Phytolacca decandra (Phyt) = Kermesbeerewurzel/= Scharlach. beere/= Raisin d’amerique/= Pokeroot/= Amerikanischer Nachtschatten.

"pflanzliches Quecksilber"

http://ir.dut.ac.za/handle/10321/1904

http://www.narayana-verlag.de/homoeopathie/pdf/Similia-Nr-55-3-2005-Mohinder-Singh-Jus.02873.pdf

 

= Merc.-ähnlich;       

Thema: Qual; Lösung: positiv: Meinung klar sagen; negativ: Erfolglos erscheinen;

Vergiftung: MagenSCHMERZ/Kehle entzündet + rot/Mandeln geschwollen, nach erbrechen Durchfall/Zunge weiß/Magen druckempfindlich;

Akut: Fieber (+ Grippe + schwach wie zerschlagen + Bewegungsdrang + < Bewegung) schneller Puls/Kopf heiß + Rest kalt, (Hilfe: Bewegung/Wasser mit Zitronensaft). A. Halsschmerz r./

erstr. zum Ohr/< kalte Getränke/Wärme/Kopf nach vorne beugen, B. Speichel zäh/Faden ziehend, C. Zunge grüngelb;

Auslöser: Junkfood/Süßes essen;

Kind: Schwieriges Zahnen/Verlangt unwiderstehlich Zähne o. Zahnfleisch aufeinander zu beißen;

Negativ: A. < Kälte/+ nasses Wetter, B. Wundes Empfinden/general muscular soreness with neckache, C. Schmerz wandert, (quälend /denkt zu sterben/“Wie elektrischer Stoss + wandert +

< Bewegung/ nachts + verlangt zu bewegen, D. Drüsen, E. Ausscheidungen zäh + fadenförmig, F. Beschwerden zentriert im Brust (Tumor), G. Druck Paratoidem, H. Beißt Zähnen/Gaumen auf

einander, I. „Als ob ein glühend heißer Kugel im Halse stecken bleibt“;

 

Schwach, unruhig + will bewegen + </irritiert,

Gleichgültig dem Leben gegenüber/ist sich sicher, bald zu sterben.

ANGST/unverschämt/uninteressiert, wenn bloß gestellt/weiß über eigenem Tod Bescheid/Arbeit abgeneigt, Beschwerden breiten sich aus/verschieben zum Herzen;

Rachen: dunkel rot/heftiges Brennen/trocken/kann keine heißen Flüssigkeiten schlucken; SCHMERZ an der Zungenwurzel schluckend/schießen durch beide Ohren.

Brustdrüse: Entzündung/Brüste gefüllt/steinhart/schmerzhaft; kann sich zur Eiterung entwickeln mit Bildung von Abszessen/Fisteln, klaffenden/schmerzhaft entzündeten Geschwüren; Absonderung

von wässrigem o. jauchigem Eiter. Schmerz erstr. Brustwarzen über den ganzen Körper aus (wenn das Kind gestillt wird)/Brustwarzen empfindlich/wund/eingerissen. Knoten in der Brust (hohe Potenzen).

Wehes Gefühl/Wundheit „Wie gequetscht“ in allen Muskeln (Kopf/Rücken/Glieder)/muss sich bewegen + < Bewegung.

Schmerz: "rheumatisch"/schießend/durchbohrend/fliegend „Wie elektrische Schlag“/wechseln schnell die Stelle/kommt + geht plötzlich/< nachts/< Bewegung/< Feuchtigkeit.

Entzündete und geschwollene Knochen und Drüsen.

< nachts/vom Bett aufstehen/feuchtes Wetter/Gewitter/Bewegung/heißen Getränken/stillen,

> kalte Getränken/Bauchlage/Ruhe/Hinlegen/Wärme/trocknem o. bedecktes Wetter/Nebel, Rheuma, Haut/Schleimhäute/Hirn/Nerven/(MILCH)Drüsen;

Lumps or tumors in the breasts Phyt. CM once monthly during the wane of the moon. (What has the moon got to do with it?  That some diseases < in certain moonphases and certain remedies

act then better); Gleichgültig/grippeähnliches Zerschlagenheitsgefühl am ganzen Körper, während o. nach Entzündungen in Rachen/Brüsten/Nieren/Gelenken;

bläulich-rote Verfärbung der betroffenen Drüsen (Hals-/Brust-/Lymphdrüsen)

Halsschmerz „Wie wund“, mit Kloßgefühl, die schluckend zu den Ohren ausstrahlen, kann keine Kleidung am Hals ertragen, dabei viel zäher Speichel mit metallischem Geschmack graue oder gelbe,

eitrige Halsbeläge o. Hals innen dunkelrot, (schmerzhafte) Lymphknotenschwellung, tastbare Milz wie bei Pfeifferschem Drüsenfieber bzw. Diphtherie. Brustentzündung stillender Mütter,

Brust hart/schwer/geschwollen/schmerzhaft bei Berührung und nimmt eine lila-bläuliche Farbe an, wenn das Kind gestillt wird, breitet sich die Schmerz von der Brust in den Körper aus;

<: warme Getränke/Bewegung (Aufstehen/Schlucken/ Ziehen des Kindes an der Brust);

>: kaltes Trinken/Zusammenbeißen der Zähne bei Zahnschmerz

[Macleod (1991)]

Phytolacca decandra is probably the best remedy for the treatment of mastitis. Most of the symptoms of Phytolacca decandra are in the glands (Morrison, 1993: 297), with special affinity

for the breasts and glands of woman. It is indicated in mastitis and other breast disorders. (Murphy, 2000: 1360) The root is used to regulate any abnormality in the milk of cows (scanty; thick; watery or curdy

milk; and milk containing blood or pus. In breast indurations and abscesses of nursing woman and even in cancers, its action has been well confirmed. (Clarke, 1991: 804)

 

[Boericke]

Prostration (an indifferent state of stupor), patients lacking personal shame.

               Rubric: Indifference to exposure of her person

- Glandular swellings with heat and inflammation.

- Has a powerful effect on fibrous and osseous tissues; fasciae and muscle sheaths; acts on scar tissue. - Mastitis; mammae hard and very sensitive.

- Tumors of the breasts with enlarged axillary glands.

- Cancer of breast.

 [Blackwood]:

- It produces irritation and inflammation of the serous, fibrinous and mucous tissue, skin and periosteum.

- In the glandular tissue there is a tendency to ulceration.

- It is of service in inflammation of the breasts, when the glands are hard and painful.

[T.F. Allen]

- Swelling of breast began to leave at once, and almost entirely disappeared, leaving only a small bunch in site of old cicatrix.

                                               [Werner Vosloo]

                                              

[remedia.at]

Ursache:

feuchte Kälte, Nässe, Zugluft, Wetterwechsel, Gewitter, Stillen

Symptome:

Gleichgültigkeit

auch das "pflanzliche Quecksilber" genannt wegen des zum Teil Mercurius-ähnlichen Arzneimittelbildes

grippeähnliches Zerschlagenheitsgefühl am ganzen Körper, während oder nach Entzündungen in Rachen, Brüsten, Nieren oder Gelenken

bläulich-rote Verfärbung der betroffenen Drüsen (Hals-, Brust- oder Lymphdrüsen)

Halsschmerzen Wie wund, mit Kloßgefühl, die beim Schlucken zu den Ohren ausstrahlen, kann keine Kleidung am Hals ertragen, dabei viel zäher Speichel mit metallischem Geschmack

graue oder gelbe, eitrige Halsbeläge oder Hals innen dunkelrot, (schmerzhafte) Lymphknotenschwellung, tastbare Milz wie bei Pfeifferschem Drüsenfieber bzw. Diphtherie ggf. Abklärung

durch Arzt/Weiterbehandlung durch versierte/n HomöopathIn

Brustentzündung stillender Mütter, Brust ist hart, schwer, geschwollen und schmerzhaft bei Berührung und nimmt eine lila-bläuliche Farbe an, wenn das Kind gestillt wird, breiten sich die

Schmerzen von der Brust in den Körper aus

<: warme Getränke/Bewegungen wie Aufstehen, Schlucken oder Ziehen des Kindes an der Brust ;

>: kaltes Trinken/Zusammenbeißen der Zähne bei Zahnschmerzen ;

 

Therapeutics: Rheuma. Sinusitis. Tonsillitis. Teething

Sensations: Soreness. Sticking and stitching, like electric shocks.

Miasm: Syphilis or Ringworm;

Harmonisierung der Empfindungsorganisation bei entzündlichen und schmerzhaften Krankheiten des Nasen-Rachen-Raumes sowie der Brustdrüse (Angina tonsillaris/Seitenstrang-Angina/schmerzhafte Pharyngitis; Milchstauung  ;

 

Ursache: Mandelentzündung/Infektionskrankheit/feuchte Kälte/Nässe/Zugluft/Wetterwechsel/Gewitter/Stillen;

 

Komplementär: Bar-m. Bel-p. Bry. Kali-i (= An). Iod. Merc (Phyt = An + vegetabiles Merc).  Rhus-t. Rhus-v. Sil. Syph. 

 

Folgt gut: Bry. Cimic. Con. Guai. Puls.                                Gut gefolgt von: Calc-f. Calc-s.

 

Interkurrent: Med. Tub.

 

Vergleich: Enthält: Kali-m + Ferr-p; Gaert; Zinc-sal. (= Phyt-ähnlich).

Visc. (gewachsen auf Phytolacca/Quelle: Salvator Apotheke Eisenstadt). 

DD: Bell. Con. Merc. Lach. Lyc. Sil.                                  

Siehe: Caryophyllales

Bry (will Ruhe) Phyt (will bewegen + <<)/Cortico Rhus-t (< kaltes/feuchtes Wetter/ > Wärme + langwierige Bewegung)

 

Unverträglich: Merc.

 

Antidotiert: Bapt. Eucal. Iris. Merc.

Antidotiert von: Bell. Bry. Clem. Coff. Dig. Ign. Iris. Merc. Mez. Nit-ac. Nit-sd. Op. Phos. Ran-b. Sulph                        Kaffee Milch Salz Salat        

 

Wirkung:      r.seitig/l. nach r.                                                                   

sanguinisch/ringwormoid/hydrogenoid/lithämisch/canceroid/syphillitisch/sycotisch/ psorisch/tuberkulin/LYMPHATISCH

Allerlei: N. Amerika Farbstoff.                    absorbiert Fettgewebe + Wucherungen

 

Phytologie: immunstimulierend

 

Repertorium:

PHYTOLACCA DECANDRA (phyt.)                   [Allentown Collegium]

Geist/Gemüt: Delirium  - - Ist zu geistiger Anstrengung nicht aufgelegt.

- Frühmorgens erwachend Widerwillen gegen Tagesgeschäfte.

- Melancholie, düstere Stimmung. - - Furcht, glaubt sicher sterben zu müssen.

- Gleichgültig gegen das Leben.

- Vollständige Schamlosigkeit und Gleichgültigkeit gegen Bloßstellung ihrer Person.

- Reizbar. - - Unruhe  - - Überempfindlich gegen Schmerz.

Schwindel: mit der Gefahr hinzufallen; mit getrübtem Sehen;

aufstehend vom Bett fühlt er sich ohnmächtig; Wanken.

Kopf: Schmerz hinten im Kopf und Hals. - - Einseitiger Kopfschmerz.

- Schmerz erstr. von Stirngegend nach hinten

- Plötzlicher Schmerz vom l. Auge aus nach oben im Kopf  gehend.

- Schweres, schmerzhaftes Gefühl im Kopf um 13.30 h. - - Wehes Gefühl tief im Gehirn.

- Schmerzhafter Druck in Stirn und im oberen Teill beider Augen. - - Schmerz oben im Kopf, und wenn man von einer hohen Stufe herunter tritt, „Als ob Hirn gequetscht“.

- Cephalalgie, < in Stirn; mit Rückenschmerz und Herunterdrängen; allwöchentlich.

- Tinea capitis; < wenn man den Kopf wäscht, so lange er warm ist.

Augen: Photophobie. - - Pupillen zusammengezogen; Tetanus.

- Trübsichtig. - - Brennen, Wehtun, prickelnde Schmerzen in Augen; Jucken < Gaslicht; reichlicher Tränenfluss.  Katarrhalische Ophthalmie.

- „Als ob Sand in Augen“ mit Wehtun und Brennen.

- Lesend o. schreibend geht ein scharfer Schmerz durch Augapfel.

- Blau- rote Geschwulst der Augenlider, < l. Seite/morgens; harte, unnachgiebige Cellulitis.

- Ein Auge bewegt sich unabhängig vom anderen.

- Circumorbital- Schmerzen bei syphilitischer Ophthalmie.

Ohren: Schluckend plötzliche Schmerzen in beiden Ohren; < r.

- „Als ob Eustachischen Röhren verstopft“.

Nase: Dünner wässeriger Ausfluss aus Nasenlöchern, der zunimmt, bis Verstopft

- Ausfluss von Schleim aus einem Nasenloch, während das andere verstopft ist; beide sind beim Fahren verstopft. - - Scharfer, wund fressender Ausschlag.  Scharlach.

Gesicht: blass; hippokratisch; gelblich; bei bläulicher Gesichtsfarbe sieht er sehr leidend aus. - - Finnen im Gesicht; < nachmittags/nach Waschen/nach Essen

- Um l. Ohr und l. Gesichtsseite erysipelähnliche Anschwellung; von da verbreitet sie sich über Kopfhaut; ist schmerzhaft. - -  Kalter Schweiß an der Stirn.

- Kinn ist durch konvulsivische Tätigkeit der Gesichts- und Hals- muskeln bis dicht zum Sternum hinuntergezogen. Tetanus.

-  Lippen fest zusammengepresst. Tetanus. - - Oberlippe wund. - - Geschwüre an Lippen.

- Parotis und Unterkieferdrüsen geschwollen.

Zähne: Neigung Zähne zusammen zu beißen  - - Schwieriges Zahnen.

Mund: Am hinteren Teil der Zunge „Als wäre sie verbrannt“.

- Zungespitze feuerrot/gelb belegt/trocken; am hinteren Teil dick belegt.

- Zunge: Heiß/rau/empfindlich und an der Spitze schmerzhaft; auch kleine Geschwüre ähnlich den durch Mercur hervorgerufenen; dick; hervortretend. - - Metallischer Geschmack.

- SpeichelABsonderung, manchmal gelblich, oft dick, klebrig, zäh; Mercurial- Speichelfluss mit entzündetem Zahnfleisch.

- Kleine, sehr schmerzhafte Geschwüre an Innenseite der r. Backe; kann auf der Seite nicht kauen. - - Empfindung von Trockenheit im Munde mit Husten.

Schlund: < Hals, mehr r. mehr; Fauces sind dunkelblaurot; < Schlucken von Speichel; „Als säße glühendheiße Kugel im Schlund“; kann Berührung von Kleidungsstücken am Hals nicht ertragen. - - Zäpfchen vergrößert/durchsichtig.

- Mandeln zu groß/bläulich/geschwürig; im Hals „Wie nach Würgebirnen“; trocken/rau, brennender, schmerzhafter Schlund. - - „Als ob Pflock im Hals“; < l. .

- Schmutzige Pseudo- Membranen, wie Waschleder; Schleim wird schwer ausgeräuspert, kommt aus hinteren Nasenlöchern; hängt in Faden herunter; KopfSCHMERZ/Hals/Rücken; Hinfälligt; ohnmächtig beim Aufstehen. Diphtherie.

- Kann keine warmen Flüssigkeiten trinken; Würgen; Geschwüre auf Mandeln.  Syphilis.

- Pharynx ist trocken, rau, + „Als ob eine Höhle da ist“.

Magen: Durst  - - Hunger bald nach dem Essen. - - Appetitmangel.

Übelkeit und Erbrechen: Übelkeit, Aufstoßen von Luft und saurer Flüssigkeit.

- Alle paar Minuten Erbrechen von klumpigem Blut und Schleim mit Würgen, intensivem Schmerz + Wunsch zu sterben, um Linderung zu finden; Durchfall und Erbrechen. - - Erbrechen bei Diphtherie.

- Quetschungs- und Wundheitsgefühl in der Herzgrube.

- Hitze im Magen. - - Schmerz in Herzgrube, „Als hätte man dort einen schweren Schlag o. Stoss empfangen“; darauf Krämpfe und Kälte im Leib. - - Schmerz in Gegend des Pylorus.

Bauch: Im r. Hypochondrium schmerzhafte Stelle, nicht grösser als ein Dollar und bei Berührung empfindlich

- Greifen und Krämpfe im Bauch. - - Rheuma ersttr. Bauchmuskeln

- Brennen und greifende Schmerz in Nabelgegend. - - Herunterdrängende Schmerz.

Stuhl: dünn/dunkelbraun/aus Schleim + Blut bestehend, „Wie Abschabsel von Eingeweiden“, Tenesmus; gallige. - - Durchfall früh Morgens; nach Limonade.

- verstopfung: bei älter Leuten, o. bei solchen mit schwacher Herztätigkeit.

- Blutende Hämorrhoiden. Fissur am Rectum.

Harnorgane: Schwäche, dumpfer Schmerz und Wehtun in Nierengegend;

r. am meisten und mit Hitze verbunden; unbehagliches Gefühl längs der Harnleiter; Kreide- ähnlicher Bodensatz im Harn. - - Drängendes Verlangen zum Urinieren

- Vor und nach dem Urinlassen Schmerz in Nierengegend.

Harn: albuminös/übermäßig o. spärlich/dunkelrot/färbt das Geschirr.

Männliche Geschlechtsorgane: Gonorrhoe und eiteriger Ausfluss.

- Orchitis; - - Syphilis (sekundäre)/Schanker/Halsgeschwüre/Geschwüre an Genitalien.

Weibliche Geschlechtsorgane: Zu häufige und zu kopiöse Menses; Schmerz in Brüsten. - - Schmerzhafte Menses bei unfruchtbaren Frauen; Verstopfung  - - Ovaritis.

Schwangerschaft: Schmerz im Sacrum erstr. Knien und Fußknöcheln,

dann wieder hinauf zum Sacrum; hier und da Zuckungen; nach Kindbett.

- Entzündung, Geschwulst und Eiterbildung an Brüsten. - - Warzen empfindlich.

- Nach Entwöhnen Brust hart „Wie Stein“. - - Warzen wund und rissig mit Schmerz beim Anlegen des Kindes; Schmerz scheint von Warze auszugehen und erstr. über ganzen Körper.

- Milchfluss ERschöpft der Körper .

- "Eiternde Brüste" mit großen/fistulösen/klaffenden und bösen Geschwüren, sonder wässrigen/stinkenden Eiter ab. - - Brustdrüse voll von harten/schmerzhaften Knoten.

Larynx: Heiserkeit und Aphonie. - - Trockene im Larynx und Trachea, < gegen Abend

- Brennen im Larynx und der Trachea mit Zusammenschnürensempfinden in Glottis; mühsames Atmen  - - Glottiskrampf: die Augen sind verdreht, das eine Auge bewegt

sich unabhängig vom anderen, Daumen eingeschlagen, Zehen gekrümmt.

Atmung: Schwere, beklommene Respiration mit lautem Schleimrasseln.

- Beständiges Klagen und Schnappen nach Luft.  Diphtherie.

- Ohnmächtig mit seufzendem, langsamem Atmen.

Husten: Stossweise, trocken, mit Räuspern; von Kitzel im Larynx o. Trockenheit im Pharynx; Nachts, Husten < sobald er sich hinlegt,  - - Dicke, zähe Sputa.

Brust: Schmerzen und Erstickungsgefühl im Hals und Lungen.

- Beim Husten empfindlicher Schmerz in der Brust und Seite.

- Beim Husten Schmerz mitten durch Sternum.

- Plötzliche Schmerzanfälle in Herzgegend; Angina pectoris; Schmerz geht bis in r. Arm. - - Schwache Herztätigkeit mit Verstopfung.

- Erwacht mit Lähmigkeitsempfinden nahe dem Herzen; < Ausatmung; kann nicht wieder einschlafen. - - Puls: klein, unregelmäßig, bei Aufregung in Brust, besonders Herzgegend; voll aber weich.

- Rheuma der unteren Intercostal- Muskeln, nachdem Kälte und Feuchtigkeit ausgesetzt.

Hals, Rücken: Konvulsive Tätigkeit der Gesichts- und Halsmuskeln.  Tetanus.

- Drüsen an r. Halsseite hart. - - Hals steif; Mandeln geschwollen.

- Rheuma in Lendenmuskeln. - - Empfindlicher Schmerz in Lendengegend hällt Tag und Nacht an bei schlimmem Hals.

- Schmerz geht Rückgrat hinauf und hinunter. - - Schmerz im Os sacrum.

Oberglieder: - - Beide Schulterblätter tun fortwährend weh.

- Plötzlicher Schmerz im r. Schultergelenk + steift und unfähig, Arm zu heben; Schmerz und Empfindlichkeit oben längs r. Trapezius.

- Schmerz in Armen besonders da, wo Deltoid- Muskeln ansetzen.

- Fingergelenke geschwollen/hart/glänzend. - - Lahmes Gefühl in den Armen.

Unterglieder: Plötzliche Schmerzen gehen vom Os sacrum längs Außenseite Hüften.

- Scharfe, schneidende Schmerzen in Hüfte, Ziehen; Bein hinaufgezogen, es berührt Boden nicht, Hüftleiden r. nach Missbrauch von Mercur; o. bei syphilitischen Kindern.

- Rheuma im l. Knie, „Als ob Kniekehlenmuskel zu kurz“.

- Schmerz geht von Hüften zum Knien hinunter; schweres Schleppen; neuralgische Schmerz;  < an äusseren Seite der Oberschenkel  - - Nächtliche Schmerzen in Knochenhaut der Tibia.

- Chronischer Rheuma in l. Hüfte  - - Geschwüre und Knoten an Beinen.

- Füße gedunsen, Sohlen brennen; Schmerz durch Fußknöchel/- rücken.

Glieder im Allg.  Schmerz in Armen und Beinen von Ellbogen und Knien bis in Finger und Zehen; < Bewegung/Berührung; Syphilis.

Nerven  Erschöpft/hinfällig, Parese der Muskeln. - - Beine schwach/schwer/stolpert.

- Tetanus: Krämpfe # Erschlaffung der Muskeln; allg. Steifheit der Muskeln.

Schlaf: Häufiges Gähnen  - - Schläfrig.

- Nächtliche Unruhe; Schmerz treibt aus dem Bett. - - Fühlt sich erwachend ganz elend.

Frost, Fieber, Schweiß: Kälte, Matt, Atemnot; Frost morgens.

- Glieder kalt, Kopf und Gesicht Heiß.

- Kalter Schweiß an Stirn; Zehen schwitzen. - - Nachtschweiß.

Empfindungen: Fliegende Schmerzen, wie elektrische Schläge; zuckende

Schmerzen; Durchschiessen, Lanzinieren.

Gewebe  Mangel an Fett (animalischem). - - Es beschleunigt die Eiterbildung.

- Wässeriger, stinkender, ichoröser Eiter. - - Rheuma und Gicht; Schmerz wandert; Gelenke geschwollen/rot; Knochenhaut betroffen (Quecksilberkuren und bei Syphilis); Schmerz sitzt mitten in Mitte der langen Knochen o. an  Insertionsstelle der Muskeln; < feuchtem Wetter/nachts. - - Drüsen/Knochen = entzündet/geschwollen.

Haut: Lokale Applikation der Tinktur bei der Bartflechte. Porrigo tonsurans.

- Kühl, runzelig, trocken, bleifarben. - - Beulen, besonders in Nähe der Geschwüre.

- Schwarz aussehender, flechtenartiger, eiternder Ausschlag.

- Geschwüre wie ausgebohrt; mit speckigem Grund; syphilitische Geschwürbildung.

- Krebsartige Geschwüre (auch an Brust). - - Erythematöse Hitzeblattern sind leicht leicht erhaben/unregelmäßig/blassrot und enden in dunkelroten o. purpurnen Flecken

- Nesselausschlag.  - - Rote Flecken bei syphilitischen Personen.

- Scharlach mit Angina; scharfem Schnupfen; Delirium; nicht heraustretendem Ausschlag.

 

PHYTOLACCA DECANDRA (phyt.)

   *   Glandular remedy         Hot inflammation and swelling of glands.

MIND  - -   Sensitive to pain. Weary of life from pain. Children weep during dentition.

   -   Indifference to life.

GENERALITIES:  - -  << cold, wet weather  - -  < Night, motion. - -  > Warm and dry, rest.

   -   Sensitive to electric changes.  - -   Syphilitic bone pains.

FOOD AND DRINKS: - -   Desire: Warm drinks during mastitis.

   -   < Warm drinks during throat pain.

HEAD:  - -   Rheumatism of scalp < rainy weather. NOSE:  - -   One- sided Koryza.

MOUTH:  - -   Inflammation root of tongue (Gali), < protruding tongue.

   -   Tip of tongue red. - -   Coated, indented tongue. - -   Stringy saliva.

TEETH: - -   Dentition retarded, painful. - -   Pain >> biting tetth together

THROAT:  - -   INFLAMMATION throat, tonsils, parotids.DARK RED, BLUISH RED (Bapt. Lach). PAIN >> cold drinks, << warm drinks. << right side (Lyc).      

   -   Feels narrow, rough, hot.  - -   Shooting pains into ears on swallowing.

   -   Mumps. - -   Swelling of cervical glands.

MALE GENITALIA: - -   Orchitis.  FEMALE GENITALIA  - -   Ovarian neuralgia < right.

CHEST: . - -   MASTITIS, ABSCES (Con, Sil).

       PAIN RADIATES over whole body. << while nursing  << left side.

       Mastitis after 1e menses/appear soon after delivery./after mental or emotional stress.

   -   Hard and sensitive with purple hue. - -   Milk diminished, < stress or excitement.

   -   Milk thick and lumpy. Coagulates, hangs out in strings.

   -   Nipples: cracks and small ulcers (Castor- eq).

   -   Tender breasts before and during menses.

   -   Tumors of breasts with enlarged axillary glands (cancer).

EXTREMITIES: - -   PAIN where tendons attach to bone (Rhod, Rhus- t).

   -   Rheumatic pains < cold and wet, morning. - -   Bone pains < night.

SKIN: - -   Purple hue (boils, eruptions) (Lach).

 

Phyt

Gemüt: Weinen während Menses/bei schwierige Zahnung/nachts

Wahnideen - Schlangen in ihr und um sie herum/Körper in Fetzen gerissen

Verwirrung, geistige - im Sitzen/> im Freien

Traurig

Tod - wünscht sich den Tod, möchte sterben (morgens erwachend)/ Vorahnung des Todes/Gewissheit des (eigenen) Todes/Verlangt Getötet zu werden

Stupor (nach Schmerz)

Stöhnt (während Zahnung/ständiges Stöhnen und Schnappen nach Luft/Kinder/ nachts)

Schamlos (entblößt den Körper)/möchte Nackt sein (im Delirium)

Ruhelos (nachts (um Mitternacht erwachend)

Reizbar, Gereizt

Lebensüberdruss (durch Schmerz/morgens erwachend)

Lacht sardonisch

Gleichgültig, Apathie (gegen Umgebung/das Leben/geschäftliche Angelegenheiten/Entblößung ihres Körpers/morgens erwachend)

Geschäft abgeneigt/Geistige Anstrengung abgeneigt

Geisteskrankheit, Wahnsinn - mit Frösteln

Faul morgens

Essenverweigerung

Empfindlich gegen Schmerz

Denken abgeneigt

Delirium (möchte im Delirium nackt sein)

Bewusstlos (durch Schmerz)/Betäubt während Schwindel

Beißt

Angst tagsüber/Furcht (Tod/Anstrengung)

Abscheu - allgemeiner (durch Schmerz/morgens erwachend)

 

 

Phytolacca berry (Phyt-b)

 

Repertorium:

Inneren Hals: Entzündete Tonsillen

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum