Polystyrenum (Polys) = expanded polymer of phenylethene (CH5CH=CH2)/= Schaumstoff

Handelsnamen: Floormate/Jackodur/Lustron/Roofmate/Styropor/Styrodur/Styroflex/Sagex (Schweiz)/Telgopor (spanischsprachig).

 

Thema: Insulated for the world; Lösung: negativ: Feeling of detachment/aloofness/separates from the world/living mechanically life;

Negativ: Periodic: weekly/4th day

Pain pressing (around the eyes/in sinuses).

Heaviness felt in head/in chest < at night and prevents sleep.                     

Throat sore/constricted and must be constantly cleared. > warmth, < swallowing.

Nausea throughout the day < from the sight of food, loss of appetite/appetite easily satiated.

Discharges tend to be yellowish (stringy).

Peculiars: „As if mind and body separated“/“As of a foreign body in r. eye“/“As of a bunch of hair in throat which has to be cleared“.

Modalities: < evening/night/cold; > daytime/warmth;

< swallowing (sore throat)/< sight of food (nausea)

Op./opiates.                                                               lack of emotion in situations where emotion might be expected.                           

Anac./Androc.                                                          Willing to meet a threat with greater violence as met.                                                             

Carbon.                                                                    = C8H8/need for structure and order                                                                            

Hydrog.                                                                    floating and disconnected 

Sep.                                                                            lack of emotion in situations where emotion might be expected (spouse)                                      

Relations: Chemically:

Polys = C8H8/

Op. + Heroin. Lack of feeling and constipation

Ars. restless/cold/desire for order/asthma

Anac. + Androc. unfeeling/cruel, meeting violent threats with greater violence

Lyc.. + lack of feeling. + Plat. feelings of superiority with theorising.

Symptoms:

    Detached and aloof

    Feeling that people should not get involved

    A lack of emotion and of fear

    Lack of embarrassment in embarrassing situations

    Composed and unaffected by things

    Lack of feeling

    Feeling there is a barrier, mind and body separated

    Not in touch with myself or with the things around me

    Feeling of being in a trance

    Untouched by music which had previously been felt in the depths of his soul

Clinical:

Analgesia

Constipation

Cystitis

Nausea

Sinusitis

Suppurating wounds

Throat irritated

Polystyrene = manufactured from petr.oleum. Pure polystyrene: a hard plastic can be transparent (jewel CD cases)/can be coloured used to make things (plastic cutlery). Can be combined with other polymers to form plastics with different properties. Most important form of polystyrene [= matrix (= Grundsubstanz) of the remedy] = expanded polystyrene = 5% polystyrene + 95% gas.eous (nowadays

a large amount of polystyrene is manufactured with penthan as blowing agent). The immobile pockets of gas give expanded polystyrene an extremely low thermal conductivity, which with its light weight makes it an ideal insulating material [building insulation/disposable coffee cups/packaged food (junk food)]/shock absorbing qualities make it an excellent packaging material (loose "peanuts")/architectural models and for film sets].

Environmentally it is cause for considerable concern. It is virtually indestructible substance/discarded coffee cup can float on the oceans circumnavigating the globe for centuries).

Medically, Polystyrene sulphonate resins bind potassium ions and are used to mop up excessions in hyperkalaemia (= einen erhöhten Kaliumspiegel).

The primary expression of Polys is a lack of emotion in situations where emotion might be expected. (Op./opiates.) A lack of fear/feeling (no embarrassment in embarrassing situations found in the mental symptoms and the dreams)/shame and guilt were absent expressed as a lack of remorse after anger or violence/unfeeling cruelty/dream of beating up a friend and feeling very happy. Willing to meet a threat with greater violence as met. (Anac./Androc.

.). Feeling of being threatened and so I should protect myself by being violent. (a prover felt threatened by a ferocious dog he felt that he should get a bigger and more ferocious dog).

There are violent impulses and a desire to hit people, though not if they are stronger than himself. Lack of forgiveness + violent/hateful/revengeful thoughts.

Being unable to feel emotion makes it more difficult to gauge other people's intentions and prover's felt constantly threatened by everyone; even family members and honourable persons might attack.

Many dreams of threats/danger/violence/accidents, again often without any feeling or emotion.

The lack of feeling and emotion mean that decisions and actions can be clearer and more immediate. Provers felt cool and collected. Making point blank decisions without getting involved or thinking

what the other person might feel. Feeling of having done the right thing. There is a feeling of objectivity, that logic is driving decisions. There is also a refusal to be unfairly treated or taken advantage of and a demand for respect. There was a desire to put others in their proper place. Others, however, tended to see the provers as rude and dominating.

This lack of concern for the feelings of others was expressed as being selfish and willing to use people for own ends.

A lack of emotion means that the real, physical world is the only one experienced and there is a materialism in the remedy and a concern for money and superficial appearances. There is also a need to impose the internal detached and logical nature onto the outside world with a desire for cleanliness, order and methodical ways of working.

In the dreams not only was emotion lacking but also pain was not felt.

There is an indolence, physical and mental, throughout the remedy an unwillingness to undertake things.

The indifference and lack of feeling applied as much to the good things in life as the violent or threatening. There was an indifference to pleasure. (Op.) Felt she had no pleasure in life. Feeling bored as

if life is dull and monotonous. The music which previously he could feel in the depths of his soul does not touch him any more. He thinks and sings rather than being involved in the music.

Just as the detached feeling is matched by a desire to make contact with people; so the feeling of ennui is matched by a desire for amusement and an unattainable search for pleasure.

Sexuality is important but without feeling. Thinking about sexuality and sexual perversions are natural and normal. There were inappropriate sexual dreams involving close relatives. There were dreams of crude, physical

sexuality without any emotions attached to it. There were also dreams of interaction between the sexes without a sexual content.

There is an interest in religion (ceremonies) without any religious feeling involved. Feeling that she was lacking in devotion to and communication with God, which was why she felt unsteady. Got much peace from religious ritual. The issue of privacy and the lack of it seem to be very important in the remedy. There was a sense of being watched and spied upon (in dreams). Dreams of using the toilet or

of being naked without privacy were common (without or with embarrassment).

Lack of separation and boundaries between the public space and the private space.

Dreams of dirt and of slimy things. A sense of disgust with these things/being dirty and feelings of disgust with the self and of being criticised.

Being not fully in touch with the self is being awkward and clumsy and being forgetfull and inable to concentrate.

<: evening/night/morning; >: daytime;

Chilly and sensitive to cold.

Vor Verreibung: Frau, 67 Jahren alt, hat periodisch folgende Beschwerden: Es geht einige Tagen gut und dann fällt sie in ein  tiefes Loch. Sie ist depresSIV/fühlt sich alleine/ziellos/wertlos. Sie vernachlässigt ihre Wohnung und Äußerlich. Kann oft nur einschlafen mit Licht an. Wird Mitte in der Nacht wach und fühlt sich dann gut, aber zu müde um wach zu bleiben. Aufwachend nach etwa

8 Stunden ist sie schwer „Wie Blei“/todmüde/Augen schwer, können kaum geöffnet werden. Appetit auf viel Süßes. Nach dem Essen MÜDE (> nach Stuhlgang)/so MÜDE mittags dass sie sich hinlegen muss und dann unerfrischt aufwacht. Schmerz in l. Hüfte mit Krämpfen nach zu langem Sitzen. Oft unvollkommenes Aufstoßen. Möchte im Haus bleiben, fühlt sich aber > außen in Bewegung.

Sie hat seit einigen Jahren das Empfinden anderen nicht genug Empfinden entgegen bringen zu können.

Mehrere Mitteln: Squalen/Arg-n./Valer. u.a. helfen nicht länger als 1 Woche. Die Depressivität wird langsam weniger und sie schafft es ihre Zustand mehr auf Abstand an zu schauen.

Nach Arg-n. hat sie einige Begegnungen in Läden/auf der Strasse usw., die Ärger bei Ihr hervorrufen. Sie legt sich mit den Personen an, die sie darin begegnet. Fühlt sich danach als Siegerin. Sie wäre gerne noch harscher vorgegangen.

Nach dem Bestudieren von Polys. suche ich mir ein Stück Styropor. Ist leicht, das gibt es überall.

Ich hasse es schon immer: es ziept scheußlich beim Schneiden o. Zerreißen/es fühlt sich schauderhaft an beim Anfassen/es ist total elektro-statisch.: und klebt an Kleidung/Haut/Gegenstände. Es fliegt durch die Luft bei geringster Berührung (Luftzug).

Es ist leicht und leicht zerstörbar/es bröselt und in der Form ist es unzerstörbar/kann nur mit dem Staubsauger umweltfreundlich entsorgt werden. Lässt sich leicht Formen/zu Imitationen machen/es kann mit einem Streichholz verbrannt werden/ist Wärme dämmend/nicht in Wasser auflösbar/BILLIG/wird gebraucht um äußerliche Einflüsse abzuwehren (Kälte/Feuchtigkeit).

Verreibung:

            C 1. Das Verreiben hört sich scheußlich an/kaum aus zu halten. „Als ob sich etwas in der Kehle befindet“ = nicht > räuspern/

Kehle „Wie wund“ innerlich. Juckreiz neben Nase l./wird schmerzhaft. Juckreiz in Nase. Kehle > räuspern.

Bauch „Wie leer“ > Aufstoßen.

Ich traue mich nicht wegen früheren Erfahrungen mit anderen Verreibungen weiter zu Verreiben.

            Nächste Morgen: Ich habe länger geschlafen. Erinnere Träume nicht.

            Meine r. Ellenbogen tut weh mit der Bedürfnis ihn zu strecken, was nicht möglich ist. (alte Beschwerde/20 – 30 Jahre her). Nach

            gelungenem Aufstoßen ist Schmerz weg und ich kann Arm strecken. Schmerz im l. Hüftgelenk ist weniger.

            2en Morgen: Ich esse sofort nach dem Aufstehen und 2 Stunden später mehr als üblich.

            Ich bin unterwegs und muss auf dem Markt einen Stand suchen. Geruch gegrillte Würstchen macht mir übel. Der Lärm ist UNerträglich/es macht müde.

            C 2.

            C 3.

Traum: Meine spirituelle Lehrer ist da. Ich zeige auf seinen hageren Sohn und sage ihn, dass der ein Asket ist. Auf einem Bild des Sohnes ist er aber wohl geformt.  - - - -  

Morgens nach dem Aufstehen: Lange geschlafen und weniger müde wach geworden. Mache „Traveling Willburies“ an und tanze mit der Musik

Nächsten Tag: Fühle mich wohl, mache Übungen.

Traum  Ich sehe eine dunkele depressiv aussehende junge Frau. Sie braucht Colch. Sie sagt aber, dass das giftig ist und sie keine Zeit hat meine Erklärung über homöopathische Verdünnungen anzuhören. - - - -

Nach einigem Nachdenken erinnere ich das Colch. = vegetabiles An von Ars. und dann Ars. die alles Kontrollieren will und das Beste nur für sich selbst wünscht.

Mein Schlafproblem ist wieder da. Ich werde MÜDE  etwa 22 h. Gehe ins Bett und bin nach 10 Minuten hellwach. Wann ich wieder aufstehe, bleibe ich noch lange wach und bin MÜDE. Gehe schlafen mit ein kleines Licht an. Kann aber morgens  nicht länger schlafen und bin um 6 h. wieder wach.

C 4. Morgens. Habe gut und lange geschlafen.

Traum: Uns wird eine Wohnung in Berlin angeboten. Wer „uns“ ist, weiß ich nicht. Wir müssen aber einen Betrag voraus zahlen und einen andere Person zweifelt daran ob wir die Wohnung dann doch bekommen werden. - - - -

Mein Schlafproblem ist wieder da. Ich werde MÜDE  etwa 22 h. Gehe ins Bett und bin nach 10 Minuten hellwach. Wann ich wieder aufstehe, bleibe ich noch lange wach und bin MÜDE. Gehe schlafen mit ein kleines Licht an. Kann aber morgens  nicht länger schlafen und bin um 7 h. wieder wach.

C 5. Am 2e Morgen wird ich wach mit Erinnerung an düstere Träume, aber mit mehr Energie und tatkräftiger.

Traum: Ich gehe auf Toilette und sehe ich habe letzte Mal nicht gespült und es riecht fürchterlich. Da sind noch andere Menschen da und ich schäme mich. - - - - -

Nach Verreibung:

Jahren später: Das Schlafproblem hat sich kurzfristig aufgelöst und ist dann wieder da wie vorher.

Repertory:                                                                                                                         [Rajan Sankaran]

Gemüt: Verlangt Amüsement, Vergnügen/körperliche Anstrengung

Angst (um eigenen Kindern)/Furcht (vor Hunden)

Antwortet bissig, schnippisch/denkt lange nach vor antwortet

Argwöhnisch, misstrauisch (gegenüber Männern)/boshaft/grob

Chaotisch

Diktatorisch

Ehrgeiz - erhöht, vermehrt, sehr ehrgeizig/Verlust von Ehrgeiz (durch Kleinigkeit)

Entschieden (verlangt hart zu sein)/entschlossen/Festhalten an Meinungen, Entscheidungen/hartnäckig/kurz angebunden/beharrlich/heftig, vehement

Abgeneigt Farben grün/rot; Verlangt Farbe weiß

Faul

Froh (morgens)

Gedächtnisschwäche/Gedanken einförmig/monoton/Konzentration schwierig

Geisteskraft erhöht

Geistige Anstrengung abgeneigt/verlangt nach

Nichts gelingt

Gesellschaft verlangt danach

Macht Gesten, Gebärden (automatisch)

Gleichgültig, Apathie (gegen alles/gegen Äußerlichkeiten, Äußerliches/gegen geliebte Musik/Überraschungen berühren ihn nicht/gegen die Umgebung)

Hass

„Wie hilflos“

Verlangt Kontakt mit der Wirklichkeit und mit wirklichen Menschen

Lässig

Sexuelle Perversion

Verlangt magnetisiert zu werden

Materialist

Mangel an Moralischem Empfinden

Heikel, pingelig/ordentlich (i.B. auf die persönliche Erscheinung, das eigene Aussehen)

macht, schmiedet viele Pläne

Praktisch

Redselig, geschwätzig

Reizbar, gereizt (morgens/gegenüber Kindern)

Religiöse Gemütsstörungen, Störungen i.B. auf Religiosität - beschäftigt; zu sehr mit Religion

Verlangt respektiert zu werden

Mangel an Reue, zeigt keine Reue

Schlagen

Selbstvertrauenmangel

Stumpf

Tadelsüchtig, krittelig

Traurig (abends/wie durch unwiederbringlichen Verlust)

Ungeduld (bei der Arbeit/alles geht zu langsam)/Hast, Eile

Ungeschickt (lässt Dinge fallen)

Verächtlich

„Wie verlassen“/“Wie isoliert“

geistig verwirrt (Über Gefühle, Emotionen)

Wahnideen [würde nicht anerkannt, geschätzt/verteidigt sich gegen eingebildete Angriffe und Beschuldigungen/würde ausgenutzt, benutzt und dann weggeworfen/sei dominierend/würde nicht geschätzt/Körper und Geist seien getrennt/sei von der Welt getrennt/nicht mit sich selbst in Kontakt zu sein/andere seien selbstsüchtig/für selbstverständlich gehalten zu werden/von Überlegenheit/würde gleich verletzt werden/Dinge spielen verrückt]

Weint (nachts/unwillkürlich)

„Als ob 2 Willen hat“

Zeit scheint kürzer, vergeht zu schnell

Zorn

Schwindel: im Allgemeinen

Kopf: Pulsieren mehrere

Schmerz [> morgens/vormittags - 11 h - 11 - 14.30 h/abends/nachts/muss sich hinlegen/in Schläfen (dumpf)/l. (dumpf)/über den Augen (dumpf)]

Schweregefühl (in Schläfen/über den Augen)

Zusammenschnürung (abends/über den Augen)

Auge: Verklebt/Absonderungen - zäh

Schmerz [morgens (Wehtun)/brennend]

Ohr: Absonderungen - r./eitrig/gelb/grün

Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche - Summen

Hitze (< Anstrengung/< Sprechen)

Gesicht: Schmerz - abends/Jochbein/Wangen

Mund: Jucken in Gaumen

Innerer Hals: „Wie ein Haar“/“Wie Klumpen“

Reizung

Schlucken schwierig

Schmerz [morgens (roh, „Wie wund“/wund schmerzend)/< Schlucken (roh, „Wie wund“)/> warme Anwendungen (wund schmerzend)/wund schmerzend/an einer trockenen Stelle]

Würgen, Zusammenziehen

Äußerer Hals: Geschwollene Halsdrüsen

Magen: Appetit - Heißhunger/schnelle Sättigung/vermehrt/vermindert

Art des Aufstoßens: laut, geräuschvoll/ Hochsteigen von Wasser in den Mund

Schmerz

Übel (tagsüber/< vor/nach Essen/Anblick von speisen)

Bauch: Schmerz (krampfartig)

Rektum: Obstipation

Harnröhre: Schmerz (brennend)

Männliche Genitalien: Sexverlangen vermehrt ohne Emotionen

Weibliche Genitalien: Menses reichlich

Sexverlangen vermehrt ohne Emotionen

Atmung: Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen

nachmittags nach 16 h/+ Rückenschmerz/> Knie-Ellbogen-Lage/> Rückenlage

Husten: Morgens (6 - 9 h)/abends (18 - 22 h) - 20 h

< Ausspülen des Mundes

Plötzlich

Auswurf: in Fäden/gelb

Brust: Beklemmung (nachts)

Schmerz hinter Brustbein (brennend)

Glieder: Kälte Füße [Füße (abends)/eisige Kälte]/(eisige) Kälte Hände - abends

Krämpfe in Füße r./Außenseite

Schmerz - neuralgisch/Wehtun/Fersen erstr. Unterschenkel/Kniekehle (wehtun)/Knöchel/Unterschenkel [l. (Wehtun)/morgens/Wehtun]

Geschwollene Füße (r.)

Rücken: Schmerz [morgens erwachend/< Druck/< Seitenlage/< während Menses/Wehtun/in Sakrum (erstr. Beine (Wehtun)]

Schlaf: Schlaflos durch Beklemmung der Brust/durch Gedankenandrang

Träume: Affen (werden als Essen und zum Spielen benutzt/schwarze)/ängstlich/Ärzten, Doktoren vernachlässigen

Ihre Pflichten/Ausländer, Fremde zerstören die Erde/beschämend/ fälschlich eines Verbrechens beschuldigt zu werden/bunte Bläschen am Himmel/Blut/Bomben fallen/gefleckte Büffeln/Chaos/buntes College/davonlaufen/Drähte Funken sprühend liegen wie durcheinander/ekelhaft/(waten in) Exkremente/Explosion des Daumens/zu fallen, zu stürzen/Fehler zu machen/Filmschauspielerin (wird ausgenutzt/erkennt sie nicht/leiht ihr Geld)/von alten Freunden/werden als Fahrer benutzt/behandelt den Geburtstag als eine Formalität/verprügelt seinen Freund und ist glücklich darüber/Gänseblümchen/Gefahr/Geld aus Gold/Gemütsbewegungen ohne Emotionen/schreckliches Gesicht/Großmutter ist alt und isoliert/Haare werden grau/Haus (groß/majestätisch/ohne Privatsphäre/ohne Tür)/hilft Menschen in Not/Hochzeit (wird mit Trick dazu gebracht eine Witwe zu heiraten)/Inzest/isoliert zu sein/Kämpfe/Krieg/Lastwagen (groß, rot/zerquetscht kleinere, leichtere Fahrzeuge)/lebhaft/liebevoll/Menschenmengen/Mord beseitigt die Leiche/wird nachspioniert/Obst/unbemannte Rakete computergesteuert/Ratten/Schlangen blauweiß gezeichnet/Schmutz/schockierende Ereignisse ohne Gefühle, Emotionen/schöne Träume/Stuhlgang/Tanzen/Tiere/auf der Toilette zu sein/Unfälle/verfolgt zu werden/ gleichgültig gegenüber Androhung von Vergewaltigung/Verlegenheit/bewahrt, erhält wertvolle, empfindliche Gegenstände

Haut: Hautausschläge - eiternd

Jucken

Allgemeines:

< Abends/Kälte/Luftzug/während Menses/periodisch (jeden 4e Tag/jede Woche)

Schmerz (in Teile, auf denen er liegt)

Speisen und Getränke: Verlangt: Äpfel

Müde/schwach (< morgens im Bett)

Mind: Detached and aloof. Feeling that people should not get involved. A lack of emotion and of fear. Lack of embarrassment in embarrassing situations. Composed and unaffected by things. Lack of feeling. Feeling there is a barrier, mind and body separated. Not in touch with myself or with the things around me. Feeling of being in a trance. Untouched by music which had previously been felt in the depths of his soul.

Practical and decisive. Making quick decisions. Logical. Materialistic. Concerned by superficial appearance.

Desire for cleanliness and order. Need to be methodical and organized. Impatience. Time passes too quickly. People move too slowly.

Feeling of superiority. Desire for respect and success. Desire to impose their will. Put people in their place. Critical and censorious. Hatred for those who oppose them. Selfishness. Will not be taken for granted. Meeting threat with greater force. Fear of violence with desire to protect oneself with greater violence. Violent impulses, to hit or strike out. Violent, hateful and vengeful thoughts.

Ennui and boredom. Indifference. No feeling of pleasure. Desire for company.

Desire for hard intellectual work. Need for conflict.

Anger, irritability and scolding, with desire to strike and without any remorse.

Anxiety, about children, about money.

Confused, clumsy/forgetful.

Cheerful in the morning, depressed in the evening.

Wearing only white clothes.

Head: Dizzy and inability to concentrate. Throbbing pains. Pain above the eyes and pains in the temples. Pains worse for noise. Heaviness of the head. Head pains < evening and night, > morning.

Eyes: „As if foreign body in r. eye“. Burning. Sticky discharge and agglutination. Dull pain in eyeballs in the morning.

Ears: Buzzing noise in ears. Heat in ears < exercise.

Nose: Sneezing in the morning. Yellow or greenish yellow discharge.

Sinusitis, worse in the evening.

Mouth: Itching of palate.

Throat: Sensation of a bunch of hair in throat. Soren, > warmth. Rawness and pain, < morning/swallowing. Must clear the throat. Irritation. Rattling mucus in throat with cough.

Stomach: Nausea throughout the day/from the sight of food/+ loss of appetite. Nausea and water-brash after eating. Loud belching. Burning pains.

Sudden hunger. Loss of appetite. Hunger but quickly satiated. Desire for apples. Decreased desire for sweets. Tremendous thirst. Desire for Pepsi.

Abdomen: Gripping pains.

Anus: Constipation

Urinary Organs: Burning in urethra

Female Sexorgans: Spotting 1 or 2 days before menses. Menses heavy with indolence.

Respiratory Organs: Rattling cough. Cough < evening. Breathless with aching back/< evening. Asthmatic breathing. > genupectoral position/lying on back.

Expectoration: yellow and stringy.

Chest: Heaviness.

Neck and Back: Backache with breathlessness. Backache with menses. Stiffness and backache < on waking, > during daytime. Back pain < on the side lain on. Dull ache in sacral region ext. legs.

Lower Limbs: Nagging in the ankles. Oedema in feet. Cramps in foot. Icy coldness in evening. Neuralgic pain. Pains in legs (hollows behind the knees) < evening.

Sleep: Tired in morning/no desire to rise/sleepless from heaviness and activity of thoughts. Waking with a jerk.

Dreams: Famous actresses/without emotions, guilt, embarrassment, shame or pain. Threatened rape with indifference. Sexual dreams without feelings or emotions. Sexual situations without sexual feelings. Dreams of rats without the usual fear. Religious situations without religious feelings. Lack of privacy, private space open to view, private conversations being listened to, being spied upon. Embarrassment. Danger/threatening situations/accidents. Inappropriate sexual attentions from bosses or relations. Disgust at situations particularly sexual situations with close relatives. Disgust with dirty and slimy things. Excrement and passing stools, with disgust. Frightful and fearful dreams. Dreams of danger. Dreams of weddings. Colourful dreams, particularly the colour pink.

Skin: Suppuration of injuries. Itching eruptions.

Generalities: weekly/every 4th day. < evening

PROStration/desire to lie down. Bodyache (during menses)/chilly + aversion to draft of air.

Vergleich: Op. (unempfindlich). Petr. (Polys hergestellt aus Rohöl). Methylphenidat. (= Cocaine-ähnlich in Effekt + Amphetamin in chemische Struktur/?schützt für Eindrücke wie Polys vor materielle Eindrücke?). Vernix. (schützt für Eindrücke):

Siehe: Baumaterialien + Abwehr + Falsch

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum