larynx: Heiser, Stimme verändert o. erloschen + „Wie Würgen“; mit pfeifender Inspiration. Heiser, Husten, Schnupfen. Luftröhre „Wie verstopft“.

Singend o. Sprechend versagt Stimme. „Als ob ein Pflock im Kehlkopf“.

Laryngismus stridulus. Larynx empfindlich bei Berührung und Halsdrehen

Sprechend tut der Kehlkopf weh. Entzündete Larynx/Trachea/Bronchien.

Anfälle von Schleimrasseln in der Luftröhre; zuweilen Erstickung.

Fährt plötzlich aus dem Schlaf auf mit Zusammenschnüren im Larynx.

Atmung: Ängstliches Keuchen, < Einatmen, mit heftigem Arbeiten der Bauchmuskeln; Pfeifen, Sägen zwischen Hustenanfällen. Keuchhusten/Krupp.

Dyspnoe: stark hinlegend; Erschöpft < in Brust nach Anstrengung; plötzliche Schwäche, Schwanken gehend, Blut scheint so in Brust zu strömen, „Als wollte sie bersten“; mit schaumigen, weißen Sputa und viel Würgen; Stunde nachher bringt leichter Husten einen grauen, klumpigen Schleim hervor; > Vorwärtsbeugen.

„Als ob durch trocknen Schwamm atmen“. Erwacht mit Erstickungsgefühl.

Asthma von Erkältung, liegen unmöglich; mit zischenden Bronchien, nach Menses

Husten: Trocken, bellend, hohl, Kruppös; keuchend, asthmatisch; verursacht durch Brennen und Kitzel im Larynx, wie von einem Pflock o. einer Klappe, o. durch das Gefühl einer Ansammlung von Schleim und durch Schwere in der Brust.

Husten < Süßes; kalten Getränken; Tabakrauchen; Niedrigliegen mit dem Kopf bei zu warmem Zimmer/trocknen, kalten Winden/jeder Erregt. > Essen/warmes Trinken

Chronischer Husten, heftige Anfälle brachten kleine harte Tuberkel herauf.

Sputa: spärlich/zäh/gelb/verhärtet/leicht sauer schmeckend/Morgens löslich, doch müssen sie wieder heruntergeschluckt werden. Profuse Sputa von Schleim, sodass sie nicht liegen kann Pneumonie im Stadium der Resolution.

Brust: Blutkongestion zur Brust von geringsten Bewegung o. Anstrengung; Dyspnoe, Übelkeit, ohnmächtige Schwäche. Brennen, Wundheit, Rauheit mit Schwere in Brust.

Tb., welche im Apex der (l.) Lunge beginnt.  Stiche in beiden Brustseiten.

Zusammenschnürender, krampfhafter Schmerz durch Brust und Larynx.

Herz, Puls: Angina pectoris; + zusammenziehenden Brustschmerz/Hitze/Erstickung/ Schwäche mit Angstschweiß. Aortaaneurysma mit trocknem Husten in Paroxysmen, < Hinlegen. Herzklopfen, mit Schmerz, keuchender Respiration; erwacht plötzlich nach Mitternacht mit Erstickungsanfall, Unruhe, Angst.  Insufficienz der Herzklappen.

Anfälle von Beklemmung und Herzschmerz; < Kopf niedrig liegt.

Rheumatische Endocarditis, lautes Blasen bei jedem Herzschlag.

Stechende, drückende Schmerzen in Praecordialgegend. Puls häufig/hart/voll o. schwach.

Hals, Rücken: Schmerzhafte Steifheit der Halsmuskeln.

Hals kalt, abends.  Drückender Schmerz im Kreuz.

Zucken der Muskeln an l. Schulter. -Im Ballen des r. Daumens krampfhafter Schmerz ganzen Tag anhaltend; Hand bewegend erstr. Daumen.

Schwere und Zittern der Vorderarme und Hände. Grosse Blasen am Vorderarm.

Geschwulst an Hände und Finger steif. Fingerspitzen taub.

Röte und Geschwulst der Fingergelenke mit Spannung beim Biegen

Oberschenkel krampfhaft nach vorn o. hinten gezogen.

Oberschenkel taub und kalt bei Fieber. Hitze in Füssen; Adern aufgetrieben.

„Wie Lahmheit“ vom r. Knie bis zur r. Hüfte. Unterschenkel steif.

Nach Mittagsruhe Beine gefühllos.

Steif/Zittern

Nerven: „Wie taub“ in unteren Körperhälfte. Schwäche und Hinfällig

Schlaf: Betäubter Schlummer beim Fieber  Schläfrig, Gähnen, untätig Nachmittags.

Liegt im Schlafen mit Kopf niedrig. Schlaflos mit heftigen Wallungen.

Liegt wach mit geschlossenen Augen und sieht lebhafte Bilder.

Erwacht mit Schreck; Erstickungsanfall; fährt aus Schlaf auf.

Frost, Fieber, Schweiß: Frost mit Schütteln, selbst am warmen Ofen; meist über Rücken.

Zum Frost trockne, brennende Hitze über ganzen Körper, ausgenommen Oberschenkeln bleiben starr und frostig. Hitze, Schweiß und Hautjucken.

Hitzeüberlaufen kehrt wieder wenn man daran denkt.

Ängstliche Hitze, mit rotem Gesicht; weinerlich, untröstlich.  Typhus.

Schweiß: gewöhnlich morgens; Abends kalter im Gesicht.

Empfindungen:  Ganze Körper schwer.

Gewebe: Wallungen, aufgetriebene Adern.

Geschwulst und Verhärtung der Drüsen. Wassersucht in Höhlungen des Körpers.

Haut: Empfindlich gegen Berührung. Rote, juckende Stellen auf Haut  Herpes.

Lebensalter und Konstitution: Helles Haar. Schlaffe Haut und Muskeln.

Ist oft bei Kindern und Frauen indiziert.

SPONGIA TOSTA (spong.)

   *   Respiratory, glands and heart conditions.

MIND:   Cheerfulness alt. with irritability, sadness.

     Tormented by a frightful scene of some mournful event of the past.

       Vision of horrible events of the past.

     Thoughts intrude and crowd around each other on closing eyes.

     Fear of heart disease, dead, future. Waking with great fear after midnight.

GENERALITIES:   < Before midnight/Heat, warm room/Sleep/Exertion, motion.

     Swelling and induration of glands.    Slow onset of disease.

FOOD AND DRINKS: >> warm drinks and food

NOSE:   Nostrils wide open with fanning (Ant-t, Lyc).

FACE:   Terrified, anxious expression.   Cyanosis.

THROAT:   Pain from eating sweets.    THYROID (Iod). Goitre.

BAUCH:   Colic, > warm drinks.   Cannot bear tight clothing.

MALE GENITALIA:    PAINFUL SWELLING of spermatic cords and testes (Puls).

     EPIDIDYMITIS. Orchitis (Rhod).

RESPIRATION:    DRYNESS of all AIR-PASSGES.

     DYSPNEA:        < After midnight/during sleep/during menses/hot room/lying head low.

                       >> eating and drinking warm > leaning body forward/bending head backwards.

     Awakes in fright with feeling of suffucation (Grin, Lach, Op). Sleeps into <ravation,

       < during menses.

COUGH:    DRY, KRUPPY, RASPY, like a handsaw sawing thin wood, BARKING.

       >> drinking and eating esp. warm things << before midnight, < cold drinks, inspiration.

CHEST:   Cardiac valvular disorders. Hyperthrophy of the heart.

     Cannot bear tight clothing.   PALPITATIONS, < before menses, after midnight.

LARYNX:   HOARSENESS. KRUPP (Acon, Hep).  << before midnight.

     Pain, < talking, swallowing, touch.

Spong.

Farbe 15 E = midnight blue

Gemüt: Zurückhaltend, reserviert/Zerstreut

Zügellosigkeit, sexuelle Ausschweifung

Zorn (# Fröhlichkeit, Frohsinn)

Widerwillen (vor allem)/Widerspenstig/Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Weint (nach Zorn/träumend/beim Schweiß/im Schlaf/während Husten/während Hitze im Fieber/durch Ärger/nach Angst/nachts/morgens)

Wahnideen (Visionen (von vergangenen schrecklich Ereignissen/beim Augenschließen/nachts)/verfolgt zu werden (wegen der Haltung, Einstellung etc.)wird von Szene eines traurigen vergangenen Ereignisses verfolgt und gequält)/einschlafend/ Phantasiegebilde, Illusionen/werde in Ohnmacht fallen/lebhaft/Kopf würde nach einer Seite fallen/ Einbildung; etwas zu hören/Gespenster, Geister, Gestalten Augen schließend/Feuer/nach hinten, Fallen/Bilder, Phantome (schreckliche/nachts)/Gefühl einer auf und ab Bewegung/abends einschlafend)

Verzweiflung während Hitze

Verwirrung, geistige (Gehen/erwachend/wie berauscht)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen (gequält von schrecklichen Szene vergangenen traurigen Ereignisse)

Verächtlich/Unzufrieden (mit allem)/Unverschämt

Untröstlich/Ungeschickt bei Arbeit/Ungehorsam/Ungeduld/Überaktiv

Traurig (mit Impotenz/während Hitze/ängstlich)

Tod wünscht sich den Tod, möchte sterben/Todesgedanken

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord (bei Wechselfieber/beim Schweiß)

Stumpf (während Schwindel/sagt nichts)/Sinne abgestumpft

Streitsüchtig (# Lachen/# Fröhlichkeit)

Stimmung, Laune wechselnd, wechselhaft/veränderlich/ab-/zurückweisend/launenhaft/mürrisch/mutwillig, boshaft/schmollt

Spricht im Schlaf (laut)/< Beschwerden

Sprache (schweift von einem Thema zum anderen, abschweifend/laut im Schlaf)

Sitzen geneigt

Singt  (unwillkürlich//# Verwirrung/# Stumpf/# Abscheu für Arbeit)

Seufzt/Schweigsam/Schüchtern, zaghaft

Schreit im Schlaf

Schlafwandeln

Ruhelos (während Hitze/ängstlich/nachts)

Reizbar, Gereizt (beim Kopfschmerz/# lustig/# Fröhlich, Frohsinn/morgens)

Qualvolle Angst bei Herzerkrankung

Phantasien übertrieben, hochfliegend (+ schlaflos/nachts)/einschlafend

Milde

Manie/Hochgefühl

Lustig, fröhlich (# Weinen/# Stumpf/# Ernsthaft, Ernst)/Witzig, geistreich/Spaßen

Lachen/Keck, kess

Lebensüberdruss

Lästig, geht auf die Nerven

Konzentration schwierig (durch Gedankenandrang)

Indiskretion, Taktlost/Impertinenz, Unverschämt/Grob/Beschimpfen, beleidigen, schmähen

Imbezillität

Ideen, Einfälle Reichtum an, Klarheit des Geistes (Augen schließend)

Hypochondrie

Herausfordernd/Kühn

Gleichgültig, Apathie/Geistesabwesend

Geistige Anstrengung (abgeneigt/< (unmöglich)

Gedanken quälend über vergangene unangenehme Ereignisse/Gedankenandrang, einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (nachts)/drängen auf ihn ein und schwirren durcheinander Augen schließend /Gedächtnisschwäche (bei geistige Anstrengung)

Froh (mit Zerstörungswut/gefolgt von Entkräftung/# Weinen/# Verwirrung/# geistesabwesend/# faul/# Ernst)

Frivol

Faul

Erschrickt leicht (erwachend/nachts/fährt zusammen „Wie durch einen Schreck“/über Kleinigkeiten).

Erschöpft geistig

Erregt (</nachts/morgens/schnell)

Denken an Beschwerden </abgeneigt

Delirium (mit Wahnideen/+ schlaflos/im Schlaf/einschlafend/phantastisch/während Fieber)

Bulimie

Bewusstlos während Frost/Betäubt

Bellt

Auf-/Zusammenfahren (beim Schweiß/(„Wie“) durch Schreck/durch o. im Schlaf/ leicht/ über Kleinigkeit/durch Geräusche/nachts/morgens, aus Schlaf)

Aufgeregt

Antworten abgeneigt

Angst [nach Mitternacht/i.B. auf Zukunft/treibt von einer Stelle zur anderen/erwachend aus schrecklichen Träume/> Aufsetzen im Bett/durch Schmerz  im Herzgegend/im Schlaf/periodisch/mit Ohnmacht/mit Müdigkeit/Liegen/während Hitzewallung/im Haus/< Gehen (im Freien)/mit Furcht/> im Freien/während Fieber/erwachend/muss sich aufsetzen im Bett/ist außer sich vor Angst/anfallweise/# Hochgefühl/Ersticken/nachts (nach Mitternacht)]/Qualvolle Angst bei Herzerkrankung/Todesangst/Furcht [wiederkehrend/Unheil/Unglück/treibt von einem Ort zum anderen/Tod/mit Schweiß/drohender Krankheit/während Hitze/mit Herzklopfen/Herzerkrankung/Gespenstern/etwas werde geschehen/Geisteskrankheit/erwachend/Ersticken (Herzerkrankung)/vor 

Ersticken (nachts)/Entsetzen, panische Furcht/nachts (macht wach)]

Alkoholismus

Abscheu vor dem  Leben/Abneigung gegenüber allem

< in Zimmerwärme/Kopftieflage (braucht viele Kissen/sitzt im Bett)/beengender Kleidung um den Hals/durch Sprechen/tiefe Atmung/Schlucken/kalte Luft/Wind/kalt trinken/manchmal durch Süßigkeiten/nervöse Erregung; > warm trinken/etwas Essen.

Schwindel: hat einen Schwindel, mit der Neigung nach hinten zu fallen.

Gesicht: rot hustend

Hals: Schmerzhaft und empfindlich gegen Berührung.

Akute Reizung o. Entzündung der Larynx.

Kann keinen Druck o. Reiben der Kleidung am Hals ertragen.

Schmerz in der Schilddrüse und empfindlich gegen Berührung, Stechen, Klopfen und Völle.

„Wie Pulsieren“ im Kropf o. in den Karotiden.

Druck und Beengung im Hals. Dadurch Kitzelhusten, rauer und trockener Husten.

Nase: Niesreiz und Fließschnupfen, Stockschnupfen.

Magen: Vermehrter Appetit bis zum Heißhunger/rasche Sättigung möglich.

Nach dem essen hat er Sodbrennen, ist übersäuert,

Magenschmerz und ein Völlegefühl im Magen und Abdomen > warme Getränke.

Bauch: „Als ob sich in der l. Seite etwas bewegen würde“, grabende Schmerz, > durch Windabgang.

Rektum: Verstopft, eine ungenügende Entleerung.

Stuhl: harten

Harnwege: häufiger Harndrang mit spärlicher Ausscheidung

Harninkontinenz bei Keuchhusten und Krupp,

Männliche Genitalien: Schmerzhafte Schwellung o. Jucken des Skrotum.

Stiche durch Hoden, gegen den Samenstrang.

Schmerzen, Pulsieren, Hoden hart geschwollen,

Schmerz: gepresst, zusammengezogen oder gequetscht.

Berührungsempfindlich,

< Bewegung/Berührung (Reiben der Kleidung).

Weibliche Genitalien: Mens zu früh und zu reichlich

Kreuzschmerz, Herzklopfen und Heißhunger vor Menses,

Ziehen in den Oberschenkeln während Menses,

Verhärtete/vergrößerte Eierstöcke

Kehlkopf/Trachea: „Wie Trockenheit o. brennender Reizung“

Engegefühl und ZusamMenseschnürung der Kehle

Nach den Anfällen ist der Kehlkopf schmerzhaft und empfindlich gegen Berührung, schluckend und sprechend.

Atemwege: Katarrhe mit Neigung zu plastischen Exsudaten.

Heiserkeit mit Brennen und Zusammenschnürung im Hals

Atmung pfeifend.

Husten: Häufig, trocken, rau und hohl, „Wie das Sägen eines Brettes“.

Anfälle wiederholen sich häufig jede Nacht gegen Mitternacht.

Erstickend und erzeugt „Wie Zerreißen und Wundheit“ im Kehlkopf o. in der Luftröhre.

Auswurf: fehlt oder ist spärlich.

Brust: Herz und Kardiale Störungen/Hypertrophie des Herzens/Puls: voll/hart und ziemlich schnell/Blutdruck deutlich erhöht.

Herzklopfen/-schwäche. Herzgeräusche sind blasend. Rheuma des Herzens, beginnende und ältere Klappenfehler. Stzenocardie/entzündete der Aorta, Akute und subakute Entzündungen.

Schmerz, Stiche, Druck in der Herzgegend.

Fährt aus dem Schlaf auf mit Todesangst und in Schweiß gebadet, mit Erstickungsgefühl und ringt nach Luft/Cyanose während der Anfälle.

Herz „Wie vergrößert“, Herzklopfen, „Als ob es aus der Brust herausspringt“.

Erwacht mit Erstickungsnot nach Mitternacht oder zur Zeit der Regel.

< durch tief liegen (Rückenlage/braucht viele Kissen)/nachts/nach Mitternacht/Bewegung/Zimmerwärme.

> sitzend und nach vorne gebeugt. ist nach den Hitzewallungen sehr erschöpft,

Rücken: Kältegefühl

Glieder: Krampfader

Kälteund Taubheitsgefühl in den Fingerspitzen,

steife Beine, taube und kalte Oberschenkel, erträgt keine Kleider, alles fühlt sich zu eng an, unruhige Beine.

Schlaf: Schlaflos Mitternacht, schläfrig am Nachmittag, Wacht plötzlich mit einem Erstickungsgefühl auf, mit HusTEN, kann nur mühsam atmen, o. hat Herzschmerz mit Angst.

Schlafwandeln.

Träume: Viele von geistigen und körperlichen Anstrengungen/Erschöpfend/Feuer/Mord/Unglück/Schießen/Tod/Verstorbenen/schreckliche und traurige/sorgenvoll/weint im Traum/wecken auf/wissenschaftlichen Fragen/visionär.

Fieber: rheumatisches Fieber,

Schweiß: Höchstens etwas kalter Schweiß

Allgemeines: < Mitternacht (oft schon etwas früher)

Speisen und Getränke: Verlangt: Leckereien/Delikatessen;

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum