Sanicula aqua (Sanic) Wasser von Ottawa Ill., U.S.A.

 

= Calc. + umgedrehte Modalitäten mit Phos. + Hautproblemen/= Sil.-ähnlich;

Thema: Durcheinander; Lösung: Garstig sein;

Kind/Anhang: Mager/greisenhaftes Äußerlich,  erträgt nicht berührt/genähert/neben Mutter zu liegen, wirft sich auf dem Rücken/tritt/schreit, = verdrießlich # spielerisch, erbricht (riecht nach) Milch sofort nach Stillen o. Appetit/übel riechende + wechselhafter Stuhl, fröstelt + tritt Decke weg + < frische Luft/zieht sich aus in der Kälte

Child: stubborn/touchy (= zickig)/willful/irritiert/get angry and throw themselves backward. crying and kicking. Aversion being touched/looked at. Desires to be carried. Slow learning to walk/talk.

Digestion slow. Vomits milk or thick curds soon after nursing;

 

Angst vor Bewegung nach unten              (Borax.)

Angst vor Dunkelheit                                    (Phos./Calc. wirft sich nach vorne)

Unruhe/verlangt Geräuchertes              (Calc-p.)                  

Garstig/will getragen sein                                   (Cham. = „C“)

Aggressiv/verlangt Fleisch/instabil                       (Magnesiumverbindungen.)

Spätes sprechen lernen/DURST                       (Nat-m.)

Wechselhaft                                                  (Puls.)

Schlechtes Gedeihen/Schweißfüße                       (Sil.)

Hautbeschwerden/entblößt Füße im Bett  (Sulph.)

Fall: Ein 18 Monate altes Kind ist UNruhig/unkonzentriert/redet nicht, weiter wenig erzogen. hat ältere Schwester. Immer im Bewegung/UNruhe ist das im Auge springende.

Nach Sanic. C 200 nach 1 Jahr wie ausgewechselt. Ist folgsam/konzentriert;

The cases of 3 children who responded well to Sanicula aqua. 3 firstborn girls, tall and very thin with blue-green eyes. Two with recurrent otitis media with perforated tympanic membrane and

smell of rotting fish, the third atopic eczema and asthma.

Eigene Erfahrung: 2-jähriges Mädchen, schlank/blond/hat sich erholt von Neurodermitis, ist nach ein hohes Fieber (bis 41° C/homöopatisch behandelt) nur noch garstig/kommandiert Hausgenossen herum/macht Terror im Bett der Eltern. Bekommt Sanicula und Husten und Schnupfen folgen, aber ist freundlich und umgänglich.

Negativ: A. Veränderliches Ziel/immer neue Vorhaben, B. Angst dunkel/guckt hinter sich, C. Beschwerden wechselhaft (Launen/Beschäftigung), D. Schweiß Hinterkopf/Stelle worauf gelegen wird,

E. Geruch „Wie Fisch/alte Käse“, F. Verlangt Salz/kalter Milch/geräuchertem Speck/Schinken;

 

lack of energy + unstability of purpose; jumping from one work to another, never finishing anything. Depressive + sense of impending misfortune.

Störrisch/irritiert/nimmt alles falsch auf/unruhig (+ verlangt zu wandern)/will weg, Gedanken wandern (Gespräch), überarbeitet/wechselt Tätigkeit/Berührung ABgeneigt, appetit-/durstlos, Magenbeschwerden + Appetit,

Blähungen (mit Rumoren)/Stuhl stinkt/Verstopfung., Schweiß (Teilen worauf gelegen wird), Empfinden „Wie platzen“; Wutausbrüchen/eigensinnig, < warme/geschlossene Räume. > frische Luft, weibliche Organen/Nacken/Haut;

weak/emaciated/itching/ill-nourished skin/pimply face/"dirty, greasy, and brownish/scrofulous ophthalmia and scrofulous eruptions, cold, clammy hands/feet, foul-smelling foot-sweat, SWEAT of back of head/neck, hair dry and lusterless/thick dandriff on scalp and eyebrows/slow digestion, constipation or diarrhœa, stools turning green, pot-bellied/rickety children/premature closing of sutures and fontanelles prior to birth;

Sad/despondent. Some fever at night with headache, yet no thirst. Mouth dry and tongue coated, with bad breath; inside of lips and cheeks many little aphthous ulcers; no appetite; bowels constipated; tired, numb, lame feeling in all her limbs; feels chilly and wants warmth, yet the head feels better in the open air;

Ursache: Strain/jarring;

Often confused with other remedies:

Borx.: Dread of downward motion.

Calc. Sil.: Head and neck of children sweat profusely during sleep; wets the pillow far around.

Ars. Phos.: Nausea and vomiting from car or carriage riding. Thirst; drinks little and often; is vomited soon as it reaches the stomach.

Lac-c. Puls.: Symptoms constantly changing.

Sulph.: The odor of stool stays despite bathing.

Sulph.: Excoriation of skin about anus.

Hep. Sulph.: Child kicks off clothing even in coldest weather.

Abrot. Iod. Nat-m. Sars.: Emaciation, progressive; child looks old, dirty, greasy and brownish; skin about neck wrinkled, hangs in folds.

 

Komplementär: Am-m. Calc-p. Cham (Sanic = C). Eup-per. Sil.

*Ign - Cham - Sanic*

 

Folgt gut: Puls.

 

Vergleich: Enthält: Borx. + Nat-m. + Calc-m. + Mag-m + Calc-bi. + Calc-s. + Kali-s. + Lith-c. + Nat-bic. + Nat-br. + Ferr-bic. + Nat-i. + Sil. + Alum + Nat-p.;

Aeth + Abrot + Nat-m = verwandt; 

Commons: of Sanicula aqua + Cina + Chamomilla + Tuberculinum

Commons: between Sanicula aqua and Silicea

DD.: Abrot. Lyc. Psor. Rheum. Rhus-t. Tub.

Lac-h. (weigert Brust/wendet sich von Mutter ab)

Furcht Abwärtsbewegung: Borx. + Gels + Sanic.   

Siehe: Aquae allgemein + Anhang. (Dr. J. G. Gundlach)

Calc-p (unruhig/unzufrieden) ó Sanic (reizbar) ó Sil (gedeiht schlecht)

 

Phos ó Sanic ó Sulph

 

Calc (umgedrehte Modalitäten) ó Sanic ó Phos (mit Hautbeschwerden)

 

Antidotiert von: Rosm.

 

Wirkung: ringwormoid/psorisch/tuberkulin

 

Repertorium:

SANICULA AQUA (sanic.)

MIND: - -   Instability of purpose. Restless desire to go from place to place. Constantly changing his occupation. Mind wanders from one subject to another.

   -   Capricious. Changeable mood. - -   Irritable. Easily upset. - - -   Feels no one admires her, every one hates her, wants nothing to do with anyone.

   -   Fears: dark, robbers, impending misfortune, downward motion. - - -   Dreams of robbers, searches the house (Nat-m).

   -   Constant irresistible desire to look behind her (Thuj). - - -   Concentration difficult, mind wanders from one subject to another.

GENERALITIES: - -   EMACIATION from above downward (Lyc). Marasmus (Abrot).

   -   Child wants to nurse all the time + emaciates. - -  Look thin/old (child). - - -   Wants to lie on something hard, though thin.

   -   < 21 h. till after midnight/Draft/Downward motion. - -   > Warmth.

   -   Restless, > motion. - -   DischarGES offenSIVE: like fish-brine or old cheese.

FOOD AND DRINKS: - - Desire: BACON/HAM/fat/salt/sweets/eggs/ice cold milk. - -   <: Milk (allergy).

HEAD: - -   PerspiraTION on occiput and neck << during sleep (Calc. Sil).

   -   Occiput/neck sensitive to draft (Calc-p./Cimic./Rhus-t).- -   DANdruff. Falling of hair.

EYE: - -   Dandruff of eyebrows. - -   Lachrymation in cold open air, cold applications.

EAR: - -   Offensive discharges. Eustachian catarrh.

FACE: - -   Pain from draft of air. - -   Acne about eye, cheek and chin.

MOUTH: - -   Ringworm on tongue. Ulcers/aphthae  - -   Tongue burning, must protrude to keep it cool.

STOMACH: - -   Often thirst for small quantities. -

   -   In babies: Vomits curdled milk soon after drinking. Falls asleep after vomiting.

   -   Vomiting while or soon after eating. As soon as drinks reach the stomach.

RECTUM: - - Stool receDES (Sil). - -  No desire until accumulatION - - Flatus/diarrhea, offensIVE.

STOOL: - -   CHANGEABLE STOOL. OFFENSIVE.

   -   One large heavy mass. Crumbles at verge of anus. Must be removed manually (Alum).

MALE GENITALIA: - -   OFFENSIVE odor of fish-brine.

FEMALE GENITALIA: - -   Vaginitis. Leucorrhea, offensive.

   -   Bearing down < jar, walking, > from rest. Presses hand against vulva (Lil-t, Murx).

BACK: - -   Neck weak and emaciated. - -   Pain lower back > lying on something hard.

   -   Coldness. As if wet cloth on sacrum.

EXTREMITIES: - -   Stiff/pain on rising,< beginning to move. Rheumatic pain < motion, yet not > rest. - -   Shoulderpain involving neck and back, < r. side/motion/raising arms/putting arms behind back. - -   BURNING palms and soles. Uncovers feet.

   -   Offensive acrid FOOT SWEAT. Destroys socks (Sil).- -   Fissured hands and fingers.

 

Sanic

Sanicula aqua                                                                                                                      [Grünlach]

Gemüt: Abneigung gegen bestimmte Menschen (neben ihm in Bett liegenden Menschen)

erträgt es nicht, angesehen zu werden (bei Kindern)/Abneigung berührt zu werden (bei Kindern)/näher kommen, auf ihn Zukommen von Personen abgeneigt

Angst [< Bewegung (Abwärtsbewegung)]/Furcht [nachts/vor Abwärtsbewegung/vor Arbeit/berührt zu werden/vor Dunkelheit (bei Kindern)/fahrend im Wagen/zu fallen, zu stürzen (Kind hält sich an der Mutter fest)/vor drohender Gefahr/vor Geisteskrankheit/etwas werde geschehen/davor getragen zu werden/um zur Kirche o. Oper zu gehen wenn fertig/vor Leiden/vor Räubern (nachts)/vor Unglück/vor ärztlichen Untersuchungen] Argwöhnisch, misstrauisch Auf-/Zusammenfahren (aus dem Schlaf)

Beißen [der Nägel (bei Kindern)]

Leicht beleidigt (bei Kindern)

wechselt ständig die Beschäftigung  Beschwerden durch Sorgen, Kummer Blickt nach hinten „Als ob verfolgt“/verlangt nach hinten zu blicken

Dunkelheit </abgeneigt Eigensinnig, starr-/dickköpfig (Kinder) Empfindlich [gegen äußerliche Eindrücke (gegen Berührung/bei Kindern)]

Entkleidet sich/zieht sich aus bei kältestem Wetter bei Kindern

Erotisch Geistig erschöpft  Fluchen (muss sich zurückhalten um nicht zu fluchen) Gedächtnisschwäche (für das, was eben getan hat)

Gedanken wandernd, umherschweifend (sprechend)

Geistige Anstrengung abgeneigt/Gesellschaft abgeneigt macht Gesten, Gebärden [unwillkürliche Bewegungen Hände („Als ob Brot knetend“)]

Verlangt getragen zu werden Idiotie Klagen

Klammert sich bei Kindern [hustend (bei Abwärtsbewegung)]

Konzentration schwierig (während eines Gespräches) Lasziv, lüstern

Verlangt nach Licht

Manipulierend

Verlangt zu Reisen

Reizbar, gereizt [# Fröhlichkeit, Frohsinn/# Lachen/wenn angeblickt, wenn angesprochen o. berührt (bei Kindern)/erwachend/bei Kindern/durch Kleinigkeiten]

Ruhelos [nachts/ängstlich/muss sich ständig bewegen/> Bewegung/bei Kindern/treibt ihn von einem Ort zum anderen/treibt umher]

Verlangt geschaukelt zu werden

Schlägt (bei Berührung)

Schreien [abends (21 h - 21 - 0 h)/nachts/erwachend/hartnäckig/bei Kindern (nachts/erwachend)/vor dem Wasser lassen]

Schweigsam/lernt langsam Sprechen

Stimmung, Laune veränderlich Stirnrunzeln geneigt (durch Zusammenziehung der Haut)

Stoßen, treten, austreten [bei Kindern (zornig, tritt und schimpft erwachend)]

Traurig (durch Druck in der Gegend der Brust/während Schwangerschaft)

Unentschlossen, schwierig Entscheidungen zu treffen  Unterbrechungen abgeneigt/unternimmt Vieles, hält aber bei nichts durch, bleibt nicht dabei

Vergesslich “Wie verlassen zu sein“

Wahnideen [Diebe/gehasst zu werden/anderen gehen hinter ihm gehen/sei geisteskrank/Menschen, Personen seien/gehen hinter ihm (gehend in der Dunkelheit)/schleichen sich von hinten heran)/alles unter ihm würde nachgeben seekrank/sei seekrank/sei verlassen, aufgegeben worden

Verlangt zu wandern

Weint [während Schwangerschaft/vor Wasser lassen (bei Kindern)]

Neigung zu widersprechen Wutanfälle Zorn (bei Kindern/über Kleinigkeiten)

Kopf: Fontanellen geschlossen bei der Geburt unfähig den Kopf hoch, aufrecht zu halten

Hautausschläge - Furunkel (langsam reifend)/trockene Schuppen/

Jucken der Kopfhaut wenn Kopf warm werdend

< Kalte Luft (Hinterkopf)/Kälte, Frösteln etc. (> Bedecken)/“Als ob kalte Luft über das Gehirn geblasen)/“Wie ein kaltes Tuch um das Gehirn“/< Luft an äußerer Kopf/“Als ob ein Luftzug durch den Kopf strömt“/< Zugluft, Luft/< Gehen im Wind  Schmerz viele Schuppen (reichlich, viele)

Schweiß auf Kopfhaut (nachts/im Schlaf/am Hinterkopf)

„Wie Zusammenziehung“ des Kopfhautes/Zusammenziehung in Stirn Haare elektrisiert kämmend/Haarausfall

Auge: Nachts Verklebt morgens/“Als ob Lider am Augapfel festkleben“ Absonderungen Entzündete Bindehaut/Lider (Lidknorpel/Lidränder)

rote Hornhaut - heiß/Lider(ränder) Hautausschläge - Lider - Krusten Photomanie/Photophobie Schmerz - nachts (brennend)/in Canthi (brennend)/Lidränder (brennend) Tränenfluss (< im Freien/< kalte Anwendungen/< kalte Luft/< Wind

Trocken (nachts/morgens/erwachend)

„Wie vergrößert“

Reiben < Reiben [</r /verlangt Augen zu reiben (bei Kindern erwachend) Geschwüre - Hornhaut/Lidknorpel/-ränder

Geschwollene Lider Tumoren am Lidknorpel

Auswurf: nur tagsüber/morgens (6 - 9 h) nach dem Essen/in Fäden/fest, zäh/gelb/schmeckt süßlich „Wie Käse“ Reichlich (morgens/nach Mahlzeiten)

Sehen: Trübsichtig, trüb < Gehen

Ohr: Absonderungen - klebrig/übel riechende Beschwerden hinter den Ohren Entzündung in Mittelohr

Hautausschläge - empfindlich gegen Berührung/feucht/mit Schorfen/hinter den Ohren (Ekzem/feucht/klebrig/wund fressend)/um die Ohren - Ekzem Hitze abends Kälte „Wie durch Wind“ in Gehörgang

Katarrh in Eustachische Röhre Schmerz hinter den Ohren (wund schmerzend)

„Wie verstopft“

„Als ob kalter Wind gegen den Gehörgang des r. Ohr Blasen würde“ in o. auf das Ohr Blasen

Nase: Absonderung - blutig/dick/< essend/gelb/grünlich/Krusten, Schorfe innerlich/weiß/zäh

< essend

braun - quer über Nase

gelb auf Nasenrücken „Wie ein Sattel“ Nasenflügel Schnupfen [< (nach) Essen]

Geruch, Geruchssinn überempfindlich - Kochen von Speisen Geschwüre an Nasenflügel Jucken (Kindern reiben sich die Nase erwachend) Niesen Ozaena

Gesicht: Aphthen an Lippen

Ausdruck - alt aussehend/ausdruckslos, nichts sagend/erdfahl/gerunzelt

Beschwerden erstr. Schläfen schmutzig aussehend/fettig Hautausschläge - Akne (am Kinn)/Bläschen (am Kinn/an Lippen)/juckend/Krusten, Schorfen an Oberlippe/Pickel

< kalte Luft/< Wind

Sattel quer über der Nase:  Schmerz (r./< kalte Anwendungen/> Wärme)

Schuppen Augenbrauen Zupfen an Oberlippe

Haarausfall der Augenbrauen/des Backenbartes

Mund: Aphthen

Zunge - eingedellt/dunkelbraun in Mitte/gelb (an Basis)/feucht/klebt am Gaumen/fühlt sich wie Leder/schlaff/schnellt heraus und hinein wie bei einer Schlange, züngelt/Tinea (r.)/vergrößert/Beschwerden unter der Zunge Furunkel am Zahnfleisch Riecht „Wie Fischlake“ (vor Asthmaanfall)/übel riechend Hautausschläge - Tinea [Zunge (r.)]

Schmerz [wund schmerzend/in Gaumen/brennend/„Wie verbrannt“/< warme Getränke/in Zunge („Wie durch Pfeffer“)/streckt Zunge heraus um sie zu kühlen

Speichel - fadenziehend/etwas salzig/zäh

Trocken (und durstlos/Zunge morgens erwachend) Geschmack fade (morgens)/“Wie Fisch“/pappig

Geschwüre (an Gaumen/unter Zunge)

Zähne: Pulsieren schmerzlos Schmerz Schmerz - plötzlich erscheinend und plötzlich verschwindend Schmerz einige

Inneren Hals: Belag grau

„Wie Brotkrümeln“

purpurn, blaurot Geschwüre “Wie Kälte“/“Wie durch Pfefferminze“

„Wie Klumpen“ in Ösophagus Leeregefühl Räuspert käsige Klumpen herauf Schleim - dick/zäh

Flüssigkeiten schlucken schwieriger als feste Speisen Schmerz (wund schmerzend) nach unterdrücktem Schweiß Füße

Trocken “Wie vergrößert“

Magen: Appetit - Heißhunger/vermehrt essend

Art des Aufstoßens: ranzig/sauer/von Speisen

Auftreibung (< nach Essen)

Brechreiz, Würgen hustend Durst während Frost/auf kaltes Wasser in kurzen Abständen/auf kleine Mengen (und oft)

Durstlos während Fieber/während Hitze  Entzündet

„Wie Klumpen“/“Wie Kugel“

Übel < fahrend im Wagen/> nach Frühstück/> Rauchen (von Tabak)/während Schwangerschaft/Seekrankheit

Verdauungsstörung/langsame Verdauung/Völlegefühl < nach Essen (> Lockern der Kleidung)

(>) Erbrechen [< nach Essen (unmittelbar danach)/< fahrend im Wagen/“Wie ein Geschoß“/gewaltsam (kurz nach dem Essen)/häufig/bei Säuglingen kurz nach dem Trinken/nach Milch/nach Muttermilch/schläft danach ein/< während Schwangerschaft/< nach Trinken (von kaltem Wasser/unmittelbar danach/warme Getränke]

Art des Erbrochenen: (geronnene) Milch/bei Kindern/sofort nachdem Essen

Bauch: Auftreibung (und Abmagerung des Körpers/bei dickbäuchigen Kindern)

Leber - < Berührung/< Druck 

Beschwerden des Peritoneums “Als ob sich etwas auf und ab bewegt“ Gluckern, Gurgeln Rumoren, Kollern (abends - 21 h/> Essen)

Schlaff

Schmerz - während Durchfall/Leber (wund schmerzend)

Vergrößert (bei Kindern/Marasmus)

Rektum: Durchfall  (< Abwärtsbewegung/< nach Essen/< Trinken)

Exkoriation, Wundheit Fissur Flatus (übelriechend „Wie Käse“) Lähmung des Schließmuskels

Kotstauung/Obstipation [Stuhl muss mechanisch entfernt werden/bei (Klein)kindern/schwieriger Stuhlgang (Stuhl schlüpft zurück)/durch Trockenheit des Rektums/vergeblicher Stuhldrang und vergebliches Pressen]

Schmerz [„Wie vom Splitter“/stechend, durchstechend/< beim Stuhlgang/> nach Stuhlgang (Tenesmus)/in Perineum (berstend/< beim Stuhlgang /brennend/wund schmerzend]

Stuhldrang < essend/< nach Stuhlgang/< im Perineum

Untätig

Unwillkürlicher Stuhl/unwillkürlicher Flatus < Abgang

Zusammenschnürung (> Stehen)

Stuhl: Bröckelig/gegoren/geronnen/riecht aashaft/riecht faulig/riecht „Wie verdorbener Käse“/übelriechend

grau/groß/grün („Wie Schaum auf einem Froschteich“/ wird grün/hart/hell/“Wie Kalkbrocken“/klumpig und flüssig/knotig, klumpig/“Wie Kugeln“ (Kugeln/trocken/“Wie Schafskot“)/Schleimig grün/spärlich/trocken/veränderlich (Farbe)/gelb/viereckig/wässrig - blass wenn stehen gelassen/gelb/grün)/weiß (fäkal, mit Stuhlpartikeln/“Wie Kreide“/milchig, wie Darmlymphe)

Blase: Schmerz (berstend/vor Wasser lassen)

Dysurie - schmerzhaft - Kinder weinen bevor Urin zu fließen beginnt

Harndrang - ängstlich/daran denkend/plötzlich Wasser lassen  unwillkürlich (nachts)

Urin: rot bei Kindern/färbt Bettwäsche, Windeln etc. - rot Riecht „Wie Fisch“/“Wie Fischlake“; wie Reichlich/spärlich Sediment - Sand - Harngrieß Weibliche Genitalien: „Wie aufgetrieben“ - Vagina Entzündete Vagina Fluor [< beim Stuhlgang/übelriechend („Wie Fischlake“/“Wie alter Käse“)

Hautausschläge - Schamgegend - Ekzem Kondylome (übelriechend) Menses - fehlend/geronnen/unregelmäßig „Als ob  Uterus offen“ Prolaps - Uterus Schmerz [< vor Menses (wehenartig)/Uterus (wund schmerzend)/Uterus und Uterusregion („Als ob alles abwärtsdrängt, zerrt - „Als ob alles herauskommt“/> Drücken auf die Vulva)

„Wie vergrößert“ - Vagina

Tumoren in Uterus

Männliche Genitalien: Hautausschläge - Ekzem Koitus - Genuss abwesend Kondylome (riechen nach altem Käse/übelriechend/an Penis)

Schlaff, entspannt - Skrotum Schweiß - kalt/riecht „Wie Salzlake“ nach Koitus

Kehlkopf und Trachea: Kitzeln in Luftwege nachts/in Trachea

Räuspern, Freimachen des Kehlkopfes (nach dem Essen)

Schleim im Kehlkopf nach dem Essen

Husten: Hohl Hustenreiz in Brust

Kitzelhusten, durch Kitzeln - nachts/durch Kitzeln in der Trachea

< Lachen/liegend nachts/erwachend

Atmung: Asthma, asthmatische Atmung/Atemnot, Dyspnoe, erschwertes Atmen - < nach Abendessen/< nach Essen

Giemen, keuchend pfeifendes Atmen/rasselnd

Rasselnd < Sprechend

Tief, aus der Tiefe kommend < im warmen Zimmer

Brust: Exkoriation, Wundheit in Achselhöhlen Beklemmung Kitzeln hinterBrustbein; hinter dem Milch dünn Schmerz [berstend/< hustend/wund schmerzend/roh, „Wie wund“/

Schweiß in Achselhöhlen - reichlich/scharf

Glieder: Abmagerung der Beine

Aufgesprungene Fingerspitzen < Arme nach hinten/hinter den Körper beugen

Entblößen geneigt - Füße (nachts) Gänsehaut auf Arme

Hautausschläge - Daumen/Pusteln/Fingerspitzen - Ekzem/Füße - Fungus/Hände [Bläschen (weiß, mit rotem Hof)/Ekzem/juckend/mit Krusten, Schorfen/Pusteln/auf Handrücken/Handgelenke - Furunkel < Heben der Arme (Schulter) Hitze in Füße (brennend/entblößt sie)/Fußsohlen (entblößt sie) Kälte in Füße („Wie in Wasser“)/Hände - eisige Kälte/Hände und Füße

Krämpfe in Füße (nachts/< im Bett)/Krämpfe in Fußsohlen Kribbeln in Beine [nachts (< im Bett)]

Rissige Finger (Gelenke)/Hände (< Abkühlung, Kaltwerden/tief und blutend/< im Winter/in Handrücken Ruhelos  Schmerz viele

Schweiß an Füße (kalt/klamm, feucht/klebrig/reichlich/übelriechend/unterdrückt/wundfressend (zerstört die Schuhe/Socken)/Hände ((kalt/klamm, feucht/Handflächen wenn zusammendrückt)/zwischen den Zehen verursacht Roheit  Geschwollene Beine - wassersüchtig/Füße in Schwangerschaft/Hände (morgens erwachend)/< während Schwangerschaft

Schweregefühl in Beine

Steifheit in Füße (< während Schwangerschaft)/in Hände (morgens erwachend/rheumatisch/< während Schwangerschaft)

Niednagel Fieber: Intermittierendes, chronisches/Wechselfieber

Rücken: Abmagerung in Zervikalregion < Arme nach hinten Beugen/heben/< Kopf drehen

„Als ob auf einem Brett liegend“ braun Haut in Zervikalregion “Wie Gleiten, Rutschen“ „Als ob Brustwirbel übereinander gleiten würden“/„Als ob Wirbel in Lumbalregion übereinander gleiten würden“ Hautausschläge - Furunkel Kälte (einschließlich Frost) (in Lumbalregion „Wie durch kaltes Tuch“/in Sakralregion („Wie durch nasses Tuch“) Wirbelsäule Schmerz [< drehend (Kopf)/> Liegen auf etwas Hartem/> Rückenlage/stechend/“Als ob zerbrechend“/in Schulterblätter in l. innere Winkel (< Kopf nach hinten beugen/> liegend auf etwas Hartem/in Lumbalregion (morgens - zunehmend während des Tages/Sakralregion (morgens - zunehmend während des Tages)/in Steißbein (wund) schmerzend/in Zervikalregion > Kopf drehen/nach vorne beugen]

Schwäche - < Gehen auf Schnee/Lumbal-/Zervikalregion Schweiß in Zervikalregion (im Schlaf/in Nacken)

< Sitzen

Spannung in Nacken

Steifheit (schmerzhaft)

< Steigen, Hochsteigen

„Wie verrenkt“ in letzter Lendenwirbel < Zugluft, Luft am Nacken/in Zervikalregion

Schlaf: Einschlafen nach Erbrechen

Schläft mit Arme unter dem Kopf

Ruhelos (mit Abdecken, Entblößen); mit Schlaflos während Hitze/während Hitze/nach Erbrechen

Stupor, schläfrig bei Säuglingen nach Erbrechen

Träume: Erotisch/Mord/Räuber, Diebe, Einbrecher (schläft nicht wieder ein, bevor nicht das Haus durchsucht ist)/Reue

Frost: Morgens (6 - 9 h) - 8.30 h/nachmittags (13 - 18 h) - 17 h > entblößend, entkleidend/< Wind

Frösteln Postponierend um 2 Stunden

Schweiß: riecht nach Fisch/nach Käse/sauer/übelriechend (auf Teile auf denen er liegt) Kalt

Reichlich (< im Schlaf)/Schlafanfang

Schweiß < im Schlaf Augen schließend

An bedeckten Teilen/auf Seite auf der er liegt/unterer Teil des Körpers Schwindel: im Allgemeinen bei Abwärtsbewegung (Treppen beim heruntergehend)

Aufstehen < vom Bücken

< nach Essen/< fahrend im Wagen/< Sitzen/> im Freien

beim Kneten von Teig o. ähnlichen Bewegungen

Taumeln und Übel

< im warmen Zimmer

Haut: Empfindlich gegen Berührung

Exkoriation, Wundheit braune Flecken Hautausschläge - Ekzem/Furunkel - langsam entwickelnd, reifend/Herpes ringförmig/schuppig - kleieartig/Urtikaria (nach heftiger Anstrengung) Risse (< im Winter)

Runzelig, geschrumpft durch Abmagerung/schlaff Trocken (kann nicht schwitzen)

Unrein Wucherungen - Kondylome Husten: Abends (18 - 22 h)/nachts (22 - 6 h) erwachend > im Freien Gelöst, locker < nach Essen

Allgemeines: 13 h./Abends - 21 h - 21 - 0 h/Beschwerden steigen bis mittags an und nehmen dann ab

Magere Personen/Abmagerung [Heißhunger mit Abmagerung (bei Kindern/bei Kleinkindern/bei Neugeborenen)]/bei Kindern (bei Kleinkindern)/progressiv fortschreitend/erstr. nach unten/

„Wie Fischlake“/modrig] Abszesse - Eiter - dick/gelb/scharf < Abwärtsbewegung/< (Abwärts)bewegung/< Arme nach Bewegen/< Bewegungsanfang/< körperliche Anstrengung

Zu Allergien geneigt alten Menschen

Beschwerden erstr. nach unten

Bettdecken </werden nicht vertragen

Diabetes mellitus Entzündete Drüsen

< Erschütterung, Auftreten

> essend

< Fahren mit Straßenbahn, Tram

> im Freien [verlangt nach Aufenthalt im Freien (und < Zugluft)]/< Zugluft, Luftzug

Lebenswärmemangel (bedeckt, zugedeckt werden abgeneigt)/< Kälte/Hitze und Kälte  Influenza

Beschwerden von Kindern (zart, schwächlich, kränklich)

> Lockern, Lösen der Kleidung/Kleidung unverträglich

Kleidung, Kleidungsstücke „Als ob feucht“

Körper riecht „Wie alter Käse“

> Liegen auf etwas Hartem/„Wie hartes Bett“

Mangelernährung Rachitis Säuglinge Schleimhautabsonderung übelriechend, stinkend (nach Fisch/“Wie verdorbener Käse“/unterdrückt

chmerz (berstend/neuralgisch) Speisen und Getränke: Abgeneigt: Brot/Fett/warme Getränke; >:  kalte Getränke, kaltes Wasser;   <: Essensgeruch/Fett/Fisch/Fleisch/Geruch von gekochtem Fleisch/Gebäck/(Mutter)milch/Salat/ saure Speisen, Säuren/durchwachsener Speck/heiße Getränke/warme Speisen/Würste;

Verlangt: (weichgekochte) Eier/Fett/(gepökeltes) Fleisch (in Kindern)/kalte Getränke, kaltes Wasser (alles andere abgeneigt)/kalte Speisen/Likör/(eiskalte/kalte) Milch/Salz/saure Speisen, Säuren und Salz/(fetter) Schinken/durchwachsener Speck/Süßigkeiten/Wasser (bei Kindern);

Ständige Veränderung, Wechsel/widersprüchliche und abwechselnde Zustände  Verletzungen durch Überanstrengung, Überlastung

Wassersucht äußere (< während Schwangerschaft)/innerlich

< Berührung  (erträgt es nicht, wenn Glieder sich nachts gegenseitig berühren) stößt die Decken weg bei kältestem Wetter

spätes Gehenlernen, Laufenlernen

Beschwerden durch Reisen  > Schlucken von Speisen

Schwäche

„Wie geschwollen“

Skorbut Sykose < vor Wasser lassen 

> Wärme/< warme Anwendungen/> Kopf warmes Einhüllen/< im warmen Zimmer

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum